Zum Inhalt springen

Rangliste

  1. Robman

    Robman

    Mitglied


    • Punkte

      7

    • Gesamte Inhalte

      812


  2. der allgäuer

    der allgäuer

    Mitglied


    • Punkte

      6

    • Gesamte Inhalte

      428


  3. pitha1337

    pitha1337

    Mitglied


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      2.681


  4. Jörg

    Jörg

    Mitglied


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      4.052


Beliebte Inhalte

Inhalte mit der höchsten Reputation am 16.02.2023 in allen Bereichen anzeigen

  1. Kurztest Razer Blade 18 und Asus Scar G18 So, hab sowohl das Blade 18 als auch das Scar G18 ausgepackt und getestet. Am interessantesten für mich war, wie viel Leistungsaufnahme die (starken) CPUs bei Dual-Load in einem noch erträglichen (4X dbA) Lüfter-Profil ("Balanced" oder ähnlich) abführen können/dürfen. Außerdem war für mich interessant, wie die Charakteristik der Lüfter ist. Zur (permanenten, also PL1) CPU-Leistungsaufnahme im „Balanced-Mode“. Bei z.B. FarCry 6, was auch ordentlich CPU-Leistung für viele fps möchte, fällt die CPU bereits nach kurzer Zeit auf ca. 45 W (Blade 18) bzw. 55 W (Scar G18). Das ist definitiv zu wenig, hierdurch fallen die fps auch ordentlich und CPU-Limits verschärfen sich deutlich. Für mich indiskutabel: FarCry 6 Savegame im CPU-Limit (wenig Load auf der GPU) im Leistungs-/Lüfter-Profil "Balanced" (beim Scar G18 heißt es „Leistung“) 10900K (Area 51m R2) bei um die 125 W: 92 fps 13950HX (Blade 18) bei um die 45 W: 103 fps 13980HX (Scar G18) bei um die 55 W: 118 fps 13900K (Mini-ITX-Desktop) bei um die 105 W: 161 fps Hinweis 1: Der in der Überschrift genannte Leistungs-/Lüfter-Modus bezieht sich natürlich nur auf das Blade 18 und Scar G18, das Area 51m R2 lief im Silent-Modus und der Desktop ja eh völlig individuell Hinweis 2: Beim Area 51m R2 wird bei um die 125 W im Silent-Profil (!) das langfristige Temp-Limit erreicht, sonst wären wohl noch paar fps mehr drinnen. Würde die GPU voll arbeiten, wären aber etwas weniger Watt möglich, aber wie gesagt: Silent-Profil! Die anderen beiden Laptops dürfen halt einfach langfristig gar nicht mehr (PL1) Hinweis 3: Egal ob die GPU voll arbeitet oder nicht, beim Desktop wird bei um die 105 W mein langfristige Temp-Limit erreicht (das Mini-ITX-Gehäuse ist ja sehr klein und es wird ein kleiner CPU-Kühler verwendet, den ich auch noch zusätzlich auf leise getrimmt habe. Was der 13900K aber bei um die 105 W abliefert, ist ja absolut beeindruckend). Mit mehr Lüfter-rpm und/oder einem größeren CPU-Kühler würden noch mehr als 161 fps möglich sein. Der Abstand zu den mobilen Top-CPUs bei Dual-Load in den 18er Laptops ist ja aber jetzt schon riesig. Bei um die 90 W liefert der 13900K übrigens noch immer 156 fps - wie gesagt 161 bei um die 105 W). Hinweis 4: In dem Beispiel / Spiel mögen für viele auch bereits die 92 fps des Alienware Area 51m R2 / 10900K ausreichend sein. Aber erstens gibt es üblere Stellen im Spiel, und zweitens gibt es mittlerweile so einige Spiele, wo man die fps quasi durch 2 teilen kann, und dann bleibt bei allen Laptops nicht mehr viel über bzw. nicht einmal stabile 60 fps in entsprechenden Szenen. Das mag bei solchen Spielen