Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 12/22/2019 in all areas

  1. 3 points
    Evtl. brauchst du noch Wärmeleitpaste und Pads, bei letzteren reicht die 145x145x0,5mm Variante - daraus kannst du dir alle erforderlichen Stärken zusammenschichten. Hier mal die Padstärken wie ich sie für die obige Nvidia Heatsink bei der 970m/980m verwendet habe, (du solltest auch den schwarzen Aufkleber vom DIE-Heatspreader entfernen):
  2. 2 points
    Versuch's mal mit dem MPC-Player.
  3. 2 points
    ja, kannst du. Wobei du ein wenig aufpassen musst welche SSDs du da einbaust. Stichwort Key B & Key M. Die m.2 Slots sind als NGFF (m.2 SATA) deklariert. Ich hatte damals dort drei von den Samsung 860 EVO drin. Die neueren NVMe/ PCIe SSDs wie 970 Evo passen da nicht rein. Ist einfach ein standardisierter Datenbus mit spezifizierter Taktrate und Bandbreite.
  4. 2 points
    Das denke ich auch! 150W sind entschieden zu wenig. Volllast muss noch nicht einmal sein, denn beim starten der Grafikkarte schaltet diese als erstes in den P0 Modus, taktet also mit maximaler Geschwindigkeit und Spannung. Wenn dazu noch die relativ hohe Last auf der CPU kommt kann es schon sein, dass die Spannung vom Netzteil zusammen bricht. @Sativa Kennst du nicht vielleicht jemanden mit einem Alienware oder Dell mit einem entsprechenden, größeren Netzgerät? Dann könntest du damit mal testen und das ausschließen.
  5. 2 points
    Laut Techpowerup.com hat die Hd 5730 ggü. der 7970m eine TDP von 26W zu 100W. Das sind rund 75Watt Mehrverbrauch, da kann die Netzteilleistung von 150W schon entscheidend zu gering sein wenn die GPU auch nur Kurzzeitig volle Last zieht.
  6. 2 points
    Nachdem @Sk0b0ld mit dem Alienware Concept UFO etwas von der CES gepostet hat, will ich hier noch eine Sammlung weiterer Vorstellungen starten. Interessant finde ich die neue Produktreihe rund um Intel NUC9. Eine via PCIe steckbare Platine mit einer CPU und Slots für RAM und m.s SSDs. Die CPU ist maximal eine i9-9980HK und auf 45 Watt limitiert. Intel bietet auch direkt selbst ein Gehäuse dafür an, allerdings passen nur kurze Grafikkarte dort hinein. Ein Video dazu gibt es hier, ein Bild weiter unten. Razer wird mit Tomahawk auf dem Konzept von Intel NUC9 aufsetzen, allerdings mit einem eigenen Gehäuse und Platz für eine normal große Grafikkarte (siehe Bild weiter unten). Link. Weitere Hersteller sollen folgen. Den Trend PCs in möglichst kleinen Gehäusen zu bauen gibt es schon ein paar Jahre. Ich selbst habe ein Dan A4-SFX Gehäuse. Mit der NUC9 Plattform von Intel wird es jetzt einfacher, da man sich um die Kühlung der CPU keine Gedanken mehr machen muss und schon ein Gehäuse mitgeliefert wird, idealerweise mit passendem Netzteil und Stromkabeln. Auch will Intel über mehrere CPU Generationen das CPU Board anbieten, was Upgrades sehr einfach machen kann (wurde in dem verlinkten Video gesagt). Ich hab aber ein paar offene Punkte/Fragen: Neue Plattform neues Glück. Kommen passende Upgrade CPU Boards dafür auch noch in ein paar Jahren? Wie gut/laut ist die CPU Kühlung. Da man den CPU Kühler nicht selbst einbauen kann, muss man mit dem Leben was man bekommt. Laptop Kühler Lautstärke im Desktop will ich persönlich nicht. Wird es damit ein neues Alienware Aplha oder X51 geben? Was kostet das Bearbone Kit? Der Vorgänger Intel NUC 8 Hades Canyon war schon recht teuer und nicht voll modular.
