Zum Inhalt springen

Jörg

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3.856
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    118

Alle Inhalte von Jörg

  1. Hallo, das der SMART-Test nicht bestanden wird ist normal, ist mir bei meinem M18X auch aufgefallen. Gruß Jörg
  2. Freut mich dass bei dir wieder alles funktioniert. Trotzdem kann ich das alles eigentlich nicht so recht nachvollziehen. Wenn es tatsächlich an diversen Windows-Einstellungen gelegen hat dann würde das ja bedeuten dass ab Werk schon ein falsches Windows-Setup verwendet wurde. Und mit dieser Vorstellung tue ich mich ganz ehrlich gesagt ein bisschen schwer, denn dann müssten ja rein theoretisch auch viele andere Kunden, die dein Gerät und deine Hardware-Konfiguration haben, genau das gleiche Problem haben. Man installiert ja im Werk das Windows nicht manuell für jedes Gerät einzeln, das geht ja automatisch, nehme mal an man wird für jede Hardware-Kombination fertige Images haben die dann aufgespielt werden. Aus diesen Gründen kann ich mir es nicht so wirklich vorstellen dass es tätsächlich ein Windows-Fehler ab Werk gewesen sein soll. Ich möchte damit nicht sagen dass es nicht sein kann, aber ich kann es mir aus den oben genannten Gründen einfach nicht vorstellen. Gruß Jörg
  3. Hallo, also, wenn dein Gerät sich dauernd selbstständig wieder einschaltet, und das schon von Anfang an als es frisch vom Werk kam, wird es sicherlich nicht an falschen Bios-Einstellungen oder gar falschem Bios oder den RAM-Bausteinen liegen, denke da warst du absolut, wie sich ja auch nachher leider herausgestellt hat, auf dem Superholzweg. Am Windows selber kann es dann eigentlich auch nicht liegen, es sei denn das Problem wäre erst aufgetreten nachdem du diverse Software installiert hättest die sich dann u.U. nicht mit dem Gerät "verträgt". Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Ich würde da eher auf einen Hardwarefehler tippen. Ich kann da natürlich nur Vermutungen anstellen. Evtl. ist dein An/Aus-Schalter defekt, so dass die Hauptplatine dauernd durch Fehlkontakte ungewollte Startimpulse bekommt. Musst du mal abklären. Gruß Jörg
  4. Hallo, dein Problem ist natürlich sehr ärgerlich. Ab welchem Zeitpunkt trat dieses Problem auf? Schon im Original-Zustand ab Werk oder erst nachdem du irgendwas am Gerät hard- und/oder softwaremäßig modifiziert/geändert/ein- bzw. ausgebaut hast? Gruß Jörg
  5. Hattest du die Probleme denn schon VOR dem Upgrade auf Win8?
  6. Hallo, wenn du diese Probleme erst seit dem Upgrade auf Win8 hast dann kann man eigentlich fast davon ausgehen dass dies auch der Grund ist. Gruß Jörg
  7. OK, naja bei deinem Gerät scheinen ja von Anfang an schon mehrere Probleme gewesen zu sein. Und du hast natürlich recht, einfach zu sagen du sollst dir einen neuen Rechner kaufen ist schon krass. Obwohl ich von hier aus der Ferne natürlich überhaupt gar nicht beurteilen kann welche Dinge genau bei deinem Gerät nicht in Ordnung sind bzw. waren denke ich jedoch trotzdem dass es doch eigentlich nicht der richtige Weg sein kann ein Bios, was ab Werk für ein bestimmtes Gerät gedacht bzw. ausgelegt ist, einfach durch ein anderes zu ersetzen. Das beißt sich doch irgendwie, mit solch einer Lösung hätte ich persönlich mich niemals zufrieden gegeben. Und dein Original-Bios gibt es bei Dell nicht zum Download? Bitte schreibe mir mal die genaue Bezeichnung des Gerätes und Baujahr, danke. Gruß Jörg
