Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Sk0b0ld

All Powerful M17X R4 Repaste M17x R4 (Liquid Metal)

Empfohlene Beiträge

die klatschen die WLP bei der herstellung doch sehr grosszügig drauf.😊

bei geräten dieser preisklasse sollte man eigentlich mehr sorgfalt erwarten können.

ich hab öfter ältere notebooks der brot und butterklasse hier, da siehts auch so aus. das lasse ich ich mir noch eingehen, aber bei kisten die weit über 2000,- kosten, geht das m.M.n. garnicht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sauber! Werd meine CPU im M17x R4 demnächst wohl auch mal mit Condu. repasten, da die Temps bei 4+ GHz über 85° klettern 😐

 

Am 17.1.2019 um 01:32 schrieb der allgäuer:

die klatschen die WLP bei der herstellung doch sehr grosszügig drauf.😊

bei geräten dieser preisklasse sollte man eigentlich mehr sorgfalt erwarten können.

ich hab öfter ältere notebooks der brot und butterklasse hier, da siehts auch so aus. das lasse ich ich mir noch eingehen, aber bei kisten die weit über 2000,- kosten, geht das m.M.n. garnicht.

Jup, des geht echt net! Hab des auch scho bei mehreren der AW-Modelle gesehn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Fall vor dem Start gleich mal ein paar Fragen:

1.) Bei normaler WLP entfällt ja das Abkleben, und man gibt immer nur kleine Dots in die Mitte da die WLP mit anpressen sauber verteilt wird, oder?

2.) Du schreibst man solle die Wärmeleitpads in derselben Dicke verwenden wie ursprünglich, aus anderen Threads habe ich gelesen dass man das gar nicht ohne weiteres erkennt. Wie geht man dann vor? Welche hast Du genommen?

3.) Soll man die Kühlkörper auch absaugen oder mit Druckluft abpusten vor dem Reinigen?

Vorab nochmal Danke für Deine Mühe, die du bereits mit mir gehabt hast ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb tm99:

1.) Bei normaler WLP entfällt ja das Abkleben, und man gibt immer nur kleine Dots in die Mitte da die WLP mit anpressen sauber verteilt wird, oder? 

Ja, es entfällt, weil normale WLP nicht elektrisch leitend ist. Die WLP trägst du nur auf dem DIE auf. Bei der Menge spricht man ungefähr von Erbensgröße. Man kann aber auch ein dünnes X auf dem DIE auftragen. Da gibt's verschiedene Varianten. Am besten schaust du dir ein paar Videos bei Youtube an.

 

vor 10 Stunden schrieb tm99:

Du schreibst man solle die Wärmeleitpads in derselben Dicke verwenden wie ursprünglich, aus anderen Threads habe ich gelesen dass man das gar nicht ohne weiteres erkennt.

Den Thread zeig mir mal. Dafür gibt es Messwerkzeuge oder einfach nach Augenmaß gehen. Auch wenn du mir jetzt nicht glaubst, aber 0,5 mm Unterschied siehst du. Ich habe alle drei (0,5, 1,0, 1,5 mm) zuhause. Man sieht relativ gut ob man zu viel oder zu wenig Pads genommen hat.

 

vor 10 Stunden schrieb tm99:

Wie geht man dann vor? Welche hast Du genommen?

Hatte ich dir beides bereits geschrieben. Wie gesagt, wenn die Temps wieder gut sind und das Notebook alles ohne zu zicken macht, lässt du besser die alten Pads drin. Der M17x hat teilweise sehr dicke Pads. Entweder stapelst du die 1,5mm Pads oder kaufst so dicke. Frag mich aber nicht wo. Bei den aktuellen R4/ R5 sind die nicht größer als 1,5 mm. Außerdem sind die Pads nicht gerade günstig.

 

vor 10 Stunden schrieb tm99:

Soll man die Kühlkörper auch absaugen oder mit Druckluft abpusten vor dem Reinigen

Ich sauge immer ab. Bei Druckluft gehst du die Gefahr ein Staub und andere Partikel irgendwo hin zu pusten, wo sie wohl möglich niemals von alleine hingekommen wären. Wie du bei deinem Lappy gesehen hast, empfiehlt es sich bei einem Repast oder nach paar Jahren die Kühlkomponenten auch von Innen auszusaugen.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Den Thread zeig mir mal.

