Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 20.09.2017 in allen Bereichen

  1. 2 points
    In dem Beitrag zuvor war mit "normaler WLP" als Alternative zur LM wohl nicht die Stock-Paste (bzw Pads) von Dell gemeint, sondern eher so was wie Kyronaut, schätze ich. So gesehen sollte der "verschenkte" Gewinn an niedrigeren Temperaturen und höherem OC-Potential doch viel geringer ausfallen, wenn man nicht grad Stock-Paste als Referenz wählt. Dass ein sachgerechtes Repaste mit LM eine optimalere Basis bietet, um das Systempotential auszuschöpfen, als andere Wärmeleitpasten steht wohl außer Frage. Aber wenn ein Notebookbesitzer mit der Kyronaut ein hinreichend gutes Ergebnis fär sich erreichen kann, und das ohne jedes Risiko, dann ist es doch auch vernünftig diese zu priorisieren. Diejenigen, denen die letzten % an herausgekitzelter Leistung wichtiger sind, müssen m.M. nach ohnehin sehr viel mehr Verständnis für Ihr System, das nötige Feintuning mitbringen, dass man ein fachgerechtes Repasting auch mit LM einfach voraussetzen kann. Da es in diesem Thread aber ja eigentlich um die Langzeitfolgen gehen soll, nur noch eine Anmerkung bzgl Entfernen der LM : Die "Verfärbung" ist meines Wissens eigentlich die Folge daraus, dass ein Bestandteil des LM, wohl das Gallium, eine Verbindung mit dem Kupfer eingegangen ist. Die Beschaffenheit der Oberfläche ist dann auf alle Fälle eine andere als im Lieferzustand, da nun eine Legierung die Oberfläche bedeckt. Welchen Einfluss das auf die Wärmeabführung hat, wenn man es etwa bei erneutem Repasting dabei belässt, weiss ich nicht. Will man aber die gkeiche Haftungsgrundlage wie zuvor herstellen, kommt man ja tatsächlich nicht drumherum, das Material quasi schrubbend abzutragen. Damit verändern sich Dicke, Wölbung der Oberfläche ebenfalls. Ich behaupte ja nicht, dass all das zwangsläufig und ungewollt erhebliche negative Folgen haben wird Repasting mit LM hat aber nunmal Risiken iun hinterlässt nicht nur optische, sondern bleibende Veränderungen, die man besser bewusst in Kauf nehmen sollte, gerade bei Geräten mit laufenden Garantievereinbarungen. So gesehen, ist es aus meiner Sicht nicht verkehrt, wenn User abwägend, aber keineswegs abwertend, von "letzter Lösung" sprechen.
  2. 2 points
    Hey @Emrob die Dell Treiber Seite sieht so aus als wäre die gerade Defekt/in Wartung. Dell hat aber immer noch einen FTP Server mit allen Treiber https://downloads.dell.com/published/pages/alienware-15-laptop.html Findest du dort was du suchst? Ansonsten frag mal bei 'Dell hilft' über Twitter oder Facebook nach, die antworten schnell. EDIT: der Nachteil bei der verlinkten Seite ist nur, dass du selbst wissen musst was du brauchst, also schön vorsichtig sein
  3. 2 points
    Hallo zusammen, notebookcheck.com hatte von ein paar Wochen eine Umfrage gemacht und wollte wissen, was die Leser bei Gaming Notebooks wichtig finden. Unter anderem wurde gefragt ob das Notebook ein aggressives Design haben sollte, zusätzliche Makrotasten gewünscht sind und es leicht wartbar sein soll. Vor über einer Woche ist schon die Auswertung (Link) dazu veröffentlicht worden. Ich fand die Frage interessant und die Auswertung umso mehr. Die meisten wollen kein aggressives Design und keine Makrotasten, dafür aber eine leichte Wartbarkeit. Eigentlich das Gegenteil von dem was in den letzten Jahren gebaut wurde und immer noch gebaut wird Persönlich sehe ich es so wie die Mehrheit der Umfrageteilnehmer, außer das ich nicht unbedingt ein leichtes und dünnes Gehäuse brauche und eine leise Kühlung, mir sind das die Temperaturen wichtiger (solange es nicht zu laut und dick/schwer wird ^^) . Wie sieht es da mit euch aus?
