Jump to content

Jörg

Members
  • Content Count

    2,960
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    60

Jörg last won the day on August 23

Jörg had the most liked content!

Community Reputation

402 Excellent

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 18
    All Powerful M18X R2
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Jett, wieder mal schön geschrieben, danke dafür . Ganz sicher? Ich meine gehört zu haben, dass NVidia ab einer bestimmten Treiberversion nur noch in Benchmark-Software mehr als 2 GPU's im Verbund unterstützt, aber nicht mehr in Spielen. Schön wäre es ja. Soviel wie ich weiß, hatte NVidia damit argumentiert, dass mehr als 2 GPU's kaum noch Mehrleistung brächten und es auch viele Probleme verursachte. Darum hatte man sich entschieden, künftig nur noch maximal 2 GPU's zu unterstützen. Das ist sehr schade, ja. Aus meiner Sicht hat man die Multi GPU-Technologie von Anfang an falsch angepackt, mit dem Ergebnis, dass jetzt keiner Bock mehr drauf hat, weder die Grafikkarten/Treiber-Produzenten, noch die Spieleindustrie. So lässt man das ganze schön langsam unbemerkt und ohne viel Aufsehen sterben. Natürlich sind die modernen GPU's leistungsfähig, dass zählt für mich aber nicht als Argument, um auf Multi GPU-Technologie zu verzichten. Hätte man es vor vielen Jahren mit SLI & Co richtig angefasst, dann hätte jeder Nutzer mit jeder weiteren Grafikkarte in seinem System die Grafikleistung enorm in die Höhe treiben können, solange es sein Budget bzw. sein Geldbeutel erlaubt hätte. Da man aber im Grunde genommen die ganzen Jahre mit etwas Halbgarem "herumgewurschtelt" hat, ist es jetzt nun mal so, dass keiner mehr Lust drauf hat noch Geld da rein zu stecken. Kann ich auch eigentlich irgendwie verstehen. Es müsste etwas ganz neues her, ein komplett neuer Ansatz, und damit meine ich nicht etwa NVLink. Das ist nämlich der gleiche Mist, nur mit höherer Bandbreite. Doch dazu müssten sich alle Beteiligten an einen Tisch setzen und gemeinsam etwas entwickeln. Und genau daran wird es wieder mal scheitern. Gruß Jörg
  2. @Jett: Hallo, vielen Dank für deinen sehr ausführlichen Beitrag . Theoretisch toll, praktisch unterstützt NVidia offiziell leider nur noch maximal 2 Wege-SLI im Gaming-Bereich, was ich persönlich sehr schade finde. Mich würde allerdings interessieren, was passiert, wenn man sich für AFR 1 und/oder 2 im jeweiligen Spieleprofil entscheidet. Evtl. werden dann trotzdem alle 3 Karten belastet und man erhält dadurch erhebliche Mehrleistung. Wie sind da deine Erfahrungen? Gruß Jörg
  3. @Sk0b0ld: Den SA installiere ich schon längere Zeit nicht mehr, da die Software mein AW18 für einen kurzen Zeitraum komplett einfriert inklusive Mauszeiger und die Lüfter nacheinander kurz hochdrehen lässt. Das ist für mich kein Zustand, den ich akzeptieren kann und möchte, was auch immer man sich dabei gedacht haben mag bei der Programmierung. Eigentlich ist es schade, da man seine Hardware mit dem Programm prüfen konnte, ohne auf diverse Dritthersteller zurückgreifen zu müssen. Liebe Dell/AW-Mitarbeiter, falls ihr das hier lesen solltet, kümmert euch bitte darum, die Software macht bei mehreren Nutzern Probleme, ich bin also kein Einzelfall, vielen Dank. Schrott, braucht keiner, installiere ich auch nicht. Da bin ich mir zwar nicht ganz sicher, aber ist es nicht so, dass man bei der Installation des SA auswählen kann, ob Dell auf diverse Daten zurückgreifen darf oder nicht zwecks optimalem Support? Soviel wie ich weiß kann man das auch ablehnen wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Gruß Jörg
  4. @der allgäuer: Gerade bei Notebooks kann es jedoch vorkommen, dass der jeweilige Notebook-Hersteller Treiber zur Verfügung stellt, die auf seine Geräte speziell angepasst wurden. Welche das im einzelnen genau sind, ist nicht immer so ganz einwandfrei ersichtlich. Es muss dann zwar beim Austausch bzw. einer Erneuerung eines solchen Treibers nicht zwingend zu Problemen kommen, aber es KANN u.U. zu Problemen kommen. Beim Grafiktreiber ist man leider tatsächlich oftmals gezwungen, eine Version direkt von NVidia oder AMD zu installieren, da die evtl. angepassten Grafik-Treiber des Notebookherstellers oftmals total veraltet sind und nicht regelmäßig aktualisiert werden. Gruß Jörg
  5. Jörg

    Intel XTU-Software

    Ok, vielen Dank euch beiden . Ja, so hatte ich das nämlich auch gesehen, darum meine Frage . Gruß Jörg
  6. Jörg

