Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11/01/2020 in all areas

  1. 4 points
    Deine CPU ist wahrscheinlich bei der 960 im AGA das schwächste Glied der Kette. Es handelt sich um eine 2-Kern und 4-Thread CPU mit 2,4GHz im Turboboost. Diese Leistung kann nicht mit heutigen Karten mithalten. Zudem ist bei deinem u (ultra) Prozessor die TDP mit 15W bemessen und die Powerlimits meist recht eng gehalten. Nur zum Vergleich: Ich habe in meinem 18er die (fast) stärkste mobile CPU der vierten Generation. Mein 4930mx hat 4-Kerne 8-Threads und taktet im Spiel mit 4,2GHz auf allen Kernen. Mit meinen beiden 980ms (wenn SLI gut unterstützt wird, vergleichbar mit einer 1070 mobile) ist die CPU trotzdem schon fast am Ende. Natürlich kommt es immer aufs Spiel an. Du wirst bestimmt in manchen Spielen einen Vorteil haben, wenn du dir z.B. eine 980 oder 1070 in den AGA baust. Aber meistens wird trotzdem die CPU das Problem sein. Mein Tipp: Da du wirtschaftlich bleiben willst, kannst du mal Ausschau nach einer günstigen (vielleicht gebrauchten) 970 oder 980 gucken. Alles was darüber hinaus geht wird denke ich meistens im CPU-Limit stecken und dir daher keinen Leistungsgewinn bringen. Solltest du ein Auge auf heutige AAA-Titel geworfen haben, so hilft wohl leider nur ein neues Gerät. Da du ja bereits einen AGA hast und falls du im mobilen Sektor bleiben willst, könntest du ja nach einem gebrauchten Alien Ausschau halten und dabei hauptsächlich auf eine starke CPU achten. Dann kann in den AGA auch eine 20xx Karte Einzug halten. Die werden ja bestimmt in den nächsten Wochen günstiger, sobald die 30xx Karten in größerer Stückzahl auf dem Markt sind.
  2. 4 points
    Die 980m wird im r3 daran scheitern, daß dieser kein "pure UEFI" unterstützt, max. beim r3 sind daher 780m/880m, wobei die allg. Empfehlung bei der 780m liegt, aufgrund der bekannten Tendenz der 880m zu überhitzen. Leider gibt es da aber auch das Problem der Kompatibilität mit dem Soundchip im r3, welcher vor dem Einbau der 780m/880m ausgeschaltet werden (und ausgeschaltet bleiben) muß. Einige wenige hatten es wohl geschafft, diesen nach Einbau und Installation des Treibers wieder zu aktivieren, soweit mir bekannt.
  3. 3 points
    Der vom 2000€ Angebot kam mir auf 1800€ entgegen... Der ist auch nicht so weit weg, dass ich mir das vor Ort angucken könnte... Ich denke 1800€ sind ok für den i7 und ne 2080... Schaue mir das Gerät die Tage mal an.
  4. 3 points
    Update: nach nun gut 1 Monat ist das Kabel aus Übersee endlich eingetroffen... eingebaut und nun schnurrt er bis zu 175 W Leistung ohne Macken Ich vermute dass die gesamte Last - aufgrund der Verwendung von nur EINEM 6 Poligen Anschluss über eine bestimmen PIN lief, anstatt sich gleichmässig zu verteilen... drum knipste er sich aus bei schon knapp unter 150W... mit dem Adapter läuft alles prima nun
  5. 2 points
    Kommt immer drauf an, wie man das betrachtet. Wirklich lohnen tun sich solche Updates selten. (Sagte der mit zwei 980m's im alten 18er ) Wenn dann sollte man das aus Spaß am basteln machen. Den Sound bekommt man am einfachsten mit einer UBS Soundkarte in den Griff. Gibt aber meines Wissens auch Lösungen, die über einen mini PCIe Slot funktionieren. Die 780m ist etwas schwierig zu bekommen. Hab auf die Schnelle nur ein etwas dubiöses Angebot aus Fernost gefunden. Mit der 880m siehts etwas besser aus. Die bekommst du ab ca. 200€ aus Fernost. Ist allerdings immer ein Spiel mit dem Feuer. Man weiß nie so genau was man da bekommt. Wie es der Zufall will, habe ich noch eine 880m aus meinem 18er hier liegen, die auf jeden Fall funktioniert. Falls du Interesse hast kannst du mir ja mal eine PN schreiben.
  6. 2 points
    Ich habe den Desktop erst vor kurzem zusammengebaut, er ist noch nicht final "schön". Bilder dann gerne zu einem späteren Zeitpunkt. Die Noctua A12x25 Lüfter, die zwischen 1000 und 1400 RPM (das ist sehr leise bei diesen Lüftern) drehen, sind aktuell mit Kabelbinder an der GPU befestigt. Das ist pragmatisch, aber nicht elegant. Die CPU-Kühlung des 5900X mit dem be quiet Dark Rock TF (Silent Wings 3 130er bei rund 950 RPM konfiguriert sind dort drauf) ist noch nicht so optimal. Ich warte aktuell darauf, dass Noctua den U12A in schwarz releast, das wird laut Roadmap irgendwann in Q1/21 sein. Dann werde ich auch die aktuell braunen A12x25 auf der GPU durch schwarze ersetzen. Dann habe ich quasi alle Lüfter einheitlich von Noctua (alles A12 - sensationelle Lüfter, sowohl von der Leistung, Druck, als auch von der Geräuschcharakteristik). Oben als Gehäuse-Lüfter nutze ich zwei A12x15. Drehzahl um die 950 RPM, sehr leise. Das wars auch schon, das Cooler Master NR200 ist nicht grade groß (18 Liter). Bei Valhalla habe ich geringere Temperaturen als in Spielen wie z.B. Division 2 oder A Plagues Tale. Grund ist, dass die Assassins Creed Reihe die Nvidia Karten irgendwie nicht voll auslasten. Und die CPU-Temperatur ist hier auch relativ gering, beides unter 70 Grad. Vollem die CPU ist hier glaube ich nur bei maximal 65 Grad. OC nutze ich im Prinzip gar nicht. Ich nutze nicht mehr als 1905 MHz @0,9v (bei gleichzeitigem Undervolting). Bei heftigen Spielen liegen noch 1800 MHz @0,8v an. Hintergrund ist mein 350W Powerlimit. Die 6900XT werde ich denke ich testen. Mich reizt der wahrscheinlich niedrigere Energieverbrauch. Raytracing nutze ich nicht. Jedoch setze ich auf DLSS 2.0 und ich glaube nicht, dass AMD da großartig gegen anstinken wird, man wird sehen. Und dann wären da noch die Treiber usw., Nvidia hat hier einfach einen Vorsprung. Gut möglich, dass ich die 3090 daher behalte. Die Mehrkosten spielen für mich am wenigsten rein - mir muss das Ganze einfach gefallen.
