Jump to content
TheBadCarma

All Powerful M17X R3 17x R3 Netzteil/Board Jack Defekt?/ Performance Einbruch

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo AW Gemeinde,

mein erster Beitrag gleich mit einem Problem mit meinem M17xR3.
Historie: Vor einer Weile fing es an, dass scheinbar durch ein Wackelkontakt (nur Vermutung) am Netzteilstecker/Notebookbuchse gelegentlich ein PopUp kam das sich das System nun im BatteryMode befindet. Die Performance war dann entsprechend schwächer.

Danach kam es öfters vor, dass nach einem Reboot/Restart beim Bios check die Meldung kam das der DC Adapter nicht erkannt worden ist. Ein wenig am Stecker (zum Notebook) wackeln oder einige Zeit hat dann aber immer noch geholfen.

JETZT kommt diese Meldung nicht mehr aber beim hochgefahrenen System sagt das BatteryIcon im Tray das sich das System im Netz(teil)betrieb befindet, der Akku aber nicht geladen wird. Die Performance das Systems ist auch unterirdisch.

Das Netzteil habe ich mal an ein anderes Dell Notebook gehängt: Dort wurde im Bios zumindest das Netzteil als 240W Netzteil erkannt. (Eine solche Information bietet das AW BIOS ja nicht ... oder?)
Ich habe auch schon mal alle Kabel/Akku/CMOS Batterie entfernt, gewartet, Powerknopf 30sec gedrückt, dann Systemdefaults im Bios geladen ... ohne Erfolg.

Der Akku hat derzeit 90% Ladung. Wenn ich mich recht erinnere hat die LED im kleinen AW Kopf (bei aufgeklapptem Deckel) auch immer gepulst wenn das Netzteil bei ausgeschaltetem System angeschlossen wurden ist, um anzuzeigen das der Akku geladen wird. Das passiert jetzt auch nicht mehr ...
Der blaue Ring am Netzteilstecker leuchtet übrigens. Ich konnte mein System mit einem 210W Netzteil testen; gleiches Verhalten. Ein originales 240W Netzteil zum Testen habe ich leider nicht zur Hand.

Hat jemand eine Idee was man noch probieren könnte ohne gleich das Gerät zur Reparatur zu geben oder Mainboard zu tauschen ...

Viele Grüße

bearbeitet von TheBadCarma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey TheBadCarma,

herzlich willkommen in der Alienware Community erstmal.

Zu deinem Problem, du kannst zunächst einmal den eSPA- Test durchlaufen lassen.
Dazu drückst du während des Bootens die Taste F12. Im Bootmenü kannst du nun mit den Pfeiltasten den Punkt "Diagnostics" anwählen und mit Enter ausführen.

Weitere Einzelheiten des Tests findest du hier.:

http://de.community.dell.com/techcenter/enterprise-client/w/wiki/1086.epsa-anleitung

Bis dann, RENÈ!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Hi Renè,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich muss gestehen das ich diese Diagnosemöglichkeit gar nicht gekannt habe. (Wann braucht man schon das BootMenü ...).

Die Tests haben keine Fehler gebracht, außer das der Akku sein Lenensende erreicht hat und was mich irritiert: Beim AC Adapter wird 150 Watt angezeigt. Ich habe ja das 240 Watt Netzteil. Sollte in der Diagnose nicht auch 240 Watt stehen oder ist das nur der Momentanverbrauch? (Siehe Screenshot)
Was steht da bei einem korrekt funktionierendem M17r3?

Kann auch der schlechte zustand meine Akkus mein Problembild erzeugen?

 

[UPDATE#1] Ich habe noch etwas rumprobiert: Wenn im im DiagnoseTool den Stecker kurz raus und wieder rein stecke zeigt es kurzfristig 255 Watt (Screenshot #2) an und fällt dann auf die 150Watt (Screenshot #1)  zurück. Ist das normal so oder fehlverhalten?

[UPDATE#2] Ich konnte mal ein Dell 90 und 130 Watt Netzteil anschließen. Diese wurden direkt beim Einschalten als zu gering klassifiziert: 90W detected, but 150W needed. (War ja zu erwarten).
Wenn ich diese Netzteile im Diagnosemode kurz rausziehe und wieder reinstecke kommt auch kurz in der Anzeige 255W. Es scheint sich also hier nur um einen Initialisierungswert (8Bit=255?) z handeln ...

