Zum Inhalt springen

WLP vs. LM vs. Mods. Was bringt was und wie viel.


Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb Alienman17:

Noch was @captn.ko du hast auf jeden Fall recht das mit der aktuellen lüfterleistung und Maximum lm höchstens 4.3-4.4ghz drin sind wenn auch die Grafikkarte voll belastet wird. Ansonsten gehen die temps einfach über die 90 und ich denke nicht das es viel besser gehen wird ohne zusätzliche Lüfter. Ohne gpu ohne Probleme aber mit dieser zusätzlichen Wärme nicht

Hier finde ich passt ein Autovergleich mal klasse: ist wie beim Motor. Ohne Zwangsbelüftung kann man irgendwann die Leistung nicht mehr erhöhen ohne den Hubraum zu vergrößern. 

@Sk0b0ld hat beides gemacht und kann damit auch 4700 mit GPU Last fahren  :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

0.3mm auf cpu Seite alles etwas luftdichter ist

Hast du nicht auch die WLPads getauscht?

 

vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

Es ist aber immer Core 1 mit der höheren temp.

Das kann ggfs auch an der ein oder anderen Anwendung liegen. Nicht jedes Programm/ Prozess kann bzw nimmt alle Kerne zur Berechnung. Es kommt immer drauf an. Pauschal auf Anhieb kann man sowas nicht direkt beantworten.

 

vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

Wie schaut das bei dir aus?

Einfach mal hochscrollen.

 

vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

Dein Auslaufschutz würde mich auch interessieren:) was hast du dafür genommen?

Ne günstige 0815 WLP. Lustigerweise ist die kaum schlechter als Kryonaut. ?

 

vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

mit der aktuellen lüfterleistung und Maximum lm höchstens 4.3-4.4ghz drin

Ich hatte letzte Woche einen R5 zum Umbau hier. Bei dem war das nicht viel anders. Sein Sweetspot war ebenfalls bei 4,4 GHz. Hatte mich anfangs auch gewundert, wenn aber die CPU minimal mehr Strom braucht, dann wird sie dementsprechend auch schneller warm. Vergleich man aber die durchschnittlich verbrauchte CPU & GPU Power entsprechen die Temps genau meiner Tabelle.

 

vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

Ich habe noch etwas überlegt. Ich könnte 2 kleine Ausschnitte in die Lüfter machen die Richtung mainboard zeigen. Dadurch würde etwas Frischluft ins Innere des Gehäuses gelangen was mit Sicherheit ssd bzw ram gut tut.

Damit verringerst du den statischen Druck in der Luftkammer des Lüfters, wodurch auch automatisch die Kühlleistung schlechter werden könnte. Der Druck bzw. die beschleunigte Luft wird immer den Weg mit dem geringsten Widerstand gehen. Wenn du Pech hast wirst du zwar vielleicht minimal bessere Temps bei RAM haben, dafür aber schlechtere Temps bei CPU und GPU und eine wärmere HS sollte nicht unbedingt das Ziel sein. Ich sag's nochmal, 21,8 CFM bleiben am Ende 21,8 CFM (36 m³/h) und fängst du damit an was anderes zu kühlen, wird's logischerweise an andere Stelle fehlen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du damit eine signifikante Verbesserung insgesamt erreichen wirst.

 

vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

Die silberne Halter wäre auch noch eine Option um die hs Nähe der cpu anständig zu fixieren weil das denke ich das Problem ist.

Da bin ich schon ganz heiß drauf wie du das fixieren willst. ?

 

vor 3 Stunden schrieb Alienman17:

Gpu wird sauber über 4 Punkte an die hs „gezogen“ aber cpu...lächerlich  da fehlt echt eine zusätzliche Befestigung und zwar eine anständige nicht wie oberhalb dieser lasche Bügel...