  7. 2 points
    Ergänzung zu Windows 10: Führt den original Treiber aus und lasst ihn die Dateien in den vorgegebenen Ordner "C:\NVIDIA\DisplayDriver\..." entpacken. Bevor ihr die Installation nun abbrecht kopiert den entpackten Ordner auf z.B. den Desktop, weil er sonst wieder gelöscht wird. Nun ändert ihr die nvdmi.inf im kopierten Ordner "...NVIDIA\DisplayDriver\VERSION\Win10_64\International\Display.Driver\" mit dem Editor wie folgt: Welche Änderungen müssen vorgenommen werden? Kommen wir nun zum Kernthema. Es sind nur zwei (vier für Win10) Zeilen die wir der Datei hinzufügen müssen. Die erste Zeile sagt dem Treiber, dass unsere HardwareID kompatibel ist. Um die Stelle der ersten Änderung zu finden ist es wichtig zu wissen welches Betriebssystem verwendet wird. Sucht jeweils die Zeile die zu eurem OS passt. 1.1 Vista [NVIDIA_SetA_Devices.NTamd64.6.0] 1.2 Win7 [NVIDIA_SetA_Devices.NTamd64.6.1] 1.3 Win8 [NVIDIA_SetA_Devices.NTamd64.6.2] 1.4 Win8.1 [NVIDIA_SetA_Devices.NTamd64.6.3] 1.5 Win10 (insgesamt 3 mal) unter jeweils folgender Zeile einmal einfügen: [NVIDIA_Devices.NTamd64.10.0...14310] [NVIDIA_Devices.NTamd64.10.0...16299] [NVIDIA_Devices.NTamd64.10.0] In der Zeile darunter tragen wir nun folgendes ein: %NVIDIA_DEV.11A0.043A.1028% = Section033, PCI\VEN_10DE&DEV_11A0&SUBSYS_043A1028 Natürlich müsst ihr diese Zeile euerer HardwareID entsprechend anpassen. Die zweite Zeile die wir ändern sagt dem Treiber wie er die Karte anschließend benennen soll. Sucht die folgende Zeilen : DiskID1 = "NVIDIA Windows (64 bit) Driver Library Installation Disk 1" NVIDIA = "NVIDIA" NVIDIA_A = "NVIDIA" unter Win10: DiskID1 = "NVIDIA Windows 10 (64 bit) Driver Library Installation Disk 1" NVIDIA = "NVIDIA" NVIDIA_A = "NVIDIA" In der Zeile darunter tragen wir nun unsere Karte ein. In unserem Beispiel wäre dies: NVIDIA_DEV.11A0.043A.1028 = "NVIDIA Tuschkasten GTX 680M" Auch diese Zeile muss etsprechend eurer HardwareID angepasst werden. Anschließend müssen wir nur noch die Datei speichern und die Installation neu starten. Hierzu folgende Datei, von eurem Speicherort (z.B. Desktop), ausführen: C:\Users\BENUTZERNAME\Desktop\NVIDIA\DisplayDriver\VERSION\Win10_64\International\setup.exe Muss ich sonst noch etwas beachten? Da der Treiber nun modifiziert ist stimmt er nicht mehr mit der digitalen Signatur überein. Bei Vista und Win7 ist dies nicht weiter schlimm. Hier muss man nur bestätigen, dass der Treiber dennoch installiert werden soll. Ab Win8 hingegen muss zuerst die Installation von nicht signierten Treibern zugelassen werden. Hierzu die Eingabeaufforderung öffnen (WinTaste+X) und folgendes eingeben: bcdedit /set {current} testsigning yes Danch Windows neu starten und den Treiber installieren. Um die Installation nicht signierter Treiber wieder zu unterbinden erneut die Eingabeaufforderung öffnen und folgendes eingeben: bcdedit /set {current} testsigning no Auch diese Änderung wird erst nach einem Neustart wirksam. für Win10: Geht auf "Start"->"Windows System"->"Eingabeaufforderung" über Rechtsklick als Admin starten Im neuen Fenster geben Sie den Befehl "BCDEDIT –Set LoadOptions DDISABLE_INTEGRITY_CHECKS" ohne die Anführungszeichen ein und bestätigen Sie mit [Enter] Geben Sie anschließend den Befehl "BCDEDIT –Set TESTSIGNING ON" ein und bestätigen Sie erneut mit [Enter] Reboot gemoddeten Treiber als Admin installieren Geht auf "Start"->"Windows System"->"Eingabeaufforderung" über Rechtsklick als Admin starten Geben Sie anschließend den Befehl "BCDEDIT –Set TESTSIGNING OFF" ein und bestätigen Sie mit [Enter] Reboot Alternativ könnt ihr auch einen Neustart über "Start"->"Ein/Aus"->"Neu starten" zusammen mit gedrückter [Shift]-Taste durchführen, damit wird der Reparaturmodus aufgerufen. Hier wählt ihr die "Problembehandlung"-> "Erweiterte Optionen" aus und darunter die "Starteinstellungen" -> "neu starten". Nach dem Neustart wählt ihr Punkt7 aus um die Signaturprüfung einmalig zu deaktivieren. Dann könnt ihr den modifizierten Treiber als Admin installieren. Bei der Anzeige dass der Treiber nicht Signiert ist, einfach auf "Trotzdem Installieren" klicken. Nun kann es noch passieren, dass "Windows Update" euch den installierten Treibermod durch die automatische Gerätetreiberupdate-Funktion wieder mit einem Standardtreiber überschreibt. Dies könnt ihr verhindern indem ihr diese Funktion wie folgt deaktiviert: Windows-10-Treiber-Updates