Jump to content

ChrisKup

Members
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

ChrisKup last won the day on August 23

ChrisKup had the most liked content!

Community Reputation

7 Neutral

Profile Information

  • Gender
    Männlich

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 15 R2
    Alienware 15 R3
  • Desktop
    Nicht im Besitz
  • Zubehör
    Alienware Graphics Amplifier
  1. Das habe ich mir für die kommenden Projekte fest vorgenommen. War ein komisches Gefühl die zerfallene Heatsink vor sich liegen zu haben... Du sagst es. Aber das wird nicht meine letzte Bastelstunde gewesen sein. V2 und 3 sind schon in einer Hirnwindung vorhanden 😏
  2. Vielen Dank für den Link. Bin überrascht, dass ich das noch nie vorher gesehen habe... toll dass es Leute gibt, die einem Helfen Die Werte von Captn finde ich wirklich interessant. Er beweist, dass der R5 ein Monster ist und durchaus mit den RTX mithalten kann (sie wie alle anderen, welche ihre Aliens ans Limit pushen)
  3. Schonmal vielen Dank für die Hinweise, werde da mal nach suchen. Gibt es da auch direkte vergleiche zwischen der GTX 1080 OC und den RTX Karten? Klar, der A51m spielt ja auch in einer komplett anderen Liga. Aber wie steht es um den Vergleich zwischen dem 17R5 und der neuen Variante des "mobilen" 17er und RTX Karten?
  4. Werde ich bei meinen kommenden Projekten berücksichtigen 😉 Danke Für den AW15R3 gibt es ja zwei verschiedene Heatsink-Designs. Einmal die Variante von mir mit 3 dünneren Heatpipes und dann eine Variante mit zwei breiteren Heatpipes. Hat die eine gegenüber der anderen bessere Leistungsdaten?
  5. Hallo liebe AW 17 R5 owner, ich besitze derzeit einen AW15R3 und bin soweit eigentlich auch voll zufrieden mit dem Teil. (7820hk, GTX 1070) Aber mein Technikherz sehnt sich nach etwas neuerem.... harharhar (Tim Taylor der Heimwerkerkönig) Mehr Power! 👽 Jetzt habe ich mir den AW 17 R5, 8950hk, GTX 1080 OC, WQHD 120Hz als Ziel gesetzt. Es gibt ja natürlich noch die neueren AW 17er, mit RTX und neu und flach und dark side of the moon und toll und gefällt mir eigentlich nicht so wie der AW17 R5 Zu meiner Frage: Wenn man recherchiert, sieht man diverse Test vergleiche zwischen GTX1080m, GTX 1080 Max-Q, RTX 2070m, RTX 2080 Max-Q und RTX 2080m Alles schön und gut. Klar ist die GTX 1080m ähnlich der RTX 2070m oder RTX 2080 Max-Q und ein bisschen schwächer als die RTX 2080m. JA ABER MOMENT! Da war doch was in der Beschreibung des AW 17 R5... GTX 1080 OC Die ist doch nicht mit einer normalen GTX 1080m zu vergleichen, oder? Hat jemand der hier mitliest einen AW 17 R5 mit der GTX 1080m OC und zufällig auch einen Laptop mit RTX 2070m, RTX 2080 Max-Q oder RTX 2080m? Kann dieser Jenige eine (der Auserwählte 🙌) vielleicht mal ein paar Zahlen diesbezüglich raushauen? Würde mich sehr freuen! Grüße, chriskup
