Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 22.01.2018 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Das AIDA64 Tool hat einen RAM-Benchmark integriert womit man Vergleichsmessungen (Read-/Write-/Copyspeed/Latenz) anstellen kann. Hier mal ein BM von meinem M17xR4:
  2. 2 points
    Hallo JetLaw Und genau solche Dinge sind es, die mich persönlich sehr verärgern!!! Der Support empfiehlt dem Kunden ein pauschales Bios-Update, was zum einen unter Umständen mit dem Problem gar nichts zu tun hat und somit überhaupt keine Abhilfe schafft, zum anderen evtl., was eigentlich noch schlimmer ist, weitere Probleme hervorrufen kann. Angefangen von einem misslungenen Update-Vorgang, der u.U. einen Mainboard-Austausch notwendig macht, bis hin zu veränderten Bios-Settings durch das Update. Da fange ich innerlich an zu kochen bei sowas, das ist rein fachlich gesehen absoluter Müll !! Gruß Jörg
  3. 2 points
    Ist zwar schon etwas älter, aber trotzdem hier mal ein Vergleich. Ich würde bei gleichem oder ähnlichem Preis die 32GB nehmen. Ich bspw. hatte in meinem Notebook einmal 2133Mhz und 2400Mhz, da konnte ich keine großen Unterschiede merken.
  4. 2 points
    @K54: Hallo, dies ist nicht so und wurde hier schon sehr oft diskutiert. Diejenigen, die das behaupten, haben das Funktionsprinzip von V-SYNC nicht verstanden. Es kann jedoch sein, dass man mit eingeschaltetem V-SYNC evtl. ein Spiel nicht mit den fps spielen kann, so wie es ohne aktiviertes V-SYNC der Fall wäre. Dies hat aber in keinster Weise etwas damit zu tun, dass V-SYNC irgendwie Leistung/Performance frisst, sondern mit der vertikalen Bildwiederholfrequenz des verwendeten Displays bzw. Monitors. Ist diese Frequenz z.B. 60Hz, so wird ein Spiel bei eingeschaltetem V-SYNC auch nur mit maximal 60fps laufen(es sei denn, die Hardware ist schwach, dann natürlich u.U. auch mit weniger als 60 fps). G-SYNC geht meines Wissens nach noch einen Schritt weiter : Es passt die vertikale Bildwiederholfrequenz des Displays/Monitors permanent an die fps des Spieles an bzw. an die fps der Grafikkarte. Dazu benötigt man natürlich G-SYNC fähige Monitore/Displays. Wie eben bereits erklärt, arbeitet ein G-SYNC Bildschirm ja nicht mit einer festen Bildwiederholfrequenz wie z.B. 120Hz, sondern mit einer variablen. Ich hoffe, ich konnte dir etwas Klarheit verschaffen . Gruß Jörg
  5. 2 points
    Hier ein aktueller Gaming-Chair-Test 2018: http://www.pcgameshardware.de/Gaming-Chair-Hardware-265715/Tests/Vergleich-Kaufen-Bestellen-Stuhl-1228077/
  6. 2 points
    Liebe Community, das ganze funktioniert leider nicht mehr, da die Downloadlinks in leere laufen. Ich habe aus Langer Weile gestern mal mein m14xR1 neu aufgesetzt. Gestolpert bin ich dann natürlich über das DW5620 Treiberproblemchen. Leider funktionieren die Links oben nicht mehr ABER im link Verlauf stehen die DELL kürzel. Wer also neu installieren möchte braucht die R255730 - (UMTS mit generic also nicht nur AT-T) lad mich N0MH6 - Mobile Brand Utility lad mich (ist bei Windows 10 nicht erforderlich) Das Treiberpaket R255730 lässt sich nicht ohne weiteres auf dem m14x oder m11x oder Derivate installieren WEIL er euren ALIEN nicht erkennt. Das Paket bringt 3 Files mit. die Setup.exe, Version.txt und die Models.zip welche das ganze verursacht. Ich hab mir da abhilfe geschaffen indem ich mir das R284564 (das Originale Treiberpaket DW5620 A11 für m14x) von Dell geladen habe und die Models.zip einfach ausgetauscht habe. Im Anhang damit Ihr das nicht auch suchen müsst die ZIP die Ihr einfach austauscht. Models.zip
  7. 2 points
    Hallo @Jörg nimms nicht persönlich, war auch nicht gegen irgend jemanden in der Gemeinde gerichtet. Ist einfach mein Frust. Ich bin der Mensch der erstmal alles mögliche durchspielt und abcheckt und probiert...bevor ich um Hilfe rufe....natürlich liegt es nahe das alle freundlichen hier im Forum helfen auch mit Kommentaren und Tipps die ich aber schon durch hatte...gut hätte ich auch alles schreiben können...ich war einfach gefrustet.... Habe aber nun die Lösung gefunden. Hingegen meinem Verdacht die HD ist es war es tatsächlich die NVIDIA. Ich habe gestern den Treiber der NVIDIA deinstalliert und siehe da, auf einmal lief alles flüssig und wie gewohnt. Ich dachte hey cool also deinstallieren alles entfernen und neuen Treiber drauf.... und dann begann meine lange nacht. Ich habe alle NVIDIA Treiber+Software deinstalliert und alle Treiber entfernt (auch im Gerätemanager mit der Option auch die Treiber zu löschen). Aus Sicherheitsgründen habe ich die Netzwerkverbindungen gekappt damit Windows nach dem Neustart nicht automatisch zieht...da sind wir uns ja alle einig.... Nach dem Neustart war alles wieder da, sowohl die Software als auch alle Treiber ! Gut dachte ich....kann ja mal passieren...nochmal gemacht + alle REGKEYs zusätzlich gelöscht..... Neustart Prima !!!!! Alle Treiber und Software wieder da !!! das spiel habe ich stundenlang gespielt...dann hatte ich die nase voll....Habe mir auf der DELL Seite die NVIDIA Treiber geladen....danach Internet wieder ausgemacht...einen Neustart...danach nochmal alle Treiber + Software runter ABER keinen Neustart ! Sondern das DELL Setup für NVIDIA ausgeführt (das Treiberpaket ist im übrigen 387.99 also von DEZ und irgendwie knapp 600MB groß...das Treiberpaket von NVIDIA (selbe Treiberversion ist nur knapp 400MB) EGAL...Installation im erweiterten Modus mit Haken bei "Neuinstallation vornehmen". Setup lief ohne Probleme oder Fehlermeldungen durch....NEUSTART...Läuft !!! Momentan läuft das System nun wieder stabil...mal sehen wie lange....Überlege nun die aktuellen NVIDIA Treiber noch zu probieren. Fraglich ist dennoch wieso die NVIDIA Treiber dazwischen schiessen wenn ich doch mit der Intel HD arbeite bis ich das System tatsächlich auslaste und die GTX dazwischen geht. Das Optimus Thema wurde ja oben schonmal verlink, ich denke aber das es damit nichts zu tun hat. Im übrigen lässt sich der IntelHD Treiber von der DELL Seite immer noch nicht installieren - gleiches gilt für den OLED Treiber. Greeting und Danke an alle...
