Zum Inhalt springen

einsteinchen

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2.440
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    115

Alle erstellten Inhalte von einsteinchen

  1. Bei der aktuellen Chipknappheit war ich eh überrascht, dass Valve noch komplett neue Hardware ankündigt. Bin gespannt, wie viel sie überhaupt liefern können und ob selbst Q1 2020 gehlaten wird. Von der Vorstellung gestern bis zur Reservierung vergingen 24 Stunden. Dann noch die Limitierung, dass man nur mit einem Steam Account kaufen kann, der schon vor Juni eine Transaktion hatte. Kann gut sein, dass da noch einiges an Reservierungen kommt in den nächsten Tagen, weil es viele nicht mitbekommen hatten oder eben der Steam Account nicht richtig gin. Sehe ich ähnlich mir gefällt die Aussicht, dass SteamOS irgendwann mal Windows als SpieleOS für PC ablösen kann.
  2. Steht bei mir auch. Allerdings bei der 256 GB Version. Ob das alle Versionen betrifft? Nicht, dass man wegen Proton noch einen ban bekommt... Das war vor ein paar Jahren schon so mit VAC und CountStrike unter Linux via Wine. AntiCheat und die Adaption auf ein anderes OS beißt sich oft. Wäre aber echt stark, wenn das klappen würde! Den Steam Deck mit Windows zu betreiben geht dann noch.
  3. @captn.ko@BrAvE sehr ärgerlich für euch! Ich habe wohl zum Glück noch 5€ auf mein Steam Konto geladen, damit ging es dann. PS: das ist jetzt nur die Reservierung. Tatsälich kaufen muss ich es ja noch. Mehr dann vermutlich im Dezember *auf Holz Klopf*
  4. Hallo Gerhard. Ja, Die SSD kannst du selbst tauschen und/oder erweitern. 1 TB ist kein Problem. Mit einer 2,5 Zoll SATA SSD kannst du relativ günstig den Speicher erweitern. Wenn du eine NVMe SSD kaufen willst geht das auch, der Area-51m hat zwei Slots. Die NVMe SSD sind schneller, aber auch teurer. Ich habe eine 2 TB SATA SSD für meine Spiele und bin damit zufrieden. In dem Video hier wird kurz auf englisch erlärt, was du dazu machen musst. Grüße! PS: hier auch ein Video auf deutsch.
  5. @BrAvE gute Frage, aktuell weiß ich dazu aber nichts. Der GPD Win 3 setzt auf zwei verschiedene Intel CPUs, die unterschiedlich viele GPU Einheiten hat. Valve hat für das Steam Deck bis jetzt nur grobe Angaben gemacht, aber noch keine konkrete Hardware genannt. Es sieht dort nach einer Kombination der Ryzen 3 5300U CPU (wegen 4 Kerne) mit der der Grafik der Ryzen 5 5500U (wegen 1,6 TFlop Leistung) aus. Allerdings nennt Valve auch RNDA 2 GPUs, nur ob die bei der 5000U CPU Serie verbaut ist, konnte ich gerade nicht heraus finden. Was auch nicht dazu passt ist die Verwendung von LPDDR5 RAM beim Steam Deck, was bei der 5000U CPUs nicht angegeben ist. Ich denke, da müssen wir noch abwarten, bis es Benchmarks gibt. Von der CPU Leistung sollte der GPD Win 3 aber vorne sein. GPD Win 3: Steam Deck: @captn.ko hast du es geschafft? Der Steam Store war arg zäh und ich musste es sehr oft versuchen.