  6. Das kann man so sagen 😅 Vielen Dank Am Anfang habe ich gedacht, gut es gibt Lötzinn, vielleicht 5 Arten und fertig... weit gefehlt! Die verschiedensten Legierungen mit x-Eigenschaften... echt verrückt. Der Schwund ist mir auch aufgefallen. Musste mehrere Male nachfüllen. Ich hatte auch daran gedacht, Lötdraht zu verwenden, aber dann hätte ich auf eine wesentlich höhere Temperatur gehen müssen und da war mit der Unbekannte Faktor "Wieviel °C halten die Heatpipes aus?" einfach zu ungewiss... bytheway die Heatpipes haben auch durch die Aktion mit den Heißluftpistolen keinen Schaden genommen. Heatpipes sind schon krasse Teile 👏 Könnt ihr den ganzen Artikel lesen? Bei mir zeigt der ab "Bilderbreak" keinen Inhakt mehr an, nur schwarze Fläche Edit: Mit Chrome und Edge war nicht der ganze Artikel lesbar... Mobil mit dem Smartphone hingegen schon
  7. Hallo liebe AW 17 R5 owner, ich besitze derzeit einen AW15R3 und bin soweit eigentlich auch voll zufrieden mit dem Teil. (7820hk, GTX 1070) Aber mein Technikherz sehnt sich nach etwas neuerem.... harharhar (Tim Taylor der Heimwerkerkönig) Mehr Power! 👽 Jetzt habe ich mir den AW 17 R5, 8950hk, GTX 1080 OC, WQHD 120Hz als Ziel gesetzt. Es gibt ja natürlich noch die neueren AW 17er, mit RTX und neu und flach und dark side of the moon und toll und gefällt mir eigentlich nicht so wie der AW17 R5 Zu meiner Frage: Wenn man recherchiert, sieht man diverse Test vergleiche zwischen GTX1080m, GTX 1080 Max-Q, RTX 2070m, RTX 2080 Max-Q und RTX 2080m Alles schön und gut. Klar ist die GTX 1080m ähnlich der RTX 2070m oder RTX 2080 Max-Q und ein bisschen schwächer als die RTX 2080m. JA ABER MOMENT! Da war doch was in der Beschreibung des AW 17 R5... GTX 1080 OC Die ist doch nicht mit einer normalen GTX 1080m zu vergleichen, oder? Hat jemand der hier mitliest einen AW 17 R5 mit der GTX 1080m OC und zufällig auch einen Laptop mit RTX 2070m, RTX 2080 Max-Q oder RTX 2080m? Kann dieser jenige eine (der Auserwählte 🙌) vielleicht mal ein paar Zahlen diesbezüglich raushauen? Würde mich sehr freuen! Grüße, chriskup
  8. Ich habe mir ein 15 Zoll Panel geholt. Inspiriert von der eBucht habe ich einen Onlineshop gefunden, welcher genau das lieferte was ich gebraucht habe. Ein Panel ohne G-Sync! Geliefert bekommen (ebenso FullHD, 120 Hz, (sagte zwar IPS, aber es ist definitiv TN) AGA angeschlossen, GTX 1080 rein und Laptop angeschmissen. Ich kann euch sagen, dass ich kurz an meinen PC-Kenntnissen gezweifelt habe... aber ich konnte den AGA nach einem Systemneustart vom letzten Wiederherstellungspunkt + Neuinstallation des NVIDA Treibers, verwenden! Im Hardwaremanager konnte ich die iGPU + GTX 1070 (AW 15 R3) + GTX 1080 (AGA) sehen. Im Taskmanager wurde die GTX 1080 auch angezeigt, komischerweise wies die GTX 1070 und die GTX 1080 die gleichen Auslastungskurven auf... Furmark und Firestrike brachten Fehler, jedoch konnte ich ganz klar davon ausgehen, dass die GTX 1080 die Grafikleistung lieferte. In Spielen wurde mein 15R3 nicht mal ansatzweise so warm wie mit der internen GTX 1070... Ich sag ja "X-Factor" Leider musste das Prozedere fast jedes mal neu gemacht werden, wenn ich den AGA benutzen wollte, was dazu führte, dass ich den AGA fast nie benutze... Mal sehen was die Zukunft bringt. Soweit mein aktueller Wissensstand Grüße, chriskup
