Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 07/20/2019 in all areas

  1. 5 points
    Es gibt mal wieder ein wenig was zu berichten und zwar habe ich mich noch mal mit dem HS-Mod auseinandergesetzt und versucht wieder etwas mehr Kühlleistung rauszukitzeln. Diesmal habe ich auch das hochgelobte Kupfer und Heatpipes unter anderem ausprobiert. Kurz zur Übersicht was alles ausprobiert wurde und wie es im einzelnen aussieht: HS-Mod Version 1 (3,0 mm Alu SSD-Kühlkörper) HS-Mod Version 2 (8,0mm Alukühlkörper) HS-Mod Version 3 (6,0 mm Kupferkühlkörper) HS-Mod Version 4 (Kupfer Heatpipes) HS-Mod Version 5 (7,0 mm SSD-Kühlkörper) Übersicht zu den Backplates/ Gittern: Backplate-Mod 2 Backplate-Mod 3 Die originale Backplate besitze ich natürlich auch, diese bleibt aber im Original-Zustand. Ich spare mir mal die Bilder dazu. Testverfahren: Getestet habe ich diesmal mit Assassin's Creed Odyssey. Die Grafikeinstellung sind auf Maximum, CPU @ 46x bei -150mV. GPU @ 1.800 MHz bei max. 0,900V und +500 VRAM. Lüfter sind auf 100%, U3-Kühler mit 3x Noctua A12 Lüfter auf 100%. Raumtemperatur 21-23°C. Wie in allen InGame-Testverfahren, ca. 10 Minuten warm gespielt, anschließend HWinfo gestartet/ reset und zwischen 30 und 40 Minuten gespielt. Jeden Test 2x mal gemacht. (SpeedStep & SpeedShift an) Um die Geschichte etwas abzukürzen, hier die Reihenfolge von Schlecht nach Gut: 6ter Platz. HS-Mod mit den Heatpipes. Eigentlich wusste ich es schon vorher, wollte aber vollständigkeitshalber diesen Mod mit in die Bewertung einfließen lassen. Nicht das mir einer mit ner Vapor-Camber-Platte oder so noch ankommt. Grundsätzlich dienen diese Sachen nur zur Wärmeverteilung /-ableitung, nicht aber direkt zur Kühlung bzw. nicht so effizient wie halt ein Kühlkörper. Dementsprechend hat dieser Mod die Temperaturen sogar noch verschlechtert, weil er die Temperaturen über den Heatpipes gestaut hat. Außerdem kann man Mods in dieser Größe nicht gescheit (plan) auf die Heatsink aufbringen. Sieht man auch gut an den Temperaturen im HWinfo Log (siehe unten). 5ter Platz. HS-Mod mit Kupfer. Achja, das hochgelobte Kupfer. Auch hier wusste ich, dass es nicht besser sein wird als Alu. Ich habe vorher nämlich meinen PCH-Alu-Mod gegen einen Kupferkühlkörper getauscht und leider haben sich die Temperaturen nicht verbessert. Leider sogar 2-3 °C verschlechtert. Von daher war klar, dass dieser Mod auch scheitern wird. Der Grund dafür ist, dass Kupfer zwar wunderbar Wärme aufnehmen kann, leider aber nicht so gut abgeben kann wie Alu. @Gamer_since_1989, hat da glaube ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Wahrscheinlich ist das auch ein Grund, warum bei CPU-Kühlern die Lamellen immer aus Alu sind. Wie auch immer, Kupfer ist nicht zu empfehlen. Weder als HS-Mod noch als PCH-Kühler. 4ter Platz. HS-Mod mit großen 8 mm Kühlkörpern. Wie auch schon bei den Heatpipes, ist bei diesem Mod die Größe ein Problem. Die Heatsink hat einfach zu viele Erhebungen und Vertiefungen. Dadurch sitzt der Mod vielleicht auf 2-3 Stellen und der Rest ist in der Luft und Luft ist ja bekanntlich kein guter Wärmeleiter. Somit war dieser Mod minimal schlechter als komplett ohne HS-Mod. Zudem könnte der vergleichsweise dicke Boden die Wärme zu lange speichern. Dünne Kühlkörper scheinen besser zu kühlen. 3ter Platz. Gar kein HS-Mod. Tatsächlich ist das blanke Kühlen der Heatsink mit dem U3-Kühler effizienter/ besser als mit irgendwelchen Kupfer- oder Heatpipes Mods. Gemessen jedoch mit der offenen Backplate. 2ter Platz. Die guten, alt bewährten 3mm SSD-Kühler. Passen überall rein (ohne Umbau der Backplate), kosten kaum was und bringen zumindest im oberen Peak-Bereich der CPU und allgemein auf GPU etwas. 1ster Platz. HS-Mod mit den großen SSD-Kühler. Hierbei hatte ich die größte Hoffnung und wurde, zur Abwechslung mal, nicht enttäuscht. Mit diesem HS-Mod konnte ich noch mal ordentlich an Kühlleistung zulegen. GPU chillt beim Zocken nun auf gemütlichen 49-47 °C rum und CPU bei 67-69 °C im Durchschnitt. Sind mit Abstand die niedrigsten InGame-Temps, die ich hatte. Eine übersichtliche Tabelle mit allen Werte mache ich noch fertig. Zum Vergleich ein paar HWinfo Logs von dem Heatpipe-Mod und den SSD-Kühlern. Den Heatpipe-Mod habe ich schon nach 20 Minuten abgebrochen. Die Werte waren einfach zu schlecht und wahrscheinlich wären sogar noch schlechter geworden. Heatpipe-Mod HS-Mod Version 5 und dann noch mal der Mod mit der offenen Backplate: und noch mal der Vergleich ohne HS-Mod: Für den ein oder anderen mag das nicht sonderlich viel erscheinen, man muss aber bedenken, dass es in meinem Setup unheimlich schwierig ist, die Temperaturen noch weiter zu verbessern. Gerade wenn es in den Grenzbereich geht, zeigt der Mod seine Wirkung. So konnte ich bei erneuten Bench-Versuchen (R20 & FF) wieder neue High-Scores holen, weil mein VRM durch die Kühlung länger durchhält. Im 7 Minuten langen FF-Benchmark waren somit gleich 1.041 Punkte mehr drin, trotz gleichen Einstellungen.