verhindern für Win10 Professional: Microsoft hat Windows 10 mit Version 1607 (Anniversary Update) eine Richtlinie spendiert, über die sich die automatischen Treiber-Updates deaktivieren lassen. Verwenden Sie eine der Profi-Editionen, starten Sie dazu den Editor für lokale Gruppenrichtlinien, indem Sie den Ausführen-Dialog aufrufen und den Befehl gpedit.msc eingeben. Nun navigieren Sie zu Computerkonfiguration / Administrative Vorlagen / Windows-Komponenten / Windows Update. Doppelklicken Sie rechts auf den Eintrag Keine Treiber in Windows-Updates einschließen. Anschließend im neuen Dialog die Option Aktiviert wählen und mit OK bestätigen - fertig. für Win10 Home: Windows-10-Treiber-Updates per Registry deaktivieren Wer Windows 10 Home nutzt, muss die Anpassung in der Registry durchführen. Starten Sie den Registry-Editor, und navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate. Sollte dieser Schlüssel auf Ihrem Computer noch nicht vorhanden sein, legen Sie ihn einfach an. Rufen Sie nun im rechten Teil des Dialogfensters das Kontextmenü auf, und erstellen Sie einen neuen DWORD-Wert (32-Bit) mit dem Namen ExcludeWUDriversInQualityUpdate. Als Wert vergeben Sie 1. User, die Windows 10 x64 einsetzen, müssen zusätzlich noch zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate wechseln. Auch an dieser Stelle legen Sie - falls er noch fehlt - einen DWORD-Wert (32-Bit) mit dem Namen ExcludeWUDriversInQualityUpdate und dem Wert 1 an. siehe auch: https://www.tecchannel.de/a/treiber-updates-unter-windows-10-per-richtlinie-unterbinden,3277817
  8. 2 points
    Ich find's saugeil ^^ Da ich meine Switch liebe und das Konzept bei mir voll aufgeht, könnte ich mir vorstellen, das das richtig gut wird. Alleine das Windows drauf läuft macht's schon interessant. Wenn es einen kleinen Dock mit GPU gibt, zb einer rtx 2060 oä samt Displayport, könnte man damit sogar VR spielen. Das Konzept kann erfolgreich sein, das zeigt die Nintendo Switch. Ich sehe nur ein paar Potenzielle Fallstricke an denen Dell schon im Desktop / Notebook Segment scheitert, die hier aber noch viel wichtiger sind. Software: so ein Konzept muss wie aus einem Guss funktionieren. Keiner hat Lust bei so einer Konsole jedes Mal neu zu starten, oder über das AWCC was einzustellen, weil die Controller wieder nicht verbunden sind (Beispiel) Die Software muss perfekt auf das Konzept abgestimmt werden und zuverlässig funktionieren. Damit hat Dell ja schon immer seine Probleme. Auch das anschließen an Peripherie muss zuverlässig funktionieren. So ein Gemache wie beim AGA darf es da nicht geben. Leistung: ist es nur so schnell wie eine Switch, kann ich auch eine Switch kaufen. Dell muss sich hier abheben, damit es nicht als dreiste Kopie, sondern eigenständiges Produkt mit Daseinsberechnung erkannt wird. Temperatur: keiner will einen heißen Brüllwürfel der anfängt zu throttlen wenn ich spiele... Innovation: was ich bisher sehe ist eine Switch im AW Gewand. Kommt ein Dock? Mit externer GPU? Treiber Support? Displayport Anschluss? Eventuell sogar AGA Port? Eine schnelle Ryzen 4000 Apu? 120Hz? Muss man sehen. Bin auch gespannt ob sich Nintendo so ein Produkt gefallen lässt / lassen muss ^^ aber das sollte Dell ja sicherlich vor der Entwicklung geklärt haben.
  9. 2 points
  10. 2 points
    Viel Leistung verliert man auch nicht aktuell. Bedenkt aber auch das Mal ein Sommer kommt. Dann muss die GPU deutlicher drosseln. Ich hab 1.5.0 drauf und das bleibt auch so. Zerfliegt die GPU muss Dell ran
  11. 1 point
    Hmm, bei den älteren Geräten war ja immer unten rechts bei den Systemsymbolen ein Alienhead mit grünen oder roten Augen wo man, per Rechtsklick, diese Beleuchtungsaktivitäten einstellen konnte:
  12. 1 point
    Hast du evtl. dein Handy über Bluetooth oder USB mit dem Läppi gekoppelt? Weil da was von SMS/MMS Device steht.
  13. 1 point
    Bluray Wiedergabe ist so ein Ding. Das steht und fällt mit der Software. Ich für meinen Teil habe noch keine Freeware gefunden die das ganze gut macht und die kostenpflichtige Variante kostet so viel, dass man sich auch gleich einen Player kaufen kann... Welche Software benutzt du denn? @Priest Der VLC Player funktioniert zwar vernünftig, unterstützt aber keinen Kopierschutz. Daher taugt der nur etwas für selbstgebrannte Blurays. Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass es sich um eine gekaufte handelt.