  8. 2 points
    Hallo Valdet42, da die zwei GTX 780m zusammen mit dem i7-4900MQ alleine schon max. ~250 Watt beanspruchen können, ist das 180W Netzteil bei Belastung definitiv zu schwach und als Ursache deiner beschriebenen Probleme anzusehen. Das es im Akkubetrieb problemlos läuft liegt an der, an die Akkuleistung angepasste, Drosselung der GPU's/CPU.
  9. 2 points
  10. 2 points
    Hey Community, an dieser Stelle wurden Beiträge zum Thema "Power Limit Throttling" verfasst. Diese wurden in einen eigenständigen Thread ausgelagert. Ihr findet sie an folgender Stelle wieder.: Bis dann, RENÈ!
  11. 2 points
    @K54 Damit wird die Eingangsimpedanz (Eingangswiederstand) des Kopfhörers angegeben, um so höher dieser ist umso Leistungsstärker muß der Kopfhörerausgang sein. Aber das heißt nicht immer, daß ein 80 Ohm Kopfhörer bei gleicher Leistung leiser ist als ein 32 Ohm Kopfhörer. Wie Laut ein Kopfhörer sein kann wird in dB SPL/mW angegeben. Dieser Wert sollte für jeden Kopfhörer in den technischen Daten zu finden sein, er gibt den Schalldruck je Milliwatt in dB an. Generell kann man aber davon ausgehen, daß Du bei einer Impedanz von 250 bis 600 Ohm einen Kopfhörerverstärker benötigst. Ich hatte es mir bei meiner Wahl des Kopfhörers auch nicht leicht gemacht, habe erst viel im Internet gelesen um eine Auswahl der vermeintlich besten Kopfhörer zu kennen. Beim Probehören mußte ich dann feststellen, daß ich die Kopfhörer vollkommen anders wahrnehme wie die vielen Rezensionen die ich gelesen hatte. Daher mein Tipp, gehe in ein Musikfachgeschäft oder einem großen Elektronik Fachmarkt um die Kopfhörer selber mit Deiner Lieblingsmusik zu testen (gerne auch Filmton). Grundsätzlich solltest Du dabei beachten ob Du eben eher niedrig Ohmige Kopfhörer wählst, die Du auch am Laptop und Smartphone einsetzten kannst oder ob es nur welche für Daheim an der Soundanlage sind. Auch ob diese eher für Musik oder Filme und Gaming geeignet sein sollen. Danach ist noch die Trageweise wichtig, hier gibt es in-ears, on-ears und over-ears. Vorsicht wenn Du auch etwas größere Ohren hast, dann sind viele over-ears schnell on-ears. Zuletzt gibt es noch unterschiedliche Bauformen, Offene- , Halboffene- und Geschlossene-Systeme. Bei offenen und halboffenen Kopfhörern kannst Du die Umgebung noch gut hören und auch der Ton dringt noch nach außen. Bei geschlossenen Kopfhörern ist das nicht der Fall, der Ton wird dadurch jedoch auch dumpfer und die Bässe stärker. Ebenso mußt Du bedenken, daß Deine Ohren bei geschlossenen Systemen schlechter frische Luft bekommen und so schnell unangenehm warm werden können. Wem meine Wahl interessiert darf gerne weiter lesen...
  12. 2 points
    müsste das hier sein: https://www.techinferno.com/index.php?/files/file/22-nvidia-kepler-gpus-modified-vbios-file-pack/
  13. 1 point
    Hallo zusammen, um ehrlich zu sein habe ich mich für das Thema der Intel Sicherheitslücken ("Meltdown" & "Spectre") in CPUs bisher nicht großartig interessiert. Sehr fix kam ein wohl vorschnelles Update wo man nun bemerkt hat, daß es mit diesem Probleme gibt und es nun durch Intel zurückgezogenen wurde. Zudem sollte das Update ja die Prozessoren wohl verlangsamen... Nein noch mehr, nun warnt Intel davor die Updates zu installieren, denn bei den Intel Prozessoren der 4. und 5. Generation soll es hier zu Fehler kommen. (Quelle: Tagesschau, PC-Games-Hardware). Nun direkt betrifft mich das mit der 7. Generation nicht, jedoch wer weiß ob diese Updates nicht auch diese Prozessoren beeinträchtigen. Soweit ich jetzt gelesen habe sollen diese Updates in Form von BIOS Updates zur Verfügung gestellt worden sein. Nun frage ich mich ob wir durch DELL/Alienware mit den aktuellen BIOS Updates von Januar mit diesem fehleranfälligen Hotfix versorgt wurden oder ob das doch ggf. über Windows Updates versorgt wurde? Weiß da jemand von euch mehr? Ich gehe davon aus, daß das mögliche Bedrohungsszenario ohnehin nur eingetreten wäre wenn man aktiv eine Schadsoftware installiert hätte. Auch habe ich bisher nichts davon gelesen, daß diese Sicherheitslücken durch irgend einen Virus / Trojaner genutzt worden wären.