  4. 1 point
    Sooooo.... , die neue Batterie ist gestern angekommen, heute eingebaut, passt perfekt, Gott sei Dank. Stecker ok, Kabellänge ok, alles so wie es sein sollte (s. Foto). Das Kuriose an der Sache ist allerdings, dass diese Batterie vom Anbieter/Verkäufer(www.akku-king.net) gar nicht für mein Gerät angeboten wird, sondern nur für diverse andere HP- und Dell-Notebooks. Ich hatte mich dennoch zum Kauf entschieden, da die im Shop angegebene Kabellänge ausreichend ist und der Stecker auf den Shop-Abbildungen identisch bzw. gleich ausschaute wie der von der Vorgängerbatterie. Heute Abend bekam ich von Akku-King eine Nachfrage per Mail, ob die zweite Batterie denn jetzt passen würde. Dies sehe ich positiv, man ist also anscheinend wirklich daran interessiert, dass der Kunde auch zufrieden ist mit den Produkten. Selbstverständlich habe ich akku-king bereits informiert und gleichzeitig darum gebeten, dass man doch das M18X R2 in die Liste der passenden Geräte für diese Batterie einfügen soll, um zukünftigen Kunden unnötigen Ärger zu ersparen. Für alle M18X R2-Besitzer, die evtl. in Zukunft eine neue Bios-Batterie benötigen, hier mal der Direktlink zur passenden Batterie : https://www.akku-king.net/backup-cmos-knopfzelle-mit-stecker-kompatibel-zu-dell-inspiron-9100-xps-m1720-hp-pavilion-dv4-hp-presario-cq40-ersetzt-gc02000kj00-li-ion-200mah/computerzubehoer/akku/backup/a-20112382/#description Alle Angaben natürlich ohne Gewähr . Gruß Jörg
  5. 1 point
    So zahlt man Lehrgeld, habe ich auch schon (Mainboard im Desktop abgeraucht weil zu hoher Vcore, iPhone board defekt usw ^^) Zu dem Kabel, sieht so aus wie das hier, Partnumber stimmt auch http://www.ebay.de/itm/Alienware-M18x-R1-and-M18x-R2-Media-Daughter-Board-Flat-Ribbon-Cable-NBX0000S900-/182784305558?hash=item2a8ecb2996:g:RMsAAOSwuLRZxnvR
  6. 1 point
    Hallo, es freut mich wirklich sehr, dass viele von euch Old-School unterwegs sind und ältere AW's kaufen Allerdings bekomme ich irgendwie immer mehr PN's (in diversen Foren, komischerweise über ebay!?, per Mail, usw.) in welchen ich nach Hilfe gefragt werde... Bitte versteht mich nicht falsch, aber diese Nachrichten werde ich NICHT mehr beantworten, da mir das Ganze zu zeit intensiv ist/wird. Wenn jemand ein Problem hat, bitte einen Theard aufmachen, die anderen Mitglieder können euch sicherlich auch helfen bzw. werde ich ggf. helfen wenn ich ab und zu hier im Forum vorbeischaue. Danke
  7. 1 point
    Ich hatte jetzt über 1 Jahr die Liquid Ultra auf der CPU in meinem AW 17R1. Das Auftragen der Paste war echt nicht besonders schwer, jeder mit etwas Bastler Erfahrung sollte das schon hinbekommen. Als ich mir dann vor kurzem einen neuen CPU Kühler gekauft habe musste die Paste natürlich runter. "Eingetrocknet" ware die Paste jetzt allerdings nicht. Die meisten Reste konnte ich mit einem Tuch vorsitig entfernen, auf CPU und Kühler waren allerdings dunkle Rückstände zu sehen. Diese waren zwar nur sehr minimal, um eine optimale Wärmeabfuhr zu gewährleisten, musste ich aber den beigelegten Schleifschwamm benutzen um alles komplett sauber zu bekommen. Dadurch entstehen natürlich Kratzer auf dem Kühler und der CPU Oberfläche. Aus diesem Grund habe ich dann beim Einbau des neuen Kühlers wieder normale WLP verwendet. Generell würde ich aufgrund des höheren Risikos Metall WLP auch nur als letzte Lösung verwenden wenn normale WLP nicht mehr ausreicht.
