Jump to content

Jörg

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.743
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    49

Jörg hat zuletzt am 25. Juli gewonnen

Jörg hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

354 Exzellent

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 18
    All Powerful M18X R2
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @Ludo: Das stimmt, es ist vielleicht auch oft nur eine Kopfsache. Ich habe einfach ein besseres Gefühl, wenn alles sauber von Grund auf neu gemacht ist. Bezüglich Funktionalität ist es ja genau das, was ich bereits sagte : Es zählt die reine Funktion. Gruß Jörg
  2. Klar, in Produktivumgebungen hat eine komplette Neuinstallation von Betriebssystemen, Arbeitsumgebungen, evtl. ganzen IT-Infrastrukturen ganz andere Ausmaße als auf einem Privat-System. Da muss man natürlich abwägen, ob eine Neuinstallation schon alleine aus Kostengründen wirklich notwendig ist oder nicht. Solange alles läuft und funktioniert wird man systemadministratorisch alles so lassen wie es ist und einfach nur Updates/Upgrades drüberbügeln. Das geht schneller, spart Zeit und ist somit wirtschaftlicher. Ob das dann immer die sauberste Lösung ist sei mal dahingestellt, aber das ist in solchen Umgebungen auch eher von sekundärer Wichtigkeit. Es zählt die reine Funktion. Gruß Jörg
  3. @Ludo: Naja, ich möchte dir ja nicht zu nahe treten, aber du hast da rein installationstechnisch schon ein wenig Chaos auf deinem System . Ich denke, wenn du mal ganz ehrlich zu dir selber bist, wirst du einsehen, dass das ja nun auch nicht der wahre Jakob ist bzw. sein kann. So etwas kann man selbstverständlich mal zu Testzwecken machen, aber auf Dauer ist das sicher nichts. Ich an deiner Stelle würde mich zunächst einmal genauestens erkundigen, wie man Optane einrichtet und konfiguriert, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und welche Treiber/Software installiert sein müssen und ob es evtl. Bios-Einstellungen gibt, die unbedingt richtig gesetzt werden müssen. Wenn du dein Referenz-System auf der HDD nicht verlieren oder beschädigen möchtest, so würde ich die HDD zunächst ausbauen. Auch die SSD, auf der das Zweitsystem installiert ist, würde ich zunächst ausbauen. Vielleicht besorgst du dir für wenig Geld eine kleine HDD, die du übergangsmäßig einbaust und auf der du Testinstallationen durchführen kannst. Dann würde ich Windows 10 komplett neu aufsetzen und von Grund auf neu installieren(also nichts mit Klonen oder sonstigen Kopier-Vorgängen, bitte alles per Hand von Grund auf neu !!!) mit den korrekten Treibern und in der richtigen Reihenfolge. Ich persönlich glaube nicht an einen Bios-Bug, was nicht heißt, dass die Bios-Einstellungen unbedingt alle korrekt sind bei dir !!! Auch das muss abgeklärt und geprüft werden von dir !! Gruß Jörg
  4. @Ludo: Ok, die Situation auf deinem Gerät bietet natürlich einige Fehlermöglichkeiten. Du hast 2 getrennte Systeme, eines auf der SSD, ein anderes auf der HDD. Wäre die Frage ob das für dich wirklich unbedingt notwendig ist. was heißt das genau? Benutzt du die Treiber direkt vom Hersteller oder die von Dell? Hier an dieser Stelle nochmals mein Rat, zunächst wirklich mal ALLES nur von Dell zu nehmen, solange das Problem besteht, ausser vielleicht der Graka-Treiber. Nicht dass da irgend ein Treiber speziell auf das Gerät angepasst ist, das kann durchaus möglich sein. Letztendlich habe ich die Vermutung, dass die Probleme rein installationstechnischer Natur sind. Irgend etwas passt da nicht, stört sich gegenseitig oder ist nicht richtig konfiguriert. Grundsätzlich würde ich, sofern du auf 2 Systeme nicht verzichten kannst/möchtest und du Windows 10 verwendest, zunächst auf BEIDEN Systemen den Schnellstart deaktivieren. Auf welche Art und Weise wählst du denn das System aus, was du booten möchtest? Gruß Jörg