  2. 3 points
    Hi Zusammen, Dies wird der erste Teil einer Reihe von Guides. In diesem möchte ich auf das GPU OC eingehen. Im nächsten Teil auf Displays, natürlich nur sofern Interesse von eurer Seite besteht. Das hier ist also sozusagen ein Testlauf Der eine oder andere hat vielleicht schon mal daran gedacht seine Grafikkarte (GPU) zu übertakten um noch etwas mehr Leistung zu bekommen, oder betreibt vielleicht sogar seine PCs seit jeher mit OC. in diesem Guide möchte ich euch das Übertakten von Pascal GPUs näher bringen, auf die Neuerungen eingehen und die Unterschiede zum Desktop Pascal OC aufzeigen. Am GPU OC gibt es per se erst mal keine großen Risiken. Wenn ihr euch halbwegs an diesen Guide haltet kann nichts schief gehen und ihr bekommt ein stabiles Setting mit dem ihr auch keine Angst haben müsst das es instabil ist. #####GPU OC Grundlagen##### OK, fangen wir bei den Grundlagen an. Ich bin der Meinung das es nicht zielführend ist nur zu erklären welche Regler verschoben werden müssen. Jeder sollte verstehen was er da tut um Fehler auch selber erkennen zu können. Das ist das Wichtigste. Deshalb auch: Wenn es Fragen gibt, stellt sie! Beim GPU OC wird die Taktrate der GPU (also des Grafikprozessors) angehoben um mehr Rechenbefehle in der gleichen Zeit abarbeiten zu können. Die GPU arbeitet mit dem Grafikspeicher (VRAM) zusammen. Beide Bereiche müssen aufeinander abgestimmt sein. Beispiel: GPU zu langsam -> Speicher ist nicht ausgelastet und hat Kapazitäten. Weitere Speicherübertaktung würde nichts bringen VRAM zu langsam -> Speicher ist nicht schnell genug um GPU mit Daten zu füttern bzw aufzunehmen. Weiteres GPU OC würde nichts bringen. Um also ein optimales Ergebnis zu erhalten muss ggfs beides Übertaktet werden. GPU: Bei der GPU kann ich den Takt solange erhöhen bis bei einer 3D Anwendung der Treiber abstürtzt oder der PC ausgeht, oder die Anwendung abstüzt. Für einen bestimmten Takt benötigt die GPU eine bestimmte Spannung. Gggfs muss man die anheben um einen Takt stabil zu bekommen. Dabei steigt auch die Verlustleistung und damit die Wärme, aber darauf gehe ich später ein. VRAM: Da kann man nicht viel falsch machen. Bei zu hohem Takt gibt es Grafikfehler oder einen Absturz. Mehr Spannung bringt selten etwas. Also entweder der Vram schafft den Takt oder nicht. Verlustleistung: P=UxI also die Leistung ergibt sich aus der Spannug und dem Strom. Wenn ich die Spannung bei selben Takt erhöhe steigt also auch der Verbrauch. Erhöhe ich dazu noch den Takt kommt auch mehr Strom hinzu was den Verbrauch umso mehr steigen lässt. Da elektrische Energie in einem PC zu einem sehr größen Teil in Wärme umgewandelt wird, erhöht sich logischerweise auch die Temperatur #####GPU OC VOR PASCAL##### Früher lief OC etwas anders als heute. Da hatte die GPU ihren festen 3D Takt. Man konnte solange den Takt anheben bis es instabil wurde. Hatte man eine gute Kühlung konnte man über die Spannung mehr Takt rausholen. Dabei stieg wie bereits angesprochen auch die Verlustleistung stark an. #####GPU OC MIT PASCAL##### Da wir mit Pascal aber einen Grafikchip bekommen haben der seine Verlustleistung überwacht läuft das OC heute etwas anders, bzw man muss auf andere Sachen achten um ein optimales Ergebnis zu bekommen. Aber fangen wir mit den neuen Funktionen an. BOOST 3.0: überwacht die Verlustleistung der GPU und die Temperatur und regelt danach den Takt in vorgegebenen Grenzen. Wird die Grafikkarte zu warm oder zuviel Leistung abgefragt, senkt die GPU den Takt. TEMPERATURLIMIT: Das Temperaturlimit gibt an, wann BOOST 3.0 den Takt massiv drosselt. POWERLIMIT: Gibt an, bei welcher Leistungsaufnahme der Takt gesenkt wird. Bei den Desktop Karten kann man das Powerlimit anheben um so höheren BOOST- Takt zu erhalten. das geht leider bei den Notebook Pascals nicht. Wir müssen also anders an das OC rangehen. Mit Pascal haben wir nicht mehr die Möglichkeit den Takt absolut zu bestimmen. Wir geben über ein Offset ein Takt +XX auf den Boost drauf. die Grafikkarte entscheidet dann anhand der Boost Parameter welchen Takt sie anlegt. Wenn also die Temperatur passt und das Powerlimit angehoben wurde kann die GPU somit ihren maximalen Boosttakt + Offset anlegen. Das ist die einfachste Möglichkeit für OC. Das ist durch das beschränkte Powerlimit bei den Notebook Pascals leider nicht so effktiv wie bei den Dekstop Karten Also machen wir es anders Wir haben seit Pascal glücklicherweise noch ein deutlich mächtigeres Instrument bekommen. Den Curve Editor im MSI AFTERBURNER #####DER CURVE EDITOR##### BOOST 3.0 hat viele Taktstufen die eine bestimmte Spannung anlegen. Der Curve Editor gibt uns die Möglichkeit für jede dieser Stufen ein eigenen Takt Offset einzutragen. Warum das so wichtig ist erklär ich später. Bei den Desktop Karte ist das Ziel das Powerlimit zu erhöhen um der GPU zu ermöglichen die maximale Spannung und Takt zu halten. Da wir das nicht anheben können müssen wir also die optimale Leistung aus unserem Powerlimit holen. Das ist eine curve von einer Desktop Karte. Ihr seht, der User hat Wert auf den Bereich um 1v gelegt und den bereich um 0.8xx V nicht erhöht. Das geht weil er das Powertarget anheben kann. Unsere Notebook Pascals legen bei 3D Anwendungen den Wert auf das Powerlimit. Um in diesem Limit zu bleiben ,,hüpfen,, die Karten über die Spannungs/Takt Kurve rauf und runter. also 1700mhz/0,81v -> 1770mhz/0,85v -> 1650mhz/0,77v um die 120W (GTX1070) einzuhalten. Wir versuchen jetzt also dieses Verhalten zu optimieren. Wie bereits gesagt erhöht die Spannung die Verlustleistung also auch die Ausnutzung des Powerlimits. Mein Ziel war es also die GPU in einen möglichst niedrigen Spannungsbereich zu zwingen und da den Takt zu erhöhen. Wenn ich also den Takt in den oberen Spannungsbereichen erhöhe steigt da auch die Leistungsaufnahme an und die GPU springt auf einen niedrigeren Spannungspunkt und senkt den Takt. Wir gewinnen also nicht viel. Deswegen erhöhe ich mit dem Curve Editor die unteren Spannungsbereiche stärker als die oberen. Damit bringe ich die GPU dazu auf die