Der ist sogar von Dir ;) ich zitiere : " Beim Repadden habe ich dann einen Fehler gemacht, den ich leider erst später sehen konnte*. Da die alten Wärmeleitpads schon einige Jahre auf'n Buckel hatten und für mich recht dünn erschienen, hatte ich vorsichtshalber die Dicke um 0,5mm auf 1,5mm erhöht. Nach dem Motto "das drückt sich schon platt"."

vor 17 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Hatte ich dir beides bereits geschrieben. Wie gesagt, wenn die Temps wieder gut sind und das Notebook alles ohne zu zicken macht, lässt du besser die alten Pads drin. Der M17x hat teilweise sehr dicke Pads. Entweder stapelst du die 1,5mm Pads oder kaufst so dicke. Frag mich aber nicht wo. Bei den aktuellen R4/ R5 sind die nicht größer als 1,5 mm. Außerdem sind die Pads nicht gerade günstig.

Ja deswegen will ich jetzt nicht gleich drei verschiedene kaufen wenn ich nur eine brauche usw... ich habe halt keine Vorstellung von der gebrauchten Menge, da gibts ja welche mit 145 und 50... Wenn ich alle drei nehme in 145 sinds halt auch gleich knapp 50 Euro. Wenn 1,5 das Dünnste gebrauchte wäre dann nehme ich nur das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pads nehm ich immer die von Arctic, sind imho ziemlich gut. 0,5 und 1mm, zur Not kann man ja auch stapeln.

50x50mm, 2x 1mm, 1x 0.5mm, das sollt beim m17x r4 ausreichen, kosten ca. 12-15€ insgesamt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb tm99:

Der ist sogar von Dir ;) ich zitiere : " Beim Repadden habe ich dann einen Fehler gemacht, den ich leider erst später sehen konnte*. Da die alten Wärmeleitpads schon einige Jahre auf'n Buckel hatten und für mich recht dünn erschienen, hatte ich vorsichtshalber die Dicke um 0,5mm auf 1,5mm erhöht. Nach dem Motto "das drückt sich schon platt"."

Auch wenn das "Problem" nicht unbedingt auf deine Aussage/ Frage passt, ist doch das Ergebnis ein Bezug auf meine Aussage. Lass mich das mal kurz erläutern:

Deine Aussage war: "...dass man das gar nicht ohne weiteres erkennt". Natürlich geht das, nur muss man ein paar Faktoren beachten. Einige Faktoren wären da: Notebook, Alter, Heatsink-Desing, Heatsink-Befestigung, Anpressdruck, Dicke der verwendeten Pads usw. Also alles was grob damit zu tun haben könnte. Gerade wenn man etwas zum ersten Mal macht, kann man nicht immer alles genau wissen. Gerade dann nicht, wenn es keine exakten mm-Angaben (oder überhaupt irgendwelche) zu den Pads gibt. Also geht man nach bestem Wissen (und Erfahrung) vor und hofft, dass es beim ersten Mal direkt klappt.

Ich hatte mich beim R2 drauf verlassen, dass ich dort so repadden kann, wie beim R4.... leider Fehlanzeige. Der Grund dafür war ganz einfach. Die Heatsink des R4 hat einen anderen Befestigungsmechanismus als die Heatsink vom R2. Beim R2 werden die acht Schrauben der Heatsink bis zu einem gewissen Anschlagpunkt ins MoBo fest geschraubt. Die Federn zwischen Schraubenkopf und Heatsink üben allein den Anpressdruck auf DIE (inkl. WLP) und Pads aus. Bei Kugelschreiber-ähnlichen Federn ist der Druck da nicht all zu besonders hoch. Beim R4 dagegen sitzen die Befestitgungsschrauben, die keinen Anschlagpunkt haben, an langen Metallarmen. Dort ist der Anpressdruck um ein Vielfaches höher. Genau hier haben wir dann den Unterschied zu meiner Aussage: "das drückt sich schon platt" im Bezug auf den R4 und den R2. Während das beim R4 Heatsink-Design gewollt ist, muss man beim R2 die vorgegebene Dicke wirklich exakt einhalten, weil man sonst Probleme bekommt. Wenn man solche Sachen vorher weiß, klappt's auch direkt beim ersten Mal.

