Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 03/12/2011 in all areas

  1. 11 points
    Hallo vom Schnuffel Schnuffel hat sich die Mühe gemacht und eine Konfigurations-Datei für den 120 Hz 3D Screen des M17X R3 erstellt. Download 120 Hz 2D/3D Bildschirm-Treiber: Klick mich Rechtsklick auf dem Desktop und "Bildschirmauflösung" wählen Jetzt auf "Erweiterte Einstellungen" klicken Oben jetzt "Monitor" wählen Jetzt auf "Eigenschaften" klicken Reiter "Treiber" wählen Jetzt auf "Treiber aktualisieren" Jetzt "Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen" Jetzt unter "Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen" anklicken Jetzt "Datenträger ..." wählen Nun mit "Durchsuchen" die vorher entpackte Datei "Alienware m17xR3 120HZ.inf" wählen und "Öffnen" drücken Jetzt "OK" "Weiter" Jetzt "Diese Treibersoftware trotzdem installieren" wählen, Schnuffel könnt Ihr trauen... Jetzt "Schließen", "Schließen" und "OK" So, nun müsste es im Monitor drin wie auf dem Beiliegenden Screenshot aussehen und das System müsste nun auch auf 120 HZ gewechselt haben! ACHTUNG: DAS BITTE NUR MACHEN WENN IHR WIRKLICH EINEN M17X R3 MIT 120 HZ 3D Screen habt!!! Gruesse vom Schnuffel Anmerkung der Administration: Die Diskussion dieser Schnuffel-Anleitung befindet sich in folgendem Thread: http://www.aw-community.com/forum/f98/%5Bdiskussion%5D-120-hz-2d-3d-bildschirm-treiber-2196.html
  2. 8 points
    So hier ein kleiner Bericht nachdem ich das ganze WE mit dem AW13 gezockt und getestet habe. Wie ich vorher schon geschrieben habe hat sich der erste super Eindruck mehr als bestötigt. Das Gerät hat meine sehr hohen Erwartungen mehr als erfüllt, sogar übertroffen. Die Verarbeitung ist absolutes Top Level. Alles ist wie aus einem Guss und insbesondere die Scharniere für das OLED Display sind sehr angenehmt. Der Glossy Screen fällt mir als solcher gar nicht auf, da die Helligkeit des Displays etwaige Spiegelungen komplett eliminiert. Die Farben und Schwarzwerte des OLED suchen ihresgleichen. Die Tastatur ist perfekt zum schreiben und genau nach meinem Geschmack, besonders weil der Escapeknopf auch wirklich oben Links in der Ecke ist und nicht noch irgendwelche Makros die ich eh nicht verwende Das Trackpad ist ebenfalls sehr gut auch wenn es nicht aus Glas ist. Die Mechanischen "Maustasten" haben ebenfalls einen sehr angenehmen Hub. Ingesamt ist die Verarbeitung erstklassig. Das Gewicht ist für den kleinen hoch, jedoch finde ich spürt man einfach die Qualutät und hochwertigen Materialien. Die Leistung der CPU und GPU sind ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau. Ich habe keinen konkreten FPS Werte aber alle Spiele "Dark Souls 3, BF1, Shadow Warrior 2 und Diablo 3 konnte ich in MAX Settings und Nativer Auflösung herovrragend spielen. Mindestens 55-60 FPS. Wie gesagt nicht gemessen, aber gesehen Alles wirkt sehr flüssig. Tobii Tracking ist ebenfalls mit an Board und dimmt den OLED Screen sofort, wenn man nicht davor sitzt. Hier gibt es verschiedenen Timer und Optionen, die zusätzlich zu den normalen Energieoptionen einstellen kann. Habe den Sleepmode nach 3 Minuten nicht vorm Screen sitzen z.B. ausgeschaltet. Die Lüftergeräusche sind unter Vollast hörbar aber nicht störend. Es rauscht angenehm vor sich hin und wird sowieso von dem spitzen Sound übertönt. Die Lautsprecher sind sehr gut wie ich finde. Sehr klarer und vielseitiger Sound. Habe ich so nicht erwartet gehabt. Ich kann bisher leider nur einen Kritikpunkt finden und das sind die Temperaturwerte mit der Stock Paste. Ich habe nicht viel getestet, aber als der OOCT bei einem normalen lauf nach 15 Sekunden abbricht, da war mir klar das kann auch in Spielen nicht gesund sein. Nun mit der LM ist alles perfekt und die Ergebnisse sprechen für sich. Hier habe ich nun keine Befürchtungen mehr. Normalerweise mache ich immer einen GPU OC. Hier beim AW13 ist es nicht notwendig, weil die Leistugn bisher mehr als ausreichend ist. Fazit: Es ist das kompletteste gaming Notebook das ich je besessen habe. Es passt einfach alles Hier noch ein paar Screens die ich gerade aufm Handy gefunden habe. Ich denke am wichtigsten ist es zu sehen wie einfach beim AW13 die Heatsink entfernt werden kann. 7 Schrauben lösen und die beiden Lüfterkabel abstecken, fertig! Dannach sieht man die Dell typischen Wäremleitpads
  3. 7 points
    Seit längerer Zeit war ich auf der Suche nach einer neuen Tastatur. Da ich bislang nur eine 0815 HP Tastatur am R4 hängen hatte, wollte ich langsam auf was Gescheites wechseln. Auf der Suche nach einer neuen Tastatur bis 100 € habe ich mich für die Sharkoon PureWriter RGB Low-Profil Tastatur (Red Kailh Switches) und der AW768 Tastatur (+AW168 Palm Rest) entschieden. Kurz zu den Preisen: - Sharkoon PureWriter RGB 72,99 € inkl. Versand bei Amazon - AW768 Tastatur + AW168 Palm Rest 89,11 € inkl. Versand direkt bei Dell Ich hatte zwar grob eine Vorstellung was mir bei der neuen Tastatur wichtig ist, war mir aber nicht sicher welche mir am Ende mehr zusagt. Seit Anfang der Woche habe ich nun beide Tastaturen getestet und ausprobiert und wollte nun einen kleinen Einblick geben wie die Tastaturen so sind. Ich nutze die Tastatur überwiegend zum schreiben. Zum zocken habe ich mein alt bewährtes Logitech G13 Pad (old but gold). Kleines Unboxing und Vergleich: Um das Ganze ein wenig abzukürzen, hier mal eine kleine Pro(+) & Kontra(-) Liste Sharkoon Tastatur: + Low-Profil + Minimalistisches Design + Gute Verarbeitung + RGB Einzeltasten Beleuchtung + Kein Extra Treiber erforderlich + Beim Tippen leiser als AW768 (Red Switches) + Abnehmbares USB Kabel + Zwei verschieden lange USB Kabel im Lieferumfang - Auslösekraft zu lasch - Hub etwas zu kurz - Ungleichmäßiges Ausleuchten der Symbole - Tastatur biegt sich leicht bei Druck in der Mitte Alienware Tastatur: + Perfekte Verarbeitung + Super Ausleuchtung + Lauter/ Leiser Drehrad + 3-Höhen einstellbar + Sehr schwer + Preis (für AW-Verhältnisse) + Dickes, gesleevtes USB Kabel + Seperate Makro-Tasten + Magnetischer Palm Rest + Angenehmer Hub + Angenehme Auslösekraft + Besseres Design der Symbole - Lauter beim Tippen als Sharkoon (Brown Kailh Switches) - Für alle Funktionen AW Comand Center erforderlich - USB Kabel nicht abnehmbar - Nicht so kompakt wie die Sharkoon Das sind aus meiner Sicht grob die wichtigsten Punkte. Bei der Auswahl der Tastatur waren für mich die wichtigsten Punkte; Lautstärke der Keys beim Schreiben, beleuchtete Tasten und Haptik. Und natürlich mit welcher Tastatur ich schneller schreiben kann. Am Ende habe ich mich für die Alienware Tastatur entschieden. Die Qualität und Ausleuchtung ist wirklich ausgezeichnet. Das merkt man besonders am Gewicht. Laut Dell wiegt das gute Stück 1,46 kg. Ich habe jetzt nicht nach gewogen, aber rein vom Gefühl her würde ich es ungefähr mit zwei 1L Milchpackungen vergleichen. Auch wenn die AW Tastatur beim Schreiben einen Tick lauter ist als die Sharkoon, ist das Schreibgefühl wesentlich besser. Ich hatte mich anfangs für eine Low-Profil Tastatur entschieden, da ich gerne auf der Lappy Tastatur des R4 schreibe. Leider ist das Schreibgefühl auf der Sharkoon im Vergleich zu Tastatur vom R4 zu "fremd", zumindest für mein Empfinden. Der kurze Hub ist vielleicht noch ok, aber zusammen mit der niedrigen Auslösekraft von 45g (lt. techn. Daten) hat man das Gefühl das man die Taste drückt bevor man sie bewusst drücken will. Die blauen Switches haben zwar eine Auslösekraft von immerhin 55g, aber die klicken beim Drücken. Für jemanden wie mich, der eine leise Tastatur sucht, sind die lauten Klimper-Tasten ein KO-Kriterium. Die Sharkoon Tastatur ist keineswegs schlecht, nur für mich ist sie nicht die richtige. Etwas Bedenken hatte ich bei der AW Tastatur und dem dazugehörigem Command Center. Um alle Funktionen der Tastatur zu nutzen benötigt man das neue CC, was auch beim AW17 R5 läuft. Da ich aber ein AW17 R4 mit dem alten CC habe, hatte ich befürchtet das es unter Umständen zu Problemen führen könnte wenn man zwei verschiedene CC auf dem System hat. Bei Installation habe ich für das neue CC sicherheitshalber einen neuen Ordner angelegt, da das Verzeichnis das selbe wie beim alten CC ist. Installation + Firmware Update der Tastatur lief problemlos durch und alles lässt sich wunderbar einstellen und beide CC laufen ohne Fehler.