  14. 1 point
    Teste es zuvor einmal mit dem AlienFXtester.exe Zu finden unter Programme C Programme CommandCenter MFG
  15. 1 point
    Gut auf dem Stand von 2015 musst du nicht bleiben. Versuch nach deinem Test einen aus 2017 oder den Vorletzten Treiber der Nvidia rausgebracht hat. MFG
  16. 1 point
    Teste es mal mit einem anderen VGA Treiber MFG
  17. 1 point
    Hier gibt's eine aktuelle Kaufberatung/Test.
  18. 1 point
    Ich weiß ja nicht ob du die gebraucht kaufst oder sonst irgendwie günstig rankommst, aber da die Preise aktuell auch hoch sind würde ich mit dem Kauf noch warten, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Als ich 2016 meinen 16GB Riegel gekauft habe, hat er 79,72€ gekostet. Kaufe ich denselben jetzt nochmal muss ich 185,63€ bezahlen.
  19. 1 point
    @M18x-Oldie: Was dir evtl. bei deiner Entscheidung helfen könnte : Du musst bedenken, dass du das Gerät relativ stark zerlegen musst, um wirklich alle 4 Riegel auszutauschen. Das dabei evtl. etwas kaputt geht, diverse Nasen abbrechen etc. , kann man nicht ausschliessen. Darum würde ich an deiner Stelle das nur machen, wenn der Ram nachweislich defekt ist und ausgetauscht werden MUSS. Ansonsten würde ich alles so lassen wie es ist und mit dem Gerät so weiter arbeiten . Gruß Jörg
  20. 1 point
    Wobei es generell natürlich immer fraglich ist, ob sich der auf dem Papier vermeintlich schnellere Ram auch im alltäglichen Gebrauch als tatsächlich schneller erweist. Gruß Jörg
  21. 1 point
    Lieber etwas schnelleren RAM wo du den Vorteil immer nutzen können wirst als die 32 gb RAM die dir in seltensten Fällen einen Vorteil gegenüber 16 gb verschaffen.
  22. 1 point
    Ich würde auf die 16GB gehen. Die reichen heutzutage noch für alles weit mehr als nötig aus. MFG
  23. 1 point
    @JissyFissl: Das Problem mit der gennanten Datei scheint bekannt zu sein, auf Chip.de gibt es eine Lösung für das Problem : https://praxistipps.chip.de/ntdll-dll-reparieren-so-gehts_32270 Wie, und vor allen Dingen ob überhaupt dieses Problem mit dem Batteriewechsel in Verbindung steht, kann man jetzt schlecht sagen. Es könnte evtl auch durch die dauernden Fehlstarts oder verzögerten Starts von Windows irgendwas dateimäßig beschädigt worden sein, was jetzt aber erst auffällt, da aufgrund der neuen Batterie jetzt wieder alles vernünftig und dauerhaft gespeichert bleibt. Wenn sonst bis jetzt alles andere an deinem System einwandfrei funktioniert, glaube ich erstmal nicht, dass etwas kaputt gegangen ist. Darum würde ich dir zunächst empfehlen, die Datei mal auszutauschen laut Chip.de . Sollte dies nichts bringen, würde ich mal Windows komplett neu installieren. Für mich sieht das ganze bis jetzt eher nach einem Software-Problem aus und nicht nach einem Hardware-Defekt, vorausgesetzt dass bis auf diese nervige Fehlermeldung alles andere einwandfrei funktioniert. Du solltest natürlich auch mittels ePSA-Test oder auch mit dem Dell-Support-Assist(falls installiert) deine Hardware überprüfen lassen. Wird dort kein Fehler angezeigt, ist es noch wahrscheinlicher, dass es sich um ein Software-Problem handelt. Gruß Jörg
  24. 1 point
    Passt jetzt zeitlich auch zu folgender Meldung von INTEL https://www.computerbase.de/2018-01/spectre-bios-update-reboot-problem/#update3
  25. 1 point
    BIOS Flash: https://www.techinferno.com/index.php?/forums/topic/1527-how-to-recover-from-a-bad-flash-for-alienware-m18x-r2/
  26. 1 point
    Hi Community sowie stille Mitleser in diesem Guide möchte ich euch zeigen wie man den Aw17 R4 sowie den AW15 R3 zerlegt und einen ordentlichen Repaste durchführt. In einem zweiten Guide wie ihr im Anschluss das Optimum aus eurem System herausholt. Wer kein Intresse an einem Repaste hat und nur seine Temperaturen etwas senken will kann gleich in dem folgenden Guide einsteigen: ##### Mein Repaste Guide soll keine Eigenkreation werden. Ich stütze mich da in weiten Teilen auf den englischen Guide von iunlock aus dem NBR Forum. Die Bilder werden momentan Verlinkt und später durch eigene Ersetzt. An dieser Stelle ein großes Danke an iunlock für seine Mühe und harte Arbeit! Ich verlinke hier seine Bilder und ergänze den Guide mit meinen persönlichen Erfahrungen. Original "Guide by - ::iunlock:: with Team LiquidHz" http://forum.notebookreview.com/threads/alienware-17r4-15r3-disassembly-repaste-guide-results.797373/ ##### #Vorarbeiten# Zuerst solltet ihr euch fragen ob ihr mit Liquid Metal (LM) oder normaler Wärmeleitpaste (WLP) arbeiten wollt. Der Vorteil von LM liegt auf der Hand. Die Wärmeleitfähigkeit ist einfach genial. Der Nachteil ist aber ebenso gravierend. LM ist nämlich elektrisch leitend. Wenn daher etwas daneben läuft und einen Kurzschluss verursacht produziert ihr einen teuren Briefbeschwerer. Wenn ihr aber dem Guide ordentlich und gewissenhaft folgt ist das Risiko durchaus tragbar. Ich habe aktuell seit 8 Monaten ein AW17R1 mit LM im Einsatz und bisher keine Probleme feststellen können. Zu Besorgen sind also: 1.1 Liquid Metal: Ich empfehle Thermal Grizzly Conductonaut. Coolaboratory Liquid Ultra geht auch. Die Temperaturen bei Conductonaut sind 2-4 Grad besser bei mir. https://www.caseking.de/thermal-grizzly-conductonaut-fluessigmetall-waermeleitpaste-1-gramm-zuwa-153.html ODER 1.2 Normale WLP. Da geht aktuell nichts über die Thermal Grizzly Kryonaut. https://www.caseking.de/thermal-grizzly-kryonaut-waermeleitpaste-5-55-gramm-1-5-ml-zuwa-126.html 2. Glasreiniger 3. Zewa Küchenrolle 4. Die Passenden Wärmeleitpads. 