Zum Inhalt springen

Rangliste

Beliebte Inhalte

Anzeigen von Inhalten mit der höchsten Reputation auf 21.12.2021 in allen Bereichen

  1. System ist ins neue "Gehäuse" umgezogen. Selten so ein leises System gehabt 😁
    5 Punkte
  2. Zum einen mit den drei Streben links, die erstaunlicher mehr Halt geben als gedacht und zum anderem mit einem selbst angefertigtem Anti-Sag-Mount. Hab halt drei Streben genommen, um die maximale Stabilität zu erreichen. Ich wusste aber schon vor dem Kauf, dass eine Lösung gegen GPU-Sag bei diesem "Gehäuse" definitiv ein Problem werden wird. Insbesondere bei der langen und schweren Karte, die ich habe. Letztendlich dachte ich mir, dass mir schon eine passende Lösung einfallen wird, wenn ich das Case zu Hause habe. Für den Anti-Sag-Mount habe ich dann ein 12mm dickes Aluminiumrohr genommen, es auf den passenden Winkel gebogen, ein Gewinde oben und unten reingeschnitten und schwarz lackiert. Das Teil ist so stabil, das hält die GPU mit Leichtigkeit alleine. Bin jedenfalls sehr zufrieden damit. Auch Standfüße gegen das nach vorne Kippen musste ich mir anfertigen. Das war jetzt aber weniger ein Problem. Hab jetzt die Tage noch ein wenig Beleuchtung montiert und bin soweit jetzt erstmal fertig. Bin sehr zufrieden mit dem Gehäuse. Ist einfach mal was anderes und nimmt nur sehr wenig Platz ein. Leise ist es auch, da kaum Lüfter verbaut sind.
    4 Punkte
  3. Ich würde dir als erstes mal empfehlen, zu versuchen dich klar auszudrücken. Entschuldige das ich es so sage, aber bei deinem Geschreibsel bekommt man echt Augenkrebs. Wenn du der Meinung bist die Lüfter funktionieren nicht, dann starte dein Notebook und drücke dabei F12. Im folgenden Menü wählst du Diagnostics aus. Da kann man die Lüfter einzeln testen.
    3 Punkte
  4. Update: Alles gut angekommen. Support war auch spitze. Hat mich die ganze Zeit auf dem Laufenden gehalten. Ich werde mir das heute Abend alles in Ruhe anschauen und dann berichten. Hier der Bestellverlauf (ein größeres "Teileproblem" gab es bei mir nicht). Bestellt am: 30.12.21 Status in Produktion: 14.01 Build abgeschlossen: 14.01 Versendet: 14.01 Zugestellt am: 18.01. <---
    2 Punkte
  5. Bei mir ist immer noch in Produktion. Da fehlen wohl Teile auf die sie warten. Aber der Alienware 38“ Bildschirm und die Maus von Alienware kommen heute an.
    2 Punkte
  6. Update: Soll heute ankommen. 🚀
    2 Punkte
  7. Es ist wohl folgendes Panel hier: B173ZAN03.3 Ich werde versuchen das 1080P Panel durch das 4K Panel auszutauschen. Ich habe das X17 R1 mit i9, 1080p 360hz, 3080, 32GB DDR4 und 1TB SSD für einen absoluten Spottpreis im Amazon Marketplace geschossen. Ware kam OVP und unbenutzt bei mir an. Es war sogar noch in den ganzen Folien eingepackt. Hat mich nun 2400€ gekostet, das Display kostet 300€. Mal sehen ob das überhaupt funktioniert da 1080p Display und UHD Display unterschiedliche "Dicke" haben sollen. Stay tuned
    2 Punkte
  8. ich habe meine xbox series x über grover besorgt....da gab es sogar die Konsole zum Release. Was ich an der Xbox sehr geil finde ist der Game Pass, das als Ultimate kannst du auf Konsole und PC games zocken , sogar aktuelle.
    2 Punkte
  9. Nein, er meint die 3080 mobile ist 40 % langsamer als die 3090 im Desktop oder die 3090 ist 40 % schneller als die 3080 mobile. Er hat es so geschrieben wie du verstanden hast, aber das war nicht gemeint.
    2 Punkte
  10. @Sanguis: Das mag sein, jedoch müsste man abwarten wie lange z.B. die Pumpe und der Wärmetauscher ohne Probleme funktionieren bei täglichem Gebrauch und was dementsprechende Original-Ersatzteile kosten wenn diese Dinge irgendwann mal kaputt gehen. Wenn man Pech hat gibt es diese externe Kühleinheit nur komplett, und ich könnte mir vorstellen dass das dann nicht gerade günstig sein wird. Sollte man das Notebook relativ oft vom Kühlkreislauf trennen müsste man sehen, wie die Dichtigkeit an den Anschlüssen ist nach einiger Zeit. Wie ich bereits schon woanders schrieb, so ein System muss man wollen und sämtliche evtl. auftretenden Probleme akzeptieren. Ist zwar an sich eine ganz nette Idee, käme jedoch für mich nicht in Frage. Gruß Jörg
    2 Punkte
  11. @The_Mistral leider bei mir genau das selbe. Auftragsbestätigung und warten. Hab mich auch schon viel schlau gemacht. Von Wunderkiste bis zu Schrott und viel zu teuer hab ich auch alles gesehen. Viele glauben, das die CPU aufgrund der kleinen Wakü schnell drosseln wird. Ich hoffe darauf, das die wissen was die da tun. Versandzeitpunkt hoffen und ggf mal beim Kundenservice Anfragen. Die haben viel mir Beschaffung der GPU‘s Probleme soweit ich weiß. Nicht über den Preis wundern, hab Rabat 5% und Rabat 10% bekommen. Achja und Rabat auf die Abdeckung 😬
