Zum Inhalt springen

Jacky

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Gender
    Männlich
  • Wohnort
    bei Berlin

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Area 51 m17x
    Area 51 m15x
  • Desktop
    Aurora R9

Jacky's Achievements

Azubi

Azubi (3/14)

  • Zugehörig Selten
  • Kollaborateur
  • Erste eigene Unterhaltung
  • Erster Beitrag
  • Einen Monat später

Recent Badges

1

Reputation in der Community

  1. Aber das kann ich ja in keiner Weise beeinflussen, oder? Cinebench läuft halt so vor sich hin. Nach meinem Verständnis hätte das im heutigen Lauf besser sein müssen als gestern, da ich die Lüfter ja auf 100% gedreht hatte. Demnach wird sich wohl mit den Noctua Lüftern auch nichts ändern. Der nächste Schritt wäre dann wohl die CPU zu übertakten. Das habe ich aber in meinen ca. 35 Jahren Computerleben noch nie gemacht und wollte es an sich auch nicht anfangen. Wenn die Dell eigenen vorgefertigten Profile laufen würden, könnte ich die ja einfach nutzen. Ansonsten bleibt es einfach, wie es ist nur eben leiser. Wobei 17K+ schon verlockend klingt -;) Die Engstelle ist und bleibt jedoch die GPU. Und da werde ich bei der momentanen Marktlage nichts ändern. Überlegt hatte ich schon, aber nachdem die Preise seit einer Woche wieder steigen, lasse ich die 30er Serie wohl aus und warte auf das was danach kommt. Eventuell werde ich bei einer "3090 Ti" schwach, aber dann in einem Eigenbau PC. Vielen Dank Jacky
  2. Hyho, eben hatte ich den R23 laufen lassen, diesmal mit 100% Lüftergeschwindigkeit. Die Maximaltemperatur ging von 100° gestern, auf 87° runter, was ich sehr gut finde. Aber an den Punkten hat sich nichts positiv verändert. Mit 13.985 sogar fast 800 weniger als gestern. Messtoleranz?. Dieses Mal habe ich den HWI 3 Sekunden nach Start resettet und 3 Sekunden vor dem Ende sowie 30 Sekunden danach festgehalten. Somit stimmen die Durchschnittswerte mit dem tatsächlichen Testgeschehen überein. 3Sekunden vor Ende: 30 Sekunden nach Ende: Wie gesagt, die Geschwindigkeit der CPU reicht in allen meinen Spielen aus. Der Flaschenhals ist meine Grafikkarte. Ja ich weiß, Meckern auf sehr hohem Niveau „ich habe NUR eine 2080 Ti, och mimimimi mi“ aber die muss ganz schön ackern. Ich Spiele auf drei DELL 32 Zöllern mit 7.680 x 1.440 und natürlich mit maximal möglichen Settings. Die ganze „Benchmarkerei“ kam eigentlich erst vor ein paar Tagen auf, als es um das Thema zu laute Lüfter ging. Heute ist meine Paste angekommen, gestern bereits die Lüfter. Wenn ich mich dann an die Nummer rantraue baue ich zum Wochenende um und werde berichten. Geschwindigkeitsmäßig sehe ich aber durch den reinen Lüfterumbau kaum eine Chance, da ja heute bei 87° mit 100% Lüfter auch nicht mehr als gestern ging. Jacky
  3. Genau so habe ich das am Anfang gemacht, 2-3 Sekunden nach Start des R23 habe ich den HWinfo resettet. Allerdings ist der Screenshot ein paar Sekunden nach dem Ende des R23 entstanden. Ich mach den mal ein par Sekunden vor dem Ende... .
