Jump to content

Jörg

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.872
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    55

Jörg hat zuletzt am 25. Januar gewonnen

Jörg hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

392 Exzellent

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 18
    All Powerful M18X R2
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @seb1609: Richtig, und solange das dem Rest der Welt und den Kunden weltweit allgemein wurscht ist, wird sich das auch nicht ändern! Gruß Jörg
  2. @JetLaw: Aha ok, dass wäre eine Erklärung, denn 4000 Taler ist die Hardware inzwischen einfach nicht mehr wert, obwohl ich mir das sehr wünschen würde, denn dann würde ich für mein gebrauchtes Gerät in Max-Konfi und tadellosem Zustand noch einen guten Preis bekommen beim Verkauf. Offizielle Ankäufer bieten mir für mein Gerät knappe 500 Euro, ein Witz!! Dafür brauche ich nicht verkaufen, da behalte ich das Gerät lieber bis es irgendwann den Geist aufgibt. Gruß Jörg
  3. Also ich bin ja selber stolzer Besitzer dieses Gerätes, allerdings mit einer besseren Ausstattung als hier in diesem Angebot. Um einen Aprilscherz kann es sich ja nicht handeln, darum kann ich das gerade eben nicht nachvollziehen . Kann das gar nicht glauben. Gruß Jörg
  4. @Musel: Ich denke mal am Treiber selber wird das nicht liegen, sondern eher an einem Wärmefehler, Wackelkontakt oder sonstigen Hardware-Problem. Solltest du jemanden kennen, der ein Händchen für Elektronik hat und auch geübt und erfahren ist, könnte man versuchen, die Grafikkarte vorsichtig auszubauen, die Kontakte zu reinigen und dann alles wieder richtig zusammenzubauen. Wenn das alles nicht hilft kann natürlich auch das Mainboard oder die Grafikkarte defekt sein. Es kann viele verschiedene Ursachen geben für dein Problem. Gruß Jörg
  5. @captn.ko: Das ist richtig, dennoch bleibt halt trotz richtiger Planung und Überlegung seitens des Kunden LEIDER immer noch das Risiko, dass man ab Werk die eigentlich nicht passende Heatsink versehentlich einbaut. Und das wird auch bei manchen Geräten passieren, bin ich mir ziemlich sicher. Ob sich das dann bemerkbar macht hinsichtlich der Temperaturen muss man sehen, da kann man jetzt noch nichts zu sagen. Naja, es müsste wohl eher heißen "Aus gewinnmaximierender Sicht" 😉. Gruß Jörg
  6. @captn.ko: Das sind sicherlich Entscheidungen eines Krawatten-Trägers und Rotstift-Ansetzers aus der Konzern-Führungsebene, anders ist das nicht zu erklären. So nach dem Motto : Bloß nicht das etwas teurere Netzteil und die etwas bessere Heatsink-Ausführung für die billigeren Geräteausstattungen mitschicken bzw. einbauen, nur so viel wie gerade eben nötig. Gruß Jörg
  7. @captn.ko: Im Sinne von allen Käufern des neuen Gerätes hoffe ich das wirklich sehr. Eben, die Kosten für stärkere Netzteile kommen auch noch dazu. Das kann dann ganz schön ins Geld gehen. Darum sage ich nochmal, dass ich es an Dells Stelle nicht so gemacht hätte. EINE Heatsink-Version, EINE Netzteil-Kombi, Ende !! Gruß Jörg
  8. @captn.ko: Wäre wahrscheinlich nur dann ein Problem, wenn man im Werk bei einem Gerät, was die 2080RTX verbaut bekommt, versehentlich diese zweite Heatsink-Version einbaut. So etwas ist ganz schnell passiert, jeder Mensch macht Fehler, da kann sich niemand von freisprechen. Es wäre natürlich auch dann ungünstig, wenn man sich jetzt für eine kleinere Ausstattung des A51m entscheidet, dann im Werk dementsprechend korrekterweise diese Heatsink-Version einbaut in Verbindung mit der schwächeren Netzteil-Kombi, und man sich dann als Gerätebesitzer