Jump to content

Artamstart

Members
  • Content Count

    127
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Artamstart last won the day on March 21

Artamstart had the most liked content!

Community Reputation

17 Neutral

Profile Information

  • Gender
    Männlich
  • Wohnort
    Germany

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    All Powerful M17X R3
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ok. Ich glaube am Ende des Tages versuche ich das mit Throttlestop.
  2. Ich habe hier bzgl. Power Adapter neue Erkenntnisse, die es vielleicht Wert sind geteilt zu werden. Mein Mod im Power Jack hat zwar einige Wochen ausgeholfen, aber irgendwann hat es doch schlapp gemacht. Was mich sehr überrascht hat, denn den Stecker habe ich am Gehäuse vorm Verrutschen zuverlässig mit Kleber gesichert, warum sollte sich der Kontakt also lockern? Ok, egal, Stecker raus, PIN mit Aceton gereinigt und nach einigem Hin- und Her hat es am selben Tag noch mal wieder funktioniert. Am nächsten Tag wieder Adapter Warning. Und keine Reinigung der Kontakte, keine extra Drähtchen etc. haben mehr geholfen! Diesmal kam das Problem einfach nach Notebook-Restart und da dünkte es mir - das Problem mit der Adapter Warnung hatte bei meinem Netzteil NICHTS, aber auch gar nichts mit schlechtem Kontakt des Stecker-PINs zu Power Jack zu tun. Es hat nach meiner Vermutung etwas damit zu tun, dass der Chip, welches im Netzteil verbaut und zur Identifizierung des Netzteil dient, mit der Zeit einfach mehr und mehr aussetzte, als sein Tod näher kam. Daher kamen auch die Probleme, irgendwann hat dieser Chip einfach schlapp gemacht und war einfach defekt. Damit war auch das Netzteil unbrauchbar. Ich habe jetzt ein neues Netzteil bestellt, angeschlossen, läuft ohne Probleme. Also, alle die mit irgendwelches Drähtchen- oder Adernhülsen-Gedanken spielen und es damit versuchen, inklusive mich selbst, riskieren nur die Eingangsbuchse unbrauchbar zu machen. Ich bin froh, dass ich diesem Szenario knapp entkommen bin. Ich überlege mir jetzt das alte Netzteil auseinander zu nehmen und einen identischen Chip zu ordern, wenn ich denn rausfinde, was das für ein Chip ist. Mit einem neuen Chip könnte auch das alte Netzteil wieder funktionieren. Dann habe ich einen Ersatz-Netzteil im Hause.
  3. Was ist das eigentlich für eine GUI auf den Bildern? Wie heißt dieses Tool? Heute ist bei mir ein neues Dell Power Adapter 330W angekommen - angeschlossen, Notebook startet auf Anhieb ohne Adapter Warnung und ohne irgendwelches Rumgefummel am Power Jack. @Angus: wie ich gehofft und quasi vorhergesagt habe, hat jetzt auch die Installation von Intel Extreme Utility 2.1 im Nachhinein geklappt. Zuvor habe ich alle älteren Versionen runtergeschmissen. Allerdings kann das Tool (auch als Admin ausgeführt) nicht starten, ich schätze das Tool ist zur aktuellen Windows 10 Version einfach nicht mehr kompatibel. Wenn sich jetzt einer meldet und sagt, bei ihm läuft es mit Windows 10, bin ich des Besseren belehrt. Folgende Fehlermeldung kommt von XTU 2.1 beim Starten (s. Screenshot). D.h. vermutlich kann ich mich von der Idee verabschieden meinen Prozessor mit XTU zu übertakten.
  4. naja, probeweise habe ich das mal gemacht, es öffnete sich ein Untermenü und bevor die Frage kommt - 90W AC Brick ist max. Wert. Die einzige Auswirkung dieser BIOS Änderung war allerdings, dass sich nach dem Windowsstart die Anzeige Auflösung auf 1024x768 geändert hat und die Auflösung ließ sich auf max. 1280x1024 einstellen. Das war es wohl nicht. Ich musste es wieder deaktivieren, danach war wieder die Auflösung 1920x1080 möglich. Ich habe jetzt noch ein neues Problem bekommen, dass mein OC Problem bei Weitem übersteigt und überlagert. Immer wieder mal kommt die Adapter Warnung, dass Type und Wattage nicht erkennbar sind. Ich habe ein neues Netzteil bestellt, hoffentlich schafft es Abhilfe, dass ich zumindest wieder normal den Rechner hochfahren kann. Wenn nicht hat sich das OC Problem auch erledigt 😀wie das ganze Notebook.