    Intel XTU-Software

    @Sk0b0ld: Hallo, ich hätte noch eine Frage. Wie schaut es denn aus, wenn man z.B. mit einem Übertaktungs-Tool seine Grafikkarte(n) übertaktet hat? Werden durch das Laden der Bios-Defaults auch die Taktraten der Grafikkarten wieder in den Original-Zustand zurückgesetzt? Gruß Jörg
  7. @K54: Für die korrekte Installation UND vor allen Dingen für die korrekte und vollständige Deinstallation des Alienware Command Center gibt es von Dell/Alienware ein offizielles Tutorial in Form eines Videos und eines Beschreibungstextes. Das Video ist in englisch, also ist der deutsche Text zur besseren Nachvollziehbarkeit und besserem Verständnis eher geeignet. Hier mal der Direktlink zum Tutorial : https://www.dell.com/support/article/de/de/dedhs1/sln303405/alienware-command-center-anleitung-zur-installation-und-deinstallation?lang=de Bezüglich des langsamen Start vom AW CC : Ich habe bei meinem nun schon etwas älteren Alienware 18 festgestellt, dass das CC deutlich länger zum starten braucht, wenn ich über WLAN online bin. Ohne Internetverbindung ist das CC deutlich schneller bereit. Es muss hier also einen Zusammenhang geben. Die automatische Aktualisierung habe ich zwar ausgeschaltet, dennoch scheint die Software irgend etwas abgleichen zu wollen, sobald eine Internetverbindung besteht, was dann zu dem verzögerten Start führt. Gruß Jörg
  8. Jörg

    Intel XTU-Software

    @Sk0b0ld: ah ok, danke dir :) . Gruß Jörg
  9. Jörg

    Intel XTU-Software

    Guten Morgen, also erst einmal vielen Dank euch allen, es hat etwas Licht ins Dunkel gebracht. @Sk0b0ld: Eine kleine Frage hätte ich noch, denn diese ist für mich ausschlaggebend : Reicht es wirklich aus, NUR die Defaults zu laden, oder sollte man zur Sicherheit auch die Batterie entfernen? Ich bin mir nicht sicher, ob man wirklich ALLE Settings/Daten/Werte im Bios erreicht, wenn man nur die Defaults lädt. Mir geht es einfach darum, dass ich als Nutzer, der vielleicht mit XTU etwas herumexperimentiert hat, es aber dann nicht mehr nutzt und auch deinstalliert, sicherstellen kann, dass mein System wirklich mit den Standardwerten läuft und nicht etwa mit noch evtl. vorhandenen, versteckten Rest-Modifikationen seitens XTU, die da noch irgendwo in den Tiefen des Bios ihr Werk verrichten, ohne das ich das sehen bzw. beeinflussen kann. Da ich ja keine Unlocked-Bios Versionen nutze, werden mir auf der Oberfläche ja auch nicht alle Werte und Einstellungen angezeigt, zb was die Spannungsversorgung angeht. Von daher erhoffe ich mir eine relativ einfache Maßnahme, mit der ich sicherstellen kann, dass wirklich ALLES wieder auf Standard läuft. Danke nochmals . Gruß Jörg
  10. Jörg