  5. @Ludo: Ok, ich weiß leider nicht, wie das installationstechnisch ausschaut, du hast ihn ja nachträglich eingebaut. Eventuell musst du von Grund auf alles neu machen, kann dir passieren. Ist deine IRST-Software die richtige? Die scheint ja auch eine Rolle zu spielen. Verwendest du die original Dell-Treiber? Gerade was die unterste Ebene anbelangt, also Chipsatz- und andere evtl. notwendige, diverse Mainboard-Treiber UND auch die IRST-Treibersoftware solltest du, um eine vernünftige Basis zu haben, zunächst mal nur von Dell nehmen, sofern du das nicht sowieso schon tust. Sollte Dell im seinem Download-Bereich für dein Gerät evtl. spezielle Optane-Treiber/Software/Tools anbieten, so sind auch diese natürlich dann dementsprechend zu installieren. Was mir jedoch auffällt ist, dass Dell die Optane-Beschleunigung ab Werk nur in Verbindung mit HDD's anbietet, was ja auch eigentlich Sinn macht. . Da du aber SSD's eingebaut hast, würde sich generell die Frage stellen, ob dann der Einsatz eines Optane-Beschleunigers überhaupt etwas bringt, es sein denn, deine ursprüngliche 1TB HDD ist bei dir immer noch das System-Laufwerk. Gruß Jörg
  6. Hallo, ich bin jetzt über den Aurora R7 sind so genau informiert, soviel wie ich weiß, muss für ein Intel Optane-Beschleunigermodul(keine normale SSD !!!) die CPU, der Chipsatz kompatibel sein UND auch das Mainboard. Ist das beim Aurora R7 bzw. bei deinem Gerät denn überhaupt der Fall ? Laut Intel ist auch ein UEFI-BIOS notwendig, ein Legacy-Modus wird NICHT unterstützt. Hier mal der Direktlink zu Intel : https://www.intel.de/content/www/de/de/support/articles/000023994/memory-and-storage/intel-optane-memory.html Gruß Jörg
  7. @rvk: Ah ok, das hatte ich mir auch schon fast gedacht, für das was du da gemacht hast muss man Ahnung haben, sonst ist das nicht so ohne weiteres realisierbar. Ich nehme mal an, mit der internen Bezeichnung C8051F347 ist der AlienFX-Controllerbaustein gemeint. Ja natürlich, wäre eine mögliche Erklärung. Da bin ich anderer Meinung. Ich wage mal einfach zu behaupten, dass viele der Leute, die Dell als Techniker bezeichnet und auf die Kunden loslässt, nicht annähernd das erforderliche Know How besitzen, um diese "Manipulation" erfolgreich durchzuführen. Die meisten können nur Teile tauschen, leider wird sehr oft noch nicht einmal das beherrscht und die Geräte sind nach der "Reparatur" noch kaputter als vorher. Diese Arbeit, die du dir da gemacht hast, kann und will heute keiner mehr bezahlen, leider . Heutzutage heißt es oftmals direkt Neu oder Austausch. Gruß Jörg
  8. @rvk: Muss ich den Hut ziehen vor deiner "Manipulation", wirklich gut !! Vielleicht sollte Dell DICH für einen VOS-Einsatz zu den Kunden schicken, dann kann ja bald nichts schiefgehen . Hast du denn hobby-oder sogar berufsmäßig mit Elektronik zu tun? Denn in der Regel fällt einem so etwas nicht aus Langeweile mal eben ein, dafür müsste eigentlich ein gewisses Know How vorhanden sein. Gruß Jörg
