Zum Inhalt springen

Erfahrung mit Overclockers.uk


Jörg
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich wollte hier mal nachfragen, ob es jemanden gibt, der Erfahrungen mit der englischen CaseKing-Tochter overclockers.uk(8Pack) gemacht hat bzw. mit den Desktop-Systemen, die diese anbieten.

Ich weiß, manche dieser Geräte sind extrem teuer, aber man sollte auch bedenken, welcher Aufwand und welches Handwerk hier zum tragen kommt.

Was ich einfach gerne wissen würde ist, ob die Geräte leistungs-und verarbeitungstechnisch wirklich so fantastisch sind, wie es dargestellt wird, oder ob man sein Geld besser irgendwo anders loswerden sollte.

Über Feedback würde ich mich sehr freuen :) .

Gruß

Jörg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb Jörg:

Was ich einfach gerne wissen würde ist, ob die Geräte leistungs-und verarbeitungstechnisch wirklich so fantastisch sind, wie es dargestellt wird,

Die sind schon nicht schlecht bzw. schon mit das beste, was man fertig kaufen kann. Top Hardware, normalerweise auch vernünftig abgestimmt und mit Liebe zum Detail aufgebaut + Garantie & Service auf Dichtigkeit, schneller Austausch usw., aber halt entsprechend bepreist. Muss halt jeder selbst wissen, ob es einem das wert ist. Unabhängig vom Preis, auf jeden Fall besser als irgend ne AW/ Dell Bude (Desktop-System).

 

vor 20 Stunden schrieb Jörg:

oder ob man sein Geld besser irgendwo anders loswerden sollte.

MMn brauchst du dafür nicht ins Ausland schielen. Ähnliche Systeme bietet beispielsweise auch CK an. Auch im Hardwareluxx gibt es z.B. User, die dir grundsätzlich alles bauen können (bieten diesen Service an). Ich selbst macht das ja nicht anders und baue auch häufig Systeme für andere. Allerdings mach ich nichts (mehr) mit irgendwelchen Custom-Loops. Ist einfach zu viel Arbeit, die letztendlich auch nicht jeder bezahlen möchte. Der Hauptgrund für mich ist aber, dass ich nach 6, 12 oder mehr Monaten keine Lust hätte, mich um beispielsweise Wakü-Kreislauf usw. zu kümmern. Zudem hast du natürlich wesentlich mehr Komponenten drin, wo ein Fehler auftreten kann (Dichtung, Pumpe, AGB, Radi, Sensoren, Anschlüsse usw.). Tatsächlich wollen die meisten Leute einfach ein fertig eingestelltes/ abgestimmtes System inkl. Lüfterkurven, UV, BIOS-Settings etc. Die wollen das System dann einfach zum Zocken nutzen und sich nicht mit irgendwelchen Spannungskurven oder Taktraten beschäftigen.

Wenn ich bedenke wie kühl und leise mein System im Gaming läuft (mit Luftkühlung), wüsste ich nicht mal warum ich mir ne Wakü überhaupt noch einbauen sollte. Vom Aufwand und dem Geld mal ganz abgesehen. CPU und GPU dümpeln irgendwo knapp unter 60°C im Gaming, mit minimalster Lüfterleistung. Aktuell sieht das System wie folgt aus:

1806407651_DeskMSI01.thumb.jpg.89d083d21492a94cb9c7a13b05d852e0.jpg

96588054_DeskMSI02.thumb.jpg.801999f4ca8c2d63a820a60ee7601d41.jpg

Der einzige nachvollziehbare Grund einer Wakü für mich wäre Optik und Bastelspaß. 

Im Grunde ist so ein PC-Bau keine große Sache, außer du willst irgendwas sehr ausgefallenes. Selbst mein Build ist bis auf zwei, drei Sachen (Standfuß + Anti-Sag-Mount) relativ einfach nachzubauen. Kostentechnisch fährst du sogar deutlich günstiger damit, weil du dir die ganzen Lüfter für's Gehäuse sparst^^.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Sk0b0ld:

Danke dir für dein ausführliches Feedback :) . Die Geräte von 8Pack gefallen mir schon sehr gut, ist wirklich etwas sehr besonderes, natürlich auch je nach Gerät extrem teuer. Mir persönlich hat es der "Polaris" sehr angetan, allerdings wäre es jetzt nicht mehr wirklich klug zuzuschlagen, da ja vor kurzem eine neue GPU und CPU-Generation auf den Markt geworfen wurde und eine neue Geräte-Revision daher vermutlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt(Polaris Mk3).

Nächstes Jahr werden generell einige Dinge neu erscheinen, auch bei Apple. Man wartet bereits jetzt schon gespannt auf den neuen Mac Pro auf Silicon-Basis. Ich bin da auch mal sehr gespannt wie dieses Gerät letztendlich wirklich ausschauen wird. Die große Frage die sich ja beim neuen Silicon Mac Pro stellt ist, ob Apple trotz festem SoC-Prinzip es den Usern trotzdem ermöglichen wird, wie beim noch momentan aktuellen Mac Pro eigene Hardware-Komponenten einbauen zu können. Sollte dies nicht der Fall sein werden mit ziemlicher Sicherheit viele, die sich für den neuen Mac Pro interessieren, vom Kauf absehen. Naja, warten wir es mal ab.

Gruß

Jörg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.