Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 03/02/2020 in all areas

  1. 5 points
    Jetzt habe ich GTX880M eingebaut und den gemoddeten Treiber installiert, allerdings wurde PhysX Engine nicht installiert. Wie kann das sein? Bin untröstlich, was mache ich jetzt? Auf NVidia Seite enthält die aktuelle PhysX Software eben auch den NVidia Treiber, aber der würde ja die gemoddete Installation kaputtmachen. 😕 UPDATE: Ich habe das Problem gefunden - ich hatte den gemoddeten Treiber versehentlich im abgesicherten Modus installiert und irgendwie sind da PhysX und GeForce Experience nicht mitgekommen. Ich hab die beiden Komponenten jetzt schön nachinstalliert. 😀 Alles prima, bis auf internes Audio, was leider über BIOS deaktiviert bleiben muss, damit der Rechner startet. Aber naja, das Risiko war mir bewusst, ich behelfe mir zur Zeit einfach mit Audio über Bluetooth. Top! Nun, jetzt, nach dem erfolgreichen Upgrade möchte ich mich noch bei @MrUniverse, @M18x-Oldie, @Gamer_since_1989, @einsteinchen, @Sk0b0ld, @dude08/15 bedanken! Ohne Eure Beratung und Tipps würde mir die Auswahl der Komponenten sehr viel schwerer fallen! Es war mir eine große Hilfe! Ich habe jetzt übrigens zu i7 2960XM gegriffen. Er ist noch mit WLP montiert. Ich werde mal das Forum nach Benchmark- und Stresstest Infos durchsuchen, möchte natürlich als erstes meine Thermallösungen testen und die neue Leistung mit Benchmarks bewerten und einordnen. Ersten gute Anzeichen gibt es schon - Firestrike Scores haben um Faktor 3,5 bis 4 zugelegt. Heftig!
  2. 2 points
    Das liegt daran, dass die Karten auf den gleichen Chips basieren, wie ihre Desktop Vorbilder. Hier findest du die Erklärung zur 2080. Einzig die Taktraten werden angepasst und da macht jeder Hersteller auch sein eigenes Ding - je nach Kühlungs- und Leistungsreserven.
  3. 2 points
    Erzähl nicht wieder so'n Quatsch. Ist sie nicht. Selbst mein KS läuft bei 5,3 GHz all Core problemlos auf Luft. Die TDP Angabe ist nur relevant, wenn du die CPU nach Intel Spezifikation betreibst.
  4. 2 points
    Genau der Emulator. 180W Am Stecker Mainboard da wo das 330er angeschlossen wird Plus und GND für den Emulator abgreifen. Dann am zweiten Anschluss (da wo normal das zweite Netzteilkabel angeschlossen wird) vom Mainboard am Brauen Kabel (ID) das noch übrig geblieben Kabel anbringen. Ich prüfe jetzt momentan mit Dauerlast von 335W wie sich der Anschluß auf dem Mainboard verhält.
  5. 2 points
    Hallo Jungs. Ich habe inzwischen ein Gehäuse aus 2 mach 1 vor mir aus einen 3D Drucker liegen. Es geht für zwei 180 Watt Netzteile. Ich stelle das File gerne zur verfügen, für jeden zum anschauen oder ausdrucken/fräsen aber übernehme natürlich keine Haftung für diverse Schäden vorab !!! Falls es jemand Interessiert ……. Zu diesen Thema kann ich auch etwas sagen: Habe versucht mein Bios 1.7.2 zu modden bzw. mich an jemanden Gewand der diesbezüglich auf Zack ist. Das Bios ist sehr klein und es ist ungewiss was überhaupt versteckt ist (bei mir wurden 3 Bereiche von 8 umgeschrieben) Habe probiert die SPERRE im Bios aufzuheben mit 3 verschiedenen Programmen aber leider immer ohne Erfolg (jedes mal eine Fehlermeldung das der Bereich nicht geschrieben werden konnte) Kurz um : mit 1.7.2 war es mir nicht möglich die BIOS Sperre aufzuheben und das Bearbeitete Bios zu flashen (es wird anscheinend ein spi programmer benötigt ) Aber Ludo vielleicht kannst Du uns da weiterhelfen
  6. 2 points
    Danke noch einmal für alle Tipps und Tricks. Ich habe es nun sehr einfach hinbekommen: Im Geräte Manager Rechtsklick auf System Firmware und nach Update suchen. Glücklicherweise gab es ein neues. Dies hat er dann intalliert und dabei ist auch das PW verschwunden Nun bin ich Happy!
  7. 2 points
    Du hast so viele Fragen, hier ein Link wo Du Dich ein wenig schlau lesen kannst zum Thema Lüftersteuerung. Prozessor-Lüfter-Anschluß https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1503111.htm PWM - Pulsweitenmodulation https://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0401111.htm Auf der Seite findest Du auch noch weiterführende Links, die Dein Wissen anreichern werden. Ich denke viele Fragen werden sich dann erübrigen oder zielgerichteter werden.