  4. 7 points
    Ich möchte heute mal eine Lanze für den Dell Service brechen. Normalerweise liest man in Foren meistens nur die negativen Erfahrungen. Jetzt soll es mal eine Geschichte mit Happy End sein, hoffentlich jedenfalls. Wie so häufig, beginnt natürlich auch diese Geschichte mit einem Fehler am Gerät. Das Gerät ist ein Alienware 14, genauer gesagt mein Alienware 14. Alles begann vor ca. 3 Monaten, als ich bemerkte, dass die Leertaste an meinem Laptop quietscht. Hört sich erst einmal banal an, geht einem aber nach einiger Zeit tierisch auf die Nerven. Ich habe mich zu dem Zeitpunkt auch gefragt, ob ich jetzt zu pingelig bin. Aber zeichnet nicht genau das uns Nutzer dieser relativ teuren Maschinen aus? Wir schauen eben schon mal genauer hin und erwarten für unser gezahltes Geld einfach eine gewisse Qualität. Also entschied ich mich doch den VOS zu nutzen und kontaktierte den Phone Support. Ohne zögern wurde ein Servicefall eröffnet und der Techniker stand dann bald, mit einer Austauschtastatur bewaffnet, bei mir vor der Tür. Der Einbau verlief normal und ich freute mich auf weitere schöne Stunden mit meinem Alien, ohne Quietschen. Das war auch der Fall, bis sich ca. 3-4 Wochen später die Taste 2, ohne stärkeres Einwirken meinerseits, aus der Tastatur löste. Ich dachte mir nur "Ernsthaft? Schon wieder die Tastatur?" Also folgte der zweite Anruf bei Dell. Und der nächste Techniker stand bei mir vor der Tür. Wieder mit einer Tastatur unter dem Arm. Aufschrauben, einbauen, zuschrauben, alles wie gehabt. Und wieder gingen ein paar Wochen störungsfrei ins Land. Mehr durch Zufall stieß ich auf das nächste Problem. Meine Touchpadbeleuchtung funktionierte nicht mehr. Da ich das Pad die meiste Zeit deaktiviert habe, ist es mir bis dahin gar nicht aufgefallen. Außerdem verhielt sich das Touchpad auch gelegentlich recht eigenartig bei der Eingabe. Kurze Zeit später versagten dann alle Eingabegeräte. Sowohl Touchpad, als auch Tastatur und deren Beleuchtungen, mausetot. Im nachhinein völlig Logisch, die Tastatur und ich haben nie diese innige und liebevolle Beziehung zueinander Aufbauen können. Dafür war keine lange genug an ihrem Platz. Also der dritte Anruf bei der Hotline. Abgesehen davon, dass man einige Mitarbeiter dort zuweilen etwas schwer versteht, eröffnete auch dieser, stets freundliche, Kollege einen neuen Servicefall. Dieses mal schickte er dem Techiker einen Palmrest und, ihr werdet es schon erraten haben, eine Tastatur zum Austausch mit auf den Weg. Dieser Techniker bemerkte, nach einem etwas abenteuerlichen Einbau, dass der Anschluss für Tastatur und Touchpad am Mainboard defekt war. Wahrscheinlich durch einen der vorherigen Einbauten verursacht. Ich viel natürlich aus alles Wolken, als er trocken bemerkte "Dann müssen wir wohl das Mainboard tauschen". Also Moment mal. Meine Synapsen setzten sich in Bewegung. Wir haben hier einen ca. 10 Monate alten Laptop, der so zu sagen kaputtrapariert wurde. Diverse Male aufgeschraubt und zugeschraubt, was das Ganze auch nicht gerade besser macht. Und nun soll gleich das Herzstück getauscht werden. Ich versuchte mir gar nicht vorzustellen, was dabei wieder alles schief gehen konnte. Also sagte ich dem freundlichen Menschen, dass ich das gerne noch mal mit Dell klären wolle und um einen Komplettaustausch des Gerätes bitten würde. Somit rief der Techniker bei Dell an, dass er die Reparatur nicht durchführen könne und der Kunde um einen klärenden Rückruf bittet. Ab jetzt geht es Bergauf. Der Anruf aus dem Dell Callcenter folgte noch am selben Tag. Nach kurzer Klärung war man sofort bereit, den Laptop auszutauschen. Unverschämterweise fragte ich noch nach der besseren Grafikkarte, wenn man schon mal dabei ist. Diese wurde mir jedoch verwehrt, es sei nur ein 1 zu 1 Austausch möglich. Naja, ich war zufrieden, dass es zumindest so reibungsfrei klappt. Kurze Hiobsbotschaft mit anschließendem Happy, Happy End. Denn heute rief mich wieder die mittlerweile bekannte Nummer von Dell an. Der Alienware 14 würde gar nicht mehr produziert werden und es könne keinen 1 zu 1 Austausch geben, hieß es. Ich verharrte in einer Art Schockstarre, während der freundliche Hotline Mitarbeiter weiter redetet. In meinem Kopf hörte ich ihn schon sagen, dass wir nun doch das Mainboard tauschen müssen und ich am besten gleich 3 Jahre VOS dazu buche, damit ich mit dem Trümmerhaufen überhaupt noch über die Runden komme. Aber weit gefehlt. Was der Mann mir vorschlug, versetzte mich in diesen typischen Zustand, in dem man denkt, das hier ist nur ein Traum. Ich könne mich nun entscheiden, ob ich einen Alienware 17 oder einen Alienware 13 als Austausch möchte, falls das für mich in Ordnung wäre. Hallo? Was ist das denn für eine Frage? Gerade soeben konnte ich mich dazu durchringen den 17er zu nehmen. Wenn es denn Sein muss. ;-) Ich bekam ein entsprechendes Angebot zugesandt, wobei mir noch einmal schriftlich versichert wurde, dass ich den Preis ignorieren soll, da es um einen Garantieaustausch geht. Außerdem habe ich auf das neue Gerät wieder volle Garantie, mit VOS und dem ganzen Schnick Schnack. Das Angebot habe ich gerne angenommen. Wir können jetzt natürlich wieder mal über die allgemeine Qualität von den Geräten oder Teilen sprechen, oder auch den verpatzen VOS, der offensichtlich den Anschluss am Mainboard zerstört hat, anprangern. Aber insgesamt hat der Service hier nicht versagt, wie ich finde. Das der 14er nicht mehr produziert wird, hat natürlich für die Kirsche auf der Sahne gesorgt. Aber auch alle beteiligten Menschen an dieser Sache, waren stets freundlich und haben kundenorientiert gearbeitet. Ich hoffe jetzt natürlich auf einen fehlerfreien Alienware 17, der mir eine Menge Freude bereiten wird. Ich bin glücklich.