    Intel XTU-Software

    @MrUniverse: Danke für dein Feedback zu dem Thema. Ja, viele XTU-Nutzer sagen bzw. meckern darüber, dass die ganzen Einstellungen nach einem Neustart weg sind und die Einstellungen jedes mal neu aufgerufen werden müssen. Dies würde eher darauf hindeuten, dass nichts ins Bios geschrieben wird, was mich etwas daran zweifeln lässt, sind halt andere Aussagen, die das Gegenteil behaupten. Ich würde halt nur sichergehen wollen, dass in meinem Bios bzw. im CMOS nur die zur Hardware gehörenden Standardwerte stehen nach einer Deinstallation von XTU bzw. nach einer Windows-Neuinstallation. Leider weiß ich auch nicht, ob und wie man das überprüfen kann. Gruß Jörg @broly1988: Auch dir vielen Dank . Ja, das hatte ich auch gelesen, dort sagt Roman, also der 8Auer, dass XTU direkt ins Bios schreibt. Seine Aussage verunsichert mich sehr, da diese nicht unbedingt zu den anderen Aussagen passt. Wenn XTU wirklich ins Bios schreibt, wie kann es dann sein, dass manche Nutzer ihre Einstellungen nach einem Neustart erst wieder neu setzen müssen? Verstehe ich nicht, alles sehr seltsam. Gruß Jörg
  11. Hallo, ich habe mal eine Frage zur Übertaktungs-Software XTU von Intel. Wo hinterlegt diese Software die diversen Einstellungen? Schreibt XTU ins Bios, oder werden die OC und/oder Undervolting-Settings nur innerhalb Windows behalten, zb in der Registry ? Im Netz kursieren da sehr unterschiedliche Aussagen. Manche sagen, es schreibt ins Bios, andere wiederum sagen, es schreibt nicht ins Bios. Kennt sich jemand aus und weiß, was nun wirklich da Phase ist? Sollte die Software tatsächlich ins Bios schreiben, fände ich das nicht ganz unproblematisch, da diese Änderungen u.U. auch nach einer Deinstallation der XTU-Software evtl. unbemerkt verbleiben. Über Info würde ich mich sehr freuen. Gruß Jörg
  12. @JetLaw: Stimmt, hast du recht, das war mir auch aufgefallen, da habe ich mich wohl kräftig geirrt. Ich hatte auch mal testweise das CC aus dem Dell-DL-Bereich für das 51m installiert. Es handelt sich tatsächlich um die gleiche Software. Wenn der Funktionsumfang dieser Software, wenn diese auf AW-Geräte installiert wird, genau so gering ist wie auf meinem Medion-PC(Alien FX jetzt mal nicht mit einbezogen), dann muss ich sagen, dass das neue CC echt enttäuschend ist, gefällt mir überhaupt nicht. Da fehlen doch jede Menge Einstellungsmöglicheiten, kann doch nicht denen ihr ernst sein. Gruß Jörg
  13. So, habe es probiert, es lässt sich auch auf nicht AW-Hardware installieren, das ist schonmal zu damals ein Unterschied. Früher wurde das unterbunden. Allerdings bekomme ich auch die Meldung, dass kein Alien FX gefunden wurde, was ja auch richtig ist. Aber auch sonst finde ich, fehlt da sehr viel, das kenne ich von den CC's meiner Geräte anders, vor allem unter der Rubrik "Alien Fusion". Vielleicht liegt das aber auch an der Hardware, auf der ich es installiert habe. Gruß Jörg
  14. @Jetlaw : Prinzipiell habe ich nichts gegen den Store, man findet dort extrem viele gute und schöne Dinge, teilweise sogar kostenlos, wenn auch dann mit In-App-Käufen. Aber das muss man dann ja nicht wahrnehmen oder nutzen. Was dieses CC aus dem Store angeht, so scheint es aber so zu sein, dass es irgendwie eingeschränkt ist in seinen Funktionen und eher allgemein gehalten ist. Leider bin ich auch noch nicht dahinter gestiegen, was AW damit bezweckt. Meine beiden Geräte sind schon etwas älter, damals wurden manche Sachen noch anders gehandhabt. Windows 7 und 8/8.1 waren aktuell, Windows 10 war gerade im Kommen, da war der Store in seiner jetzigen Form noch gar nicht Thema. Es gab nur den Dell-Download-Bereich und eine mitgelieferte Ressource-DVD. Letztere konnte man aber eigentlich auch nicht wirklich gebrauchen, auch wenn die Idee und das Konzept, was Dell sich da ausgedacht hat, eigentlich gut war, wenn es denn funktioniert hätte. Eigentlich hätte ich so langsam auch nochmal Lust auf ein neues Gerät, alleine schon deshalb, um mir selber anschauen zu können, was Dell so alles anders macht inzwischen. Das 51m ist ein tolles Ding, aber im Moment tendiere ich eher zu einer vernünftigen Desktop-Lösung, da ich keine Lust mehr habe, mich mit zu hohen Temperaturen rumschlagen zu müssen in einem Notebook. Das ganze dann nach Möglichkeit schön wassergekühlt, dann brauch man kein schlechtes gewissen zu haben, wenn man mal etwas länger an einem Stück spielt, alles bleibt schön kühl und es überhitzt sich nichts. Ich werde jetzt im Anschluss mal versuchen, auf meinem Medion PC diese CC-App aus dem Store zu installieren, mal schauen, ob das überhaupt geht oder ob die Installation verweigert wird, da keine AW-Hardware. Gruß Jörg
  15. @Sk0b0ld: Warum ? Es widerspricht sich doch nichts. ich habe ja NICHT gesagt, dass ich die Service-Tag Nummer dazu nutze, um mir die passende Software und/oder Treiber herausfiltern zu lassen für mein Gerät, sondern das Gegenteil. Von daher alles gut 😉 Das ist natürlich korrekt, darauf muss man achten. Aus eigener Erfahrung bei meinen Geräten weiß ich aber, dass es auch ohne vorher gesetzte Filter nicht immer einwandfrei funktioniert. Vielleicht sind diese Problematiken aber nicht geräteübergreifend und auch nur von temporärer Dauer, das kann natürlich sein, wenn da z.B. gerade an der Webseite bzw. am Download-Portal gearbeitet wird und man gerade in diesem Zeitraum nach Treibern schaut. Eventuell tue ich Dell aber auch ein wenig Unrecht und die ganze Situation hat sich massiv verbessert bei den neueren Geräten. So recht daran glauben tue ich aber ganz ehrlich gesagt nicht 😄Meine beiden Geräte sind ja nun doch schon etwas in die Jahre gekommen. @JetLaw: Das glaube ich eher nicht. Wenn Dell dass wollte, dann würde keine spezifische CC-Version für die jeweiligen Geräte / Gerätegruppe existieren. Sie existiert ja, wird halt nur nicht über die ST-Nummer angezeigt, warum auch immer. Gruß Jörg
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.