  8. 2 points
    Sooo es sieht ziemlich gut aus an der Front Es waren wohl die Pads..... in Verbindung mit dem K5-Pro hab ich jetzt eine ziemlich gleichmäßige Temperaturverteilung. Hatte auf 3.5ghz / -0.100 offset stehen gehabt, die Temperaturen gehen klar würde ich sagen. Das Gerät bleibt selbst bei Vollast noch verhältnismäßig leise. Bei 3.4ghz und -0.150v waren die Lüfter auch nach 10min Dauerlast kaum hörbar. Ich denke man kann das hier nun als Erfolg verbuchen, und ich hab das Bedürfnis, euch allen meinen Dank auszusprechen, bin ehrlich gesagt restlos begeistert von der geballten Fachkompetenz und den Erfahrungswerten, die ihr hier so umfangreich geteilt habt.
  9. 2 points
    Ich hoffe ich kann dir mit meinem Beitrag helfen. Ich habe vor ca. einem Jahr einen Alienware 17r3 gekauft und hatte auch massive Probleme bei diesem mit den Unterschieden in den Core Temps. Ich habe diesen 5-mal auseinander gebaut, was mit erheblich mehr Aufwand verbunden ist als bei deinem. Beim letzten Mal wollte ich kein Risiko mehr eingehen und habe mir extra ein defektes Mainboard gekauft um die Heatsink anzupassen zusammen mit den Wärmeleitpads. Das Problem welches ich hatte bestand darin das ich immer mit high Performance Wärmeleitpasten repasted habe, was sich als Fehler herausstellte. Diese high Performance Pasten waren beim ersten Mal Gelid Extreme und die anderen male Thermal Grizzly Kryonaut. Mein Problem äußerte sich wie folgt: Immer wenn der Repaste gemacht wurde waren die Temperaturen stark unterschiedlich wie bei dir, jedoch deutlich besser, sprich max. Temp. 85°C. Nach spätestens 2 Wochen waren die Temperaturen immer wieder bei 100°C. Bei den ersten malen habe ich immer gedacht das es vielleicht an ausgetrockneter Wärmeleitpaste liegt, da es aber immer wieder kam, war ich wirklich am Verzweifeln. Jedoch habe ich mich dann mit Roman der 8auer in Verbindung gesetzt und habe ihm mein Problem geschildert. Er hat mir erläutert das es bei diesen Pasten, was viele nicht wissen es nicht empfehlenswert ist diese bei unseren Hetsinks zu nutzen. Dies liegt daran das diese Silikonbasiert sind und dadurch eine niedrige Viskosität besitzen. Das Problem daran ist, das sich das Mainboard und die Heatsinks jedes Mal, wenn sich diese bei Last erhitzen und wieder abkühlen es zum sogenannten Pump Out Effect kommt. Dieser besteht darin das die Wärmeleitpaste nach und nach vom Chip quasi rausgepumt wird und damit der Die immer weniger mit Wärmeleitpaste bedeckt ist. Beim letzten repaste war es so schlimm das ¾ meines Dies quasi nicht mehr mit Wärmeleitpaste bedeckt war. Ich habe wirklich alles Probiert damit es mit der Wärmeleitpaste klappt, von verschieden dicken Wärmeleitpads an den anderen Komponenten, dem Polieren der Heatsink bis hin zum Richten dieser, damit diese perfekt plan auf den Dies des Prozessors und der Grafikkarte aufliegt. Nichts hatte einen Erfolg gebracht. Der 8auer sagte mit das ich es evtl. mit Flüssigmetal in griff bekommen würde. Jedoch nutze ich das Notebook auch mobil, womit dieses für mich ein zu hohes Risiko darstellte. Ich habe mich daraufhin mal ein bisschen über Wärmeleitpaste informiert und habe zum Beispiel herausgefunden, dass es meist ein Fehler ist zu glauben das z.B. die Wärmeleitpaste austrocknet wie viele hier beschreiben oder wie man es häufig im Internet liest. Dies ist einfach gewollt von den Herstellern, da somit gewährleistet ist, dass es nicht zu solchen Problemen wie dem Pump Out Effect kommt. Daher würde ich jedem empfehlen, der noch wert auf Mobilität legt und nicht das Risiko von Flüssigmetall eingehen möchte und dem es nicht unbedingt aufs letzte Quäntchen Leistung ankommt, es mal mit der Thermal Grizzly Hydronaut zu probieren. Dies hilft zum Beispiel um den Pump Out Effect zu eliminieren. Jedoch sei gesagt, wenn jemand wirklich Leistung haben möchte führt kein Weg an Flüssigmetall vorbei. Hierzu sind ja auch schon genug Threads im Forum vorhanden. Ich habe Roman aber auch gefragt ob es möglich ist, das Problem mit Wärmeleitpads, welche extra für Prozessoren sind, zu eliminieren, diese sind z.B. das Innovation Cooling Graphite Pad oder das Thermal Grizzly Carbonaut. Meine Idee dabei war das durch Ihre dicke die Wärmeleitpads die Unebenheit der Heatsink ausgleichen könnten und damit das Problem der ungleichmäßigen Core Temps gelöst wäre. Er sagte evtl. ist es möglich, jedoch würde er es mir nicht garantieren. Nun habe ich folgendes gemacht: Ich habe auf den Grafikchip thermal Grizzly Hydronaut aufgetragen und auf den Prozessor das Thermal Grizzly Carbonaut Pad. Ich hatte sowohl dieses als auch das Pendant von Innovation Cooling im Hause. Ich habe mich zum Schluss nun doch für das Pad von Thermal Grizzly entschieden das dies eine höhere Wärmeleitfähigkeit besitzt und sich dieses auch besser Platzieren lässt. Lange Rede kurzer Sinn Es