  5. 7 points
    Hallo, das abgebildete Notebook-Modell in Alien Fx zeigt ja per default das rote M17x. Um das Modell in der passenden Farbe anzeigen zu lassen, müsst ihr folgenden Registry-Eintrag machen. Unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ALIENWARE\SYSTEM legt ihr eine neue Zeichenfolge "ChassisColor" an. Als Wert tragt ihr entsprechend eurem System "Black", "Red" oder "Silver" ein und fertig - schon zeigt Alien FX das Notebook in der richtigen Farbe an. Viele Grüße Rolf
  6. 6 points
    Ich habe wieder etwas gebastelt und da es in gewisser Weise was mit Notebooks zu tun hat, dachte ich, dass es vielleicht für PC/ Notebook-Liebhaber, Enthusiasten interessant sein könnte. Wie kam ich zu der Idee? Meine Freundin und ich wollten für's Wohnzimmer eigentlich ein schönes Bild, jedoch wollte ich etwas was mit PC, Notebook, Computerelektronik etc. zu tun hat. Leider war die Auswahl mehr als bescheiden. Also schlug ich vor, dass ich was "Passendes" baue. Meine Freundin konnte sich zwar nicht so richtig was drunter vorstellen, willigte aber trotzdem ein und wünschte sich, dass es zumindest leuchten soll. Alles klar, challenge accepted ? Anfangs war die Überlegung da eine Art Weltkarte aus PC Teilen zu bauen. Jedoch verwarf ich diese Idee aus verschiedenen Gründen wieder. Zu groß, keine Lust auf Platinen fräsen, Idee bereits umgesetzt. Also überlegte ich mir was anderes. Irgendwie wollte ich was mit Notebook-Teilen oder zumindest nur RAM und CPU. Über einen Kollegen, der mir noch was schuldig war, besorgte er mir über einen Verwerter (Schrotthändler) einige Lenovo Thinkpads. Das war natürlich optimal für das Projekt. Bevor ich mit dem eigentlichen Projekt starten konnte, musste vorher jede Menge Arbeit gemacht werden. Die ganzen Notebooks mussten bis zur letzten Schraube zerlegt werden, die Mainboards mussten alle von Wärmeleitpaste und -pads gereinigt werden. Alle möglichen Sticker inkl. Kleber mussten ab und nicht zu vergessen, auch alle Anschlüsse wie USB, Card-Reader, etc mussten von allen Boards runter. Alleine das hat schon drei lange Abende gedauert...? Ehrlich gesagt, dachte ich das es weniger Arbeit wird, viel weniger..... Hier mal ein Bild nach dem zweiten Abend. Mit den nackten Mainboards konnte man dann schon mehr machen. Nun ging es an die Auswahl der Form. Ich hatte mich für eine Art längliche Sternform entschieden und das ganze grob auf Papier ausgelegt und abgezeichnet. Gemessen, Mainboard bis Mainboard war das Bild 184 x 95 cm. Ok, die Form war gewählt, aber wie bringt man das ganze jetzt bzw. später zum leuchten. Es ab eigentlich nur drei Möglichkeiten. Möglichkeit 1: von außen mit Strahlern wie auf dem Weltkartenbild. Möglichkeit 2: zwischen Platte und Wand LEDs einbauen. Oder Möglichkeit 3: zwischen Mainboard und Grundplatte Leuchtmittel einsetzen. Ich entschied mich für die dritte Option, später dazu mehr. Jedenfalls brauchte ich zur Umsetzung der Beleuchtung einen Abstand vom Mainboard zur Befestigungsplatte. Da ich keine passenden Abstandhalter im Internet gefunden hatte, entschloss ich mich sie selber zu bauen. Ich habe 136 Stück von den kleinen Abstandshalter angefertigt. ? Btw: das macht keinen Spaß^^. Die Schwierigkeit bestand darin das man alle Dinger gleich groß bekommt. Das ist mir mehr oder weniger recht gut gelungen. Ein Rohrscheinder ist an dieser Stelle absolut Pflicht. Mit den Hülsen konnte ich dann das erste Muster fertigstellen. Gut, die Schrauben waren noch etwas zu groß, aber so auf den ersten Blick gefiel mir das schon ganz gut. Im nächsten Schritt besorgte ich mir eine große (15mm) Siebdruckplatte und übernahm die abgezeichnete Form aufs Holz. Die roten Linien dienten zum ausrichten. Das ganze grob angezeichnet und ab auf die Säge. Wie schon bei den 136 Hülsen kam die nächste Folterarbeit....Löten. Ich habe allein fürs löten inkl. testen 9 - 10 Stunden gebraucht. Obwohl ich in dieser Arbeit routiniert bin und gescheites Werkzeug habe, kann man es nicht viel schneller hinkriegen, weil es so eine winzige Fummelarbeit ist. Als Beleuchtung nahm ich CCT Stripes, die das Weiß-Spektrum abdecken. Schon von meinem Tornado-Projekt wusste ich, dass ich mit bunter Kirmesbeleuchtung Zuhause nichts anfangen kann. Wie auf den Bilder zu sehen ist, sind die Stripes auf der Unterseite der Mainboards. So hat man eine indirekte Beleuchtung, die auf der Grundplatte reflektiert und durch alle Öffnungen (Befestigungslöcher z. B.) im und außerhalb des Mainboards schimmert. So Idee zumindest. Deswegen entschied ich mich auch für die dritte Möglichkeit das Bild so zu beleuchten. Natürlich unter dem Aspekt, dass damit auch die meiste Arbeit verbunden ist. Egal, schließlich baut man nicht jeden Tag so ein Bild. Wenn schon, denn schon. Nach dem Löten ging's wieder an die Platte. Die hat etwas Farbe bekommen. Nun ging es so langsam in den Endspurt. Nur noch alles verschrauben und verkabeln. An die anfänglichen Kabelfarben (weiß, gelb, rot) konnte ich mich später leider nicht mehr halten, weil mir das Kabel ausgegangen ist. Ehrlich gesagt hatte ich keine Lust neues zu bestellen, weil ich dafür das Projekt 2-3 Tage liegen lassen müsste. Außerdem habe ich jede Menge anderes Kabel zuhause liegen. Also nehmen was da ist und weiter.... Die Phasen wurden passend verdrillt und verlötet. Als (einzig) sichtbares Kabel nahm ich ein schwarz gesleevtes (stoffumantelt) Kabel. Das ist dezenter als ein schwarzer Kabelkanal. Im letzten Schritt kamen noch Abstandshalter an die Rückseite des Bilds. Damit auch die Wago-Klemmen inkl. der Kabel genug Abstand zur Wand haben. Im nächsten Beitrag geht's weiter, sonst explodiert dieser hier noch^^
  7. 6 points
    Nach etwa 8 Monaten habe ich die LM WLP wieder von der Kühlung meines XPS 15 entfernt. Der Grund ist, dass ich das Notebook verkaufen will das aber nicht mit LM Paste tun will. Jetzt kann ich meine Fragen auch selbst beantworten, nachdem ich das Notebook fast jeden Tag benutzt habe zu 1.: das Isolierband hat alles gut überstanden (siehe Bild). Allerdings ist es doch sehr klebrig geworden und war nur schwer zu entfernen. Ich würde eventuell anderes (keine Ahnung welches) empfehlen wenn es drauf bleiben soll zu 2.: die LM Paste ist bei mir nicht ausgetrocknet zu 3.: zuerst habe ich alles mit einem trockenen Tuch und dann mit Reinigungsalkohol abgewischt. Die CPU und GPU sind damit sauber geworden (siehe Bild). Den Kühler habe ich mit dem bei der LM Paste beigelegten Schleifschwamm abgeschliffen. Dabei vorsichtig sein damit keine Späne ins Notebook kommen! Dazu habe ich auch Bilder. zu 4.: ich habe gute Erfahrungen gemacht, nochmal machen würde ich es aber nicht. Auch wenn es am Anfang so aussah als ob es sich gelohnt hat haben für mich andere Sachen mehr geholfen die Temperaturen in den Griff zu bekommen. Eventuell war die Kühlung vom XPS schon am Limit und konnte mit LM einfach nicht mehr Wärme abführen. Das Reduzieren der CPU Spannung hat auf jeden Fall am besten geholfen Falls es Fragen dazu gibt beantworte ich dir gerne
  8. 6 points
    Skuxypendroprhälae oedr Sundräkee Pvenotiärn bhiezet sich auf Feunnkehnürrg von Keithrenktan (Seiennrcg) und Bhanduleng in einem mösilghct fherün Saudtim. Bliespiee hüreifr sind die Korrgsorvebe oder das Neorceinbenenseugreng. ***
  9. 6 points
    @911: vermutlich ja. Denn dies hier ist immer noch ein ALIENWARE Forum! Wenn du immer noch nicht akzeptieren kannst, dass allein die Marke für viele hier Kaufgrund genug ist, ist die AW-Community (man beachte die Benamung...) wohl nicht der richtige Ort für dich.