Grüße, Ralf

Alienware_M17xr3.jpg

Alienware M17xr3 - 2.jpg

bearbeitet von TheBadCarma
Weitere Tests gemacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb TheBadCarma:

 … Das Netzteil habe ich mal an ein anderes Dell Notebook gehängt: Dort wurde im Bios zumindest das Netzteil als 240W Netzteil erkannt. (Eine solche Information bietet das AW BIOS ja nicht ... oder?) ...

Normalerweise sollte dir unter dem ersten Menü- Punkt "Main" angezeigt werden was für ein Netzteil gerade verwendet wird.

Den Punkt "AC Adapter Type" findest du in "Main", unten, an vorletzter Stelle. Nach dem AC Adapter werden nur noch der gesamte Arbeitsspeicher und die belegten Rambänke angezeigt.

Wenn du nun mit angeschlossenem Netzteil ins BIOS gehst dann sollte er dir auch ein <240> rechts neben "AC Adapter" anzeigen. Gehst du ohne Netzteil ins Bios wird dir <not detected> angezeigt.

Bis dann, RENÈ!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Leider sieht das bei mir nicht so aus. Es werden nur folgende Einträge angezeigt (kein AC Adapter Eintrag):

[...]
Integrated Graphics: Intel Sandy Bridge
Discrete Graphics 1: Nvidia GFX

Total Memory: 8 GB
Memory Bank 0: 4 GB
Memory Bank 1: 4 GB
Memory Bank 2: [Not Detected]
Memory Bank 3: [Not Detected]

 

Das BIOS ist original A12. Im DiagnoseModus (siehe Bilder oben) kann ich sehen ob das Netzteil angeschlossen ist und welche Leistung es dann hat

@ Renè : Ich sehe du hast das gleiche NB (M17xr3). Bei dir wird hier der AC Adapter angezeigt? (Mit 240 Watt?) Und in dem DiagnoseModus auch mit 240 Watt?

bearbeitet von TheBadCarma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb TheBadCarma:

 … @ Renè : Ich sehe du hast das gleiche NB (M17xr3). Bei dir wird hier der AC Adapter angezeigt? (Mit 240 Watt?) Und in dem DiagnoseModus auch mit 240 Watt?

Hey TheBadCarma,

ich habe zwar auch ein M17X R3 aber das ist leider zur Zeit nicht in meinem Haushalt. Ich hatte nur auf die schnelle bei meinem Alienware 17 R1 nachgeschaut und auf Bildern des BIOS vom M17X R4, dem Nachfolger deines Notebooks. Bei allen gabe es den Punkt "AC Adapter Type". Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass es diesen Punkt auch bei dir gibt.
Ich habe aber nun auch ein Bild vom Bios eines M17X R3 gefunden und dort gibt es diesen Punkt in der Tat nicht.

Es gab bei deiner Modellreihe auch noch ein Diagnose Programm welches sich "AlienAutopsy" nannte. Vielleicht hast du das noch drauf. Dieses Programm konnte glaube ich auch alle relevanten Komponenten prüfen.

Ansonsten gibt es derzeit noch den "SupportAssist". Dieser hat, wenn ich mich recht erinnere "AlienAutopsy" damals abgelöst.

http://www.dell.com/support/article/de/de/dedhs1/sln130730/ausführen-von-diagnosen-auf-meinem-alienware-system-mithilfe-von-support-assist-alienautopsy-?lang=de

Bis dann, RENÈ!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

 

Hey @TheBadCarma :)

Ich gehe zunächst mal davon aus, dass am Adapter, an den daran hängenden Kabeln sowie Steckern zumindest äußerlich nichts beanstanden war, und dass es sich um ein Original Dell-Teil handelt.