hat funktioniert. Meine Core Temps haben jetzt maximal 4 Grad unterschied und ich habe beim Spielen nie mehr als 85°C. Damit lässt sich zwar nicht übertakten, jedoch habe ich nun einen Punkt an dem ich zufrieden bin und auch nach mehr als 3 Monaten hat sich nichts mehr geändert. Bei den Pads wird häufig gesagt das es auf den Anpressdruck ankommt, was auch stimmt, aber selbst beim 17R3 welches mit Federn den Anpressdruck aufbaut hat es gereicht um das Ergebnis zu erreichen. Damit ist das Pad im Schnitt 3 Grad wärmer als Kryonaut frisch aufgetragen. Zwar ist die Grafikkarte jetzt auch 2 Grad wärmer als mit Kryonaut, jedoch brauche ich mir keine Sorgen mehr machen das es irgendwann wieder zu solchen Problemen kommt und dass ich wieder 100 Grad erreiche. An deiner Stelle würde ich es tatsächlich einmal mit dem Pad von Thermal Grizzly ausprobieren, jedoch muss man beachten das das Pad Leitfähig ist, sprich es müssen die gleichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden wie bei Flüssigmetall. Auch das Risiko mit dem Sprung des Chips durch den erhöhten Anpressdruck würde ich heutzutage eingehen, da ich dies mit dem defekten Mainboard ausprobiert habe und dort wirklich hohen druck aufgebaut habe und dort hat es den Chip auch null interessiert. Auch mein intaktes Mainboard läuft nach wie vor und funktioniert ohne Probleme. Ebenfalls musst du natürlich die anderen Wärmeleitpads an den Vrms und allen weiteren Komponenten Kontrollieren und anpassen. Ich übernehme natürlich egal was du machts keine Garantie, da dies absolut in deiner Verantwortung liegt. Ich habe nur gute Erfahrungen mit dieser Methode gemacht und würde es jederzeit wieder machen. Mit besten Grüßen
  10. 2 points
    Wie bereits erwähnt, wollte ich noch mal einen kurzen Nachtrag zum m15 R1 in der Max-Ausstattung geben. Das Test-Gerät hat folgende Ausstattung: Technische Daten des Gerätes: Alienware m15 R1 (2018) CPU: Intel i9-8950HK GPU: RTX 2080 Max-Q 8GB RAM: 32 GB @ 2.666 MHz (erweiterbar) SSD: 2x m.2 PCIe SSD (2280) Panel: FullHD 144Hz (kein G-Sync) 240W Netzteil (ausstattungsabhängig) Optional: 90Wh Akku oder 2,5" SSD/ HDD Slot Bilder und Kommentare zur Haptik und Optik spare ich mir jetzt mal, da diese sich zum ersten Gerät nicht unterscheiden. Im Repaste-Guide m15 hatte ich schon bereits berichtet, dass auch bei diesem Gerät die übliche Qualität bei den Pads und der Wärmeleitpaste zu finden war. Ansonsten gab's eigentlich nicht viel negatives auszusetzen. Powerlimits und Leistung Ich hatte anfangs gehofft, dass ich mit'm 240w Netzteil und 'nem K-Prozessor mich etwas mehr austoben kann, aber leider waren die Powerlimits fast identisch zu der non-K Variante, also war auf CPU-Seite nicht wirklich viel mehr rauszuholen. Die Powerlimits sind wie so oft, von den Einstellungen im AWCC abhängig: (Powerlimit 1/ Powerlimit 2) Profil "Still": 45w/ 90w Profil "Kühlen": 45w/ 90w Profil "Ausgeglichen": 60w/ 90w Profil "Leistung": 78w/ 90w (Lüfter dauerhaft 100%) Hinzu kam, dass alle OC-Features durch das BOIS gesperrt waren. Es gab weder im BIOS irgendwelche Performance-Settings, noch im AWCC die Möglichkeit Overclocking zu aktivieren. Man konnte zwar mit ThrottleStop und XTU ein wenig Feintuning betreiben, jedoch musste man sich an Intels Spezifikation halten. Im Fall des 8950HK, ging nicht mehr als 4,8 GHz (Single-Core) und auch nur 30 Sekunden (Turbo Boost Power Short Time Window), danach wurde soweit runtergetaktet bis man unterhalb der 78w blieb. Hatte man ein entsprechendes UV-Setting und blieb von dem PL fern, war 4,2 GHz all-Core der Höchst-Takt. Für mich persönlich ein wenig schade, weil es das Benchen etwas einschränkt und die CPU-Performance im direkten Vergleich zum 8750H mit 3,9 GHz all Core sich nicht all zu sehr unterscheidet. Gut, mit 3 Watt mehr kann man nicht wirklich viel mehr Punkte rausholen. Hier hätte ich mir das selbe Setup wie im m15 R2 gewünscht. Trotz selben VRM-Layout, sind hier die Powerlimits bei 90w/90w. Von der "daily-usage" Seite her gesehen, ist das Setting durchaus in Ordnung. Mit -165mV UV und CB R20 bleibt man mit den 4,2 Ghz auch knapp unter den 78w, sofern natürlich die Kühlung mitspielt. Der 8950HK performt ansonsten super und der Boost von 4,8 GHz kann hier und da schon mal von Vorteil sein. Insgesamt ist die Leistung mehr als völlig ausreichend für das schmale Gehäuse und die Kühlung. Viel mehr Spielraum würde man ohnehin nicht haben. Die Temperaturen beim spielen würde ich als "gut beherrschbar" einstufen. Wobei ich hier natürlich anmerken muss, dass man solche Temperaturen nur im Optimal-Fall mit LM, UV und gemoddeten U3-Kühler erwarten darf. So sehen die Temperaturen nach 30 Minuten in FarCry 5 aus: Zusammen mit dem 144Hz Panel ist die Gaming-Leistung für so ein schmales Notebook wirklich bemerkenswert. Auch die Benchmark-Ergebnisse sind respektabel.
