Jump to content

espresso

Members
  • Content Count

    45
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Everything posted by espresso

  1. Das R4 um das es sich hier dreht ist meines und ich möchte mich hier nochmal in aller Form bei Sk0b0ld bedanken! Du hast mir aus einer sehr misslichen Lage geholfen und ich habe tonnenweise dazugelernt. Mein Fazit ist klar: Dieses Notebook sollten nur wirkliche Experten repasten und repadden. Ich betrachte mich wahrlich nicht als Neuling was PC-Hardware angeht aber bei diesem Projekt hab' ich mich meilenweit verfahren. Schlussendlich hat mir Sk0b0ld aus der Patsche geholfen und mein Notebook gerettet bzw. besser gemacht als es jemals war! Ich bin sehr dankbar für die Hilfe und bin überzeugt dass die Community aus diesen aufwändigst erstellten Guides und Erfahrungsberichten von Sk0b0ld extrem profitieren kann!
  2. Ich bin nun stolzer Besitzer des Prototyps (vielen Dank nochmal Sk0b0ld!) und möchte das Teil nicht mehr missen! Es ist zwar zuerst etwas gewöhnungsbedürftig aber mittlerweile hab' ich es auch aus ergonomischen Gründen lieb gewonnen. Die Kühlleistung ist enorm und für alle die übertakten wollen die ideale Lösung meiner Meinung nach! Was ich vom Design der Kühlplatte des A51m gesehen habe müsste der Kühler dort auch passen oder?
  3. Mal 'ne Frage zu den SSD's: Werden die in diesem Notebook immer noch so heiss?
  4. Könnt ihr dann bitte ein paar Benchmark-Logs im Auslieferungszustand anfertigen und hier posten? Ich bin mega gespannt wie's mit der Kühlung aussieht.
  5. Ok ich hab' leider schlechte Nachrichten. Ich hab' heute wieder mit Far Cry 5 getestet. Diesmal ohne Unterlage und leider sind die "Stutters" wieder aufgetaucht und zwar nach knapp einer halben Stunde. Anbei der GPU-Z Screenshot und die Logfiles. Far Cry 5 nach LM Repaste ohne Unterlage.CSV GPU-Z Sensor Log Far Cry 5 nach LM Repaste ohne Unterlage.txt
  6. Danke Sk0b0ld! Ich stimme Dir absolut zu! Auch ich vermute dort das Problem. Jetzt spielt halt in die Sache rein dass ich beim Repaste wirklich sehr genau darauf geachtet habe dass der Kontakt dort passt! Und warum erledigt sich das Problem wenn ich die Unterlage wegnehme? Vor allem hab' ich dann ja eigentlich schlechtere Temps von CPU und GPU.
  7. Danke für Deinen Input... was veranlasst Dich zu der Annahme? Noch ein kleines Update: Erneute Test-Session mit Far Cry 5. Kann jetzt bestätigen dass die "Stutters" mit dem Wegnehmen der Unterlage aufhören.
  8. So jetzt hab' ich's geschafft die "Stutters" wieder zu provozieren. Hier die Logs inkl. des Screenshots von GPU-Z. Die "Stutters" beginnen ca. ab der Hälfte der geloggten Zeit. Bei den größeren drops bin ich per alt+tab aus dem Spiel raus. Far Cry 5 nach LM Repaste mit Unterlage 2.CSV GPU-Z Sensor Log Far Cry 5.txt Und Sk0b0ld weil's Dich interessiert hat... hier noch Fotos von meiner selbstgebastelten Unterlage. Ich hab' jetzt noch mal recht ausgiebig getestet und es ist immer noch sehr inkonsistent. Diesmal hatte ich relativ schnell die "Stutters". Dann gingen sie wieder weg. Dann als sie wiederkamen hab' ich die Unterlage weggenommen, dann waren sie wieder weg, sind aber auch nicht wiedergekommen als ich sie wieder drunter hatte. Irgendwie passt das für mich nicht ganz zu Überhitzung. Wenn es das wäre müssten die Probleme doch ziemlich gut reproduziert werden können meint ihr nicht?
