Jump to content

Silentfan

Members
  • Content Count

    365
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    15

Silentfan last won the day on November 21

Silentfan had the most liked content!

Community Reputation

83 Good

1 Follower

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware Area-51m R1
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke Den Widerstand hab ich übrigens wieder entfernt, meine Lüfter laufen also durch den ersten Mod nun wieder gleich schnell, maximal 2300/2300. Dadurch dass ich mittlerweile stärker undervolte, touren die Lüfter nur noch auf 2000/2000 auf, sehr leise. Wieso so ein starkes Undervolting? Erstens: leise, klar. Zweitens: Für 1080p (ausschließlich) bei 117 Ziel-fps immer noch so locker so schnell wie mein Desktop bei 2160p mit ebenfalls 117 Ziel-fps. Am Monitor und TV nutze ich also nur noch den Desktop, insofern benötige ich kein 1440p-2160p mehr am Alienware, ausschließlich dort 1080p (eben die native Display-Auflösung).
  2. Ich muss leider schon wieder ein Update geben, diesmal aber glaube ich ziemlich final... für die frametimes ist es einfach das Beste (schreibt auch igorslab.de), mit der GPU gar nicht erst ins PL zu kommen. Bin daher wieder wie vorher (und auch wie bei meiner 2080 Ti) bei einem fixen Takt und einer fixen Spannung, wo ich auch in heftigen Games eben nicht das PL erreiche für mich immer noch schnell genug bzw. in Games kaum weniger fps (bei maximal 117 Ziel-fps, die ich spiele) die Lüfter sind natürlich nochmals leiser Coil Whine nicht mehr zu hören (wenn man das Ohr direkt dranhält dann natürlich schon) mein Netzteil freut sich (weniger Watt im Durchschnitt und auch weniger Lastspitzen) So lass ich nun die 3090 in meinem kleinen Case! Als nächstes wird dann (auf vergleichbare Weise) die 6900XT getestet und dann ist mal (zumindest bei mir) wirklich gut mit irgendwelchen Optimierungsgeschichten. Muss mehrere Spiele noch zu Ende spielen...
  3. Bleib bei der einfachen Variante... alles andere ist schon etwas mühsam. Meine 0,8v bei 1800 MHz waren jetzt am Ende doch nicht stabil. Etliche Stunden und Tage in Spielen getestet. Aber der Metro Exodus Benchmark ist abgestürzt (hab mir das Spiel nun ma geholt)... also nicht stabil... Ich hab daher seit gestern Abend folgendes (einfaches und schnell einzurichtendes) Setup aktiv: 100 MHz Core OC 248 MHz VRAM OC (glatte 10000 MHz) gekappt bei 0,9v (reicht allgemein, auch wegen Rasseln & Co., außerdem könnten obenrum +100 MHz dann auch zu viel sein) Ich habe nun damit stabil etliche Durchläufe in Metro Exodus gemacht (egal ob mit DLSSS und/oder RT) und außerdem Valhalla so einige Zeit gespielt. Dieses Spiel lässt wie kein anderes sehr hohe Spannungen / Taktraten zu. Beide Extreme laufen soweit stabil, aber bei +100 und cap bei 0,9v mit vielen Karten auch nicht verwunderlich. Und um 50 MHz mehr geht es mir jetzt nicht mehr. Stabile zu 100% ist das Wichtigste. Bei Metro oder anderen heftigen Games liegen jetzt eben 1725-1770 MHz an. Für mehr reichen die 350W halt nicht. Bei vielen anderen Spielen eben zwischen 1800 (nun hier natürlich mit mehr als 0,8v) und 1890 MHz. Und bei Valhalla und ähnlichen wenigen Spielen, die nicht viel Watt ziehen, liegen eben die fixierten 0,9v bei 1890 MHz (halt wie gesagt stock-Kurve + 100 MHz) bei 70 Grad an (mehr Temperatur lässt meine Lüftersteuerungs-Config bewusst nicht zu. Noch leise genug