  9. Hallo AW- Community, ich kann es kaum glauben. Mein letzter Beitrag war ziemlich genau vor einem Jahr... wie die Zeit verfliegt! Mein Projekt war eine ganze weile auf Eis gelegen. Unnötig aufzuzählen was alles los war. Es war viel Vor einiger Zeit habe ich endlich mein Projekt weitergeführt. Ein Arbeitskollege (ähnliches Bastlerherz wie ich, jedoch mit mehr Übung) und ich haben uns hingesetzt und es einfach mal gemacht. Zuerst erkläre ich mal was ich gemacht habe und dann kommen Bilder mit Beschreibungen dazu: Mein Plan war es die Wärmeübertragung zwischen Heatspreader und Heatpipe zu verbessern. Ebenso die Übertragung von Heatpipe auf die Kühleinheit. Die kleine Fläche mit der die Heatpipes angebracht sind waren in meinen Augen einfach nicht optimal gelöst. Mehr Metall muss da doch die Lösung sein?! Quasi die Heatpipes ringsherum in Lot betten, damit die Wärmeübertragung besser funktioniert. Nur wie? Nach vielen Recherchen und den tollen Tipps aus der Community, dann einen Plan aufgestellt: - Flüssiglötzinn besorgen, welches bei niedriger Temperatur reagiert (~170 °C) und das ganze mit einer art Spritze in die Lücken zwischen Heatpipes und Heatspreader/Kühleinheit aufbringen - Mein Arbeitskollege hatte noch einen alten Backofen im Keller rumstehen, der durch die Chemikalien nicht versaut werden kann. (Hier nochmal vielen Dank Daniel! ) - Heatsink ausgebaut und auf ein Backblech gelegt. Mal vorheizen auf 130 °C und dann anfangen 😋 (das war um rund 15 Uhr und nach Hause gefahren bin ich gegen 4 Uhr Nachts 🤓) Nun die Bilderstrecke: Bevor wir angefangen haben wollte ich den IST Stand festhalten. Mittlerweile weiß ich, dass man es anders macht mit HWinfo usw. Aber naja. Furmark und CPU-Z 100% Belastung auf CPU und GPU laufen lassen. Dabei 4,0 GHz auf alle Kerne bei -0,120 V UV. Lüfter laufen auf Performance Mode per BIOS. Laptop stand ohne Erhöhung o.ä. auf der Tischoberfläche. Die Roten Markierungen zeigen an, an welchen stellen das Flüssiglötzinn eingebracht werden sollte. Falls es jemanden interessiert wie LM nach über einem Jahr in einem AW 15R3 aussieht = Flüssig LM typische silberfarbene Verfärbung des Kupfers. Aber nicht schlimm. Vor dem Auftragen musste erst noch der schwarze Lack ab. Mit klassischem Werkzeug kommt man da nicht weit. Die Lösung war dann Dremel mit Schleifpapierrolle und ein Stück Federstahl (wer das nicht kennt, krasses Zeug. Damit ging es am besten) Man sieht die Kupferfarbenen Stellen, an denen ich mit dem Federstahl zwischen den Heatpipes gearbeitet habe. So sah es dann zum Schluss aus Auch der Dremel war eine enorme Hilfe Mit dieser Spritze habe ich das Material dann eingebracht Vor dem ganzen natürlich noch mit Zahnbürste und Isopropanol gereinigt. Ab gehts in den Ofen Erste Ladung einbringen Muss man gut schütteln das Zeug Kleiner Bilderbreak. Ab hier ging es dann bei 130 °C in den Ofen (kontrolliert durch Thermometer für den Grill) Und die Herausforderung begann 💥 Das Lötzeug vom Hersteller der Heatsink ist dermaßen Niedrigtemperatur, dass sich bei 130 °C fast alle Lötstellen gelöst hatten. Egal ob verschobene Heatpipes, Heatspreader, Kühlfinnen etc etc. Ich war kurz sprachlos und dachte: Jetzt ist das Teil im A**** (Eimer) 🤯 Naja, zum Glück war ich nicht alleine und mit viel Zeit, Geduld, Improvisationstalent, zwei Heißluftpistolen und Zeit und Geduld (ich wiederhole das mit Absicht, weil es so wichtig war) haben wir uns an die Arbeit gemacht und jede