  8. 1 point
    @Jörg auch wenn das nicht die beste Lösung für dein Problem ist, aber ich würde die Kabel der Batterie die zu kurz sind verlängern. Mit etwas Schrumpfschlauch und einer dünnen Lötstelle sollte das gut klappen. Damit es insgesamt nicht zu dick wird würde ich die beiden Kabel auf unterschiedlicher Höhe durchtrennen, dann sind die Lötstellen versetzt. Natürlich löst das nicht da Problem das Dell die Batterie nicht mehr verfügbar hat, aber immerhin kannst du eine Batterie einbauen und die Bodenklappe schließen
  9. 1 point
    @einsteinchen Habe es auf beiden Seiten aufgetragen, so wie es in der Anleitung von Iunlock beschrieben wurde. Solltest du mal wirklich nachbessern sollen, dann fühle dich erst dazu animiert, wenn die Temps. wieder steigen. Auch wenn @marduk2004 sprach, er benutzt es schon seit Jahren, wäre interessant, ob sich dies auch auf Notebooks richtet. Vor Allem wenn du wieder reinigen willst und abschleifst, habs Gott sei Dank nur auf dem Kühler gemacht, musst du dir im Klaren sein, dass du kleine Metallspäne produzierst, die sich auf dem Mobo natürlich alles anderes als praktisch erweisen würden. Schon allein den Kühler wieder sauber zu bekommen war nen mords Aufwand. Da sollte sich das in der Desktopumgebung einfacher gestalten, da mann den Kühler, als auch die CPU abnehmen kann und entfernt von dem empfindlichen Krims Krams arbeiten kannst.
  10. 1 point
    Na ja ehe ich mir für das Geld einen Monitor hole kann ich mir auch nen richtigen Fernseher ins Zimmer stellen. So groß ist der Spielefetisch und Catch nach Reaktionszeit etc. auch nicht. Siginifikante unterschiede stelle ich da nicht fest beim spielen. Ausweichmöglichkeiten gibt es ja von Acer Predator X34A, Acer Predator XR342CK HP oder LG.
  11. 1 point
    Hey Community, hier noch eine Neuigkeit die mich heute aus "Facebook" erreicht hat! 34-Zoll-Gaming-Monitor mit gewölbtem 1900R-IPS-Display (In-Plane Switching) mit NVIDIA® G-Sync™ , weitem Betrachtungswinkel und verblüffender Auflösung. Tauchen Sie in jedes Spiel ein. Farbbereich von 99% sRGB Einstellmöglichkeiten für Kippen, Schwenken und Höhenanpassung Abnehmbarer Ständer, VESA-kompatible Montagebohrungen Digitale Konnektivität mit DisplayPort und HDMI Ausgestattet mit einem USB Upstream-Port und vier USB Downstream-Ports Plug-and-Play Fähigkeit, wenn von Ihrem System unterstützt Steuerung per Bildschirmanzeige (OSD) für einfache Einstellung und Bildschirmoptimierung http://www.dell.com/de-de/shop/accessories/apd/210-amne?c=de&l=de&s=dhs&cs=dedhs1&sku=210-AMNE Bis dann, RENÉ!
  12. 1 point
    Dort ist ein Preis angegeben.: Ist aber auch ganz schön happig! Bis dann, RENÉ!
  13. 1 point
  14. 1 point
    Das VBIOS flashe ich bei den Kepler Karten per DOS Modus. USB Stick und dann NVFLASH. Boote dann beim starten auf den Stick und überschreib alles. Ging bei mir bisher sehr problemlos. Mit meinen Maxwell Karten hab ich mehr zu kämpfen :D.
  15. 1 point
    Also das der Bildschirm mal schwarz bleibt sagt noch nichts über die Karte aus. Dazu müsstest du sie mal einbauen und den internen Test durchlaufen lassen (FN-Key gedrückt halten + Power Knopf ;FN-Key loslassen sobald er boot-logo bringt) meist verschlucken sich die Aliens beim graka tausch und bei jeder anderen Kleinigkeit auch. Weiterhin bringt er ja auch beep codes wenn die Grafka defekt. Wenn du den Verdacht hast das sie eh nicht mehr geht - würde ich auch weitere Experimente sein lassen. nicht das du da noch was schrottest.
  16. 1 point
    naja es reicht auch mal eine GTX auszubauen und die wieder einzubauen...die Aliens sind alle Allergiker, und dann probiert man so viel herum und er läuft wieder das man gar nicht mehr weiss was man eigentlich gemacht hat.
  17. 1 point
    Nein definitiv nicht. Der SLI und in welcher Form auch immer dieser konfiguriert wird ist Software abhängig. Es gibt ja unterschiedlichste Methoden zur Kopplung und Aufgabenverteilung im SLI... Starten wird der Lapi immer mit der "MAIN" Karte...die zweite wird je nach Konfiguration erst zugeschaltet oder bekommt zusätzliche Aufgaben(Physi...)
