Jump to content
Can

All Powerful M17X R4 Festplatte von MBR zu GPT konvertieren & BIOS mode wechsel

Empfohlene Beiträge

Hallo :)

Ich habe gehört, dass Alienware endlich Support für die Treiber der 9xx Serie ( ich benutze 970m ) hinzugefügt hat. Da mein gemoddeter Treiber in letzter Zeit oft abstürzt dachte ich, dass eine ungemoddete Version warscheinlich funktionieren würde.
Dies scheint aber nur unter der Vorraussetzung zu funktionieren, in der mein BIOS unter UEFI läuft und meine Festplatten über GPT.

Ich habe ein Programm (AOMEI Partition Assistant) ausprobiert, um die Festplatte auf GPT zu stellen. Allerdings wird mir gesagt, dass die Boot Partition und System Partition auf verschiedenen Disks sind, und das ich deshalb nach der konvertierung nichtmehr Booten könnte.
Also muss ich anscheinend Windows neu aufsetzten und die Festplatten neu formatieren.
...Ich weiß allerdings nicht in welcher Reihenfolge ich alles machen soll. ( Und habe sowieso bammel davor im BIOS was zu ändern ohne mir sicher zu sein )
Was kommt zuerst?
BIOS zu UEFI ändern / Festplatten formatieren / Windows neu aufsetzen und dort die Festplatte auf GPT ändern

Hoffe jemand kann mir dort weiterhelfen :) Wäre auf super wenn jemandem eine einfachere Methode einfällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wenn Du die 970m schon drinne hast, muß es eigtl. schon auf UEFI gestellt sein, sonst würd die gar net laufen.

Also: erst das BIOS auf UEFi umstellen, und Legacy auf "disabled" setzen.

Fastboot und Secure Boot auf "disabled" setzen.

Die Festplatte muß "GPT" sein, bevor die Win-Installation richtig loslegt, also dann die

Win-Installation starten und an der Stelle wo Du die Partition auswählen kannst "Shift + F10" drücken.

In der Kommandozeile dann folgendes eingeben, jew. mit "Enter" bestätigen:

- diskpart

- list disk

- select disk x   (x=Deine Installationsfestplatte (wenn Du mehrere drin hast), ich meine normalerweise sollte es die "1" sein)

- clear

- convert gpt

- format fs=ntfs quick

- Kommandozeile schließen per Klick auf "X"

- Partition auswählen und die Installation weiterlaufen lassen

Gruß

 

 

bearbeitet von M18x-Oldie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, erstmal vielen dank für die schnelle Antwort :)
Die 970m läuft nur weil ich den Treiber modifiziert habe, wie es hier im Forum erklärt war.
Im Bios steht momentan aufjedenfall, dass der Laptop auf Legacy Bootet.
An welcher stelle formatiere ich die Festplatte? Oder passiert das automatisch wenn ich Windows neu aufsetze?
Und wenn ich einfach auf UEFI umstelle kann nichts passieren oder? Habe von einzelfällen gehört wo der PC nach der BIOS umstellung nichtmehr hochfährt... ( sorry bin da warscheinlich einfach nur paranoid )
Ansonsten was genau macht "format fs=ntfs quick" ? Hatte die Schritte davor mit dispart schon gesehen, nur von format fs hab ich noch nie gehört.
Liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kein Ding :)

Hmm ok, so wie ichs kenn, postet/bootet die 970m auf Legacy eigentlich garnet...mach doch mal n Bild

vom BIOS.

 

Hochfahren wird der PC auf jeden Fall. I.d.R. passiert bei der Umstellung nichts Wildes außer daß Dein

"Legacy"-Windows dann nicht mehr erkannt wird, aber da Du eh neu installierst, kann das egal sein.

"format fs=ntfs quick" ist der Befehl für die Formatierung

fs = File System

quick = Schnellformatierung

bearbeitet von M18x-Oldie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar, das mit dem format fs ist schonmal sehr gut zu wissen!
Also, im einen Bild ist das Setup zu sehen, hier kann ich schätzungsweise auswählen, dass ich im UEFI Mode starten möchte ...oder?

Im anderen Bild ist der Boot Manager zu sehen. Den müsste ich ja dann starten, nachdem ich im Setup den Boot auf UEFI gestellt habe.
Wie würde ich dann auswählen, dass ich von einem USB-Stick aus booten möchte, um Windows zu installieren?
Danke im vorraus :)

hyt5tefu.jpg

uaax8auf.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich habe es jetzt mal ausprobiert.
Ich habe ein Usb-Stick mit dem "Windows 7 USB/DVD Download Tool" und der Windows 7.iso zu einem "bootable device" umgeschrieben.