  7. 2 points
    edit: @einsteinchen war schneller Ja, das wird es sein. Das Geräusch entsteht durch die Vibration von elektrischen Komponenten auf deiner Grafikkarte. Bei manchen ist es etwas unangenehmer als bei anderen. Im Prinzip haben es aber alle. Was kannst du dagegen tun? Stromverbrauch / Spannung der Grafikkarte reduzieren (Undervolting). Viele Grafikkarten kannst du mit weniger Stromverbrauch / Spannung betreiben, ohne dass die Leistung verlierst. Lese dich in das Thema Undervolting ein. Am besten machst du das mit "MSI Afterburber". Aber auch Tools wie die von Asus funktionieren, ja. Was du außerdem dagegen tun kannst, ist ein fps limiter zu benutzen. Oftmals werden in Menüs nämlich deutlich mehr fps erreicht, das führt auch nochmal zu einem schrilleren Ton. Wenn du z.B. mit maximal 144 fps spielst, solltest du auch dort cappen (am besten bei 141 wenn du G-Sync nutzt). Cappen kannst du mit dem Riva Tool, was bei der Afterburner Installation mitinstalliert wird. Das bringt auch ein OSD mit. Bitte googeln, wenn du nicht weißt, was das bedeutet. Mit dem Limiter hast du dann also auch in Menüs usw. nicht mehr als 141 fps und somit weniger Spulenfiepen.
  8. 2 points
    Rgb Power:) macht echt Spaß daran rum zu schrauben... bei den lian li strimer gpu powerkabel empfehle ich die plus zu nehmen. Bei den anderen werden die Kabel ungleichmäßig wenn nicht aufgepasst wird.
  9. 2 points
    sieht aus wie ausm elektroschrott.
  10. 2 points
    Guten Morgen Gestern war es endlich soweit und mein neuer Rechner war fertig. Bin mega happy und konnte noch nicht wirklich dran zocken, da noch alles runtergeladen werden muss. Werde gleich noch ein Paar Bilder anfügen. Hier die definitiven Specs: Gehäuse von Phanteks Eclipse P400 (weiss) i9 10850k (10Kerne/20 Threads) ASUS ROG Mainboard STRIX B460-F Gaming ASUS ROG STRIX LC 360 RGB White Edition WaKü ASUS Geforce RTX 3070 ROG STRIX Gaming 4 x 8 GB Corsair Vengeance RGB Pro 3200 mhz (weiss) Netztei: Seasonic Fucus GX (850 Watt) Crucial P1 500 GB M.2 SSD Crucial BX500 SSD 1TB Eine Vertikalhalterung für die GraKA wird nächste Woche verbaut damit man die RGB beleuchteten Lüfter schön erkennen kann. Schön ist auch das sich die komplette RGB Beleuchtung komplett über ein Programm steuern lässt. Hab gestern mal Fire Strike laufen lassen ohne irgendwelche Änderungen am Prozessor oder GraKa vorgenommen zu haben. Der Score lag bei 27522 Punkten. Hab mich gefreut wie ein kleiner Junge. Wünsche euch noch einen schönen Sonntag Gruss DerGerät
  11. 1 point
    hab die dn 850 bekommen für 185 Euro vor nem monat bringt aber nur was bei nem pcie 4.0 Mainboard Sn850 review
  12. 1 point
    Hallo Silentfan. Schon lange nicht mehr im Forum gewesen. Aber Danke für deinen coole Arbeit in Bezug Lüftersteuerung. Tolle Arbeit ! Je leiser desto besser !!!!!😉
  13. 1 point
    Wenn es Dell sein muss, könnte man für 855 auch die AMD Edition vom G5 kaufen. Mit Ryzen 5 (6 Kerne) und einer RX 5600. Wenn man etwas mehr ausgibt, bekommt man schon für 1035 einen Ryzen 7 (8 Kerne) und auch mit der RX 5600. Im unteren Preisbereich, würde ich AMD immer den Vorzug vor Intel geben.
  14. 1 point
    Ich muss leider schon wieder ein Update geben, diesmal aber glaube ich ziemlich final... für die frametimes ist es einfach das Beste (schreibt auch igorslab.de), mit der GPU gar nicht erst ins PL zu kommen. Bin daher wieder wie vorher (und auch wie bei meiner 2080 Ti) bei einem fixen Takt und einer fixen Spannung, wo ich auch in heftigen Games eben nicht das PL erreiche für mich immer noch schnell genug bzw. in Games kaum weniger fps (bei maximal 117 Ziel-fps, die ich spiele) die Lüfter sind natürlich nochmals leiser Coil Whine nicht mehr zu hören (wenn man das Ohr direkt dranhält dann natürlich schon) mein Netzteil freut sich (weniger Watt im Durchschnitt und auch weniger Lastspitzen) So lass ich nun die 3090 in meinem kleinen Case! Als nächstes wird dann (auf vergleichbare Weise) die 6900XT getestet und dann ist mal (zumindest bei mir) wirklich gut mit irgendwelchen Optimierungsgeschichten. Muss mehrere Spiele noch zu Ende spielen...
  15. 1 point
    Die 970 Evo gab/gibt es bei Otto mit 3 Wochen Lieferzeit für 90 bzw. 70,5€ als Neukunde.
  16. 1 point
    Die HyperX Module haben so weit ich weiß die besten Timings. Das mit dem Unterschied ist richtig, aber wenn man schon das Geld ausgibt, holt man sich gleich das beste, vor allem wenn's kostentechnisch keinen Unterschied macht. Hab das nie anders bei meinen Geräten gemacht und kann das daher gut nachvollziehen. Alles optimieren und einfach Ruhe haben, sonst lässt ein der Gedanke nie los und es juckt einen in den Fingern.