1x Thermal Grizzly Minus Pad 8 - 120 × 20 × 1,0 mm, 2 Stück https://www.caseking.de/thermal-grizzly-minus-pad-8-120-20-1-0-mm-2-stueck-zuwa-142.html 1x Thermal Grizzly Minus Pad 8 - 120 × 20 × 0,5 mm, 2 Stück https://www.caseking.de/thermal-grizzly-minus-pad-8-120-20-0-5-mm-2-stueck-zuwa-140.html 5. Passendes Werkzeug. Die meisten Fehler und Beschädigungen passieren durch falsches oder improvisiertes Werkzeug. Spart nicht am falschen Ende ich hab mir das besorgt: https://www.amazon.de/dp/B01ICZI51A/ref=sr_ph?ie=UTF8&qid=1482949630&sr=1&keywords=laptop+werkzeug da ist alles drin was ihr braucht 6. 7 kleine Teelichtgläser (mehr dazu im nächsten Schritt ) #Repaste# Ihr wundert euch über die Techlichtgläser? Natürlich braucht ihr die nicht unbedingt, aber mir waren sie eine große Hilfe. Darin habe ich die Schrauben aus jedem Montageschritt samt einem kleinen Zettel aufbewahrt. Damit wusste ich immer welche Schraube wo hin kommt. Dazu hatte ich die Gläser von einem Schritt immer in das Glas vom Schritt davor gestapelt und man konnte beim Zusammenbau einfach von oben die Gläser abarbeiten. Habt ihr ein eigenes System? Nur zu ich wollte euch nur mal meins aufzeigen. Jetzt muss das Gerät geöffnet werden und das Mainboard freigelegt werden. Vorweg: Achtet unbedingt darauf euch zu erden. Also entweder eine passende Unterlage mit Handgelenk Kontakt oder wenigtens mal ne Heizung anzufassen. Schritt 1 Ihr entfernt die 6 Schrauben links und rechts. Die obere Mittlere muss nur gelockert werden, da sie auf der Rückseite gekontert ist. Schritt 2 ALS ERSTES DIE BATTERIE ABKLEMMEN. BLAUER PFEIL Nun die Schauben vom Montagerahmen alle entfernen. Dazu die Stecker vom Mainboard lösen und die Festplatten sowie M.2 SSDs ausbauen. Vergesst nicht die 2 Schrauben auf der Rückseite von der Lüfterabdeckung. Jetzt die WLAN Karte ausbauen. seid bitte besonders vorsichtig bei den Kontakten der Antennen. Die können leicht brechen. Schritt 3 Das Lüftergitter entfernen. Ich musste da an der rechten Seite ganz schön ziehen um das abzubekommen. Es wird nur durch die Nasen und 2 Schrauben gehalten, die ihr bereits entfernt habt. Schritt 4 Die 2 Schrauben von den LED Leisten Lösen. Schritt 5 die letzten 3 Schrauben lösen Schritt 6 jetzt könnt ihr den Rahmen mit so einem Plastiktool lösen. Das ist in dem Set enthalten was ich euch verlinkt habe Damit geht das wirklich einfach. Schritt 7 Die markierten Schrauben lösen. Die Schrauben von den Kühlern bleiben noch drauf. Löst auch alle Stecker vom Board. Hier sind im englischen Guide nicht alle markiert. Einer ist noch unter dem rechten Lüfter, sowie die Stecker am unteren Rand (wenn sie noch nicht gelöst sind) Schritt 8 die restlichen Stecker lösen. Die befinden sich an der Oberkante. ich hab ne Weile suchen müssen weil in dem englischen Guide nicht steht wo die sein sollen ^^ Jetzt solltet ihr das Mainboard rausnehmen können um die Lüfterstecker auf der Rückseite abziehen zu können. Schritt 9 Jetzt entfernt ihr die alten Pads und bringt die neuen wie im Bild an. Achtet auch darauf das ihr ALLE Pads entfernt die eventuell noch auf dem Mainboard kleben geblieben sind! GTX 1070 GTX 1080 Schritt 10 Falls ihr LM nehmt, beklebt jetzt das Board wie im Bild mit ISO Tape um die Kontakte vor dem LM zu schützen falls ein Tropfen rausgedrückt wird. Streicht jetzt eure Paste der Wahl drauf. Bei normaler WLP jeweils eine kleine Erbse in die Mitte und dann den Kühler montieren. Die Paste wird dadurch Blasenfrei verteilt. Macht das NICHT mit LM. LM muss verstrichen werden das es am Ende aussieht wie im Bild Streicht nun etwas LM auf dem Kühler selbst bis es schön Glänzend aussieht und etwas spiegelt. Das kann eine Weile dauern. Schritt 11 Montiert jetzt wieder den Kühler und baut alles in der umgekehrten Reihenfolge zusammen. Da die Kühlerkonstruktion bei der CPU nicht symmetrisch ist empfiehlt es sich den einzelnen Arm ein wenig nach oben zu biegen um den Anpressdruck gleichmäßiger zu gestalten. ACHTUNG: Achtet bitte unbedingt darauf das ALLE Schrauben in die richtigen Löcher geschraubt werden. ich habe beim Mainboard eine falsch gehabt und am Ende eine Schraube vom Deckel nicht rein bekommen und musste ALLES wieder auseinander bauen. Wenn alles gut gegangen ist Könnt ihr euch auf solche Ergebnisse freuen: Anno 2205 53 Grad GPU mit OC und 55Grad CPU @ 4200mhz OCCT 3H 4.2GHZ So jetzt viel Spaß mit dem Guide wenn ihr Fragen habt stellt sie einfach hier im Thread. Ich würde mich freuen wenn ihr eure Ergebnisse hier postet bitte vergesst den HWinfo Screen dabei nicht. Gruß captn1ko
  27. 1 point
    Gehe mal in den Ordner der Command Center Installation und führe die AlienFXTester.exe aus, ob noch alles funzt. Evtl. hilft es die BIOS-Defaults zu laden/speichern bzw. ein Powerdrain (Notebook aus, Netzteil ab, Powerknopf für 30Sek. lang drücken).
