Zum Inhalt springen

MrUniverse

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    465
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    49

MrUniverse hat zuletzt am 8. Mai gewonnen

MrUniverse hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Gender
    Männlich
  • Wohnort
    Nähe Braunschweig
  • Beruf
    Student

Alienware Ausrüstung

  • Notebook
    Alienware 18
    Alienware 17 R1
  • Desktop
    Nicht im Besitz

Letzte Besucher des Profils

1.025 Profilaufrufe

MrUniverse's Achievements

Kompetent

Kompetent (10/14)

  • Zugehörig Selten
  • Erster Beitrag
  • Kollaborateur
  • Erste eigene Unterhaltung
  • Woche 1 geschafft

Recent Badges

271

Reputation in der Community

  1. Ich hab den Benchmark mal ausprobiert. Hatte allerdings nur eine gute Stunde Zeit heute. Aber ich denke dafür kann sich mein Ergebnis sehen lassen. Bei den Szenarien mit vielen belasteten Kernen kam ich nicht über 4800/4725. Ich denke aber, dass das zu machen ist. Ryzen verhält sich halt völlig anders als die Intel CPUs die ich gewöhnt bin. Es passiert sehr schnell, dass durch leicht erhöhte Spannung das System instabil wird. Bei Intel wär man nun mit dem Takt runter gegangen oder mit der Spannung hoch. Hier hats manchmal geholfen die Spannung gleich zu lassen und den Takt zu erhöhen. Bei ein bis zwei Threads kam ich bei 4950/4950 raus. Musste da aber schon gut die Spannung hoch drehen - aber das macht die CPU ja eh! Die Kühlung spielt hierbei tatsächlich fast keine Rolle, da die Belastung relativ gering ist. Ich habe die Lüfter so gelassen und nur die Pumpenkurve ein kleines bisschen aggressiver gemacht. Hatte damit Wassertemperaturen von um die 32°C aber es war eine schön leise Benchsession . Ich habe mich hierfür mal mit CTR 2.1 beschäftigt. Vielleicht würde ich über das Bios einen höheren Takt für den Multi stabil bekommen, aber der Single ist dann nicht mehr anpassbar.
  2. Der Captain hat recht. An deiner Stelle würde ich wie folgt vorgehen: Lad dir furmark herunter. Da hast du eine konstante Last und kannst während die Karte unter Last ist deine Parameter anpassen. Dann gehst setzt du die Karte bei Stock Werten unter Last und senkst in kleinen Schritten deine Spannung ab, bis der Treiber oder der ganze Rechner abschmieren. Dann notierst du dir die Spannung und den Takt. Wenn du immernoch im Powerlimit warst und noch tiefer willst senkst du den Takt um vielleicht 200MHz und startest mit deiner ermittelten Minimalspannung und denkst diese wieder schrittweise bis zum Crash ab. Hast du dann deine Einstellung gefunden gibst du nochmal ein paar Millivolt oben drauf, damit die Karte stabil ist und testest es über längere Zeit im 3D Mark oder am besten im Spiel. Ist die Karte noch instabil gibst du solange ein bisschen mehr Spannung bis alles läuft.
  3. Hey. Die Drehung ist tatsächlich funktional. Dadurch können dir Leiterverbindungen direkt nach oben oder unten geführt werden und es müssen weniger Leitungen seitlich am Controller vorbei. Dadurch konnte ich die Platine ca. 5mm schmaler gestalten.