  14. 1 point
    Dürfte eigentlich kein Problem sein, selbst ein AW18 packt eine BlueRay locker. Denke eher das es ein Engpass beim USB Anschluss gibt. Könnte mit dir wetten, daß wenn du ein Image der BlueRay machst und es von deiner Festplatte aus abspielst, daß es dann keinerlei Probleme gibt. Welchen Player hast du genommen? Würde, falls noch nicht geschehen, den VLC mal versuchen. MFG
  15. 1 point
    Das dürfte der Free Fall Sensor der HDD sein, versuch mal diesen Treiber.
  16. 1 point
    Ich würde ein Area m51 mit 8 GB und 256 GB m.2 SSD bestellen. Dann eine Samsung 970 Evo oder Intel 660p mit 1TB nachrüsten, die verbaute m.2 SSD für Windows aber behalten. Als RAM würde ich zunächst ein 2 x 8 GB Kit einbauen, dann sind 24 GB verbaut. Bei Bedarf kann man später auf 4x 8 GB aufrüsten. Allerdings ist RAM gerade so günstig, dass du auch direkt auf 2x 16 GB gehen kannst. Ein bestimmtes Kit kann ich gerade nicht empfehlen, die beiden LINK LINK sehen auf den ersten Blick aber gut aus. @Sk0b0ld ist dazu letzt dazu mehr ins Detail gegangen LINK.
  17. 1 point
    Schau mal in den zweiten Beitrag in dem unten verlinkten Thread. Vielleicht hilft's. https://www.aw-community.com/forum/topic/6718-alienware-m17x-r3-ssd-upgrade/
  18. 1 point
    Das System ist schon etwas älter und eine offizielle Umsetzung des Alienware Command Center auf Win10 gibt es meines Wissens nach nicht. Du kannst aber Version 2.8.11 versuchen, die hat zumindest Unterstützung für Win8 und soll unter Win10 funktionieren. Hier ist noch ein sehr ausführlicher Beitrag über Win10 und Area-51 R1.
  19. 1 point
    Hallo @nemo, evtl. hilft dir folgender Thread etwas weiter:
  20. 1 point
    Meinst du den M17X R2, 17 R2 oder den m17 R2? Hinter den Links stehen die Informationen. Lediglich beim m17 R2 sind die Informationen nicht so detailliert.
  21. 1 point
    https://www.notebookcheck.net/Alienware-unveils-Alienware-25-a-25-inch-240-Hz-gaming-monitor-with-a-1-ms-response-time.447394.0.html Optisch passt der ganz gut in full hd i25 Zoll kostet aber ca. 500....
  22. 1 point
    Was ich empfehlen kann ist der Channel von Hardware Unboxed (Monitor Reviews), die testen recht viele Monitore und sind meist sehr aktuell. Was Curved angeht, bin ich mir jetzt nicht sicher wie gut sich das ganze im Vergleich zu einem normalen Panel schlägt und wie sehr das ganze auf Gaming ausgelegt ist. Da musst du dich etwas einlesen/ einschauen. Ansonsten, wenn's nicht zwingend Curve sein muss, kann ich dir den Aorus AD27QD wärmstens empfehlen. Bin super zufrieden mit dem Teil und deckt die oben genannten Features ab + viele andere Extras. Soweit ich weiß, hängt das vom jeweiligen Monitor und Modul ab. Es gibt Monitore nur mit G-Sync, welche nur mit Free-Sync oder wie bei meinem erwähnten AD27QD mit FreeSync, welches aber G-Sync kompatibel ist. So hast du dann im Zweifel einfach beides. Wird dann auch so direkt von der Nvidia Systemsteuerung erkannt. Eine Liste von Monitoren die Free- & G-Sync kompatibel sind, findest du HIER. Vielleicht hilft dir das schon mal ein bisschen. Achja, der AD27QD hat eine QHD (2.560 x 1.440p) Auflösung nativ. Falls 1080p nicht die einzige Option sein soll.
  23. 1 point
    Schau bitte mal ob im Bios unter "Advanced - Integrated Devices" -> "HD Audio" auf "Enabled" steht.