Achja, die verhaßte Tri-Top Befestigung. Der Sündenbock für schlechte/ unterschiedliche Temps und die Antwort auf alles (negative). Teilweise stimme ich dir zu, 4 Befestigungspunkte wären sicherlich besser gewesen, aber selbst mit 3 Befestigungspunkten kannst du den DIE völlig ausreichend kühlen. In vielen Nicht-Gaming Notebooks sind die HS nur mit 2 Punkten fixiert und das reicht aus. Speziell in unserem Fall beim R4 und R5 wird dieser 3 Punkt - 4 Punkt Vergleich gerne genommen. Das aber der DIE der GPU drei mal größer ist, worüber es viel leichter ist Wärme abzuführen, wird gerne vergessen. Ebenso auch auch die Kühlfläche des Heatspreaders. Hinzu kommt die Leistungskurve beider Chips im Vergleich + die Trägheit des Metalls.

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...
vor 11 Stunden schrieb Robman:

Weitere Tests gemacht? Was bringts? 

Weil's mich irgendwie interessiert hat, habe ich den Test mit den beiden Gittern heute gemacht. Da ich meinen R5 ausschließlich auf dem U3-Kühler betreibe, habe ich auch nur damit den Test gemacht. Getestet habe ich mit Assassins Creed Odyssey (Max Settings). Wie immer 10 - 15 Minuten warm gespielt und dann den Log gestartet. So sieht das Ergebnis aus:

Die Parameter:

  • Core-Ratio: 46x
  • Liquid Metal auf CPU & GPU
  • Heatsink- /PCH-/ SSD-Mod
  • Undervolt CPU: -140mV
  • Undervolt GPU: max 900mV
  • Lüfterprofil: Volle Geschwindigkeit
  • U3-Kühler (Noctua Lüfter): 100%
  • Raumteperatur: 21,5 °C
  • 30 Minuten reinr ingame Temps

1258610961_Gitter(7).thumb.jpg.cf36787cbf2b5830d03c70d72ae28fc9.jpg

 

Mit Gitter:

864984201_46xmitGitter.thumb.jpg.01f139b516850a1ee2697dfbf4793e6d.jpg

 

Ohne Gitter:

1556332541_46xohneGitter.thumb.jpg.9e2c58a76179a4fefb56a11980b03acf.jpg

 

Zwei Aspekte muss man hier im Vorfeld beachten. Durch die Noctua A12 Lüfter habe ich jetzt einen viel höheren statischen Druck. Gerade der Bodenplatte mit Gitter könnte das ein Vorteil verschaffen. Hier könnte man mit den BeQuiet Lüftern einige Grad einbüßen, wenn auch sicherlich nicht viel. Ich denke mehr als 1-3 Grad sollten es aber nicht sein. Ohne Gitter dreht sich der CPU Lüfter, wenn auch nicht viel, etwas weniger. Auch das kann die Temps um 1-2 Grad verfälschen. Insgesamt bin ich mit beiden Ergebnissen mehr als zufrieden. Es gibt keine roten Zahlen und die Temps bleiben beim zocken kühl. Wie bei jedem kleinen Mod, bringt auch der Grid-Mod einige Grad. Für die Lesefaulen, hier mal kurz und knapp die Übersicht wie viel es bringt.

Temps ohne Gitter (im Durchschnitt):

  • CPU: -2,5 °C
  • GPU: -2,0 °C
  • PCH: -2,2 °C
  • RAM: -1,9 °C
  • SSD1: -2,0 °C
  • SSD2: -0,0 °C

Wenn ich mit den Notebook nicht zocke, bleiben meine Lüfter aus (Lüfterprofil Still). Der U3-Kühler läuft dann auf 20-30%, wo er komplett unhörbar ist. Die Idle-Temps könnte ich bei Gelegenheit mal nachlegen. Wäre vielleicht mal interessant zu sehen, wie die Temps sich bei passiver Kühlung halten. Zwar hatte ich schon mal so einen Test gemacht:

2103307454_PassivKhlung.thumb.jpg.8851b295811fdc82fcd7e5d4675f4ec8.jpg

 

da lief der U3-Kühler (mit BeQuiet Lüftern) aber auf 100%. Um schöne Temps zu zeigen kann man das sicherlich machen, aber ein echter "Real-World" Test ist das nicht. Zumindest nicht so, wie ich meni System in der Regel betreibe. Die durchschnittliche CPU & GPU Power ist der entscheidende Faktor dabei. Mal gucken was Browsing, Musik hören, Youtbe, Forum usw. insgesamt ausmacht. Den Test muss ich sicher einige Male machen, da nicht immer den selben Verbrauch erzeugen kann. In einem Durchschnitt von 5 oder auch mehr Auswertungen sollte eine Tendenz erkennen können.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Wochen später...