  8. Hallo, ich sage direkt dass ich dir wahrscheinlich nicht helfen kann, würde aber dennoch gerne mal wissen welche Art Probleme du mit dem Original-Bios hattest bzw. was dich dazu bewegt hat ein Fremd-Bios aufzuspielen. Gruß Jörg
  9. ok freut mich dass alles wieder in Ordnung ist . Gruß Jörg
  10. Hallo, der Gedanke die mSATA weiterhin als Cache nutzen zu wollen ist an sich nicht schlecht, aber eigentlich unnötig wenn du dir eine separate SSD einbauen möchtest, die dann als Bootlaufwerk dienen soll. Wenn du dann deine HDD ausschliesslich für deine Daten brauchst, also Filme, Bilder usw.. wird dein System aufgrund der neuen SSD so schnell sein dass du die mSATA als Cache nicht mehr benötigst. Ich würde dann die mSATA als kleinen zusätzlichen Speicher für Daten nutzen, auch wenns nur 30GB sind, denke da hast du dann unterm Strich mehr von. Wenn du jedoch nicht davon abweichen möchtest dann müsstest du dich mit der Rapid-Storage Software von Intel auseinandersetzen wo man das, soviel wie ich weiß, einstellen kann. Aber wie gesagt, eigentlich unnötig. Gruß Jörg - - - Aktualisiert - - - Nachtrag : Der Gedanke die Spiele dann auf die HDD zu installieren halte ich für nicht gut. Gerade das sind Programme die man besser auf die SSD installiert, um den Geschwindigkeitsvorteil auszunutzen. Eine HDD in Kombination mit einer SSD benutzt man in der Regel dann für die Auslagerung von Daten aller Art, also Filme, Bilder, Dokumente usw.., also Dinge, wo es nicht unbedingt auf eine extrem hohe Geschwindigkeit ankommt. Das Betriebssystem mit allen benötigten Programmen, auch Spiele, gehören auf die SSD. Gruß Jörg
  11. Nochmal Hallo, also, zunächst einmal muss ich dir ganz ehrlich sagen dass ich es mir NICHT vorstellen kann dass auf deinen, dem Notebook beiliegenden original Alienware-DVD's, nicht die Treiber vorhanden sind, die du benötigst. Was den Downloadbereich bei Dell anbelangt : Also entweder bekomme ich etwas anderes angezeigt wie du oder du hast noch nicht die richtige Stelle gefunden. Klicke dazu einmal bitte auf den Direktlink den ich dir geschickt habe. Du brauchst auch deine Service-Tag Nummer dazu eigentlich gar nicht. Vielleicht liegt da auch das Problem. Einfach mal ohne Service-Tag Nummer und ohne Kontoanmeldung arbeiten. Nach dem Klicken auf meinen Link öffnet sich die Treiber-Downloadseite für DEIN Gerät, das M17X R2. Dort findest du etwas weiter unten die Treiberkategorien aufgelistet. Klicke dort bitte auf "Video". Darunter befindet sich dann auch der Treiber für deine ATI-Karte. Und ich bin mir ziemlich sicher dass wenn du dein Notebook neu gekauft hast mit den originalen DVD's dann ist dieser Treiber auch darauf zu finden, muss einfach. Schau einmal richtig nach. Jedenfalls kannst du bei Dell definitiv den Treiber downloaden. Gruß Jörg - - - Aktualisiert - - - Nachtrag : Ich gehe mal davon aus dass in deinem Gerät auch wirklich die ATI -Karte 4870 HD verbaut ist, denke mal das wirst du ja sicher abgeklärt haben. Was dein anderes Problem angeht : Man kann da sehr schlecht aus der Ferne etwas dazu sagen da ich nicht weiß was mit dem Gerät gemacht bzw. ob etwas daran geändert worden ist. Diese Frage kannst du dir nur selber beantworten. Jedenfalls scheint bei dir etwas nicht in Ordnung bzw. nicht richtig installiert zu sein, denn sonst hättest du keine dementsprechende Meldung im Geräte-Manager. Der einfachste und schnellste Weg wäre daher das zurück spielen des originalen Werks-Windows mit AlienRespawn. Gruß Jörg