  5. jepp, sorry - hätte ich mir denken können, aber wollte kein Picture Overstorm erzeugen Trotzdem gleich einpaar Bilder für alle Fälle: Advanced left:
  6. Hi Angus! Danke! Ja, interessanterweise habe ich diesen Hinweis gerade vor 1 Stunde auch in einem anderen Forum gesehen! Allerdings habe ich es nicht geschafft als Erstes auf ein frisch installiertes Windows 10 1909 die XTU Version 2.1 zu installieren. Der Setup brach ab mit der Meldung "keine unterstütze Plattform". Ich habe dann die XTU Version 3 und zuletzt die Version 4 installiert. Ab Version 3 tauchte ein neuer Regler auf, welcher in der letzten XTU Version 6 nicht vorkommt, nämlich "Reference Clock". Es ist möglich diesen von 99,8 MHz auf max. ca. 110 MHz anzuheben. Ich habe allerdings keine Ahnung, wozu das führt. Es klingt als würde ich hier Systembus Takt erhöhen, was man auch im BIOS machen kann und ob das eine gute Idee ist, wage ich zu bezweifeln. Meine Vermutung ist, Version 2.1 ließ sich vermutlich mit Windows 7/8 oder sogar bei früheren Win 10 Versionen noch installieren. Aber mit aktueller Win 10 Version kommt das Tool vielleicht nicht mehr klar. Bei Installation der XTU Version 3 wurde ich aufgefordert Framework 3.5 zu installieren, dem bin ich nachgekommen. Ggf. lässt sich jetzt im Nachhinein die XTU Version 2.1 doch noch installieren, wenn ich die Version 4 zuvor entferne... Was mir helfen würde wäre ein Screenshot aus XTU 2.1, wenn da nicht mehr als Bustakt zum Anpassen zu sehen ist, dann lohnt sich die Installation wahrscheinlich auch nicht.🤔 here we go:
  7. @M18x-Oldie: Ich hoffe ich lade genau die BIOS-Screenshots hoch die du meinst. Overclocking ist eigentlich aktiviert, aber Intel XTU erkennt es nicht. Ich frage mich schon, ob in der letzten Version XTU eventuell Overclocking von Sandy Bridge Prozessoren nicht mehr unterstützt wird. Vielleicht muss ich eine frühere Version installieren? Wie im anderen Thread schon gepostet - die einzelnen Multiplier Regler sind in der XTU ausgegraut und nicht regelbar. Theoretisch muss das Overclocking nicht direkt über BIOS erfolgen, ihr habt recht, sonst gäbe es ja nicht die Regler in der XTU 🤔also, ich weiß auch nicht, bin ratlos.
  8. Hm, es fühlt sich jedenfalls so an! 😁Allerdings haben ja etliche User eines M17XR3 es scheinbar geschafft einen i7 2960XM in diesem Gerät zu übertakten. Ich verstehe Dell wirklich nicht - es ist mindestens idiotisch einen Gamer Notebook herzustellen, bei dem man die Übertaktung eines Extreme Prozessors vom Stock aus sperrt, egal auf welche Weise. Aber Dummheit und Ignoranz sind ja keine Grenzen gesetzt. Ich habe übrigens gerade eine Clean Installation von Windows 10 durchgeführt, heißt Betriebssystem + Chipsatz Treiber und dann Intel XTU installiert. Das Ergebnis ist wie erwartet genau wie vorher - alle Overclocking Funktionen in Intel XTU sind immer noch gesperrt, Multiplier sind blockiert. Ein Schuss in den Ofen also, aber ein Versuch war's wert. Also, für mich war die Installation eines i7 2960XM eher ein Reinfall, aber wer hätte damit rechnen können...? Das ist so abstrus, dass es unvorstellbar war und doch ist es so. Tatsächlich gehe ich davon aus, dass ich keine passende unlocked BIOS Version habe, ich konnte es allerdings auch erst feststellen, nachdem ich einen Extreme Prozessor wie i7 2960XM in das Gerät eingebaut habe. Ich konnte mir im Vorfeld eben nicht vorstellen dass @svl7 ein "unlocked" BIOS programmiert ohne Overclocking Funktion freizuschalten, da vermute ich nämlich den Grund für das Problem. Normalerweise müsste es wohl im unlocked BIOS wie folgt aussehen, leider tut es das nicht bei mir:
  9. Ich würde nicht so weit gehen es als Angriff zu sehen. Das ist deine Interpretation. Es ist wie es ist, es ist ein Erfahrungsbericht und ich habe nicht ausgeschlossen dass ich was falsch mache - viel mehr habe ich danach gefragt (Wie setze ich gewünschten Takt für i7 2960XM und vermeide Runtertakten?) was ich falsch mache - da hättest du dich gerne melden können, aber hey, keiner muss, alles gut und danke für die Tipps jetzt! Und ich bin ja auch dankbar für Pro- und Contra, was mich zu meiner freiwilligen Entscheidung führte. Ich habe mein Dank nicht widerrufen. Wir werden sehen ob ein Neuaufsetzen von Windows 10 was bringt, ich bin sehr gespannt. Was die Temps angeht - für eine normale WLP sind die Temps einer XM, die bei 3,4 GHz kaum über 80° gehen noch ziemlich gute Temps. Klar sollte man die verbessern, aber es erklärt noch lange nicht das Runtertakten auf 3,2 GHz, denn Powerlimits werden eben nicht ausgereizt. Absolut deiner Meinung und froh dass mein Kopf an war. Mir ist eben eine schnellere XM, die wärmer wird auch tatsächlich lieber, aber im Moment habe ich nun mal eine XM, die wärmer aber kaum schneller als eine QM ist. Und, ich mein, das ist schon heftig einen 10-er für "unlocked" BIOS zu spenden, bei dem nicht mal Muliplier frei sind. Das macht nicht jeder und war wirklich etwas voreilig von mir.
  10. Prima gemacht, da kann ich mich ja auf die Schulter klopfen - ursprünglich wollte ich eigentlich einen i7 2860QM kaufen, aber nein, dank guter Beratung musste es ja am Ende doch 2960XM sein, wegen dem freien Multiplikator und weil der Turbo-Takt wegen dem höheren TDP länger anhalten würde, na klar! Und im Ergebnis ist der Multiplier in XTU ja doch blockiert und der Turbotakt kackt nach 1 Minute auf 3,2 GHz runter und keiner kann mir jetzt erklären warum das so ist. WTF sage ich da nur. Ich habe eine teuere Heizung in meinen Notebook eingebaut und unnötig viel Geld ausgegeben, weiter nichts. Die Leistung, welche ich jetzt mit 2960XM habe, hätte ich auch mit 2860QM haben können und müsste mich wesentlich weniger um hohe Temps kümmern. Und, als wäre es nicht kurios genug - von GTX880M wurde mir eher abgeraten, da sie viel zu heiß werden würde und was ist jetzt? Mit der GTX880M habe ich überhaupt keine Probleme mit Temps.! Mit normaler WLP liegt die im Benchmark-Test bei gerade mal 74° in Spitzen! Da kann ich ja froh sein, dass ich zumindest in diesem Punkt meinem inneren Kompass gefolgt bin.
  11. Bezogen auf "Short Duration", meinst du damit BIOS-Einstellungen? Und was meinst du mit "Flex", etwa "Flex VID Override" in BIOS, richtig? Ist es denn notwendig Voltage zu erhöhen, wenn man erstmal nur 3,4 GHz halten will? das versteh ich nicht ganz. Wenn ich Short Duration in BIOS deaktiviere, geht die Ansicht in XTU z.B. gleich auf Turbo Boost Power Max 68,750 W zurück. Das ist Stock, im Ergebnis hält Turbo nicht 1 Minute, sondern nur noch ca. 15-20 s. durch, bevor der Takt auf 3,2 GHz fällt. Das ist ja schlechter als zuvor. Wenn ich auf 80W gehe, hält 3,4 GHz nur etwa 70 s. durch, Temps bei 80-82° und Package Power bei knapp 72W. Im Übrigen ist mir aufgefallen, dass ich die Multiplier je Core irgendwie gar nicht erhöhen kann, egal was ich in ThrottleStop justiere, sie bleiben alle bei Stock 3,7 bis 3,4 GHz, sehe ich in XTU. Wie kann das sein, ich dachte die Multiplier sind beim XM frei...🙁Überhaupt habe ich den Eindruck, dass Veränderungen in ThrottleStop nicht wirklich vom System übernommen werden.