Es gibt wieder ein bisschen was neues.

Ich habe mir über AliExpress wieder Chinaschrott bestellt und mal ausprobiert ob's was bringt. Wie schon im Link angedeutet, handelt es sich um RAM-Kühler für SO-DIMM Riegel. Die Kühlplättchen sind unlackiert und kamen ohne Halter/ Klammern an, dafür aber mit doppelseitigem Klebeband. Für die Optik habe ich vier Kühlplatten schwarz lackiert.

2119257057_RAMMod(1).thumb.jpg.2821b133868bebe5e9b1cc100772674b.jpg

 

Anschließend wurde das Klebeband entfernt und Wärmeleitpads verwendet.

888195152_RAMMod(2).thumb.jpg.6a33a8e826e4f0a40c1f89def093fa92.jpg

1406626375_RAMMod(3).thumb.jpg.4f6625f57d4418f3dae3e3e7a600e505.jpg

 

Das Ganze wurde dann mit mit einem Klebepunkt Wärmeleitkleber in der Mitte fixiert.

1624416181_RAMMod(4).thumb.jpg.33b0a45402f91a8263267b93a0f188ae.jpg

74427354_RAMMod(5).thumb.jpg.62f8c35089250c46f04ef2f7de38b702.jpg

1593010783_RAMMod(6).thumb.jpg.8015645016f5013eae49533fe498a4f7.jpg

 

Die erste Ernüchterung war ja schon, dass es keine Befestigungsklammern oder -halter dazu gab. Die zweite Ernüchterung folgte dann direkt beim Einbau. So mit den Kühlplatten inkl. der Wärmeleitpads passten die RAM Riegel nicht ins Board, kein Witz. Die RAM Riegel sind zu fett. Daraufhin habe ich dann die Kühlplatten mit den Pads von der Unterseite abgenommen und nur die Kühlplatten "dran geklebt". Doch es passt immer noch nicht bzw. ist äußerst knapp. Was bedeutet, dass die Kupferplatte direkt auf dem Board aufliegt. Was natürlich suboptimal ist, weil Kupfer super leitfähig ist. Also Ernüchterung Nr. 3 und letztendlich wurden die Kühlplatten von der Unterseite des RAM-Riegels entfernt. Sicher ist sicher.

Nun zu den Temperaturen, getestet habe ich das Ganze wie immer mit FC New Dawn. Flach auf dem Tisch (ohne U3-Kühler) hatte ich eine Verbesserung von ca. 8 - 10 °C. Von 75,8 °C auf 65,8 °C. Wobei ein einziger Test noch nicht wirklich aussagekräftig ist. Lustigerweise war das Ergebnis mit meinem U3-Kühler um 1°C schlechter/ wärmer. Da bringen die kleinen Kühlplättchen überhaupt nichts.

Nur damit mich keiner falsch versteht. Mir ist sehr wohl klar, dass RAM Riegel keine Kühlung brauchen und selbst wenn man sie kühlt, sie leistungstechnisch keine Vorteile bieten. Mir ging es primär nur darum zu schauen es überhaupt was bringt und sekundär ob es noch Möglichkeiten gibt die erzeugte Wärme aus dem System schon vorher zu eliminieren. Hätten sich die 10 °C nochmals beim U3-Kühler bestätigt, wäre das sicher nicht schlecht gewesen. Angesichts der Einbauproblematik, sowohl die Befestigung auf dem RAM-Riegel, als auch den Einbau in den SO-DIMM-Slot, rate ich von den Dingern ab. Das Geld kann man besser investieren.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

Ja in der tat hatte ich mir auch eine besseres Kühlergebnis durch Kupfer erhofft, aber wie Du schreibst gibt Kupfer wärme einfach nicht so gut an die Luft ab.

