Jump to content

Sk0b0ld

Members
  • Content Count

    284
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    46

Sk0b0ld last won the day on April 17

Sk0b0ld had the most liked content!

Community Reputation

194 Excellent

1 Follower

Profile Information

  • Gender
    Männlich
  • Wohnort
    FMO

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 17 R2
    All Powerful M17X R4
    Alienware 17 R3
    Alienware 17 R4
    Alienware 17 R5
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Social Gaming Platforms

  • Uplay
    Sk0b0ld

Recent Profile Visitors

911 profile views
  1. Wie bereits im U3-Kühler-Thread angesprochen, habe ich einige Vergleichstests mit dem Noctua A12 Lüftern gemacht. Der Vollständigkeit halber, hier noch mal beide Kühler im direkten Vergleich: Technischen Daten BeQuiet Pure Wings 2 Lüfter: Größe: 120 x 120 x 25 mm Luftfördervolumen: 87 m³/h Luftdruck: 1,25 mmH²O Lautstärke max: 19 dB Drehzahl max: 1.500 rpm Leistung max: 0,20 A = 2,4 W Technischen Daten Noctua A12 PWM Lüfter: Größe: 120 x 120 x 25 mm Luftfördervolumen: 102,1 m³/h Luftdruck: 2,34 mmH²O Lautstärke max: 22,6 dB Drehzahl max: 2.000 rpm Leistung max: 0,14 A = 1,68 W Getestet habe ich wieder mit FarCry. So sehen die Ergebnisse aus: Auch wenn es nicht einfach war, immer den selben Durchschnittsverbrauch zu bekommen, kann man dennoch eine Tendenz erkennen. Im Durchschnitt sind die Temperaturen mit den Noctua Lüftern minimal besser: CPU: - 2/3 °C GPU: - 3 °C PCH: - 2 °C RAM: - 1/2 °C SSD1: - 2 °C SSD2: - 6 °C Lohnt sich der Mehrpreis von rund 70€ für die Noctua Lüfter? Angesichts der Ergebnisse wohl kaum. Eine CPU oder GPU die 2-3 Grad kühler läuft, ist am Ende auch nicht schneller/ besser. Es gibt aber trotzdem einige Sachen die ich positiv bei den Noctua Lüftern erwähnen möchte. Die Lautstärke ist im direkten Vergleich mit den PureWings2 doch einen Tick leiser. Die Luft, die die Noctua A12 Lüfter umwälzen und dauerhaft ins Notebook pusten, ist wirklich beeindruckend. Auf Fullspeed kommt sogar zwischen den Knöpfen im Mauspad Luft raus 😄. Das zeigt sich auch an der zweiten m.2 SSD. Diese läuft nun beim Zocken immer unter 40 °C. Bei so viel Luft gibt's auch einen kleinen Nachteil, falls man das so nennen kann. Der CPU Lüfter kann nur noch 3.900 rpm anstatt der maximalen 4.100 rpm. Wahrscheinlich ist das einfach zu viel Luft für ihn^^. Dreht man die Noctua etwas runter, geht der CPU Fan wieder auf seine 4.100 rpm. Trotz des Preises und der Werte können solche Lüfter dennoch Sinn machen. In meiner Bodenplatte ist kein Gitter mehr drin. Somit haben auch die BeQuiet Lüfter mit geringerem Luftdruck es leichter den R5 zu kühlen. Hat man das Gitter drin, könnte die Differenz weitaus höher ausfallen. Ein weiteres Beispiel ist der kleine AW13 von @CMMAP Dort hat man Leistung auf noch kleinerem Raum komprimiert. Da würde ich immer zu Lüftern greifen, die einen hohen statischen Druck aufweisen. Nach dem ganzen hin und her testen, würde ich sagen, dass mein jetziger SweetSpot (mit den eingestellten Parametern) irgendwo bei 4,6 - 4,7 GHz liegt. Zumindest bei diesem Spiel. Ab 4,8 GHz komme ich mit fast allen Kernen über die 90°C im Max-Bereich, wenn auch nur sehr kurzfristig. -125mV bei 4,9 GHz würde ich nicht mehr als stabil bezeichnen. Dort hatte ich während des Spiels nach ca. 25 Minuten einen Bluescreen. In den meisten Fällen sehen meine Werte bei 4,6 und 4,7 Ghz so aus: Bei 4,7 GHz kann es vereinzelt mal auf 91-92 °C im max Bereich hochgehen, aber in der Regel bleiben die durchschnittlichen Temps in diesem Bereich. 4,6 Ghz mit -140mV lief soweit auch ohne Probleme. Von den Temperaturen hat sich da aber nicht so viel getan.