  12. Hallo, ich weiß es will keiner hören und ich werde wahrscheinlich jetzt böse ausgemotzt, aber was erwartet ihr denn ??? Ein neues Betriebssystem ist gerade mal ein paar Wochen da und alles soll reibungslos und ohne Probleme funktionieren? Hat es das jemals bei einem Windows-Wechsel gegeben das alles einwandfrei lief in der Anfangszeit? Ich glaube nicht, oder seid ihr anderer Meinung? Trotzdem finde ich es gut dass ihr euch die Mühe macht Windows 8 auf euren Systemen zu installieren um zu schauen was geht und was nicht. Daraus lernen wir alle hier. Gruß Jörg
  13. Hallo Tonne, bei deinem Bericht tun sich mir einige Fragen auf. Du schreibst du findest nicht 100% der Treiber. Nun zu den Fragen : Hast du das Gerät neu oder von jemandem gebraucht gekauft? Normalerweise werden immer diverse CD's/DVD's mit Windows und den notwendigen Treibern mitgeliefert. Bist du im Besitz dieser CD's/DVD's ? Wenn ja müsstest du auf diesen alle notwendigen Treiber für dein Gerät finden können. Wenn nicht gibt es ganz sicher hier im Forum jemanden der dein Gerät auch hat. Vielleicht kann er dir die notwendigen Treiber per Mail zukommen lassen. Oder hast du andere Hardware eingebaut die so damals nicht original ab Werk bestellbar war? In diesem Fall könnte es natürlich etwas problematisch werden. Besorgbar sind die Treiber aber auf jeden Fall, man muss nur lange genug suchen im Netz. Aber wie gesagt, normalerweise ist alles auf den CD's/DVD's vorhanden. Gruß Jörg - - - Aktualisiert - - - Habe gerade mal selbst bei Dell nachgeschaut. Dort sind, wie ich es mir eigentlich auch schon gedacht habe, alle Treiber für dein Gerät vorhanden. Hier für dich ganz bequem der Direktlink zum M17X R2 : Treiber und Downloads | Dell [Deutschland] Ich hoffe damit sind deine Probleme Geschichte . Gruß Jörg
  14. Nichts zu danken, freut mich dass ich dir helfen konnte und wieder alles einwandfrei funktioniert . Gruß Jörg
  15. Hallo Brainyyy, ich kann zwar zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so ganz nachvollziehen warum bzw. aus welchen Gründen du diesen Verbund zwischen der SSD und der HDD aufgelöst hast, aber nun gut. Entweder du hast bei der Bestellung des Gerätes schon nicht den Sinn und Zweck dieser Festplattenkombination verstanden oder du möchtest halt gerne die SSD als separates Laufwerk nutzen. Wie auch immer. Habe nun einige Fragen : 1.) Hast du im BIOS etwas geändert? Wenn ja, bitte Original-Werkszustand wieder herstellen. 2.) Verfügst du noch über die versteckte Partition mit dem Image die das Programm AlienRespawn benötigt um den Auslieferungszustand wieder herzustellen? Wenn ja, bitte zunächst wichtige persönliche Daten sichern auf ein externes Medium oder halt auf CD/DVD brennen, anschliessend mit AlienRespawn das Original-WerksWindows wieder aufspielen. Das ist der einfachste und schnellste Weg, danach müsste eigentlich alles wieder einwandfrei laufen. Du musst danach halt wieder alle Programme neu installieren und deine persönlichen Daten, die du vorher gesichert hast, wieder zurück kopieren. Solltest du nicht mehr über das original Werks-Image verfügen dann hast du die Karte mit dem großen A gezogen. Dann wirst du dich anderweitig schlau machen müssen wie du die einwandfreie Funktion wieder hinbekommst. Gruß Jörg