Meinen Test habe ich an einer Samsung 1GB M.2 SSD durchgeführt, die Montage war direkt auf dem Speicher mit WLP und Pads auf den etwas flacheren Bauteilen der SSD. um den 0,5mm Höhenunterschied auszugleichen. Das Ergebnis war, daß das erwärmen minimal länger gedauert hatte, dann aber genauso hohe Temperaturen erreicht wurden. Aktiv angeblasen sind die Werte mit oder ohne Kupferkühlkörper fast identisch.

405083843_Samsung_EVO_960_Khler_01.thumb.jpg.1daa727e69f89bfdf0b69042320dce00.jpg291438926_Samsung_EVO_960_Khler_02.thumb.jpg.2b7ad249a22cf7c557acc8769af63082.jpg761340177_Samsung_EVO_960_Khler_03.thumb.jpg.a5b1cf4f46c89b5293092c805e03bc1b.jpg1703186498_Samsung_EVO_960_Khler_04.thumb.jpg.37c0053a01944c1f0d84bd702a1bdde4.jpg1892830724_Samsung_EVO_960_Khler_05.thumb.jpg.06090ca0dde1d0b77ad7690f71522b86.jpg1351157185_Kingdom_Come_Deliverance_kein_Stnder_2019-07-27_Kryonaut_OC_41x_-0.09V_GTX1080_noOC(2).JPG.ab8685557eabf5b3eec942b0753b186a.JPG

Nachdem wir uns über Kupfer als guten Wärmeleiter und Aluminium als geeigneteres Material für Kühlkörper unterhalten haben habe ich noch ein wenig im HiFi Forum recherchiert, wo sich auch jede Menge Bastler herumtreiben und noch eine interessante Ideen / Erkenntnisse mitgenommen.

Das schwarze lackieren der Kühlkörper verbessert sogar deren Eigenschaft wärme an die Luft abzugeben!!!
- Es sollte sich jedoch um ein Schwarz handeln, welches auch in das IR Spektrum reicht, um die Wärmeabstrahlung zu verbessern.
- Wobei bei weiteren Recherchen die Farbe als egal bezeichnet wird, jedoch bzgl. der Wärmeabstrahlung eindeutig besser als unlackiert
- Auch sollte lackieren besser als eloxieren sein, weil durch eine dünne Lackschicht die Oberfläche zusätzlich vergrößert (angerauht) wird
- Eloxial hingegen erzeugt eine zu glatte Oberfläche, aber ist dennoch besser als unlackiert
- Stiftkühlkörper sollen Wärme besser abgeben können als Rippenprofile.
- Neugierig bin ich nun auch auf Kühlkörper aus keramischen Werkstoffen

Natürlich ist das Web voller Halbwahrheiten, daher muß ich hier noch tiefer bohren und freue mich über Verbesserungsvorschläge.

Warum schreibe ich das hier herein, ich glaube, daß die Bauart Deiner neuen Kühlkörper die Konvektion verbessert gegenüber durchgängiger Rippen. Lustigerweise habe ich neben den Kupfer Kühlkörpern genau die gleichen hier Daheim. Jedoch war dies eine Fehllieferung, wollte ich doch welche in 3mm Höhe haben und warte nun wieder. Ich möchte doch vermeiden, mein Gehäuseboden aufbohren zu müssen.

Leider habe ich keine Stiftkühlkörper in der Bauform oder gar keramische Kühlkörper am Markt entdeckt.