  2. Ich habe mittlerweile ein wenig weiter getestet. Ausprobiert habe ich so ziemlich alle BeQuiet Lüfter: Wie bereits angesprochen waren die High Speed Varianten aus mehreren Gründen nicht empfehlenswert. Anlaufgeschwindigkeit zu hoch (hörbar) und mit dem DC-Controller gab's auf dem Min. Level eine leichtes Schleifgeräusch. Die PWM-Lüfter liefen zwar ruhig, aber auf Grund des Mehrpreises + PWM-Regler (Noctua NA-FC1) + erschwerter Einbau auch nicht unbedingt empfehlenswert. Hinzu kommt, dass die Leistungsdaten der Pure Wings2 und der Silent Wings3 recht nah zusammen sind. Kurz um, mit den Pure Wings2 fährt man Preis-Leistungstechnisch am besten. Wenn Leistung wichtiger als Geld ist, wären die Noctua A12x25 PWM wahrscheinlich die leistungstärkste Option. Aktuell wird man wohl kaum bessere Lüfter für diesen Zweck bekommen. Gut, für 30€ pro Lüfter sollte man das aber auch erwarten können. Ich habe mir mal eine Version gebaut: Zum Vergleich: 3x Pure Wings2 + DC Regeler = ~32€. 3x Noctua A12 + PWM Regler = 102 - 110€ Testergebnisse werden dann kommen...
  3. Das Thema haben wir schon im Verkaufsthread diskutiert. Es geht auch über USB. Nur sollte man den Anschluss (Nr. 10) nehmen, der mit PowerShare ist. Der kann über 4,5W. Das kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich deine genauen Parameter wie du testet nicht kenne (eingestelltes PL, dauerhaft gehaltener Takt innerhalb der Stunde, viel Watt in der Stunde verbraucht, möglicherweise Idle-Temps mit drin, etc). Rein optisch von den Zahlen her ist das gut. In meinen ganzen Testphasen kann ich dir aber versichern, dass ich bei 4,5 GHz (ohne U3) niemals in diesem Temperaturbereich war. Das was Captn.Ko mit den 4,3 GHz angesprochen hatte, entspricht auch das, was ich aus meinen Testergebnissen messen konnte. Den PCH hatte ich angesprochen. Nimm die Kühlkörper, die ich dir verlinkt habe. Für die SSDs gilt das gleiche. Ich mein, wenn man den Platz eh zur Verfügung hat, dann kann man die 1,80€ pro Kühlkörper schon investieren. Für den RAM gibt's auch Kühlkörper, aber die halte ich in meinem Fall mit dem U3 für überflüssig. Letztendlich macht es den RAM auch nicht schneller. Von Herstellerseite ist alles was unter 100°C läuft "normal". Viele Komponenten halten teilweise deutlich mehr aus. Ob das wirklich zielführend ist, kann sich ja jeder selbst beantworten. Man darf sich bloß nicht wundern, wenn man sich beim zocken die Hände auf der Tastatur verbrennt (gefühlt). Jedes Bauteil hat ein thermales Limit. Wird's zu heiß, wird die Leistung runtergeregelt. Der PCH hat im Desktop-Bereich immer einen riesigen Kühlkörper, wieso man in Notebook nicht mal einen kleinen Kühlkörper einbaut, ist mir ein Rätsel. Bei normalen Media/ Office Notebooks ok, aber bei Gaming-Notebooks, wo