    2 Punkte
  12. In bestimmten Punkten aus meiner Sicht ja. Größer ist nicht besser. Die Lüftungsschlitze deiner Bodenplatte sind gerade mal 80mm breit, schätze ich. Du musst die Frischluft ins Notebook bekommen, nicht links und rechts dran vorbei. Das bringt nichts bzw. nur minimal. Mit Slim-Lüftern kannst du dir gleich das Projekt sparen. Du musst durch das Mesh des Kühlers kommen und durch die Lüftungsschlitze deines Notebooks. Um hier halbswegs eine Verbesserung zu erreichen, brauchst du statischen Druck und ist Slim-Lüftern nicht wirklich toll. Wundert mich in dem Setup nicht wirklich. Ein paar der genannten Punkte habe ich ja bereits erwähnt. Der von dir gezeigte Kühler wird bei deinem Notebook nur eine sehr marginale Kühlwirkung erreichen, wenn überhaupt. Kommt auf deine Umgebung an. Grundsätzlich bin ich gegen irgendwelche Filter. Hitze schadet einem Notebook und der Elektronik mehr als Staub. Falls es notwendig ist, kann man den Staub im Inneren auch einmal im Jahr händisch entfernen. In der Regel reicht das. Mit einem Filter minderst du wieder den Wirkungsgrad des Kühlers. Du hast jetzt schon zwei Hindernisse (Mesh deines Kühlers, Bodenplatte deines Notebooks) und wenn noch ein Filter dran hängst, bleibt von der Kühlwirkung nicht mehr viel über. Das ist jetzt nur meine persönliche Ansicht, was die Kühler-Geschichte angeht, die natürlich nicht mit deiner Meinung übereinstimmen muss. Das Ding ist einfach, wenn ich schon Geld und Zeit investiere (und das nicht gerade wenig), will ich die bestmögliche Leistung erzielen. Das gilt sowohl für die Kühlleistung als auch die Geräuschentwicklung. Daher ist meine Empfehlung: 1. Alles, was den Airflow behindert, sollte aus dem Weg geschafft werden (falls möglich) oder gar nicht erst eingebaut werden. 2. Lüfter nehmen, die auch statischen Druck liefern, sonst kommt nur ein Bruchteil im Notebook an. 3. Lüfter optimal unter den Lüftungsschlitzen positionieren. Ich nehme mal als Beispiel mein Legion 7 und ein U2-Kühler. Das Gitter aus dem U2/ U3-Kühler entferne ich immer, weil ich damit wieder ein Hindernis für den Airflow aus dem Weg schaffe. Außerdem sind Lüfter grundsätzlich leiser (angenehmer von der Geräuschcharakteristik), wenn sie nicht direkt vor einem Hindernis hängen. Dann achte ich drauf, dass die Lüfter einen hohen statischen Druck haben und optimal unter den Lüftungsschlitzen sitzen. Mehr braucht man fast* gar nicht beachten. Um die optimale Position der Lüfter zu ermitteln, messe ich Kühler und Lüftungsgitter aus und mache den Ausschnitt an der passenden Stelle: Die NF-A8 (5V) haben einen ähnlich hohen statischen Druck wie die NF-A12 (5V) und eignen sich aufgrund der Größe und Preises besser als andere Lüfter. * Den kleinen U2-Kühler erhöhe ich immer leicht, da 25mm Lüfter hierbei etwas nah am Boden hängen und sich die Luftleistung vermindert, was auch verschiedenen Tests gezeigt haben. Will man die beste Kühlleistung, sollte man den Kühler erhöhen oder wie in deinem Fall ausreichend Abstand zum Boden haben.
    2 Punkte
  13. Die Gehäuse Lüfter sollen wieder sehr sehr laut sein. Daher macht es wohl Sinn diese durch z.B. Noctua zu ersetzen.
    2 Punkte
  14. Ab 25.01 vorbestellbar und Lieferung gegen April - Mai wenn’s gut läuft ja
    2 Punkte
  15. Bevor das passiert, sollte Dell zwei Sachen erledigen: - mit dem bekloppten invertierten Mobo-Design aufhören - eine Lüftersteuerung implementieren, die brauchbar und zuverlässig ist
    2 Punkte
  16. Egpu scheint wohl noch nicht vom Tisch zu sein. https://dell.alienwarearena.com/concept-polaris/
    2 Punkte
  17. Die Service und Verkaufsberater bei Dell wissen gar nichts, das ist das einzige was Fakt ist ^^
    2 Punkte
  18. Ein Lian Li 8 Pin RGB Kabel musste sein. Bald noch ein 24 Pin Kabel dazu und die GPU Halterung die ich bestellt habe und dan sollte die Kiste endlich mal fertig sein. Wünsche euch schonmal ein schönes Weekend.
    2 Punkte
  19. Hallo zusammen, da mein Alienware Laptop mittlerweile in die Jahre gekommen ist, habe ich mir nun endlich ein Upgrade auf einen Alienware Aurora R13 PC gegönnt. Habe mich für einen i9 12900KF / 32GB DDR 5 und einer RTX 3080 entschieden. Habe allerdings auf das Sichtfenster und die Cryotech Kühlung verzichtet. Habe hier im Forum noch nichts über das System gelesen. Gibt es jemanden der dieses System hat oder auch noch wartet? Bestellt Bestätigung 03.01.22 -----> Ihre Bestellung wurde bestätigt und geht in die Produktion. Viele Grüße.