963685509_Khlkrper_Kupfer_und_Alu.thumb.jpg.a9d42cb7f2c71eec56d59fab534a56e6.jpg

  • Like 1
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist für diese Gemeinschaft ein riesen Gewinn. Den finanziellen Aufwand den du betreibst, um verschiedenste Kühltechniken auszuprobieren ist einfach beachtenswert. Schöne Ergebnisse mit den SSD Kühlern. GPU unter 50 Grad, der Wahnsinn :D Da würde vermutlich nicht einmal mehr eine Custom-Wasserkühlung für den Alien besser sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für's Feedback. ✌️

 

vor 20 Stunden schrieb Gamer_since_1989:

Wobei bei weiteren Recherchen die Farbe als egal bezeichnet wird, jedoch bzgl. der Wärmeabstrahlung eindeutig besser als unlackiert

Das mit Farbe habe auch schon mal gelesen, bin mir aber nicht sicher ob das zu 100% zutrifft. Der G5 von Dell hat eine hellblaube Heatsink (inkl. Heatpipes). Viele andere Hersteller (Clevo, MSI) haben teilweise unlackierte Kühlkörper. Schwer zu sagen/ messen ob eine Schicht mehr sich tatsächlich besser auf die Kühlleistung auswirkt. 

 

vor 20 Stunden schrieb Gamer_since_1989:

Stiftkühlkörper sollen Wärme besser abgeben können als Rippenprofile.

Ja, das habe ich auch gelesen. Jedoch ist die primäre Kühlleistung immer vom Luftstrom und der Luftmenge abhängig. Andere Luftströme oder Passiv-Kühllösungen erfordern andere Kühlfinnen-Designs. Ist immer auf den Anwendungsfall bezogen.

 

vor 20 Stunden schrieb Gamer_since_1989:

- Neugierig bin ich nun auch auf Kühlkörper aus keramischen Werkstoffen

Das bin auch, glaube aber, dass die kaum besser sein werden als Alu oder Kupfer. Wären sie so toll, hätten wir sie schon viel öfter in anderen Anwendungsgebieten gesehen.

 

vor 20 Stunden schrieb Gamer_since_1989:

Leider habe ich keine Stiftkühlkörper in der Bauform oder gar keramische Kühlkörper am Markt entdeckt.

Gibt's zu Hauf auf AliExpress, teilweise auch auf ebay. Keramik 1, Kermaik 2, Stift-KK 1, Stift-KK 2, Stift-KK3 (Viel Spaß beim Einbau ?) Die großen SSD-Kühler kommen da schon relativ nah dran.

 

vor 5 Stunden schrieb CMMAP:

GPU unter 50 Grad, der Wahnsinn :D Da würde vermutlich nicht einmal mehr eine Custom-Wasserkühlung für den Alien besser sein.

Ja, das hat mich auch gewundert. Wundere mich sowieso immer wieder wie viel Potenzial in Luftkühlung steckt. Schön ist natürlich auch das gesamte VRM davon profitiert.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Jahr später...
On 27.3.2019 at 22:59, Sk0b0ld said:

? Weiter geht's mit den Mods und Tests ?

Um die Kühlleistung bzw. den Wirkungsgrad des HS-Mod und des U3-Kühlers weiter zu steigern, habe ich mir überlegt den AirFlow weiter zu verbessern. Wie auch schon beim U3-Kühler, ist ein Lochblech, Gitter, Staubfilter, Mesh usw für den AirFlow eine Bremse. Sprich man pustet 100% rein, es kommen aber nur 60% durch. Also besorgte ich mir kurzerhand eine neue Bodenplatte für den R5 und baute das Gitter aus.

357023835_Gitter(1).thumb.jpg.d9944f5bae9d2e70d9189779f1e92ad7.jpg

 

Das Ausbauen gestaltet sich ein wenig schwierig, weil das Plastikgitter gefühlt mit 50 Schweißpunkten an der Bodenplatte befestigt ist. Hinzu kommt noch der Kleber, aber mit genügend Geduld und Zeit geht auch das irgendwann. Nachdem ich die Kleberreste entfernt hatte, klebte ich das Platikteil wieder ein. Anschließend sah das ganze dann so aus:

5672924_Gitter(2).thumb.jpg.e539934a11d9f833623854573ebabfb7.jpg

1589563072_Gitter(6).thumb.jpg.247a5e9a8d07a77d729b54e6f08a1eda.jpg

1451556876_Gitter(7).thumb.jpg.7395f4e32e9d1d84baf3ca3bcdedff4a.jpg

417445224_Gitter(8).thumb.jpg.50f8796e396455702416093cffbff804.jpg

 

Direkter Vergleich im eingebautem Zustand.