zu einem späteren Zeitpunkt dazu entscheidet, aufzurüsten. Hätte ich an Dells Stelle nicht so gemacht, denn hiermit öffnet man sich eine zusätzliche Türe für mögliche Fehlerquellen und beschränkt für uns Kunden ganz deutlich die Flexibilität. Ich hätte für ALLE möglichen Ausbaustufen EIN UND DIE GLEICHE Heatsink verwendet mit EIN UND DER GLEICHEN Netzteil-Auslegung. So kann man im Werk ärgerliche Fehler schon im Keim ersticken und biete dem Kunden für später unproblematische Aufrüstmöglichkeiten. Jetzt muss man als Kunde mit dem Wissen, dass es wohl offensichtlich verschiedeene Versionen gibt, wieder hoffen und bangen, dass man bei seinem Gerät die richtigen Teile eingebaut hat, und ich möchte jetzt schon wetten, dass es wieder ausgelieferte Geräte geben wird, wo die Temperaturen zu hoch sind und man dann feststellt, dass eine falsche Heatsink verbaut wurde. Das ist in der Vergangenheit alles schon da gewesen, anscheinend ist man diesbezüglich lernresistent . Gruß Jörg
  9. Ich war mal so frei und hatte mir mal den User Guide vom A51m durchgelesen. Bezüglich der Netzteile steht dort ganz klar, dass das Gerät durchaus nur mit einem Netzteil betrieben werden kann. Nur dann, wenn man maximale Spieleleistung benötigt, wird die Verwendung beider Netzteile empfohlen. Dies finde ich sehr positiv, sollte man mit dem Gerät mal privat oder beruflich unterwegs sein, ist man nicht unbedingt auf 2 Netzteile angewiesen. Gruß Jörg
  10. @Musel: Wie schaut es denn aus bei einem komplett abgekühlten System, unmittelbar nach dem Einschalten? Funktioniert die 580 dann einwandfrei und wird auch im Gerätemanager angezeigt? Gruß Jörg
  11. @einsteinchen: Ja das hoffe ich auch . Es ist als positiv zu werten, dass AW das Gerät aufrüstbar gestaltet, jedoch kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nachvollziehen, warum man nicht mobile Standard-Grakas verbaut, sondern spezielle AW-Module. Dadurch leidet die Flexibilität enorm und macht unter Umständen, je nachdem wie es sich in der Zukunft entwickelt, sämtliche Aufrüstungsgedanken zunichte. Zum anderen hätte ich an Stelle von AW , was die GPU betrifft, auch auf eine Desktop-Variante in mobilem Formfaktor zurückgegriffen. Wenn man schon eine Desktop-CPU verbaut, dann hätte man das auch bei der Graka machen können. 2 Netzteile sind sowieso jetzt auch schon nötig, dann hätte man halt 2 330W-Netzteile verwendet, wäre dann auch egal. Aber naja, ich denke mal, DAS perfekte Notebook existiert nicht, es ist immer ein Kompromiss. Trotzdem sehr schönes Gerät mit unglaublich viel Leistung, aber die Kühlung wird sich beweisen müssen. Gruß Jörg
  12. @Sk0b0ld: Und genau deswegen verstehe ich nicht, warum man hauptsächlich Raid0-Verbünde mit SSD's ab Werk anbietet für ein Notebook, was größtenteils wohl eher zum spielen genutzt wird und weniger beispielsweise für einen professionellen Videoschnitt. Es handelt sich zwar um ein Hardware-Raid, jedoch ist der verbaute Raid-Controller wohl recht minimalistisch ausgelegt und benötigt zur Realisierung des Raids CPU-Leistung. Richtig vernünftige Raids findet man wahrscheinlich eher bei Desktop-Workstations, wo dann auch spezielle Raid-Karten mit eigener CPU und dementsprechend großzügigen Bandbreiten verbaut sind. Gruß Jörg
