Jump to content

Ghostwriter

Members
  • Content Count

    24
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ich habe gerade die BIOS-Update Utility gestartet, da kam diese Meldung: The AC adapter and battery must be plugged in before the system BIOS can be flashed. Press OK when they are both plugged in or CANCEL to quit. Alles klar soweit, nur - mein Akku wird nicht mehr aufgeladen - ich habe den zu lange im Schrank liegen lassen - wenn ich den anschließe checkt das Notebook zwar, dass ein Akku da ist, aber aufladen is nich... Jetzt frage ich mich ob das mit dem BIOS-Update gut geht, wenn das Akku ja quasi schon kaputt ist, oder ob das völlig egal ist - Hauptsache das Akku steckt? Was meint ihr? Einfach reinstecken und flashen, is it that easy?
  2. Ähm, ich habe noch keinen 12V 50x50x10 mm Lüfter gefunden, welcher unter 7V geschweige denn bei 5V anläuft! Meine Idee war ja nur genauso viel Lüft reinzublasen, wie in die 50mm Rundöffnung passt. Die Lüftströmung soll quasi "reingepresst werden".
  3. ja, "GPU-Prozessor" muss noch erfunden werden :-) Danke für den Hinweis mit verschmutzten Kühlungen!!! Endlich habe ich mich auch mal getraut die beiden Lüftergehäusen abzubauen (zuvor habe ich nur auf die Propellerblatter geschaut!). Da sah ich ein Bild des Grauens - die Lüftungsgitter von dem CPU- sowie dem GPU-Kühlergrill waren von ihnen mit dicker Staubschicht förmlich zugedeckt. Da habe ich dann ordentlich staub gesaugt und alles wieder eingebaut - jetzt höre ich beim Surfen im Internet hauptsächlich nur meine 2 Festplatten!!!
  4. Guten Abend, ich habe das Problem mit schnell drehenden Lüftern wieder... :-< Aber jetzt ist mir was aufgefallen - nur die CPU ist quasi im IDLE, max. 1%. Probleme macht offenbar die GPU - keine Ahnung was da los ist, aber die GPU ist bei 62-63° und der GPU-Lüfter dreht wie verrückt von 3900 bis 4100 rpm! Irrelaut. Die CPU ist bei 57-59° und 2400 rpm. Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, warum die GPU so warm wird, obwohl nichts läuft?... Für den GPU-Prozessor gibt es ja leider keine Prozessübersicht in Taskmanager.
  5. Die 12V Lüfter fangen laut Datenblatt meistens erst ab etwa 7-8V zu rotieren. Und ich wüsste nicht, wie man ausrechnen kann wie schnell sie dann rotieren - die Beziehung rpm/Spannung muss ja nicht linear sein. Selbst wenn die Lüfter bei 5V anlaufen, ob sie dann bei niedrigen Drehzahlen weniger oder eher noch mehr Lärm machen, lässt sich schlecht vorhersagen. Ich warte noch ab und denk drüber nach - weiß noch nicht so richtig, wie ich mich entscheide. Die AW-eigene Lüfter upzugraden finde ich jedenfalls für mich zu aufwendig und die Kühlung bleibt trotzdem "indirekt". Die Cu-Pipes sollten idealerweise am Chip den Luftstrom abbekommen und nicht 5 cm daneben, nun ja, ist ja halt ein Notebook!
  6. Ja, nun, ich gebe zu die Idee ist eigentlich ziemlich durchgeknallt, aber sicher sehr wirksam! Direkt unter der CPU- und unter der GPU-Einheit will ich in der unteren Notebook-Bodenplatte jeweils je eine runde Auslassung (runde Bohrung) im Durchmesser ca. 50mm anfertigen und darunter zwei ultraleise axiale Lüfter ebendieser Größe platzieren, damit die originalen AW-Lüfter nicht so viel zu ackern haben und ruhig sind. Das Problem ist nur, die Lüfter wollte ich eigentlich von 5V USB einspeisen, aber leise und günstige 50mm 5V Lüfter sind nicht zu finden und für 12V bräuchte ich eine externe Stromversorgung. Das ist aber doof.
  7. Ich habe jetzt bei zwei Lüftern folgende Angaben gefunden: 1) 0 - 16.3 dB(A), 0 - 0.051 sone (Noiseblocker BlackSilentFan XS-1) 2) 0 - 11.3 dB(A), 0 - 0.072 sone (Noiseblocker BlackSilentFan XR-1) Ist es nicht ein Widerspruch, je größer der sone-Wert, desto lauter muss doch der Lüfter sein, oder? Und so gesehen, müsste der Lüfter 1) subjektiv leiser sein, obwohl er einen höheren max db(A) hat! Das verstehe ich nicht. Ist es nicht komisch?