  4. Puh... Diese Lüftersoftware macht mir jetzt ernsthafte Probleme! Ich kann sie einfach nicht mehr neu installieren. Das Problem ist, dass ich die Lüfter auch nicht mehr im BIOS einstellen kann. Hab das BIOS sogar schon zurück gesetzt. Hat nichts gebracht. Ich kann einstellen, was ich will und alle Lüfter drehen mit schätzungsweise 60% schwanken aber dabei. Wenn ich eine andere (3. Anbieter) Software starte kann ich damit alle Lüfter einstellen. Doch beim Herunterfahren oder auch beim Starten ist der Rechner super laut. Ich werde mal einen BIOS Flash versuchen. Irgendwie muss es ja daran liegen, wenn die Lüfter schon vor dem Bootvorgang aufdrehen.
  5. Ich probiere gerade ein bisschen mit Fan Control finde ich so ganz cool - suche aber gerade noch eine Möglichkeit meine Wassertemperatur als Quelle für die Lüfterkurven einzurichten. Der Sensor wird leider nicht automatisch erkannt, weil er am Asus-EC hängt.
  6. @pitha1337 Hat das Software Update bei dir auch die Lüftersteuerung zerschossen? Ich musste das Programm deinstallieren, da es nur Error Maldungen gab und jetzt lässt es sich nicht mehr installieren.
  7. @SecondLife: Ich denke schon, dass der Area 51m R2 grundsätzlich erstmal passen wird. Ich nicht gerade klein und leicht aber das brauchst du ja auch nicht. Zum Thema Videoschnitt: Die CPU reich aus mit den 10 Kernen. Du solltest aber zumindest zum Zwischenspeichern eine schnelle SSD haben. Ich denke damit wirst du noch eine ganze Weile glücklich sein. Da du ja auf dem Laptopdisplay spielen möchtest und dieses nur eine Full HD Auflösung hat, reicht die Leistung noch dicke aus. Das muss leider jemand anders beantworten. Aber vielleicht kann sich @Silentfan mal dazu äußern. Der hat einen A51mR1 und da viel an der Lautstärke gearbeitet. Ja kannst du. Doch wie ich oben schon geschrieben habe: Je höher die Auflösung des Monitors, desto mehr muss die Grafikkarte buckeln. Im Moment wird es noch für alles reichen - ist dann aber nicht mehr sicher für die nächsten Jahre. 1440p sollten aber auf jeden Fall drin sein.
  8. Also im Gerätemanager sollte sie auftauchen, insofern sie verbunden ist. Hattest du dein Gerät mal auseinandergenommen, so dass du einen Stecker vielleicht abgezogen haben könntest? Vielleicht ist auch ein falscher Treiber installiert, so dass sie nicht als Webcam erkannt wird. Schau mal jedes Gerät im Gerätemanager durch.
  9. Also was mich und meine WaKü betrifft, bist du im Moment im Vorteil! Lust habe ich auf jeden Fall! Nur ist bei mir aktuell bei ca. 210W Ende, da ich im Temperaturlimit lande... Allerdings vermute ich das Problem in der Wärmeübertragung vom Heatspreader in den Kühlblock. Ich habe gestern mal die Temperatur am Block versucht zu messen. Da ich nicht so gut rangekommen bin weiß ich nicht, wie verlässlich die Werte sind: PP: ca.180W; CPU-Temp: 72°C; Wasser-Temp: 31°C; Block-Temp: 34°C -> Nach 10min CB23 Schleife Die Kapazität meiner Kühlung sollte also noch lange nicht erreicht sein. Auch die Förderleistung der Pumpe hat einen zu kleinen Einfluss. Ob ich 35% oder 70% einstelle macht höchstens 1°C (kann auch Messtoleranz sein) an der CPU aus. Als ich noch den 5800X hatte und @Sk0b0ld geschrieben hat, was er mit seiner AIO für eine Leistung abtransportieren kann, dachte ich, dass ich einfach ein schlechtes Sample erwischt habe. Aber jetzt kann ich ja wieder nicht so viel Wärme abführen. Ich denke ich kaufe mich nochmal ganz neue Wärmeleitpaste und werde bei der Gelegenheit mal mit einem Haarwinkel den Headspreader und die Kühlfläche vom Block auf Ebenheit überprüfen.