Heatpipe und jedes kleine Teil an die Richtige Position zu bringen, zu erwärmen und somit wieder zu reparieren... ich sag euch wir hatten viel zu tun... Bilderstrecke die 2. Das Ziel nicht aus den Augen verlieren: Lötzinn mit aufbringen und das Projekt beenden! Das Silberfarbene ist das Fertig verarbeitete Lötzinn. PS: Das Zeug dampft aus und spritzt teilweise! Höchste Vorsicht beim Nachmachen! (Falls jemand sich das antun will) Nach wirklich etlichen Stunden war es vollbracht... Darauf haben wir uns erstmal einen Drink genehmigt... abkühlen musste das ganze ja auch noch 🙂 Nach dem Reinigen und neuen auftragen von LM und WLPads wurde das gute Stück wieder eingebaut und getestet. (Nicht sehr ausführlich, aber das hatten wir ja schon) 100 % GPU und CPU Last, 4,0 GHz auf alle Kerne -0,120 V UV, Lüfter auf Max, Stand auf dem Tisch ohne Erhöhung etc. RESULTAT: Exakt die gleichen Temperaturen 🤬 Das Einzige was sich verändert hat ist, dass die Lüfter nicht mehr so Sprunghaft sind und die Temperatur eher schnell steigt, als sprunghaft auf 90 °C zu sein. Also ist die Kühlung vielleicht etwas träger geworden, da mehr Metall im Kühlapparat steckt. Ein Bild vom eingebauten Zustand bin ich euch noch schuldig... das reiche ich euch nach, wenn ich den Mod von @Sk0b0ld (Heatsink mit Passiven Kühlkörpern versehen und SSD + Chipsatz) durchführe. Alles in allem war es natürlich eine wahnsinnig aufregende Zeit von den ersten Hirngespinsten, bis Recherche, Materialsuche, wie mache ich das? und endlich mal MACHEN! Negative Spätfolgen kann ich bis jetzt keine Berichten. Mein AW läuft so seit Mitte April 2020 und hat nie zicken gemacht. Das einzige was mich nervt ist das Powerlimit der GPU, aber das ist ein anderes Thema... Ich hoffe mein Artikel war unterhaltsam und ich konnte einigen Leuten ein paar Flöhe in den Kopf setzen (aber bitte lernt aus meinen Schwierigkeiten! LG, chriskup
  10. Also ich habe mal das G-Sync abgeschalten, anschließend AGA angeschlossen... und siehe da - Pustekuchen! Bringt nichts. Habe heute auch mal mit Dell telefoniert, aber die nette Dame am anderen Ende der Leitung hat irgendwie nicht ganz nachvollziehen können, was ich von ihr wollte. Ich glaube da muss ich noch einmal nachfragen. In einem englischsprachigem Forum habe ich gelesen, dass es wahrscheinlich nicht geht, da es ältere und neuere Mainboards in den AW15 gibt. welche mit G-Sync und welche mit NVIDIA Optimus. Wenn das stimmen sollte, dann sitzt das G-Sync-Modul wohl auf dem Mainboard und selbst das Tauschen des Displays würde nichts bringen, um G-Sync weg zu bekommen.... Schade, das war irgendwie mein letzter Hoffnungsschimmer😱 Jetzt bin ich noch auf der Suche nach einem günstigem Display mit dem passenden Anschluss, um meine These endgültig zu bestätigen, oder doch etwas unerklärbares zu kreieren ("X-Factor" lässt grüßen) Wünsche euch ein schön verlängertes Wochenende!
  11. Ich bin sogar am überlegen, ob ich mein 1920x1080 120hz G-Sync Panel gegen ein 1920x1080 144hz non-G-Sync Panel (aus der Bucht) umbauen soll, wenn ich so den AGA über das interne Display zum laufen bekomme