mit meinen Noctua-A12. Mehr als 70 Grad könnte theoretisch mit +100 MHz auch wieder nicht stabil laufen, logisch - umso heißer umso weniger Stabilität und er Theorie). Mit dieser Vorgehensweise ist man natürlich deutlich schneller mit einem UV-/OC-Setup fertig und macht zukünftig kein großes Thema mehr draus. In meinem Fall gar nicht so schlecht, weil man doch einige Zeit in Config & Tests absolviert hat. Irgendwie schon zu viel, da zocke ich zukünftig mal lieber was. Zudem möchte ich ja auch noch die 6900XT testen. Mal schauen wie die abliefert und ob sie dann weniger Energie benötigt (wahrscheinlich). Zudem würde sie gut zu meinem 5900X passen, auch wenn mir sowas egal ist. Aber kritisch sehe ich den DLSS 2.0 Pendant... mal abwarten... mit ner 3090 hat man es natürlich nicht eilig.
  4. Ich habe den Desktop erst vor kurzem zusammengebaut, er ist noch nicht final "schön". Bilder dann gerne zu einem späteren Zeitpunkt. Die Noctua A12x25 Lüfter, die zwischen 1000 und 1400 RPM (das ist sehr leise bei diesen Lüftern) drehen, sind aktuell mit Kabelbinder an der GPU befestigt. Das ist pragmatisch, aber nicht elegant. Die CPU-Kühlung des 5900X mit dem be quiet Dark Rock TF (Silent Wings 3 130er bei rund 950 RPM konfiguriert sind dort drauf) ist noch nicht so optimal. Ich warte aktuell darauf, dass Noctua den U12A in schwarz releast, das wird laut Roadmap irgendwann in Q1/21 sein. Dann werde ich auch die aktuell braunen A12x25 auf der GPU durch schwarze ersetzen. Dann habe ich quasi alle Lüfter einheitlich von Noctua (alles A12 - sensationelle Lüfter, sowohl von der Leistung, Druck, als auch von der Geräuschcharakteristik). Oben als Gehäuse-Lüfter nutze ich zwei A12x15. Drehzahl um die 950 RPM, sehr leise. Das wars auch schon, das Cooler Master NR200 ist nicht grade groß (18 Liter). Bei Valhalla habe ich geringere Temperaturen als in Spielen wie z.B. Division 2 oder A Plagues Tale. Grund ist, dass die Assassins Creed Reihe die Nvidia Karten irgendwie nicht voll auslasten. Und die CPU-Temperatur ist hier auch relativ gering, beides unter 70 Grad. Vollem die CPU ist hier glaube ich nur bei maximal 65 Grad. OC nutze ich im Prinzip gar nicht. Ich nutze nicht mehr als 1905 MHz @0,9v (bei gleichzeitigem Undervolting). Bei heftigen Spielen liegen noch 1800 MHz @0,8v an. Hintergrund ist mein 350W Powerlimit. Die 6900XT werde ich denke ich testen. Mich reizt der wahrscheinlich niedrigere Energieverbrauch. Raytracing nutze ich nicht. Jedoch setze ich auf DLSS 2.0 und ich glaube nicht, dass AMD da großartig gegen anstinken wird, man wird sehen. Und dann wären da noch die Treiber usw., Nvidia hat hier einfach einen Vorsprung. Gut möglich, dass ich die 3090 daher behalte. Die Mehrkosten spielen für mich am wenigsten rein - mir muss das Ganze einfach gefallen.
  5. Du musst mal auf den Speichertakt achten, am besten in Echtzeit per OSD ingame bei lastigen Games. Gut möglich, dass der sich nämlich runtertaktet, weil er zu heiß wird. Dann bringt dir das OC in dem Moment natürlich gar nichts (was aber halb so schlimm wäre). Gerade weil du 400 statt 350W nutzt (Karte wird also heißer) und außerdem soll die FE, genauso wie z.B. die MSI Gaming X Trio, nicht so ideal sein für Speicher-OC (laut igorslab.de). Der Speicher bei der 3090 ist halt auch allgemein schon sehr hochgezüchtet.