man über 300W durchjagen kann, macht das schon durchaus Sinn. Sowas ähnliches habe ich damals schon beim R4 versucht. Leider nur mit mäßigem Erfolg. Mittlerweile habe ich auch andere Ideen wie man das ganze wesentlich effizienter umsetzen könnte, aber dafür müsste ich das gesamte Case umbauen. Für'n paar Grad besser Temps ist mir der Aufwand nicht wert. Irgendwann muss man sich eingestehen, dass zwei kleine Notebook-Lüfter einfach ihre Grenzen haben. Da kannst du dann noch so viel machen. Noch paar allgemeine Punkte zu den ganzen Mods, letztes WE war ich bei nem Kollegen auf 'ner LAN-Party. Wir haben knapp 6 Stunden CoD WW2 (max Settings) gespielt. Hier mal eine Übersicht der Temps und Leistungsdaten: Das Lüfterprofil war "Ausgeglichen". Deswegen auch die krummen Zahlen bei den Lüftern. Die Temps sind soweit gut, auch wenn sie zuhause bei mir sicherlich noch mal etwas besser wären. Bei 4 Rechnern und 5 weiteren Laptops war es in seinem Wohnzimmer echt sehr warm. Wirklich mit Frischluft lüften konnten wir leider nicht, da sich die Bude noch im Bau befindet und die Rollladen-Steuerung noch nicht so richtig geht. Gab nur ganz auf oder ganz zu.
  4. Danke. Ja, das ganze testen nimmt schon sehr viel Zeit in Anspruch. Naja, so ist das halt wenn man etwas sehr genau und ordentlich machen will. Das ist schon mal sehr gut und beim i9 eigentlich schon Pflicht. Pads ist nicht immer ein zwingendes Muss, aber schaden kann's nicht, sofern man weiß was man da macht. Ja mit dem Thema habe ich mich gefühlt einige Monate auseinander gesetzt. Grundsätzlich ist es so, Kupfer nimmt Wärme besser auf als Alu, braucht aber länger die Wärme abzugeben. Wenn wir jetzt rein vom passiv kühlen sprechen, fährst du mit Alu besser. Da der PCH nicht wirklich aktiv gekühlt wird, empfiehlt es sich die Fläche bestmöglich zu vergrößern. Am einfachsten geht das mit einem abgesägten SSD-Kühler aus Alu. (Link). Bei meinem R4 habe ich das anfangs mal mit Kupfer probiert, aber es scheiterte schon an der Größe bzw. Höhe. Von daher bin ich gleich auf Alu gegangen. Zur Wärmeübertragung nehme ich WLP, meist Noctua oder Kryonaut. Befestigen tue ich den Kühlkörper mit Wärmeleitkleber an den Ecken. Das hat sich in der Praxis besser bewährt als Hochtemperatur-Silikon von UHU. Weitere Infos und Bilder findest du sonst auch HIER. Wir hatten das Thema ja schon im NBRF angesprochen. Tatsächlich ist es so, dass du mit der Erhöhungsmethode auch mehr Hitze ins gesamte System bringst. Ich habe da verschiedene Vermuten, woran das liegen könnte. Mit einer Erhöhung wird der angesaugte Luftstrom deutlich mehr von hinten eingesaugt. Leider pustet das Notebook aber auch die warme Abluft nach hinten raus. Ergo wird vermutlich auch mehr warme Luft angesaugt, aber dafür halt deutlich mehr. Eine andere Vermutung ist die Kühlung der Bodenplatte. Steht das Notebook flach auf dem Tisch, kühlt die angesaugte Frischluft die Bodenplatte mit oder die angestaute Wärme von PCH/ RAM usw wird mit abgesaugt. Ich glaube, dass das auch ein wesentlicher Faktor ist, für die Temperaturen vom PCH und dem gesamtem Mobo. 40€ auf ebay (Link). Glücklicherweise habe ich zwei Stück bekommen, da die erste Bodenplatte verbogen war. Ich habe sie gerade gekloppt