Jump to content

MrUniverse

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

MrUniverse hat zuletzt am 20. Januar gewonnen

MrUniverse hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

6 Neutral

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 17 R1
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Letzte Besucher des Profils

45 Profilaufrufe
  1. Es gibt sehr gute Neuigkeiten! Ich habe es geschafft. Die Bios Chips (wie sich herausstellte zwei an der Zahl) habe ich ausgelötet und mit einem CH341a Programmer beschrieben. Die dafür nötigen Dateien habe ich nach sehr langer Suche im Internet gefunden. Für alle, die auch einmal in meine Situation geraten sollten: Mainboard ausbauen Alle Bauteile (RAM, CPU, GPU, usw) vom Mainboard entfernen, dann lässt sich das Mainboard bequemer händeln Wichtig: CMOS Batterie ausbauen und über die "CMOS" Kontakte, in der Nähe der unteren RAM Speicher, die Restspannung entfernen Der eigentliche Bios Chip ist der Winbond 25Q64FVSIQ, der sich auf der Oberseite des Mainboards etwa zwischen den beiden Scharnieren befindet. Diesen Chip auslöten (mit geeignetem Werkzeug und einer sehr ruhigen Hand). Vor dem Flashen auf die richtige Polung achten. der Chip hat einen kleinen Punkt, der den Pin Nummer 1 markiert. Programm zum Flashen installieren: (die erste Software für den CH341a die ich gefunden habe) Zur Sicherheit kann der Inhalt des Chips ausgelesen und gespeichert werden bevor der Chip erst gelöscht und dann mit der neuen Datei beschrieben wird. Die nötigen Dateien habe ich von unseren Kollegen aus diesem Forum: http://forum.notebookreview.com/threads/request-alienware-17-spi-dump.825441/ Nach dem erfolgreichen Schreiben den Chip wieder richtig herum auf das Mainboard löten. Alle nötigen Geräte für einen Startversuch einbauen und testen. Bei mir hat es leider noch nicht funktioniert. Auslöten des zweiten Chips (Winbond 25Q80BYSIG) mit der Kennzeichnung "U2" und genau wie den ersten bespielen. Einlöten - Testen - und hoffentlich mit Erfolg! Beim Starten des Laptops kamen fünf Piepcodes (CMOS - Batterie). Das liegt einfach daran, dass natürlich keine Einstellungen mehr gespeichert sind. Den Laptop neustarten und beim Start die Fn-Taste gedrückt halten. Dann wird der Fehler quittiert und das Bios startet. Ich gebe selbstverständlich keine Garantie auf meine Ratschläge, mir haben sie jedenfalls den Kauf eines teuren Mainboards erspart. Bei Fragen könnt ihr euch gern bei mir melden. Ich hoffe ich kann damit jemandem helfen, der genau so verzweifelt versucht seinen Alien zu retten.
  2. Ja ich hab Ihm nochmal geantwortet und gefragt, ob es helfen würde wenn ich ihm einen neuen Bios Chip (3,50€ bei ebay) zusende zusammen mit der Bios Datei. Er meint nein, da er mit Dell Bios Dateien nichts anfangen könne... Ich habe die Vermutung, dass es damit zusammen hängt, dass sich aus den Dell Bios Dateien keine .ROM mehr machen lässt. In dieser Datei müsste der Maschinencode für den EEPROM vom Bios stehen. So eine .ROM hab ich im Internet gefunden... Keine Ahnung, ob die funktioniert. Angeblich ist da die Version A14 für meinen Alienware. Ich habe mir jetzt sämtliches Zubehör zum Flashen und zwei Bios Chips bestellt. Die sind ja nicht teuer. Und werde versuchen einen der neuen Chips zu flashen und bau ich dann versuchsweise ein. Ein hohes Risiko habe ich ja nicht, denn die letzte Möglichkeit die mir sonst noch bleibt ist ein neues Mainboard... Edit: Achso und ja im NBR Forum habe ich nachgeschaut. Dort habe ich auch die .ROM Datei her.
  3. Sieht leider wirklich so aus als hätte sich da was geändert.. Auch das packen in eine .hdr oder .rom Datei liefert immer einen Fehler.
  4. Ich habe eine sehr schnelle aber auch sehr enttäuschende Mail bekommen: Für Alienware kann er weder Chips verkaufen noch programmieren. Ich frag mich nur warum... Die gleichen Chips werden auch in andere Laptops verbaut... Kennt sonst jemand noch einen Anbieter? Bios-chip24 hat mir auf inzwischen vier Anfragen nicht geantwortet, weshalb ich denen ungern mein Mainboard anvertrauen würde...
  5. Danke! Und auch danke an deinen Kollegen. Ich habe grade das Kontaktformular ausgefüllt und jetzt heißt es hoffen! Ich persönlich sehe auch Dell in der Schuld. Leider ziehen die in der Softwarelizenz ihren Kopf aus der Schlinge. Da steht drin, dass Bios Updates immer auf eigenes Risiko des Anwenders ausgeführt werden. Jedenfalls hat das jemand in einem Dell Forum geschrieben, der ein ähnliches Problem mit seinem Inspiron hatte. Bei ihm hat es allerdings mit einem Blindflash über einen DOS Stick geklappt. Aber Vielen Dank auf jeden Fall an alle dir hier geholfen haben. Ich schreibe wieder sobald ich eine Antwort bekommen habe.