  11. 1 point
    das ist richtig. nur wenn hier nicht gefragt und geantwortet wird, nützt google auch nix.
  12. 1 point
    in dem Fall schon. Der Chip ist der gleiche. Die GTX 1080, 1070 und 1060 waren die ersten ,,mobilen,, Grafikkarten die vollständig mit den Desktop Pedants übereinstimmten. Daher auch kein mobile Kürzel mehr. ist das so? Das war bis einschließlich 980m so. Seit Pascal ist das vorbei Beispiel: Desktop 2080, 9900K https://www.3dmark.com/fs/17564146 Area51m https://www.3dmark.com/3dm/34584797? Bis auf einen einstelligen % Bereich sind die ,,mobilen,, GPU (je nach Kühlung vom Hersteller) genau so schnell wie ihre Gegenstücke. Bis Kotzgrenze übertaktete Desktop RTX2080 vielleicht +10%.
  13. 1 point
    Danke für's Feedback, Jörg. Naja, ich hatte ja schon mehrmals über die Wärmeleitpad- & Heatstink-Problematik bei dem m15 R1 berichtet -Link-. Da sieht der m17 leider nicht viel aus. Da kann man sich noch so viele Heatsinks nachbestellen, bringt nur nichts, wenn alle Pads immer vorinstalliert und somit festgeklebt sind. Reicht ja schon wenn 1-2 Pads die falsche Dicke haben und die Heatsink nicht tief genug auf den DIE kommt. Das ist auch nicht unbedingt ein Fehler, den man den "Technikern" vorwerfen kann, denn schließlich kann man nicht davon ausgehen, dass die über Jahre in einem markenbezogenem Forum sitzen und jede Schwachstelle, Unregelmäßigkeit einer Heatsink eines bestimmten Models kennen. Ich selber weiß das ja nur, weil ich das verhältnismäßig oft bei den AW-Geräten mache und in dem Zusammenhang auch viel teste. Deswegen gebe ich meine Erkenntnisse, Tipps usw. im Forum weiter, weil ich glaube, dass schon dem ein oder anderem helfen könnte. Wenn ich ganz viel Glück habe, schaut sich das ja vielleicht auch mal ein Techniker an 😆 Wenn die Kühlung aber passt, ist das Notebook wirklich klasse. Bin mit meinen m15 immer noch super zufrieden. Auch der m15 mit'm i9-8950HK und der RTX 2080 MQ war sehr gut. @Winstonblue, Was die Kühlgeschichte beim Area51m angeht, konnte ich bislang sehr positive Eindrücke sammeln. Für "Out-of-the-Box"-Verhältnisse sahen Paste und Pads bislang immer sehr gut aus.
  14. 1 point
    Hätte man das vorher gewusst. Also nicht nur Treiber Update.
  15. 1 point
    Tja Dells Service halt. Oft leider wenig kompetent (zumindest am Telefon) aber extrem kulant. Viel Spaß mit dem A51m. Damit sollten deine Temperaturprobleme gelöst sein ^^
  16. 1 point
    Seit es diesen Thread gibt, waren die Temperaturen beim A51M nie wirklich ein Problem. Außer wenn das Ding brennt 😅. Wie @captn.ko schon schrieb, jeder i9 in dem Gerät kann vernünftig betrieben werden. Ohne jetzt zu genaue Werte zu haben, bei mir läuft die CPU mit -122mv 4.7 Ghz in Battlefield 5 nach Stunden mit 82 Grad im Durchschnitt. Ich benutze auch den "HWInfo Trick", der CPU Lüfter dreht max 2800 (?) Rpm. Das Notebook wird unter Last nicht lauter als 35db.