auf schlechte Entwicklung / Optimierung / Ports zurück zu führen sein, aber was will man machen, wenn einem diese Spiele gefallen... Das Scar G18 ist schneller als das Blade 18, was nicht nur durch die höhere Leistungsaufnahme zu erklären ist. Einer der Gründe ist die etwas besser taktende CPU, ein weiterer vielleicht der Ram (nicht verglichen). Beim maximalem Leistungs-/Lüfter-Profil (5X dbA) sind dann im gleichen Test ca. 65 W bei beiden dauerhaft möglich. Natürlich liegen die ersten wenigen Minuten bei beiden über 100 W an. Ein so lautes (Hilfe!) Lüfter-Profil ist für mich indiskutabel. Zudem ist die Leistungsaufnahme für meinen Geschmack immer noch zu wenig: FarCry 6 Savegame im CPU-Limit (wenig Load auf der GPU) im maximalen Leistungs-/Lüfter-Modus 10900K (Area 51m R2) bei um die 125 W: 92 fps 13950HX (Blade 18) bei um die 65 W: 110 fps 13980HX (Scar G18) bei um die 65 W: 118 fps 13900K (Mini-ITX-Desktop) bei um die 105 W: 161 fps Die ganzen Zahlen schwanken minimal, ist quasi jeweils ungefähr ein Mittelwert. Es geht ja auch nicht darum, ob es hier und da 1-2 fps weniger oder mehr sind, man sieht überall große Unterschiede. An der Stelle nochmal gesagt: Es geht hier um ein CPU-Limit, die GPU ist jeweils bei weitem nicht ausgelastet. Es spielt also keine Rolle, dass im Mini-ITX-Desktop eine schnellere 4080-Desktop-Karte verbaut ist, die fps-Differenzen kommen alleine durch die CPU-Unterschiede zu Stande. Übrigens werden die CPUs der beiden Laptops, auch im maximalen Leistungs-/Lüfter-Profil, im Dual-Load schon sehr heiß. Das künstliche Limit also z.B. mit ThrottleStop zu umgehen (sofern möglich) würde hier nicht viel bringen. Viel ist halt relativ, müsste man testen und schauen ob einem das reicht. Ich habe auch mal beim Blade die Leistung der GPU deutlich reduziert (weit unter 70 W), dann hat die CPU in FarCry 6 tatsächlich - scheinbar dauerhaft zwischen deutlich bessere 90-110 W geschwankt. Aber ab 70-80 W auf der GPU (und das braucht man ja mindestens schon...) fällt sie dann auf die genannten ca. 65 W ab. Wahrscheinlich irgendwann so oder so. 90-110 W bringen übrigens schon 12X-13X (je nach Laptop) fps bei FarCry 6, aber man wird sie halt nur in den ersten wenigen Minuten zu Gesicht bekommen... (im CPU-Limit in genau diesem Savegame bzw. an der Stelle im Spiel). Wie ich gestern schon gepostet habe, kann das MSI GT77 Titan oder auch das XMG Neo 16 (sicher auch 17) teilweise mehr als 65 W durchschnittlich abführen (laut computerbase.de), und das auch bei Dual-Load. Das Blade 18 und Scar G18 jedoch nicht, wenn die GPU stock oder auch mit UV arbeitet. Und das ist definitiv in manchen Spielen ein riesen Nachteil (heftigeres CPU-Limit hier und da). Ich glaube nicht daran, dass es beim m18 großartig anders sein wird. Und das MSI oder das XMG gefällt mir nicht bzw. lässt so viel Leistungsaufnahme auf der CPU auch nur in (für mich) viel zu lauten Leistungs-/Lüfter-Profilen zu, was ja bekanntermaßen für mich sowieso ein absolutes Ausschlusskriterium ist. Das würde natürlich auch das m18 betreffen. Zur Charakteristik der Lüfter Blade 18: Gar nicht so übel, auch wenn ich es nicht rauschig nennen würde. Rauschig ist es für mich erst, wenn ein Lüfter sich mehr