niedrigeren Spannungspunkte zu springen (Leistungsaufnahme senken) um da den Takt zu erhöhen (Powerlimit ausreizen). Damit habe ich am ende effektiv mehr Takt anliegen bei einer niedrigeren Spannung. Stadard hätte ich eine höhere Spanung mit weniger Takt. ich hoffe das ist halbwegs verständlich. Hier seht ihr die Standard Curve von der 1070 im Aw17R4 Hier die selbe GPU mit offset +200Mhz ich habe die interessante Stelle markiert. Der Maximaltakt steigt auf über 2100mhz. Wenn die GPU wenig Last hat taktet sie in diesen Bereich und stürtzt ab wenn das nicht stabil ist (was es sehr wahrscheinlich nicht sein wird! ) deswegen müssen wir da jetzt ansetzen. (siehe nächstes Bild) ich habe jeden Punkt ab 0,981v auf 2000mhz gezogen um den Takt auf maximal 2000mhz zu begrenzen. Die unteren Bereiche haben weiterhin ihre +200mhz anliegen. das wird umso wichtiger je höher man den Offset wählt. bei +250mhz liegen in der Spitze schon fast 2200mhz was selbstredend nicht stabil ist. Jetzt könnte der ein oder andere auf die Idee kommen den unteren Bereich auch zu begrenzen. Ähnlich wie folgendes Bild: Damit habe ich den minimalen Takt auf 1800mhz beschränkt. Die 1070 hat diese 1800mhz auch gehalten. Leider war aus irgendeinen Grund die Performance niedriger, wie in BF1 getestet stock: 80FPS -> @ 1600mhz Offset +200 auf 2000begrenzt: 92 FPS @ 1750Mhz Offset +2000 auf 2000 begrenzt und 1800 angehoben 88 FPS @ 1800Mhz ich kann mir das nur so erklären, dass die Curve einen graden Anstieg haben muss um die optimale Performance zu haben. Die Obere Begrenzung hat wiederum keinen Einfluss auf die Leistung in den unteren Bereichen. Das hat natürlich einen großen Nachteil: Man muss die einzelnen Spannungspunkte auf Stabilität testen. Dazu habe ich den Heaven Benchmark mit Fenstermodus im LOOP laufen lassen und daneben den Curve Edior auf gehabt. man sieht da sehr gut auf welchem Spannungspunkt die GPU sich grade befindet. Nun einfach die Entsprechenden Punkt anheben und schauen was sich verändert. Schmiert der Rechner ab war`s für den Punkt zu viel. Man sieht dann an welchem Punkt die GPU stehen geblieben ist. Das dauert, aber das Ergebnis lässt sich dann sehen Damit erreicht ihr die optimale Performance. Ihr könnt aber auch die Komplette Curve um einen kleinen -Offset verschieben und erneut testen. damit verschenkt ihr aber kleine Leistungsreserven weil ihr ja Takt von Spannungspunkten nehmt die eventuell schon stabil waren. Auch das VRAM OC zieht vom Powerlimit. Ihr müsst also einen Kompromiss eingehen. Ich habe das maximale VRAM OC bevorzugt. Dadurch aber weniger Takt erhalten. So und nun viel Spaß beim Testen und reges mitmischen im Benchmarkthread ^^ Bei Fragen einfach stellen. Keine PMs. Die anderen User intressieren die Fragen sicher auch und anschliesend werde ich den Guide entsprechend ergänzen.
  3. 3 points
    Hallo zusammen, ich habe kürzlich bei einem Angebot für ein 17 R5 zugeschlagen mit einem I9 und einer 1080, weil mein vorheriges Notebook das Zeitliche gesegnet hat. Dann gleich mal über das Repasten informiert... da gleich etwas entsetzt geschaut, da es schon ein ziemlicher Aufwand im Vergleich zu anderen Notebooks ist. Da ich seit einigen Jahren in China lebe habe ich die Communities hier durchsucht und bin auf verschiedene Wasserkühllösungen für Notebooks gestoßen. Einige murksen da ganz schon und löten einfach ein paar Leitungen auf den bestehenden Kühler und führen die nach außen. Dann habe ich aber noch einen Shop gefunden, der komplette Kühler, samt Heatpipes vertreibt und dort einen bestellt. Anbei Bilder. Mich wundert es etwas, dass sowas noch nicht in den englischen oder deutschen Communites populär ist. Die "Mods" mit ein paar Kühlrippen mehr auf den Heatpipes und Gehäuse aufsegen/dremeln finde ich etwas sehr dürftig. Das Notebook hängt jetzt an einer Wakü mit einem 360er Radiator. Als Wärmeleitmedium wurde Liquid Metal verwendet. Die Temperaturen befinden sich auch in einem dementsprechend niedrigen Bereich und gehen nur beim Benchmarken über 70°C hinaus. Dann liegen aber auf der CPU 110 Watt an und auf der GPU 170 Watt ohne Thermal throtteling und dem Geschrei der Lüfter. Das Umbauen ist verhältnismäßig schwierig, da der Kühler eine große starre Kupferplatte ist und die richtige Dicke der Kühlpads nicht so einfach zu bestimmen ist. Für längere Geschäftsreisen kann ich das Notebook von der Wakü abstöpseln und mitnehmen, daheim läuft es mit der Wakü. Anbei einige Bilder.
  4. 3 points
    Guten Abend, habe McAfee deinstalliert. Siehe da, nicht ein Blue Screen seit gestern. Es passiert wohl das McAfee die Treiberkommunikation zwischen nVidia und DirectX blockiert - warum auch immer. Dadurch auch nvlddmkm.sys und drxgkrnl.sys als Codes für den Blue Screen. Und da Windows 10 nicht zwingend einen extra Virenscanner benötigt (Windows Defender), lasse ich ein extra Programm auch gleich weg. Gott bin ich erleichtert!
  5. 2 points
    @Sk0b0ld insgeheim hatte ich gehofft, dass du mein Thema aufschnappst und du dich hier, qualifiziert wie immer, äußerst Deine Antworten auf meine Fragen haben voll ins Schwarze getroffen und ich werde diese berücksichtigen Wenn alles gut läuft, kommen am Montag meine WL-Pads und ich baue mein System nach einem LM-Repaste zusammen. Dann ausführlich testen und dokumentieren. Anschließend gehe ich mein Heatpipe-Projekt weiter an und berichte auf jeden Fall weiter! Könnte bis Anfang September dauern, da ich leider mehrere Zeit-Faktoren beachten muss... Ihr könnt gespannt bleiben
  6. 2 points
    Warum du dein Update von Windows nicht bekommst ist eine gute Frage... manchmal hilft es das letzte nochmal zu deinstallieren und nochmal zu suchen. Das Problem mit deinem Lüfter ist einfacher: Hast du den jemals sauber gemacht? Oft bildet sich ein richtiger Staubteppich vor dem Kühler. Und wenn du schonmal dabei bist alles auf zu schrauben mach auch gleich ein Repaste. Also erneuer die Wämeleitpaste auf CPU und GPU. Ich benutze die von Thermal Grizzly. Hier im Forum gibt es gute Anleitungen zum Repaste. Ist wirklich nicht schwer.