    1 Punkt
  20. Hi Jörg, hi Mistral. Ich kann hier leider nur raten, weil Fertig-PC's eine eigene Welt für sich sind. Viele BIOS-Settings, Hardware usw. unterscheiden sich teils deutlich von den PC, mit den ich sonst immer was zu tun habe. Versuch mal Folgendes: BIOS --> Power Settings "Low Power Current" und/ oder "ErP" aktivieren. Zweites würde ich sowieso immer machen. Dann sparst du dir das mit der Steckdosenleiste und dem Powerbutton (einfach ErP googlen). Hat zumindest jedes normale Mainboard. Um ehrlich zu sein, fällt es mir sehr schwer, was zum Gerät zu sagen, ohne es irgendwie wieder madig zu reden. Ich baue halt häufig Desktop-Systeme zusammen und halte mich von Fertig-PCs grundsätzlich fern. Da ist AW für mich keine Ausnahme. Diese Geräte sind einfach nicht dafür gemacht irgendwas upzugraden, zu erweitern (RGB-Spielerei z.B.) zu ändern oder großartig zu modifizieren. Ich habe schon das ein oder andere Mal versucht hier ein Ratschlag zu geben, bin dann aber später eines Besseren belehrt worden. Zum Beispiel, dass die 4-Pin PWM Lüfterstecker nicht regelbar sind etc. Ein Repaste kann man sicherlich versuchen, aber man sollte keine Wunder erwarten, weil das eigentliche Problem nicht die Paste ist, sondern die völlig unterdimensionierte Kühlung. Ich hab jetzt nur ein paar Bilder mit einer 120er AIO gesehen. Das ist einfach viel zu schwach für ein i9. Selbst große Luftkühler wie ein NH-D15 oder Dark Rock Pro 4 bieten da mehr Kühlleistung als ein der kleine 120er Radi. Von dem, was ich so im Hardwareluxx- und CB-Forum gesehen habe, macht der 12900K Stock etwas über 27.000 Punkte im CB R23. Wenn man noch ein wenig optimiert, die Kühlung abstimmt, sind wohl über 30.000 Punkte drin. Nur zur Einordnung der Zahlen. - ComputerBase 12900K (Stock) - HWL CB-Score von 'nem User dort Andererseits sollte man nicht unbedingt CB als Bewertungsmaßstab nehmen, weil CB und Gaming nicht viel miteinander zu tun haben. Wenn die Temperaturen und Geräuschentwicklung im Gaming akzeptabel sind, braucht man eigentlich nichts machen. Zum Benchen sind die Kisten schlichtweg nicht gemacht.
    1 Punkt
  21. @The_Mistral: Also Gedanken machen musst tu dir, aber nicht darüber ob dein Gerät kaputt ist, denn das ist es nicht. Von meinem PC kenne ich es ebenfalls. Zusätzlich habe ich hier etwas gefunden, lese dir das mal durch : https://www.computerbase.de/forum/threads/pc-startet-bei-erstmaliger-stromzufuhr-kurz-von-selbst.1904434/
    1 Punkt
  22. dann arbeite dich erst mal hier durch: Falls du das soweit verstanden hast habe ich dir hier schon mal die entsprechende nvdmi.inf als Mod für dein Gerät+770m angehangen, damit kannst du diese direkt, wie oben beschrieben, als Ergänzung für den Nvidia Treiber 425.31 Win10x64 verwenden: nvdmi.inf
    1 Punkt
  23. Hi PsyLab maybe it's easier for you to tell us your problem in english? We have too little information from you to recognize the problem. You have answered too briefly and unspecifically to the posting of @einsteinchen with several questions and solution ideas. In general, your answers are too short to help you.
    1 Punkt
  24. Ich habe meine Series X seit Januar 2021, ganz ohne Bots oder so. Direkt aus dem Microsoft Store. Einfach ein paar mal reingeguckt und dann Glück gehabt. Den letzten bzw. die letzten zwei Monate konnte man sie ja ganz gut bei Media Markt und Saturn bekommen. Da hat Microsoft für die PR schön Konsolen rausgehauen. Wenn man sich eine Xbox kauft, kann ich den Gamepass auch sehr empfehlen, gerade wegen der 1 zu 1 Umtauschaktion von Xbox Live Gold. Da kann man sich günstig 36 Monate kaufen (im Idealfall für 20-30 Euro pro Jahr) und dann für 1 Euro oder 12,99 in Gamepass Ultimate umwandeln. Das kostet sonst 12,99 Euro im Monat. Wie schon erwähnt sind in Ultimate auch die PC Spiele inbegriffen. War für mich eine lohnende Investition. Wenn man auf Twitter aktiv ist, kann man dort den Bots für Xbox und Playstation folgen. Da wird direkt bescheid gegeben wenn wieder etwas verfügbar ist. Damit soll man wohl gute Chancen haben, wenn man denn selber auch sofort reagieren kann.
    1 Punkt
  25. @Sanguis: Was dieses Kühlkonzept betrifft so glaube ich eher nicht, dass AW auf den Zug aufspringt. Wenn man so etwas vorgehabt hätte, dann hätte man nicht auf XMG warten müssen, ein ähnliches Konzept gab es bereits vor einigen Jahren. Es scheint also nicht wirklich interessant zu sein für die meisten Hersteller, was ich durchaus nachvollziehen kann. Die Idee einer externen Grafik-Lösung für Notebooks hat sich dagegen viel mehr durchgesetzt und wird nun auch bei AW wieder zum Leben erweckt bzw. erneuert nach sehr langer Zeit. Ich denke das externe Kühlgerät ist ja sowieso als Zubehör konzipiert, das gezeigte Notebook kann ja auch ohne Oasis betrieben und höchstwahrscheinlich auch erworben werden. Ich bin selber mal gespannt was Oasis u. die zugehörige Original-Kühlflüssigkeit separat ohne Notebook kosten werden. Großartig Ersatzteile wird es da kaum geben, evtl. kann man die Verbindungs-Schläuche einzeln bestellen, das wars dann. Ausserdem, unabhängig von dem ganzen finde ich, dass man es trotzdem eigentlich nur halbherzig umgesetzt hat. Bei Minute 2:04 im Video sieht man, dass lediglich nur ein relativ kurzer Teil der ganzen Kühlstränge mit Wasser versorgt wird. Das mag zwar sicher bereits Verbesserung bringen, gar keine Frage, ich aber denke WENN man als Hersteller schon mit Wasserkühlung für Notebooks einen auf dicke Hose machen möchte, dann hätte man sich hier etwas mehr Mühe geben können, indem man den mit Wasser versorgten Strang noch größer bzw. länger dimensioniert hätte. So hätte man die Temperaturen sicher noch weiter drücken können. Natürlich wäre auch das mit Nachteilen verbunden, muss man fairerweise dazu sagen. Die Wassermenge im Gerät wäre höher, es käme also beim abtrennen der Kupplung mehr Wasser aus dem Notebook. Zusätzlich hätte das Kühlaggregat evtl. etwas mehr Leistung haben müssen um die Wärme aus dem Wasser wegzubekommen. Gruß Jörg
    1 Punkt
  26. Falls der neue aga egpu ohne großes bottleneck und für zukünftige desktop gpus funktioniert ist dies wohl die bessere nachhaltigere Lösung. Schade nur das aktuell gpus nicht gerade günstig sind.