  24. 1 point
    Also ich muss ja sagen, bei meinem Display ist so gut wie gar nichts zu sehen. Wenn ich bedenke, was ich da teilweise mit dem R4 oder R3 für Displays hatte, sind die aktuellen vom Area-51m eine "Augenweide" Von sowas können wir mit unserem "beschränktem" Bios nur träumen. Einen ähnlichen Takt erreichst du nur, wenn du gerade ein Spiel gestartet hast nach einigen Sekunden oder Minuten wird das dann auch vorbei sein. Wegen dem Limit von den Temperaturen wird das auch nicht mal annäherend in die Nähe kommen. Ich habe LM auf meiner GPU und habe bei The Witcher 3 und einem Takt von 1.875 Ghz Temps von ca. 71 Grad. Im Vergleich zu vor dem Repaste habe ich ca. 6-8 Grad bessere Temps. Ich muss aber zugeben, groß getestet und verglichen habe ich nicht. Nur mal Heaven und dann halt ohne CPU last und einmal Witcher. Bei Heaven waren die Temps um 8 Grad besser (bei gleichem Takt) und bei Witcher (direkt in Novigrad) waren es 6 Grad aber auch ein höherer Takt (wohl so um die 40Mhz oder so). Seine Wunderwaffe heißt Bios 1.5 oder 1.3.2
  25. 1 point
    naja es gibt einfach Spiele bei denen ist 5200mhz zuviel des Guten. Battlefield 5 zum Beispiel. Da BFV AVX nutzt lastet das die CPU deutlich mehr aus. Da liegen mit 5200 dann mal locker 160+ Watt nur auf der CPU an. Bei 4700 grad mal 70-80 Watt Witcher 3 ist auch geil. Beim drehen gehen alle 8 Kerne kurz auf 100%. Da schießt die CPU kurz auf 200+ Watt und logischerweise 100 Grad auf den Kernen. 160w+ CPU sind dann auch nicht mehr kühlbar wenn die RTX2080 auch noch 200w auf die Heatsink loslässt. Die 5.2 nutze ich zb. wenn ich Spiele hab die zb schlecht optimiert sind, wie Anno1800. Die Diskussion was es bringt hatten wir ja erst. Es gibt Spiele da bringt Mehrtakt was und welche da tun es auch 3800Mhz. Bei 4500mhz bleiben die Lüfter schön leise. Zusammen mit dem UV Profil auf der RTX2080 reicht da sogar das Lüfterprofil ,,Silent,, Dagegen spricht Grundsätzlich nichts. Aber mein Alltagsprofil ist 4700. Alle anderen wähle ich Situationsbedingt, je nachdem ob Lautstärke oder Leistung gebraucht werden. Meine CPU ist aus über 30 selektierten CPUs das beste Exemplar. Dazu ist die CPU geköpft und hat einen Kupfer IHS drauf. Wärmeleitpaste ist IC Diamond. 5.2ghz dauerhaft unter jeder Last wird nix im A51m. Da muss man realistisch sein. 4700 bekommt man auch mit durchschnittlichen CPUs gut zum laufen. Nö. Takt hoch im Afterburner und hoffen. 2100mhz liegen auch nur an wenn das Powerlimit reicht. Im Framelimiter liegen sie dann häufig an. Volllast eher so 1950-2000. Spielen tu ich meist mit 1800mhz. Bleibt kühl und leise.
  26. 1 point
    Das ist nur ein Sonderfall. Dem Durchschnitts Gamer reichen 16gb Bedarf keiner Antwort. Ist nur ein Joke.
  27. 1 point
    Hat geklappt danke 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻
  28. 1 point
    Wie in dem vorherigen Post von @einsteinchen schon erwähnt sollten da Pads drauf:
  29. 1 point
    Auf den Fotos sehen die Kontaktreihen der GPU etwas unsauber aus, reinige die doch mal mit Alkohol.
  30. 1 point
    Also man sollte dabei zwei grundlegende Sachen aber unterscheiden und zwar den Hersteller des RAM-Moduls und den Hersteller des RAM-Chips. RAM-Chips fertigen nur: - Samsung - Micron und - SkHynix + (Tochterfirmen, der oben genannten) Bedeutet, dass alle Hersteller wie Crucial, Kingston, GSkill, Corsair usw. ihre Chips bei den drei oben genannten Firmen einkaufen. Nun, warum erzähle ich das? Ich hatte vor einiger Zeit im Desktop folgende Fall. Ich hatte 16GB @ 3.200 MHz Dual-Rank mit den schönen Samsung B-DIE's (Corsair Dominator) und wollte zusammen mit dem neuem Mainboard und CPU auf 32 GB aufrüsten. Dabei habe ich mich natürlich strikt an die Teilenummer gehalten, denn ich wollte exakt das selbe Paar noch mal. Das Set habe ich mir gekauft, aber unglücklicherweise stellte sich heraus, dass es zwei völlig unterschiedliche Module waren und zwar statt Samsung Dual-Rank nun SkHynix Single-Rank. Und das obwohl Teile-Nummer und Timings passten und optisch waren sie auch identisch. Ich hatte dann in einem bekannten PC-Forum nachgefragt und mir wurde gesagt, dass der Kaufzeitpunkt auch davon abhängt, was sich unter dem RAM-Modul befindet. Die Hersteller wollen Geld sparen oder günstigere Module anbieten und das geht nun mal nicht Samsung B-Die Chips (besten Chips für OC) Daher empfehle ich in deinem Fall sicherheitshalber vollständig ersetzen. Erweitern kann natürlich funktionieren, muss aber nicht zwingend. Wenn du dir ein Dual oder Quad-Kit holst, funktioniert das im Regelfall ziemlich sicher. Ausgehend von meinem Fall, muss beispielsweise HyperX was man vor zwei Jahren gekauft hat, nicht exakt das gleiche HyperX sein, was man jetzt bekommt. Wenn dir Leistung wichtig ist, orientiere dich mehr an den Zahlen anstatt auf die Namen. Bei den SO-DIMMs sind meist eh immer Micron oder SkHynix verbaut, zumindest was die bekannten Riegel von Kingston, Crucial und Co. angeht. Was XMP im Area51m betrifft.... weiß nicht, ich glaub da nicht mehr so wirklich dran. Dafür ist das Gerät schon so lange auf dem Markt. Wenn, dann höchstwahrscheinlich mit neuen Boards, was aber bedeuten würde, dass alle derzeitigen Besitzer davon nicht profitieren würden. Sollte XMP doch noch kommen (und das hoffe ich sehr), dann ziemlich sicher nur max. mit 2.666 MHz.