  17. 1 point
    Bei 2500rpm kühlt der area-51m avg 113w auf 78C Zimmertemperatur 22 C. Das sind 4,5Ghz all core beim i7 9700. Da ist dann mit mehr rpm noch luft für ein paar Watt mehr vom i9 9900k
  18. 1 point
    Sorry, "Leserlich" ist wohl ein subjektiver Eindruck, ich hab im Nahbereich laut Augenarzt 100% Sehstärke (beidseitig neue Linse implantiert bekommen), für MICH ist >1080 bei 17" tabu.
  19. 1 point
    Meine üblichen Arbeitsplätze, hier Daimler Peking 😁
  20. 1 point
    Meistens sitzt ja der Fehler ein paar Zentimeter vor dem Bildschirm Hast du das zu 100% ausgeschlossen? - Wenn ich deine Temps bei 3.2ghz sehe sind die deutlich zu hoch. - eventuell Pfuscht dir eine Software rein Es kann viele Gründe für das Verhalten geben. Bevor du aber die Leute hier angreift die dir in ihrer Freizeit! kostenlos helfen, würde ich erst mal schauen warum die temps so hoch sind und ob nicht doch etwas anderes in den CPU Takt pfuscht. Als erstes Temps in Ordnung bringen und dann Win neu aufsetzen und nur die Software fürs OC installieren. Dann kann man weiter sehen, wenn die Jungs hier nach deiner Ansage noch Lust haben zu helfen... Dir wurde auch von vornherein gesagt das der XM wärmer wird und du den QM nehmen sollst wenn dir eine kühlere CPU lieber ist. Beratung im Forum heißt nicht ,, Kopf aus,, ...
  21. 1 point
    Es braucht nichtmal einen Dummystecker. Einfach das 330er Anschließen fertig 😊
  22. 1 point
    Sieht auf dem Foto jedenfalls aus, wie die A51 NVME m.2 Heatsink, die in den A51 passt 👌🏼
  23. 1 point
    Hört doch auf den ,,User,, zu füttern... Er will ja nicht mal verstehen (um zu provozieren?) das die 1080p Angabe nur dazu dient die Leistung der Konfigurationen zu vergleichen und das QHD und UHD nicht das gleiche ist...
  24. 1 point
    Ich hatte das hier mal in einem separaten Thread gepostet. Hier :
  25. 1 point
    Moin, @Sk0b0ld hatte originale Heatsinks. Frag ihn mal direkt.
  26. 1 point
    mehr als FUllHD bei 17"wird zu klein oder unscharf wenn mann Zoom benutzt
  27. 1 point
    Um ehlich zu sein weiß ich nicht was Du uns genau sagen möchtest, bis auf daß Du versehentlich eine Kurzschlußmessung durchgeführt und somit Deine 10A DMM Sicherung geschrottet hast. Die willst Du doch nicht durch der aus dem Link ersetzten? Und hat die vorhandene Sicherung nicht ausreichend geschützt, so daß Du nun auch ein neues Multimeter benötigst? Und das ist auch der Grund warum man erst den Meßbereich wählen soll und dann die Meßspitzen in das DMM stecken soll.
  28. 1 point
    Grob kann man sagen, je mehr Platz die Lüfter zum Ansaugen von Frischluft haben desto besser. Beim kleinen U3-Kühler (für die 15"er), kann man auf jeden Fall einen Unterschied in der Kühlleistung feststellen (siehe Tablle Punkt 5 & 6). Hier befinden sich die Lüfter etwas zu nah am Boden. Erhöht man das Kühlpad hinten um 1-2cm kühlen die Lüfter noch mal ein ganzes Stück besser. Beim großen U3-Kühler und 120x120x25mm Lüfter reicht der Abstand gerade noch so aus, wenn du aber etwas mehr Luft einplanen kannst, mach das besser. Ich habe den Abstand mal auf die schnelle mit'm Zollstock gemessen. An der höchsten Stelle ist das Gitter ca. 7-8 cm und an der tiefsten ca. 4 cm. Ich hoffe du kannst mit dem Wert was anfangen.
  29. 1 point
    Wie oben gesagt, "Power Drain" nennt sich das lt. Dell. Damit soll man die Restspannung des System entladen. Steht auch glaube ich so in den Service-Manuals. Muss das ohnehin so sein? CMOS Reset mit angeklemmten Akku wird wohl nichts bringen. Ich finde es schon erstaunlich, dass das Notebook überhaupt einen CMOS-Reset-Button mitbringt. Bin das meinst nur von hochpreisigen Desktop-Mainboards gewohnt. Wie gesagt, versuch das jetzt mal mit den oben genannten Punkten. - Akku raus - Power-Taste paar Sekunden gedrückt halten - CMOS-Button paar Sekunden gedrückt halten Vielleicht klappt's ja.