und das Gitter rausgenommen. Die Stelle oberhalb habe ich auch weiter aufgefräst. Die originale Bodenplatte bleibt natürlich wie sie ist. Bei Dell habe ich das Teil auch angefragt. Das kostet das Teil inkl. Versand um die 85€. BTW: achte auf die Farbe in der Beschreibung. Meine erste Bodenplatte war schwarz. Also mal eins gleich vorweg. Mit LM und UV kannst du schon eine ganze Ecke besser Temps rausholen. Die ganzen Mods, die ich durchgeführt habe, entfalten ihre Wirkung erst so richtig, wenn sie eine aktive Belüftung bekommen. Die Kühlkörper alleine, werden die Temps nicht wirklich viel verbessern. Zumindest auf den HS-Mod bezogen mit der Erhöhung. PCH und SSD profitieren immerhin rund 10°C im Durchschnitt. Meine persönliche Meinung zu dem R5 mit dem i9 ist ganz klar. Will man die volle Leistung (oder auch mehr) fahren, muss man jede Kühlleistung in Anspruch nehmen, die man bekommt. Anders bekommt man den Chip nicht dauerhaft gekühlt. Teilweise ist das Metall auch einfach zu träge, die Wärme derart schnell abzuführen. Ich weiß das du keinen externen Kühler willst, aber es die einzige Möglichkeit die Temperaturen, auch bei hohen Taktraten im Zaun zu halten. In der umgebauten Version mit den drei 120mm Lüftern erzielt man eine beachtliche Kühlleistung, selbst mit WLP. Du kennst ja die Ergebnisse. Bei meinem R4 damals war ich auch strikt dagegen so einen Kühler zu benutzen. Hat mir einfach irgendwie nicht gefallen. Mittlerweile benutze ich ihn allein schon aus ergonomischen Gründen sehr gerne. Lässt sich halt bequemer schreiben, wenn das Notebook leicht schräg steht und die Tastatur bleibt obendrein auch noch kühl + der Silent Modus. Das was du dir vorstellst, wird ohne zusätzliche Kühlung nicht funktionieren. Schau die mal allein die Zahlen an. Beide Lüfter (11,0 CFM + 10,8 CFM) vom R5 können maximal einen Volumenstrom von ca. 37,04 m³/hr bei ca. 4.200 rpm fördern. Ein 120mm Pure Wings2 Lüfter fördert bei 1.500 rpm 87 m³/hr und wir verwenden hier drei Lüfter. Ohne zusätzliche Lüfter/ Kühlung wirst du dein System nicht wirklich kühl bekommen, zumindest nicht so kühl. Entweder drosselst du die Leistung oder lebst mit dem Temps. Oder du gehst nach draußen oder in 'ne kalte Garage^^ Dann holst auch noch mal ein paar Grad raus. Da gibt's ein paar Spezialisten in anderen Foren. 😎 Falls du es dir anders überlebst und nicht zwei linke Hände hast, kannst du dir auch selbst einen bauen. Steht alles HIER
  5. Sollen die nicht noch kommen? Verstehe ich auch nicht ganz. Bei Leistung wären 1440p eine echte Augenweide.
  6. Spontan würde mir noch Netzteil/e einfallen oder der Powerjack. Bei dem was du bisher gemacht hast, würde ich einen Hardwareschaden auch nicht ausschließen. Nimm Kontakt zu Dell auf, sollen die sich dem Problem annehmen.
  7. Wenn ich Ruckler in Spielen lese, verdächtige ich gleich immer das VRM und die VRAMs der GPU. Beim R4 war das ein bekanntest Problem, dass die VRAMs heiß liefen und man Micro-Ruckler und Freezes hatte. Beim A51m habe ich davon noch nicht so viel gelesen, weiß aber das einige ihre Pads getauscht haben. Wenn du softwareseitig alles gemacht hast, wäre es vielleicht eine Überlegung wert mal ein Auge auf die Wärmeleitpads zu legen.