  16. Ist denn auch die Kühlung auf die neueren Karten ausgelegt? Nützt ja nichts wenn die Karten vielleicht anschlussmäßig und von den Abmaßen her ins Gerät passen, aber dann die entstehende Wärme nicht abgeführt werden kann. Ist nur mal so ein Gedanke von mir. Gruß Jörg
  17. @general dan : Hallo, ja ich weiß, das Optimum ist das alles nicht, ich wünschte das alles wäre gar nicht nötig. Da ich aber mal davon ausgehe dass AW mir kein neues Gerät bewilligen wird wegen nicht mehr vorhandenem Rückgaberecht, wird es wohl darauf hinauslaufen dass man mir entweder einen Preisnachlass gewährt, oder einen Techniker schickt der die ganze Mühle auseinandernimmt um anschliessend richtig zu montieren. Letzteres kommt für mich jedoch absolut nicht in Frage da ich es nicht einsehe ein nagelneues Gerät schon komplett demontieren zu lassen nur weil man in der Produktionsstätte zu dämlich ist sauber und vernünftig zu arbeiten, zumal man ja auch nicht weiß was für einen Vollhorst man als Techniker bekommt. Das Risiko möchte ich einfach nicht eingehen. Ein Preisnachlass wäre zwar gut und schön, hat man mir auch schon angeboten, nämlich die Wahnsinnssumme von ganzen 100€. Nützt mir alles nichts, davon wird der Mangel nicht beseitigt. Also was bleibt dann noch??? Nur der Verkauf, sonst nichts. Ich möchte aber nicht privat verkaufen sondern werde versuchen einen Rückkauf über AW oder über einen anderen Shop im Netz, die sich auf Notebookankauf spezialisiert haben, das Gerät loszuwerden. Gruß Jörg
  18. Hallo ihr beiden, danke für eure tollen Beiträge. Es tut gut zu hören dass ich wohl doch nicht so alleine bin mit meinen Eindrücken, und auch anscheinend doch nicht so kleinlich und pingelig bin wie ich dachte. Um es vorweg zu nehmen : Sollte ich kein neues Gerät bekommen, wovon ich sehr stark ausgehe, werde ich überlegen das Gerät zu verkaufen, wenn dann natürlich mit einem mehr oder weniger hohem Verlust, aber es nützt doch nun alles nichts. Ich bin einfach nicht zufrieden mit dem Gerät in diesem Zustand, immer wieder schaue ich auf diesen hässlichen Spalt und es kotzt mich einfach nur an. Außerdem habe ich mittlerweile noch einen anderen Fehler entdeckt, der sehr wahrscheinlich auch mit diesem Spalt zu tun hat. Und zwar habe ich festgestellt, dass man das Blech auf der diesmal rechten Seite der Base-Unit, also dort wo sich das DVD/BD-Laufwerk und Expresskarten-Slot und der Card-Reader befinden, etwas eindrücken kann. Und dabei entsteht ein knarzendes Geräusch. Das hatte, soweit ich mich erinnern kann, mein ursprüngliches Mängelgerät so nicht. Da waren auch keine Spalte so wie auf den Bildern meines Austauschgerätes. Das einzige was mir dort aufgefallen war dass man das Display im Deckel etwas zu weit nach rechts eingebaut hat. Aber das wäre nicht so schlimm gewesen, damit hätte ich dann leben können. Mittlerweile sehe ich diesen 1mm-Spalt meines Austauschgerätes auch nicht mehr als bloßen Schönheitsfehler an, denn im Laufe der Zeit wird da auch sicher Staub und Dreck eindringen. Für mich steht fest dass ich dieses Gerät definitiv nicht behalten werde !!! Wenn ich kein neues Gerät bekommen sollte wird es verkauft, das steht fest. Ich hoffe sehr dass sich der Kundendienst morgen bei mir meldet. Ob ich der ganzen Sache dann nochmal eine dritte Chance in Form einer kompletten Neubestellung gebe weiß ich