  12. Hallo Zusammen, nach Durchstöbern von vielen Threads verstehe ich immer noch nicht was ich tun muss, damit mein Prozessor i7 2960XM nicht nach 1 Minute zwangsläufig runtertaktet auf 3,2 GHz? Irgenwas mache ich anscheinend falsch oder habe nicht alles richtig eingestellt. Also, eigentlich möchte ich im Idealfall erreichen, dass der maximale Turbotakt bei 3,7 GHz dauerhaft bleibt, aber ich wollte mich dieser Zielmarke in kleinen Schritten nähern. So dachte ich - schauste mal zuerst, ob er den Turbo 3,4 GHz dauerhaft halten kann, Pustekuchen! 😒 Folgendes habe ich gemacht - in BIOS Limits angehoben auf 80W long, 98W short. In HwInfo sehe ich dass der Prozessor bei 3,4 GHz kaum über 70W hinausgeht, Temps bleiben zunächst trotz Volllast mit Prime95 um 80° herum, alles easy. Aber warum geht er nach ca. 1 Minute immer runter auf 3,2 GHz??? Ich habe hier im Forum gesehen, dass diverse User mit entsprechender Kühlung auf bis zu 4 GHz bei Dauerlast gehen, was muss ich tun, damit ich zumindest bei 3,4 GHz Turbotakt bleiben und später auf 3,7 GHz gehen kann? Also, ich dachte solange die Temps unter 90° bleiben und Powerlimits nicht gesprengt werden, müsste der Takt zumindest im Stresstest gehalten werden? Ich poste mal die Einstellungen von XTU und ThrottleStop, vielleicht kann man daraus schon etwas schließen`was ich falsch mache?
  13. Ich komme bisher ganz gut ohne externe Soundkarte aus, ich benutze einfach Bluetooth Earbuds. Allerdings, wenn ich eine Soundkarte nutzen wollen würde hätte ich jetzt außer USB Soundkarte keine andere Alternative. 🙂 Witzige Geschichte - gerade habe ich es geschafft mein Notebook mit Upgrades 3x schneller zu machen, als sich mal wieder die Verbindung zwischen Netzteilstecker und Power-Eingangsbuchse irgendwie gelockert hat. Infolgedessen wurde das Netzteil wieder nicht richtig erkannt und das Notebook automatisch gedrosselt. Und ganz ehrlich Freunde - nachdem ich schon so viel Ärger mit dem blöden Stecker gehabt habe ( s. Die CPU geht nicht in den Power Boost Turbo Mode) und so viel Geld und Arbeit in Upgrade investiert habe, war ich sagen wir mal einwenig verstimmt, denn ohne korrekte Netzteilerkennung ist das ganze Gerät zu nichts weiter tauglich als ein Briefbeschwerer. 🤨 Und für einen Moment habe an die Firma Dell und den Virus Corona in einem Satz gedacht. 😁 Zum Glück habe ich es wieder irgendwie mit meiner provisorischen Lösung hingebogen, das Netzteil erkennbar anzuschließen, wie schon das erste Mal. Enttäuscht von Dell's Ingenieurkunst bin ich allerdings immer noch.
  14. Der Plan ist folgender - eine runde Öffnung in der Bodenplatte in dem Bereich direkt zentriert unter den CPU/GPU Heatsinks Mitte auszuheben und die Heatsinks direkt mit einem großen Lüfter anzublasen. Darum. 120mm bis 140mm, weil der größere Raddurchmesser bei gleicher Umdrehungszahl einen tendenziell größeren Luftstrom bei gleichzeitig ruhigerem Betrieb ermöglicht. Deswegen auch meine Fixierung auf 1x Lüfter-Lösung. Ich schließe aber nicht aus, dass ich später bei Bedarf auch noch direkt unter den bereits vorhandenen Radiallüftern weitere 2 Lüfter in den Kühler einbauen werde, zuvor nehme ich aber noch die Meshfilter im Bereich der Gitter in der Bodenplatte auch noch raus um ungehinderten Luftstrom zu gewährleisten. Das Buch kann man hier herunterladen: Lüftungsbuch 2016
  15. Das ist wohl wahr - je mehr umso besser, ich habe eine aufschlussreiche Info mit Faustregel zu meiner Frage in einem "Lüftungshandbuch 2016" gefunden, wollte mal sharen: "Die Anströmungsseite eines Axialventilators sollte für den ungestörten Lufteintritt gegen eine Wand einen Mindestabstand des 0,5- bis 2-fachen des Ventilatordurchmessers haben. Allgemein gilt: je größer der Ansaugabstand, desto geringer die Verluste beim Ansaugen. " Demnach, wenn ich plane den Kühler mit einer 140 mm Windmühle auszustatten, sollte der Rotor idealerweise mind. 7 cm "unter dem Kiel" haben. Wird ja schon ganz schön hoch dann, selbst wenn ich von der Mitte aus messe.
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.