  18. 1 point
    Hier die offizielle Support Methode o Download and install latest BIOS\EC o Download new video drivers, do not install o Uninstall existing drivers o Turn off system and remove power cord o Remove battery o Disassemble laptop to the point where you can remove video card Thermal Solution o Remove Video Card o Apply thermal pads to heatsink and card o Verify proper thermal pad layout between new card and heatsink before install o Install card o Apply Thermal Paste o Install heatsink o Re-assemble notebook o Install battery and plug in o Turn on system o Check BIOS\EC for video card recognition o Check Device Manager for video card recognition ( should be standard VGA adapter or MS Display adapter) o If in Windows 8/10, disable Digital Signature before installing drivers, then install Drivers
  19. 1 point
    ok dann mal anders, andere HDD rein, Windows drauf und die Treiber und schauen ob dies wirkung zeigt !!! Wenn nicht dann brauchste nicht nochmal auf schrauben oder so...so kannste meine Variante probieren und wenn es klappt, weisst du das du es bei deinem aktuellen System dann nochmal machen musst.... Alternativ kannst du versuchen im "abgesicherten" Modus zu starten und dort alles an Software und Treiber zu killen... Der saubere Weg ist leider der Ausbau, Treiberentfernung, Neueinbau, Neuinstallation der treiber
  20. 1 point
    Ja die 18er sind nicht mal so schnell geöffnet wie nen 17er oder 15er. Da muss man noch schrauben können :D.
  21. 1 point
    Guter Mann.... morgen ist ein Feiertag... du kannst also getrost die ganze nacht schrauben und dann morgen gemütlich ausschl.....weiter schrauben
  22. 1 point
    1.) 2. Karte raus 2.) Windows hochfahren 3.) Gerätemanger öffnen und alle NVIDIA Komponenten deinstallieren (haken rein bei Treiber löschen) 4.) Systemsteuerung Programme und Features --< komplette NVIDIA Software und Treiber löschen 5.) reboot und Windows nochmal hochfahren (es dürfen sich jetzt nicht einfach automatisch irgend welche Treiber installieren) 6.) runter fahren, 2. Karte rein 7.) Treiber komplett NEU installieren ! 8.) reboot 9.) fertig Problem ist tatsächlich das SLI in Kombi mit der Physiks...daher das Ausrufezeichen auf der zweiten Graka die sich nicht untergeordnet hat und so nicht aktiviert werden kann.
  23. 1 point
    So viel ich weiss muss das VBIOS nicht gleich sein, hatte es bei meinen beiden 780er damals auch synchron gehalten. Nehm am besten das OC VBIOS von SVL7 das ist ein traum (meine Meinung) das läuft dann echt sahne mit 2 780er. Welche Reverenz hast du? Grünes oder blaues Layout? Und haben deine Karten als Subventor NVIDIA oder Dell drin stehen (siehst du im GPU-Z).
  24. 1 point
    Hallo @Jörg bin da mit Ansmann bzw. Varta immer gut gefahren. Bei Amazon Verkäufern/Bewertungen hört man gelegentlich von veralteten oder nachgemachten Exemplaren.
  25. 1 point
    Bissi umständlich oder ? gibt noch eine etwas unkonventionelle Methode. Das Thema ist zwar schon etwas älter, jedoch falls es nochmal jemand machen möche hier eine einfache (oder alternative) Lösung bei der das Bios A08 oder A12 beibehalten werden kann. 1.) Laptop ausschalten 2.) Batterie entfernen 3.) Power-Knopf 30sek. halten (CMOS Batterie drin ist oder nicht spielt keine Rolle) 4.) Nur Netzteil anschließen (kein Akku) 5.) FN Taste drücken und halten 6.) Powerknopf drücken (FN Taste halten bis Bild erscheint - danach FN Taste loslassen) 7.) Alien geht in den Test Modus. 8.) alle Tests laufen lassen --> Alien wird hier nicht meckern über die Graka sondern durchtesten und für gut befinden 9.) nach allen Tests neu starten (wenns wollt Batterie rein) Thats it ! Ladebalken geht durch ! Diese Anleitung funktioniert auch wenn sich Eure Aliens nach einem BIOS Upgrade beim Neustart "verschlucken". Grund ist das die Aliens beim anschalten erstmal einen Selbsttest machen bevor es losgeht. Da kann schonmal der Bildschirm dunkel bleiben :-)