  10. 6 points
    Hallo Leute, wie versprochen mal ein paar Infos zu meinem heute gelandeten X51.Ich habe sofort die CPU ausgetauscht und einen i7 2600S eingebaut (wegen der geringen TDP).Leider ist das Projekt mit der SSD fehlgeschlagen. Diese wurde beim Booten überhaupt nicht erkannt. Ich habe jede erdenkliche Möglichkeit in Betracht gezogen.Somit ist nun noch die originale 1TB HDD drin.Die Geräuschentwicklung während des Spielens ist wirklich angenehm. Man hört ihn zwar vor sich hin säuseln, er ist aber keineswegs störend.Ich habe nun ca. 1 Std CoD MW3 gezoggt und konnte folgendes festellen.Auflösung: 1920 x 1080 (FHD)Einstellungen: MAXAverage FPS: ca. 70Temperaturen: Werde diese Woche noch ein paar Tests durchlaufen lassen und euch berichten. EDIT: Ich habe soeben die GTX560Ti eingebaut und zu meiner Freude läuft diese ohne Probleme. Habe auch mal einen Bench durchgezogen mit 3DMark11: Ich muss aber leider nun doch sagen, dass der i7 2600S nicht voll vom X51 unterstützt wird. Die CPU geht überhaupt nicht in den Turbomodus und läuft durchgehend mit 2,8 Ghz. Somit ist der Benchmark wohl auch deutlich zu gering. Morgen abend werde ich das Ganze mal mit einem i7 2700K testen. Grüße -Fr0z3n- Böses EDIT: Also das Netzteil schafft die GTX560Ti wohl doch nicht ganz. Beim extremen gamen, geht das Netzteil in die Knie und der X51 schaltet sich ab. Somit hält vorerst mal die GTX555 nochmal Einzug. Hier mal noch ein nützliches Infoblatt:
  11. 6 points
    AWC | AW-Community Battlefield 3 Server - 32 Slot Ranked bei NGZ >>> GER - Public - Sterbehilfe e.V. [AWC] <<< [TABLE=width: 901, align: center] [TR] [TD][/TD] [TD][/TD] [TD][/TD] [/TR] [TR] [TD] [/TD] [TD] Vorschläge/Probleme: AWC - Battlefield 3 Server Konfigurationsvorschläge Hier könnt ihr Vorschläge/Probleme zu unserem Server einreichen Taktiken, Tipps und Teams: AWC - Battlefield 3 Taktiken, Tipps und Teams Hier könnt ihr euch bezüglich Taktiken und Teams besprechen Donate: AWC - Battlefield 3 Server Bezahlung Hier wird die Bezahlung des Servers geregelt [/TD] [TD][/TD] [/TR] [TR] [TD][/TD] [TD][/TD] [TD][/TD] [/TR] [TR] [TD][/TD] [TD][/TD] [TD][/TD] [/TR] [/TABLE]
  12. 6 points
    @Fr0z3n Schnuffel denkt, dass Du da vom M17xR3 redest, oder? Bei 4 x 4GB geht Schnuffel davon aus, dass du 4 Riegel a 4 GB unterbringen willst, oder??? Und das geht nur im M17xR3, der M17x hat nur 2 slot's... Und der M17xR3 ist etwas kritsch zum zerlegen. Aber so mein Schnuffel dass es geht: 1.) Kiste runterfahren, vom Netzteil trennen, Akku raus 2.) da wo der Akku war findest Du nun zwei Schrauben. Rausdrehen und die Bodenplatte nach hinten (zum Powerstecker)schieben. Dann abheben. 3.) Die Frage nach den ersten 2 DIMM Sockel hat sich nun ja schon beantwortet 4.) Kiste nun so drehen, dass die Rueckseite zu Dir zeigt. Also der Powerstecker. 5.) Jetzt nur die 5 mit "P" bezeichneten Schreiben nahe bei dir (3 an der Lanegsseite hinten und an jeder Seite der Fan's je 1) rausdrehen. 6.)Kiste nun 180Grad drehen, dass die Displaybacksite nach oben zeigt. Display im 90Grand Winkel aufstellen 7.) Wenn Du nun von hinten gegen die Seite mit den Displayscharnieren schaust, siehst du auf deren Hoehe etwa 1cm von den beiden Ausenkannten weg einen jeweils 5mm breiten Spalt wo man mit einem Schraubendreher (am besten aus Kunststoff) reingreifen kann. Mach das nun. VORSICHTIG den Rahmen um das Keyboard anheben. Wenn Du hinten die richtigen 5 Schrauben erwischt hast, geht das ganz einfach. Vorsicht auf das Kabel. 8.) Nun die 5 schwarzen Schrauben oberhalb der Tastatur loesen. Die Tastatur soweit nach hinten legen (Achtung auf die beiden Filmkabel unten) dass die Blechabdeckung der oberen beiden DIMM's sichtbar wird. Dies ist mit 3 kleinen Shcrauben befestigt.Die Musste loesen um den Deckel abzuheben. 9.: Memory rein und in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Schnuffel hat Dir hier noch einige Bildchen angefuehgt. Die zeigen, was einem Erwartet wenn man den M17xR3 zerlegt! Noch was: Sicher habt Ihr schon gemerkt dass Schnuffel nicht gut im Deustch ist. Schnuffel gibt sich aber alle Muehe. Aber Schnuffel denkt in english und hat so eine Art Sprachstoerung... Also bitte das Geschreibsel entschuldigen. Danke! Viel Glueck beim Aufruesten! Schnuffel, der die Daumen (wollte sagen Krallen) drueckt :rolleyes:
  13. 5 points
    Es gibt sehr gute Neuigkeiten! Ich habe es geschafft. Die Bios Chips (wie sich herausstellte zwei an der Zahl) habe ich ausgelötet und mit einem CH341a Programmer beschrieben. Die dafür nötigen Dateien habe ich nach sehr langer Suche im Internet gefunden. Für alle, die auch einmal in meine Situation geraten sollten: Mainboard ausbauen Alle Bauteile (RAM, CPU, GPU, usw) vom Mainboard entfernen, dann lässt sich das Mainboard bequemer händeln Wichtig: CMOS Batterie ausbauen und über die "CMOS" Kontakte, in der Nähe der unteren RAM Speicher, die Restspannung entfernen Der eigentliche Bios Chip ist der Winbond 25Q64FVSIQ, der sich auf der Oberseite des Mainboards etwa zwischen den beiden Scharnieren befindet. Diesen Chip auslöten (mit geeignetem Werkzeug und einer sehr ruhigen Hand). Vor dem Flashen auf die richtige Polung achten. der Chip hat einen kleinen Punkt, der den Pin Nummer 1 markiert. Programm zum Flashen installieren: (die erste Software für den CH341a die ich gefunden habe) Zur Sicherheit kann der Inhalt des Chips ausgelesen und gespeichert werden bevor der Chip erst gelöscht und dann mit der neuen Datei beschrieben wird. Die nötigen Dateien habe ich von unseren Kollegen aus diesem Forum: http://forum.notebookreview.com/threads/request-alienware-17-spi-dump.825441/ Nach dem erfolgreichen Schreiben den Chip wieder richtig herum auf das Mainboard löten. Alle nötigen Geräte für einen Startversuch einbauen und testen. Bei mir hat es leider noch nicht funktioniert. Auslöten des zweiten Chips (Winbond 25Q80BYSIG) mit der Kennzeichnung "U2" und genau wie den ersten bespielen. Einlöten - Testen - und hoffentlich mit Erfolg! Beim Starten des Laptops kamen fünf Piepcodes (CMOS - Batterie). Das liegt einfach daran, dass natürlich keine Einstellungen mehr gespeichert sind. Den Laptop neustarten und beim Start die Fn-Taste gedrückt halten. Dann wird der Fehler quittiert und das Bios startet. Ich gebe selbstverständlich keine Garantie auf meine Ratschläge, mir haben sie jedenfalls den Kauf eines teuren Mainboards erspart. Bei Fragen könnt ihr euch gern bei mir melden. Ich hoffe ich kann damit jemandem helfen, der genau so verzweifelt versucht seinen Alien zu retten.