  28. 1 point
    Hallo zusammen, soweit war mein erster Repaste des Alienware 17 R4 erfolgreich, jedoch habe ich bewußt darauf verzichtet die Heatsink nachzubiegen, erst wollte ich die Werte nach dem Repaste in verschiedenen Streßtest über HWiNFO auslesen. Die alten Paste-Aufkleber waren an der GPU schon vollkommen ausgetrocknet und nur an der CPU noch etwas flüssig, somit sehe ich bestätigt, was die schlechter werdenden Temperaturen innerhalb der letzten 8 Monate angeht. Hier mal ein Blick auf die GPU und CPU und dem was vom alten Stock-Paste-Aufkleber übrig geblieben ist: Nun zu meiner Frage mit der Folie, denn folgendes hab ich beim entfernen der alten Cooling-Pads entdeckt, hatte mich nur gewundert, daß einige der Pads eher zerbröselt sind, bei jenen wurde wohl eine Folie mit montiert, die ich mit etwas mühe von der Heatsink mit einer Pinzette entfernen konnte. Kurz habe ich überlegt ob das so sein sollte: Zuletzt noch zwei Screenshots von Lasttests einmal Prime95 und einmal OCCT & Unigine Heaven Parallel, beide zeigen, daß die Heatsink nicht ganz Plan aufliegt, denn Core 0&2 sind gute 11°C heißer, hier werde ich wohl doch ein Nachbiegen versuchen. Dennoch liege ich bei meinen Tests in der Spitzte und im Durchschnitt schonmal 8-10°C besser als vor dem Repaste, jedoch zeigen mir die hohen Unterschiede von den Cores, daß noch einiges Möglich sein sollte. Und die Temperaturen der GPU sind beim parallelen Belastungstest sogar um um 14-17°C besser geworden! Next Step: Ich werde meinen Alienware 17 R4 also heute nochmal öffnen um die Heatsink nachzubiegen und zu prüfen wie stark die einzelen Cooling Pads aufliegen, denn hier habe ich eine Mischung aus der iunlook Empfehlung für die GXT1070 und GTX1080 gewählt. Habe dabei alles fein säuberlich mit der Fühlerlehre ausgemessen. @captn.ko, @SteffRoe, @The_Mistral, @JetLaw Da ihr alle den Repste ebenfalls gemacht habt und teils auch die Heatsink bzw. nur den einen Federarm nachgebogen habt würde mich interessieren wie hoch ihr die Wahrscheinlichkeit seht die Werte zwischen den einzelen Cores anzugleichen. Und sind es denn definitiv die Cores 0&2, die auf der Seite des einen Federarms liegen? Insbesondere an SteffRoe und The_Mistal, wie genau habt ihr denn die Heatsink gebogen, die Beschreibungen sind leider nicht eindeutig. Ein biegen entlang der markierten Linie so, daß dort die Heatsink dichter dran ist oder weiter weg? Und das Biegen in Richtung des RAM ist mit auch nicht ganz klar, ich vermute ihr meint hier ein verwinden, so daß die Heatsink beim RAM zuerst aufsitzt? Dann müsste jedoch der eine Haltearm der CPU noch mehr leisten. Schonmal Danke für eure Rückmeldungen.
  29. 1 point
    Wenn du es dir zutraust, installiere mal Windows komplett neu. Hat schon einige Probleme aus der Welt geschafft ( mit Bezug auf das vorinstallierte Windows von Dell ) MFG
  30. 1 point
    Na super, ich habe das ab Werk mitgelieferte 330 Watt-Netzteil nicht mehr, dann nimm ich einfach eins was ich noch rumliegen habe, echt der Hammer was manche Leute bringen :). Gruß Jörg
  31. 1 point
    Mag sein, dass das eine originales Netzteil von Dell ist, aber es ist sicher nicht das Netzteil was ab Werk zu diesem Notebook mitgeliefert wurde. Vielleicht kannst du dich auch nochmal mit dem Vorbesitzer in Verbindung setzten. Kann ja sein, dass er das 330Watt- Netzteil noch hat und du ihn zur Herausgabe des Teils bewegen kannst! Bis dann, RENÈ!
  32. 1 point
    Von meiner Seite geht es hier nun per PM weiter
  33. 1 point
    Da muss ich mich auch mal einklinken. Also ich finde das schon sehr extrem jemanden vor zu werfen er hätte keine "Eier", weil er sein Recht in Anspruch nimmt sein gekauftes Notebook reparieren zu lassen. @The_Mistral nicht jeder ist handwerklich geschickt und wenn etwas beim repaste kaputt geht muss er dafür gerade stehen! Ich finde du übertreibst maßlos. Wenn die Supportmitarbeiter das absegnen, dann geht das auch in Ordnung. Ihm hier vorzuwerfen er verursacht unnötige Kosten ist ja sehr vermessen, ich wüsste nicht das euch irgendjemand die Autorität erteilt hat, hier zu bestimmen was unnötige Kosten sind und was nicht! Wenn er nicht zufrieden ist wendet er sich primär an den Support und wenn die etwas tauschen wollen dann geht das klar. Das ist auch sein gutes Recht, weil er zahlt für den Support. Was hat ein repaste mit Ehre zu tun? Wenn ich hohe Temps habe, dann lasse ich auch den VOS kommen, wozu habe ich den sonst gekauft? Also ich sag dir mal ganz klar @Gamer_since_1989 ich fühle mich dadurch nicht weniger ehrenvoll als du! Wieso sollte ich etwas selber reparieren, wenn ich VOS gekauft haben? Ich bin der Meinung ihr beide solltet das was hier hier geschrieben habt, nochmal nach lesen. Das sind völlig überzogene Aussagen von euch! @K54 Wenn du kein Problem mit dem Mainboard hast, würde ich es auch nicht tauschen lassen. Du bekommst keine Neuware, sondern refurbished. Du hast jetzt aktuell noch ein Mainboard das wirklich neu ist und beim tausch bekommst du ein gebrauchtes. Das muss natürlich jeder selbst wissen, aber ich würde das nicht ohne Fehler tauschen lassen.