  12. Hallo zusammen, ich habe mich auch ein wenig mehr mit der Thematik AGA beschäftigt. Der AGA greift auf 4x PCIe-Lanes zu, das ist richtig. TB3 auch. ABER der Unterschied liegt im Detail: Der AGA bekommt die 4x PCIe-Lanes direkt von der CPU. (nämlich die Lanes der iGPU) TB3 bekommt die 4x PCIe-Lanes vom Chipsatz, weshalb die Lösung über TB3 etwas langsamer ist als der AGA (wegen Umweg über Chipsatz) Im übrigen kannst du dein verbautes Display nicht mit dem AGA verwenden, wenn du G-Sync hast... Da das Display fix an die verbaute GTX verbunden ist... Das musste ich letztens bitter erfahren, als ich eine GTX 1080 anschließen wollte :-( Ob es reicht das G-Sync einfach zu deaktivieren, muss ich noch herausfinden... ich berichte nach!
  13. @Sk0b0ld insgeheim hatte ich gehofft, dass du mein Thema aufschnappst und du dich hier, qualifiziert wie immer, äußerst Deine Antworten auf meine Fragen haben voll ins Schwarze getroffen und ich werde diese berücksichtigen Wenn alles gut läuft, kommen am Montag meine WL-Pads und ich baue mein System nach einem LM-Repaste zusammen. Dann ausführlich testen und dokumentieren. Anschließend gehe ich mein Heatpipe-Projekt weiter an und berichte auf jeden Fall weiter! Könnte bis Anfang September dauern, da ich leider mehrere Zeit-Faktoren beachten muss... Ihr könnt gespannt bleiben
  14. Guten Tag liebe AW-Community, ich bin an sich nicht ganz neu hier, war jedoch hauptsächlich stiller Beobachter und Mitleser. Seit ich meinen Tower verkauft habe und auf ein AW 15R2 (6820HK, 980m 8GB, 60hz FHD) umgestiegen bin, bin ich AW Fanboy geworden! Qualität, Haptik, Leistung alles wunderbar. Seitdem ich einen LM-Repaste durchgeführt habe, sogar noch besser! Das einzige, was mich bisher gestört hatte, war dass ich keine höheren FPS anzeigen lassen konnte... selbst die 75Hz nach dem Bildschirmübertakten reichen mir einfach nicht ? Deshalb habe ich mich auf die Suche nach einem neuen-gebrauchten AW gemacht und bin fündig geworden... AW 15R3 mit 7820HK, GTX 1070 und 120Hz FHD... ein kleines Upgrade in der Hardware hat mein Technikherz auch noch höher schlagen lassen ? Jetzt steht nur noch die Hürde mit dem LM-Repaste an... hat mir bei meinem 15R2 über 20 Grad weniger gebracht, bei gleichzeitiger Reduzierung der Lüfterdrehzahl + UV + OC... aber wieso nicht noch besser machen?! LM - klar Oberliga Bevor ich jedoch mit meinem Vorhaben rausrücke, würde ich gerne die geballte Erfahrung unserer AW-Gelehrten-Weisen-Spezialisten-"DIY-Könige" zu meinen Fragen hören Zu meiner Ersten Frage: Wofür sind diese Öffnungen am Gehäuse des Lüfters? Durch diese Öffnung geht doch voll der Airflow verloren... Frage 2: Hat jemand eine passende Lösung für die 0.3mm-Pads an der Heatsink der CPU? Ich finde nur 0.5mm zu kaufen... ansonsten bleiben die drauf und ich ergänze das ganze mit WLP Frage 3: Mit welchem Verfahren sind die Heatpipes an den Fins und dem Heatsink/Heatspreader/Basisplatte verbunden? WL-Kleber? Verlötet? Liebe? Ich freue mich schon auf eure Kommentare und eure Hilfe! PS: Hat jemand schon mal die Heatpipes (oder allgemein Heatpipes) auf ca. 200 Grad erhitzt? halten die das aus? Ich will das Teil für mein Vorhaben auf ca. 200 bis 230 Grad erhitzen... Außerirdische Grüße, chriskup
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.