  9. Nachtrag: Von der Session mit den Rucklern hab' ich nur ein HWInfo Log. Hier ist es, die Ruckler sind vor allem am Ende der Session gehäuft aufgetreten. Ach ja und was ich noch vergessen habe: Mein Notebook steht immer auf einem kleinen schmalen Gestell das ich selber zusammengezimmert habe. Also keine aktive Lüfter dabei, einfach nur mehr Luft von unten. Dazu hab' ich auch noch eine kleine Anmerkung: Als die Probleme das erste Mal auftraten konnte ich den "Stutter" beenden indem ich das Notebook von dem Gestell runternahm und einfach ganz normal auf die Tischplatte stellte. Das war aber alles vor dem LM Repaste. Ich hab' das Notebook jetzt eigentlich nur noch so dastehen damit ich ein paar Grad kühler unterwegs bin. Far Cry 5 nach LM Repaste mit Unterlage.CSV
  10. Vielen Dank für Deine schnelle Antwort! Ich hab' jetzt ca. eine halbe Stunde Far Cry 5 gezockt wo ich das Problem eigentlich in den letzten 2 Sessions immer hatte. Jetzt aktuell aber nicht mehr. Einziger Unterschied ist dass er momentan den Akku ladet. Ich habe die logfiles trotzdem mal angehängt. Far Cry 5 nach LM Repaste.CSV GPU-Z Sensor Log Far Cry 5 nach LM Repaste.txt
  11. Hallo alle zusammen! Ich brauche kurz euren Rat und eure Expertise. Ich habe wieder mal Probleme mit meinem 17 R4 7820HK GTX 1080. Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte: Ich habe den Laptop vor ca. 1 1/2 Jahren gekauft und gleich einen Repaste gemacht mit mässigem Erfolg. Nach einer wahren Odysee und einem, zumindest für mich, sehr nervenaufreibenden LM-Repaste dachte ich eigentlich dass ich da angekommen bin wo ich hin wollte bzw. wo der Laptop sein sollte. Nun ist mir aber in letzter Zeit wieder ab und zu der eine oder andere "Stutter" in meinen Spielen aufgefallen und nach etwas intensiverem Testen habe ich das Gefühl dass da immer was noch nicht passt. Ich weiss selbst dass es an den VRM's bzw. am fehlenden Kontakt dieser mit der Heatsink liegen könnte. Ich hab' beim Repaste aber wirklich sehr genau auf die geachtet und mehrmals nachkontrolliert. Langer Rede kurzer Sinn: Ich bin irgendwie mit diesem Notebook an einem Punkt angelangt an dem es mir keine rechte Freude mehr macht. Ich könnte wieder anfangen zu repasten aber selbst wenn ich da ultragenau arbeite kann es sein dass ich wieder in dieselben Probleme laufe. Vor allem ist mir kein Weg bekannt herauszufinden ob es wirklich an den VRM's liegt, da diese keine Temperatur-Sensoren haben. Ich kann mir also nie sicher sein dass wirklich alles passt. Nun meine Fragen: 1. Eine mögliche Entscheidung wäre also nun das Notebook an einen Bastler zu verkaufen solange ich noch einen akzeptablen Preis dafür bekomme und auf was anderes umzusteigen. Da anscheinend fast alle aktuellen Notebooks Probleme mit Überhitzung haben wollte ich fragen welche Notebooks im factory-Zustand zumindest "akzeptabel" sind. Ich will einfach kein Notebook mehr an dem ich rumschrauben muss damit es so läuft wie es sollte. Die neuen Alienware kommen selbstverständlich auch in Frage aber bisher schaut's da glaube ich etwas ernüchternd aus, zumindest beim 15er und 17er was ich so lese. 2. Vielleicht habt ihr ja noch einen Tipp an was mein Problem liegen könnte. Im Unterschied zu früher lässt es sich nicht mehr so gut reproduzieren. Damals konnte ich zB Ghost Recon Wildlands starten und nach spätestens 3 Minuten tauchte das Problem auf. Jetzt ist es irgendwie viel sporadischer, nicht mehr so genau nachzuvollziehen und beispielsweise in Ghost Recon Wildlands in dieser Form nicht mehr vorhanden. Ich hab' mich schon so vieles gefragt: Könnte es an GSync liegen bzw. an generellen Problemen mit der Game Engine? Was ist wenn der Grafikchip jetzt mit dem LM und den wirklich tollen Temperaturen für viel längere Zeit viel höhere Leistung bringen kann und deswegen die VRM's schon auslegungstechnisch gar nicht ewig mithalten können? Könnte die GPU bzw. das komplette System manchmal ganz schlicht und einfach zu viel Power benötigen und nicht geliefert bekommen und dann kommt der "Stutter"? Ich bin ratlos. Schon im Voraus vielen Dank für eure Antworten!