    1 Punkt
  27. Genau so schaut es bei mir auch aus. Ja, mit dem Rabatt ist das so eine Sache. Wer fragt kann bei Dell viel rausholen 😊 VG
    1 Punkt
  28. Update: Hänge seit nun 2 Wochen in Order bestätigt fest. Versandtermin sollte eigentlich heute sein…. Ich glaube das wird sich hinziehen. Bei dir schon etwas was neues @Antichrist ? Hatte hier auf Reddit einen kleinen Bericht gefunden. Da hat jemand das System mit der Standart Kühlung getestet. Scheint sehr zufrieden zusein. Ist allerdings ein i7 VG https://www.reddit.com/r/Alienware/comments/ru99x7/alienware_aurora_r13_impressions/
    1 Punkt
  29. Naja, braun ist auch nicht meine Farbe, aber letztendlich wirst du die Lüfter fast nie sehen. Daher ist es egal. Ob du 5V USB-Spannung oder 12V als externe Spannungsversorgung umsetzen möchtest, wirst du in deinem Setup besser beurteilen können. Meine Kühler hängen immer am USB von den externen Monitoren. Hat auch den Vorteil, dass ich mich nicht um An- und Ausschaltung kümmern muss. Monitor an = Lüfter an, Monitor aus = Lüfter aus. Meist -DAMIT- am Rahmen des Lüfters. Bei größeren Kühler entsprechend am Schaumstoff, den von oben noch zusätzlich anschraube. Auf den Bildern solltest du das erkennen können. Das muss ich machen, damit ich leichter an den Regler komme. Nö, bei den Lüftern und PWM-Controller sollte alles dabei sein. Den Punkt verstehe ich nicht so ganz. Orientiere dich einfach grob an den U2-/ U3-Kühlern. Damit fährst du dann sehr gut.
    1 Punkt
  30. Es gibt einen "Trick" um an Studigutscheine zu kommen. Ich schicke dir gerne dazu eine PM Hier sind mindestens immer 10% drin.
    1 Punkt
  31. @Antichrist schau mal auf Reddit. Da hatte ich einiges gefunden. Musst du dich durchwühlen. Aber keiner hat die Street Fight Lösung. Über dir Cryo Technik findest du einige Tests auf Deutsch. Allerdings nicht von Alienware. Einfach mal googlen. VG
    1 Punkt
  32. Hast du dazu einen link? Habe kaum was gefunden zu der Thematik mit der street fighter Kühlung Vs Kryo-Tech. Wäre cool.. danke 🙏
    1 Punkt
  33. Ich hoffe das ich auch schneller als das angegebene Lieferdatum etwas zu berichten habe. mich werde auf jeden Fall alle fragen beantworten die kommen und ein ausführlichen Test hier posten. Weiß zufällig jemand wo die Geräte hergestellt werden? Hat ja auch einen Einfluss auf die Versand-Dauer. Nebenbei hat Nvidia jetzt die 3090ti erblicken lassen. bin schon am überlegen, wenn das einen Aufpreis bedeutet, später noch mit dell zu verhandeln, sollte sie ins Programm aufgenommen werden. wenn schon, denn schon. Denke aber das die 750W im Netzteil dann echt eng werden können. die 3090Ti soll ja nochmal 100W mehr Strom verknallen.
    1 Punkt
  34. Dann warten wir mal ab. Ich hatte am 30.12 bestellt. Gebe ein Update wenn sich am Bearbeitungs-Stand etwas ändert. VG
    1 Punkt
  35. Nice, sehe jetzt erst im Spec Sheet das, dass 330W Netzteil nun auch „small form factor“ wird. Das wurde aber auch mehr als Zeit, ich bin gespannt
    1 Punkt
  36. @The_Mistral: Das sind halt alles Dinge, wo man jetzt noch nichts genaues weiß, da das Gerät noch nicht allzu lange auf dem Markt ist. Entweder man wartet ab, oder man ist wie du mutig genug, um es einfach mal zu riskieren. Gruß Jörg
    1 Punkt
  37. Wohl nur wenn die 3080TI(m) ihr volles Powerlimit halten kann, wobei ich da beim X17 Zweifel hab. Die 3080 hat ja im X17 schon zu tun über 150w zu halten. Zumindest war es bei meinem so. 127w mit UV bei 70°C. bei 165w warens dann 84°C und drosseln auf 150w und 79-80°C. Damit sich die 80ti hier absetzen kann muss die Heatsink beim R2 besser sein. Ansonsten ist der Vorsprung vielleicht 3-5% (mehr Cores und evtl. besser gebinnt)
    1 Punkt
  38. Mal sehen ob sie die Kritikpunkte am X17 angegangen sind. - Lüfterfiepen - CPU throttling auf 30w - fehlendes Gsync beim 4K Panel edit: 4K 120Hz hat wohl endlich Gsync. Wenn sie jetzt noch die Lüfter hinbekommen haben dann könnte das ein solides Gerät werden. an 220w 3080ti glaub ich nicht. Vermute irgendwas um 120w+50w oder so. Gespannt bin ich eher noch auf den M17R5. Nicht wegen Ryzen sondern weil er ein neues Gehäuse hat. Vielleicht ist er in dem Atemzug auch dieses lästige Lüfter fiepen los geworden.