  34. 1 point
    Da muß ich zustimmen, wenn das Board nicht wirklich defekt ist und es keine gravierenden Probleme gibt, dann solltest auch nicht den Boardtausch machen lassen. Dadurch werden unnötig Kosten erzeugt und wir wundern uns dann warum die Supportverlängerung immer teurer wird. Wenn Du Pech hast, sitzt beim nächsten Board die Heatsink schlechter und Du hast eine größere Differenz zwischen den einzelnen Cores.
  35. 1 point
    @K54 Wenn ich sowas schon wieder lese hier..... keine Eier in der Hose selber nen Repaste zumachen. Hör auf zu jammern und mach hier nicht die Leute bekloppt das dein System ständig abstürzt .....
  36. 1 point
    @NOMAAM: So, moment mal, ganz langsam, alles der Reihe nach . Ich nehme an, mit "branded" meinst du die Dell-Treiber, die du bei der Neuinstallation installierst. Darum denke ich auch, dass genau dort der Hund begraben liegt, denn direkt nach der Neuinstallation läuft ja laut deiner Aussage das System einwandfrei. Aber selbstverständlich hast du eine Chance, das unerwünschte Herunterladen und Installieren von Treibern zu verhindern !! Der erste Schritt dazu ist, VOR der Neuinstallation sämtliche Zugänge zum Internet zu kappen, d.h. im Klartext, dass sämtliche Netzwerk-und Ethernetkabel und/oder diverse Surf-Sticks vom Gerät physisch getrennt werden, und während des Installationsvorganges KEIN WLAN-Zugang eingerichtet wird, auch wenn die Installations-Routine das anbietet! Wie auch immer, es darf zunächst auf gar keinen Fall passieren, dass Windows online gehen kann !! Natürlich musst du dir für die Installation vorher bereits ALLE notwendigen Treiber heruntergeladen haben und zur Installation bereit halten. Zusätzlich solltest du für die Neuinstallation ein möglichst aktuelles Windows 10-Installationsmedium verwenden, in dem das Fall-Creators Update bereits integriert ist. Unmittelbar nach der kompletten und vollständigen Neuinstallation mit allen Treibern gehst du zunächst mal immer noch nicht online, sondern unterbindest zunächst entweder per Richtlinie(Windows 10 Pro) oder per Registry(Windows 10 Home) die automatische Treiber-Aktualisierung. Die Direktlinks zu den Tutorials habe ich ja bereits hier gepostet. Dies solltest du mit einem Neustart abschließen. Nach dem Neustart kannst du nun zum ersten Mal online gehen, zunächst aber nur ganz kurz !! Sobald Windows aktiviert ist, gehst du bitte SOFORT wieder offline und startest das System wieder neu. Sofern du Windows 10 Pro verwendest, sollte nun im Windows Update - Fenster nach dem Neustart folgender Text in roter Schrift vorhanden sein : "*Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet.". Ab jetzt sollten keine Treiber mehr ungewollt aktualisiert bzw. ausgetauscht werden im Rahmen von Windows Update. Bei mir funktioniert das bis zum heutigen Tag einwandfrei. Ob der rote Text auch bei Windows 10 Home nach den Registry-Einträgen erscheint kann ich leider nicht sagen, da ich Windows 10 Pro verwende. Vermutlich wird er dort nicht erscheinen, was aber nicht heißt, dass es bei korrekter Änderung der Registry in Windows 10 Home nicht auch einwandfrei funktioniert. Sehe ich genau so, du solltest dir diese Arbeit auf jeden Fall antun, auch wenn sie noch so lästig ist. Du MUSST die Treiberaktualisierung unterbinden, sonst wird es immer wieder die gleichen Probleme geben. Einmal alles neu machen und alles perfekt konfigurieren, dann ist Ruhe im Karton. Es lohnt sich auf jeden Fall. Gruß Jörg
  37. 1 point
    Servus bis Du dir sicher das es ein SCULP ist? M17 ? oder m9700 / 9750? letztere haben soweit ich weiß gar keine FX. habe das 15er Modell und auch hier ist keine FX verbaut. Könntest du mal die genaue Modellbezeichnung posten? Und ein kleiner Tipp...nicht mit dem CC rumspielen, sollte der FX CHIP mit Firmware xxx sein und die ein CC aufspielst was nur Firmware niedriger als xxx beinhaltet kann es sein das die den FX Chip seine Funktionalität nimmst... Der muss dann neu geflasht werden (gibt nur wenige die das können (EPROM)) Also erstmal bissi mehr Infos von dem NB ... dann wird dir geholfen.
  38. 1 point
    @K54 Da wird im Bios nichts geändert! Da wird bei Windows etwas geändert, allerdings sagt ja keiner das die Abstürze auch durch das Windows update kommen können. Scheinbar deaktiviert Microsoft das Update selbst.
  39. 1 point
    @K54 Nun bei den Pascal Grafikkarten ist das kein direktes Übertakten, sondern man kann die Grafikkarte bei einer früheren Spannung bereit auf einem höheren Takt bringen und bei der GTX 1070 zudem den maximalen Takt auf ca. 1950 MHz erhöhen. Damit ist das ein Übertakten und Undervolting zugleich. Die Grenze sind das Power Limit, die 2 GHz und natürlich die Stabilität des Takt bei der gewählten Spannung. Insgesamt denke ich wird Dir das auch bei BF1 etwas bringen. Bzgl. der maximal zur Verfügung stehenden Leistung bitte an den Hochleistungsmodus denken, den hatte ich erwähnt und hier weiß ich nicht ob Du den bereits aktiv hattest?! Zum HWiNFO, hier stelle ich Dir mal mein aktuelles Setting zum Download zur Verfügung, ich glaube da sind die wichtigsten Werte zu sehen. Jedoch hab ich ne andere CPU, eine andere GPU sowie eine andere SSD. Ggf. mußt Du daher die angezeigten Sensoren wieder anpassen. Der Screenshot zeigt recht alle Sensoren die ich mir anzeigen lasse und links das Setup von HWiNFO unter Layout kann man da die einzelnen Sensoren anzeigen lassen (Häckchen bei show) und in der Reihenfolge Ändern. Die einmalige Mühe lohnt, so hat man auf einen kompakten Bereich alle wichtigen Daten zusammen. 20180127_HWiNFO64_settings_Alienware_17_R4.reg20180127_HWiNFO64_settings_Alienware_17_R4.reg
  40. 1 point
    Hallo zusammen, mein thermal grizzly Päckchen ist heute angekommen und mein Repaste wird damit ab morgen durchgeführt. Gibt es noch irgend welche Wünsche zu speziellen Fotos, die man vom Repaste Prozess bisher noch nicht hatte oder von Details des Alienware 17 R4 von innen? Dann her damit, denn wenn der erst wieder zusammengesetzt ist, dann ist es zu spät.