  7. 2 points
    Ich hatte das Thema damals mal in dem Heatsink/ Kühlkörper-Thread beleuchtet, wenn auch zu dem Zeitpunkt vielleicht nicht ganz vollständig. Die Lüfter erzeugen im oberen Drehzahlbereich für die Luftkammer zu viel Druck. Sprich, der Lüfter schafft die angesaugte Luft nicht durch die Lamellen zu drücken. Der aufgebaute Druck arbeitet gegen den Lüfter (irgendwo muss die Luft ja hin) und verringert seine Drehzahl, trotz gleichbleibender Stromzufuhr. Mit der Öffnung vergrößert man künstlich das Volumen der Luftkammer und der Lüfter fährt problemlos bis zu vollen Drehzahl (4.100/ 4.200 rpm) aus und zusätzlich werden Heatpipes von oben gekühlt, wenn auch nicht so effektiv, wie das Kühlen der Kühlfinnen. Hab's ja gerade noch mal mehrfach ausgetestet. 0,5mm Arctic Pad platt walzen. Die Temperaturen weiß jetzt nicht. Ich habe sie schon versucht runterzulöten, leider ohne Erfolg. Ohne großflächig Hitze ins Material zu bringen, ist es so gut wie unmöglich, die Heatpipes unbeschadet von dem Kühlblock zu bekommen. Sie sind verlötet oder kaltverschweißt. Das es sich um zwei verschiedene Materialien (Kupfer & Alu) handelt, wird ein spezielles Lötmittel verwendet. Was das genau ist, kann ich dir nicht sagen. Ist halt sehr rau und sitzt äußerst fest. Falls es dir hilft, hier ein Bilder von einer R4 Heatsink. Heatsperader mit entfernten Heatpipes. Naja..... LM ist bei HK-CPUs eigentlich Standard, wenn man die versprochene Leistung halbswegs in Anspruch nehmen möchte. Wenn du das mehr bzw. das Maximum rausholen willst, muss schon bisschen mehr kommen. Wenigstens noch ein gescheiter Notebook-Kühler. Dann sind auch 4,4 - 4,6 GHz und vielleicht auch mehr beim 7820HK möglich. Da deine Fragen bewusst in eine Richtung gehen und du ein paar Fotos der Heatsink gepostet hast, habe ich schon eine Vermutung, was du vor hast. Da du aber geschrieben hast, dass du " stiller Beobachter und Mitleser" bist, sollten dir meine Beiträge geläufig sein. Dann weißt ja vielleicht schon vorher ob dein Vorhaben reine Zeit- und Geldverschwendung ist oder möglicherweise doch Potenzial hat. Nichts desto trotz, begrüße ich jeden Erkenntnisgewinn. Man lernt ja schließlich nie aus.
  8. 2 points
    Ja in der tat hatte ich mir auch eine besseres Kühlergebnis durch Kupfer erhofft, aber wie Du schreibst gibt Kupfer wärme einfach nicht so gut an die Luft ab. Meinen Test habe ich an einer Samsung 1GB M.2 SSD durchgeführt, die Montage war direkt auf dem Speicher mit WLP und Pads auf den etwas flacheren Bauteilen der SSD. um den 0,5mm Höhenunterschied auszugleichen. Das Ergebnis war, daß das erwärmen minimal länger gedauert hatte, dann aber genauso hohe Temperaturen erreicht wurden. Aktiv angeblasen sind die Werte mit oder ohne Kupferkühlkörper fast identisch. Nachdem wir uns über Kupfer als guten Wärmeleiter und Aluminium als geeigneteres Material für Kühlkörper unterhalten haben habe ich noch ein wenig im HiFi Forum recherchiert, wo sich auch jede Menge Bastler herumtreiben und noch eine interessante Ideen / Erkenntnisse mitgenommen. Das schwarze lackieren der Kühlkörper verbessert sogar deren Eigenschaft wärme an die Luft abzugeben!!! - Es sollte sich jedoch um ein Schwarz handeln, welches auch in das IR Spektrum reicht, um die Wärmeabstrahlung zu verbessern. - Wobei bei weiteren Recherchen die Farbe als egal bezeichnet wird, jedoch bzgl. der Wärmeabstrahlung eindeutig besser als unlackiert - Auch sollte lackieren besser als eloxieren sein, weil durch eine dünne Lackschicht die Oberfläche zusätzlich vergrößert (angerauht) wird - Eloxial hingegen erzeugt eine zu glatte Oberfläche, aber ist dennoch besser als unlackiert - Stiftkühlkörper sollen Wärme besser abgeben können als Rippenprofile. - Neugierig bin ich nun auch auf Kühlkörper aus keramischen Werkstoffen Natürlich ist das Web voller Halbwahrheiten, daher muß ich hier noch tiefer bohren und freue mich über Verbesserungsvorschläge. Warum schreibe ich das hier herein, ich glaube, daß die Bauart Deiner neuen Kühlkörper die Konvektion verbessert gegenüber durchgängiger Rippen. Lustigerweise habe ich neben den Kupfer Kühlkörpern genau die gleichen hier Daheim. Jedoch war dies eine Fehllieferung, wollte ich doch welche in 3mm Höhe haben und warte nun wieder. Ich möchte doch vermeiden, mein Gehäuseboden aufbohren zu müssen. Leider habe ich keine Stiftkühlkörper in der Bauform oder gar keramische Kühlkörper am Markt entdeckt.
  9. 2 points
    Aus meiner Sicht kann ich dazu sagen: ich kaufe mir nie ein Gerät für nur einen Zweck. Selbst wenn 16 GB zum Zocken reichen, muss ein neues Notebook für mich das Potential haben mehr zu können, z.B. falls ich in einem Jahr doch mal Fotobearbeitung oder Video Schnitt machen will. Auch merke ich immer mehr das meine Technik immer länger hält. Die Grafik wird in Spielen nicht mehr so viel anspruchsvoller als noch vor 10 Jahren und die CPUs entwickeln sich kaum weiter. Mein doch recht alter Aurora R4 ist mit einem auch schon wieder 2 Jahre alten Upgrade auf eine GTX 1080 immer noch top. Wenn der R4 aber von Haus aus, auf damals noch ausreichende 8 GB limitiert gewesen wäre, würde ich jetzt doof aus der Wäsche schauen. Generell gebe ich dir recht, einige von uns tauschen hier schon recht häufig unsere Geräte, daher kann das was jetzt angeboten wird mehr als genug sein. Die Geräte haben aber immer weniger Möglichkeiten nach dem Kauf verbessert zu werden. Da fehlt mir einfach generell die Perspektive was man mit denen in 2 Jahren anfangen könnte wenn die Grafikkarte zu schlecht zum Zocken ist, aber der RAM die noch gute CPU für Videoschnitt limitiert. Schwieriges Thema, ich wüsste nicht was ich gerade kaufen würde wenn ich Bedarf hätte
  10. 2 points
    Natürlich kann man sich alles mögliche ins Notebook schmieren, aber wer hat schon Lust solche Experimente mit seinem 3.000+ Notebook durchzuführen? Die meisten schrecken ja schon vom Repaste zurück. Wenn du das austesten möchtest, würde ich das sehr begrüßen. Interessieren würde mich sowas immer. Mir geht's hier nicht um eine Machbarkeitsstudie was man alles ausprobieren kann, sondern um Tatsachen, Fakten und realistische Erfahrungswerte zu teilen, von den andere profitieren können. Viele schrecken vor LM zurück, weil es zu "gefährlich" sei. Auch ich dachte das anfangs. Mittlerweile habe ich hier in verschiedenen Experimenten gezeigt, dass das meiste eigentlich völlig unbegründet ist. Solange man paar Sachen beachtet, wie z.B. das Abtapen oder den Auslaufschutz kann eigentlich überhaupt nichts passieren. Selbst ohne Auslaufschutz ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering. Ich denke nicht. Mal abgesehen davon das Quecksilber giftig ist, ist der Wärmeleitwert nicht besser als von Standard-WLP (siehe Bild) (Quelle: Wiki). Zudem gibt's kaum Erfahrungswerte was Quecksilber mit der Heatsink anstellt bzw. welche Reaktion es mit anderen Metallen eingeht/ hervorruft. Wäre es für diesen Anwendungszweck geeignet, würde wir das sicher schon lange alle wissen. Gallium (Bestandteil von LM) hingegen ist praktisch ungefährlich und hat einen viel, viel besseren Wärmeleitwert. Meist wird noch Indium + paar andere Stoffe hinein gegeben und fertig ist das LM. Wenn dich das Thema interessiert, informiere dich ruhig mal bei Youtube.