Aus meiner Sicht spricht Einiges dafür, dass es da ein Kontaktproblem gibt zwischen Adapter und dem Anschluss ans Mainboard, wie Du es ja bereits auch vermutet hast. Mit dem Wackeln am Stecker hast Du wahrscheinlich dafür gesorgt, dass der etwas lose oder beschädigte Pin, der bei Dell-Produkten das Signal für die Adapterkompatibilität übermittelt, doch noch funktioniert hat, so dass das System erstmal wieder lief. Was einmal lose ist, wird aber ja mit der Zeit natürlich nicht fester, wenn man so fortfährt.

Mag der Akku ohnehin schon in die Jahre gekommen sein und nun bei 35% der ursrpüngliche Kapazität nach Austausch rufen. Die "wackligen" Umstände in Sachen Stromversorgung waren sicher alles andere als lebensverlängernd gewesen. Sie würden sich auch bei einem neuen Akku negativ auswirken. Ich hätte übrigens der Neugierde halber auch einmal versucht, das Gerät einmal ohne den Akku zu starten, um zu schauen, ob ohne diese Fehlerquelle ggfs etwas anderes zu Tage befördert wird.

Habe nun nicht die Serviceanleitunge zu Rate gezogen, aber ich schätze entweder müsste dieses DC Board ganz ausgetauscht werden oder aber repariert, so zB wenn ein Pin offensichtlich verbogen ist.
 

bearbeitet von Blue

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Blue,

danke für deinen Beitrag. Das werde ich heute nach der Arbeit noch mal ausprobieren. Ist denn, grundsätzlich unter Win10/Taskmanager, wenn der Rechner (ohne Akku) mit einem rechnenintensiven Spiel, sagen wir WoW, läuft davon auszugehen, dass die CPU nahezu vollgetaktet läuft? (Derzeit läuft sie lt. Taskmanager nur mit ~0,66 Ghz, ist eine 2.2Ghz).

Ich habe hier noch ein auf jeden Fall korrekt funktionierendes Dell 210 Watt Netzteil zur Hand, welches auch auf meinem Notebook mit 210W korrekt erkannt wird. Das sollte dann doch ohne Akku die CPU dazu befähigen schneller als 0,66 Ghz zu auf, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hii @all, der SupportAssist hat "leider" auch keinerlei Fehler gemeldet.

Meine Tests mit dem 210Watt Netzteil haben folgendes ergeben:

  • mit eingesteckem Akku wird das 210W NT korrekt von der Diagnose erkannt. Es erfolgt aber trotzdem unter Win10 (oder bei ausgeschaltetem Notebook) kein Laden des Akkus. Leistung ist gedrosselt, CPU bei 0,66Ghz.
  • Akku entfernt: Die Diagnose erkennt zwar ein Netzteil, aber nicht welches. Frage: Funktioniert die Netzteilerkennung bei euch auch nur, wenn der Akku eingesteckt ist?
    Ansonsten gleiches Verhalten: Leistung ist gedrosselt, CPU bei 0,66Ghz.

Kurz noch zu den vorangegangenen Beiträgen: Es sind natürlich keine offensichtlichen Beschädigungen zu erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine letzte Frage an die Besitzer eines funktionierenden M17xR3 bevor ich mir ein neues Netzteil und/oder Akku kaufe:

Wenn ihr euer Gerät OHNE Akku mit original 240 Watt Netzteil betreibt,

  • ist die CPU (bei entsprechend Anwendung) dann auf ~ max. Ghz getaktet? (Bei mir derzeit ja nicht, nur 0,66Ghz)
  • wird euer Netzteil ohne gestecktem Akku in der Diagnose erkannt?

Danke für euer Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch noch eine Anmerkung, wenn auch als Nichtbesitzer eines M17xR3^^ :

Abgesehen vom Kauf von Original-240W-Netzteil (schade, dass Du keins zum Testen hast) sowie Akku könntest Du Dich ja schon mal mit dem Austausch des DC-Jack vertraut machen. Der wahrscheinliche Übeltäter ist bei den älteren Modellen leider direkt am Mainboard verlötet. Vielleicht ist das unten verlinkte How-To-Video am Bsp M17xR2 demnächst noch hilfreich. (Service-Anleitung für den Ausbau des Mainboards ohnehin  hier im Forum und auf Dell-Support Webseite)

Viel Glück!

 

https://youtu.be/H8VTQAkEN9A

 

bearbeitet von Blue

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.