  26. 1 point
    Ein kurzer Bericht zu meiner neuen Maus Hier die Links zu beiden AW Mäusen(weil auf alienware.de noch nicht zu sehen): 558: http://accessories.euro.dell.com/sna/productdetail.aspx?c=de&l=de&s=bsd&cs=debsdt1&sku=570-AARH 958: http://accessories.euro.dell.com/sna/productdetail.aspx?c=de&l=de&s=bsd&cs=debsdt1&sku=570-AARG Habe die 558 statt 958 bestellt, da als Student nicht übermäßig viele €s frei rumliegen/ keine Zeit zum Zocken/ 5 Tage Lieferzeit statt 1-2 Wochen. Versand: Freitag 25.8. bei Dell bestellt, Montag 28.8 per UPS geliefert. Design: Mir gefällt es, typisch neues AW Design-ist ja immer Geschmackssache- leider fehlt der AW Kopf. Verarbeitung: Einwandfrei, habe nichts zu beanstanden außer vielleicht die Maustasten für Rechts+Linksklick, die gewollt? oder ungewollt? leicht wippen am vorderen Rand- nichts, was die Bedienung stört. Einrichtung: Absolut begeistert- kurz am Win 10(vom Dell XPS 15) angesteckt, plötzlich ist das AW Kontrollzentrum runtergeladen und einsatzbereit zur indivuellen Konfiguration der Maus. Alles in allem mit meine beste Maus(bei MS SideWinder, Razer, TactX), fasst sich griffig und passig an bei meinen doch etwas größeren Männerhänden. Noch besser wäre vielleicht die Gummierung der TactX gewesen?! Alle Tasten lassen sich akkurat bedienen, die DPI Einstellung finde ich gut gelöst, komme nie unabsichtlich dran, aber lässt sich leicht ertasten und umstellen. Das Mausrad ist wirklich spitze- leichtgängig, präzise, gut abgestuft, Seitwärtslauf, beim Klick aufs Rad fühlt es sich mehr nach Knopf als nach dem Rad an- im positiven Sinne. Die Beleuchtung finde ich wirklich schick, bei mir pulsieren momentan alle Farben der Reihe nach in einem ruhigen Rhythmus durch und endlich gibt es ein richtiges Weiß- von vorhergehenden Notebooks/ TactX Maus kenne ich nur dieses rosa angefärbte Weiß.
  27. 1 point

    Version A12

    186 Downloads

    Die hier angebotenen BIOS Versionen basieren auf den offiziellen Revisionen von Dell. Jedoch wurden diese dahingehend modifiziert, dass zusätzliche Menüs und damit Einstellungen zugänglich werden. Gleichzeitig wurden aber auch einige Schutzmechanismen der originalen Versionen ausgehebelt. Die Nutzung dieser Versionen geschieht daher auf eigene Gefahr! Mögliche Einsatzzwecke: Man möchte das System für seine Zwecke penibel einstellenIm Falle der letzten Versionen soll die Sata 3 Funktion wiederhergestellt werdenEs soll eine moderne Grafikkarte verbaut werdenWir empfehlen die Verwendung der letzten Modifikation A12! Installation: Alle geöffneten Anwendungen schließen. Das gilt besonders für Antiviren- und andere Sicherheitssoftware. Archiv entpacken und die *.exe mit Administrator-Rechten ausführen! Nach dem Flashen im BIOS die "System Defaults" laden!
  28. 0 points
    So, ich möchte hier mal ein kurzes Feedback geben, könnte für den einen oder anderen M18x-Besitzer evtl. interessant sein. Ich hatte besagte CMOS-Batterie bei www.akku-king.net bestellt(Nachbau, kein Original Dell-Ersatzteil !!) . Diese Batterie sollte unter anderem auch passend für das M18X sein. Lange Rede, kurzer Sinn : Sie passt nicht . Warum? Ganz einfach erklärt : Das Kabel ist 20-25mm zu kurz, somit kann es nicht wie vorgesehen vernünftig verlegt und die Batterie nicht in die vorgesehene Mulde gelegt werden. Letzteres ist zwingend notwendig, da sonst die Bodenplatte nicht vernünftig passt und montiert werden kann. Irgendwie hatte ich das im Urin, dass das mit den nicht originalen Teilen wieder nur Murks und Ärger gibt, kotzt mich an sowas . Auf den 2 Fotos ist das ganze ersichtlich. Die Batterie mit dem schwarzen Schrumpfschlauch ist Original Dell. Ich habe bereits den Anbieter per Mail kontaktiert, aktuell warte ich noch auf Rückmeldung. Gruß Jörg
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×