noch nicht. Du musst übrigens nicht glauben dass du verrückt bist lieber Redfox, ich kann das sehr gut verstehen. Diese Geräte sind ja auch toll, da gibt es gar nichts dran zu rütteln. Sie könnten perfekt sein. Diese Geräte in Deutschland produziert, mit deutschen Qualitätsnormen, geschulten Mitarbeitern usw.. wäre die ultimative "Maschine", dazu noch aufwändige Verpackung, ein tolles Handbuch in gedruckter Form. Ich glaube dass sind Dinge von denen heutzutage jeder Alienware-Kunde insgeheim träumt. Leider bin ich kein Alienware-Kunde der ersten Stunde, sehr gerne hätte ich mal ein noch "echtes" Alienware in meinen Händen gehabt um mal einen objektiven Vergleich bezüglich Qualität und Verarbeitung ziehen zu können. Hätte ich damals beim Aurora mALX doch bloß zugeschlagen:(. Nun muss ich halt schauen wie ich das beste daraus mache. Es gibt ja einige Shops im Netz die gebrauchte Notebooks ankaufen. Aber ich warte erstmal die Nachricht des Kundendienstes ab. LG Jörg
  19. Hallo Redfox, vielen Dank für deinen Beitrag und für das Lob bezüglich meines Textes. Es ist ja nicht so dass ich mich nicht bemerkbar gemacht habe. Im Grunde genommen ist meine Ansprechpartnerin beim Kundendienst auch sehr nett, man bekommt immer spätestens am nächsten Tag eine Antwort auf Nachrichten, ich gebe ihr persönlich auch nicht die Schuld für die Mißstände, sie kann nichts dafür. Ich versuche mal jetzt hier die Mängelfotos des ursprünglichen Gerätes und die des zweiten, also des Austauschgerätes mit dem Spalt anzuhängen.Die letzten beiden Bilder sind, wie man nur unschwer erkennen kann, das Austauschgerät.
  20. doch ist leider so, weil sich dieses 14-tägige Rückgaberecht auf das ursprünglich bestellte Gerät bezieht wofür man ja ein Austauschgerät bekommen hat. Ich bin kein Jurist, vielleicht gibt es doch Möglichkeiten auf ein weiteres neues zu bestehen. Dann ist aber wieder die Frage ob dieses große Spaltmaß bei meinem Austauschgerät dann rein rechtlich juristisch auch als Mangel gilt und nicht unter erlaubte Herstellungstoleranzen fällt. Um diesem ganzen Hick Hack zu entgehen ist es besser immer vom Kauf zurück zu treten um dann, sofern man dann noch mag, ganz neu von vorne zu ordern. Dies ist dann eine komplett neue Bestellung für die wieder die 14 Tage gelten und kein Austauschvorgang, so wie es bei mir der Fall war. Gruß Jörg
  21. Hallo, auch wenn das hier vielleicht nicht so ganz hinpasst muss ich einfach mal sagen dass man gar nicht über Apple bzw. übers MBP meckern braucht. Da ich ein kleines MBP 13" aus dem Jahr 2010 mein eigen nenne und mittlerweile auch ein M18X R2 kann ich ganz objektiv urteilen. Was die Verarbeitungsgenauigkeit betrifft habe ich persönlich noch nichts besseres als den Apfel gesehen. Es fing im Grunde genommen schon bei der Verpackungstechnik an, Karton im Karton, der eigentliche farbige und bedruckte Karton nochmal zusätzlich in PE-Folie eingeschweißt, einfach toll. Das alleine machte schon einen sehr hochwertigen Eindruck auf mich. Innen setzte sich dieser Eindruck dann fort. Man hatte wirklich das Gefühl etwas nagelneues und unverbrauchtes auszupacken. Alles war an seinem Platz, nichts war verknickt. Zwischen Tastatur und Display lag eine dünne und passgenaue Schaumstoffmatte um nochmal zusätzlichen Schutz zu bieten. Ok, das Gerät war nicht billig im Verhältnis zu seiner Größe und seiner Systemleistung, aber man