  6. Dazu tendiere ich auch sehr stark Mich interessiert sehr, wie SteamOS auf dem handheld funktioniert. Auch wie gut die Spiele damit laufen, da es ja ein Linux ist und Windows Spiele via Proton "übersetzt" werden, damit sie unter Linux laufen. Wenn das gut funktioniert, kann ich mir sehr gut vorstellen in Zukunft von Windows komplett weg zu gehen, weil die Spiele noch das einzige sind, was mich dort hält. Wenn mir SteamOS nicht gefällt, kann ich immer noch Windows auf dem Steam Deck installieren. Ob der Epic Launcher, Origin, das Ding von Ubisoft usw. unter Steam OS laufen, oder ob es von denen überhaupt eine Linux Version gibt, weiß ich garnicht. Dafür gäbe es ja dann auch Windows. Auch sehr spannend finde ich Emulationen für die älteren Konsolen auf dem Steam Deck! Alles Vorteile von PCs als Spieleplattform Vom Kauf eines GPD Win o.ä. hat mich immer der Preis abgehalten. Der Steam Deck ist das deutlich günstiger, womit ich es schon mal testen könnte 🤔
  7. Hi zusammen, vor etwa 2 Monaten hat Gabe Newell schon etwas angekündigt, seit gestern Abend ist es jetzt offiziell: der Valve handheld PC Steam Deck. Ein AMD basierter PC, der wie die Switch einen Bildschirm und Controller eingebaut hat, ähnlich wie auch das Alienware UFO. Vielleicht kennen einige von euch die GPD Win Serie, handheld PCs mit eingebauten Controllern, welche in diesem Jahr Konkurrenz von zwei weitere handheld PCs bekommen haben. Es wird 3 Versionen des Steam Decks geben. Alle haben die gleiche Hardware mit AMD Zen CPU und RNDA2 GPU, 16 GB LPDDR5 RAM und einem 1280x800 7 Zoll Display. Der einzige Unterschied ist der Speicher mit 64, 256 und 512 GB. Auch hat die 512 GB Version ein anderes Glas auf dem Display. Einen Größenvergleich zu Switch findest ihr hier. Die genaues Specs gibt es hier. Interessant finde ich die Anordnung der analog Sticks und das es zwei Trackpads gibt, die man auch schon von dem Steam Controller kennt. Ich bin spontan sehr begeistert davon was ist eure Meinung?
  8. Ja, auch das Razer 17 Pro hat kein Numpad. Gefällt mir aber dadurch noch besser. Wenn ich an Numpad denken, denke ich an Excel. Excel will ich aber nicht auf meinem Gaming Notebook nutze ^^ falls doch mal ist das ein typischer Fall für einen externen Monitor mit externer Maus und Tastatur. Ein Notebook ohne Numbad hat für mich den Vorteil, dass das Touchpad mittig unter der Tastatur sitzt. Auch sitzt die Tastatur mittig vor dem Bildschirm, was ich optisch und ergonomisch besser finde. Es kommt definitv auf den Einsatz an. Für meinen Fall bevorzuge ich Notebooks und Tastaturen daheim zum zocken ohne Numpad. Auf der Arbeit habe ich aber auch eine Tastatur mit Numpad. Das ist ein guter Punkt. Wenn man das Notebook via Dock verwendet spielen die Anschlüsse keine so große Rolle mehr! Ich denke mal darüber nach, vielleicht sind die Ports dann doch kein so negativer Punkt mehr. Bei dem Macbook von der Arbeit schleppe ich ja auch ein Dock mit Wegen TB 4: so wie ich das lese wurde die minimale Datenrate via PCIe von 16 auf 32 Gb/s verdoppelt. Allerdings schafft auch TB 4 maximal nur 40 Gb/s, also das selbe wie TB 3. Weil bei TB generell noch Overhead dabei ist (Strom, DP, USB usw) sind die 40 Gb/s nie alleine für PCIe vorhanden. Der Alieware Amp hat mit seinem Anschluss immer noch einen Vorteil, weil der Overhead (bei einer maximalen Bandbreite von 32 Gb/s) kleiner als bei TB ist. Oder übersehe ich dabei etwas? Es kann natürlich sein, dass der Overhead bei TB 4 kleiner wird, bzw es Notebooks gibt, die die volle Bandbreite für PCIe über TB4 garantieren.