  12. Ich hab' nur mal kurz einen Blick in das NBR Forum geworfen und da hab' ich ziemlich schnell einen Beitrag eines Besitzers des m15 gefunden, der die exakt gleichen Temperaturprobleme beschreibt wie bei meinem R4 vor dem Repaste. Und dann hab' ich noch das hier gefunden: https://www.dell.com/community/Alienware/Adventures-of-an-M15-owner/td-p/6238971 Also sagt mir bitte wie ihr das interpretiert aber ich befürchte dass sich die Kühlungs-Situation beim m15 und damit auch sehr wahrscheinlich beim m17 kein bisschen geändert hat. Weiss jemand von euch ob es eine Webpage oder einen youtube-Channel gibt der das Notebook wirklich aufschraubt und sich den Kontakt des Kühlkörpers genau anschaut? Oder müssen wir da warten bis sich einer von uns eines kauft und einen repaste macht?
  13. @K54 Das ist sicher ein tolles Alleinstellungsmerkmal der Alienware-Notebooks, dass man sie sehr gut auseinanderbauen kann und selber modden, ergänzen, etc. Es sollte aber bei der Möglichkeit bleiben und nicht zum "mandatory step" werden. Auch wenn das Area-51m da wirklich glänzt würde ich es ehrlich gesagt nicht aufschrauben wollen wenn ich nicht unbedingt muss. Die Austauschbarkeit der CPU und GPU sehe ich ehrlich gesagt skeptisch. Wer sagt dass in 1-2 Jahren die entsprechenden CPUs noch kompatibel sind und wer sagt dass die neuen Grafikchips noch auf dieses Steckkarten-Format passen werden. Aber meine Hoffnungen liegen auch auf dem Area-51m. Das scheint zumindest von der Bauart her mehr in Richtung vernünftige Kühlung zu gehen.
  14. Hallo alle zusammen! Spannende News die wir da von Alienware bekommen! Die neuen Notebooks sehen meiner Meinung nach super aus und ich bin gespannt wie sie sich in den Tests schlagen werden. Für mich ist die alles entscheidende Frage wie es mit den Temperaturen ohne Repaste aussieht. Ich bin da äusserst skeptisch. Das neue m15 und m17 ist wesentlich dünner als das Vorgängermodell und es werden immer noch leistungsstärkere Komponenten verbaut. Wenn man sich dann die Probleme mit den aktuellen Modellen was die Heatsinks, Pastes, Pads und den teils fehlenden Kontakt angeht ansieht, kann man nur hoffen dass Alienware da an der Qualitätssicherung geschraubt hat. Und wenn man sich dann noch den Support-Artikel zum Thema Überhitzung durchliest kommt einem das kalte Grauen: Durchschnitts-Temperaturen von ca. 100° als normal anzugeben bedeutet nur eines: Der Freibrief für Pfusch und für uns die Unmöglichkeit es zu reklamieren. Heatsink-Austausch durch einen Techniker ist nett aber so wie sie den ausführen kann man ihn ehrlich gesagt vergessen. Für mich ist klar: Ich bin gerne bereit den Alienware-Preis zu bezahlen wenn ich dafür ein Top-Gaming-Notebook bekomme. Aber den ganzen Klamauk mit dem Repaste usw. mache ich nicht nochmal mit. Ich sehe es einfach nicht ein dass ich an einem (mit zusätzlichen Upgrades) ca. 3.000 Euro teuren Notebook selber Hand anlegen muss damit ich auf die Leistung komme die das Notebook eigentlich schon ab Lieferung beherrschen sollte. Ich habe über Monate verschiedenste Sachen ausprobiert und bin nun nach LM-Repaste, PCH- und SSD-Mod dort wo das Notebook sein sollte. Aber das sollte nicht meine Aufgabe sondern die des Herstellers sein. Kleiner Nachtrag: Ich finde die Repastes gut und bin dankbar für all die Anleitungen und Hilfe hier! Ohne die Guides wäre ich komplett aufgeschmissen gewesen. Die Repastes sollten meiner Meinung nach aber dafür da sein das letzte Quäntchen Leistung und Kühlung aus dem Notebook herauszuholen. Für Enthusiasten usw. Der Normalbenutzer sollte ein einwandfrei laufendes Notebook bereits im Auslieferungszustand bekommen.
