Jump to content
ZomBee040147

Lohnt sich eine Garantieverlängerung ?

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

ich habe seit einem Jahr jetzt schon mein Alienware-Notebook und in ein paar wochen läuft meine Garantie ab. Jetzt habe ich micht gefragt, ob sich diese überehaupt Lohnt. Denn die preise sind schon heftig.

LG ZomBee

Freue mich auf jede Antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immer schwer zu sagen, verlängert man nicht und es geht irgendwas kaputt, ärgert man sich. Geht nichts kaputt, ärgert man sich auch. lol

Eigentlich kann man bei den Alienware Geräten davon ausgehen, dass wen sie nach zwei Jahren stabil laufen, da auch nichts mehr kommen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie lange willst Du es denn noch behalten? Im 2. Jahr mit Gewährleistung habe ich Dell bisher auch immer sehr kulant erlebt und bei einem Verkauf wirkt sich die Garantieverlängerung nicht mehr so deutlich aus.

Bei meinem AW 17 R2 werde ich demnächst verlängern, weil ich es schon noch 2-3 Jahre halten will und CPU bzw. GPU nicht mehr einzeln getauscht werden können, was bei einem kleinen Defekt massive Auswirkungen hätte.

Aber Du meinst vermutlich ein AW 17 R1, bei dem man ja noch besser basteln kann?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei fast allem, aber vor allem bei Elektronik, gibt es für den Ausfall von Geräten eine 'Badewannen-Kurve'. Wenn man das Gerät neu hat ist Wahrscheinlichkeit hoch, dass es ausfällt. Im mittleren Alter, also 2 bis 3 Jahre für Notebooks, ist ein Ausfall dann unwahrscheinlicher. Ist das Gerät alt, steigt die Wahrscheinlichkeit wieder an. Das kann man auch hier sehen https://de.wikipedia.org/wiki/Ausfallrate. Achtet bei dem Link nicht so auf die Mathematik, wichtig ist der Plot weiter unten.

Obwohl ich das weiß, habe ich für mein ein Jahr altes AW 17 R1 trotzdem eine Garantieverlängerung gekauft. Man weiß ja nie ;)

Laut schlauer Mathematik lohnt es sich im Durchschnitt aber nicht, nur wenn jetzt dein Notebook kaputt geht und das von 100 anderen Menschen nicht, bringt dir das wenig...

bearbeitet von einsteinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es lohnt sich... und wie sogar. Zumindest wenn das Gerät heftig im Einsatz ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab jetzt auch schon mittlerweile seit 6 Jahre alienware Geräte, und habe immer die Garantie Verlängerung mitgenommen, bisher hatte ich es noch nie bereut. Musste bei jeden gerät mindestens 2 mal vor Ort Service in Anspruch nehmen. Bis auf diesmal, mein 17 rennt seit Januar 2014 wie am ersten Tag und hat mich noch nicht 1 mal hängen lassen *aufholzklopf* :) selbst jetzt bei der Hitze lässt er mich in Ruhe spielen, ohne zu meckern das es warm ist.

Es kommt wirklich darauf an was du für ein Gerät bekommst. Aber auf die Garantie würde ich nicht verzichten wollen, Vor allem nicht auf den vor Ort Service. Willst du dein Gerät noch 2-3 Jahre behalten würde ich es sicherheitshalber lieber nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich geb mal ne kurze Historie warum ich immer max Garantieverlängerung habe. Angefangen hat das noch mit den Dell XPS Systemen.

Erst den XPS1710 in Vollaustattung gehabt. Graka 3 mal drauf gegangen, den Nachfolger XPS1730 bekommen. Etwas Aufpreis bezahlt für bessere Komponenten und auch der hatte Vollausstattung. Bei dem ging iwann der BD-Brenner drauf. Konnten sie nicht mehr austauschen, habe dann einen AW14 R1 damals in maxkonfig gegen geringen Aufpreis genommen. Dieses Gerät ist das einzige was bis heute noch läuft, das habe ich nämlich einem Freund verkauft um mir dann einen AW18 in fast max Ausstattung zu kaufen. Dieses lebte etwa 6 Monate, dann wurde es von einem nicht freundlichen Servicetechniker zu Tode repariert. Danach bekam ich einen neuen AW18 in Maxausstattung.