  9. (Der Post kommt aus dem m15 R5 Thread, passt aber besser hier hin). Das sind für mich die Hauptgründe, warum ich das m15 R5 Ryzen nicht kaufen würde. Optisch gefällt es mir gut, man kann wieder vieles selbst tauschen und AMD CPUs finde ich aktuell sehr interessant weil es mal nicht Intel ist. Eigentlich macht Alienware genau das richtig, was ich in meinem letzten Rant bemängelt habe. Ob die RTX 3070 die schnellste ist, ist mir gar-nicht so wichtig. Aber warum wird da limitierter RAM verbaut?! Wenn man lieb sein will, liegt es vielleicht daran, dass Alienware keinen anderen bekommen hat. Oder es werden wieder Cents dadurch eingespart... Und dann die recht hohen Temperaturen für eins der größten Notebooks 🙄 Andererseits weiß ich auch, dass ich (und einige anderen hier) sehr wählerisch bin. Bitte lasst euch davon also nicht zu stark beeinflussen Beim X15 und X17 passen mir die Position und (beim X15) die Anzahl der Ports nicht. Dazu kommt noch ein komisches Tastaturlayout und man bekommt das RGB Touchpad nur mit der stärksten GPU? Hätte ich nicht genutzt, aber was ist das denn für ein move... Mein persönlicher Vergleich von Alienware zu Lenovo und Razer: Lenovo hat zwar auch Probleme mit RAM als Flaschenhals (beim Legion 5 Pro), ist aber für mich das größte Manko. Die Gräte lassen sich mit VOS bestellen, man kann viel selbst tauschen, haben ein gutes P/L und werden in den letzten Jahren konstant besser. Razer hat eine gewohnt hohe Verarbeitungsqualität, mMn ein das beste Design und jetzt auch ein Tastatur Layout, was mir gefällt. Für meinen Geschmack ist Razer besser geworden. Die Leistung der GPUs ist im Vergleich zu Konkurrenz Mittelmaß, aber man weiß was man bekommt und die Lüfter können relativ leise laufen. Negativ ist der Service. Alienware ist in Summe für mich nicht schlechter geworden, aber gleich schlecht geblieben. Was sie mit (teilweise) tauschbaren RAM und gutem Design gewonnen haben, haben sie mit den oben geschrieben negativen Punkten mindestens wieder verloren. Ich setzte diese Generation mal wieder aus, auch wenn mir das X17 ja schon gut gefällt
  10. Das sind für mich die Hauptgründe, warum ich das Gerät nicht kaufen würde. Optisch gefällt es mir gut, man kann wieder vieles selbst tauschen und AMD CPUs finde ich aktuell sehr interessant weil es mal nicht Intel ist. Meinen Rant habe ich hier hin verschoben, weil es hier im Thread off-topic war,
  11. Die Jungs von LTT haben ein sehr umfangreiches Video gemacht, wie (zumindest aktuell Stand Juli 2021) Windows 11 Preview auf nicht offiziell unterstützer Hardware und ohne TPM installieren kann. Dort wird auch nochmal gesagt, dass es für OEMs die Möglichkeit geben wird TPM zu deaktivieren. Wird man dann in Zukunft sehen.
  12. Das X15 und X17 sieht wirklich gut aus, aber die wenigen Ports und das Tastaturlayout gefällt mir garnicht. Vor ein paar Jahren hatte ich mich über die Tastatur bei Razer Notebooks beschwert und die haben jetzt ein wirkliche gutes Layout ^^
  13. einsteinchen

    Alienware Graphics Amplifier AGA mit RX 6800 XT und 6900 XT betreiben

    Was heißt das denn in Stunden/Tagen an Zeitinvestition? Wie viel Arbeit war es denn, bis es bei dir lief? Auch wenn der AGA technisch am wenigsten Verlust bei der PCIe Bandbreite einbußt, gewinnt man ja nicht viel wenn städnig der Treiber aussetzt oder einige Grafikkarten schlicht nicht funktionieren. Finde es schade, dass Alienware die Unterstützung und Weiterentwicklung eingestellt hat
  14. Das vermute ich auch. Bei Windows 10 wurde auch einige heißer gekocht als es hinterher gegessen wurde Und zu der Hardwareanforderung von Windows 11. Ja, die harte Grenze bei den CPUs und die eventuelle Notwendigkeit von TPM halte ich für unnötig. Aber wird das wirklich so viele betreffen? Ich hab noch einen Aurora R4 und ein Thinkpad X250, die nach aktuellem Stand nicht mehr mit Win 11 laufen würden. Aber will ich die dann überhaupt noch benutzen? Bis Oktober 2025, wenn Win10 EOL ist, sind es noch 4 Jahre. Wenn dann die alten Geräte noch laufen, mache ich drei Kreuze Ja, man sollte jedes Gerät möglichste lange nutzen können. Sehe ich auch so. Wenn Microsoft für die limitierte Hardware Unterstütunzg aber hoffenltich bessere/schnellere Update mit weniger BSOD liefert, wäre mir es das als Tradeoff wert. Ein Grund für die Updateproblematik sind eine unglaublich große Anzahl von Systemen, auf denen die Updates laufen müssen. Wenn durch die Maßnahme dieser Prozess verbessert wird, nehme ich die Einschränkungen an Hardwareunterstützung gerne in Kauf. Allerdings kann ich mir auch sehr gut vorstellen meine alte Hardware mit Linux weiter zu nutzen. Das will/kann nicht jeder, von daher sehe ich das bestimmt entapannter als auf Windows angewiesene Nutzer.