    1 Punkt
  39. Hier gibt es noch ein paar coole insights: 4K 120Hz G-Sync mit Advanced Optimus Dell CES 1H 2022 Embargoed Press Kit (egnyte.com) Und hier zu allen neuen Produkten: Dell CES 1H 2022 Embargoed Press Kit (egnyte.com)
    1 Punkt
  40. Schaust du hier Er sagt im Video "220W in total"
    1 Punkt
  41. AMD hat schon ein wenig durchsickern lassen, was es neues geben wird:
    1 Punkt
  42. Raid 5 bei Dell geht nicht (laut Doku): Da kein Raidcontroller verbaut ist geht halt nur die Softwarevariante...
    1 Punkt
  43. Alienware haut gerade 15% auf das X17 raus. Normalerweise machen die das immer, wenn ein neues Produkt released wird. Wir bleiben gespannt
    1 Punkt
  44. Es geht doch nichts über die eigene Meinung, oder waren es Vorurteile?! Ich hatte sowohl beim Kauf als auch beim technischen Support, auf einige Fragen meinerseits, nicht den Eindruck von fehlender Sachkenntnis. Fakt hingegen ist, auf meine recht einfache Frage hier im Forum, ob auch Raid5 vom 51m R2 unterstützt wird, habe ich hier zumindest noch keine Antwort bekommen. Vielleicht rufe ich doch mal den Support an. Gruß
    1 Punkt
  45. Ich bin gespannt was Dell mit der 3080ti (m) vor hat. a) Kommt ein neues High End DTR? b) Pressen sie das Teil ins X17 (115w+60w Boost?) c) Oder bekommt der A51mR2 nen Refresh? Ich wünsche mir a) und rechne mit b)
    1 Punkt
  46. Hier das vBIOS von einer 3070 aus dem m15R4 GA104.rom
    1 Punkt
  47. - BeQuiet Pure Base 500DX - Cooler Master TD500 Mesh (mein Favorit) - Cooler Master MB511 - Phanteks P400A - Fractal Meshify C - Corsair 4000D Airflow Wenn du ein wenig mehr Geld (ca. 150€) über hast, würde ich zum Phanteks P500A (hab ich selbst) oder dem BeQuiet Silent Base 802 greifen. Corsair 5000D Airflow könnte auch interessant sein.
    1 Punkt
  48. mit einer Nebelmaschine sollte dieses Vorhaben wie folgt funktionieren:
    1 Punkt
  49. Hab meinen Rechner vor knapp 2 Monaten komplett fertig gestellt. Neues MB (Asus RoG Strix Z590-A) 2x Asus RGB Strips, 2x Phanteks RGB Strips, welche im Hintergrund agieren. Die RAMs sind nun 32 GB 3600er von Corsair RGB Pro statt der alten 32 GB 3200er. Ansonsten ist alles beim alten geblieben. Die weisse oder Gundam Asus ROG Strix RTX 3090 OC wär noch Hammer aber egal. Bin auch weiterhin mit der normalen RTX 3090 OC mehr als zufrieden.
    1 Punkt
  50. In der Vergangenheit kam es regelmäßig vor, dass Fragen mit irgendwelchen Temperatur- oder Taktwerten gestellt wurden. Um auf die Fragen gezielt eingehen zu können und überhaupt das ganze irgendwie sinnvoll zu bewerten, bedarf es oft weiterer Informationen. Ein dafür äußerst hilfreiches Tool ist HWinfo64. Damit lässt sich fast alles überwachen und das meiste bequem einstellen. Aus meiner Sicht ein Must-Have Tool, was auf keinem Rechner fehlen darf. Die Vergangenheit hat auch gezeigt, dass einige User mit dem Umgang Probleme haben oder bestimmte Werte falsch interpretiert werden. Deshalb wurde es schon lange Zeit für den HWinfo-Thread. 1. Installation Nicht selten kam die Frage auf: "Was muss ich auswählen?/ Welche Version muss ich nehmen?". Daher nehme diesen Punkt jetzt mal mit auf. Die Software lässt sich kostenlos auf der HWinfo-Homepage, im Download-Bereich runterladen. Die Version, die ich dafür immer nehme, ist Local (U.S.). Zur Installation gibt es nicht viel zu sagen. Ist halt eine Standard-Installation, wo man eigentlich nichts falsch machen kann. 2. Ansicht-Modus, Layout und Einstellungen Anfangs können einem die vielen Ansichtsmöglichkeiten, Einstellungen und Werte erschlagen und man weiß gar nicht wo anfangen soll. Gerade wenn sich das Layout im "Sensors only" noch in der Default-Ansicht befindet und einfach alles angezeigt wird. Ich gehe auf jede Ansicht kurz ein und nenne einige Gründe, wann welche Ansicht zu empfehlen ist. 2.1 Ansicht "all" Sobald man HWinfo installiert hat und es startet, fragt das Tool in welcher Ansicht man sich die Daten anzeigen lassen will. Wählt man gar nichts aus bzw. schränkt nichts ein, sprich keinen Haken bei Summary only und Sensors only, wird eine erweiterte Summary-Ansicht angezeigt. Das ganze sieht dann so aus: Man hat verschiedene Fenster, wo sich verschiedene Informationen ablesen lassen. Gerade die linke Anzeige kann sehr hilfreich sein, wenn man beispielsweise wissen möchte, welches Display man verbaut hat (sehr beliebte Frage bei Area51m) oder Detailinformationen über den RAM. 2.2 Ansicht "Summary only" Diese Ansicht ist eine Zusammenfassung (engl. Summary) aller wichtigen Daten. Bedeutet, welche CPU, GPU, welcher RAM, welche Festplatten-Konfig usw. ist verbaut + ein kleines Fenster, was die CPU so treibt. Ein beliebtes Beispiel, wo die angezeigten Informationen falsch interpretiert werden, ist der Arbeitsspeicher. Die Ansicht zeigt hier zwei Werte: Punkt 1 bezieht sich dabei nur auf den RAM und welche Profile auf seinem SPD-Chip