  8. Danke für dein Feedback @CMMAP. Vielleicht ein paar Anmerkungen für die Allgemeinheit: CMMAP und ich hatten im Vorfeld einige Sachen besprochen und verglichen. Klar ist, dass der kleine 13 Zoller bei weitem nicht die große Kühlfläche hat, wie unsere großen 17ner. Hier pusten nur zwei Lüfter auf eine kleinere Fläche. Was aus der Tabelle auch klar hervor geht, dass besonders die Bauteile profitieren, die nicht extra gekühlt werden. PCH und Mainboard bleiben um einiges kühler. In meinem Testergebnissen konnte ich das selbe auch am Gehäuse mit der Laserpistole messen. BTW: die Noctua Fans sind etwas schwerer einzubauen, weil sie nicht so viele Haltepunkte (eigentlich gar keine^^) für die Kabelbinder haben, um die Kabel zu verstauen. Zu dem musste ich mir was für die PWM-Steuerung überlegen. Am Ende hat zum Glück alles irgendwie gepasst. Über DC regeln sich die PWM Lüfter zu unruhig. Wie bereits im WLP vs. LM vs. Mods - Thread angesprochen, teste ich momentan noch andere Lüfter. Die anderen Lüfter sind alle von BeQuiet, weil sie mit meiner U3-Platte teste und die BeQuiet-Lüfter immer den gleichen Ausschnitt haben. Die Noctua Lüfter passen leider nicht ganz, da sie vom Ausschnitt etwas viereckiger sind. Bis jetzt habe ich nur die Silent Wings 3 High Speed getestet und die haben auf ganzer Linie versagt. Auf Grund des größeren High-Speed Motors ist die Anlaufgeschwindigkeit (min rpm) höher. In diesem Level erzeugen die ein leichtes Schleifgeräusch (aus dem Lager kommend). Auf Full-Speed sind die übertrieben laut..... Die sind gleich wieder rausgeflogen. Mal gucken wie die anderen Lüfter sich machen. Und noch ein paar Bilder, wo man sieht, wie Lüfter unter dem R4/ R5 stehen: Die kleine schwarz Abdeckfolie von der WLAN-Karte musste ich fixieren, da sie bei Full-Speed des U3-Kühler leichte Flattergeräusche erzeugt. Also Frischluft geht schon gut rein ins Notebook.
  9. Mal wieder gibt's ein bisschen was neues. Mit Cincebench habe ich mich nicht mehr großartig mit befasst, konnte aber noch ein paar Punkte rauskitzeln. Capt.Ko's Rekord konnte zwar noch noch nicht knacken, kam aber schon bis auf wenige Punkte schon sehr nah dran 😉 Zumindest was den R15 Benchmark betrifft. Insgesamt bin ich mit der Leistung super zufrieden und der i9 macht echt Spaß zu übertakten. Bei einigen Mods und Tests bin ich momentan noch dran. Die Bodenplatte habe ich soweit weiter bearbeitet. Da es nur ne temporäre (Test-)Bodenplatte ist, kann ich sie verbasteln und damit rumtesten. Vielleicht hat's der ein oder andere bereits mitbekommen. Hier mal aktuelle Temps mit FC New Dawn (alles auf Ultra/ High) auf 4,6GHz.
  10. Du hattest doch die Killer Software deinstalliert. Installiere sie doch einfach mal und guck ob's dann geht. Sonst mal über Windows Problembehandlung probieren. Der setzt dann den Netzwerkadapter und ein paar Einstellungen zurück. Das kann auch helfen. Killer 1525 war's glaube ich.
  11. Den Schwellwert kannst du glaub ich selber einstellen. Also ab wann die Zahl rot angezeigt werden soll. 83°C ist noch keine kritische Temperatur für die m.2 SSD. Auf meine SSDs packe ich immer Kühlkörper drauf. Im Schnitt kühlen die ca. 10 - 12 °C passiv. Zumindest in den Testergebnissen bei meinem R5. Für 2€ pro Stück kann man das schon machen (Link). Check aber vorher ab, ob es im A51m passt. Bislang hat das in jedem Notebook gepasst, was ich hatte.
