Zum Inhalt springen

Jörg

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.473
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    96

Alle erstellten Inhalte von Jörg

  1. @M18x-Oldie: Das mag zwar sein, aber wie heisst es so schön : Der Teufel steckt im Detail!! Es würde ja zunächst mal losgehen mit dem Kauf der Karten. Woher? Welcher Anbieter? Sind die Karten in Ordnung oder defekt? Passt das VBios? Falls nein, welches nehme ich und wie bekommt man es auf die Karte(n) ? Dann natürlich noch die Treiberanpassungen, nicht zu vergessen sind evtl. notwendige Anpassungen hinsichtlich Kühlung. Ist viel zu viel Aufwand für eigentlich nichts oder allerhöchstens eine kleine Verbesserung. Das ist aber nur meine Sicht der Dinge, wenn sich einer sagt "Ja, ich find das geil, ich brauch das jetzt, ich will das jetzt, Tschakka, ich zieh das jetzt durch", dann soll er es meinetwegen machen, mein Gott. Warum ist das deiner Meinung nach so? Gruß Jörg
  2. @M18xR2 User: ich kann nur nochmals sagen: Lass das M18X so wie es ist und kaufe dir ein Gerät mit aktuellerer Hardware für den alltäglichen Gebrauch. Selbst dann, wenn es dir tatsächlich gelingen würde, dein M18X mit beispielsweise 2x GTX 880M oder gar 980M aufzurüsten, wird es für viele aktuelle Spiele nicht mehr ausreichen hinsichtlich vernünftiger fps-Werte!! Ich weiß es deshalb weil ich aus Erfahrung spreche, da ich auch das Nachfolgegerät besitze mit 2x GTX 880M. Dazu kommt noch, dass sehr viele aktuelle Spiele gar keine SLI-Unterstützung mehr bieten, so dass in diesem Fall nur eine Karte zum Tragen kommt, und dann würde dein M18X erst recht zu schwach sein, trotz leistungsstarker CPU. Glaub mir, es lohnt sich nicht. Gruß Jörg
  3. @M18xR2 User: Gehen tut fast alles, die Frage aber ist grundsätzlich was man selber mitbringt an notwendigem Know How. Da müsstest du dich dann mit dir selber bereden . Gruß Jörg
  4. @M18x-Oldie: Naja, wie auch immer, jedoch ist die Sache anscheinend wohl nicht soooooo wahnsinnig wichtig für ihn, bis jetzt hat der TE sich ja nicht mehr dazu geäussert bzw. war nicht mehr online 😉. Gruß Jörg
  5. @M18x-Oldie: Und eben darum von mir nochmals ein ganz klares Nein zum Vorhaben des TE. Viel zu viele Probleme, zum einen lohnt es sich nicht, zum anderen wäre es für das Gerät viel zu schade. Gruß Jörg
  6. @M18xR2 User: Du hast dein Display auf 80Hz vertikale Bildwiederholfrequenz übertaktet??? Okay, wusste ich gar nicht dass das überhaupt möglich ist. Dies solltest du für eine längere Lebensdauer auf jeden Fall rückgängig machen, ich denke das macht das Display nicht lange mit. Gruß Jörg
  7. @M18xR2 User: Hallo, ich besitze auch ein M18X R2 in der damals ab Werk verfügbaren Maximalausstattung und kann bzw. möchte dir daher folgendes ans Herz legen : Lass dein Gerät so wie es ist und mache da gar nichts dran. Der Aufwand steht in keinerlei gesundem Verhältnis zu dem was du danach VIELLEICHT!!! mit viel Glück hast ! Gerade deswegen solltest du tunlichst Abstand von irgendeiner Modifikation dieses wunderschönen Gerätes nehmen, es wäre wirklich eine Schande. Ich habe mein Gerät auch in absolutem Originalzustand gelassen, es befindet sich wie deines in einem optisch absolut neuwertigen Zustand, sämtliches Original-Zubehör wie Netzteil, ALLE !! DVD's(ohne Kratzer, wie neu!!), der original Transport-Karton, das originale Sleeve aus rotem Stoff(Gerät ist auch rot) ist alles vorhanden . Gerade noch vor ein paar