hinterlegt sind. Das hat erstmal rein gar nichts damit zu tun, wie der Speicher im Notebook arbeitet. Man kann es mit den m.2 SSDs vergleichen. Nur weil 500 GB angezeigt werden, heißt es nicht, dass auch 500GB belegt sind. Genau dafür gibt es Punkt 2. Hier wird angezeigt, wie der eingesetzte RAM im Notebook arbeitet und welches Profil angelegt ist. In meinem Fall taktet der RAM auf 2.666 MHz mit den entsprechenden Timings. Der Takt wird oft als "Hälfte (1.333)" angezeigt und muss mal zwei multipliziert werden. Der Grund dafür ist, dass ein DDR = Double Data Rate Speicher zwei Signale pro Taktzyklus anlegt. Im Area51m, wo der RAM maximal auf 2.400 MHz läuft, steht dann dementsprechend der Taktwert auf 1.200 Mhz. 2.3 Ansicht "Sensors only" Hierbei handelt es sich über detaillierte Ansicht aller Sensoren und Werte mit Zeitangabe. Aus meiner Sicht, ist das die wichtigste Ansicht, da sich hier viele Rückschlüsse ziehen und Fehler, hohe Temperaturen, Leistung usw. gut bewerten lassen. Um diese Ansicht zu starten, einfach auf "Sensors only" klicken und Run. Anfangs im Standard-Layout bekommt man eine unübersichtliche Vielzahl an Informationen angezeigt. In der Regel braucht man nie derart viele Informationen. Glücklicherweise bietet HWinfo die Möglichkeit das Layout nach seinen Wünschen zu gestalten. Für die Temperatur- und Leistungsbewertung habe ich mein Layout wie folgt angepasst: Damit die Ansicht am Ende so aussieht, kann man mit Rechtsklick --> Kontextmenü --> "Hide" viele Werte ausblenden, die man nicht braucht. Mit "Rename" kann man die Werte umbenennen. Je nach Model, werden die Lüfter mal angezeigt und mal nicht. Werden die Lüfter nicht angezeigt, hat man die Möglichkeit über die Settings, zweiter Reiter Safety, durch das Deaktivieren des EC Supports, dass die Lüfter angezeigt werden. Soweit mir bekannt, ist das nur beim Area51m so. Beim AW17 R4/ R5 werden die Lüfter von Anfang an erkannt und tauchen auch in der Ansicht auf. Beim m15 & m17 R1 habe ich es nicht geschafft, dass mir die Lüfter angezeigt werden. Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass speziell Notebook-Mainboards "nicht bekannte" Controller einsetzen und HWinfo keine Informationen darüber bekommt oder diese nicht richtig interpretieren/ auslesen kann. Manchmal hilft ein Ausprobieren mit verschiedenen Einstellungen. Wo die Lüfter ebenfalls nicht anzeigt werden, ist wenn man HWinfo startet, die Lüfter aber still stehen (0 rpm). Sobald die Lüfter anlaufen wird ein Signal (rpm) ausgegeben und HWinfo führt sie dann in der Liste auf. Das kommt oft vor, wenn man sein Notebook im idle mit einem Kühler betreibt. 3. Verstehen Leistungsangaben und Temperaturwerte stehen unmittelbar mit anderen Faktoren im Verhältnis. Möchte man beispielsweise Temperaturen bewerten, so sind andere Werte ebenso zu berücksichtigen. Deshalb sind Antworten auf allgemeine Fragen wie "...sind die Temperaturen in Ordnung?" ohne Angabe weiterer Faktoren, die damit zusammenhängen, höchstens eine gutgemeinte Schätzung. Wenn man sein Layout mit "hide" und "rename" angepasst hat, sind folgende Werte mindestens zu empfehlen: 3.1 Verstehen der Werte Ganz oben in der Leiste finden sich verschiedene Angaben zur Zeiterfassung: Current: Aktueller Wert Minimum: Kleinster Wert in der gemessen Zeit Maximum: Höchster Wert in der gemessen Zeit Average: Durchschnittlicher Wert in der gemessen Zeit Punkt 1: Clock-Ratio Hierbei handelt es sich um den Multiplikator (kurz Multi), der zusammen mit dem Bus-Takt (üblicherweise 100 MHz FSB) den Kern-Takt ergibt. In dem Beispiel ist Multi 46x mal 100 MHz = 4.600 MHz/ 4,6 GHz. Durch die kleinen Zahlen ist dieser Wert schnell und einfach abgelesen. Punkt 2: Kern-Temperaturen Der Punkt sollte wohl selbsterklärend sein. Punkt 3: Voltage-Offset Dieser Punkt ist wichtig, um sein Undervolting zu überwachen. Gerne werden diese beiden Werte verallgemeinert oder gleichgesetzt, jedoch ist das nicht richtig. Wenn man beispielsweise mit ThrottleStop undervoltet, bezieht sich IA Voltage Offset im TS auf CPU Core UV und CLR Voltage Offset auf CPU Cache UV. Beim Undervolting sollten CPU Core und CPU Cache immer gleich hoch undervoltet werden, da in dem Fall immer nur der geringste Wert tatsächlich von der CPU angenommen wird. Undervoltet man beispielsweise CPU Core mit -150mV und CPU Cache mit -100mV, wird für die CPU insgesamt nur die -100mV übernommen. Punkt 4: CPU Package Power Ein besonders wichtiger Wert wenn man Leistung und Temperaturen bewerten möchte, wenn nicht sogar mit der wichtigste überhaupt. CPU Package Power zeigt an, was tatsächlich an Strom/ Leistung durch die CPU gegangen ist. Dieser Wert ist auch bekannt als TDP Leistung einer CPU. Zum Thema TDP werde ich mich hier jetzt nicht allzu detailliert äußern. Nur so viel: Die CPU ist mit 45w TDP Leistung spezifiziert und hätte ich die CPU nach Intel's Mess-Spezifikation