Jump to content

Giraffonaut

Members
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3 Neutral

1 Follower

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 17 R5
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ok, danke für den Input. Die PCH liegt via Heatpad am Kühler an. Die SSDs haben einen Alukühler drauf, aber passiv. Ohne das Teil nochmal aufzuschrauben, kann ich momentan keine Bilder machen. Auch der Shop hat nicht wahnsinnig viele drinnen und die sind durcheinandergewürfelt, deshalb das Bild des R3.
  2. Anbei die Benchmarks. Auch mal Cinebench. 124.CSV
  3. Hab kein Battlefield 5. Für das 51m kann ich keinen finden.
  4. Kostet mit allem umgerechnet hier umgerechnet weniger als 250€. Arbeitszeit hält sich in Grenzen. Ein paar Stunden. Je nachdem wie "perfekt" man die heatpads machen will. Einen Kühler kann ich evtl. mitbringen, falls wirklich Interesse besteht. Ich fliege in 1,5 Wochen sowieso nach Deutschland. Interessant, danke für die LInks. Bin wenig auf den Boards unterwegs. Daher habe ich das noch nicht gesehen. Kann auch gerne einen mitbringen, dann kannst du ihn selbst austesten. Der EK + ein kleiner Obulus für den Aufwand. Ist auch genau der Kühler den du in dem zweiten Link geteilt hast. Hmm, soll ich mal ein Benchmark durchlassen oder nen Burn-In Test? FF-Benchmark? Subjektiv nehme ich Watchdogs 2 am leistungshungrigsten wahr. GPU bei 180W und CPU bei 60-90W.
  5. Hallo zusammen, ich habe kürzlich bei einem Angebot für ein 17 R5 zugeschlagen mit einem I9 und einer 1080, weil mein vorheriges Notebook das Zeitliche gesegnet hat. Dann gleich mal über das Repasten informiert... da gleich etwas entsetzt geschaut, da es schon ein ziemlicher Aufwand im Vergleich zu anderen Notebooks ist. Da ich seit einigen Jahren in China lebe habe ich die Communities hier durchsucht und bin auf verschiedene Wasserkühllösungen für Notebooks gestoßen. Einige murksen da ganz schon und löten einfach ein paar Leitungen auf den bestehenden Kühler und führen die nach außen. Dann habe ich aber noch einen Shop gefunden, der komplette Kühler, samt Heatpipes vertreibt und dort einen bestellt. Anbei Bilder. Mich wundert es etwas, dass sowas noch nicht in den englischen oder deutschen Communites populär ist. Die "Mods" mit ein paar Kühlrippen mehr auf den Heatpipes und Gehäuse aufsegen/dremeln finde ich etwas sehr dürftig. Das Notebook hängt jetzt an einer Wakü mit einem 360er Radiator. Als Wärmeleitmedium wurde Liquid Metal verwendet. Die Temperaturen befinden sich auch in einem dementsprechend niedrigen Bereich und gehen nur beim Benchmarken über 70°C hinaus. Dann liegen aber auf der CPU 110 Watt an und auf der GPU 170 Watt ohne Thermal throtteling und dem Geschrei der Lüfter. Das Umbauen ist verhältnismäßig schwierig, da der Kühler eine große starre Kupferplatte ist und die richtige Dicke der Kühlpads nicht so einfach zu bestimmen ist. Für längere Geschäftsreisen kann ich das Notebook von der Wakü abstöpseln und mitnehmen, daheim läuft es mit der Wakü. Anbei einige Bilder.
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.