Anschließend wurde "Boot List Option" auf UEFI gestellt, und "Load Legacy Option Rom" auf Disabled

Daraufhin ist der Laptop allerdings mit einem schwarzem Bildschirm hochgefahren, in dem ein kleiner Text stand.
"Start Pxe over ipv4 press esc to exit" Nach kurzer Zeit wurde dann gesagt "No bootable device found, press any key to reboot"
 

Als ich dann wieder den Boot Manager gestartet habe stand dort 
"Boot Mode is set to: UEFI; Secure boot: OFF
UEFI boot: onboard lan ipv4"
Die einzige Option war, auf onboard lan ipv4 mit Enter zu drücken, was mich wieder zu dem schwarzen Bildschirm zurückbrachte.

Hat jemand eine Idee wie ich meinem Laptop klar mache, dass er mit dem USB stick booten soll? ^^
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es den keine erfahrene Personen mehr, die eine derart einfache Frage beantworten könnte gestellt im August?

Ist genau das was ich auch suche,  Oder darf ich so etwas mit einem eigenen bezahlten Gerät von einigen tausend €uronen nicht machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hatte Win 7 dann verworfen und Win 10 genommen, ist auch um einiges einfacher unter "UEFI" zu implementioeren .

Ich hatte mir seinerzeit auch daran die Zähne ausgebissen und war auf 10 umgestiegen. Es wird zwar gehen, ist aber einfach

zu umständlich und kostet Zeit (bei mir mußte es damals schnell gehen und ich konnte nicht mehrere Tage warten, bis es

endlich lief).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Redfox , @M18x-Oldie:

ich bin mir nicht zu 100% sicher, aber sofern ich das noch richtig in Erinnerung habe, ist auch Win 7 unter Uefi installierbar, allerdings nur die 64Bit-Version. Ob sich das lohnt ist allerdings fraglich. Der dazu erforderliche UEFI-Bootloader befindet sich in einem Unterordner(DVD). Je nachdem, wie der USB-Stick erstellt wurde, kann es sein, dass der Bootloader fehlt und daher keine UEFI-Installation erfolgen kann. Daher wird es sehr wahrscheinlich besser sein, über DVD zu installieren, auf der sich eine 64-Bit Windows 7-Version befindet, und zwar unverändert und nicht per Hand zusammengestellt, so, wie sie von Microsoft kommen würde, wenn man sie kauft. Man startet den Rechner, drückt sofort auf die Taste für das Boot-Setup. Dort müssten, wenn alles korrekt erkannt wurde, 2 Einträge auftauchen von der DVD, einmal mit und einmal ohne UEFI. Der Rest ist dann selbsterklärend.

Gruß

Jörg

bearbeitet von Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab nur 64-Bit Versionen von Win 7, Home, Pro und Ultimate, originale DVDs + zusätzlich noch ne ISO von Microsoft direkt

runtergeladen.

Hatte alles ausprobiert weil ich von 7 nicht weg wollte: DVD, Stick und Stick modifiziert mit UEFI-Ordner an bestimmter Position (\Boot\EFI, nicht mehr ganz genau im Kopf). Gab 3 Szenarien bei der Installation: entweder n schwarzer Bildschirm, Fehlermeldung beim Booten oder das Win-Logo kam, aber da ging es dann absolut nicht weiter...die Installation ist also nie gestartet.

Im Endeffekt hatte ich dann herausgefunden, daß es gehen soll, wenn man vorher das SP1 extrahiert und quasi n blankes

Win 7 installiert.

Aus Zeitmangel hab ich das dann aber nicht mehr gemacht weil ich die Nase voll hatte und direkt Win 10 Pro genommen.

bearbeitet von M18x-Oldie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jörg, @M18x-Oldie:

Danke für diiiiiese Antworten, besser geht nicht. 

Ich kann es einfach nicht vertragen, wenn Hersteller versuchen mich zu bevormunden. Ich sorge mit meinem verdienten Geld für "Ihren " Umsatz. Und nicht umgedreht. Sie haben nach meiner "Pfeife" zu tanzen, da die Vorstandsgehälter der Kunde als "König" bezahlt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollt auch nie 10 haben, weil es mir einfach zu sehr "schnüffelt" und in so mancher Hinsicht eigenwilliger ist

als alles was es davor gab...Nu muß ich mich aber damit abgegben, hab auch versucht, seine Kommunikation

nach außen so weit wie nur möglich einzuschränken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit schnueffeln von Windows 10 meint ihr bestimmt die Telemetrie Uploads die sich nicht abschalten lassen. Diese wurden auch bei Windows 7 nachgepatcht (klick). Von daher ist ein Windows 7 mit aktuellens Updates genauso mitteilungsbeduerftig wie ein Windows 10.

  • Like 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hah, danke für die Info, des wußt ich auch no net!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.