mit Basistakt 2,9 GHz und 100%iger CPU-Auslastung betrieben, wäre ich auch irgendwo bei 45w gelandet. Da ich die CPU aber außerhalb der Intel-Spezifikation betreibe, ist es nicht überraschend, dass die Leistungsaufnahme bis sogar 95,913w im max hochging. Je nach Benchmark und Spiel wird die CPU verschiedenen hoch ausgelastet. Dadurch ergeben sich logischerweise auch andere CPU-Power Werte. Fließt weniger Strom durch die CPU, läuft sie natürlich kühler. Möchte man seine Temperaturen vergleichen, ist dieser Wert absolut wichtig zu beachten. Denn nur, wenn die gleiche Leistung generiert wurde, kann man überhaupt verschiedene Logs miteinander vergleichen. Zu einem Beispiel komm ich im Punkt 3.2. Punk 5: PCH und RAM Temperaturwerte des PCH und RAM. Sollte eigentlich auch selbsterklärend sein. Interessant wird dieser Punkt, wenn man beispielsweise einen PCH-Mod verbaut oder das System Freezes zeigt, welches sich auf zu hohe PCH-Temps zurückführen lässt. Der m15 R1, flach auf dem Tisch, im Out of the box Zustand ist da so ein Kandidat. Punkt 6: Lüfter Auch dieser Punkt sollte selbsterklärend sein. Jedoch ist er wichtig, wenn man Temperaturen vergleichen oder bewerten möchte. Drehen die Lüfter weniger, wird auch weniger Luft umgesetzt, was die Kühlleistung vermindert. Das sich die Lautstärke der Lüfter mit steigender RPM-Drehzahl erhöht, muss nicht extra erwähnt werden. Das sind alles so Faktoren, die bei der Bewertung wichtig sind. Punkt 7: SSD & HDD Sollte ebenfalls selbsterklärend sein. Auch diese Werte können unter bestimmten Voraussetzungen interessant und wichtig sein. Beispielsweise wenn man einen SSD-Kühler oder/ und zusätzlich einen externen Notebook-Kühler einsetzt. Natürlich auch wenn man die Festplatten mit großen Kopier-/ Schreibaufgaben belastet. Punkt 8: GPU Bei der Grafikkarte sollten die meisten Werte auch eigentlich klar sein. Anmerken muss ich hier ebenfalls den Punkt mit der Leistung und dem Strom (GPU Power). Auch das ist ähnlich zu vergleichen wie mit der CPU Package Power. Wird mehr Leistung gefordert, fließt auch mehr Strom, was logischerweise zur Temperaturerhöhung führt. Gerade wenn man eine "Shared-Heatsink-Konstruktion" hat, beeinflusst die Temperatur des einen Chips auch immer den anderen. Je nach Model, fällt das mal höher oder geringer aus. Punkt 9: Listenanzeige Mit diesem Button kann man sich die Listenanzeige auf mehrere Seiten ziehen. Ich wollte es mal erwähnen, bevor die Frage wieder auftaucht wie man die Liste auf mehrere Seiten bekommt. Punkt 10: Zeit Anzeige der gemessenen Zeit. Dieser Punkt ist besonders wichtig für das Loggen, dazu aber mehr im Punkt 3.2. Punkt 11: Reset-Button Eine Funktion zum resetten aller Werte. Zusammen mit dem Punkt 10 und dem Loggen eine wichtige Funktion. Zusätzliches: Noch einige Punkte, die hier jetzt nicht aufgelistet sind. Powerlimit 1 & 2: Die PL's tauchen normalerweise unter Punkt 4 auf. Es kann aber durch vorkommen, dass der Punkt hin und wieder verschwindet, so wie in meinem Chart halt. Die PL's begrenzen die Maximal-Leistung, die sich die CPU genehmigen darf. Je nach Lüfterprofil und Temperatur ändern sich die Limits. Meist ist das Setting so ausgelegt, dass mit erhöhter Lüfterdrehzahl auch die Powerlimits angehoben werden. Sprich, mit mehr Kühlleistung, darf sich die CPU auch mehr Leistung erlauben. Läuft man ins Thermal Throttling (Thermale Grenze 100°C), kann es vorkommen, dass die PL dynamisch angepasst und abgesenkt werden. Powerlimit 1 bezieht sich dabei auf das "Long Term Power Boost Window". Also das, was sich die CPU theoretisch die ganze Zeit gönnen darf, sofern sich nicht zu heiß wird. Powerlimit 2 bezieht sich dabei auf das "Short Term Power Boost Window". Also das, was sich die CPU im Boost genehmigen darf. Als Beispiel: Beim m15 R1 ist der Short Boost auf 30 Sekunden begrenzt und der Höchsttakt auf 4,8 GHz. Unter dem höchsten Lüfterprofil (Lüfter 100%), wird das Powerlimit auf PL1-78w/ PL2-90w angehoben. Wobei die All-Core Leistung mit 4,2 GHz sich ausschließlich nur auf PL1 dann bezieht. Distance to TjMax: Ein Punkt, der hin und wieder mal gefragt wird, ist TjMax. TjMax steht dabei für "Distance to Maximum Junction Temperature" (Wikipedia). Es gibt verschiedene Interpretationen wie dieser Wert verstanden oder gemessen wird. Es hängt zum einen von der eingesetzten Software ab und zum anderen auch ob CPU oder GPU gemeint ist. Da gibt's verschiedene Ansichtsweisen. Vereinfacht gesagt, HWinfo zeigt euch mit diesem Wert an, wie viel Luft (Headroom) noch im Temperaturbereich ist, bevor gedrosselt wird. Standardmäßig drosseln die CPUs bei 100°C. Jetzt im Beispiel oben hatte ich auf Core #0 beim Spielen 69°C im Durchschnitt. Distance to TjMax ist somit 31°C. Addiert man beide Werte zusammen, kommt man wieder auf 100°C. Bedeutet also soviel wie, dass ich theoretisch noch ein bisschen die Leistung aufdrehen