Tagen habe ich es nochmal aufgebaut und laufen gelassen, alles geht noch einwandfrei . Für mich ist das Gerät ein Liebhaberstück, nutzen tue ich es nicht mehr und hoffe, dass ich es funktionstüchtig noch weit in die Zukunft mitnehmen kann. Vielleicht ist es irgendwann mal etwas wert und interessant für einen Sammler, wer weiß . Du solltest das in deinem eigenen Interesse auch so handhaben. Du bekommst heute für relativ wenig Geld Laptops, die deutlich leistungsstärker sind als das M18X. Das ist auf der einen Seite zwar eigentlich traurig, aber es ist nunmal so. Gruß Jörg
  8. @Sk0b0ld: Wäre zwar die richtige Maßnahme, ist aber zum Scheitern verurteilt, denn man müsste global, also weltweit, an einem Strang ziehen und das wird nie der Fall sein. Es ist doch schon in einem deutlich kleineren Kreis fast unmöglich, meinungstechnisch alle unter einen Hut zu bekommen, sei es in der eigenen Familie oder am Arbeitsplatz. Ist in vielen anderen Branchen mittlerweile eigentlich genau so, da ist Dell kein Einzelfall, wäre also unfair diesen Konzern deswegen anzuprangern, denn viele andere sind da kein Stück besser. Die Kunst dabei ist es, den Kunden gegenüber seine gewinnmaximierende "Gesinnung" nicht anmerken zu lassen. Dies gelingt Dell/AW leider nicht immer. Gruß Jörg
  9. @Sk0b0ld: Ja, es ist wirklich schade irgendwie dass sich alles in eine verkehrte Richtung entwickelt. Vom Design her würden mich die Auroras schon ansprechen, aber wenn ich mir das, was du so darüber schreibst durchlese, lasse ich doch besser die Finger davon, das hat dann keinen Zweck, denn auf eine gewisse Qualität lege ich schon wert. Aussen Hui, innen Pfui ist nicht das, was ich suche und möchte. Da gefällt mir ein Mac Pro vom Aufbau und der Qualitätsanmutung deutlich besser, auch wenn man diese Workstation natürlich nicht direkt mit dem Aurora vergleichen kann, der Mac Pro spielt ja auch preislich in einer ganz anderen Liga. Trotzdem würde es AW nicht schaden, sich davon mal die eine oder andere Scheibe abzuschneiden. Gibt es denn laut deiner Einschätzung im Moment überhaupt einen Hersteller, der fertige Systeme in einer guten Qualtität anbietet, oder sollte man generell zu MifCom & Co gehen? Gruß Jörg
  10. @Nuestra: Teilweise kann ich die Design-Entscheidung verstehen die man dort getroffen hat. Man kann nicht immer nur schimpfen und muss sich auch schonmal an die eigene Nase packen. Der Kunde möchte immer kleinere Geräte haben, nichts darf nicht mehr groß sein oder viel Platz einnehmen. Notebooks müssen so dünn wie möglich und leicht wie eine Feder sein, am besten wie ein Blatt Papier, dabei natürlich extrem viel Leistung haben, das versteht sich von selbst, schliesslich möchte man ja die neuesten Spiele mit mindestens 1000000000 FPS geniessen, natürlich in maximaler Detailstufe bei min. 4K !! Ich hoffe jeder versteht was ich mit diesen absichtlich massiven Übertreibungen zum Ausdruck bringen möchte. Was den Aurora-Desktop betrifft ist das wirklich nicht gut überlegt von AW. Es wäre wesentlich besser gewesen das Gehäuse einige Zentimeter tiefer auszulegen, damit man Standard-Komponenten einbauen kann. Gruß Jörg
  11. @Sammy217: Ein Reparatur-Center brauchst du nicht in Anspruch zu nehmen, dein Gerät ist zu min. 95% Wahrscheinlichkeit absolut in Ordnung und NICHT kaputt !! Es ist lediglich nicht korrekt installiert. Ich würde dir dringend davon abraten, das Gerät wegzugeben. Gruß Jörg