  4. Ich habe keinerlei Veränderungen am System vorgenommen, also beim ACC steht bei Overclock "Off" Wird erledigt, ich lade mir grade Benchmate runter und werde berichten. Da hast du sicherlich Recht. Ich bin kein Computerprofi und schon gar kein Benchmark oder Overclock Mensch. Ich habe auch noch nie ein System übertaktet. Beim R11 habe ich gestern versuchshalber mal auf "Overclock 02" gestellt, weil es ab Werk so angeboten wird. Das Ergebnis hast du ja oben gelesen. Die Zahlenwerte aus dem HWinfo stimmen. Sie sind allerdings aus dem zweiten Lauf im Single Modus. Im Multi lag er ja, wie ich erwähnte, bei 100°. Ich lasse aber gleich nochmal einen Test mit dem R23 laufen. Vor dem Lauf hatte ich die Daten resettet. Ich reiche das gleich mal nach... . Hier nun die Ergebnisse mit dem Cinebench R23: Im Multi (den entsprechenden Screenshot aus dem R20 hatte ich heute Nachmittag nicht gepostet) Ähnliches Ergebnis wie im R20, 100° bei 5.091 MHz: Und auch im Single liegt er dort, wo er heute Nachmittag mit dem R20 war, 76° max. 44° im Durchschnitt und bei 5.287MHz maximal. Nur die Ergebnis-Punktzahl ist anders als im R20, leider fehlt hier der Vergleich zu anderen Systemen. Multi 14.806, Single1.315 Punkte. Jeweils 2-3 Sekunden NACH dem Start des Cinebench habe ich die Daten im HWI resettet und sofort nach dem Lauf den Screenshot gemacht.
  5. Das habe ich gestern erstmals versucht, im ACC das vorgefertigte "Overclock2" ausgewählt (2 ist das "zahmere" mit 5,1GHz, 1 ist das "scharfe" Profil mit 5,3GHz) dann neu gestartet und kurz nach dem Erscheinen des Desktops ist die Kiste komplett eingefroren. Weder Maus noch Tastatur haben weiter reagiert. Am Knopf aus und wieder eingeschaltet, wieder das Gleiche. Daraufhin habe ich das Bios auf "default settings" zurückgesetzt, auf XMP2 umgeschaltet und seitdem habe ich mir gesagt "ich fasse das OC nicht wieder an". Eventuell versuche ich es nach dem Umbau aber doch noch einmal... . Ohne OC komme ich im R20 auf 5.729 Punkte bei 5.288MHz max. (woher die kommen, kann ich nicht sagen... .) im Durchschnitt aus acht Durchläufen. Da kommt ja jedes Mal ein etwas anderes Ergebnis raus. Bei mir zwischen 5.484 und 5.901. Das ist lt. Cinebench 1,14x besser als vergleichbare Systeme. Er wird aber turbinenartig laut, 100° warm und taktet dann runter, was wohl nach dem Umbau nicht mehr passieren sollte. Im Single lande ich bei 505 Punkten auch bei 5.288MHz max. allerdings nur bei ganz kurzzeitig 74° im Schnitt lag er bei 44°. Lt. den Vergleichssystemen im Cinebench sollte er also überdurchschnittlich schnell in seiner Klasse sein. Dann bin ich schonmal sehr gespannt, wie das nach dem Umbau aussieht. Ich habe allerdings keine Geschwindigkeitsprobleme, mir ist er einfach nur viel zu laut beim Spielen. Extrem wird es im FS2020. Da hoffe ich auf eine deutliche Verbesserung. Jacky
  6. Nochmals Danke für deine schnellen Antworten. Ich habe mich jetzt für die F12 entschieden. Durch das verwinkelte und sehr enge Gehäuse, denke ich, ist es ganz gut einen etwas höheren Druck vom Lüfter zu haben. Bei Noctua auf der Seite habe ich heute genau zu der Frage folgende Aussage gefunden: "Welcher 120mm Lüfter passt für mich? Einige Noctua 120x25mm Lüftermodelle sind spezifisch für Anwendungen optimiert, die hohe Förderleistung oder hohen statischen Druck erfordern. Hier erfahren Sie, welches Modell sich am besten für