  30. 1 point
    hab da was von 30 Sekunden gelesen: "IIRC MSI says to shut down the laptop, remove all peripherals, remove AC power, hold down the EC reset button for 30 seconds, release, wait a minute, then plug AC power back in, then turn the notebook back on. "
  31. 1 point
    Du hast Glück, da gibt's wohl einen Reset-Button (siehe Bild): Ansonsten müsstest du evtl. das ganze Board rausnehmen um an die Knopfzelle zu gelangen:
  32. 1 point
    @Nuestra Ohne Frage der, Ton wird Dir besser gefallen, als direkt aus dem Alienware, aber wenn es um Soundqualität geht kannst Du diese 130€ schon bauartbedingt wesentlich besser investieren. Die Soundsticks hatte ich mal bei nem Studienfreund und Apple Liebhaber vor ein paar Jahren gehört, aber hier steht die Optik im Vordergrund. Soundtechnisch sind es Badewannen, dominanter Bass ohne dabei wirklich tief zu kommen und dominierende Höhen, aber die Mitten sind absolut unterrepräsentiert, eben eine Badewannenkurve. Aber ich bin eben überhaupt kein Fan von diesen kleinen Harman Kardon oder Bose Soundsystemen, die zwar einen ganz annehmbaren Sound erzeugen können, aber niemals mit einem hochwertigen Lautsprecher klassischer Bauart mithalten können. Was Du aber solltest dringend überdenken solltest ist die Aufstellung Deines Soundsystems. Deine rechten und linken Lautsprecher kreuzen ihre Schallrichtung bis zu Deinem Ohr, don't do that! Beide Lautsprecher sind zu Dicht beisammen, um ein klares Steriobild zu erzeugen, hier gewinnst Du viel wenn Du sie weiter auseinander stellst. Der Subwoofer, wenn man das Ding so überhaupt nennen darf, hat bewußt Standfüße, auf denen sollte er auch stehen und nicht seitlich liegen. Von der Positionierung der Lautsprecher ist Dein Laptop in der Raumecke natürlich nicht ideal, hier würde ich Dir eher zwei kleine Wandhalterungen neben dem Monitor empfehlen, um die Lautsprecher auf Deine Ohren auszurichten. Den Subwoofer würde ich etwas weiter weg stellen und auf seinen Standbeinen, es ist ja ein Downfire Prinzip, der Braucht den Kontakt zum Boden. Unter dem Schreibtisch am Boden und an die Wand heran sollte ein guter Platz sein.
  33. 1 point
    Das hoffe ich auch. BIOS Settings sind halt nicht das typische Gaming-Thema, obwohl man bei solchen SSDs irgendwo auch für die Leistung bezahlt. Ich bin mir eigentlich sicher, dass manche Area51m-Owner die Samsung 970 EVO Plus drin haben müssten. @K54, @Nuestra, @Silentfan, @marcohf78, kann einer von euch da aushelfen? Das in dem Fall die Option über den Intel RST. Schließlich ist ja auch ein Intel Chipsatz (HM 370) drauf.
  34. 1 point
    Ein paar allgemeine Sachen zu HWinfo. Du kannst die Werte durch den Pfeil-Button auf zwei Charts ziehen. Das macht das ganze für Screenshots etwas übersichtlicher und du musst nicht 20 Bilder machen, um alle Infos zu sehen. Gerade wenn du dein Setting testest und viele Logs vergleichst kann das helfen. Die Werte resetten kannst du mit der Uhr unten rechts. Werte, die du nicht brauchst, kannst du mit Rechtsklick --> Hide (SHIFT + ENTF) ausblenden. Die Lüfter bekommst erst angezeigt, wenn du bei Settings den EC Support ausmachst. Zu deinen Temps, Lüfter und Zeitangabe fehlen, aber geht man von einer "üblichen" Gaming-Session aus, sehen die Temps ganz gut aus, behaupte ich mal. 43w ist aber auch nicht sonderlich viel für das Notebook. Die Kühlung im Area51m kann deutlich mehr abführen. 43w bekomme ich sogar noch im schlanken m15 problemlos gekühlt.
  35. 1 point
    Fast zu gut um wahr zu sein ? 🙄
  36. 1 point
    Ich habe bei Ebay Kleinanzeigen - auch ebzüglich dem A51m - schon mehrfach Betrug erlebt, also sehr vorsichtig sein. Der Preis ist nicht marktgerecht, da stimmt was nicht.
  37. 1 point
    Ich habe mal verschiedene Pads gegeneinander getestet: Ich bin mir jetzt nicht sicher was du vor hast, aber Wärmeleitpads sind alles andere als empfehlenswert auf CPU und GPU zu verwenden. Wenn überhaupt, dann höchstens die Grafit-Pads von TG oder IC, wobei ich immer zu guter WLP oder LM tendiere. Wir haben vor kurzem ausführlich in folgendem Thread darüber diskutiert. Schau mal rein, da steht recht viel den genannten Themen.
  38. 1 point
    Ihm ging es glaube ich nicht um die Theorie, sondern um die Praxis. Meine Erfahrung ist, dass bei high refresh rate panels kein tearing entsteht. Wie gesagt ich habe 240hz im Razer und egal bei welcher FPS war kein stottern oder screen tearing zu sehen. G-Sync macht die low FPS Bilder "smoothter".