  31. 1 point
    Ich finde es nicht schlimm, dass Alienware sonst nichts vorgestellt hat. Im Laufe des Jahres 2019 gab vieles Neues. Unter anderem das Area 51m, m15 R2 und m17 R2, Aurora R9 und Monitore mit neuem Design. Es gibt noch keine neuen Grafikkarten und die neue Intel CPU für Notebooks wurde bis jetzt nur im unteren Leistungsbereich angekündigt. Da auf der CES keine Alienware Notebooks mit AMD CPU gezeigt wurden, dauert das wohl auch noch ein bisschen. Ein Notebook nur mit neuem Display Panel auf der CES vorzustellen fände ich etwas mager. Monitore mit hoher Auflösung spielen im Gaming Bereich aktuell keine so große Rolle, wichtiger ist die Bildwiederholfrequenz. Deshalb auch die Vorstellung des neuen 25 Zoll Desktop Monitors mit 240 Hz.
  32. 1 point
    So kann man natürlich jede Gegenargumentation diskreditieren. Nur um das klar zu stellen: -> von extremen Unterschieden (beim gaming!) habe ICH nie geschrieben. Das war ein anderer User und auf den Kommentar bin ich auch nicht zustimmend eingegangen! -> Ich vertrete aber weiterhin das Taktvorteil im CPU Limit auch mehr FPS bedeutet und mitunter den Unterschied zu ,,reicht für Vsync oder dropt drunter,, machen kann. Das der Zuwachs je nach Engine nicht immer 100% skaliert, habe ich auch geschrieben! -> ich habe geschrieben das der 9900K durch mehr Takt und HT deutlich fixer unterwegs ist. Ohne Einschränkung auf einen gewissen Einsatzzweck. Natürlich schlägt der Vorteil 8 zu 16 Threads nur durch wenn HT auch nutzen findet... aber muss ich grade DIR das noch extra dazu schreiben? Das weißt du doch selber! -> Als es ums Gaming ging schrieb ich: ,,Der 9900k sollte sich im CPU Limit meistens sichtbar absetzen können bei Allcore Last. Wenn natürlich nur 1 oder 4 Kerne genutzt werden, kann er höher boosten und der Abstand wird geringer. Das ist klar. ,, Zu unterstellen ich würde die Bilder so erstellen ,,das es für mich passt,, ist genau das: ,,ein Fake,,. Aber das ist Wortklauberei. Aber ich gebe dir Recht, auf der Vertrauensgrundlage sollten wir weitere Diskussionen miteinander lassen.
  33. 1 point
    Bekomne normal in der nächsten Woche den area 51m mit der 9700 dann kann ich das testen.
  34. 1 point
    @Sk0b0ld vielleicht hast du es überlesen aber ging um den 9700 (NON K). Der hat nur 3,8ghz Allcore Boost, kein HT und keine OC Möglichkeit. Der 9900K hat stock 900Mhz mehr (24%) und 4Mb L3 Cache weniger. Wenn der 9900K auf 5Ghz oder 5,2ghz läuft sind es schon 32% bzw 37% mehr Takt. In FPS am Beispiel anno 1800 (da hier CPU Takt voll durchschlägt) 9900k 4,7ghz 32 FPS 9900k 5.0ghz 34 FPS 9900k 5.2ghz 35-36 FPS 9700 3,8ghz 26 FPS das macht schon den Unterschied zwischen ruckelt deutlich und geht noch aus. Selbst auf 4,7ghz. Auch wenn ich High FPS Spieler bin, bei Anno gehts leider nicht anders. Stabile 30 FPS fühlen sich viel besser an als Drops in den mittleren 20er Bereich. Auch beim Spielen mit HDD kann ich @broly1988s Erfahrungen bestätigen. Je nach Spiel gibt es sehr deutliche Ruckler wenn es auf einer HDD liegt. Auch der Ram Menge muss ich dir widersprechen. Zb kürzlich beim VR spielen: mit 16gb ram hatte ich Ruckler, mit 32 nicht. Taskmanager bestätigte 21gb belegten Ram.