Ihren Anwendungstyp eignet... . ...So sind z.B. der NF-A14 und der NF-P14 redux ausgezeichnete Allrounder, die sowohl als Gehäuselüfter als auch auf Kühlkörpern und Radiatoren hervorragende Ergebnisse liefern. Für optimale Ergebnisse in allen Anwendungstypen empfiehlt Noctua den NF-A12x25. Alternativ bietet der druckoptimierte NF-F12 hervorragende Resultate auf Kühlkörpern und Radiatoren, wohingegen der förderleistungsoptimierte NF-S12A ausgezeichnete Ergebnisse als Gehäuselüfter sowie in anderen Anwendungen mit niedrigem bis mittlerem Strömungswiderstand erzielt. Einen detaillierten Vergleich der drei Modelle sowie ausführliche Erklärungen, warum der NF-A12x25 unter allen realistischen Bedingungen bessere Ergebnisse erzielt, obwohl er nicht spezifisch für maximalen Druck oder maximale Förderleistung optimiert ist, finden Sie hier...." Da geht es dann zu einem Diagramm, in dem das Ganze nochmals grafisch erläutert wird. Der A12 wird zur Zeit als "Alleskönner" verkauft. Die Unterschiede zwischen dem A, F und S sind ja nun auch wirklich nicht groß und sicherlich sind alle Drei deutlich besser als die Originallüfter. Der S12A wäre an sich genau der richtige Gehäuselüfter, allerdings steht da ja dabei "mit niedrigem bis mittlerem Strömungswiderstand". Das trifft ja auf die R Serie nicht wirklich zu. Darum kam hier für mich nur der F12 in Frage. Gleiches gilt in meinen Augen für den Radiatorbereich. Hier habe ich den F12 genommen, weil er den größten Druck aufbauen kann. Zudem ist er von den drei genannten Lüftern der leiseste. OK, Schrauben muss ich mir dann irgendwo besorgen... . Ich werde wohl im Laufe der Woche umbauen und mich dann wieder melden. Jacky PS: Hast du eventuell noch einen Link zu dem YouTube Guide, dem du gefolgt bist? PPS: Der "low noise-Adapter", kommt der zwischen Board und Y-Adapter, also Einer für zwei Lüfter? Oder zwischen Y-Adapter und Lüfter, also für jeden Lüfter einen "low noise-Adapter?
  7. OK, du hast vorne F12 und oben A12 verbaut. War das mit einer speziellen Überlegung, oder waren die Typen grade "griffbereit"? Der "F" macht etwas mehr Druck, der "A" dafür etwas mehr Durchsatz. Ich dachte immer umgekehrt ist das besser: Der höhere Druck für den Radiator und den höheren Durchsatz für das Gehäuse... . Jacky
  8. Danke für die Antwort. Das beruhigt mich jetzt doch sehr. Könntest du mir bitte noch ein zwei Bilder von deinem Umbau schicken? Grade die Push Pull Geschichte an der AIO interessiert mich. Brauche ich dafür andere Schrauben? Wenn ja wie lang und welcher Durchmesser? Ich möchte nicht anfangen die Kiste auseinander zu bauen und dann merken, dass mir vier Schrauben fehlen... . Welche Noctua hast du genommen? Ich habe in einem der Videos mitbekommen, dass es wohl sinnvoll ist einen möglichst hohen Luftdruck zu erzeugen. Das wäre dann der NF-F12. Es gibt ja noch den P12, A12 und weitere Varianten... . Deine ACC Einstellungen der Lüfter hast du dann einfach auf "Automatisch verwaltet" stehen lassen? Vielen Dank Jacky