  39. 1 point
    Ich hab am ein 144hz Display ohne G-Sync und konnte bisher ebenfalls kein Tearing feststellen, funktioniert einwandfrei
  40. 1 point
    Da stimme ich zu Ebenso hätte ich nichts dagegen wenn die Glänzenden Bildschirmränder mattiert wären (wäre aber sicher kein Dealbreaker) , die Lautsprecher mit einem kleinen Subwoofer etwas volleren Klang bekämen. Bei den Kompaktgeräte wäre ein 4800H/S bzw 4900H/S , mit wieder "richtig rum" umgedrehten Board und erweiterbarem/steckbarem Ram ganz cool. Generell was die Lautsprechersache angeht, fände es eigentlich mega cool, wenn der 2.5" slot vielleicht optional als "subwoofer kammer" genutzt werden könnte.... mit 2-3 m2 slots kommt man ja unterwegs eigentlich gut zurecht , batterie kann/darf eh nicht mehr als 99wh , der Platz könnte ja ggf. sinnvoller genutzt werden.
  41. 1 point
    Eine Idee hätte ich noch... Ist aber der letzte Ausweg und ich weise bewusst auf ein Risiko hin, welches du nur eingehen solltest, wenn du fit in solchen Dingen bist. Hier ist ein alter Thread von mir. Ich hatte zwar einen anderen Fehler aber am Ende konnte ich diesen nur durch einen Tausch vom Bios Chip beheben. Natürlich lässt sich meine Vorgehensweise nicht direkt von einem auf das andere Gerät übertragen - aber du kannst meinen Weg nachvollziehen und dir überlegen, ob du das kannst und es dir das Risiko wert ist. Insbesondere achte darauf, dass manche Geräte zwei Bios Chips haben. In diesem Fall musst du beide tauschen. Aber darüber wissen andere in diesem Forum mehr. @M18x-Oldie ist da ein guter Ansprechpartner - vielleicht weiß er da genaueres.
  42. 1 point
    @Mylo07 BIOS Updates oder Treiber werden nicht automatisch installiert, weder über die Software "Support Assist" noch über "Alienware Update bzw. Dell Update". Wie von Jörg vorgeschlagen würde ich empfehlen die Software "Alienware Update bzw. Dell Update zu deinstallieren". @Jörg Stimmt das mit dem Media Creation Tool hatte ich vergessen zu erwähnen, mache ich genau so. Immer regelmäßig auf einen USB-Stick aktualisieren, damit man möglichst immer ein aktuelles Windows 10 hat. Bei der Treiber Geschichte, hat man direkt die Treiber von Dell drauf und es müssen keine Treiber ersetzt werden, klingt plausibel. Deswegen ist eine Offline Installation auch ein sehr guter Ansatz. Klar vor dem ersten online gehen in Windows 10 Pro über die Gruppenrichtlinie die automatische Treiber Installation über Windows Update deaktivieren.
  43. 1 point
    Nein, du kannst nicht von immer ausgehen. Es hängt ganz stark von Hersteller und Kühler-Design ab. Ich bin mir nicht ganz sicher, was du mit Typen exakt meinst. Ja, es gibt Unterschiede in der Farbe, Härtegrad und letztendlich auch Kühlleistung bzw. W/mK (Wärmeleitfähigkeit). Dabei kommt es aber gar nicht so auf die Kühlleistung an, sondern viel mehr, dass überhaupt ein Kontakt besteht. Wenn GraKa Hersteller vermehrt auf Kühlung direkt mit den Kühlfinnen setzen, wird mehr auf dickere Pads gesetzt. Bei separaten Kühlkörpern, wie beispielsweise auf MOSFETs (Zotac) oder Vmem (Asus), werden häufig dünne Pads eingesetzt. Welche Pads genau zum Einsatz kommen, hängt von mehreren Faktoren ab. Anpressdruck, Spalt den man ausfüllen muss, Kühloberfläche, Toleranzen etc. In meinem Testing haben die weicheren Pads eher die schlechtere Wärmeleitfähigkeit bewiesen. Schaut man sich das Pad genauer an, sieht man auch deutlich mehr Lufthohlräume in dem Schaum. Das erklärt natürlich warum harte Pads, wie die von Thermal Grizzly eine etwas bessere WLF aufweisen als die Weicheren. Harte Pads sind aber nicht immer ideal, genauso wie sehr weiche, weil es auf die jeweilige Kühllösung ankommt. Sprich womit man kühlt und was man kühlen möchte. Hast du für die elektrisch leitende Wärmeleitpaste auch ein Beispiel? Ich habe davon schon mal gehört, bin mir aber nicht sicher ob es sie gibt. Die beiden bekanntesten Liquid-Metal-Vertreter sind TG Conductonaut und Coollaboratory Liquid Ultra, wobei es sich immer das gleiche Zeug "Galinstan" handelt. edit, die mir bekanntesten WLP mit dem höchsten W/mK-Werten sind: - Phobya NanoGrease 16 W/mK - Thermalright TFX Thermal Paste 14,3 W/mK - TG Kryonaut 12,5 W/mk - IC Diamond Alle diese Pasten sind nicht elektrisch leitend. Naja, wenn diese besagte WLP nur ansatzweise an die selben W/mK-Werte wie LM dran kommen will, muss sie ja zwangsweise auch die selben Bestandteile (Indium & Gallium) aufweisen. Daher ist ein Übertragung auf Kupfer relativ unvermeidbar. Wahrscheinlich weil es einfach gesagt "Bullshit" oder irgendein Marketing-Gequatsche ist. Gerade was Wärmeleitpasten (inkl. LM) angeht, gibt es viel Feedback und User-Erfahrungen. Das, was sich wirklich bewährt und funktioniert, wird dann auch oft kommuniziert. Ich empfehle dir übrigens auch mal in die anderen Threads einzulesen, in den wir momentan das Thema diskutieren.