  6. Du hast sicher ein einfaches OC von 75 MHz gemacht? Hier verschenkst du wie gesagt Leistung bei Spielen, die bereits das PL früher vollbekommen. Bei dir dürfte es aber nicht so tragisch sein, da du ja 400 statt 350W zulässt. Meine GPU kommt nicht über 70 Grad, meine Lüftersteuerung ist entsprechend so eingestellt. Bei längerer Volllast liegen 69 (manchmal für paar Sekunden 70) Grad an. FPS müsste ich nachreichen. Grundsätzlich nutze ich keine vordefinierten Ingame-Grafik-Presets. Ich mach mir immer individuelle Grafikstellungen, hier lassen sich meistens noch ein paar fps rausholen, ohne dass man einen Unterschied in der Optik bemerkt.
  7. Ich muss da jetzt nochmal was ergänzen: Noch sinnvoller ist es, sich die Mühe zu machen, die Afterburner-Kurve komplett von vorne bis hinten anzupassen (und nicht bei 0,8v oder 0,9v zu cappen - also eine Dynamik wie die Stock-Kurve zu haben, nur natürlich mit mehr MHz pro Spannungspunkt). Ist aber Arbeit, da ein OC bei 0,8v viel besser funktioniert als bei 0,9 oder gar über 1,0v. Konkret: bei 0,8v sind bei mir +195 MHz kein Problem, um noch stabil zu laufen. Bei über 1,0V reden wir von unter 100 MHz, klar. Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht, und die Kurve komplett von vorne bis hinten angepasst und durchgetestet. Wieso? Weil es Spiele gibt, konkret Assassins Creed Walhalla (und auch die Vorgänger), die mein PL von 350W selbst mit der Maximalspannung von 1,081v nicht vollbekommen. Bei dieser Spannung kann ich meine Karte mit bis zu 2085 MHz betreiben (+75 MHz gegenüber stock, mehr macht keinen Sinn zu testen, da selbst solche Spiele nicht dauerhaft 1,081v anlegen, sondern meistens um die 1,044v mit 2025-2055 MHz). Was bringt es? Statt 1800 MHz@0,8v liegen bei Valhalla nun wie gesagt in meinem Fall bis zu 2085 MHz (meist 2025-2055 MHz) an. Das entspricht einem Mehrtakt von bis zu 14% gegenüber den fixen 1800 MHz. In Mehr-fps bleiben im Schnitt noch leicht über 7% davon hängen, was statt 68 fps im internen Benchmark bei 4k (das Spiel ist mega heftig) 73 fps bedeutet - das ist natürlich ordentlich / lohnt sich. Ja, alle die ein einfaches OC gemacht haben, haben diesen Vorteil bereits auch schon. Aber: bei heftigen Spielen, wo bereits bei 0,8v das PL von 350W vollläuft (z.B. A Plagues Tale), ändert sich halt nichts. Hier liegen nach wie vor 1800 MHz an (+195 MHz gegenüber stock). Wer jetzt nur ein einfaches OC von z.B. 75 MHz gemacht hat, hat bei weitem keine 1800 MHz bei 0,8v anliegen... (zumindest nicht mit dem 350W-Standard-PL). Und bei den Spielen (die allermeisten übrigens) die irgendwo dazwischen liegen (Hitman 2 oder Ghost Recon Breakpoint z.B. 0,8X-0,9Xv), liegen eben noch bis zu 1920 MHz in meinem Fall an. Spulenfiepen ist für mich übrigens kein Thema, erstens habe ich eine sehr leise Karte erwischt (hab drei MSI Ventus getestet, alle ähnlich leise und deutlich leiser als die FE - wie hier schonmal irgendwann gesagt) und zweitens steht mein Desktop in einem großen Wohnzimmer (ist aber parallel auch mit einem Monitor / Nebenraum über lange Kabel verbunden). Außer einem leisen Rauschen der Noctua A12 höre ich (und nur wenn es ruhig ist) von meinem Desktop nichts (anders sähe es aus, wenn noch die Standardlüfter auf der 3090 drauf wären... ;)). edit: Man kann das ja auch gut kombinieren. Man lässt die Kurve so (bei geringen Spannungen mehr OC als bei hohen) und cappt aber bei 0,9v. Leistungstechnisch ein guter Kompromiss (rund 1900 MHz bei guten Chips) und weniger Spulenfiepen & Co. (wenn das stört) als mit 0,9x-1,0xv / 19XX - 20XX MHz.