  17. 1 point
    Entweder das oder du schleifst die 3mm Heatsink an der einen Ecke etwas runter. Alternativ kannst du mit einer Alu-Platte deine eigene Heatsink machen. Habe ich so in meinem m15 (m15 Modding) gemacht. Funktioniert wunderbar. Das, was Dell für die Heatsink haben will, würde ich sicherlich nicht bezahlen. Also bei mir ist es nicht ausverkauft. Weder 2.400 MHz noch 2.666 MHz. Gibt's halt aktuell nur nicht im Dual-Kit. Einzelmodule sind nach wie vor verfügbar. Musst halt nur ein paar Euros drauflegen.
  18. 1 point
    Bleib bei der einfachen Variante... alles andere ist schon etwas mühsam. Meine 0,8v bei 1800 MHz waren jetzt am Ende doch nicht stabil. Etliche Stunden und Tage in Spielen getestet. Aber der Metro Exodus Benchmark ist abgestürzt (hab mir das Spiel nun ma geholt)... also nicht stabil... Ich hab daher seit gestern Abend folgendes (einfaches und schnell einzurichtendes) Setup aktiv: 100 MHz Core OC 248 MHz VRAM OC (glatte 10000 MHz) gekappt bei 0,9v (reicht allgemein, auch wegen Rasseln & Co., außerdem könnten obenrum +100 MHz dann auch zu viel sein) Ich habe nun damit stabil etliche Durchläufe in Metro Exodus gemacht (egal ob mit DLSSS und/oder RT) und außerdem Valhalla so einige Zeit gespielt. Dieses Spiel lässt wie kein anderes sehr hohe Spannungen / Taktraten zu. Beide Extreme laufen soweit stabil, aber bei +100 und cap bei 0,9v mit vielen Karten auch nicht verwunderlich. Und um 50 MHz mehr geht es mir jetzt nicht mehr. Stabile zu 100% ist das Wichtigste. Bei Metro oder anderen heftigen Games liegen jetzt eben 1725-1770 MHz an. Für mehr reichen die 350W halt nicht. Bei vielen anderen Spielen eben zwischen 1800 (nun hier natürlich mit mehr als 0,8v) und 1890 MHz. Und bei Valhalla und ähnlichen wenigen Spielen, die nicht viel Watt ziehen, liegen eben die fixierten 0,9v bei 1890 MHz (halt wie gesagt stock-Kurve + 100 MHz) bei 70 Grad an (mehr Temperatur lässt meine Lüftersteuerungs-Config bewusst nicht zu. Noch leise genug mit meinen Noctua-A12. Mehr als 70 Grad könnte theoretisch mit +100 MHz auch wieder nicht stabil laufen, logisch - umso heißer umso weniger Stabilität und er Theorie). Mit dieser Vorgehensweise ist man natürlich deutlich schneller mit einem UV-/OC-Setup fertig und macht zukünftig kein großes Thema mehr draus. In meinem Fall gar nicht so schlecht, weil man doch einige Zeit in Config & Tests absolviert hat. Irgendwie schon zu viel, da zocke ich zukünftig mal lieber was. Zudem möchte ich ja auch noch die 6900XT testen. Mal schauen wie die abliefert und ob sie dann weniger Energie benötigt (wahrscheinlich). Zudem würde sie gut zu meinem 5900X passen, auch wenn mir sowas egal ist. Aber kritisch sehe ich den DLSS 2.0 Pendant... mal abwarten... mit ner 3090 hat man es natürlich nicht eilig.
  19. 1 point
    Aktuell kann man die RTX 3090 FE kaufen. Dafür auf der Nvidia Seite den Link zu NBB verwenden.
  20. 1 point
    Minecraft ist zu dem eine Ausnahme, weil es das Spiel ist, welchen den größten Unterschied mit DLSS ausmacht. Bin mal auf den 8. Dezember gespannt wie die 6900XT abschneidet. Ja mich nervt das langsam auch, wobei man AMD vielleicht noch ne Chance geben muss. Zum einen waren es wohl doch deutlich mehr Karten als bei Nvidia zum Release und zum anderen hat AMD wohl 2/3 ihrer Chips an Boardpartner abgegeben. Ab nächster Woche sollen sie dann vorgestellt und verfügbar sein (mein ich). Mal gucken wie die Lage dann aussieht.
  21. 1 point
    @einsteinchen, man kann natürlich nicht jeden Wert 1 zu 1 übernehmen, weil es zu viele Faktoren gibt, die das Ergebnis beeinflussen (unterschiedliche Hardware, Treiber usw.), jedoch zeigt das Video von iVadim, dass die FPS-Leistung mit Raytracing schon gut einbricht. Hab jetzt als Beispiel mal Shadow of the Tomb Raider in 1440p genommen. iVadim: Offizieller Test von Gamers Nexus: Die FPS sind zwar unterschiedlich, aber das Ergebnis das gleiche. Mit Raytracing on fast die Hälfte der FPS weniger (in dem Titel).
  22. 1 point
    1. Wäre die RayTracing Leistung so toll, hätte AMD das in der Präsentation sicher nicht verschwiegen. Jedoch war RayTracing kein wirkliches Thema. Ein Grund könnte die Leistung sein. 2. Moore's Law is dead und iVadim hauen verschiedene Infos immer sehr früh raus und wenn du ihre Beiträge aus der Vergangenheit vergleichst, dann liegen die oft richtig oder nah an dem, was sie behaupten. 3. Die AMD Karten liegen schon seit einiger Zeit bei verschiedenen Reviewern und Youtubern. Daher nicht überraschend, dass hier und da und die ein oder andere Info durchsickert. So fragwürdig meine Vermutung ist, so fragwürdig ist auch das Gegenteil zu behaupten, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Ich gebe immerhin immer meine Quelle an und auf was ich mich beziehe und in dem Fall ist es ein YT-Kanal, der in der Vergangenheit oft richtig lag. Wenn du bessere Quellen hast, kannst du sie gerne posten. Ansonsten cool bleiben und abwarten. Heute sollte das NDA für Leistungsdaten fallen und wir sehen ja dann wie die Karten abschneiden. So wie bei Leaks oder anderen Infos die unter NDA stehen, werden natürlich keine Quellen genannt, sonst könnte man den Leuten direkt Strafzahlungen auf's Auge drücken.