Wer also nachrechnet, ich habe 2 Geräte gekauft, 3 Aufpreise bezahlt und 5 Geräte gehabt. Ich finde das hat sich für mich gelohnt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keiner Meiner PC's ist bis jetzt ausgestiegen, weder die von Dell noch von anderen Herstellern. Selbstbau schließe ich mal aus. Mein ältestes Gerät ist ein Medion MT4 BJ 1997 mit p2 350mhz, der läuft immer noch.

Mein ältester Dell ist ein Dimension 8300 mit P4 3GHZ. Auch hier noch alles original. Mein R4 bis jetzt auch ohne Probleme.

Allerdings denke ich, sind Desktop weniger gefährdet als Laptops und dort kann man notfalls einfacher Bauteile wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist doch hier weniger ob und wann ein Gerät ausfällt. Die Frage ist mehr, wie lange hast du Zeit bevor es kritisch wird wenn es ausfällt. Das kann gehen von, ich hab das Ding damit es toll aussieht, bis hin zu ist mein einziger Rechner, passender Ersatz wird auf die schnelle nicht drin sein, und kann ich wirklich heutzutage ohne Rechner sein?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gebe ich welpi vollkommen recht. An sowas habe ich gar nicht gedacht, da bedingt durch mein Hobby 7 PC's im Haus stehen *g*

Ist man jedoch auf den einen angewiesen, sollte man entweder genug Geld in der Rückhand haben für Reperatur oder Jährlich Summe X für Support zahlen.

bearbeitet von DaPete

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich grabe diesen Thread mal wieder aus, da ich mir überlege das AW17R4 zu kaufen und mir intensiv überlege ob ich das Geld für die Garantieverlängerung in die Hand nehmen soll oder nicht, aktuelle Tendenz eher nein...

Ich erwarte grob eine Nutzungsdauer von 3-5 Jahren (ggf. durch Grafikverstärker zu verlängern, falls das Gerät keine Probleme macht).
Nutzen werde ich es täglich zu hause, als Desktop-Ersatz für alles und ein paar Mal pro Jahr geschäftlich unterwegs für Bildbearbeitung.
Meinen aktuellen Desktop werde ich als Backup behalten, und vermutlich auch meinen 5 Jahre alten XPS15 (für den Notfall). Ich könnte als, auch wenn es schwer fallen würde, für eine gewisse Zeit auf den neuen Laptop verzichten.

Hier mal die aktuellen Preise:

+264 € 2 Jahre Abhol und Reparatur Service
+333 € 3 Jahre Abhol und Reparatur Service
+870 € 4 Jahre Abhol und Reparatur Service
 
+355 € 2 Jahre Premium Support mit Onsite
+494 € 3 Jahre Premium Support mit Onsite
+1.053 € 4 Jahre Premium Support mit Onsite

Wenn ich mir das so anschaue und auch die erwähne "Badewannen-Kurve" berücksichtige scheint Dell statistisch davon auszugehen, dass die meisten Defekte zwischen 3 und 4 Jahren auftreten, der Preisanstieg dafür ist nämlich echt happig.
Daraus folgt:
- Im ersten Jahr bin ich durch die Garantie abgedeckt.
- Im zweiten Jahr stufe ich persönlich die Ausfallwahrscheinlichkeit als recht gering ein, zusätzlich ist man noch ein Stück weit über die Gewährleistung abgedeckt.
- Am geringen Preisunterschied zwischen 2 und 3 Jahren Verlängerung schätze ich ab, dass auch Dell die Ausfallwahrscheinlichkeit als gering einstuft. Dementsprechend lohnt sich eine Garantieerweiterung nicht so wirklich.
- Das 4. Jahr ist dann so eine Sache. Einerseits steigt die Ausfallwahrscheinlichkeit, andererseits sind die Kosten von 870-1053 € schon mehr als 1/3 das Laptop Kaufpreises, zusätzlich wird man sich sicherlich ab dem 3. Jahr bereits die ersten Gedanken darüber machen, ob es nicht ohnehin langsam wieder Zeit für einen neuen Rechner wird. Also entweder man hat im Falle eines Defektes Glück und bekommt ein dann aktuelles Modell als Ersatz, zum günstigen Preis (+ Preis für Garantieverlängerung dazu gerechnet), oder man bekommt nur die defekte Komponente augetauscht und dann wieder einen funktionierenden (aber bis dahin veralteten) Rechner. Dann könnte man auch lieber das Geld für die Garantieverlängerung ansparen und hat bis dahin bereits ein gewisses Polster für eine neue Investition.