  8. Danke für die Hilfe! Eigentlich war nur der CPU-Lüfter leicht verstaubt, aber nicht der Rede wert. Was es auch war, der Spuck ist vorbei, scheint sich nach Neustart von allein gelöst zu haben, den Lüfter werde ich aber noch putzen. Ich habe jetzt beim CPU-Lüfter 2400 RPM bei 57° CPU und beim GPU-Lüfter 1700 RPM bei 55° GPU bei IDLE. Intel PCH bei 68°. Festplatten jeweils 43° und 35° die andere. Etwas Geräsch ist noch da, aber alles im Rahmen, flüsterleise sozusagen. Beim Zocken oder Filme schauen wird es dann aber wieder laut, doch da habe ich noch eine Idee By the way: Weiß jemand vielleicht ab wieviel db(A) die Lüfter überhaupt "wahrnehmbar", also hörbar werden?
  9. Hallo, ich habe folgendes Problem: Die Lüfter meines M17X R3 drehen ordentlich laut obwohl ich nichts am Rechner mache und ich drehe selber bald durch. Mein System: Windows 7 64bit, i7-2630QM CPU 2.00 GHz, 8 GB RAM, GTX 560M, + 2 Festplatten 750 GB (Haupt) + 320 GB (2-te Platte) Ich habe eben mit HWiNFO64 meine Temperaturen ausgelesen: CPU: 67° (64°-69°) GPU: 69° Intel PCH: 82° (!) - was auch immer das ist HD 1: 41° HD 2: 52° Und die Lüftergeschwindigkeit liegt bei 3500 RPM (CPU) und 3900 RPM (GPU). Für ein System, an dem kein Programm aktiv geöffnet ist, finde ich das ziemlich viel. Ich glaube es ist vom Geräusch her die vorletzte Stufe an Lautstärke! Ich habe bereits die CPU mit Hilfe von AlienFusion auf 50% Leistung max. gedrosselt, aber gebracht hat es nichts. An der Zimmertemperatur dürfte es auch nicht liegen - ich glaube sie liegt bei mir zwischen 19-21°C. Also im T-shirt friere ich. Warum wird das System überhaupt so warm, wenn doch im Taskmanager die Belastung insgesamt bei 0-1% liegt?! Was kann ich tun, um mein System abzukühlen?
  10. @mg.roth: Wer hat Dir denn so was erzählt? Ich habe meinen Leistungsindex beim alten Notebook nicht manipuliert, wozu denn auch? Und wenn ich das getan hätte, wäre meine Frage zum veränderten Leistungsindex ziemlich dämlich gewesen, nicht wahr? Ich will hier niemanden auf den Arm nehmen, noch verarschen, bis jetzt hat es auch niemand bei mir versucht. Ich war mit meiner alten Festplatte damals unzufrieden und habe mir eben eine WD Scorpio Black mit 320 GB zugelegt und die Festplatte ausgetauscht. Die neue WD-Platte ging ab wie eine Rakete und ihr Leistungsindex stieg eben auf 7.1, wer's nicht glaubt, hier ist der Screenshot:
  11. Hallo, die Festplatte WD7500BPKT kommt in dem M17XR3 auf 5.9 Punkte, in dem 5 Jahre alten Samsung-Notebook kam aber die ältere WD3200BJKT auf sagenhafte 7.1 Punkte, das war der höchste Einzelindex des alten Laptops! Das erscheint mir unlogisch, wie kann das sein? Wie ist das zu erklären, das eine langsamere ältere Festplatte im alten System mehr Leistungspunkte bekommt, als eine schnellere Festplatte im modernen Notebook? Hängt etwa die Bewertung der Einzelkomponenten voneinander ab? Ich meine wird die Leistung bzw. der Leistungsindex anderer Komponenten bei der Bewertung des LI für die Festplatte mit berücksichtigt, ist es relativ zueinander? Könnte es etwas damit zu tun haben, dass der alte Rechner ein Windows 7 32Bit drauf hatte und der neue ein Windows 7 64Bit Rechner ist. Grüße Ghostwriter
  12. Hallo, mein M17XR3 brachte eben nach Neustart eine komische Meldung, welche sich, mal groß, mal klein, in roter Schrift in jeder Bildschirmansicht wiederfindet: "Warning: attempt to run Stereoscopic 3D in non-stereo display mode, please change to acceptable mode. See documentation for acceptable Stereoscopic 3D modes." Screenshots: Ich finde diese Meldung extrem doof und unpassend, dabei habe ich nur mal wieder das Notebook neugestartet.. und mit 3D heute noch nichts gemacht. Ich weiß echt nicht was das soll. Weiß jemand vielleicht Abhilfe? Danke und Gruß Ghostwriter
  13. Na, das hat dann sofort funktioniert! Ich habe es zuvor an so ziemlich jedem USB-Anschluss probiert, ESata ist mir nicht eingefallen. Es wird Zeit dass ich das Handbuch lese, bevor ich poste. Herzlichen Dank für den Tipp!
  14. Die Aktivierung der Funktion USB Power Share in BIOS in dem M17xR3 (BIOS Version A08) hat leider keinerlei Auswirkung. Es lassen sich nach wie vor keine per USB-angeschlossene Geräte am ausgeschalteten Notebook aufladen, ja selbst im Ruhezustand (also Standby-Modus) funktioniert die Aufladung nicht. Ich habe sowohl die Einstellung "AC Only" als auch "AC and Battery" ausprobiert und beide ohne Erfolg. Ärgerlich ist so was. Hat es bei jemandem schon mal gefunzt?
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.