  23. 1 point
    @Sk0b0ld Und die Information beziehst du aus dem verlinkten Video? In dem Video gibt es keine Quellen. Hat er das selbst getestet? Selbst wenn, welche Szene? Es ist ja garnicht klar, welche Szenen AMD in den genannten Spielen getestet hat. Nur von irgendwelchen FPS Zahlen auf Leistung zu schließen, ohne einen direkten Vergleich angestellt zu haben, ist fragwürdig.
  24. 1 point
    Valhalla ist nicht so cpu lastig. Lüfter Einstellungen auf leise. Mit +75 +750 und 400 Watt Limit.
  25. 1 point
    Schon, daß es gelöst werden konnte 😃 Je nachdem, wo am Prozessor der Defekt auftritt, kann es sein daß nicht das Piepen für die defekte CPU ertönt, vermute ich mal, wenn zB. nur ein oder ein paar Pins betroffen sind. Du kannst jeden i7 mobile der 2. Generation nehmen, in den Preisbereich fallen derzeit die 26xx, 27xx und 28xx QM. Die 29xx XM fallen wohl raus, sind meist teurer.
  26. 1 point
    Doch, durchaus möglich. Nicht jede GPU äußert sich in Spulenfiepen gleich. Gibt viele Leute, die deshalb die GPU zurückgeben und sich eine andere des gleichen Modells kaufen. (siehe GPU-Bereich im Hardwareluxx-Forum beispielsweise). Wo wohl viele GPUs hörbares fiepen erzeugen, ist z.B. in Spiele-Menüs, wo eine sehr hohe FPS-Rate erreicht wird oder in Games wie CS:GO, LoL usw., wo dauerhaft halt viele FPS möglich sind (200-300 fps+). Das du deine Strix nicht weggeben möchtest, kann ich aber verstehen.
  27. 1 point
    Ich könnte das vielleicht mal mit meinem m15 R1 testen an meinem AD27QD. Nutzt den Lappy nur für die Arbeit an zwei Dell Monitoren ohne G-Sync. Laut Controll-Panel laufen zumindest beide Display-Outs über die GPU. Gehe davon aus, dass G-Sync Monitore demnach mit beiden Video-Outs kompatibel sein müssten.
  28. 1 point
    Hatte als Alternative das Razer Blade 17 Pro mit RTX 2080 Super Max-Q. Da bekommst du Top Qualität für dein Geld. leider ist der 11.11. schon vorbei um 00:00Uhr gab es richtig satte Rabatte bei Saturn. Habe das Razer Blade 13 Stealth für 1250€ anstatt 1750€ bekommen. Das 17 Pro war auch 650€ reduziert. Vielleicht nochmal Black Friday abwarten.
  29. 1 point
    Ja, genau das ist Spulenfiepen. Die Spannungswandler fangen an hörbar zu vibrieren, wenn sie hohe Spannungen transformieren müssen (grobe Zusammenfassung). Oft kann das auftreten wenn ein Spiel lädt, manchmal auch ständig. Eine Möglichkeit ist, dass du die Spannung der GPU senkst (vielleicht die GPU nicht im OC Modus betreiben). Das geht z.B. mit MSI Afterburner. Ich weiß nicht, ob wir dazu hier im Forum etwas haben, auf die schnelle habe ich nur das hier gefunden. Ob du die Spannung weit genug senken kannst, damit es etwas hilft, ist aber nicht garantiert. Das ist von Chip zu Chip unterschiedlich. Alternativ könntest du die Spannungswandler mit einem Harz umgießen, da kann die Vibrationen verringern. Praktisch ist das aber nicht
  30. 1 point
    Ja, also ich suche und fixiere ja seit Jahren / mehreren GPU-Generation stets den bessere SweetSpot als der des Auslieferungszustandes. Mit einigermaßen guten Chips sind immer deutlich mehr Takt bei gleicher Spannung drinnen. Was ich aber lieber mache, ist eben Spannung wegzunehmen (also Undervolting), und ungefähr an die Taktraten von stock zu kommen. Meine 3090 betreibe ich mit 280-350W (also ordentlich weniger Abwärme) bei 1800 MHz @0,8v. Das entspricht einem OC von exakt 195 MHz. Speicher läuft auf +250 MHz, weil es mehr nicht mehr großartig bei der 3090 bringt. Übrigens wären 1800 MHz bei 0,8v für Turing gigantisch gewesen, bei Ampere klappt es viel öfter. Für die meisten sind wohl eher z.B. 1900 MHz @0,875-0,925v interessant. Das sind 5% mehr Takt als 1800 MHz, allerdings skaliert das in Games nicht, sprich das sind nur zwischen 1-3% mehr fps je nach Game. Ich nehme dann lieber die 1800 MHz bei 0,8v und spare mir Spulenfiepen und noch mehr Abwärme. Gerade in einem kleinen ITX Gehäuse macht das aber auch Sinn. Mit 1800 in allen Games bin ich leistungstechnisch noch sehr gut aufgestellt und das in einem kleinen Gehäuse, und dank den beiden Noctua A12 auf der 3090 auch noch extrem leise. Ich behaupte mein ITX-System ist leiser als viele andere ATX-Systeme (ohne merklich weniger Leistung in Games - nicht Benchmarks - zu haben).