  10. Donnerstags zwischen 17Uhr und 20Uhr haut AMD bei denen direkt auf der Seite ein paar raus. Nicht jede Woche - aber wenn du keinen Zeitdruck hast, könnte sich das lohnen da mal zu gucken. Musst allerdings schnell sein. Die sind meist in unter einer Minute ausverkauft.
  11. @Sk0b0ld Das ist schon kein schlechter Score! Ich habe bisher nur 23980 Punkte erreichen können. Ist es bei dir auch so, dass die CCXs sehr stark unterschiedliche Temperaturen haben? Wenn CCX1 70°C hat, hat CCX2 nur 60°C. Trotzdem lässt sich CCX1 deutlich besser Takten. Beispielsweise CCX1: 4725MHz CCX2: 4550MHz bei 1275mV. Und ich glaube ich könnte sogar mit dem ersten noch höher gehen. Muss mal ausloten ab wie viel Differenz die CPU instabil wird. Welche Taktraten hast du eingestellt? Hast du deinen 5900X auch gleich geschliffen? 84°C bei 234W sind beachtlich! Da liege ich tatsächlich schon bei ca. 205W - trotz Custom WaKü.
  12. Also die 9XXm geht auf jeden Fall nicht, weil die UEFI benötigt, das von deinem Laptop aber nicht unterstützt wird. Mit einer 880m hättest du ca. 20% mehr Leistung (je nach Anwendung). Aber wie @M18x-Oldie schon gesagt hat: Dein Display verhindert eine neuere Karte als die 680m.
  13. Grundsätzlich ja. Ich glaube du kannst bis zur 880m theoretisch gehen. @M18x-Oldie korrigiere mich wenn ich falsch liege. Dazu brauchst du aber einen anderen Kühler. Manchmal kannst du aber auch den vorhandenen anpassen. Mit einem Dremel oder etwas vergleichbarem.
  14. Kleines Update zu meinem System. Nach dem Grafikkartendebakel läuft mein neuer PC endlichen wieder. Diese Gelegenheit habe ich gleich genutzt. Letzte Woche Donnerstag beim AMD Drop hab ich Glück gehabt und konnte mir einen 5900X zum UVP Preis kaufen. Für den Checkout habe ich ca. 30s gebraucht. Als ich fertig war, waren bereits keine 5900X mehr verfügbar... Ging mal wieder echt fix. Heute ist die neue CPU angekommen. Natürlich hatte ich noch keine Zeit mich mit der CPU zu beschäftigen, doch die Stock Werte sind schon echt gut! CB R23 Multi: 22703 Single: 1634 - Und das ganze bei max. 61,3°C und 68,7°C auf den verschiedenen CCDs. Trotz der 157W Leistungsaufnahme. Außerdem habe ich noch einen Temperaturfühler in den Wasserkreislauf integriert. Jetzt drehen die Lüfter entsprechend der Wassertemperatur auf, wodurch der PC im Idle-Betrieb noch leiser geworden ist und die Temperaturen unter Dauerlast trotzdem niedrig bleiben.
  15. Ich denke nicht, dass ein anderes Netzteil bei deinem Problem Abhilfe schaffen wird. Das Spulenfiepen entsteht ja auch nicht im 12V Teil. Die Geräuschbildung findet ja in den Spulen der GPU Spannungsversorgung statt. Stark vereinfacht gesagt werden dort durch schnelles Ein- und Ausschalten auf 12V ~1,1V gemacht. Spulen sind induktive Bauteile - sie induzieren also ein Magnetfeld, wenn sie bestromt werden. Das Magnetfeld wiederum sorgt für mechanische Kräfte, die die Spule zum Schwingen anregen. Meist liegt die Ursache dafür im Bauteil selber und lässt sich so nicht umgehen. In manchen Fällen kann es wohl helfen die Spule neu aufzulöten. Falls ein minimaler Luftspalt zwischen Platine und Spule für die entsprechende Resonanz gesorgt hat. Zumindest hat das bei so manchem Schaltregler schon funktioniert. Die funktionieren ja nach einem gleichen/ähnlichem Prinzip.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.