  35. 1 point
    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was ich davon halten soll... Wirklich anfreunden kann ich mich damit irgendwie nicht, aber naja.... vielleicht gibt es einen Kundenkreis dafür. Die offizielle Präsentation ist in ca. 18 Stunden (nach jetzigem Stand) Quelle 1 Quelle 2 Quelle 3 edit,
  36. 1 point
    laut folgender Installationsanleitung lässt sich das BIOS nur über die DOS-Ebene (Startdiskette) oder mit einer, mit dem aufgeführten ISO, gebrannten CD oder USB-Stick aufspielen: Am besten du erstellst dir mit Rufus-Tool einen Bootfähigen DOS- USB-Stick -> link Dann entpackst du die iso-Datei, mit z.B. WinRAR, von der Dell Downloadseite auf den Stick. Mit dem Stick bootest du dann den Lappi ins DOS und führst die entpackte Datei "F.bat" aus
  37. 1 point
    @n1c0w Throttlestop wäre ein Programm um die CPU zu undervolten. Unter dem Link findest du viele nützliche Informationen. Kannst ja mal durchlesen und falls du dann noch Fragen hast kannst du auch hier Fragen stellen, das nutzen hier auch einige.
  38. 1 point
  39. 1 point
    Hier ein Thread bei dem es ein ähnliches Problem gab. Ob es eine Lösung gab weiß gerade nicht.
  40. 1 point
    Du vermischt wie immer alles miteinander und bringt vergleiche die an jeder Ecke Hinken. Intel schließt OC aus. dell bewirbt OC und bringt die Möglichkeit im AwCC sogar vorinstalliert! Dell bewirbt das Ding mit 200w. Wenn die das Nachträglich auf <180w drosseln ist das ein Mangel und Dell müsste das Gerät zurück nehmen. Das tun sie aber nicht. Also betreibe ich das Gerät wie gekauft und beworben. Das gibt's nichts zu diskutieren. Aber der deutsche Michel lässt sich ja alles diktieren Nicht safty First, sondern save the Money (auf Kosten der Kunden)
  41. 1 point
    Ich kann Captn.Ko in vielen Punkten nur zustimmen. In der Preisklasse würde ich solche Kompromisse auch nicht akzeptieren. Das kann ich ebenfalls bestätigen, gerade weil es nur ne Hand voll Laptops gibt, die überhaupt in diese Leistungsklasse kommen: MSI GT76 Titan DT 9SG ASUS Mothership Aorus 17 YA Clevo P775TM1-G Soweit ich das gesehen habe, haben all diese Notebooks ein 200W GPU Limit (Beim Clevo könnte es auch höher sein). Ich will jetzt keine neue Diskussion anstoßen welches Notebook besser oder schlechter ist, aber ich frage mich warum die anderen Hersteller damit kein Problem haben.
  42. 1 point
    Start > Systemsteuerung > System > Windows Aktivierung > Produktkey ändern Das ist alles. Danach startet Windows neu und die neuen Funktionen werden freigeschaltet bzw. nachinstalliert. MFG
  43. 1 point
    Egal welche Version du Installierst, mit deinem Ultimate Schlüssel wird auch eine Home Version zu Ultimate. Der Unterschied sind nur Funktionen die gesperrt sind, die mit Eingabe eines Ultimates Key freigeschaltet werden. MFG
  44. 1 point
    Die sind wohl nicht informiert. Die ESU funktionieren auch mit Ultimate: https://www.askwoody.com/2019/microsoft-says-itll-sell-win7-extended-security-updates-to-ultimate-users/
  45. 1 point
    Der i9 9900k hat einen Grundtakt von 3.6ghz. alles darüber ist Boost. Je nachdem wie viele Kerne belastet werden variiert dieser Boost. Bei allen Kernen sind das 4.7ghz Das OC Profil im AwCC stellt nur den 6 Kern Boost ein. Also die 5ghz liegen nur an wenn 6 oder weniger Kerne belastet werden.
  46. 1 point
    Bevor du das startest, besorg Dir doch erstmal nen i3 für um die 10€ und teste mal ob es nicht vielleicht doch an der CPU liegt, ich habe diese irgendwie im Verdacht, hatte mal n ähnliches Problem beim AW17 r1 gehabt, 1 Beep und kein Start. War ne gebrauchte CPU gewesen, die ich gekauft hatte. Ne andere gekauft, eingebaut und alles lief wieder.