rauschig anhört, als die anderen Geräusche. Ein Area 51m R2 würde ich als rauschig bezeichnen, auch wenn man dort noch was anderes raushört, aber das macht eben keine 50% aus. Richtig rauschig sind meines Erachtens z.B. gewisse Desktop-Lüfter von Noctua Scar G18: Schlechter finde ich. Hat noch weniger mit Rauschen zu tun, irgendwie mehrere unangenehme Geräusche. Zudem heftiges coil-whine, was ich beim Blade 18 nicht bemerkt habe. Es ist lauter wie bei einigen Highend-Desktop-GPUs... Auf die Lautstärke jeweils brauche ich nicht einzugehen - beide viel zu laut. Und leiser betreiben ist wegen zu starker Drosselung, sei es thermisch oder künstlich, nicht vernünftig möglich. Display: Allgemein: 18 Zoll wirken erstmal mega toll und modern (dünner Rand für so ein großes Display). Und man benötigt eigentlich auch kein 27“ mehr auf dem Schreibtisch, man ist ja näher dran. Aber viele von euch nutzen ja eh größere Displays als 27 Zoll auf dem Schreibtisch. Blade 18: Katastrophe, wie @pitha1337 schon schrieb. Flickering vom Feinsten (auch in Windows - das wird sicher noch irgendwann gefixt), dazu sieht man das „Netz“ des Displays. Bei der Auflösung bei 18“ müsste das nicht sein, ist einfach kein gutes Panel. Scar G18: Deutlich besseres / zufriedenstellendes Panel, ohne die Farben beurteilt zu haben. Ich gehe auch nicht auf Glowing und Clouding ein, das haben beide ganz gut gehabt... Anmutung & Qualität Blade 18: Natürlich super gut. Scar G18: In live deutlich wertiger als ich bisher so an Bildern und Videos gesehen habe. Ich habe es aber auch bisher nur kurz mit Tageslicht gesehen. Meine aber auch die Oberflächen und das wenig knarrt oder sowas. Sollte man sich aber auf jeden Fall live anschauen, wenn der Rest passt / es einen interessiert Auf Tastatur, Design, Sound, Webcam, Akkulaufzeit usw. gehe ich jetzt nicht ein. Wenn ihr Fragen habt, schießt los. Dann noch für @captn.ko Undervolting @ CPU: Hab wirklich keinen Nerv das noch zu testen, sorry, zumindest nicht mehr heute. Ich schicke es aber erst Montag oder so zurück, insofern ist noch Zeit. Wie im Artikel von gestern steht, geht beim Scar G18 nur 30 mV übers Bios, beim Blade sicher nicht mehr. Und selbst wenn, die CPU hat andere Probleme - auch mit UV… PL-Reduktion @ GPU: Ist bei beiden über z.B. Afterburner möglich, im Gegensatz zu älteren Ampere-/Turning-Laptops. Noch besser - vorallem für Teillast - ist natürlich die Reduktion der Maximalspannung (UV) über z.B. den Afterburner Curve Editor (was natürlich auch wie immer funktioniert). Computerbase hatte aber mit der PL-Reduktion über Afterburner teilweise Probleme, so dass sich nicht alle Spiele daran gehalten haben. Das habe ich jetzt nicht getestet. Fazit Wie ich hier geschrieben hatte, benötige ich (nun definitiv glücklicherweise) nicht mehr unbedingt ein Gaming-Laptop, und werde mein Mini-ITX-Desktop behalten bzw. einen Zweiten für meine Frau bauen (welcher das Area 51m R2 Laptop ersetzt. Für mobile Zwecke bzw. Mitnahme Urlaube / Hotels, wo wir nicht zocken, haben wir ein 16" Macbook Pro). Nach diesem Test sind im Prinzip alle Gaming-Laptops - unabhängig vom Lüfter-Profil - nicht für mich (als Haupt-Spiele-PC) zu gebrauchen. Ein Area 51m (R2) durfte noch