  6. Dell stellt sich da leider vollkommen quer, da meine Service-Tag Nummer schon lange abgelaufen sei und ich keinen Anspruch auf Support habe... Den technischen Support erreicht man eh nur mit gültiger Service Tag und der allgemeine Support möchte mich nicht durchstellen... Schade. Welches Notebook hat denn dein Kollege, wenn ich fragen darf? Ich habe auf der Seiten von denen, unter den Marken kein Alienware aufgelistet gesehen...
  7. Die vorherige Version bekommt man schon, allerdings nur als .exe und nicht als Image. Ich habe mir den Prozess im Internet angesehen und wenn man die richtige Datei zum flashen hat ist das gar nicht so schwer. Ich habe sowas ähnliches auch schon mal gemacht, nur in einem viel kleineren Umfang und nicht mit dem Risiko verbunden alles noch schlimmer zu machen. Aber du hast auf jeden Fall recht. Wenn ich das machen lassen kann werde ich das auch tun. Zumal ich gelesen habe, dass der Laptop danach zwar funktioniert aber bei jedem Start meckert, dass nicht die originale Seriennummer oder so hinterlegt ist.
  8. Ich habe grade einen Artikel gelesen, in dem es um das neue Flashen des Bios Chips mit dem CH341A Programmer geht. http://www.it-feed.de/beschreiben-eines-eprom-chips/ Wo kann ich denn die entsprechende Image Datei herbekommen?
  9. @Sk0b0ld Ja bitte nachfragen! Ich bin für jede Idee und Hilfe sehr dankbar. Hat sonst jemand hier Erfahrung mit dem flashen eines Bios Chips? Zum Beispiel wo bekomme ich die entsprechende Datei her? Die .exe wird ja nicht funktionieren oder? Da braucht man doch bestimmt eine .bin Datei oder so. Aus und wieder einlöten des Chips wär auch kein Problem, was das betrifft bin ich vom Fach und habe auch das nötige Werkzeug.
  10. Ja das ist so meine Befürchtung. Dem sollte aber mit dem Austausch (oder neuem flashen) des Bios Chips Abhilfe geleistet sein oder? Angenommen aus irgendeinem Grund wird die CPU nicht mehr richtig versorgt: Das würde doch die Fehler erklären... Kein Boot, kein Bild und keine Reaktion auf irgendwelche Eingaben. Wenn ich jetzt den Bios Chip tauschen würde, würde die CPU ich ihre Einstellung ja nicht irgendwie merken oder?
  11. Ja des Risikos bin ich mir tatsächlich bewusst und ich habe auch nicht vor meinen Laptop abzuschreiben. Dafür war der noch viel zu gut. Ich hoffe nur, dass mir jemand helfen kann ihn wieder zum laufen zu bringen. Kann das vielleicht wirklich mit dem installierten Programm (XTU) zu tun haben? Und viel wichtiger: Wie krieg ich ihn wieder zum laufen? LG
  12. Danke @Sk0b0ld für deinen Erfahrungsbericht. Hast du eine Ahnung, wie man an dieses Problem herangehen kann wenn man weder einen Bluescreen bekommt noch überhaupt das Bios erreicht, um die Einstellungen zu ändern? Die Intel XTU ist übrigens bei mir installiert. Ich habe mich aber nicht richtig rangetraut und sie nur für ein Temperaturdiagramm benutzt. Jedoch ist mir aufgefallen, dass die aktuellen Einstellungen, die das Programm angezeigt hat, nicht mit den Default Einstellungen übereingestimmt haben. Ich dachte mir aber, dass nichts passieren kann solange ich die Finger vom Apply-Knopf lasse. Kann es sein, dass damit irgendwas schief gegangen ist? Wenn du sagst, dass sich diese Einstellungen bei dir einfach verändert haben?
  13. Falls es bei der Fehlersuche hilft: CPU und GPU werden leicht warm beim Betrieb, jedoch nicht so, dass einer der Lüfter startet. Also werden sie anscheinend bestromt aber bringen keine Rechenleistung. Können durch das Update vielleicht Werte die CPU Spannung oder so verändert worden sein?
  14. Danke für die Antworten. @dude08/15 Die verbaute SSD habe ich schonmal ausgebaut. Keine Änderung. Auch gänzlich ohne Festplatten bin ich nicht einmal zum BIOS gekommen. @M18x-Oldie Ja diese Wege habe ich schon alle mehrfach versucht. Auch leerlaufen lassen, was ohne Leistung abzurufen fast 7 Stunden gedauert hat. Der RAM ist auch in Ordnung. Habe ihn in dem Notebook von einem Kumpel testen können. @Priest Ich habe mir die Mühe schon gemacht und die Bios Batterie mehrfach ausgebaut und auch versucht im ausgebauten Zustand zu starten. Es gab keine Änderung, also auch keine Piepstöne. Woran kann es denn liegen wenn nicht am Bios? Beim Ausbau vom RAM kamen die entsprechenden Töne.
  15. Ich habe noch einige Sachen versucht, wie Starten mit der Tastenkombination D + Power oder Fn + Power (auch mit Esc), leider alles ohne Erfolg. Darauf hin habe ich den Laptop erneut zerlegt und dies Foto vom Bios Chip gemacht. Kenn sich irgendjemand damit aus und kann mir sagen wie die Dinger geflasht werden, wenn man einen neuen einbauen möchte? Auf meine inzwischen dritte Mail an bios-chip24.com hat leider niemand geantwortet. Ich hoffe ihr könnt mir helfen...
×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.