  8. Ein Undervolting - also weniger Spannung / Verbrauch - bringt auf jeden Fall bei jeder Karte was. Aber man muss es halt auch machen... Ansonsten kann man natürlich nochmal eine weitere Karte bestellen, und wenn es mit der nicht besser ist, eben wieder zurückschicken. Und ja, ein anderes / potenteres Netzteil könnte tatsächlich ebenfalls für Linderung sorgen. Das hat aber weniger was damit zu tun, für wieviel Watt es ausgelegt ist. Hochwertige, die zumeist nicht günstig sind, liefern hier i.d.R. die besten Ergebnisse.
  9. macOS korrigiert mir bisschen viel ("Limited" statt "limiter"), muss das glaube ich mal ausstellen 🙄
  10. edit: @einsteinchen war schneller Ja, das wird es sein. Das Geräusch entsteht durch die Vibration von elektrischen Komponenten auf deiner Grafikkarte. Bei manchen ist es etwas unangenehmer als bei anderen. Im Prinzip haben es aber alle. Was kannst du dagegen tun? Stromverbrauch / Spannung der Grafikkarte reduzieren (Undervolting). Viele Grafikkarten kannst du mit weniger Stromverbrauch / Spannung betreiben, ohne dass die Leistung verlierst. Lese dich in das Thema Undervolting ein. Am besten machst du das mit "MSI Afterburber". Aber auch Tools wie die von Asus funktionieren, ja. Was du außerdem dagegen tun kannst, ist ein fps limiter zu benutzen. Oftmals werden in Menüs nämlich deutlich mehr fps erreicht, das führt auch nochmal zu einem schrilleren Ton. Wenn du z.B. mit maximal 144 fps spielst, solltest du auch dort cappen (am besten bei 141 wenn du G-Sync nutzt). Cappen kannst du mit dem Riva Tool, was bei der Afterburner Installation mitinstalliert wird. Das bringt auch ein OSD mit. Bitte googeln, wenn du nicht weißt, was das bedeutet. Mit dem Limiter hast du dann also auch in Menüs usw. nicht mehr als 141 fps und somit weniger Spulenfiepen.
  11. Ja, also ich suche und fixiere ja seit Jahren / mehreren GPU-Generation stets den bessere SweetSpot als der des Auslieferungszustandes. Mit einigermaßen guten Chips sind immer deutlich mehr Takt bei gleicher Spannung drinnen. Was ich aber lieber mache, ist eben Spannung wegzunehmen (also Undervolting), und ungefähr an die Taktraten von stock zu kommen. Meine 3090 betreibe ich mit 280-350W (also ordentlich weniger Abwärme) bei 1800 MHz @0,8v. Das entspricht einem OC von exakt 195 MHz. Speicher läuft auf +250 MHz, weil es mehr nicht mehr großartig bei der 3090 bringt. Übrigens wären 1800 MHz bei 0,8v für Turing gigantisch gewesen, bei Ampere klappt es viel öfter. Für die meisten sind wohl eher z.B. 1900 MHz @0,875-0,925v interessant. Das sind 5% mehr Takt als 1800 MHz, allerdings skaliert das in Games nicht, sprich das sind nur zwischen 1-3% mehr fps je nach Game. Ich nehme dann lieber die 1800 MHz bei 0,8v und spare mir Spulenfiepen und noch mehr Abwärme. Gerade in einem kleinen ITX Gehäuse macht das aber auch Sinn. Mit 1800 in allen Games bin ich leistungstechnisch noch sehr gut aufgestellt und das in einem kleinen Gehäuse, und dank den beiden Noctua A12 auf der 3090 auch noch extrem leise. Ich behaupte mein ITX-System ist leiser als viele andere ATX-Systeme (ohne merklich weniger Leistung in Games - nicht Benchmarks - zu haben).