  44. 1 point
    So ich hab jetzt noch einmal 3dmark laufen lassen und vorher das Nvidia Profil auf Höchstleistung gestellt. Die Ergebnisse sehen um einiges besser aus. Das OC2 Profil im AWCC bedeutet bei der GPU Core Takt um 150 MHZ und Speichertakt um 300 MHZ erhöht. So nun zu den Ergebnissen: Und hier noch die HW Info zum Time Spy Test: Ich hoffe damit könnt ihr etwas mehr anfangen
  45. 1 point
    macht bitte einen screenshot vom Gerätemanager, Kamera und Tobbi Eyetracking sensor. Zuerst, hat die Tobii Leiste schon mal funktioniert? Wenn nicht bekannt, könnte es auch ein Hardwaredefekt sein. Vermutlich ist es aber ein Treiberproblem. Generelle Problembehandlung. Apps von Tobii deinstallieren. Im Gerätemanager Die normale Cam deinstallieren un alle Tobii Einträge. Dabei immer Treiber Löschen auswählen. *Eye Chip (USB Geräte) *Tobii Device/ Eyetracker (Eingabegeräte HID) Danach die Internetverbindung trennen um den Autoinstall zu umgehen. Neustart des PC Treiber (neuinstallieren)
  46. 1 point
    Ich war mal so frei und hatte mir mal den User Guide vom A51m durchgelesen. Bezüglich der Netzteile steht dort ganz klar, dass das Gerät durchaus nur mit einem Netzteil betrieben werden kann. Nur dann, wenn man maximale Spieleleistung benötigt, wird die Verwendung beider Netzteile empfohlen. Dies finde ich sehr positiv, sollte man mit dem Gerät mal privat oder beruflich unterwegs sein, ist man nicht unbedingt auf 2 Netzteile angewiesen. Gruß Jörg
  47. 0 points
    siehe meinen vorherigen Beitrag, drittes Bild. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich geb's auf... Captn.Ko hat mich schon drauf hingewiesen. Dein Beispiel hat nichts mit den Notebooks zu tun und ist auch nicht vergleichbar in dem Kontext wie du ihn schilderst. Bei den UHD Panels geht's nicht um die Auflösung alleine. Es ist auch nicht alles super winzig oder so. Keine Ahnung, was du dir da so vorstellst. Beschäftige dich mal mit der Hardware mehr, dann siehst du auch warum 4K Panel überhaupt gekauft werden und eine Daseinsberechtigung haben. Würden die sich nicht verkaufen, würde die Hersteller sie auch nicht anbieten. Angebot und Nachfrage. Scheinbar gehst du nur von deiner eigenen Sichtweise aus und alles andere ist nicht klug (= dumm) oder macht kein Sinn in deinen Augen. Was deine Frage in der Ausführung angeht: Auf'n Nürburgring oder beispielsweise auf dem Motorsportgelände in Oschersleben kann man sich wunderbar mit solchen Autos austoben. Vorausgesetzt, das man "Spaß haben" und "sinnvoll" in einen Kontext setzt. Jeden weiteren Kommentar, der nichts mit dem Thema zu hat, wird direkt gelöscht. Das du bescheid weißt. Deine Ausschweifungen in irgendwelche anderen Gebiete haben nichts mit dem Thema oder dem Inhalt des Forums zu tun.
  48. 0 points
    mutige Behauptung ^^ ich würde keins ohne Gsync kaufen
  49. 0 points
    Der wurde auch abgesagt Wieso bist du der Meinung die "alten" Karten werden billiger? Ich meine die Pascal Karen wurden auch nicht billiger. Das Einzige das vielleicht passieren könnte, wäre dass viele ihre Karten verkaufen wollen, aber ob das reicht im Gebrauchtmarkt die Preise zu senken.
  50. 0 points
    So Jungs, ich verabschiede mich aus der Owner Lounge als Owner. Hab meinen A51m verkauft weil ich einfach zu wenig Zeit durch Hausbau und Kind aktuell hab. Zur nächsten Runde beim A51m R2 bin ich vielleicht wieder dabei bis dahin tut mein AW17R5 Dienst. Wer den selektierten i9 9900K haben will: Augen auf halten, landet die Tage im Marktplatz.
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.