  14. 5 points
    Hallo paddywee, ob dir schnellerer RAM einen Vorteil bringt ist vor allem von der Art Anwendung abhängig und der Unterschied zwischen 2400/2667Mhz ist eher gering. So ist dieser z.B. bei rechenintensiven Apps wie 7z (packen/verschlüsseln), Aida64 Kopiertest, Adobe Bilderkonvertierung oder zur Beschleunigung der iGPU eher von Vorteil als beim Film encodieren oder Gamen. Bei Games bringt es etwas Vorteile wenn man am CPU-Limit ist für die maximalen FPS. Generell kann man wohl sagen, dass ein höherer Takt mehr bringt wie geringe(re) Latenzen. Auch sollte man lieber mehrere kleine Module im Dual/Triple/Quadchannel betreiben als nur ein großes Modul im Singlechannel einzusetzen. Dual-Rank-Aufbau der Ramriegel ist auch besser als Single-Rank-RAM (u.a. zu erkennen an Speicherchips auf beiden Seiten der Platine). Empfehlenswert ist auch die Kombination von gleich großen Riegeln die vom Typ/Hersteller her identisch sind, von der Größe her würd ich z.Z. schon zu mind. 16GB Gesamtspeicher raten.
  15. 5 points
    Ich möchte an dieser Stelle mal etwas einwerfen, was eigentlich alle frischen Besitzer der neuen Alienwares betrifft. Ich frage mich, ob es wirklich sinnvoll ist, bei einem vor wenigen Stunden ausgepackten System als Allererstes künstliche Belastungsproben durchzuführen, vor allem dann, wenn man sich damit noch nicht mal wirklich auskennt? Wenn man bedenkt, dass Windows erstmal die angefangene User-Konfiguration, sprich das Setup zu Ende führen muss, womöglich noch nicht mal auf dem neuesten Stand ist, was Updates angeht, eine Menge Dienste erstmalig startet, könnte man doch meinen, dass das System, wenn auch im Hintergrund, ein Weilchen mit sich zu tun hat. Schließlich gäbe es doch auch mit "nur" Gaming und Officebetrieb schon genügend zu beobachten, was zB Temperaturen angeht. Oder habt Ihr Euch etwa vor einem Belastungstest beispielsweise die Idle-Temperaturen angeschaut? Mag sein, dass ich für manche vielleicht fast wie ein(e) Spielverderber(in) rüberkomme, aber ich nutze die Gelegenheit einfach mal, um für ein vorsichtigeres Herantasten an den Alien zu plädieren, was letztlich bedeutet, sich vorher mit dem Gerät und etwaigen Benchmark- und Überwachungstools zumindest einigermaßen vertraut zu machen. Natürlich bleibt es auch hier jedem selbst überlassen wie er/sie vorgeht
  16. 5 points
    Du wurdest in der neuen Ausgabe von PC Games Hardware bei Spezielles über Mods erwähnt. ( Seite 39) mfg Pierre
  17. 5 points
    So, ich bin meinem Problem auf die Spur gekommen. Zur Erläuterung: Ich hatte ein M18x R2 mit einer 32GB mSATA SSD von Samsung als Caching-Laufwerk in Kombination mit der Standard-HD 500GB von WD geordert. Nach der Lieferung habe ich meine SSDs aus meinem alten M17x R4 statt der HD eingebaut und fand die mSATA SSD nur im BIOS und der Intel Storage Software und dort mit dem Hinweis versehen, dass das Laufwerk nicht funktionieren würde. Es gab keinerlei Möglichkeit das Laufwerk anzusprechen/anderweitig zu nutzen. Grund: Die Cachingfunktion wird von Intel über den RAID-Controller-Chip realisiert, d.h. die mSATA SSD wird im RAID-BIOS als RAID0 für Caching konfigiert und die HD als Caching-Ziellaufwerk. Dies kann auch über die Intel RST/Storage-Treibersoftware in Windows eingerichtet werden. Dummerweise hatte ich vor dem ersten Start von Windows von RAID auf AHCI umgestellt, so dass die als RAID-Laufwerk konfigurierte mSATA dann nicht mehr richtig angesprochen werden konnte. Nach Rückbau auf die HD und Umstellung auf RAID lief die Sache sofort. mSATA Caching SSD als normale SSD nutzen: Man kann die mSATA Caching SSD ohne Probleme als normales Laufwerk nutzen (verliert dabei natürlich die Caching-Funktion). Im BIOS-Menü des RAID-Controllers (STRG+I) das Caching-Laufwerk auswählen und in ein normales Laufwerk umwandeln und die Einstellungen speichern. Die Daten auf dem Caching-Target-Laufwerk bleiben erhalten. Nach einem Reboot kann die mSATA SSD dann partitioniert und formatiert werden.
  18. 5 points
    Thema geschlossen bis vom Threadersteller auf ein angemessenes Niveau gebracht!
  19. 5 points
    Guten Morgen Also da ist Schnuffel wieder, wie versprochen, mit den Alienware M18x Daten und Fakten. Dieser Artikel gehört zur Serie - Alienware M18x die Neagtivpunkte - Alienware M18x Photostrecke - Alienware M18x Daten und Fakten (lest Ihr gerade) Technisch baut der M18x auf derselben Plattform wie der M17xR3 auf, er kommt, und das weiss Schnuffel ganz bestimmt, auch vom selben Entwickler… Die Grundlage bietet des Intel Sandy-Bridge Chipset. Im Gegensatz vom M17xR3 hat sich Dell nun auch entschlossen, zuzugeben, dass der M18x bis zu 32 GB Speicher unterstützt. (Das kann aber auch der m17xR3 obwohl da Dell noch behauptet, max. 16 GB). Wie beim m17xR3 sind die beiden internen Sata Anschluesse, welche das Raid bilden, SATA 3 (also 6 GB) Anschluesse. Anders als beim M17xR3 sollten aber im M18x auch bei der Auslieferung an den Kunden die Tuning-Einstellungen im Bios freigeschaltet sein. (Beim M17xR3 sind diese gesperrt). Schnuffel ist in diesem Zusammenhang gespannt, wie Dell das loest: Da die Geraete (M18x und M17xR3) technisch weitgehend identisch aufgebaut sind, wuerde das BIOS des M18x auch auf dem M17xR3 laufen. Und um das darauf flashen zu koennen, muss man nur die Board-erkennung oder das Flashtool patchen… In diesem Zusammenhand noch eine kleine Info: Beide Geraete (also der M17xR3 wie auch der M18x) sind so entwicklet, dass man, sobald Intel die Ivy Bridge fertiggestellt hat, die Geraete in der Produktion problemlos mit der Ivy Bridge bestuecken kann. Es ist da nicht einmal eine MB Aenderung notwendig. Nur der Bridge Chip muss anders bestueckt werden und das BIOS muss angepasst werden. Alles Andere bleibt. So, nun zurueck zum M18x: wichtigste technische Unterschiede sind, dass der M18x im Vergleich zum M17xR3 wieder einen externen Express Card slot besitzt und inetrn 2 Grafikkarten unterstuetzen kann. Die Schnittstellen sind weitgehend gleich, bei beiden Geraeten, M17xR3 und M18: Linke Seite (von hinten nach vorne): - Ethernet - VGA - HDMI out - Mini Dispaly Port - 2 x USB 3 (via NEC Controller) - S/P Dif (optical) - Microphone - 2 x Kopfhoerer Rechte Seite (von hinten nach vorne): - HDMI in - eSATA USB (Combiport: 1 x USB 2 ueber Sandy Bridge, eSATA 2 (3GB) ueber Sandy bridge mit Power) - 2 x USB 2.0 ueber Sandy Bridge - Card Reader (MMC/SD/MS/PRO) - Express Card Slot (nur M18x) - Optical Laufwerk Geraeterueckseite: - Power in (wie M17xR3 mit Netzteil Steuerung / ID) Wireless: - Intel Wi-Fi option fuer Wireless Display (Wi-Di) - Wireless 802.11 g/n (Standard) - Intel Advanced N + WiMAX 6250 a/g/n 2x2 MIMO (option) - Intel Ultimate N WiFi Link 6300 a/g/n 3x3 MIMO (option) - Bluetooth Wireless Bluetooth 3.0, TI low Power Bluetooth kompatiebel Wesentliche Unterschiede zum M17xR3: - Displaygroesse (der M18x hat 18,4“) - Groesse und Gewicht (der M17xR3 wiegt etwa 4,4 kg, der M18x ab 6 kg!!) - Der M18x hat 4 Luefter, der M17xR3 nur deren 2 - Der M18x hat ein enormes Overclocking-Potential, ueber 4 GB sind heute schon einfach moeglich! Weitere Gemeinsamkeiten sind: - Das neue Soundsystem (Klipsch-Lautsprecher) - Das groessere Touchpad - Die neuen Funktionstatest in Alu oberhalb des 10er Blockes - Das Akkupack mit der Ladeanzeige - Das neue INSIDE BIOS Gruesse vom Schnuffel