könnte. Diese Anzeige kann schon praktisch sein, wenn man wissen möchte wie viel Spielraum man mit einem Setting bei Spiel A und wie viel bei Spiel B hat. Da verschiedene Spiele das System unterschiedlich stark belasten. Fehler-/ Warnmeldungen Ich werde hier jetzt nur die wichtigsten ansprechen, da der Beitrag ansonsten explodiert und ich bis morgen hier dran sitze. Der Begriff: "PROCHOT" steht für Processor Hot und taucht meist zusammen mit Thermal Limit auf, was bei den Notebooks meist bei 90-100°C erfolgt, je nach dem welches Limit gesetzt ist. Im Desktop-Bereich kann man thermale Grenzen meist selbst ein einem gewissen Rahmen bestimmten. Daher können zwei, auf den ersten Blick, gleiche Meldung sinnvoll erscheinen, da eine Meldung sich auf die Spezifikation der CPU bezieht und die andere auf das Mainboard-Setting. Der Begriff "Powerlimit exceeded" wird auch immer wieder mal gefragt. Diese Meldung tritt auf, wenn man an oder über sein Powerlimit kommt. Beispiel: Angenommen mein Notebook hat im Lüfterprofil "Silent" ein Powerlimit von PL1-45w/ PL2-60w. Mit ThrottleStop übertakte ich die CPU leicht und starte einen Cinebench. Die CPU gibt Vollgas und zieht so viel Strom, dass sie problemlos über die Powerlimits 45w/ 60w kommt. Das Mainboard, genauer gesagt der Voltage-Controller, der durch das BIOS, aufgrund des Lüfterprofils, die Powerlimits beschränkt, drosselt die Stromzufuhr. Kurz gesagt, erreichen der Powerlimits = Powelimit exceeded. Die CPU wird gezwungen sich runterzutakten, damit sie mit dem begrenzten Strombedarf wieder klar kommt. 3.2 Verstehen der Zusammenhänge In diesem Punkt führe ich verschiedene Beispiele auf, wie die Daten in Beziehung stehen und auf was zu achten ist, wenn man die richtigen Rückschlüsse ziehen will. Um die CPU-Temperaturen bewerten zu können braucht man mindestens drei Kriterien: CPU Package Power Lüfterdrehzahl Zeit Ist einer dieser Faktoren unbekannt, kann man keine logischen Rückschlüsse auf die Kühlleistung schließen. Man kann höchstens versuchen irgendwas zu schätzen, aber das war's auch schon. Natürlich sind noch andere Parameter wichtig, um eine Vergleichbarkeit bzw. genauere Bewertbarkeit zu schaffen, aber die drei oben genannten sind auch meiner Sicht die wichtigsten. Andere wichtige Faktoren sind: Log Start & Log Ende durchschnittlich gehaltener Takt Außentemperatur Undervolting Wärmeleitmittel Modding & externe Kühler Powerlimits Je nach dem was oder wie man bewerten möchte ist auch der Start- und Endpunkt des Logs enorm wichtig, weil man sonst mit idle-Werten seine Zahlen verfälscht/ schönt. Dann, zwischen den einzelnen CPUs/ GPUs gibt dann auch noch mal Unterschiede. Sprich, nicht jeder 9900K oder RTX 2080 performt gleich (auf Temps bezogen), jedoch jetzt für das Beispiel, lasse ich mal solche Faktoren außen vor. Zur Verdeutlichung was ich meine, hier mal zwei HWinfo Logs von meinem R5 im Vergleich. Im ersten Beispiel habe ich ca. 45 Minuten FC5 New Dawn gespielt. Der Log beläuft sich jedoch auf ca. 35 Minuten, weil ich immer ca. 10-15 Minuten warm spiele bevor ich den Log anfange. Dazu starte ich HWinfo und das Spiel. Nach der Warmlaufphase wechsel ich kurz auf HWinfo und resette die Werte (Uhr-Symbol). So kann ich sicher sein, dass ich meine eigenen Werte nicht mit Idle-Temps verfälsche. Später gehe ich dann während des Spiels wieder kurz auf HWinfo und mach dann den Screenshot. So bekommt man dann die reinen Ingame-Werte. Ein möglicher Log kann wie folgt aussehen: und jetzt noch mal ein 3 Minuten Log mit 5,3 GHz all Core: Deswegen ist der Takt für Temperatur-Bewertung zunächst erstmal uninteressant, weil Package Power + Kühlung (Lüfter) + Zeit die Temperaturen bestimmen. Deswegen ist Cinebench nicht unbedingt geeignet um Temperaturen zu bewerten. Der Benchmark ist einfach zu kurz und testet den absoluten Worst-Case für die CPU, was mit Gaming-Leistung/ Temperaturen nicht viel zu tun hat. Möchte man seine Werte später mit anderen Geräten vergleichen, sind auch die anderen Parameter interessant, damit man überhaupt eine Vergleichbarkeit schaffen kann. Beispielweise man möchte wissen, ob die Wärmeleitpaste MX-4 besser performt als Kryonaut oder ob sich Undervolting lohnt bzw. wie viel. ------------------------------------------------------------ Schlusswort Insgesamt betrachtet ist das natürlich schon recht viel Info und bei weitem nicht alles, was man so mit HWinfo noch machen kann. Dennoch hoffe ich, dass der Beitrag für den ein oder anderen interessant oder hilfreich war. Wenn ich noch etwas vergessen habe oder nicht richtig erklärt, sagt mir bitte bescheid. Dann ändere ich den Beitrag an der Stelle.
    1 Punkt
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
  • Newsletter

    Möchtest Du über unsere neuesten Aktivitäten und Informationen auf dem Laufenden bleiben?

    Anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.