  31. 1 point
    Hallo, hab meinen X51 R3 erfolgreich um eine Asus RTX 2070 Turbo Graka erweitert. Dazu musste ich folgende Änderungen vornehmen: 60x60x20mm Gehäuselüfter gegen ein 60x60x10mm Modell tauschen (siehe Bild 1). Grakaverschlusslasche und Kabelhalterclips an Grakakäfig und neben Gehäuselüfter entfernen, da diese sonst den Einbau verhindern (siehe Bild2). Die RTX 2070 ist 268mm lang und passt somit haarscharf in das X51-Gehäuse + 10mm Lüfter. Am hinteren Rand des X51 passt sie von der Breite her (113mm) gerade noch so mit "sanfter Gewalt" herein. Die schwarze Plastiklasche über dem Frontlüfter hab ich für den Einbau vorübergehend ausgerastet. Zur Stromversorgung reicht der vorhandene 6Pin + der zweite 6PinStecker mit einem 6Pin zu 8Pin 90Grad Winkeladapter. Die Stromstecker haben noch ca. 2mm Luft Die Karte zieht laut GPU-Z max. 176Watt unter GPU Volllast (Unigine Heaven BM). Dabei läuft die 2070 ins Templimit von 81°C, kann aber den vorgegebenen Boosttakt von 1620Mhz halten. Gemessen beim Stresstest, mit Wattmeter an der Steckdose, hab ich folgendes : - nur IntelHD (dGPU ausgebaut) mit i7-6700 im Prime95 custom: 93W - Asus 2070 Turbo (Unigine BM) + CPU (Prime95 custom 6 Threads): 273W - Asus 2070 Turbo (Unigine BM): 243W - Asus 2070 Turbo (Unigine BM) mit Power/Templimit 114%/88°C: 273W Auch das heraufsetzen des Power/Temperaturlimits auf 114% bzw. 88°C mit MSI-Afterburner beim BM überstand der X51 bei 200Watt Grakaverbrauch laut GPU-Z. Ein Belastungsttest mit 12h Unigine Heaven Dauerschleife verlief problemlos. Hab mal einige BMs drüberlaufen lassen: Im vergleich dazu meine Desktop MSI 1070 Gaming X:
  32. 1 point
    Nein. TS ist für Notebooks gedacht. Ich hatte es probeweise mal auf meinen System installiert. Kannst einstellen, was du willst. Hat mein Mainboard nicht interessiert und auch keine Änderungen übernommen. Intels XTU funktioniert wohl, jedoch ist es am besten alles über's BIOS oder mit Hersteller-Tools zu regeln. Gerade die ASUS Tweaker Tools laufen auch sehr gut im Desktop-Betrieb.
  33. 1 point
    Das ist viel zu unrealistisch. Wäre vorsichtig. Im Moment gibt es halt noch keine 3000er für die Notebooks und der R2 ist zumindest für mich kein lohnendes Upgrade. Vlt 5% schneller in Games. Wenn du das besagte Angebot auf 1900€ runterhandeln kannst würde ich zuschlagen, vorausgesetzt der Zustand ist tatsächlich in Ordnung. Ach was selbst 2000€ wären doch ok ? Andere Inserate verlangen deutlich mehr.
  34. 1 point
    Ok und wie denn deiner Meinung nach? Ob normal im System hängend oder Vertikal stehend. Dem Kühler/ den Lüfter ist das völlig Peng, weil sie nur mit der Luft kühlen, die sie zum "atmen" bekommen und das kann unter Umständen vertikal ausgerichtet besser sein, weil nicht alle Gehäuse so designt sind, dass sie die Möglichkeit haben, die GPU durch die Bodenplatte zu kühlen. Selbst ASUS bietet für seine Strix GPUs ein Verical-GPU Mount inkl. Riser-Kabel an (Link). Würde es da bekannte Probleme geben, würde Asus das sicherlich nicht für ihre eigenen Karten anbieten. Ich glaube, ich weiß worauf du hinaus willst und zwar auf die Stelle, wo die durch die Karte gepustet wird. Die FE macht das ja besonders großzügig. Nun könnte man pauschal behaupten, dass sich das vertikale Ausrichten nachteilig auswirkt. Jedoch ist das nicht immer der Fall, weil wie gesagt, nicht jede Gehäuse gleich gut kühlt. Gamers Nexus und paar andere wie Optimum-Tech haben das bereits ausführlich getestet. Je nach Case kann eine vertikale Ausrichtung sogar besser sein. In manchen Szenarien performt die FE besser als die Custom-Karten in der vertikalen Ausrichtung. Siehe Test Gamers Nexus - Video - @DerGerät1983, kannst ja berichten wie es bei dir nach dem Umbau mit den Temps ausschaut. GN hat ebenfalls mit dem P400A gestetet.
  35. 1 point
    Was Airflow und Lüfteranzahl angeht, ist der Guide von Hardware-Helden mMn der beste: Der perfekte Airflow Ich finde 7x 140mm Lüfter + AIO Pumpe nicht gerade wenig. Wahrscheinlich wälzen sie insgesamt mehr Luft um als 10x 120mm Lüfter. Viel wichtiger als die Anzahl ist, wo du welche Lüfter für welchen Zwecks einsetzt. Gerade RGB-Lüfter können sich nicht mit Ruhm bekleckern, wenn es um Leistung (CFM, dB/A, rpm etc) geht. Da sind fast alle bekannten Non-RGB Lüfter besser. Mit den WingBoost3 Lüfter fahr ich da noch mit am besten. So habe ich für den Air-Intake beim Radi, Lüfter mit hohem statischen Druck. Die NF-A12 gibt es nicht als 140mm Variante, also sind die nächst besten Lüfter die Arctic P14 bzw. Arctic P140 Bionix. Schraubt man hier andere Lüfter drauf, geht durch den Widerstand des Radis Kühlleistung verloren. Zusätzlich betreibe ich meinen Radi in einer Pull-Push Konfig (2x P140 + 2x WingBoost 140), um die bestmögliche Kühlleistung zu garantieren. Deswegen kam auch der 280er Radi zum Einsatz. Er bietet insgesamt mehr Volumen (und bessere Kompatibilität) als ein 360er Radi. Dann habe ich alle 120mm Lüfter aus dem Case verbannt, weil 140mm Lüfter bei gleicher rpm mehr Luft bewegen als logischerweise kleinere 120mm Lüfter bzw. man brauch für die gleiche Luftleistung weniger rpm. Weniger rpm = leiseres System. Hinzu kommt noch nach welchem Verfahren man den Luftaustausch im Case realisiert (klassisch, Schornstein etc.) Deshalb sind mehr Lüfter nicht gleich besser. Wenn man planlos seine Lüfter im Gehäuse installiert, verschlechtert man sogar den Luftaustausch und VRM, SSDs, RAM usw. laufen heißer. Außerdem bin ich kein Freund davon Lüfter in Reihe zu schalten und diese dann über einen einzigen PWM-Anschluss zu steuern. Mein Mainboard unterstützt bis zu 8 Lüfter, wo ich jeden einzelnen Lüfter separat steuern und nach verschiedenen Parametern einstellen kann. Z.B. wenn das VRM Temperatur x erreicht, sollen nur Lüfter A und B 10% schneller drehen. Was sollen das für Lüfter sein? Für welchen Zweck? Man darf auch viele andere Faktoren wie Staubfilter (auch welche Art), wo Luft angesaugt wird, welcher Abstand gegeben ist usw. nicht außer acht lassen. Wenn das Gehäuse beispielsweise nah an der Wand steht, hat der Exhaust-Fan es logischerweise schwerer die warme Luft aus dem Case zu befördern und mehr warme Luft staut sich im Case. Ich seh da nichts. Die Asetek Lösung gefällt mir wohl, aber in meinen Augen bleibt es ein Fertig-PC mit all seinen Nachteilen der zu viel Wert auf Optik, statt auf Leistung legt. Wenn Fertig-PC, dann lieber Caseking, Mifcom, Mindfactory und Co. Dort muss man wenigstens keine Kompromisse eingehen. RTX3090 Fried. Just received my r11 yesterday and the gpu was done today.The game freeze and crash with snowflakes and sometimes give no video. This is crazy!What am I supposed to do? (Reddit) Über Temps kann man sich sicherlich unterhalten, aber großartig Vergleiche braucht man eigentlich nicht anstellen. So sehen meine Temps nach einer 2-stündigen Gaming-Session mit Shadows of the Tomb Raider aus.