  20. 5 points
    Hallo zusammen Ich sehe, der M15x bewegt Euch. Und die Frage, wie es weiter geht. Nun, da einige Fakten: M11x: Die Revision 3, also der M11x R3 kommt. Was aber nachher mit dieser Baureihe passiert, steht in den Sternen und haengt vom Entscheid und Erfolg um den M14 ab. M14x: Das ist ein neues Geraet, welches NICHT als direkte Konkurenz zum M15x zu sehen ist. Dagegen spricht auch der mechanische Aufbau des M14. Auch ist im Moment noch nicht entschieden, fuer welche Maerkte der M14 tatsaechlich kommt. Sicher fuer die USA. Aber ob er in Europa erhaeltlich sein wird, ist noch nicht 100% klar. (In Europa verkauft sich der M15x sehr gut, in den USA ist der M15x ein Stiefkind). Sollte der M14x in allen Maerkten angeboten werden, koennte das in der naechsten generation das Aus fuer den M11x bedeuten. M15x: Da wird eine neue Version kommen. Aber vielleicht nicht dieses Jahr. es ist naemlich moeglich, dass der M15x neu als direkte Konkurenz zum "Asus ROG g53 nacked eye 3D" neu aufgebaut wird. Asus ino unter: ASUS ROG G74Sx and ROG G53 Glassess Free 3D Notebook Announced at CeBit Das wuerde dan bedeuten, dass der M15x ein neuer mechanischer Aufbau (aehnlich wie der M18X) erhalten wuerde, um die Verwendung eines echten 3D Dispalys zu ermoeglichen. Wird in diese richtung entschieden, wird man wohl die ersten Erfahrungen mit der 3d Version des M18x abwarten. Einfach erklaehrt: die echten 3D Display's sind schwerer als normale Displays, benoetigen fast 2 x soviele Kabel wie nromale Displays und staerkaere Backlights. Das stellet ganz andere Anforderungen an die Display-Scharniere. Also Dinge, die etwas Zeit brauchen. Speziell wenn man den Aufbau der Aliens ansieht: bei den Aliens besteht die Base (unteres Teil) meist aus 2-3 verschiedenen Magnesium-Schalen (Sandwitchbauweise) oder 1 magnesium und einem Alu-Teil... Der M15x, so wie Ihr ihn kennt, wird aber verschwinden. Es gibt einen neune M15xR2, aber der wird in jedem Falle mechanisch neu Aufgebaut. Auch wenn man sich entscheidet, nicht die direkte #D Konkurenz (Asus) anzugehen, wird man das M15x Gehaeuse mechanisch ueberarbeiten. Grund: Der M15x ist auch im Vergliech mit der Displaygroesse, einfach zu gross. Und daran wird man Arbeiten. Daher: Es ist gut moeglich, dass es vielleicht einige Monate keinen M15x geben wird. Ein neues 15" Aliengeraet kommt definitiv NACH dem M14 und Nach dem M18 und vielleicht auch nach eine erweiterung der M17xR3 Linie mit neuen Konfigurationen... Und mehr dazu sage ich (noch) nicht... M17xR3: Diese Kiste hat abgeshen von einigen Kinderkrankheiten ein enormes Potential. Ihr werden verstehen, was ich damit meine, wenn ich Bilder vom M17xR3 Mainoard gepostet habe. Also bei diesen Geraeten keonnen wir noch einiges erwarten. "Problem" des Designes ist lediglich, dass nur eine Grafikkarte verbaut werden kann. Dafuer ist das Ding auch viel leichter und flacher als der Vorgaenger, das M17xR2. Beim Vogaenger trauern wir in erster Linie dem Truecolor LED Display nach, welches ja eine klasse fuer sich war. Aber wartet einmal, bis Ihr die MB Bilder gesehen habt... Da gibt es noch einige viel versprechende Stecker und Slots auf dem M17xR3 MB! M18x: Die Ultimative Nahkampfkiste: Mit seinen fast 8 kg in der groessten Ausfuerhung schlaegste sicher jeden KO!!! Nenh, ein echter Desktop-Ersatz. Ein Geraet, welches in der hoechsten Konfiguration als Re: Auslothen, was geht. Und sollte es am Markt gut aufgenommen werden, wird es eine eigene Evolution durchlaufen. Wie der M17x. Also leistungsfaehgiger, noch besser, leichter und duenner werden... Dinge wovon wir uns bei Alienware verabschieden muessen: - Externen PCI-Slot's verschwinden - Die vertsellbare Beleuchtung beim Alienkopf auf der Rueckseite wird verschwinden (nur noch weiss) - Die Sensortatsen, meist mehr Aergerniss als funktionell, verschwinden und werden nur bei den groesseren Geraeten mit Alubedekten echten Drucktaster (wie bei den externen Alien-Tastaturen) ersetz. Dinge, die uns in zukunft erfreuen werden: - Groessere Touchpads - Bessere Lautsprecher - Optische S/P Dif Ports Und wenn Ihr jetzt noch was ueber die Desktop's hoeren wollt, muss ich passen. Da wisst Ihr warscheinlich mehr als ich!
  21. 4 points
    Moin Leute da mein R4 noch hier rumliegt habe ich mal eins zwei Vergleichsbilder mit dem A51M gemacht. Das 51M wirkt wie ein 15 Zöller im Vergleich. Ich merke erst so, wie Klobig und altmodisch das R4/R5 erscheint. Allerdings fühlt sich das R4/R5 deutlich Robuster als das 51M an. Da würde wahrscheinlich auch keine fallende Bowlingkugel einen Schaden anrichten , beim 51M bin ich mir da nicht so sicher. Hoffentlich erkennt man auch die Unterschiede der Panels. Das 51M passt auch wunderbar in die Vindicator Messenger Bag 2.0 inklusive den Netzteilen und einem Xbox Controller, falls die jemand hat
  22. 4 points
    Sooo, können wir uns nun wieder auf das eigentliche Thema konzentrieren? @LetoDaleko Der Captn und Blue verstehen es sehr gut sich hier in Diskussionen einzubringen. Wenn hier und da mal Kritik an einem Beitrag oder Meinung geübt wird dann ist das auch kein persönlicher Angriff sondern vielmehr Teil der Diskussion! Es soll hier niemand von Dies oder Jenem überzeugt werden oder gar etwas diktiert bekommen. Diese Community ist ein Pool von Meinungen und Erfahrungen und daraus kann man etwas nehmen oder auch nicht. Und es bedarf hier auch keiner „Anleitung“ für eine vernünftige Diskussion oder den Hinweis auf solchen „rhetorischem Firlefanz“ wie in der von dir verlinkten Seite zum Grundwissen der Argumentationtheorie. Das ist zu viel des Guten! Wir wollen hier vernünftige, normale Diskussionen in denen jeder seine Meinung kund tun darf und jeder muss hier auch mit Kritik umgehen können. Wie weiter oben schon geschrieben, es ist kein persönlicher Angriff! Und nun, Back to Topic! Bis dann, RENÉ! edit: Danke @captn.ko und @xDDDx für die Fortsetzung des Threadthemas!
  23. 4 points
    Soo hab nun etwas mit den Farbwerten herumgespielt. Hier im Anhang der weißeste Farbton, jedoch nicht mit dem Wert #FFFFFFFF, dieser ist etwas zu rosa / blau, also habe ich den Gelbanteil erhöht. Der weißeste Wert ist #FFFFFFAF. Unter folgendem Verzeichnis sind die XML-Files zu finden: C:\Users\[Username]\Documents\AlienFX\Themes\*.ath ZoneID 1 bis 12 entsprechen den Zonen im AlienFX Tool. Das Bild hat ne schlechte Smartphone Quali bei Dunkelheit, war zu faul die DSLR raus zu holen.