  11. 2 points
    Also ich denke auch nicht das die Tests manipuliert sind, ich habe da auch mal einen Testbericht geschrieben und das würde mich doch sehr überraschen. Ist zwar schon etwas her, aber ist schwer zu glauben. Ich glaube eher unser Nuestra betrachtet alles zu sehr mit seiner Alienware-Brille @Nuestra Du solltest dir mal in Erinnerung rufen, dass die Prozente dort nicht nur von der Leistung abhängen. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen
  12. 2 points
    Die Temp Werte und die Benchmarks kann man als Anhaltspunkt schon nehmen. Und hübsche Bilder machen sie auch immer. Display Bleed testen Sie auch anschaulich. Aber die Fazits die sie aus ihren eigentlich nicht schlechten Testmethoden ziehen sind halt Banane...das find ich immer schade.
  13. 2 points
    https://www.laptopmag.com/articles/alienware-m17-r2-vs-razer-blade-pro So Jungs nach diesem Test muss ich mal zu notebookcheck äußern. Bei notebookcheck hat das Razer mit Abstand 91% die beste Gaming Wertung bekommen. Das area 51m im Vergleich nur 88%. In dem Test von Laptopmag vernichtet das 17r2 das razer in allen Punkten. Bei notebookcheck werden die Razer aber immer höher bewertet... was haltet ihr von den Tests?
  14. 2 points
    @Brave: das kann natürlich sein. Bei mir für das Spielen und surfen mache ich mir keine Gedanken. Für andere Anwender ist das natürlich schlecht und verstehe den Rückschritt das man nicht selbst wechseln kann auch nicht. @captn.ko: hier wie hoffentlich gewünscht @CMMAP: Mache ich noch. Bin heute viel unterwegs aber stelle es sobald ich kann ein. Grüsse
  15. 2 points
    Ich habe beim letzten Call auch wirklich gute Erfahrungen gemacht, ich habe einen Area51m bestellt und mit defekter Graka geliefert bekommen. Habe sofort den Kundenservice informiert und erst einen Mitarbeiter bekommen der nicht wirklich Bock hatte deswegen war das Gespräch auch recht schnell unzufrieden beendet. Später habe ich es erneut versucht und einen echt super Techniker bekommen der mit mir über eine Stunde lang alles über Fernwartung versucht hatte. Wir kamen dann zu dem Entschluss den Laptop zurück zu senden und einen neuen zu bestellen. Darauf hat er mir gleich mal 15% Rabatt gegeben den ich auch dankend angenommen habe. Konnte somit den selben PC mit den selben Specs 15% billiger bestellen, wer freut sich da nicht? Also ich muss sagen der Support ist an sich nicht schlecht man muss nur einen guten motivierten Mittarbeiter erwischen. Und BTW nur zur Info wenn ihr den Support wegen einer laufenden Bestellung fragen wollt wo das Paket ist, die können euch sehr wohl gute Auskunft geben und ca sagen wo was eintreffen wird die haben ein Internes DHL Program wo die sehen können wann der Flieger abhebt und landen wird. aber wie gesagt nicht jeder Mitarbeiter hat auch Bock dazu. Gruß Revolutions
  16. 2 points
    Ich möchte eine aussagekräftige Überschrift. @Angus, @Rene
  17. 2 points
    Die Wasser-Mods sind schon länger bekannt und wurden schon mehrmals gepostet. Sowohl mehrfach beim R4 als auch beim R5 und das ebenso mehrfach hier (meist von mir) (Link 1, Link 2) und auch im englischen NBRF. (Post #4083). Nur ein paar Links als Beispiel. Das Problem ist den Wasserkühler käuflich zu erwerben, zumindest als Europäer oder Amerikaner. Was mit ein Grund ist, warum dieser nicht so populär ist. Das liegt daran, dass man nicht gerade eine große Auswahl an Möglichkeiten hat. Dennoch bleibt es die einzige Möglichkeit, wo das Notebook mit dem Mod dauerhaft mobil bleibt, auch wenn dieser Mod nur mit einem externen Kühler wirklich Sinn macht. Dann hau mal paar Zahlen und HWinfo Logs raus. Verstehe mich nicht falsch, aber ich bin da sehr skeptisch gegenüber. Ausnahmslos werden immer nur tolle Bilder und Kommentare gepostet, aber nie nachvollziehbare Zahlen wie viel der Mod tatsächlich am Ende bringt. Wäre dir sehr dankbar wenn du da ein paar Zahlen posten könntest. Ich kann mir gut vorstellen, dass er unter Umständen gut sein könnte, aber ich habe nun einige Jahre mit dem Testen und Verbessern der Kühlung verbracht und bin mir relativ sicher, dass man langsam nicht mehr großartig viel rausholen kann. Das was im PC super funktioniert, muss nicht zwangsläufig genauso gut im Notebook funktionieren. Hast du zufällig ein paar Logs von aktuellen Spielen oder dem FF-Benchmark? Dafür aber Power Throtteling, was für's benchen suboptimal ist. Am liebsten würde ich den Wassermod selbst austesten, aber leider ist es so gut wie unmöglich aus Deutschland an den Mod ranzukommen.
  18. 2 points
    Läuft doch 2133... 1064mhz × 2 passt also. DDR= double Data Rate. Sind 2128.4 MHz. Die Differenz (5.6mhz) kommt vom Bus Takt der bei Dell immer ca. 99.8mhz MHz und nicht 100mhz beträgt. Damit kommen dann halt nur 2128.4mhz beim RAM raus.
  19. 2 points
    @Revolutions @Ludo Also, die Diskussionen hier gehen schon recht weit am Thread - Thema vorbei. Es ähnelt hier schon sehr dem Wartezimmer- Thread des Area51m. Ich bitte euch und alle an der Diskussion Beteiligte, zum eigentlichen Thema zurückzufinden und alle anderen Themen in den passenden Threads unterzubringen. Bis dann, RENÉ!
  20. 2 points
    Nicht ganz, der r3 packt max. die 880mit dem 3d 120 Hz Display, beim 60 Hz Display ist ein unlocked BIOS notwendig und muß auf PEG gesetzt werden. Ab der 7xx m muß unbedingt der Sound deaktiviert werden, da es Kompatibilitätsprobleme gibt. 970m/980m/1060/1070 sollen wohl laufen, aber nur auf dem 60 Hz Display, auf Optimus. Ein unlocked BIOS ist notwendig und muß auf SG gesetzt werden, verifiziert hab ich das selbst nicht, habe aber auch meine Zweifel daran, da für alles ab 9xx m UEFI eine Grundvoraussetzung ist, das kann der r3 nicht. Die 1080 wird definitiv nicht laufen, da sie a) s. den Absatz hier drüber b) viel mehr Power benötigt als der MXM-Slot liefern könnte.