bekam auch dafür eine gewisse Qualität fürs Geld. Eine Qualität, die ich mir beim M18X R2 so sehnlichst gewünscht und vorgestellt habe. Leider wurde ich diesbezüglich 2 mal enttäuscht, dazu aber später mehr. Der negative Eindruck fing schon an als der UPS-Mann mir das Gerät übergab. "Ist das alles?" fragte ich ihn. Da war nicht der große Karton, den man aus zahlreichen Unboxing-Videos kannte. Nein, es war eine Art Koffer aus etwas dickerer Pappe, von aussen schwarz mit dem blauen Alienware-Logo, oben mit einem Kunstoffgriff zum tragen, das wars !!! Soweit so gut. Nachdem ich dann die Klebefolie vorsichtig durchtrennt hatte gings dann ans Öffnen des "Koffers". Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich damit gerechnet dass sich im Inneren dann nochmal ein separater Karton mit dem M18X darin befindet. Dies war jedoch nicht der Fall. Man war eigentlich nach dem Öffnen des Pappkoffers direkt am Gerät,was an seiner Vorder-und Hinterseite durch spezielle Schaumstoffkissen im Koffer eingeklemmt wird. Das Notebook selber befand sich in einer Stoffhülle, die aber auch nicht perfekt saß, so dass stellenweise das Notebook daraus hervorblitzte und dann dementsprechend ungeschützt war. Weiter befanden sich im Karton noch ein kleiner zusätzlicher Karton für das Netzteil. Oben drauf waren dann noch das Mousepad und die DVD's. Vielleicht bin ich zu kleinlich oder zu pingelig, aber wenn ich für diese Verpackungstechnik eine Note vergeben müsste dann wäre mehr als ein "Ausreichend" nicht drin. Ich finde wenn man in der Königsklasse mitspielen will und dementsprechend königliche Preise für diese Geräte verlangt, dann muss hier wesentlich mehr machbar sein. Nachdem ich dann das Gerät "freigelegt" hatte und das Display hochklappte, von einer Schutzmatte wie beim MBP leider keine Spur, musste ich leider feststellen dass die Tastatur defekt war. Dazu gesellte sich dann noch ein hässlicher schwarzer Punkt im Display. Nach einem Telefonat mit dem Kundendienst und dem Senden von Fotos per Mail bot man mir an mir ein neues Gerät zukommen zu lassen, dem ich dann natürlich auch zustimmte. Schliesslich befand ich mich ja da noch innerhalb der 14 Tage. Das Mängelgerät würde dann, nachdem ich die Unversehrtheit des neu eintreffenden Gerätes bestätigt hätte, abgeholt. Aus heutiger Sicht würde ich es so nicht mehr machen. Heute würde ich das defekte Gerät SOFORT abholen lassen, vom Kauf zurück treten, mir das Geld zurück überweisen lassen, und dann wenn ich will komplett neu ordern bzw. bestellen. Denn Alienware verschafft sich so auf diese Art und Weise mit einem kleinen Trick, auf den ich leider hereingefallen bin, nämlich einen Vorteil. Warum wird in dem nun folgenden schnell klar. Als nun das zweite Gerät bei mir eintraf konnte ich zunächst keine Defekte bzw. Mängel feststellen. Erst ein wenig später fiel mir auf, dass auf der linken Seite der Base-Unit zwischen der gummierten Oberfläche und dem äusseren Blech durch unsaubere bzw. fehlerhafte Montage ein sehr unschöner Spalt entstanden ist, der bei mir stellenweise einen guten Millimeter breit ist. Nach einer dementsprechenden Mail an den Kundendienst machte man mich unweigerlich darauf aufmerksam dass ich ja nun leider kein Rückgaberecht mehr hätte, ich solle doch bitte trotzdem nochmal Fotos schicken um diesbezüglich mal in der Produktion nachzuforschen. Dies ist nun der aktuelle Stand