  12. Leider habe ich keinen AW-Rucksack (mehr) da. Vielleicht würde der U3-Kühler da rein passen, jedoch würde ich das nicht all zu oft machen. Ich denke, die Gefahr ist zu groß, dass sich was verbiegen könnte oder die Lüfter Schaden nehmen. Ist halt mehr für den Standbetrieb daheim gedacht. Ich musste damals immer zwischen zwei Orten pendeln. Nach einiger Zeit hat es mich das genervt und ich habe mir einen zweiten Kühler gebaut. Das war schon deutlich angenehmer. Für die gelegentliche LAN-Party (die gibt's tatsächlich noch^^) würde ich den U3-Kühler schon empfehlen. Für's tägliche/ wöchentliche pendeln eher nicht so unbedingt. Kommt auch bisschen drauf an wie du alles transportiert. Wenn ich meinen Lappy mal mitnehmen muss, wickele ich das Notebook und den U3-Kühler in einem dicken Handtuch ein und transportiere alles in einer (gepolsterten) Sporttasche. Da passt Heatset, Maus, Netzteil, G13-Pad usw auch noch ohne Probleme rein. Für mich ist das bequemste Art. Beim Area51m mit dem originalen AW-Rucksack wird der U3-Kühler höchstwahrscheinlich nicht rein passen. Allein die beiden Netzteile nehmen schon gut Platz ein. Kannst du gern machen. Meine Erfahrung mit den Benchmarks und echtem Zocken war doch relativ unterschiedlich. Beim Benchen hatte ich trotz LM, U3-Kühler, Undervolting, Mods und was nicht alles, immer Peaks im oberen 90er Bereich. Hier noch mal die Übersicht: Sehe aber diesen Vergleich nicht als Relation auf den Area51m. Der A51m hat eine deutlich bessere Kühlleistung. Zusammen mit UV und guter WLP kann man schon gute Temps rausholen. Zusammen mit dem U3-Kühler wird die Kühlleistung schon verbessert. Erwarte aber hier keine reisen Sprünge wie bei meinem R5/ R4. In meinem Fall ist der i9-8950HK unter normalen Bedingungen im Notebook nicht mehr vernünftig kühlbar. Wenn man die volle Leistung nutzen möchte, sollte man jede Verbesserung/ Extra-Kühlleistung in Anspruch nehmen, die man bekommt. LM und Undervolt sind eigentlich Pflicht. Mit dem U3-Kühler holt man noch mal eine ganze Ecke bessere Temps und somit Leistung raus. Ich konnte FC New Dawn eigentlich mit jedem Takt zocken, was natürlich sehr angenehm ist. Im Idle (Browsing, Musik, Videos) benutze ich die Lüfter des Notebooks überhaupt nicht mehr (Lüfterprofil "Still" = 0 rpm).
  13. Das sich wieder ein bisschen was getan hat und in der letzten Zeit vermehrt die selben Fragen aufkommen, antworte ich gleich hier für alle. Eine oft gestellte Frage, war die Nachfrage nach einer USB (5V) Variante. Grundsätzlich ist das möglich, aber hier stoße ich vor verschiedene Probleme/ Hindernisse. Ein Problem ist die geringe Auswahl an 5V Lüftern in der 120mm Größe. Der Noctua NF-A12x25 (5V) ist so ein Lüfter. Leider ist er mit rund 30€ pro Stück nicht gerade günstig. Das macht das ganze Vorhaben um einiges teurer. Natürlich könnte man auch 12V Lüfter an den USB-Port hängen, aber dann laufen sie halt nur mit 5V. Die meisten Lüfter laufen bei der Spannung, aber dann halt nur auf 35-40% maximal. Ich persönlich find's halt schade, wenn man den vollen Preis für einen Lüfter bezahlt, ihn