  21. 2 points
    Wir versuchen es. Auch ich hatte damals bei meinem R4 das gleiche Problem. Der OCCT Test ist ja schön und gut, sagt aber nichts darüber aus wie sich dein System unter Gaming-Last verhält. Nimm HWinfo und lass das während du spielst einfach mitlaufen. Damit kann man meist mehr anfangen. Bringt dir ja nichts, wenn dein R4 super toll in irgendwelchen synthetischen Stresstests verhält, aber im Gaming dann Probleme macht. Wie betreibst du deinen R4? Flach auf dem Tisch, mit einer Erhöhung hinten oder auf einem Notebook-Kühler? Hast du selber bei deinem Gerät schon mal einen Repaste gemacht? Wie gesagt, ohne einen HWinfo Log kann man die Aussage nicht wirklich beurteilen, weil jeder Zahlen und Werte anders interpretiert. Ein einfacher Screenshot reicht schon. Aus Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass der Grund für die schlechte Performance bzw. die Probleme im Gaming-Betrieb meist in der Kühlung/ Heatsink liegt. Ich habe schon etliche R4 und R5 repastet/ repadded und eigentlich gab es bei jedem Geräte was zu meckern. Teilweise wiesen die Geräte erhebliche Mängel auf, wo einfach ganze Wärmeleitpads gefehlt haben oder falsche Größen verbaut wurden oder angeklebt usw. HIER nur ein Beispiel. Über die werksseitig aufgetragene WLP will ich gar nicht erst anfangen... Vsync kannst du getrost aus lassen. Mit OCCT hast du nur Last auf CPU erzeugt, während GPU nichts zu tun hat. Bei BF5 hast du Last auf CPU und GPU, wodurch sich deutlich mehr Hitze bildet. Zumal sich beide Chips die gleichen Heatpipes teilen. Bedeutet, wird die GPU heiß, überträgt sie einen Teil der Wärme auf die CPU und umgekehrt. Zusätzlich wird die ganze Spannungsversorgung heißer und ohne gescheite Kühlung wird halt direkt gedrosselt, was sich dann mit Freezes und Framedrops bemerkbar macht. Edit, das Thema hatten wir hier schon paar mal besprochen. - R4 Frameeinbrüche - R4 FPS Drops & Freezes @Angus, @Rene, vielleicht die Frage dort hin verschieben?
  22. 2 points
    Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich wollte jetzt keinen Neuen aufmachen. Da ich aber etwas positives über den Support sagen will, passt es Ich fahre morgen in den Urlaub und natürlich ging mein Area 51m gestern kaputt, dachte schon toll. Eigentlich wollte ich im Urlaub noch das ein oder andere erledigen, deshalb wäre es natürlich gut wenn ich ihn dabei hätte. Gestern habe ich mich dann per E-Mail an den Support gewandt. Heute kam dann der Anruf von einem Mitarbeiter, der meinen Fall schon mal aufnehmen wollte. Wurde dann alles durch getestet und heraus kam, scheinbar ein Mainboard defekt. Daraufhin wurde mir angeboten, dass das Notebook auch in meinem Urlaubsgebiet per Vor Ort Service repariert werden könnte. Von der Information, war ich dann erst mal etwas baff und ich sagte ihm, das wäre aber nicht Deutschland sondern Kroatien. Er meinte dann, dass er nachgucken müsste ob es dort auch geht. Nach etwa 5 Minuten sagte er, dass es auch in Kroatien möglich ist mein Notebook zu reparieren. Das Angebot habe ich dann auch dankend angenommen. Da soll noch jemand sagen, der Vor Ort Service wäre rausgeschmissenes Geld. Ich finde es ist ein Top Service und da bin ich auch bereit für etwas mehr Geld auszugeben.
  23. 1 point
    Du musst nur deinen Service Tag eingeben und dann werden nur die Treiber angezeigt die zu deinem Gerät gehören. Falls nicht einmal bei :Treiber für Service-Tag anzeigen XXXXXXX klicken. Ich würde dir aber empfehlen, dich mal etwas mit deinem Gerät zu beschäftigen. Nur wenn du dein Gerät kennst, kannst du Probleme selber lösen. Gucken welcher Treiber zu deinem Gerät passt, ist ja eher noch eine leichte Aufgabe
  24. 1 point
    Dein Windows ist auf dem M2 -> ab ins Regal damit Kauf Dir einen M2 Riegel von Samsung mit 1TB, setze darauf Deine neues Windows auf, die Hybrid-Festplatte bleibt weiterhin 😧 NEIN, nicht smilie sonder "D:"
  25. 1 point
    Ich habe eine Log-Datei erstellt und diese dem Support geschickt. Dort stand meine Serial Nummer. Ansonsten mal hier, das wurde mir vorher vom Support geschrieben : - Serial number (go to: Tobii Eye Tracking menu > Settings > About). Die Adresse über die ich mich an sie gewandt habe ist : help@tobii.com
  26. 1 point
    Hallo Leut's, im Moment gibt's bei Mediamarkt-ebay die Samsung 860 evo 1TB 2,5" für ~99€ (siehe Link unten). Hab vorm halben Jahr noch knapp 150€ für hingelegt. https://www.ebay.de/itm/264430849941
  27. 1 point
    Du bist für diese Gemeinschaft ein riesen Gewinn. Den finanziellen Aufwand den du betreibst, um verschiedenste Kühltechniken auszuprobieren ist einfach beachtenswert. Schöne Ergebnisse mit den SSD Kühlern. GPU unter 50 Grad, der Wahnsinn :D Da würde vermutlich nicht einmal mehr eine Custom-Wasserkühlung für den Alien besser sein.
  28. 1 point
    @JetLaw Ich hatte mich direkt an Dell gewandt. Das lag daran, dass ich mit VOS noch einen Garantieanspruch gegenüber Dell hatte. Hat man nur noch Gewährleistung, gegenüber dem Händler, muss man sich auch an diesen wenden. Da wäre ich mir nicht so sicher. Bei NBB werden die Aliens schon seit Jahre mit "Garantieart: Collect & Return Garantie des Herrstellers" verkauft. Leider hat NBB gerade kein aktuelles Alien, bei diesem älteren Modell steht es so dabei.
  29. 1 point
    Nicht fallen lassen wäre schon mal nicht schlecht
  30. 1 point
    Naja 1 Jahr VOS ist immer dabei. ABER: Käufer bei Dell ist in dem Fall Alternate. Du bist also NICHT der Erstkäufer - Der läuft ab Versand an den Käufer, wenn du also Pech hast ist schon einige Zeit rum - Dein Vertragspartner ist Alternate und nicht Dell - Dell ist äußerst kulant gegenüber der Erstkäufer, haben sich aber beim zweit Käufer manchmal zickig - nach 3 mal bis zahlt Dell das Geld zurück...an den Ersrkäufer... Du darfst dich dann mit Alternate rumärgern - oder Dell tauscht nach 3 mal VOS das Gerät aus (kann bei 2. Käufern aber auch Probleme geben) und dann hast du nicht mehr das Gerät was im Kaufvertrag drin ist Mir wäre das zu viel hick Hack. Wegen 2 Wochen warten die Trümpfe aus der Hand zu geben die man bei Dell als Erstkäufer hat.