  9. Moin, ich muss diesen Beitrag hier nochmal reaktivieren. Heute habe ich ein paar Tests mit meinem Aurora R11, i9 10900 mit AIO, 2080ti alles im Originalzustand, neuestes Bios und neueste Treiber, gemacht. Die Lüftersteuerung über das ACC verwirrt mich… . Was mich verwirrt, ist das Verhalten des vorderen Gehäuselüfters, er bleib immer bei 12% beziehungsweise ca. 570RPM, egal was ich der Kiste abverlange. Die Einstellungen im ACC unter „Thermoprofile, Ausgeglichen“ sind ab Werk für beide Lüfter identisch eingestellt. Demnach würde ich davon ausgehen, dass auch beide Lüfter identisch reagieren. Siehe Bild 001, 002 und 003. Das machen Sie aber nicht. Während der obere Lüfter bereits im Ruhezustand auf 26% dreht (ca. 1.100RPM) ist der Vordere bei 12%. Dann habe ich Time Spy laufen lassen (neueste Version), das Verhalten seht ihr auf Bild 004. Während die Grafikkarten Lüfter und der Obere hochfahren, bleibt der Vordere konsequent bei seinen 12% / 570RPM. Obwohl die CPU auf 100° hochgeht, regelt der Lüfter nicht nach. Daraufhin habe ich versucht den vorderen Lüfter etwas anzuheben, indem ich das Offset hochgenommen habe. Leider funktioniert das nicht in kleinen Schritten sondern Stufenartig. Wenn ich das Offset von 0 – 19% verändere, bleibt der Lüfter bei 12%. Ab 20% Offset geht er direkt hoch auf 30% Geschwindigkeit, was allerdings bereits zu laut für den Ruhezustand ist. Zwischen 12% und 30% ist der Lüfter nicht einzuregeln. Ist das bei euch auch so? Was könnte ich da ändern, um dem Gehäuse mehr Luft zuzuführen aber nicht gleich so wahnsinnig mehr Lautstärke zu bekommen? Weiter oben habe ich eine Umbaumöglichkeit gelesen. Das und weitere Videos im Netz brachten mich zu folgender Überlegung: Den vorderen Lüfter in z.Bsp. einen „Noctua NF-F12 PWM“ zu ändern. Den darüberliegenden HDD Käfig auszubauen und einen zweiten 120er einzubauen. Dazu gibt es noch die Umbaumaßnahme den AIO Lüfter auf zwei 120er im Push / Pull Verfahren umzurüsten. Wäre das eine Lösung? Vielen Dank Jacky
  10. Vielen Dank. Die Verschraubungspunkte und das Netzteil bekomme ich schon irgendwie fest, wozu gibt es Kabelbinder -;) Nein, ich bin Schlosser und Modellbauer, da fällt mir sicherlich was ein. Zur Not drucke ich mir einen Adapter mit dem 3D Drucker, da finde ich einen Weg. Zum Thema RAM hatte ich hier schon einmal gefragt und einen Tipp bekommen, das bleibt auszuprobieren. https://www.crucial.de/compatible-upgrade-for/alienware/aurora-r11 Das Ganze fängt an mir zu gefallen... . Jacky
  11. Hallo, ok, eine neue Überlegung, oder Plan „B“: Ich würde mir gerne ein neues Gehäuse mit etwas mehr Platz besorgen, um jetzt etwas leiser zu werden und zukünftig flexibler zu sein. Mir schwebt als CPU Kühler eine 360er AIO vor. Die vorhandene AIO, ich meine es ist eine 140er, wird unter Last einfach viel zu laut. Bei der Grafikkarte würde ich gerne eine RTX 3090 mit 3 Lüftern einbauen. Zum Beispiel die ASUS ROG Strix 3090 OC. Im Zuge dieses Umbaus möchte ich dann auch gerne gleich auf 64GB RAM aufrüsten. Das Motherboard, den Prozessor und das Netzteil aus meinem AURORA R11 möchte ich behalten. Mechanisch traue ich mir den Umbau Problemlos zu. Die einzige offene Frage ist der Stromanschluss der GPU, 3x 8Pin bei der neuen GPU. Die vorhandene 2080ti hat 2x 8Pin und es liegen noch zwei weitere 8Pin Kabel daneben. Kann ich von den vier Kabeln einfach nur drei anschließen? Nun aber die eigentlich interessante Frage: Gibt es Bedenken, die gegen einen derartigen Umbau sprechen? Gibt es bei DELL/Alienware z.Bsp. im BIOS Einstellungen, oder versteckte „Sperren“ die eine frei Konfiguration von RAM und GPU verhindern? Hat schonmal jemand einen solchen Umbau gemacht? Vielen Dank Jacky