im Silent-/Balanced-Profil ins CPU-Temperatur-Limit laufen (und das entsprechende Kühlsystem hierzu war vorhanden!), das hätte man wenigstens wieder so machen können, anstatt in leisen und mittleren Lüfter-Profilen künstliche Leistungsaufnahme(TDP)-Limits zu setzen. Schade, aber schon seit Jahren bei allen Herstellern und Modellen die ich kenne Normalität. Aber manche Modelle würden auch wegen schlechtem Kühlsystem nicht mehr Leistungsaufnahme im entsprechenden Lüfter-Profil schaffen, teilweise macht es also Sinn... außerdem liegen so nicht immer 95-100 Grad an, was den Käufer beruhigt. Im Vergleich zum 13900K im Desktop ist die mobile Variante - unabhängig der Leistungsaufnahme - deutlich langsamer wie man sieht. Aber das war ja schon immer so und wird wohl auch so bleiben. Das einzige was wirklich toll ist, ist natürlich die Effizienz bzw. die Perfomance der CPUs bei nur 45-65 W. Aber wenn man den Desktop-13900K auf 45-65 W reduzieren würde, wäre das ähnlich. Ich glaube man muss abschließend einfach festhalten und akzeptieren, dass eine hohe dauerhafte (PL1) Leistungsaufnahme von z.B. um die 100 W auf der mobilen CPU bei gleichzeitiger GPU-Load - wenn überhaupt (bei vielen Gaming-Laptops schon mal nicht) - nur mit sehr lautem Leistungs-/Lüfter-Profil möglich ist, was für mich absolut nicht in frage kommt. Es müsste sich vorher für mich also grundlegend das Kühlsystem ändern und/oder die Chips dürften nicht mehr so viel Leistungsaufnahme benötigen. Vorher kann wohl kein Gaming-Laptop mehr für mich in frage kommen. Eine absolute Ausnahme war eigentlich das Area 51m (R2). Möglicherweise auch das Clevo X170KM-G/XMG Ultra 17 (hatte ich nie getestet und wird wie das Area 51m nicht mehr mit aktueller Gen versorgt). Im Grunde hat sich also mit der neuen Gaming-Laptop-Generation jetzt gar nichts geändert. Die 18 Zoll Gaming-Laptops sind in allem etwas besser, aber eben halt auch nicht mehr. edit: Drei Hinweise unter den fps-Werten (FarCry 6 Test) hinzugefügt.
    4 Punkte
  2. das findest in der taskleiste unter der nach oben zeigendenden "pfeilspitze". mit der maus darauf gehen "Ausgeblendete Symbole anzeigen". da sollte das bluetoothlogo zu finden sein. treiberversion weiß ich nicht, mal sehen, wo ich die finde.
    1 Punkt
  3. ich habs nicht bewusst installiert, und finde diese software auch nirgens, ausrufezeichen sind auch keine im GM, ausser die von der logitchmaus.
    1 Punkt
  4. @der allgäuer: Richtig. Wer jedoch Wert auf eine vollständige Installation legt und dementsprechend den Geräte-Manager lückenlos ausgefüllt haben möchte, sollte es dennoch mit installieren, sofern man Zugriff auf die richtige und passende Version hat. Schaden tut es auf keinen Fall. Gruß Jörg
    1 Punkt
  5. -450€ mit Corporate Benefits Qualitativ unterscheidet es sich nicht von ASUS oder MSI. Nur eben gegen Alienware und Razer hat es das Nachsehen. Aber damit schließe ich auch das Thema zum Medion Erazer. Mache vielleicht noch einen anderen Thread auf mit einem mini Test wenn die AIO noch dazu gekommen ist. Nun wird das Wochenende erstmal auf LAN durchgezockt ^^
    1 Punkt