der Dinge. Da sich am Wochenende nichts tut ist erstmal wieder warten angesagt. Ich gehe aber mal davon aus dass ich wohl mit diesem Schönheitsfehler leben muss, man wird mir sicher kein neues Gerät zukommen lassen, höchstens einen Preisnachlass. Darum kann ich nur dringend jedem raten : Bei einem Mangel innerhalb der 14 Tage reklamieren, sich KEIN!!! Austauschgerät zukommen lassen, sondern SOFORT vom Kauf zurück treten, das Gerät SOFORT abholen lassen, und sich natürlich das Geld zurück überweisen lassen. Wenn man dann neu bestellt hat man den Vorteil dass dann wieder 14 Tage Rückgaberecht gelten, bei einem Austauschgerät leider nicht. Mein persönliches Fazit : Da ich neben einigen anderen hier im Forum selber erleben musste wie mangelhaft die Geräte teilweise beim Kunden ankommen, bei mir gleich 2 mal hintereinander, kann man glaube ich nicht mehr von unglücklichen Einzelfällen sprechen. Hier sind deutlich Probleme in Produktions- und Qualitätssicherungsprozessen erkennbar, evtl. in Kombination mit diversen Sparmaßnahmen. Sollte sich das in naher Zukunft nicht ändern sehe ich persönlich für das Label Alienware schwarz, ich glaube nicht dass wir als Kunden uns das noch lange gefallen lassen werden. Dazu ist die Konkurrenz einfach zu stark. Lieber Admin : Du kannst gerne diesen Beitrag an die passende Stelle verschieben bei Bedarf . Gruß Jörg
  22. Hallo Leon, Hast du denn auch darauf geachtet ob du dir eine Vollversion gekauft hast oder nur ein Upgrade? Gruß Jörg
  23. Hallo Dalyay, das dein Gerät bereits überprüft wurde wusste ich nicht, ging auch nicht aus deinem Bericht so direkt hervor. Wenn wirklich "nur" deine Platte defekt ist dann kannst du dich sehr sehr glücklich schätzen, du hast ein Riesenglück gehabt. Ich persönlich hätte zu so einem Gerät, wenn mir das passiert wäre, kein Vertrauen mehr. Vom Tisch auf den Boden, der vielleicht auch noch gefliesst ist, oha, das gibt ordentliche Erschütterungen im Gerät . Gruß Jörg
  24. Hallo, brauchst mir nicht zu danken, auch ich lerne aus den Problemen anderer und werde ganz sicher in Zukunft auch Fragen haben bei Unstimmigkeiten und Problemen. Aber nun wieder zu deinem Gerät. Dass du auf A09 upgedatet hast gefällt mir natürlich erstmal gar nicht, noch dazu hast du dir leider nicht gemerkt welche Version ab Werk installiert war:(. Gab es denn einen triftigen Grund warum du dich zu diesem Schritt entschieden hast? Du erlaubst sicher dass ich für dich antworte : Es gab keinen, zumindest nicht für dich. Aber wie auch immer, dies macht die ganze Sache jetzt natürlich nicht unbedingt leichter. Besser wäre es gewesen du hättest noch das ursprüngliche Bios drauf und hättest halt nur diese eine Raid/AHCI - Sache geändert. So wären wir zumindest beim Bios schonmal auf der sicheren Seite gewesen und hätten eine vernünftige und saubere Basis gehabt auf der man weiter hätte aufbauen können. Nun gut, jammern und schimpfen nützt jetzt auch nichts mehr, es ist nunmal passiert, jetzt müssen wir halt schauen. Ich hoffe nur dass, wenn du schon aus meiner Sicht vollkommen unnötig geupdatet hast, es dann aber aber wenigstens vernünftig und korrekt gemacht hast. Hast du nach dem Update die Bios-Defaults geladen? Hast du dir wichtige Einstellungen aus dem Original-Bios gemerkt bzw. irgendwo notiert um sie bei Bedarf in das A09-Bios zu übertragen? Zu den angezeigten Laufwerken im Explorer : Du