  12. Ich glaube auch nicht, dass ich im Endeffekt zu AMD wechseln werde. Sie mögen effizienter und günstiger sein, ich glaube jedoch, dass die 3090 unterm Strich die Leistungskrone aufbehalten wird. Und ich glaube auch, dass DLSS besser als Super Resolution sein wird. Auf der anderen Seite haben sie bei den CPUs sehr überzeugt und Ihre Versprechen gehalten. Wir werden sehen.
  13. Einen 5900x hab ich die Woche ergattern können. Die 6900XT werde ich dann auch noch bestellen und sie gegen meine 3090 benchmarken. Am spannendsten wird jedoch sein, ob Super Resolution wirklich gegen DLSS anstinken kann. Für mich auch noch interessant bzw. Voraussetzung, um ggf. überhaupt die 3090 durch die 6900XT zu ersetzen ist, ob VRR meines TVs im allgemeinen reichen wird, ob um einen ordentlichen Sync mit der 6900XT hinzubekommen. Da ich den Desktop nicht nur am Monitor, sondern auch am TV nutze, ist mir das wichtig. Und mein LG65C9 OLED TV aus 20190 hat leider "nur" VRR im Allgemeinen sowie G-Sync-Kompatiblität, kein AMD FreeSync 2 (letzteres hat nur das Modell aus 2020 und mein Monitor).
  14. Hab die FE übrigens erhalten und auch bereits wieder zurückgeschickt. Das Rasseln/Spulenfiepen war viel zu heftig, zudem sind die Lüfter zwar ziemlich gut, aber der Unterschied zum Deshroud-Mod (zwei Noctua A12x25 montieren) ist noch zu groß. Das ist einfach zu attraktiv bzw. nochmal deutlich leiser. Aber das war eigentlich klar. Als drittes ist noch zu sagen, dass die FE relativ viel Spannung (deutlich mehr als die MSI Ventus) brauchte, um den gewünschten Takt zu erreichen (das kann aber eine schlechte Chip-Güte und kein generelles Problem der FE gewesen sein). Insofern hab ich mir wieder ein Custom Modell gekauft bzw. wieder eine MSI Ventus. Die reicht mir völlig, da ich aus verschiedenen Gründen mehr als 350W als PL eh nicht haben möchte. Hatte zwischenzeitlich übrigens drei MSI Ventus getestet, haben sich alle relativ ähnlich verhalten, aber natürlich kann man am Ende doch einen Sieger kühren, auch wenn der Abstand gering ausfällt. Mehr Details kann man hier nachlesen. Alle drei MSI Ventus sind übrigens relativ leise bezüglich Rasseln/Spulenfiepen. Das trifft aber natürlich auch auf einige andere Custom-Modelle zu. Die FE scheint unterm Strich öfters lauter zu "schreien" im Gegensatz zu vielen Custom-Modellen - so meine bisherige Beobachtung in den ganzen Foren (zumal ich immerhin wie gesagt drei MSI Ventus getestet habe und alle deutlich leiser als die FE waren). Im Dezember werde ich mir wie hier glaube ich schonmal gesagt die Radeon 6900XT bestellen, mindestens solange nutze ich die 3090 MSI Ventus. Eine davon wird es dann für die nächsten Jahre werden. Ob man die 6900XT zum einigermaßen Normalpreis im Dezember (oder in Q1/2021...) nach Hause bekommt, steht natürlich auch noch in den Sternen... (beim 5900x könnte das wohl ähnlich problematisch werden...).
  15. Nein, nicht bei der 3080/3090. Hintergrund ist, dass diese Karten relativ schnell das Powerlimit erreichen. Wie du gemerkt hast, bekommst du ja auch mehr Takt, sobald du das Powerlimit erhöhst. Konkretes Beispiel: bei der 2080 Ti konnte ich in JEDEM Spiel in 4k mindestens 0,9v erreichen, bevor das PL erreicht wurde. Mit der 3090 ist das PL schon bereits bei 0,75-0,88v (je nach Modell) in manchen Spielen erreicht. Da hilft nur das Anheben des (eh schon hohen) PLs oder einer deutlich besseren Kühlung (weniger Temperatur = weniger Watt = mehr Boost). Wobei: lassen wir das "oder" weg, denn beides zusammen macht schon Sinn.
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.