  12. @Sammy217: Direkt wird es keine Probleme geben, aber irgendwann evtl. indirekt, wenn du Funktionen in Anspruch nimmst, die diese Komponente bzw. diesen Treiber benötigen, der bis jetzt offensichtlich fehlt oder nicht korrekt installiert wurde.. Du kannst natürlich auch Glück haben und wirst nie etwas bemerken. Es gibt auch Treiber, die bauen auf andere Treiber auf und dürfen erst nach bestimmten Treibern installiert werden. Darum sollte bei jeder Neu-Installation der Chipsatztreiber grundsätzlich immer der erste Treiber sein, den man installiert, Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel. Anschliessend installiert man weitere wichtige Komponenten, die das Mainboard, also die Basis betreffen. Als Beispiel wäre da das Intel Management Engine Interface, der Thunderbolt-Treiber, je nach Gerät diverse I/O-Treiber, Ethernet-Treiber usw. , da muss man je nach Gerät schauen, was vom Hersteller an Treibern zur Verfügung gestellt wird. Manches variiert natürlich auch, nicht jeder bestellt sein Gerät mit den gleichen Komponenten. Wie ich aber bereits schrieb ist das für jemanden, der sich nicht auskennt, mitunter nicht immer einfach. Da auch ich dein Gerät nicht im einzelnen genau kenne weil ich es nicht besitze, müsste ich sehr wahrscheinlich auch mehrere Testinstallationen durchführen um eine passgenaue, vollständige und fehlerfreie Treiberinstallation herauszuarbeiten. Dazu müsste ich mir dann zunächst ein Bild machen von den vorhandenen Hardware-Komponenten und es muss unbedingt feststehen, um welches Gerät es sich exakt handelt. Gerade letzteres ist vor allem für dich sehr wichtig!! Es gibt hier User, die wissen nicht, was für ein Gerät bzw. welche Geräterevision sie haben. Das kann natürlich dann nur in die Hose gehen bzgl. Installation. Dein Bios müsste ich mir auch im groben anschauen, gerade wegen dem vollkommen unnötigen und sinnfreien Update. Über so etwas ärgere ich mich maßlos, weil unnötig, komplett ohne Sinn und Verstand. Leider wohnst du recht weit von mir weg( ca. 340Km), da kann ich leider nicht mal eben bei dir vorbeischauen, schade . Das einzige, was ich noch tun könnte wäre, dir hier eine Installationsanleitung zur Verfügung zu stellen, obwohl das auch nicht das Wahre ist, da ich selber einiges testen müsste. Das kann ich aber nur, wenn ich dein Gerät vor mir habe, das ist das Problem. Von daher wäre es für dich tatsächlich das beste, wenn du dir aus deinem Umfeld Hilfe holst, falls du dich dazu entscheiden solltest, wieder alles von Grund auf neu zu installieren. Gruß Jörg
  13. @Sammy217: Hallo Gerhard, Schade, ich würde mich sehr gerne mit deinem Gerät und den Problematiken persönlich auseinandersetzen, leider fehlt mir dafür im Moment de Zeit, zum anderen wirst du höchstwahrscheinlich zu weit von mir entfernt wohnen. Alleine dafür gehört der Mann gesteinigt, Punkt, könnte ich schon wieder im Strahl kotzen wenn ich sowas höre. Du hättest wirklich besser deine Toilettenpapier-Rolle um Rat gefragt, das wäre dann nämlich im warsten Sinne des Wortes auch für den A..... gewesen. Generell kann man natürlich nie ein Hardware-Problem ausschliessen, jedoch gehe ich in deinem Fall zu min. 95% davon aus, dass es sich um eine fehlerhafte und/oder unvollständige Installation handelt. In beiden Fällen bringt ein Bios-Update absolut GAR NICHTS, von daher war es absolut klar und vorhersehbar, dass dein Problem anschliessend immer noch vorhanden ist😡. Ich denke du solltest dir jemanden aus dem Familien/Freundes/Bekanntenkreis hinzuziehen, der sich ein wenig auskennt und dir dein System vernünftig von Grund auf neu installiert. Sonst wird das alles nichts werden befürchte ich, so leid mir das für dich tut. Gruß Jörg