sagst es wurde nur C:/ angezeigt. Dies würde evtl. bedeuten dass Windows deine HDD und die mSATA SSD als ein Laufwerk betrachtet, was ja eigentlich auch irgendwie logisch wäre,da die mSATA ja als Cache arbeitet. Bei einem RAID0 Verbund aus 2 oder mehreren Platten ist das ja genau so. Alle Platten, die sich im Verbund befinden, werden als ein Laufwerk zusammengefasst und angesprochen. Leider weiß ich nun nicht wie sich dass bei dieser Cache-Konfiguration bei deinem Gerät verhält. Daher möchte ich an dieser Stelle mal in die Runde fragen. Vielleicht gibt es ja Leute hier die auch diese kleine mSATA als Cache einsetzen. Muss da vielleicht schon im Raid-Controller Setup etwas eingestellt werden, so in der Art wie man das zum Einrichten eines RAID-Verbundes tut? Ich weiß auch nicht ob diese Sachen sich bei einem Bios-Update ändern bzw. überschrieben werden, daher bräuchte ich Informationen von Leuten die damit schon einmal zu tun hatten und sich ein wenig damit auskennen. Ich werde da mal bei meinem M18 nachschauen, ich habe allerdings diese mSATA SSD nicht. All diese Fragen müssen beantwortet werden bevor es an die Installation von Windows geht. Ich hatte mal ganz kurz bei mir in diese Intel StorageManager-Software geschaut, und meine da auch etwas bezüglich Caching-Einstellungsmöglichkeiten gesehen zu haben. Wird dieses Caching vielleicht auch nur durch diese Management-Software realisiert? Hier ist wirklich guter Rat teuer, vielleicht kann jemand dazu etwas konkretes sagen, das wäre echt hilfreich. Leider habe ich nicht die gleiche Plattenkonfiguration wie du ab Werk bestellt, sonst könnte ich das ganz einfach bei mir nachschauen . Gruß Jörg
  25. Hallo, ja so langsam sehe ich immer klarer was die bei Dell mit dir armem Teufel angestellt haben. Eigentlich müsste man den Kerl mit dem du gesprochen hast für seine Missetaten bzw. Falschinformationen auspeitschen. Wie kommt der dazu dir zu sagen dass man die Recovery-Geschichte gleich mit löschen kann weil man sie nicht mehr braucht?? Der hat doch den Knall nicht gehört. Dies wäre deine "Rückfahrkarte" gewesen, über die du jetzt nicht mehr verfügst, leider . Du musst jetzt versuchen das beste daraus zu machen, ich werde versuchen dir so gut wie möglich dabei zu helfen. Fest steht : Wenn die Original-Einstellung im Bios "Raid" war, dann muss es auch möglich sein das ganze unter Raid wieder neu aufzusetzen, Punkt. Jetzt weiß ich natürlich nicht wie sich das alles bei dir verhält am Gerät. Jetzt muss man Schritt für Schritt mit Überlegung vorgehen. Wie war das im Originalzustand, welche Laufwerke hast du vom Bios als angeschlossen gemeldet bekommen? Nur die HDD oder auch das mSATA SSD? Welche Laufwerke bzw. Partionen hast du ab Werk zb im Explorer oder unter "Computer" angezeigt bekommen? Nur die HDD, oder wurde auch die SSD mit seperatem Laufwerksbuchstaben angezeigt? Ich brauche jetzt erstmal ein paar Informationen von dir, damit ich weiter überlegen kann. Ich hoffe du hast einen Zweitrechner, damit man das Problem in Ruhe ohne Zeitdruck angehen kann. Gruß Jörg - - - Aktualisiert - - - werde immer wieder Fragen nachschicken. Dein Bios ist die Version A09. Ist dass das ursprüngliche Bios was ab Werk installiert war oder hast du geupdatet? - - - Aktualisiert - - - Hast du ausser Raid/AHCI noch andere Sachen im Bios geändert?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.