  15. Ich gebe zu dass ich da nicht viel Erfahrung habe da dies das erste Notebook ist bei dem ich einen Repaste gemacht habe. Was ich mühsam fand: 1. Das Notebook für jede Änderung komplett auseinander- und wieder zusammenbauen. Keine Möglichkeit schnell zu testen ob man erfolgreich war oder nicht. 2. Feststellen ob man überall Kontakt hat oder nicht. Man sieht nicht überall gut rein und das bedeutet Kühler rauf, Kühler runter usw. Dann hatte ich noch das Problem dass beim einen Mal zwar die Pads guten Kontakt hatten, sie waren aber insgesamt einen Tick zu dick sodass mir der Kontakt bei GPU und CPU fehlte. Insgesamt sehr zeitaufwändig und, wie gesagt, meiner Meinung nach mühsam. Aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Es hat sich mehr als gelohnt. Bleibt leider der fahle Nebengeschmack dass ich von Anfang an ein eigentlich nicht voll funktionstüchtiges Notebook gekauft habe und dass Dell bzw. Alienware die Probleme bewusst ignoriert und runterspielt.
  16. Gibt's News bei Dir Wuslor? Ich habe inzwischen den Liquid Metal Repaste durchgeführt. Ich kann nur sagen dass es extremst mühsam war aber es hat sich mehr als gelohnt!
  17. Hat sich erledigt! Habe den Liquid Metal Repaste zwischenzeitlich selber erledigt. War extremst mühsam aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Topic closed.
  18. Hatte genau dasselbe Problem. Grund war teils fehlender Kontakt der kleinen Bauteile (VRMs?) neben Prozessor bzw, Grafikchip mit den Thermal Pads. Da hilft nur ein Repaste und man muss dort einige Male anpassen und genau kontrollieren ob Kontakt besteht (seitlich reinschauen oder auf Anpress-Stellen bei den Thermal Pads achten), Erst mit Kontakt geht das weg. Du kannst das Problem evtl. mit "Drosselungen" umgehen. Undervolt, FPS Caps, Details runterschrauben etc. Bis die Temps der Bauteile unter der Schwelle bleiben bei der sie kurz abschalten. Das eigentliche Problem löst Du damit aber leider nicht.
  19. Siehe dein Main-Thread, auch für alle anderen die hier mitlesen. Die Ursache des Problems sind teils fehlende Kontakte einzelner Bauteile zur Heatsink. Abhilfe schafft nur ein sehr sorgfältiger Repaste bzw. Repad.
  20. Hallo liebe Community! Ich bin Besitzer eines ca. 1 Jahr alten 17 R4. Nach massiven Problemen mit der Kühlung und mehreren Repastes bin ich jetzt an einem Punkt angelangt an dem ich mit dem Notebook im Großen und Ganzen zufrieden bin. Die Kühlung ist allerdings nach wie vor noch nicht optimal und ich würde das gerne noch etwas optimieren. Allerdings schrecke ich nach wie vor von einem Repaste mit Liquid Metal zurück da ich da einfach nicht genug Erfahrung habe. Deswegen nun meine Frage: Würde es jemanden im süddeutschen, ostschweizerischen, westösterreichischen Raum geben der bereit wäre mit mir den Repaste zu machen? Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!
  21. @Sk0b0ld Es liegt auch definitiv an der Kühlung. Das haben wir ja somit bewiesen. Das Lustige ist nur dass ich mit der Unterlage eigentlich für bessere Kühlung sorge, damit aber die Ruckler kommen. Bitte versteh' mich nicht falsch aber eine Wasserkühlung kommt für mich nicht in Frage. Mit der Herumbastelei hat es jetzt ein Ende. Wenn Alienware nicht einlenkt überleg' ich mir den Laptop zu verkaufen. Nachtrag: Sorry, hab' jetzt den ganzen Thread gelesen und gesehen dass die Wasserkühlung nur zusätzlich angeführt war. Für mich kommt Deine Modifikation glaube ich nicht in Frage weil ich bereits einen 1080er Kühlkörper habe. Mittlerweile wurde er ausgetauscht und ich war dabei als der Techniker ihn ausgewechselt hat. Der hat wirklich top Arbeit geleistet. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht was ich da noch besser machen könnte. Wie gesagt... für mich hat's mit der Bastelei ein Ende da ich da einfach keinen Sinn mehr drin sehe. Das Einzige was noch drin wäre, wäre ein LM Repaste aber den trau' ich mir nicht zu und ich will die Garantie nicht riskieren.