aber nur zu 40% nutzen kann. Kühlleistung geht somit natürlich auch verloren. Vor allem wenn man bedenkt, dass der U3-Kühler mit den Silent Wings 2 Lüftern auf Fullspeed leiser ist, als der R5 mit 50% Lüftergeschwindigkeit. Zum Vergleich habe ich die DB-Werte mal gemessen: Absolute Stille: 33,3 DB U3 auf 20-30%: 34,7 DB U3 auf 40%: 35,9 DB U3 auf 60%: 36,9 DB U3 auf 80%: 39,1 DB U3 auf 100%: 42,4 DB R5 auf 100%: 54,8 DB Beim zocken habe ich den U3-Kühler mittlerweile immer auf 100%. Ist eh leiser als der R5 und über zusätzliche Kühlung freut sich der i9 sowieso. Deswegen dimensioniere ich das Netzteil auch immer deutlich größer als die Lüfter ziehen können. Alle drei Lüfter ziehen auf Fullspeed max 4-5 Watt (inkl. Verlustleistung). Das Netzteil ist für 15W ausgelegt. Zurück zu den Problemen bei der USB Variante. Die (normale) maximale Ausgangslast eines 3.0/ 3.1 USB-Ports liegt bei 4,5W. Mal angenommen ich würde die NF-A12 Lüfter nehmen, dann würde ich mit drei Lüftern auf Fullspeed drüber kommen (3x 1,75W = 5,25W). Erstmal ist das kein Problem für den USB-Port, nur man kann mit den Lüftern kein Fullspeed fahren. Angesichts des Preises also auch nicht unbedingt eine Option. Die einzige wirkliche Lösung in diesem Fall, könnte der USB Anschluss mit PowerShare sein. Anschluss 8 ist gemeint. Dieser wird sehr wahrscheinlich 7,5 - 15 Watt maximale Ausgangslast haben. Das reicht auf jeden Fall für die drei Lüfter. Da ich leider keinen Area51m habe, kann ich das leider nicht testen. Ich tue mich auch ehrlich gesagt etwas schwer, euch etwas zu bauen bzw. zu verkaufen, was ich nicht selber ausgiebig getestet habe. Über die Preise der AW-Notebooks brauchen wir uns nicht zu unterhalten. Wenn ich jetzt anfange an den USB-Port zu gehen, will ich wenigstens die Gewissheit haben, dass alles so läuft, wie geplant und nichts kaputt gehen kann. Natürlich bin ich für Vorschläge und Ideen immer offen. Wie anfangs angesprochen, gibt's auch bisschen was neues. Momentan experimentiere ich auch mit anderen Lüftern. Bei einem User, habe ich als Beispiel zwei Noctua NF-P12 PWM für sein kleines AW13 genommen. Wir entschieden uns für die Lüfter, weil diese einen hohen statischen Druck haben. Was dem kleinen AW13 an Platz fehlt, versuchen wir so kühlungstechnisch mit den Lüftern auszugleichen. Wie man unschwer erkennt, benötigen diese Lüfter eine PWM-Regelung. Auf DC liefen sich einfach zu unruhig. Dieser U2-Kühler befindet sich noch im Testlauf, da der User noch keine Zeit hatte ihn ausgiebig zu testen. Aktuell teste ich sowas ähnliches bei meinem R5. Die Silent Wings 2 haben sich bislang bestens bewährt. Mal gucken was noch mit anderen Lüftern rauszuholen ist. Sollte der Temperaturunterschied nur wenige Grad ausmachen, würde ich sagen, dass ich der Mehrpreis von rund 12-15 pro Lüfter nicht lohnt. Zumindest bei unseren großen 17"ern. Im Preis-Leistung Verhältnis fährt man mit den Silent Wings 2 akutell immer noch am besten. @DavesTT
  14. Ist angekommen. Ich werde im U3-Kühler Thread heute Nacht ausführlich auf das Thema antworten, da ich mittlerweile recht häufig die Frage bekomme. Aktuelle Vergleiche findest du hier: WLP vs. LM vs. Mods.
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.