  36. 1 point
    Ich persönlich finde 2000€ viel für ein gebrauchtes Area 51m R1, insbesondere ohne 9900K. Frag doch mal folgenden Anbieter nach original Bildern etc: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/alienware-area-51-m/1569338531-278-6829 Falls der Verkäufer vertrauenswürdig ist, dann hast du hier ein Schnäppchen
  37. 1 point
    Laut dem Reddit Post hier passt es nicht. Unabhängig davon hat der 51m R1 eine gute Kühlung. Wenn der Preis gut ist, solltest du nicht viel falsch machen, außer nicht die neuste Hardware zu haben.
  38. 1 point
    Ich würde auf die Ampere Karten im Area 51m warten. Wenn du dann die 3070 nimmst hast du eine deutlich bessere Leistung. Die 2080 im area 51m war zwar gut würde aber durch viele bios Updates verringert. Diese könnten aber auch umgangen werden. Die erste Revision der Gpu mit den Fehlern wurde nur ca. 6 Monate nach Release verbaut. Genauer Zeitraum ist mir nicht bekannt
  39. 1 point
    den3900x bestize ich auch, mich jucken die 5 Ghz Boost da ich aber n X470 Board habe und es weder Bios-Updates noch Tests gibt bleib ich da entspannt. Mal schauen wie die Preise aussehen in 3-4 Monaten. Aber n 5950X werde ich nicht holen....Wenn dann den 5900X ( Star Citizen nimmt die Kerne zum Glück an). Als GPU war ich eigentlich RTX3080TI/3090 fixiert. Aber wenn die 6800XT/6900XT sich als brauchbar raustellen, wovon ich aus gehe, dann wird die gekauft und unter Wasser gesetzt
  40. 1 point
    Aktuell gibt es bei Notebooksbilliger ein paar RTX 3070, 3080 und 3090 Custom Desing Karten zu kaufen. Die Preise sind aber heftig. Eine Zotac RTX 3080 Trinity hatte zum Verkaufsstart bei Amazon noch 699€ gekostet, bei NBB sind es aktuell 929€. PS: bei Amazon war die nicht "OC" Variante der Grafikkartefür 699€ verkauft worden.
  41. 1 point
    In der Regel kann man nach zweimaliger, erfolgloser Reparatur als Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten. Je nachdem wie alt das Gerät ist bekommt man den vollen Kaufpreis erstattet (ich meine weniger als 6 Monate) oder eben anteilig je nach Nutzungszeit. Da ich aber kein Jurist bin solltest du dich selbst einlesen. https://www.frag-einen-anwalt.de/Ruecktritt-vom-Kaufvertrag-nach-zweimaliger-Reparatur--f279195.html https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/ruecktritt-und-minderung-5078 Oder melde deinen Anspruch auf Rücktritt vom Kaufvertrag einfach mal bei Dell an und schau was passiert. Ein Musterbrief ist hinter dem zweiten Link.
  42. 1 point
    Man hat mir versprochen das ich das Austausch-System wenn ich von meiner Dienstreise im Dezember zurückkehre entweder kostenlos von DELL reparieren lassen kann - ODER (auf meine Nachfrage hin) dieses zurückgeben kann und bekomme 2000€ erstattet vom Wert des urprünglichen Alienware System (welches ich ja im vorletzten Jahr gekauft hatte - einem 17 R2 für ca 3500€). Ich habe mich für die Rückgabe entschieden. Damit hat es angefangen und damit soll es enden. Das ist wirklich sehr fair - auch wenn es ein harter langer Kampf um Kundenrechte/Kulanz war. Ich hoffe es klappt alles so wie von Dell versprochen. In jedem Fall werde ich beim zurückschicken diesmal absolut kein Risiko eingehen Jetzt muss ich nur einen Rabatt auf den Kauf eines m51 R2 (welches hoffentlich stabiler ist) finden - welches ich bis Dezember vor der geplanten Austausch-System Rückgabe benötige. Aktuell gibt es keine Rabatte und die nahezu max Konfiguration (ausser 32GB 3200Mhz statt 64GB die ich ned brauche) + 2 Jahre Premiums Plus Service würde mich aktuell 5400 kosten. Das ist mir zu teuer. Hab bisher immer so 15-25% bekommen bei den letzten Systemen. Beim Chat hat man mir trotz verhandelns nur max. 5% Rabatt gegeben - oder mich gebeten auf Black Friday zu warten (was sich nicht ausgehen würde fürchte ich, mit Lieferung)....
  43. 1 point
    Ich werde (hoffentlich) diese Woche einen 5900X bestellen. Und als GPU werde ich im Dezember das Top Modell 6900XT bestellen. Dieses werde ich dann mit meiner 3090 vergleichen und schauen, welche ich am Ende behalte.