  15. Den Benchmark finde ich interessant, da er auch CPUs mit unterschiedlicher Anzahl von Kernen besser vergleichbar macht. Meine 3700X lieft mit 4,5 GHz All-Core bei 1.45 V, mit Ryzen Master Tool eingestellt. Da der 3D Mark CPU Benchmark nur sehr kurz ist, geht das gerade so mit meiner CPU. Stabil im Alltag ist das vermutlich nicht, da fahre ich das Standardprofil. Für meine ältere Zen CPU mit weniger Takt und gerigeren IPC als bei den 5000er Ryzen CPUs ist es doch ein gutes Ergebnis, was ich in 10 Minuten erreicht habe. Eventuell geht mehr Takt oder weniger Spannung. Auch hab ich "nur" 3200 MHz RAM.
  16. Ein Nachtrag zu meinem PC. Mittlerweile habe ich einen neuen Monitor, der nicht mehr flackert wie der alte, aber über DP bekomme ich immer noch keinen UEFI/BIOS Bootscreen. Nach einger Sucherei bei Google bin ich auf eine ähnliche Lösung gestoße, die @Blue schon vorgeschlagen hatte: die DP Firmware meiner GTX 1080 hat ein Update gebraucht. Das Problem der DP Firmware ist unabhängig von dem tatsächlichen Nvidia GPU Modell. Dieser Thread erklärt einige Lösungen zu dem beschrieben Verhalten. Hier ist der Link zum Nvidia DP Firmware Updater, was bei mir das Problem behoben hat. @Blue hab noch schnell all deine Post in diesem Thread als Dank geliked
  17. Das ist leider bei Dell so, wenn das Gerät nicht außerhalb deren Spezifikation läuft, sehen die keinen Grund zu handeln. Wenn deine CPU ständig bei 90°C wäre, würde Dell auch nichts unternehmen, weil Intel die Dinger bis 100°C (je nach Modell anders) spezifiziert hat. Dell hat bestimmt irgendwo stehen, dass bei deinem System die Lüfter bis X U/min laufen dürfen. Die hohen Umdrehungen ohne Last ist aber nicht normal. Eventuell dreht der so schnell weil die HDD überhitzt? Die HDD zu tauschen wird aber vermutlich daran auch nichts ändern, das liegt mMn an der Kühlung. Wenn es mein Alienware wäre, hätte ich die Lüfter durch bessere/leisere ersetzt und auch vermutlich die WLP der CPU getauscht. Das BIOS zurück setzen (eventuell Updaten) kann auch beim komischen Lüfter Verhalten helfen. Dass du, oder auch andere Käufer, so etwas nicht machen willst ist verständlich und sollte auch bei einem Komplett-PC nicht notwendig sein. Siehr so aus, als würde sich der Kleber lösen. Würde ich reklamieren und einen ohne den Fehler verlangen. Schwierig. Eventuell bei einem anderen Kundenbetreuer anfragen? Vor ein paar Jahren ging das gut via Facebook oder Twitter. Ob der Kanal noch offen ist, weiß ich aber nicht. Du hast jetzt einen Technikereinsatz hinter dir, das war der erste Reparaturversuch. Nach dem zweiten erfolglosen Reparaturversuch kannst du vom Kaufvertrag zurücktreten. Geld versteht auch Dell...
  18. Ach die Masche gibt es noch? Ich hatte vor einem Jahr ein Alienware Notebook verkauft und genau das gleiche Spiel erlebt. Als ich letzt eine Grafikkarte inseriert hatte, die ja aktuell sehr beliebt sind, hatte ich solche Nachrichten aber nicht.
  19. @UncleBrowns wir hatten schon ein ähnliches Thema zum Aurora R11, das sollte dir auch bei deinem R10 weiter helfen.