1162130596_Gitter(3).thumb.jpg.787eeec3f5d357512aa4bad80b1ef4f2.jpg

263796612_Gitter(4).thumb.jpg.6e09552ba8f28616e24db764a7d55781.jpg

1517306306_Gitter(5).thumb.jpg.9d6ecca56b6de015c1542611cb6199ee.jpg

1578082166_Gitter(9).thumb.jpg.93d8ec3a097409cc2bdd1fcc9e960d4c.jpg

2140922754_Gitter(10).thumb.jpg.e73dc6e85ec308bae6f51e7c4a6c0994.jpg

1122386863_Gitter(11).thumb.jpg.b34210c36bc0fedb26b67ee67ada0fdd.jpg

So gefiel mir das schon richtig gut. Endlich haben die großen Lüfter des U3-Kühlers "freie Fahrt".

Getestet habe ich diesemal nur mit FC New Dawn. Auch hier wieder einmal flach auf dem Tisch, einmal mit Erhöhung 2,5cm und einmal mit U3-Kühler (100%). Warmlaufphase wieder 15-20 Minuten, erst dann mit HWinfo 50-60 Minuten aufgezeichnet. Diesmal kamen noch weitere Einstellungen über ThrottleStop hinzu. Einmal setzte ich den Multi auf 43x und undervoltete das ganze auf -120mV. Diesmal auch den CPU Cache ?

In den ersten Durchläufen ist mir ein blöder Fehler passiert. Dummerweise habe ich nicht richtig gelesen, was mir Capt.Ko schrieb und ich undervoltete nur CPU Core. Damit das ganze aber funktioniert, ist es zwingend notwendig, dass auch CPU Cache mit undervoltet wird. Sonst bringt das ganze nicht wirklich was, weil nur der höchste Wert übernommen wird. In meinem Fall also 0,0mV UV. So siehen die Einstellungen diesmal aus:

873763680_TSEinstellUV.thumb.jpg.1b6ef2f20d4f12a28428d45688e841a0.jpg

 

Und so die Testergebnisse. Flach auf dem Tisch:

1628958313_9HS-ModLMUVoGFCND(aufnTisch).thumb.jpg.bb13ae135686132dd705f547d7ee4b86.jpg

 

Mit Erhöhung 2,5cm

1377252901_9HS-ModLMUVoGFCND(Erhhung).thumb.jpg.ef42cd0dfe40702f58da8e95b314adb3.jpg

 

Mit U3-Kühler (100%)

642170869_9HS-ModLMUVoGFCND(U3-Khler).thumb.jpg.4ab71feb27d1b3d25234f738c03b14ee.jpg

 

Zur Vergleichbarkeit. Da ein Game nicht immer exakt die gleiche Last erzeugt, nehme ich hier die durchschnittlich gehaltene CPU Package Power und GPU Power als Vergleich. Die sind bei allen Tests relativ nah zusammen. Wenn ich mir jetzt die Temperaturen anschaue, bin einfach nur happy. Da soll mal einer sagen, dass die ganzen Mods (einschl. UV) mit dem U3-Kühler nicht viel bringen.

Hi bro,

Could you elaborate in detail how to remove the dust filter of the back cover? (step by step)

I feel like it nearly impossible to remove it or do you have any trick ?

I am planning to buy spare part to mod and avoid damaged my original back cover.

Greetings,

Minh

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

I am planning to buy spare part to mod and avoid damaged my original back cover.

I also did it for the same reason.

 

Zitat

I feel like it nearly impossible to remove it or do you have any trick ?

You've to cut down all the tiny melting points. I've highlighted a few. The easiest way to do this is with a cutter knife (example)

 

melt.thumb.jpg.cbf088e3396f9e6844974a7393240661.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.