  44. 1 point
    Ich habe nicht alles gelesen, klinke mich aber trotzdem mal hier ein: Die Nvidia Karten benötigen auch einen anderen Kühler. Schau mal bei parts-people.com. Manchmal lässt sich der Kühler auch mit einem Dremel anpassen, aber ob das in diesem Fall geht weiß ich nicht. Die Kupferplatte habe ich auch verbaut. Solang noch die Folie auf dem Mainboard ist, die im Falle einer Berührung vor Kurzschluss schützt, ließ ich das ganz gut verbauen. Einzig an zwei Ecken musste ich mit einer Schlüsselfeile ein paar Millimeter Kupfer entfernen. Im Stock Betrieb ergeben sich daraus allerdings keine Vorteile. Erst beim übertakten des RAMs wirkt sich die leicht verbesserte Kühlung zum Vorteil aus. Äußerlich lässt sich leider nicht erkennen von welchem Hersteller die Karte ist. Einen Alienware R17 gibt es meines Wissens nach nicht. Du meinst bestimmt einen M17... und auch da gab es keinen, bei dem die 9xxm Karten im MXM Format Serienmäßig verbaut wurden. Wenn sie allerdings in einen M17 lief und funktioniert hat, dann hast du gute Karten, dass es bei dir auch klappt.
  45. 1 point
    Dieses Thema ist schon relativ lange bekannt und wird auch schon länger in diversen Forenkreisen diskutiert. In unser Forum hat es Plundervolt, zumindest bis jetzt, noch nicht geschafft, da die daraus resultierenden Nachteile aktuell keine Alienware-Geräte betreffen, jedenfalls noch. Da sich das aber in Zukunft ändern könnte und das zum Teil für uns erhebliche Nachteile hat, wollte ich das Thema zumindest schon mal ansprechen. Was genau ist Plundervolt? Plundervolt bezeichnet eine Sicherheitslücke bei Intel Prozessoren, wodurch es möglich ist Schadcode auszuführen. Die Sicherheitslücke betrifft Intel's Software Guard Extensions, abgekürzt auch SGX genannt. Dieser Punkt befindet sich bei uns im BIOS unter dem Reiter Advanced. Welche Nachteile hat es für mich? Intel und diverse andere Hersteller haben schon reagiert und bieten BIOS-Updates an, die wie üblich, irgendwelche Sicherheitslücken schließen. Das Problem ist dabei, dass man durch so ein Update, die Möglichkeit verliert, irgendwelche Änderungen an der CPU über ThrottleStop oder Intel XTU vorzunehmen. Natürlich auch über's BIOS selbst. Was bedeutet, dass man unter anderem nicht mehr Undervolten oder andere Voltage-/ Core-Settings durchführen kann. Ich kann jetzt nicht sagen, welche Hersteller genau damit schon angefangen haben. Soweit ich weiß, trifft das zumindest schon mal auf HP zu. User mit den Omen Notebooks kotzen sich in Foren (z.B. NBRF) darüber aus, dass die CPU ohne undervolting deutlich heißer läuft (logisch) und es keine Möglichkeit mehr gibt, das Setting mit dem SGX Update anzupassen. Außer man downgraded die BIOS-Versoin, sofern das möglich ist. Mittlerweile finden sich auch immer mehr Beiträge im Alienware-Bereich des NBRF, wo dieser Punkt jedesmal nach einem BIOS Update gefragt wird. -Beispiel- Wenn ich jetzt an meinen R5 und dem i9-8950HK denke, dann wäre so eine Beschränkung ziemlich besch***en für mein System und ich denke, ich spreche da nicht nur für mich alleine. Das BIOS Updates immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen sind, ist an sich nichts neues. Wenn jetzt aber solche Einschränkungen mit den BIOS Updates kommen, würde ich mir ein Update zwei mal überlegen. Deshalb wollte ich schon mal sicherheitshalber drauf hinweisen. Wer sich in das Thema weiter einlesen möchte und detaillierte Informationen sucht, kann sich folgende Links anschauen: Weiterführende Links und Quellen: - Plundervolt.com - ZDnet.com (Plundervolt) - Bob (Youtube) - Intel Software Guard eXtensions (Intel)
  46. 1 point
    Hallo zusammen. Auf Nachfrage erstelle ich nochmal eine kurze Anleitung wie man seine Grafikkarte richtig einstellt, wenn man sich entschlossen hat ein unlocked vBios zu flashen. Ich werde das alles am Beispiel meiner 980m's erklären. Die Werte, die ich einstelle, sind nicht gemeingültig und funktionieren nicht bei allen Karten gleich. Wichtig: Ich übernehme (wie immer) keine Haftung. Das soll nur ein Leitfaden sein. Wenn man sich mit dem Thema unlocked vBios und OC beschäftigt muss einem auch klar sein, dass man damit ein gewisses Risiko eingeht. Das unlocked vBios: Dazu wie man überhaupt ein vBios auf seine Karte bekommt verweise ich auf meinen Thread den ich vor ein paar Tagen erstellt habe. Bei einem unlocked vBios sind (wie der Name schon vermuten lässt) die Grenzen freigeschaltet. Das betrifft Spannung, Takt, Speicher-Takt, Leistungsaufnahme und Temperaturlimit. Außerdem kann es sein, dass ein unlocked vBios standardmäßig einen anderen Takt bei einer anderen Spannung anlegt als mit den normalen vBios. Daher kann es dazu kommen, dass die Karte garnicht von Anfang an lauffähig ist, bzw. unter Last crashed. Um diese Einstellungen soll es in diesem Thread gehen. Was brauche ich dafür? Software Nvidia Inspector Windows Aufgabenplanung Furmark Ich erkläre hier am Beispiel des Nvidia Inspectors. Das ist die Oberfläche die ihr (so oder so ähnlich) seht, wenn ihr ein unlocked vBios geflashed habt. Eine 980m taktet normal mit 1128MHz. Bei Default Clock steht hier 1202MHz. Das ist die Übertaktung, die das vBios mitbringt. Um also ein Profil ohne Übertaktung zu haben musste ich um 75MHz nach unten korrigieren (gelb markiert). Auch das Powerlimit habe ich angehoben, damit die Karte nicht mehr drosselt. Gleichzeitig läuft die Karte im P0 (also höchster Power-State) bei dem vBios nur mit 1,000V was für meine Karten ebenfalls zuwenig ist. Ich musste um 0,025V