  12. Moin, die Aufrüstung hat sich, glaube ich, erledigt. Ich habe mir das Ganze noch einmal durchgerechnet und komme zu dem Ergebnis, dass es zur Zeit finanzieller Blödsinn ist. Für die Grafikkarte und 64 GB RAM müsste ich ca. € 3.300,-- bezahlen. Die vorhandene 2080Ti und die 32 GB RAM von Dell könnte ich dann zwar verkaufen, aber was ich dafür bekomme kann ich nicht einschätzen. Gehen wir von € 1.000,-- aus, dann zahle ich € 2.300,-- Aufpreis. Der R12 mit 64GB RAM, der RTX 3090 in Neu kommt auf ca. € 4.700,-- und dann kann ich meinen R11 komplett verkaufen. Die Differenz sollte ähnlich sein, aber ich habe dann einen komplett neuen PC mit größerer CPU und meiner Wunschausstattung. Ich habe damals einfach 3 Monate zu früh gekauft… . Danke Jacky
  13. Hy, ich würde gerne meinen Aurora R11 mit einer RTX 3090 Grafikkarte erweitern. Es gab ja die Möglichkeit den R11 direkt bei Dell mit einer 3090 zu bestellen. Diese Karte bekomme ich jedoch leider nirgendwo zu kaufen. Nach Internetangaben wurde sie speziell von (oder für) Dell, passend für den R11 entworfen. Ich habe mal nachgemessen und finde Platz für eine maximal 275mm lange Karte. Da gibt es auf dem Markt nur Eine die ich gefunden habe ohne Wasserkühlung. Die Wasserkühlung bekomme ich im Gehäuse nicht mehr unter. Als Luftgekühlte habe ich folgendes Modell gefunden: ASUS Turbo GeForce RTX 3090, TURBO-RTX3090-24G, 24GB GDDR6X, HDMI, 3x DP (90YV0FK0-M0NB00) Mit einer Länge von 268mm. Das würde passen. Kann ich diese Karte problemlos im R11 betreiben, oder wurde bei der Originalen (von Dell) auch noch die Luftführung an das Gehäuse des PC´s angepasst und die ASUS wird dann zu warm? Passen die Stromstecker? Oder gibt es irgendwo die originale Dell 3090 zu kaufen? Vielen Dank Jacky
  14. Moin, ich würde gerne meinen RAM aufrüsten. Lt. DELL sind die bei mir verbauten Module grade nicht lieferbar, also habe ich versucht sie selber zu finden. Unter der "Partnummer" finde ich leider nichts. Aber diese Kit´s hier kommen dem wohl am nächsten. https://geizhals.de/kingston-hyperx-fury-schwarz-dimm-kit-32gb-hx432c16fb3k2-32-a2118766.html 1,35V https://geizhals.de/kingston-hyperx-fury-schwarz-dimm-kit-32gb-hx432c18fbk2-32-a1792072.html 1,20V Kann ich die einfach dazu stecken, oder welche sollte ich einbauen? Voltzahl, einmal 1,2 und einmal 1,35 das geht schonmal schlecht oder? Danke Jacky
  15. Zur Zeit hängen sie alle Drei an den DP´s der 2080ti mit 7680 x 1440, 165Hz. Da ich seit zwei Jahren halbseitig blind bin und mir bei langen PC Abenden regelmäßig das gesunde Auge "überlastet" habe, habe ich den Monitorwechsel erst kürzlich vorgenommen. Seither habe ich keinerlei Ermüdungserscheinungen mehr und das sollte in Zukunft auch so bleiben. Wenn ich das richtig lese, sollte es also eine GPU mit 3x DP werden. Also abwarten. Danke Jacky
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.