  41. 1 point
    hehe gut ^^ dann handle ich mal ^^ wenn ihr also in 14 tage in der zeitunglest irrer mit mainboard in der hose lief amok dann war ich es jeden falls dank fur die infos ich halte euch aber am laufenden wie es aus gin mfg aus dem saarland
  42. 1 point
    Jup gibt es. Da wird alles erklärt. Nur den Stick brauchst du nicht, da es von dem Tool auch eine Windowsversion gibt. MFG
  43. 1 point
    Nun ja als Format wird ATX angegeben, dann sollte es aus meiner Sicht passen. Die Größen sind ja 305 x 244 mm, schau doch mal nach ob es passen könnte, als Verifikation. Wenn Du dieses Board haben möchtest kannst es ja auch bestellen und wenn es doch nicht paßt, dann widerrufst eben den Kaufvertrag. Gerade bei Reichelt-Elektronik klappt das ohne Probleme. Ansonsten gibt's dieses Mainboard ja noch ein paar Euro preiswerter von anderen Anbietern -> Preisvergleich
  44. 1 point
    Ein Downgrade der Version 1.2.3 ist NICHT möglich. Anbei die Mail des Supports. Hallo Herr *** Sie haben recht, das update wurde zurückgenommen. Ein Downgrade ist aber leider trotzdem nicht möglich. Ich habe mir sie in meinem kallender notiert. Und ich habe von Alienware direkt die info bekommen das eine neue Bios Version in den nächsten tagen herraus kommen soll. Es wurde von einer woche gesprochen. Diese version wird dan entweder 1.2.3 oder 1.2.4 sein. Die lösung für sie ist dementsprechend zu der neuesten Bios version zu upgraden. Ich würde mich allso bei ihnen melden sobald ich weiß das die Bios version veröffentlich wurde. Mit freundlichen Grüßen
  45. 1 point
    @trax Hallo, soweit ich weiß, hat das Mainboard den Formfaktor ATX. Darauf musst du achten. MfG Reesa
  46. 1 point
    Sehr gut aufgeschlüsselt... Ihr habt nur den I7 3610QM vergessen
  47. 1 point
    So hier nun die Meßwerte unter Last, wie im Betrag davor beschrieben mit OCCT für die CPU und Uniqine Heaven im kleinen Fenster bei 820x320 px und alles auf ultra. So wird die CPU zu 100% belastet und die GPU zu ca. 31%. Damit sollte der Test etwas realistischer sein, Spiele wie BF1 die ebenfalls eine sehr hohe Last erzeugen fehlen in meiner Sammlung. Vergleichswerte CPU & GPU Lasttest: 3,8 GHz | Voltage Offset -0.140 Volt | Hochleistungs-Modus | Stock Paste Laptop flach auf dem Tisch Laptopständer, Lüfter aus Laptopständer, Lüfter auf 100% Maximum CPU Temp. n/a 94°C 96°C Average CPU Temp. n/a 88°C 87°C Maximum GPU Temp. n/a 78°C 75°C Average GPU Temp. n/a 68°C 66°C Maximum CPU GHz n/a 3,793 GHz 3,793 GHz Average CPU GHz n/a 3,706 GHz 3,759 GHz Avg./Max. CPU Lüfter n/a 4200 RPM 4200 RPM Avg./Max. GPU Lüfter n/a 4400 RPM 4400 RPM Fazit: Unter Last ist der Unterschied mit eingeschaltetem Zusatzlüfter bei maximaler Drehzahl fast nicht vorhanden, die Durchschnittswerte sind um 1-2 °C besser und die CPU hält etwas besser ihren Takt. Den Test mit dem Alienware flach auf dem Tisch habe ich ausgelassen, das Ergebnis wäre absehbar. Aber was heißt das jetzt für uns, lohnt die Modifikation mit dem Zusatzlüfter unter dem Laptopständer nicht? Nein ich denke es ist primär eine sehr gute Erkenntnis, denn die eingebauten Lüfter unseres Alienware 17 R4 leisten unter Volllast sehr gute Dienste, da vermag auch ein Zusatzlüfter kaum noch zu helfen. Jedoch flach auf dem Tisch sollten wir unseren Laptop nicht stellen. Im IDLE Betrieb und bei mittlerer Belastung werden die Zusatzlüfter sehr wohl einen Effekt haben und die Hardware schonen, da die eingebauten Lüfter weniger arbeiten müssen und die Temperaturen geringer sind. Da allerdings meine Temperaturen recht hoch sind, hab ich meinen Repaste lange genug vor mir her geschoben. Die Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste und die Thermal Grizzly Minus 8 Pads habe ich soeben bestellt. Auch habe ich nun eine gute Ausgangsbasis an Testdaten für die Vergleichswerte nach dem Repaste.