 

vor 11 Stunden schrieb tm99:

Ja deswegen will ich jetzt nicht gleich drei verschiedene kaufen wenn ich nur eine brauche usw... ich habe halt keine Vorstellung von der gebrauchten Menge, da gibts ja welche mit 145 und 50... Wenn ich alle drei nehme in 145 sinds halt auch gleich knapp 50 Euro. Wenn 1,5 das Dünnste gebrauchte wäre dann nehme ich nur das.

Wie gesagt, der alte M17x hat teilweise sehr dicke Pads. Da frage ich mich sowieso wie effizient/ wichtig da noch überhaupt die Wärmeabfuhr sein dürfte. Aus meiner Sicht lohnt sich dort ein Tausch aus verschiedenen Gründen nicht. In der Temperatur wirst du es nicht messen können, da die Bauteile, die durch Pads gekühlt werden, keine Temp-Sensoren haben. Zumindest beim M17x. In der Performance, wie beispielsweise in den fps, wirst du es auch nicht direkt messen können. Nur wenn der Lappy im Game Freezes oder Micro-Ruckler hat oder die CPU immer wieder einen Spannungsabfall/ -einbruch hat, kann das ein Indiz für fehlerhafte Pads sein. Da kannst du dir lieber das Geld und die Zeit (und die wirst du beim Repadden sowas von brauchen) sparen. Im Zweifel kannst du im Nachhinein immer noch repadden. Gerade beim M17x kommst du doch super leicht an die Bauteile ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ist ja kein Problem, ich hatte es halt so gelesen und so verstanden dass es nicht ohne weiteres gleich erkennbar ist. Es war ja auch eigentlich eher im Bezug auf "was bestelle ich jetzt um wenn ich den Laptop offen habe gleich alles da habe" :) Dann lasse ich das erstmal und werde nur repasten. Bekomme heute noch neuen RAM, von dem her rentiert sich die Arbeit gleich doppelt :) Dann dürfte der Extraterrestrische erstmal wieder ruhig schnurren....

 

Ich Danke Dir schon mal vorab für deine Mühe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soo, grad erledigt 😁

+100 MHz und dazu noch knapp 16-17° weniger, wooow 🤗

 

Kryo.JPG.4e8e56bbe01dbe1765d2b3b3e5bbe9a6.JPG

 

 

Condu.JPG.01bab1bd8fd30404189783486ea9984d.JPG

 

 

PS: Pads härten aus, also sollte man sie schon ersetzen, denn sie werden ja auch richtig bröselig mit der Zeit.

 

bearbeitet von M18x-Oldie
  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb M18x-Oldie:

PS: Pads härten aus, also sollte man sie schon ersetzen, denn sie werden ja auch richtig bröselig mit der Zeit.

Das hängt ganz von den Pads ab. Ich habe Lappys zerlegt, die mehr als 10 Jahre alt waren und die Pads sahen immer noch gut aus. Trockene, bröselige Pads sollte man natürlich tauschen. Das steht außer Frage. Hast du deine Pads jetzt beim Repad getauscht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sachs ma so, bei jedem AW aus der m...x und aw17 r1 Reihe wo ich bisher geöffnet hab, war 50% der Pads total bröselig gewesen, warn so ca. 15-20 Geräte, genau hab ich net gezählt.

Meine Pads hatt ich letztes Jahr schon getauscht als die neue Graka reinkam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb M18x-Oldie:

Meine Pads hatt ich letztes Jahr schon getauscht als die neue Graka reinkam.

Hattest du die dicken Pad gestapelt oder in der Größe gekauft? Falls gekauft, hänge mal bitte einen Link an. Bei Artic gibt's nur bis 1,5mm, soweit ich das gesehen habe.

Wie gesagt, ich bin da ein bisschen skeptisch. Bei so dicken Pads kann eine Kühlung nicht so wichtig sein. Beim R4, aber auch schon beim R2 braucht man nur dünne Pads. Da macht die Kühlung schon sehr viel aus. Wenn da ein VRAM oder Voltage-Controller usw nicht ausreichend gekühlt werden, schlägt sich das gleich auf die Performance aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir die 0,5er und 1er geholt und an den Stellen gestapelt, prinzipiell kannst da auch schon Recht haben, aber lieber nen frischen Kontakt wo von Werk auch schon einer war, als den verrotteten wieder rein, ist so meine Devise.

Bei der 1060 im m17x r4 mußt ich eh improvisieren, da es hier ja eh kein Muster-Layout gibt, da hab ich auch gestapelt bis es nach meinem Empfinden gepasst hat. Ist ne echt fummelige Arbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.