  47. 1 point
    Verkaufe ein Alienware 17 R2 im Top Zustand und Ausführung. Das Notebook hat folgende Ausstattung: - CPU i7 4980HQ - GPU Nvidia GTX 980m - RAM 16GB - 2x m.2 SSD 275GB (Crucial MX300) - 2x m.2 SSD 250GB (Samsung 860EVO) - 1x SATA HDD 1000GB - 17" Full HD Panel 1920*1080 (entspiegelt) - WLAN Killer 1525 + Bluetooth - deutsche QWERTZ-Tastatur - Windows 10 Home - Akku funktioniert noch super Zusätzliches: - Original Alienware Rucksack - Originales Netzteil - Original Verpackung - Professionelle Reinigung (Innen & Außen) - Neue Wärmeleitpaste (TG Conductonaut) - Neue Wärmeleitpads (Arctic) - Neuinstallation Win10 inkl. aller Treiber & Updates - Keine Bloatware oder zusätzliche Software - Keine Pixelfehler im Display - Keine ausgenudelten Ports oder Powerjack Aktuell habe ich das Notebook für 950 € VB bei ebay KA drin. Für's Forum würde ich noch mal eine ganze Ecke runtergehen. Bei Interesse oder Fragen einfach anschreiben. Beste Grüße Sko
  48. 1 point
    Es gibt sehr gute Neuigkeiten! Ich habe es geschafft. Die Bios Chips (wie sich herausstellte zwei an der Zahl) habe ich ausgelötet und mit einem CH341a Programmer beschrieben. Die dafür nötigen Dateien habe ich nach sehr langer Suche im Internet gefunden. Für alle, die auch einmal in meine Situation geraten sollten: Mainboard ausbauen Alle Bauteile (RAM, CPU, GPU, usw) vom Mainboard entfernen, dann lässt sich das Mainboard bequemer händeln Wichtig: CMOS Batterie ausbauen und über die "CMOS" Kontakte, in der Nähe der unteren RAM Speicher, die Restspannung entfernen Der eigentliche Bios Chip ist der Winbond 25Q64FVSIQ, der sich auf der Oberseite des Mainboards etwa zwischen den beiden Scharnieren befindet. Diesen Chip auslöten (mit geeignetem Werkzeug und einer sehr ruhigen Hand). Vor dem Flashen auf die richtige Polung achten. der Chip hat einen kleinen Punkt, der den Pin Nummer 1 markiert. Programm zum Flashen installieren: (die erste Software für den CH341a die ich gefunden habe) Zur Sicherheit kann der Inhalt des Chips ausgelesen und gespeichert werden bevor der Chip erst gelöscht und dann mit der neuen Datei beschrieben wird. Die nötigen Dateien habe ich von unseren Kollegen aus diesem Forum: http://forum.notebookreview.com/threads/request-alienware-17-spi-dump.825441/ Nach dem erfolgreichen Schreiben den Chip wieder richtig herum auf das Mainboard löten. Alle nötigen Geräte für einen Startversuch einbauen und testen. Bei mir hat es leider noch nicht funktioniert. Auslöten des zweiten Chips (Winbond 25Q80BYSIG) mit der Kennzeichnung "U2" und genau wie den ersten bespielen. Einlöten - Testen - und hoffentlich mit Erfolg! Beim Starten des Laptops kamen fünf Piepcodes (CMOS - Batterie). Das liegt einfach daran, dass natürlich keine Einstellungen mehr gespeichert sind. Den Laptop neustarten und beim Start die Fn-Taste gedrückt halten. Dann wird der Fehler quittiert und das Bios startet. Ich gebe selbstverständlich keine Garantie auf meine Ratschläge, mir haben sie jedenfalls den Kauf eines teuren Mainboards erspart. Bei Fragen könnt ihr euch gern bei mir melden. Ich hoffe ich kann damit jemandem helfen, der genau so verzweifelt versucht seinen Alien zu retten.
  49. 1 point
    Sorry, aber was ist denn das für ne Aussage? Die kann man auf alles, wie auch auf gar nichts beziehen. Das Mainboard wird genau für diese Zustände programmiert. In der Produktion werden diese Zustände auch alle geprüft. Wenn er vorsichtig und gewissenhaft dabei vorgeht spricht da absolut nichts gegen. Hätte der Hersteller das nicht gewollt, hätte er es gleich fest gelötet bzw. als BGA Version verkauft. Bei meinem R4 war es auf jeden Fall bei dem letzten BIOS Update so. Es war aber nicht Voltage oder Takt. Ich hatte es zufällig gemerkt, weil meine OC Profile, die bis dato gingen, direkt einen BSOD erzeugten. In XTU konnte ich mein altes Default Setting sehen und es mit dem neuen vergleichen. Ich kann dir leider jetzt nicht genau sagen welcher Wert es genau war, da ich mein R4 verkauft habe. Ich mein es war aber was mit Power Limit oder Max Turbo.
  50. 0 points
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.