  24. 4 points
    So... mit etwas Verspätung, aber hier sind mal Fotos von meiner Vindicator Messenger Bag 2.0. @einsteinchen hatte ja danach gefragt. Die Version 1.0 habe ich leider nicht gesehen. Kenne nur diese hier. Gute Polsterung hinten und am Schulterpad. "Verstecktes" Fach direkt an der Rückseite. Netztasche an beiden Seiten. Vorne zwei tiefe Taschen mit Reißverschluss. Dahinter ein tiefes, längliches Fach mit Klettverschluss. Hauptfach. Hauptfach zur Vorderseite hin. Hier sind drei Taschen mit Reißverschluss und ein paar kleine Fächer für Karten, Stifte etc.. Ganz oben noch eine Schlaufe, in die man sein Headset hängen kann. Bei mir erfüllt sie nur leider keinen Zweck, da mein G933 so fett ist, dass es auch so stabil in der Tasche sitzt und sowieso nicht in der Schlaufe "hängt". Hauptfach zur Rückseite hin. Vor dem eigentlichen Laptopfach ist noch ein kleineres Fach für ein Tablet. Ich kann leider nicht sagen, für wie viel Zoll das geeignet ist, da ich kein Tablet habe und es nicht ausprobieren kann. Das eigentliche Laptopfach. Herausnehmbare Trennwand mit Klettverschluss, falls man ein kleineres Notebook hat. Ich bin der Meinung, dass es die Tasche nur in einer Größe gibt und dann für alle Laptops passt. Das erklärt zumindest die Trennwand. Für den AW 17 R4 muss die Trennwand herausgenommen werden. Netzteiltasche. Robuste Unterseite.
  25. 4 points
    @Spatzkrapfen Ich rate dir eine frische Installation von Win 10 zu machen. Win kannst du dir mit dem Media Creation Tool von MS auf einen USB spielen, die Treiber zu dem Notebook findest du bei Dell und die Reiherfolge in der sie installiertwerden hier. Davor solltest du die Vorschläge über meine Post beachten
  26. 4 points
    Nachstehend die überarbeitete Fassung der Anleitung (Stand 12.08.2016 auf Basis des Anniversary Updates auf Windows 10 Version 1607). *********************************************************** WIN10 Neuinstallation auf m.2 PCIe/NVMe SSD ohne Änderung werkseitiger (Default-) Einstellungen Achtung: Hier wird eine Clean-Installation beschrieben, bei der alle bisherigen Partitionen (auch OEM) auf der Boot-SSD gelöscht und von Windows neu erstellt werden. Genau wie im Originalauslieferungszustand werden hiernach sämtliche eingebauten Laufwerke unter dem Dach des Intel Rapid Storage Technology gesteuert. Dies gilt sowohl für NVMe- und SATA-SSD's im m.2 Format als auch für SATA-SSD's und HDD's im 2"5-Format. Es ist bei dieser Vorgehensweise nicht notwendig, eine Änderung im BIOS vorzunehmen, damit eine NVMe SSD erkannt und während des Setup-Vorganges als Ziellaufwerk für das Betriebssystem Windows 10 angezeigt wird. Anstatt dessen wird für diesen Zweck die von Microsoft zur Verfügung gestellte Option "Treiber laden" genutzt. - in Stichworten - Teil A ) Installation von Windows 10 Teil B ) Treiber und Programme nachinstallieren *********************************************************** Teil A ) Installation von Windows 10 Voraussetzungen/ Vorbereitungen: BIOS-Einstellungen auf "default", dh. insbes. UEFI, SATA-Operation auf RAID sowie SecureBoot on, Legacy off Aktuellste BIOS-Version, z.Zt. 1.2.15. WIN10 ISO auf USB-Stick, zu erstellen via MediaCreationTool von MS-Seite, Optionen: "Installationsmedien für anderen PC erstellen", "empfohlene Einstellungen für diesen PC wählen" (nicht, wenn USB-Stick an einem anderen PC erstellt wird), ggfs. "Updates herunterladen" Intel Rapid Storage Technology (RST)-Treiber auf einem separaten USB-Stick, und zwar entzipped. Hierzu von Dell-Seite aktuelle Treiberversion (z.Zt.14.8.9.1053) herunterladen, ausführen und dann, anstatt installieren, extrahieren auswählen und Dateien am besten in einem wieder auffindbaren Ordner, zB. lautend auf "RSTunzipped", auf USB-Stick speichern; dieser zweite USB-Stick kann, sollte praktischerweise auch, die anderen, erst in Teil B benötigten Downloads von Dell, Nvidia GF Exp., Intel, Killer enthalten. Durchführung: USB-Stick mit WIN10 ISO in USB-Slot einführen, PC starten, während des Bootens sofort einige Male F12 drücken, bis Fenster mit UEFI-Optionen usw. erscheint Unter UEFI-Optionen den USB-Stick / Windows wählen, WIN 10-Installation und Annahme Lizenzbedingungen bestätigen, anschließend "Benutzerdefiniert" auswählen Fenster mit Auswahl des Laufwerks für die Installation erscheint, allerdings nur mit Anzeige der HDD-Partitionen. Um die SSD sichtbar zu machen, Option "Treiber laden" auswählen Separaten USB Stick mit RST-Treiber einführen und "durchsuchen" wählen In dem darauf folgenden Explorerfenster, das USB-Laufwerk und den Speicherort für den RST-Ordner ausfindig machen. Im Unterordner "10x64" die "iaStorAC.inf" markieren und mit "OK" bestätigen Nach einiger Zeit erscheint im Fenster "zu installierender Treiber auswählen" der Eintrag mit dem Treiber "..\iaStorAC.inf", wenn markiert, mit "weiter" bestätigen Nach Installation erscheint wiederum Fenster mit Laufwerken, diesmal ergänzt um die SSD Die Partitionen der SSD nacheinander jeweils markieren und löschen, bis am Ende unverändert die HDD und ein "nicht zugewiesener Speicherbereich" auf der SSD übrig bleiben. Letztere markieren und "weiter" Windows-Installationsroutine nicht unterbrechen, Interaktion zB. erforderlich bei "Verbindung zum Netzwerk herstellen", wenn WLAN-Anschluss ausgewählt werden kann, bei "Einstellungen anpassen" sowie bei Kontoanmeldung bzw. "lokales Konto", wenn übersprungen Nachdem erstmalig Desktop erscheint, installiert WIN10 unbekannte Geräte (anfangs Stück 16, siehe Geräte Manager während Installation), dabei nur bei ausdrücklicher Aufforderung zum Neustart aktiv werden, ansonsten abwarten, bis alle Geräte erkannt sind. Windows Updates aktualisieren, Einstellungen individualisieren, insbes. Datenschutz, Desktop, Startkacheln anpassen Vor eigenen Treiber bzw. Programminstallationen neu starten, unter Einstellungen/ Windowsupdates "nach Updates suchen", um sicherzustellen, dass keine aktuellen Windows-Updates mehr vorhanden sind. Teil B ) Treiber und Programme nachinstallieren Empfehlung: Alle erforderlichen Treiber/ Programme nacheinander downloaden und auf USB-Stick bereithalten. Praktischerweise kann man diese in einen zuvor eigens erstellten Ordner zB "CleanInstall" auf dem Notebook kopieren und die Exe.Dateien jeweils von dort aus mit Doppelklick starten. (->"Dieser PC/Dokumente/CleanInstall) System nach Abschluss der jeweiligen Installation jeweils neu starten. Ausgangsbasis: Liste notwendiger Downloads für AW 17R3/ 15R2 via Webseite Dell Support Stand 12.08.2016 Die Aufstellung in der hier im Forum empfohlenen Installationsreihenfolge umfasst alle für die unten angegebene Systemkonfiguration (nach Eingabe des Systemtags) von Dell zum Download angebotenen Treiber und