  48. 1 point
    @K54 Hi, CPU Stresstest laufen lassen, Hw Info mitlaufen lassen und genaue Angaben zu deinen Einstellungen wären auch nicht schlecht. Welchen Multi ? Welche Wattgrenze ? Undervolt ? wenn ja wie viel ? ....... läuft dein System Stabil? Ganz wichtig Screenshots posten. Ich denke alles andere wird sonst nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Übertakten ist komplex. Du kannst dich da ständig mit optimierungen beschäftigen. Einigen reicht ein kurzzeitiges halten der Herzzahl, andere wollen dies dauerhaft erreichen. VG Ps. wenn du nur 45 Watt zulässt ist es doch klar das du im Powerlimit bist. Ich habe bei 4 Ghz unter Prime 95 in der Spitze 103 Watt
  49. 1 point

    Version A12

    191 Downloads

    Die hier angebotenen BIOS Versionen basieren auf den offiziellen Revisionen von Dell. Jedoch wurden diese dahingehend modifiziert, dass zusätzliche Menüs und damit Einstellungen zugänglich werden. Gleichzeitig wurden aber auch einige Schutzmechanismen der originalen Versionen ausgehebelt. Die Nutzung dieser Versionen geschieht daher auf eigene Gefahr! Mögliche Einsatzzwecke: Man möchte das System für seine Zwecke penibel einstellenIm Falle der letzten Versionen soll die Sata 3 Funktion wiederhergestellt werdenEs soll eine moderne Grafikkarte verbaut werdenWir empfehlen die Verwendung der letzten Modifikation A12! Installation: Alle geöffneten Anwendungen schließen. Das gilt besonders für Antiviren- und andere Sicherheitssoftware. Archiv entpacken und die *.exe mit Administrator-Rechten ausführen! Nach dem Flashen im BIOS die "System Defaults" laden!
  50. 1 point
    Also Leute folgendes Szenario: Ihr habt eine 5620 UMTS Card nachgerüstet und ein Alienware M14x oder M11xR3. Alle die bisher keine Treiber/Software installiert haben lesen bei LÖSUNG weiter, alle anderen gehen bitte Schritt für Schritt durch. Nach dem Download des Treibers und der Software zu Eurem Laptop habt ihr in der Broadband Utility Software ein Profil Namens VERIZON und die Software muss angeblich aktiviert werden. Überprüft folgendes: 1.) Öffnet das Broadband Utility Programm und geht oben links auf das Symbol, das wie ein Empfangsbalken aussieht. 2.) Geht auf Geräteeigenschaften 3.) Überprüft die Firmwareversion 4.) Steht dort das Image: D1055STUTDSVD-3580 (1) so ist zur Zeit wahrscheinlich der Treiber installiert, den Ihr Euch wie ich auch ganz brav für Euer M11xR3 / M14x von Dell geladen habt. Den Treiber könnt Ihr vergessen, der geht nur Verizon. Anhand der Tabelle hier könnt Ihr erkennen, dass das Firmware Image in diesem Treiber von Dell nur für VERIZON Kunden ist. LÖSUNG: 1.) Ladet Euch dieses Treiberpaket von Dell direkt herunter Drivers and Downloads | Dell [united States] 2.) Wenn Ihr auf "description" geht, so steht ganz unten "Vodafone Image: D1025MSTUTABGD3600". Anhand der Liste von oben seht Ihr, dass das genau das "Generic UMTS" Firmware Paket ist, das frei für alle Netze ist 3.) Entpackt die Datei und startet die Treiberinstallation. 4.) Ladet Euch das Broadband Utility von Dell herunter Drivers and Downloads | Dell [united States] 5.) Entpackt das Utility und installiert es. 6.) Öffnet das Broadband Utility Programm und TADAAAAAAA!!!!!! HSPA wird angezeigt und auch Euer Netzbetreiber insofern Ihr eine SIM im Slot habt und auch die ANtenne angeschlossen ist. ENDE für die, die bisher keine Treiber und Software installiert hatten. Für alle anderen (bei denen wahrscheinlich immer noch VERIZON angezeigt wird) geht es noch einen Schritt weiter geht oben links auf das Symbol, das wie ein Empfangsbalken aussieht. 7.) Geht auf Geräteeigenschaften 8.) Überprüft die Firmwareversion 9.) Steht dort das Image: D1055STUTDSVD-3580 (1) so ist zur Zeit wahrscheinlich der Treiber installiert, den Ihr Euch wie ich auch ganz brav für Euer M11xR3 / M14x von Dell geladen habt. 10.) Geht in die Systemsteuerung -> Gerätemanager und wählt bei Netzwerkadapter mit Rechtsklick aus "Treibersoftware aktualisieren" -> "Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen" -> "Aus einer Liste von....." -> "DW5620 (EV-DO-HSPA)...." auswählen. NICHT "Dell Wireless 5620....." Nachdem dann nun ein anderer Treiber installiert ist bitte alles mit OK und Beenden abschließen. Dell Broadband Utility noch einmal komplett beenden (minimieren und in der Taskleiste mit Rechtsklick "beenden"). Danach das Utility neu starten und TADAAAAA.....HSPA ARTIKEL: DW5620 für 22€: http://www.ebay.de/itm/Dell-5620-UMTS-WWAN-GV33N-wie-5540-EVDO-fur-Vostro-Latitude-Inspiron-u-v-m-/170889083991?pt=DE_Computer_Sonstige&hash=item27c9c87c57 Antennen 8,80€: http://www.ebay.de/itm/2xTyco-Wifi-Antenne-Wlan-Notebook-intern-Bluetooth-mini-PCI-2-4GHz-5GHz-/220959927786?pt=DE_Computer_Sonstige&hash=item33723cedea Eventuell muss das Kabel von den Antennenflächen abgelötet, auf UMTS Wellenlänge gekürzt und wieder angelötet werden für den optimalen UMTS Empfang. Aber auch ohne Einkürzung funktioniert es erstmal Ich habe es gemacht und auf ca. 58,5cm gekürzt. Es bringt ca 1-2 Empfangsstärken-Striche mehr. EDIT: Optimale theoretische Empfangseigenschaften bei Antennenlänge 58,6cm. Wellenlängenmittel UMTS ca 14,65cm (mal 2,4,8 oder geteilt durch 2,4,8) ergeben gute Antennenlängen. Die folgenden Bilder zeigen Euch die optimale Einbauposition der Antenne. Das Antennenkabel habe ich zweimal ringförmig um das Kunstsoff gelegt, ausgehend vom Antennen-Strahler (das Kunststoffplättchen) So viel Spaß beim rumprobieren. Ich kann nicht glauben, dass ich der einzige mit diesem Problem gewesen bin. Lob und Kritik dürfen gern gegeben werden, es hat über eine Woche und diverse Recherchen Treiberinstallationen und co gedauert bis ich alles zusammen hatte und bei mir das Modul endlich lief.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
×