  13. Was mich auch ein wenig wundert ist, dass man, was die ab Werk angebotenen Laufwerks-Kombinationen angeht, sehr den Fokus auf RAID 0-Verbünde ausrichtet. Wenn man sich im Internet nach dem Sinn bzw. Unsinn von Raid0-Verbünden, die aus 2 oder mehreren SSD's bestehen, erkundigt, so wird man größtenteils zu lesen bekommen, dass Raid0-Verbünde aus SSD's für den Otto-Normal-Gebrauch und auch für ein Gaming-System eher nachteilig sind. Einzig und alleine soll es beim Bearbeiten, Verschieben und/oder Kopieren einzelner sehr großer Dateien, wie es z.B. bei der Videobearbeitung der Fall ist, Vorteile bringen. Viele erhoffen sich durch den Erwerb eines SSD-Raid0-Verbundes eine extrem kurze Bootzeit. Laut den diversen Berichten trifft dies aber nicht zu, sondern eher das Gegenteil, da sich durch den Initialisierungsprozess des Raid-Controllers der Bootvorgang u.U. verlängern kann. Was sind eure Erfahrungen und Meinungen? Gruß Jörg
  14. @AixMC: Ich schaue gerade auf der von mir verlinkten Microsoft-Seite nach, tatsächlich ist es das falsche DX 9, es ist nur für die älteren Windows, hatte ich nicht beachtet, ist also mein Fehler, sorry. Welches Windows hast du denn überhaupt? Ich stelle gerade fest, dass du das nirgendwo erwähnst, es sei denn, ich habe es überlesen. Ich werde mich auf jeden Fall nochmal umschauen wegen einem passenden DX 9.0c. Ich meine, es gäbe eine Version für die neueren Windows, bin da ziemlich sicher., werde mich dann wieder hier melden. @einsteinchen: Diese händischen Manipulationen sind bei Steam Gott sei Dank nicht notwendig. Steam erlaubt es, in der Client-Software auf sehr komfortablem Wege, alle installierten Spiele zu sichern an einem frei wählbaren Ort(Ja liebe Microsoft-Mitarbeiter, das gibt es!!!) und diese zu einem späteren Zeitpunkt, z.B. nach einer Windows-Neuinstallation, ebenso komfortabel wieder einzuspielen. SO und nicht anders sollte das sein, hierfür ein dickes Lob an Valve !! Bezüglich DX 9.0c handelt es sich um das Spiel Polybridge. Gruß Jörg @AixMC: schaue mal hier : https://www.win-10-forum.de/artikel-windows-10-tipps-tricks/1921-windows-10-directx-9-installieren-so-s-gemacht.html Für den Fall, dass du Windows 10 hast. Man kann DX 9 auf jeden Fall in neueren Windows nachinstallieren, das steht fest. Mit dem ursprünglichen DX9, was ich zuerst verlinkt hatte, geht das jedoch nicht, da es sich nur auf älteren Windows installieren lässt, daher auch die Fehlermeldung. Ich gehe mal davon aus, dass du Polybridge über Steam betreibst. Eigentlich ist es jedoch so, dass Steam immer alles Notwendige mit installiert, daher wundert es mich ein wenig, dass dies anscheinend nicht geschehen ist, warum auch immer. Wenn das tatsächlich so ist und du exakt die gleiche Meldung bekommst wie beim Versuch, DX9 zu installieren, dann kann ich mir das nur so erklären, dass der Mod-Installer eine integrierte DX9-Installationsroutine beinhaltet, die dann logischerweise die gleiche Fehlermeldung provoziert. Sobald es dir gelungen ist, DX 9 zu installieren, wird vermutlich auch diese Meldung nicht mehr auftauchen. Noch für dich zur Info : Bei der Installation von DX9 wird dein aktuelleres DX(11,12) NICHT etwa überschrieben, DX 9 wird dann zusätzlich installiert. Gruß Jörg
  15. @chrischank: Habe gerade nochmal nachgedacht. Wenn du bei ein und derselben Fritzbox per Kabel angeschlossen bist und gleichzeitig eine Verbindung über WLan aufbaust, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass es zu Problemen kommt. Die Hardware im PC muss ja entscheiden, von welchem "Strang" sie die Daten abgreift, evtl. gibt es dann intern Umschaltvorgänge, die die Internetverbindung für einige Sekunden lahm legen. Allerdings müsste ich dich dann fragen, aus welchem Grund du WLan nutzt, wenn du doch sowieso per Kabel angeschlossen bist. Oder habe ich da generell etwas falsch verstanden? Gruß Jörg
×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.