  6. Ich kann captn.ko da nur zustimmen! Zwischendurch war ich mal nicht ganz so genau und hatte auch Sachen, die nicht so toll verarbeitet waren inkl. schlechte Materialwahl - hat mich nie glücklich gemacht. Aber jeder ist anders! Ich weiß - es nervt: Aber beim Area 51m R2 stimmte bzw. stimmt eigentlich einfach alles, nur dass der 10900K inkl. DDR4 Ram und 2080 Super eben nicht mehr so super schnell sind. Das Schlimmste ist, dass das Chassis absolut perfomant einen 13900K und mobile 4090 aufnehmen könnte - so traurig!
    1 Punkt
  7. Naja wenn man bei 4500 Euro von günstig sprechen kann. In der Preisregion sollte Hartplastik nicht mehr anzutreffen sein. Ich verstehe was du meinst aber für mich kommt bei so einer Summe dann nicht noch ein Qualitätskompromiss beim Gehäuse dazu wenn ich schon bei Leistung und Kühlung zurück stecke. Wenn der m18 nichts taugt verzichte ich diese Saison und spendiere dem Desktop einen 13900KS samt Unterbau.
    1 Punkt
  8. dann ist diese software heute mehr oder weniger überflüssig, da doch zu 99,99% nur noch SSDs eingesetzt werden.
    1 Punkt
  9. Genau, und der wieder zum Clevo XYZ. Nur Medion zu sehen trifft es also gar nicht.
    1 Punkt
  10. @der allgäuer: Vollkommen korrekt! Die Software kann die HDD auch bereits bei einer etwas stärkeren Bewegung schützen, es geht sich also nicht unbedingt um ein Fallen auf den Boden. Wenn das der Fall ist gebe ich dir recht, dann würde man sehr wahrscheinlich andere Probleme haben, hätte aber dann trotzdem u.U. die HDD und seine Daten gerettet. Gruß Jörg
    1 Punkt
  11. wozu soll das freefallteil eigentlich gut sein? ich kann mir vorstellen, dass es ab einer gewissen beschleunigung den lesekopf der HDD in die parkpossition bringt. aber ich denke, wenn die kiste fliegt, hat man andere sorgen.😀
    1 Punkt
  12. @Svencore, wegen Freefall Sensor versuch's mal mit diesem: Dell_ST_Free_Fall_Sensor_Win10_Windows8.1-x64.zip
    1 Punkt
  13. wo finde ich das? unter alle programme wird angezeigt: AW Command Center, FX Controller, FX Editor, Alien Touch, und Alien Fusion.
    1 Punkt
  14. Update: Scheint nun wieder normal zu sein, keine Ahnung was das ist/war. Jetzt ist das Backlight homogen und so schwarz wie es für IPS eben geht ^^ Hier noch ein TimeSpy mit dem Erazer Beast X40 und +200/1000 OC auf GPU. Übrigens sind keine Artefakte zu sehen mit dem OC.
    1 Punkt
  15. das sollte nichts ausmachen. das 15X das ich gestern bekam kam mit der 1909 windows10 version, also asbach uralt. die updates kamen problemlos, waren halt ne ganze menge, ging aber einwandfrei.
    1 Punkt
  16. Hab ich jetzt nicht feststellen können und beim Blade 18 war es ja wirklich nicht zu übersehen. Das ist mehr als herkömmliches G-Sync-flickering - ich denke da wird noch nen Bios / Treiber, was auch immer kommen. Ich kenne das Problem allgemein ganz minimal in dunklen Szenen von OLED-Displays. Sieht aber nicht jeder, muss man empfindlich sein. Theoretisch kann es aber auch auf jedem LCD vorkommen, dort wird es nur noch schwerer es zu sehen. Richtig vermeiden lässt sich G-Sync-flickering eigentlich nur mit dynamischer Gammakurven-Anpassung, was meines Wissens nach nur G-Sync-Ultimate bietet.
    1 Punkt
Diese Rangliste nutzt Berlin/GMT+01:00 als Grundlage
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.