  31. 1 point
    So habe es eben mal installiert und durchlaufen lassen. Ob der Wert gut ist oder nicht kann ich spontan nicht einschätzen aber Dir Hälfte der vielleicht. s. Foto Vielleicht noch wichtig. Falls ich es noch nicht geschrieben habe. Alle Ergebnisse von mir werden im Lüftermodus ausgeglichen durchgeführt. Nicht Leistung oder ähnliches. Ja das mit dem repasten lasse ich mir mal im Hinterkopf. Habe Ende des Jahres nochmal mehr Zeit und würde mich dann einlesen.
  32. 1 point
    @CMMAP: Ja Notebook ist erhöht und hat nach unten Luft. Screenshot ist von Assasins Creed mit 0,140 undervolt . Selbst da kommt es auf das Setting an. In diesem knapp 4,1. Ist halt wirklich von Spiel zu Spiel unterschiedlich. Im Schnitt bei Spielen 80 Grad bei durchschnittlich 4,2-4,3 ghz. Gibt aber immer peaks bis 100 Grad. Und gesamt Temp manchmal im Schnitt 80-90 Grad. Wichtig: Das ist ohne overclock der gpu was ja im command Center noch möglich wäre. Denke insgesamt ist das ok und Notebook sollte so ein paar Jahre halten oder was meint ihr? Von der Spiele Leistung und Optik bin ich sehr zufrieden. Wenn es nur um Leistung ginge hätte ich den 51m oder desktop geholt. Kommt halt darauf an was man möchte.
  33. 1 point
    Ich hatte mich auch schon mal damit beschäftigt die Spannung bei Grafikkarten zu ändern. Wie hast du es denn gelöst? Also das vBios modifiziert und durch Software wie MIS Afterburner? Ich bin nämlich nicht sehr weit gekommen ... ^^ Zu dem Chip: ich hab beim googeln einen angeblichen Schaltplan zum AW 18 gefunden. Wenn man im dem Schaltplan aber nach dem angebranntem Chip PQ703 sucht bekommt man auf Seite 64 oben links und rechts vier Chips mit der Bezeichnung SI7149DP. Das sind MOSFET Chips. Da hört es bei mir auf 😅. Auch bin ich mir nicht sicher ob das wirklich der Schaltplan ist, aber vielleicht hilft es ja
  34. 1 point
    Also geklappt hat es letztendlich nicht, lag aber an mir. Beim letzten mal Mainboard wechseln, hat die Lieferung der Teile 2 Werktage gedauert. Also bin ich davon ausgegangen, dass es auch in Kroatien ähnlich schnell geht. Die erste Woche hatte ich schon gut verplant, deswegen habe ich die erste Woche nicht angerufen, sondern erst Anfang der zweiten Woche. Rückblickend war das ein Fehler. Denn die Lieferung sollte zuerst 14 Tage dauern, als ich dann 2 Tage vorm Urlaubsende nochmal angerufen habe, wurde mir gesagt es dauert noch 2 Tage. Musste den Einsatz dann stornieren lassen. Für die Zukunft weiß ich, dass ich das nächste mal direkt anrufe. Ist aber gut zu wissen, dass ich mit dem Service gut abgesichert bin und auch im Außland repariert werden kann. Welche Länder genau darunter fallen kann ich nicht sagen, der vom deutsche Support sprach aber von "weltweitem" Service
  35. 1 point
    Ich hatte bei meinem AW18 ebenfalls den 4930mx@4300mhz und die beiden 880m mit UV bei 900mhz laufen. Ebenfalls SVL VBios. Das 330w hat bei mir alles mitgemacht ohne drosseln. Bist du sicher das dein Netzteil in Ordnung ist? An der Dose habe ich bei meinem AW18 Spitzen bis weit über 400w gesehen. Auch Benches mit 1000mhz im SLI liefen problemlos. Alle Komponenten waren mit LM versehen. Daher meine Frage nach dem Netzteil. Vielleicht mal ein zweites testen? Von Mr.Fox aus dem NBR weiß ich das Dual PSU Mod bzw der 780w Block nicht funktionieren bzw der AW18 die vorhandene Mehrleistung nicht nutzt.
  36. 1 point
    Ja genau, aber natürlich zieht die onboard Intel GPU dennoch einen Ruhestrom, man kann sie sogar zu stark undervolten und damit das System abschmieren lassen.
  37. 1 point
    Pro Tip: man kann die Suche auf einen bestimmten Thread begrenzen 🤯 Und 5 Seiten kann man doch mal überfliegen Und wenn nach kurzer Suche nix passendes dabei war oder die Suchworte unpassend waren, wird auch keiner was sagen wenn ein Thema mal doppelt angesprochen wird. Und jetzt lass ich es. Mach wie du denkst.
  38. 1 point
    So jetzt entspannt euch mal wieder 😜
  39. 1 point
    Mhm die RTX sind halt bekannt mit solchen Fehlerbildern zu sterben. Auch im Desktop sieht man bei defekten Karten sowas häufig. Daher ist ein Softwarefehler nahezu auszuschliessen
  40. 1 point
    Ich würde es einfach testen und zwar so: ne gleich große Platte besorgen, was für eine ist egal, muß keine teure sein, ist nur zum Testen und später kannst die zur Sicherung hernehmen. Dann Dein System darauf klonen und es mit dieser Platte dann testen, so verlierst du keine Deiner jetzigen Daten. Wenn was schiefgeht, nochmal klonen und wieder testen.
  41. 1 point
  42. 1 point
    Da kann ich @M18x-Oldie nur zustimmen. Einfach weiter mit beschäftigen. Schau einfach mal ins Internet da findest du immer jemanden der noch heftigere Sachen mit seinem Alien macht. 😁 Ich habe zum Beispiel jemanden gesehen, der mit einem 780W Netzteil von Eurocom und einem AW18 einen Verbauch von 550W hat. Keine Ahnung wo der die Abwärme lässt aber wenn man sowas sieht weiß man, dass man mit so ein bisschen GraKa umbauen noch ganz am Anfang der Möglichkeiten steht. @wackaman Was deinen Datenverlust betrifft: Jedes der Spiele speichert seine Daten irgendwo. Das kann man kopieren. Um ganz sicher zu gehen kauf dir einfach eine neue Festplatte (oder vielleicht hast du ja noch eine liegen) und installieren das neue Windows erstmal dort. Dann kannst du testen, ob deine gesicherten Daten auch funktionieren. Und dann langsam umsteigen. Indem du deine bisherige Festplatte als externe Platte anschließt. So kannst du jederzeit zurück.