  22. Es gibt News und die Geschichte wird immer noch besser. Mittlerweile bin ich mit Dell am Diskutieren ob das Ganze normal ist oder nicht. Sie sind der Meinung dass man das so zu akzeptieren hat. Ich teile diese Meinung nicht, da ich ja somit überhaupt keine Luft nach oben zum Übertakten habe. Ich meine wieso kaufe ich den teureren Prozessor wenn er schon im Normalbetrieb thermal throttlen muss. Ja ich weiß dass Spiele auf hohen Details sehr fordernd für die Kühlung sein können aber ich kaufe mir ja nicht so ein Notebook um Excel-Tabellen zu erstellen. Ich könnte ja prinzipiell damit leben ein Cooling-Pad zu verwenden aber das kann ich ja auch nicht weil dann die Ruckler kommen. Den Prozessor zu drosseln ist ja gut und recht aber mit der Drosselung ist der Turbo Boost weg und das merkt man je nach Spiel dann doch mehr oder weniger deutlich.
  23. Nach langer Zeit ein Update: Nach langem Hin und Her mit der Fehlersuche (später dann auch mit dem Dell-Support) konzentrierten sich die Vermutungen schlussendlich auf Überhitzung. Ich vermutete dass eventuell die VRM's nicht genug gekühlt werden. Also nochmal Repaste. Kein Erfolg. Dann neuer Kühlkörper durch Dell-Techniker eingebaut, bessere Temperaturen aber immer noch diese Ruckler. Und dann kam's: Ich hatte den Laptop meistens hinten mit einem kleinen Holzplättchen unterlegt damit er mehr Luft kriegt und niedrigere Temperaturen hat wenn ich rechenintensive Sachen am Laufen habe. Mit der Unterlage hatte ich die Ruckler. Ohne keine. Dementsprechend sind jetzt leider auch die Temperaturen generell höher. In Far Cry 5 klettern die durchaus mal in die mittleren 90er (Spitzenwerte, nicht durchgehend). Zusätzlich bedeutet dass auch dass ich nun keine Möglichkeit mehr habe den Laptop kühler zu bekommen ohne dass ich die Ruckler habe. Cooling Pad will ich auch keines kaufen bevor ich nicht weiß wie da die Luftzirkulation genau verändert wird. Eigentlich ist der einzige Unterschied dass mit den Füsschen unter dem Laptop mehr Luft bzw. Raum zur Verfügung steht. Warum kommen dann die Ruckler? Könnte es sein dass er die CPU höher fahren kann wenn er generell kühler ist und dann versagen die VRM's weil diese wieder nicht genug gekühlt sind mit den geänderten Luftströmen? Gäbe es eine Möglichkeit den Computer künstlich zu drosseln damit die VRM's besser arbeiten können (falls das überhaupt die Ursache für die Rucker ist)?
  24. Darf ich noch kurz fragen wie Du das mit der Windows 10 Neuinstallation genau gemacht hast @Jörg? Ich muss hier nämlich wahrscheinlich in den nächsten Tagen wieder eine Neuinstallation machen und dann wäre interessant zu wissen was ich da evtl. besser oder geschickter machen könnte.
  25. Ich glaube nicht dass Windows 10 ein Problem mit nVidia hat. Der Thread besagt ja eher dass es generell ein Problem mit der Architektur von Windows 10 gibt. Anscheinend wurde das Ganze vor ca. einem Jahr mit dem Creators Update verursacht. Seitdem gibt es anscheinend Probleme. Ich habe ja noch an vielen anderen Orten gesucht und bin dort auch fündig geworden. Dieser Thread ist einfach der Größte den ich gefunden habe. Darf ich fragen was für eine Grafikkarte Du hast Jörg?
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.