erhöhen. Mit diesen Einstellung habe ich einen stabiles System. Wie finde ich die richtigen Einstellungen? Mithilfe des Furmark-Stresstests kann man sein Karte auslasten. Wenn man noch garnicht weiß wie sich die Karte verhält, testet man den Standardtakt der Karte. Den findet man ganz gut bei Notebookcheck heraus. Friert der Bildschirm ein oder stürzt der Rechner ab erhöht man die Spannung um 12,5mV (kleinster Schritt) und testet erneut. Diesen Vorgang wiederholt man so lange bis man die richtige Spannung gefunden hat und das System stabil läuft. Kommt man irgendwann bei 100mV mehr an und es läuft immer noch nichts wie es soll, dann ist noch was anderes nicht richtig (Treiber oder so). Wenn die Einstellungen im Furmark funktionieren heißt es jedoch nicht, dass sie überall funktionieren. Also testet man am besten mit einem grafisch anspruchsvollen Spiel und das über eine lange Zeit. Alternativ kann man auch den Stabilitätstest von 3D-Mark dafür nutzen. Wie übertakte ich? Das kann man in einem Wort zusammenfassen: LANGSAM Beim übertakten tastet man sich vorsichtig höher. Sprich man erhöht den Takt vorsichtig (ich mache maximal 10MHz Schritte) und erhöht dann die Spannung bis das System wieder stabil ist. Dann folgt der Langzeittest. Wenn das System weiter stabil bleibt und die Temperaturen noch niedrig sind kann man noch weiter erhöhen. Ich persönlich habe meine Wohlfühltemperatur der GPU's bei max. 80°C. Mehr möchte ich nicht haben. Ist aber jedem seine Sache. Kann ich Profile anlegen? Ja, man kann sich Profile erstellen. Dafür eignet sich der Nvidia Inspector recht gut, da man die Anwendung einfach mit anderen Attributen aufrufen kann. In meinem Fall habe ich eine Windows Aufgabe erstellt, die beim Systemstart den Nvidia Inspector öffnet und zwar mit folgenden Attributen: -setBaseClockOffset:0,0,-75 -setMemoryClockOffset:0,0,0 -setVoltageOffset:0,0,25000 -setPowerTarget:0,130 -setTempTarget:0,1,90 -setBaseClockOffset:1,0,-75 -setMemoryClockOffset:1,0,0 -setVoltageOffset:1,0,50000 -setPowerTarget:1,130 -setTempTarget:1,1,90 "-" Leitet ein neues Attribut ein. "set...." Ist der Wert den man setzen möchte "x,y,z" Die erste Ziffer steht für die Karte (bei nicht SLI-Systemen also immer 0). "x,y,z" Die zweite Ziffer steht steht für einen gesetzten Haken. In meinem Fall also nur bei Priorize Temperature 1, ansonsten 0. "x,y,z" Der dritte Wert ist der Wert den ihr einstellen wollt. Der Reihenfolge nach also in: MHz (Offset), MHz (Offset), mV (Offset), % (Absolut), °C (Absolut) Mit Hilfe der Windows Aufgabenplanung werden meine Karten stabil und ohne OC eingestellt und zwar bei jedem Systemstart ohne dass ich das bemerke. Um die Karte jetzt aktiv hochzutakten habe ich mit Makrotasten im AW-CC angelegt. Nach dem gleichen Prinzip wie in der Aufgabenplanung nur mit straffer abgestimmten Werten. Ich hoffe meine kleine Anleitung kann dem einen oder anderen helfen. @bluedragon Ich hoffe du kommst mit dieser Anleitung etwas weiter. Falls du noch fragen hast bitte gleich mit HWiNFO Log hier dazu schreiben. Dann können auch andere davon profitieren.
  47. 1 point
    Ja, aber nur nach dem du die Festplatte in der Datenträgerverwaltung initialisiert hast. Komplett Plug & Play a la USB-Stick geht das nicht.
  48. 1 point
    Da sich bei Dell in der Logistik einiges seit den neuen Modellen geändert zu haben scheint, hier u.a. mal ein kleines Update was die Lieferzeiten angeht. Sobald bei Dell Eure Zahlung eingegangen ist, findet ihr dort den Status "in Bearbeitung" wieder. Sobald alle Teile eures Gerätes verfügbar sind ändert sich der Status auf "in Produktion". Wie lange genau euer Gerät in welchem Status verbleibt, kann man nie genau sagen. Es kommt immer auf die gewählte Konfiguration an. Wenn ihr eine Konfiguration wählt, die auch viele andere wählen oder welche Teile beinhaltet, zu denen es gerade einen Lieferengpass gibt, dauert es natürlich länger. Eine Änderung bei Dell gibt es nun beim Status "versendet". Dort findet ihr dann den Hinweis, dass euch innerhalb von 3 Werktagen ein UPS Statuslink zur Verfügung gestellt wird, der euch zum Tracking eurer Sendung führt. Zwar ist der Link schon sofort da, führt aber entweder auf eine andere (ältere) Sendung bei UPS oder die Nummer ist komplett unbekannt. Anders als noch bei den vorherigen Modellen, scheint Dell die AWs nun nur noch via "UPS Standard" zu versenden (ca. 1 Woche Lieferzeit) statt "UPS Express Saver" wie vorher (ca. 3 Tage Lieferzeit). Zudem ist der UPS Link samt Tracking neuerdings erst aktiv sobald euer Paket in Europa eingetroffen ist (meistens in Holland). Sobald es dort gescannt wird, könnt ihr auch das Tracking sehen. I.d.R. ist das Paket dann auch schon am nächsten Werktag bei euch. Ein komplettes Tracking von China bis zu euch nach hause gibt es mittlerweile leider nicht mehr. So könnt ihr den Fortschritt euer Sendung für den Transport ab China bis Europa leider nicht verfolgen - eben solange wie auch der Link bei UPS noch nicht funktioniert.
  49. 0 points
    Heute ist leider meine Gigabyte RTX 3090 Gaming OC „abgeraucht“. Mitten im Spiel einen Blackscreen bekommen und nun wird die Graka nicht mehr von Windows erkannt. Handelt sich wohl um einen Hardware Defekt. Hab bereits Treiber komplett deinstalliert und die Karte aus und wieder eingebaut. Brachte alles keinen Erfolg 😕
  50. 0 points
    Ja ich hab eine bei Otto für 75 Euro bekommen 970 evo 1tb und die 970 plus gab es bei Amazon heute wieder für 119
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.