  9. @Dalien1810: Hattest du nicht zu Anfang gesagt, dass du den Fehler mit einer Neuinstallation weg bekommen hast, oder habe ich das falsch verstanden ? : Gruß Jörg
  10. @M18x-Oldie: Verschwende deine Zeit nicht damit, um diverse Tests zu machen. Installiere alles neu, dann ist Ruhe. Früher, zu Windows 7-Zeiten, habe ich mir bei der Windows-Installation noch richtig Arbeit gemacht, mehrere Benutzerkonten für verschiedene Themen, Desktop-Aufbauten usw.. .Mache ich heute nicht mehr bei Windows 10. Es kommt nur noch das Notwendigste drauf, was ich benötige. So kann ich relativ schnell und einfach alles neu machen wenn es notwendig ist. Steam-Spiele sind auch schnell neu installiert, alle Sicherungsdateien sind auf HDD, das geht Ruckzuck. Man kann ja mit und mit seine Spiele wieder installieren, muss ja nicht alles an einem Tag sein. Gruß Jörg
  11. @der allgäuer: Wenn du Windows 10 und Linux als Dual Boot-System einrichten bzw. installieren möchtest, dann solltest du auf jeden Fall den Schnellstart in Windows 10 deaktivieren. Gruß Jörg
  12. @M18x-Oldie: Leider ja ! Wenn die größeren Updates von Windows 10 installiert werden, ist das System meistens nicht mehr in dem einwandfreien Zustand, in dem es vorher war. Treiber werden entfernt oder gegen andere ersetzt, Einstellungen werden überschrieben bzw. zurückgesetzt, manche Software funktioniert nach dem Update nicht mehr. Darum meine persönliche Meinung: Wenn du ein sauberes System haben möchtest, führe am besten eine komplette Neuinstallation durch mit einem topaktuellen Windows-Iso, in dem das letzte, große Update auf 1803 bereits enthalten ist. Gruß Jörg
  13. @Klemmi: Nichts zu danken, gerne geschehen. Ich könnte jetzt weitere Fragen stellen und noch einiges dazu sagen, aber ich glaube das erspare ich uns beiden und hoffe, dass sich deine Probleme bald erledigen und dein Gerät wieder so funktioniert, wie es soll. Gruß Jörg
  14. @Klemmi: Auch wenn es unbedeutend für dein Problem ist : Warum hast du dir W10 gekauft, obwohl du kostenlos updaten konntest? Die einzige Erklärung für mich wäre wenn du ursprünglich W8 Home hattest, dann dementsprechend auf W10 Home updaten konntest, du jedoch gerne die W10 Pro-Variante haben wolltest, die du dann käuflich errworben hast. Kann evtl. eine Ursache sein, muss aber nicht. Was speziell Treiber betrifft, würde ich dir dringend dazu raten, die automatische Treiberaktualisierung zu unterbinden. Gerade bei Notebooks mit angepassten Treibern des jeweiligen Notebookherstellers kann das problematisch sein. Solltest du, so hoffe ich sehr, Windows 10 Pro installiert haben, ist dies recht einfach über Richtlinien zu realisieren. Das ist positiv, somit kann man hier Fehlerquellen ausschließen. Gab es konkrete Gründe für dieses Update? Hast du dir vor dem Update sämtliche Werks-Bios-Einstellungen notiert, unmittelbar nach dem Update die Bios-Defaults geladen und abschliessend aufgrund deiner Notizen sichergestellt, dass das upgedatete Bios die Original-Einstellungen, die ab Werk gesetzt waren, wieder hat? Gruß Jörg
  15. @Klemmi: Wie wurde das Windows denn installiert? Hast du es selber gemacht oder hast du das Gerät so bekommen? Besteht das Problem von Anfang an oder war es plötzlich da ( du schreibst ja "Hab seit 6 Wochen...." ) ? Wurde irgendetwas am Gerät verändert, Hardware getauscht, Bios Update oder Änderungen im Bios etc.... ? Wurden Einstellungen innerhalb Windows von dir geändert bzw. angepasst? Wenn ja welche ? Gruß Jörg
×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.