  14. @dude08/15: Ich habe gestern mal im Dell-Downloadbereich für sein Gerät geschaut und muss fairerweise wirklich sagen, dass es nicht einfach ist, sich die passenden Treiber heraus zu suchen, und wenn jemand sich nicht gut auskennt, dann kann das eigentlich nur in die Hose gehen. Alleine unter der Rubrik "Chipsatz" gibt es verschiedene Treiberinstallations-Pakete, die man aber nicht alle installieren darf. Es gibt Pakete, die beinhalten manche einzelnen Treiber, es gibt neuere und ältere Versionen. Man muss sich das sehr genau anschauen, sich die Beschreibungen genau durchlesen, da ist der eine oder andere schnell überfordert und weiß nicht mehr weiter. Zum Fremdschämen ist es für mich jedoch, wenn ein sogenannter "Experte", mit dem Gerhard telefoniert hat, nicht in der Lage war, die Fehler einzugrenzen bzw. zu beheben. Solche Leute haben in meinen Augen den Beruf verfehlt und dort in diesen Positionen nichts verloren!! Allerdings grenzt es ja fast schon an ein Wunder, dass man Gerhard nicht dazu aufgefordert hat er möchte doch bitte erstmal ein Bios-Update durchführen 👌. Gruß Jörg
  15. @Sammy217: Es scheit tatsächlich der Chipsatztreiber zu sein. Auch wenn es etwas anderes sein sollte, fest steht dass deine Installation unvollständig ist. Vielleicht hättest du besser mit der Toilettenpapier-Rolle neben deinem Klo telefoniert, viel schlechter hätte das dann auch nicht sein können 😡. Wieder mal typisch. Hast du das Area-51m R1 oder R2 ? Welche Hardware hast du verbaut, also zb Grafikkarte, WLan-Modul? Welche Command-Center Version war als letztes installiert? Gruß Jörg
  16. @Sammy217: Kennst du die einzelnen Hardware-Komponenten deines Gerätes? Man müsste dir dann hier eine Installations-Anleitung erstellen. Anschliessend käme dann etwas Arbeit auf dich zu. Du müsstest dir dann alle nötigen Treiber und Software manuell herunterladen. Du solltest also generell etwas Geduld mitbringen, es wäre evtl. von Vorteil, wenn du über en Zweit-System verfügst, mit dem du dir alles besorgen und arbeiten kannst. Du könntest aber zunächst mal die Hardware ID ermitteln des Basissystemgerätes, dazu einfach Rechtsklick, dann auf Eigenschaften, Reiter Ereignisse, dann unter Informationen. Dort steht dann das Gerät "XYZ". XYZ ist natürlich zu ersetzen durch das, was bei dir da steht. Gruß Jörg
  17. @Sammy217: Hallo Gerhard, Hast du denn das alte Win10 auf die gleiche Art und Weise installiert wie jetzt das neue, also unter Zuhilfenahme des Support Assist? Oder war dieser Fehler bereits ab Werk mit der ursprünglichen Original-Installation? Ich kann dir nur nochmals raten alles manuell zu installieren. Ist natürlich auch davon abhängig, wie gut du dich auskennst, das weiß ich natürlich nicht. Gruß Jörg
  18. @Sammy217: Wenn du das Windows komplett neu installiert hast, geht es ja eigentlich zunächst mal um die Installation sämtlicher Treiber an sich, und nicht um die Aktualisierung dieser Treiber. Wenn du etwas installierst, aktualisierst, updatest oder was auch immer, kann ich dir nur wärmstens empfehlen dies immer manuell, OHNE irgendwelche Software wie den Support Assist oder Dell Update durchzuführen. Ich gehe mal stark davon aus, dass deine Installation nicht vollständig ist und daher im Gerätemanager dieser Fehler angezeigt wird. Von wo hast du denn die Treiber bezogen und welche hast du installiert? Gruß Jörg