  20. @Konschti auch wenn die Antwort ertwas spät kommt, ja, eine SSD ist immer sinnvoll. Auch wenn die nur mit SATA 2 läuft, was du leider nicht ändern kannst, ist die SSD deutlich schneller als eine HDD. Es geht da auch nicht nur um die reine Übertraungsrate der Daten (HDD ~100 MB/s, SATA2 SSD ~200-300 MB/s und SATA3 SSD bis 550 MB/s) sondern auch um die Reaktionszeit. Mit einer SSD fühlt sich jeder PC deutlich flotter an. Das Upgrad von Win7 auf Win10 mit dem Win7 Key sollte noch gehen. Hier noch der Link zu einem Thread, bei dem du vielleicht die Antworten auf deine Fragen findest
  21. @pitha1337 für mich ist neben dem verlöteten RAM auch die SSD Optionen ein negativer Punkt. Ja, es passt nur ein m.2 SSD Slot in das Gehäuse, aber der m.2 Riegel darf auch nur einseitig mit Speicherchips bestückt sein (laut diesem LTT Video). Gerade, da Spiele immer mehr Platz brauchen (das aktuelle Call of Duty über 200 GB), kann man nicht einfach eine zweite SSD einbauen. Abgesehen davon ist es aber wirklich ein tolles Stück Technik
  22. Sehr geiles Projekt! Ich habe auch noch ein Aurora R4 im Keller, der allerdings noch die original Innereien besitzt. Wäre aber eine Idee für die Zukunft Ja, klar ist nicht so kompliziert jetzt verstehe ich auch, wenn ich von meiner Arbeit erzähle (medizinische Forschung) und dann sage "ist garnicht so kompliziert", aber die Fragezeichen in den Gesichter meiner Zuhörer genau das Gegenteil beweisen @MrUniverse hat hier auch schon das Design einer Platine für PWM Lüftersteuerung in einem Alienware Notebook gezeigt. Ich hatte mir auch seinen Programmcode angeschaut. War "auch nicht so kompliziert" @Sk0b0ld ist hier auch aktiv mit selbst gebauten Notebookkühlern und PCB Kunst wobei ich dort noch die Steuerung für die Lüfter verstehen könnte. Plus an plus und minus an minus löten, oder so 🤓
  23. Ich habe ziemlich das gleiche Verhalten bei meinem Eigenbau PC mit einer GTX 1080 und einem Samsung 34 Zoll Ultrawide Monitor. Mein PC piepst auch 3 Mal beim booten, was darauf hinweist, dass keine VGA Karte/Signal erkannt wurde. Ich sehe den kompletten Bootscreen mit BIOS usw. wenn ich den Monitor anschalte kurz bevor ich den PC starte (also den Monitor anschalten oder aus dem Standby aufwecken). Bei mir ist das Problem, dass der Monitor einen Macken hat was das erkennen von Bildsignalen angeht. ABER: bei dir vermute ich, dass die Grafikkarte bei dir zwei Monitor "sieht" (warum auch immer). Deshalb siehst du den Startvorgang nicht via dem DP Kabel und du siehst keine Fenster via HDMI (weil die Fenster auf dem anderen "Bildschirm" auftauchen). @Blue hat hier schon richtig vermutet. Versuche einzustellen, dass du nur einen einzigen Monitor bei Nvidia hast. Wenn Fenster nicht angezeigt werden, kannst du die per Tastenkombination auf den dir sichtbaren Bildschirm verschieben (link).
  24. Hier sieht man ein paar Bilder der Alienware X Notebooks. Die 3070 und 3080 sollen 110 Watt TDP haben im 15 Zoll Modell und 140 bzw. 165 Watt beim 17 Zoll Modell. Das Datenblatt ist im Artikel. Sieht auf den ersten Blick gut aus! Was mich nur wundert ist die Port Auswahl. Das 15 Zoll Modell hat nur einen USB-A Port, das 17 Zoll Modell immerhin 2. Alle Ports scheinen aber hinten zu sein, nur der Stromanschluss links?! Obwohl hinten sehr viel Platz ist, gibt es keinen großen SD Karten Slot Ich bin auf Test gespannt und wie gut Kühlung ist. Den Preis will ich lieber nicht wissen EDIT: zum Preis steht was im Artikel
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.