Mein Bauchgefühl ist deshalb eher, dass sich eine Garantieverlängerung (in meinem Fall) nicht lohnt.
Oder habe ich etwas nicht bedacht? Gibt es andere Sichtweisen?
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass nur ein was an dem Notebook kaputt gehen und du kannst ein neues kaufen ;) cpu und gpu sind auf dem Board verlötet. Wenn eins der drei kaputt geht darfst du das komplette Innenleben neu kaufen. Rechne mit 1200 bis 1500 euro für eine Reparatur. 

Und nun Überleg noch mal ob sich es lohnt das Risiko einzugehen... ;) 

Klar ist die chance gering...aber wenn du eine 99% chance hast das dein Notebook läuft geht immer noch jedes 100ste kaputt...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Gedanken kamen mir auch.
Aber letztendlich relevant wird das doch erst nach Ablauf der Gewährleistung. Sofern ich keine Overclocking-Spielchen oder sonstige Basteleien am Laptop durchgeführt habe, würde ich mal vermuten, dass das keine Probleme bei der Abwicklung mit Dell innerhalb der Gewährleistung geben sollte.
Ab dem dritten Jahr ist die Relation zwischen "Preis für Garantieverlängerung" und was ich dafür bekomme, nämlich eine Reparatur eines bis dahin überholten Systems, nicht mehr so gut.
Bleibt noch Jahr 2-3 in dem man natürlich richtig Pech haben könnte und ein Defekt am meisten schmerzen würde.
Aber dann könnte ich mir trotzdem noch überlegen, ob ich die 1200-1500 € für eine Reparatur in die Hand nehme oder lieber gleich in einen neuen Laptop investiere. Und nur für die geringe Wahrscheinlichkeit, dass ich im Jahr 2-3 einen so gravierenden Defekt habe über 300 € pro-forma extra zahlen? Ich weiß nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sasse deine Argumentation ist schlüssig, und gerade zu den jetzigen Preisen für VOS Verlängerung würde ich keine 2 oder 4 Jahre kaufen. Wie @captn.ko richtig hinweist kann immer mal was passieren. Ich würde aber trotzdem keine Verlängerung kaufen, weil man für das zweite Jahr über Gewährleistung (teilweise) abgesichert ist und bei mir die Notebooks eh nicht länger als 2 Jahre in meinem Besitzt sind. Wenn du das Gerät aber 3 bis 5 Jahre nutzen willst würde ich mir an deiner Stelle überlegen doch 3 Jahre VOS zu kaufen.

Ohne die 3 Jahre VOS sparst du ~500€, falls das Alien dann in 2 bis 3 Jahren wirklich defekt ist musst du 1500 - 2000€ drauflegen um ein aktuelles Gerät zu kaufen. Oder du hast VOS und bekommst ein dann noch recht gutes Notebook repariert (wobei man jetzt nicht weiß wie viel Leistung Spiele in 2 bis 3 Jahren brauchen).

vor 5 Minuten schrieb Sasse:

... Aber dann könnte ich mir trotzdem noch überlegen, ob ich die 1200-1500 € für eine Reparatur in die Hand nehme oder lieber gleich in einen neuen Laptop investiere. Und nur für die geringe Wahrscheinlichkeit, dass ich im Jahr 2-3 einen so gravierenden Defekt habe über 300 € pro-forma extra zahlen? Ich weiß nicht...

Genau das musst du aber für dich entscheiden ;)

bearbeitet von einsteinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sasse: ich kann dir nur meinen Fall schildern:

Ich werde mir jetzt auch einen neuen 17 M4 kaufen und freue mich total drauf. Zu meiner Zeit habe ich noch vor etwa 5 Jahren einen AW M14x R1 gekauft, damals noch mit vier Jahre Premium Support. Das war damals aber auch noch um einiges günstiger, außerdem habe ich (das waren noch Zeiten...) die vier Jahre zum Preis von drei bekommen. Habe ich die Garantie gebraucht? Und ob! Einmal Motherboard getauscht (wegen kaputter Lüftung), einmal Display komplett getauscht (wegen kaputtem Mikro!! Schon krass, dass man die anscheinend beim M14x nicht einzeln wechseln kann) und einmal wegen kaputter Tastatur. All das immer mit Techniker vor Ort innerhalb von gerade mal 24 Stunden. Und das in drei verschiedenen Ländern, da ich viel reise. Letztendlich finde ich nur lobende Worte für den Alienware Support und ja, mindestens die Tastatur wäre super leicht gewesen sie selbst umzutauschen, aber wenn du mal in Polen/Rumänien oder sonst wo auf Geschäftsreise bist, willst du nicht unbedingt noch die passende Tastatur für deinen Alien suchen..... Was jetzt aber die neuen Preise angeht, die sind schon gepfeffert und ich bin tatsächlich auch nicht bereit den Unterschied zwischen dem dritten und vierten Jahr zu zahlen. Somit steht (für mich) fest: Ich liebe den Support, besonders wegen der internationalen 48 Stunden vor Ort Garantie. Somit werde ich mir diese holen, aber "nur" für drei Jahre. Diese dann aber auch mit Unfallschutz, damit sie mir echt nix anhaben können, wenn mein Alien vielleicht mal im Fluggepäck zu viel "geschüttelt" wurde :) Und dieser Unfall- und Flüssigkeitsschutz finde ich dann auch mal richtig billig! Den hatte ich bisher nicht und für mich gleicht sich das dann damit aus. Und im übrigen: ich schreibe gerade jetzt auf meinem M14x :) Er läuft also auch nach so langer Zeit immer noch tadellos. Aber man kann ja nie wissen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Meinungen. :)
Jetzt liegt es an mir. Ich habe ja zum Glück noch ein paar Tage Zeit mir das zu überlegen.
500 (bzw. 600 € mit Unfallschutz) sind viel Geld, sicherlich hat man dafür ein "3 Jahre sorglos Paket", ob es mir das wert ist... ich bin gespannt zu was ich mich durchringe. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht noch eine "Entscheidungshilfe": mich hat auch überzeugt die Garantieverlängerung zu kaufen, da ich mir ein "Biest" von 17 Zöller konfigurieren werde. Die Preise für AW15 oder AW17 und die verschiedenen Preisklassen innerhalb dieser Laptops machen keinen Unterschied bei dem Preis der Garantieverlängerung. Das ist (meiner Meinung nach) einerseits sehr gemein denen gegenüber, die viel näher am Standartmodell bleiben, für mich aber empfinde ich das als Ermutigung den VOS mitzunehmen, da ich ja "mehr Geld" für praktisch weniger versichere. Sollte zwar kein Kaufargument sein, aber vielleicht trotzdem ein Gedanke wert ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Garantieverlängerung ist bei den neuen verlöteten Komponenten sicher eine gute Sache.

Ich habe hier einen Desktop und ein Notebook mit austauschbaren Komponenten. Für die habe ich fast 1000 € an Garantieverlängerung bezahlt.

Da war nie was dran kaputt. XD

Für das Geld hätte man schon ein oder zwei defekte Teile nachkaufen können.

Ich verlängere für die Geräte wohl nicht mehr.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, dass sollte man sich gut überlegen. Ich wurde leider jetzt mehrmals vom Dell Techniker enttäuscht. 

Ich persönlich würde NEIN sagen bei einem Desktop PC. Beim Notebook hingegen sollte das gut überlegt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, beim Desktop PC würde ich auch nie für eine Premium Garantie bezahlen. Notebooks sind aber doch zum "rumtragen" da, auch wenn es nicht viel gemacht wird. Da kann schon nur vom Tragen was passieren....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Support angeht ist Dell sehr kulant..... Mein Netzteil hatte n Schuss weg und die Meldung dazu wurde dauerhaft deaktiviert... 2 Stunden Support telefonat und der Fehler war gefunden. garantietechnisch hatte ich damals Glück

Ich war da schon 2 Jahre aus der Garantie draussen...:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer so viel Geld für einen Alien investiert, sollte nicht am Service sparen. Der Unfallschutz ist sinnlos, der VOS lohnt sich aber definitiv. Mein Desktop wird jetzt anstandslos nach >1,5 Jahren durch einen neuen ersetzt. Probleme macht er seit ende August. Ohne VOS hätte ich den Techniker entweder selbst zahlen müssen oder jedes Mal das knapp 30 Kg Monster rumtragen dürfen damit er zu Dell in die Werkstatt versendet wird. Dort hat man dann aber keine Kontrolle wie mit dem Gerät umgegangen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man nicht gerade der größte Tollpatsch ist, dann auf alle Fälle. Habe es noch nie geschafft (seit 2003) ein Notebook zu beschädigen. Sei es durch Flüssigkeit oder Sturz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht mir eigentlich einzig und alleine darum, dass ich den AW17 sicher im aufzugebenden Gepäck reintun werde. Da werden die Koffer extrem rumgeschleudert, wird das auch von der "Premium" ohne Unfallgarantie abgedeckt? Über Flüssigkeiten mache ich it bei mir keine Sorgen:) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.