  19. @JetLaw: Geniesst man denn dann auch eine dementsprechend viel höhere Geschwindigkeit, oder handelt es sich lediglich um einen beschnittenen Gen4-Anschluss ? Gruß Jörg
  20. Interessantes Gerät, technisch sicher sehr reizvoll, auch wenn man so etwas nicht wirklich braucht . Mir persönlich wäre der Bildschirm viel zu klein um damit ernsthaft große Spiele zu spielen, ist aber wahrscheinlich auch altersbedingt, ich spiele auch auf dem Handy nicht, da bekomme ich Augenkrebs. Aber wenn ich mich für dieses Gerät entscheiden würde, käme nur die größtmögliche Konfi in Betracht, wenn schon denn schon. Gruß Jörg
  21. @JetLaw: Vermutlich hat AW das extra so gestaltet, damit durch ein evt. nicht korrekt durchgeführtes OC in Verbindung mit evtl. zu niedrig gewählten Lüfterdrehzahlen die Geräte nicht zu warm werden und auf längeren Zeitraum gesehen dann Schaden nehmen oder die Lebensdauer verkürzt wird. Man sollte das also nicht unbedingt als Schikane oder Willkür betrachten. Gruß Jörg
  22. @Sk0b0ld: Ja, war ich wohl, aber du hast es noch ein wenig genauer erklärt und technisch begründet. Trotz allem finde ich es nicht schön, wenn wir als deutsche Kartoffeln immer das Nachsehen haben. Das wir rein umsatz-bzw. gewinntechnisch für Dell keine so große Rolle spielen als relativ kleine Nation, ist ja kein Geheimnis, aber dann muss man es uns nicht unbedingt auch noch spüren lassen, so nach dem Motto "Fresst das, was wir euch zum Fraß vorwerfen, oder geht doch woanders hin, ist uns vollkommen latte". Wenn wir für die sowieso mehr Last als Gewinn sind, dann sollen sie uns halt ganz aussperren, dann kann man sich noch mehr bereichern. 😡. Gruß Jörg
  23. @Lars681: Man weiß ja nicht, ob Cherry für die Tastatur nur die Mechanik, also die Schalter liefert, oder ob die Tastatur komplett von Cherry produziert wird im Auftrag von Dell. Auch wenn letzteres der Fall ist, kann man Cherry keinerlei Schuld geben. Wenn von Dell der Auftrag an Cherry geht, eine Tastatur in einem Layout XY zu fertigen, dann macht Cherry das, egal ob Cherry deutsch, englisch, spanisch oder was was ich ist. Wenn der Auftrag Tastatur in US-Ausführung lautet, dann ist das so, da kann Cherry nichts dafür, sondern ganz alleine der Auftraggeber. Dieser ist in diesem Fall Dell !! Gruß Jörg
  24. @Nuestra, @BrAvE : Ok, danke euch. Ja, was kleiner geht muss aber nicht unbedingt immer von technischen her besser sein, auch hinsichtlich der Haltbarkeit der Bauteile, das sollte man nicht vergessen. Diese sind kleiner, müssen aber das gleiche leisten wie die älteren, größeren und weniger mobilen Vorgänger. Das bringt sicher nicht nur Vorteile mit sich. Das 330W-Netzteil kenne ich, von diesen Ziegelsteinen habe ich 2 Stück, bedingt durch meine beiden 18-Zöller. Diese sind natürlich überhaupt nicht mobil, aber das sind meine 18-Zöller ja eigentlich auch nicht, von daher fällt das da nicht so sehr ins Gewicht. Gruß Jörg
  25. @Nuestra: Inwiefern denn aktualisieren? Ist doch sicher auch konfigurationsabhängig oder? Was nützt mir ein kleineres Netzteil, was leichter und mobiler ist, jedoch dann evtl. zu wenig Strom liefert? Dann würde ich persönlich doch eher das größere, zwar weniger mobile, aber leistungsstärkere Netzteil bevorzugen. Gruß Jörg
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.