  43. 1 point
    Dürfen wir erfahren warum du ein neues Setup wünscht ? Was ist Dein UseCase ? Die RTX wird zu der 780 ca 140% Leistung haben, bei einem Kaufwert von ca 700-900 für die RTX sind 40% mehr Ausbeute ziemlich mager ! Ich selber habe das Gleiche Setup wie Du, ich arbeite professionell mit dem Aurora für Architekturvisualisierungen und CAD - aber natürlich zocke ich auch COD, BF, GTA usw. Willst Du nur günstig auf DX12 und OpenCL/GL dann mach es so wie ich und bleibe eine Generation drunter hole dir zum protzen 2 GTX 1060 OC mit 6GB die wieder ins SLI und hab Spaß - Und kostet dich nichtmal die Hälfte der RTX ! Fraglich ist für mich auch das Zusammenspiel der 4Gen von Intel mit der RTX sowie der DDR3 RAM...aber das kann ja alles gut gehen. Netzteil des Aurora ist auf alle Fälle FIT für die RTX. Bevor ich aber knapp 1000Euro für ne Graka rauswerfe hol ich mich lieber ein neues abgestimmtes System - Denn selbst wenn Du jetzt haufen Kohle investierst - beim eventuellen Verkauf bekommst Du die Kohle nie mehr raus. Aber erzähl uns doch ersteinmal von Deinem UseCase ! Was haste denn mit dem Setup dann vor ?
  44. 1 point
  45. 1 point
    Hier hat jemand Probleme, der Laptop wird auch nicht schneller geliefert, wenn man weiß wo der gerade herumliegt?!? Ist ja auch nicht so, daß die sofort nach der Montage den Laptop per Eiltransport zum Flieger bringen und ihn dann bei Dir vor der Haustür abwerfen. Die Unternehmen kalkulieren ja auch mit ihren Versandkosten und je nachdem wie hoch das Bestellaufkommen nach Europa ist, werden die eben nicht täglich, sondern vielleicht alle 3-4 Tage verschickt.
  46. 1 point
    Du hast in jedem Fall einen freien M2 Slot an der Seite. Einfach Bodenplatte entfernen und die M.2 einbauen. Fertig.
  47. 1 point
    Etwas wenig Info. Besser wären noch folgende Informationen zu wissen: Welcher Takt wurde wie lange gehalten? Was macht die GPU? Wie sehen die Spannungen aus? Wie warm wird der PCH, RAM und SSDs? Wie und wann wurde gemessen? Die Messung sollte während des Spiels (ca. 5-10 Minuten nach Start) gestartet werden und auch während des laufenden Spiels beendet bzw. festgehalten werden. So hast du die reinen in-game-Werte dann im Log. Ich logge mein Werte meist so: Das kann man gar nicht pauschal sagen, weil man anhand deiner wenigen Infos das Problem nicht 100%ig lokalisieren kann. Ich hatte auch Geräte zuhause, die trotz akzeptablen CPU-Temps dennoch Freezes und Frame Drops hatten, weil auf Grund von fehlenden oder schlecht positionierten Wärmeleitpads keine optimale Kühlung von VRM oder VRAM (Erklärung) möglich war und das solltest du übrigens bei dir auch nicht ausschließen. Dell hat sich's da einfach gemacht und auf eine Temperaturüberwachung dieser Bauteile verzichtet. Das kann, muss aber nicht dein Problem lösen. Das habe ich damals genau 2 mal durchgemacht und seitdem keinen Techniker mehr an mein Gerät gelassen (in Absprache mit Dell). Dafür gibt's verschiedene Gründe, auf die ich erstmal nicht eingehen möchte. Jedenfalls, es gibt keine Garantie, dass dein R4 danach wesentlich besser läuft oder das Problem gänzlich verschwindet oder es nach einer bestimmten Zeit wieder auftaucht. Ein wesentlicher Punkt ist, dass die externen Techniker nur den Auftrag haben irgendwas zu tauschen und nicht das eigentliche Problem zu beheben oder gar den Kühlkörper inkl. Wärmeleitpaste und Wärmeleitpad bestmöglich* ins Notebook einzubauen. Ebenso besitzen sie nicht die Expertise jede einzelne Schwachstelle dieser Modellreihe zu kennen, da sie nicht wie manche User, zu den ich mich zähle, seit Jahren in verschiedenen Foren sitzen und sich immer wieder mit diesen Kühlungsproblemen auseinander setzen. So auch z. B. die Geschichte mit den fehlerhaften Wärmeleitpads, die selbst bei einer neuen Heatsink schon zum zum scheitern verurteilt sind. Ich hatte es ja schon angedeutet im Repaste-Thread. * bestmöglich bedeutet, dass jedes WL-Pad die optimale Position und Dicke besitzt, so dass der Kühlkörper (engl. Heatsink) mit dem möglichst kleinsten Abstand und vor allem gerade über dem DIE sitzt, um so eine optimale Kühlleistung zu gewährleisten. Kleiner Tipp: Wenn der Techniker kommt, gib ihm gleich eine gescheite WLP in die Hand. Gute Erfahrungen habe ich mit Kryonaut, Thermalright CF3 oder Noctua NT-H1 gemacht. Noctua ist mein persönlicher Favorit. Das ist leider mit ein Grund warum das Teil so warm wird. Den Lüftern fehlt so etwas Platz um widerstandslos Luft anzusaugen. Weniger Luft die zur Kühlung umgewälzt wird = weniger Kühlleistung. Wenn dich das Thema interessiert und du wissen möchtest was man mit äußeren Einflüssen alles so machen kann um seine Temperaturen zu bessern, kannst du gerne einen Blick in den Thread WLP vs. LM vs. Mod Was bringt was? reinwerfen. Die Geräte sind auch eigentlich gut, nur leider nicht vom Hause aus. Auch wenn CPU und GPU etwas bessere Temps haben, generierst du mit dieser Methode mehr Hitze ins Notebook. Messbar auf Mainboard (Chipsatz), RAM, SSD und Tastatur/ Palmrest. Für die passiv-gekühlte Spannungsversorgung ist diese Methode ebenso nicht zu empfehlen. Dann doch lieber mit gedrosselter Leistung flach auf dem Tisch oder mit nem Kühler volle Leistung. Captn.Ko hat das mit seinem 9900K schon mehrfach geschafft. Kommt auf Takt und Spiel an.
  48. 1 point
    gekauft am 15.07. Gestern (23.07.) kam die Versandtmitteilung. Lt. UPS Tracking Standort momentan China. Noch kein Zustelldatum, ich sag bescheid wenn er da ist.
  49. 1 point
    @Revolutions, ich verstehe nicht ganz warum du für diese kleine Info einen extra neuen Thread startest. Im Area51m Wartezimmer und der Area51m Lounge wurde die Frage bereits öfter behandelt und diverse Erfahrungsberichte geteilt. Ich kann natürlich verstehen, dass du jetzt ungeduldig bist und auf deinen Area51m wartest.
  50. 1 point
    Die Dell Part Number dafür wäre: DHCG2 gibt's z.B. hier: https://www.parts-people.com/index.php?action=item&id=20087 gibt es hier: https://www.ebay.de/itm/READ-NEW-DELL-ALIENWARE-M17X-R4-VIDEO-GPU-CARD-HEATSINK-AT0MK0020F0-TDMDJ/122125305656 Falls bei der GPU kein x-bracket dabei ist schaust du hier: https://www.parts-people.com/index.php?action=item&id=14194
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.