Programme außer Dell-Zusatzsoftware, die bei Bedarf jederzeit nachinstalliert werden kann. Dell Alienware 15R2/17R3 System BIOS -> Alienware_15R2_17R3_1.2.15.EXE Intel Chipset Device Driver -> Chipset_Driver_CWDDW_WN64_10.1.1.7_A00.EXE Intel Dynamic Platform and Thermal Framework -> Chipset_Driver_9XXMN_WN32_8.1.10603.192_A01.EXE Intel Thunderbolt Controller -> Chipset_Driver_D91CC_WN32_16.1.47.275_A02.EXE Intel Management Engine Interface -> Chipset_Driver_0P4C7_WN32_11.0.0.1173_A02.EXE Realtek RTS5227 Card Reader -> Chipset_Driver_0GF02_WN64_10.0.10125.21277_A00.EXE Intel Rapid Storage Technology -> Serial-ATA_Driver_PFJ82_WN32_14.8.9.1053_A06.EXE Intel HD Graphics *) -> Video_Driver_09G71_WN32_20.19.15.4390_A07.EXE nVIDIA GeForce GTX 960M/965M/970M/980M/690M/780M *) -> Video_Driver_KN7FF_WN32_10.18.13.5940_A03.EXE Dell Airplane Mode Switch -> Network_Driver_PX8MM_WN64_1.0.0_A00.EXE Killer Ethernet E2400 *) -> Network_Driver_3V8FP_WN32_1.1.57.1245_A02.EXE Killer Wireless-AC 1535 *) -> Communications_Driver_RJ21G_WN32_1.1.57.1245_A02.EXE Killer Wireless-AC 1535 Bluetooth *) -> Communications_Driver_PJ4XH_WN64_10.0.0.102_A00.EXE Creative Sound Blaster Recon3Di Extras -> Audio_Driver_K32CX_WN32_1.1.9_A03.EXE Kionix KXCNL Freefall Sensor -> System-Utilities_Driver_55HT9_WN64_1.1.4.1_A02.EXE Synaptics Touchpad -> Input_Driver_RGKY7_WN32_19.0.15.15_A01.EXE Alienware Command Center 4.0 for Notebooks -> Application_CHDTX_WN64_4.5.19.1_A01.EXE Alienware On Screen Display Application -> Application_D7RY5_WN32_0.33.0.20_A01.EXE Alienware External Graphic Amplifier Software -> Application_91KH1_WN64_2.0.16.0_A01.EXE Anmerkungen zum Download bzw. Installation: Grundsätzlich ist es empfohlen, bei den von DELL angebotenen, von Zeit zu Zeit aktualisierten Treibern zu bleiben, solange diese einwandfrei funktionieren. Falls bestimmte Treiber Probleme bereiten, wäre es ratsam, aktuellere Herstellerversionen als Alternative zu wählen. Im Falle von Grafik, Netzwerk- oder Bluetoothtreibern bietet es sich sogar an, bei einer Windows-Neuinstallation anstelle der Dell-Versionen gleich aktuellere Herstellerversionen zu wählen, oder dies anschließend nachholen. Speziell bei Grafikkartentreibern von Nvidia sollte man sich aber informieren, ob und welche aktuelle Version problemlos läuft. Ziffern 1 und 19: -> optional. Notwendigkeit eines BIOS-Updates ist jeweils sorgfältig abzuwägen. Über aktuellste Version 1.2.15 ist bislang nichts Negatives bekannt. zur Ziffer 4: -> Anzeige im Gerätemanager erst bei tatsächlicher Verbindung mit einem TB-Gerät. Bei etwaigen Problemen möglicherweise auch zusätzlich Firmwareupdates notwendig. Treiber auf Dell-Seite erhältlich. Ziffern 8 und 9: -> Aktuelle Version für Grafiktreiber von Intel bzw Nvidia -> Bei Intel: Mit aktuellster Dateiversion Nr. 15.40.25.4463 erhältlich direkt im Intel Downloadcenter, kann Grafiktreiber Version Nr. 20.19.15.4463 vom 25.05.16 installiert werden. Hierfür die "win64_154025.4463.zip" auswählen, entzippen auf separaten Ordner, dann 2 Optionen: gem. Beschreibung im Forum die Inf-Datei ausfindig machen und installieren, oder aber einfacher, unerwünschten Grafiktreiber unter "Programme &Features" deinstallieren, Neustart, Doppelklick auf "Setup" im entzippten Ordner, nach Abschluss nochmals Neustart -> Bei Nvidia: Deinstallation vorheriger Version über P&F, Neustart, dann Download/ Installation des GeForce-Experience-Tools von Nvidia. Wenn dort bei "Updates suchen" ein aktuellerer Treiber als von MS oder Dell gefunden wird, deren Installation zulassen, dabei Auswahl "Express-Installation", Neustart. Ziffern 11, 12, und 13: -> Aktuellere Version für WLAN+Ethernet sowie Bluetooth von Killer Networking (bzw. Intel, falls Intelkarte verbaut) -> Downloads auf Webseite von Killer Networking: Für Killer WLAN 1535 und Ethernet E2400: die "Killer Performance Suite" Version 1.1.59.1701 (unter Support/ Driver Downloads) für Qualcomm Bluetooth Driver: K1535 Bluetooth Win10 Version 10.0.0.191 (unter Support/Driver Downloads/Additional Downloads/Bluetooth Drivers) -> Vor Installation der Suite etwa vorhandene ältere Version über "Programme und Features" deinstallieren und Virenschutzsoftware vorübergehend auf "silent" stellen bzw deaktivieren ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ACHTUNG: Beschriebene Vorgehensweise für die Clean-Installation ist nur ein Weg von vielen, in diesem Falle ein Weg möglichst nahe an Werkseinstellungen; so erfolgreich getestet, nun auch mit neuem Build 1601 von Win 10 Home, auf meinem System (s.u.). Insbesondere die Auswahl der alternativen Treiber und der Methode für deren De- bzw. Neuinstallation ist letztlich jedem selbst überlassen. Systemkonfiguration: i7 6820HK, 16GB RAM, Nvidia GTX 980M 8GB, Intel HD 530, UHD Sharp Display m.2 PCIe/ NVMe SSD Samsung PM951 512 GB, Firmware Version BXV7, 1 TB Seagate HDD Killer Wlan1535AC, Killer Ethernet E2400, Windows 10 Home. NVMe-SSD ist Systemlaufwerk und steckt in m.2-Slot Nr 1. (der näher an Notebookaußenseite befindliche Slot mit 4 lanes)
  27. 4 points
    Es ist doch schön, wenn alles so gut zusammen passt: - neue Notebooks (von AW) oft fehlerbehaftet - neue Spiele oft fehlerbehaftet Dann kaufe ich mir ein gebrauchtes Notebook und das Spiel nach einem halben Jahr.
  28. 4 points
    So hier nun mal meine Erfahrungen mit dem Notebook nach knapp 2 Wochen: CPU: Intel 4700mq Ram: 8GB GPU: 860m Storage: 80GB msata cache + 1tb 5400rpm Bildschirm: FullHD ohne 3D Ich hatte zuvor einen Desktoprechner Marke Eigenbau mit aktueller Haswell Hardware (4670k, 8GB Ram, 250GB Samsung Evo, GTX760). Da mir das mainboard kaputt gegangen ist und ich zuvor lange nach dem Fehler suchen musste, hatte ich nach der RMA weiterhin Probleme. Da ich nach 12 Jahren Bastelei irgendwie keine Lust und auch keine Zeit mehr habe mich vertieft damit zu beschäftigen, habe ich mich beschlossen ein AW17 zu holen, zumal ich schon seit Ewigkeiten liebäugle aber aus Vernunft mir nie einen gekauft habe. Vor der Bestellung: Aus der Schweiz ist eine telefonische Konfiguration nicht möglich, lediglich per Chat. Nach dem der erste Dell-Mitarbeiter (MA) auf stur gesetzt hat und mir weder bei der Konfiguration noch bei dem Preis entgegengekommen ist, hatte ich beim zweiten Mal wesentlich mehr Glück. Eine nette Dame hat mir nochmals erklärt, dass die Garantie beim Tausch der HDD und Ram nicht erlischt und ich dies ohne weiteres machen kann. Windows 8.1 ist bei uns vorkonfiguriert, Win7 kostet satte 200CHF aufpreis. Sie hatte extra wegen mir sich bei ihrem Vorgesetzten informiert, ob sie das downgrade kostenlos machen könne. Leider gibt Microsoft die Vorgaben und Dell hat keinen Einfluss darauf. Ich habe mich für die Basisvariante entschieden, jedoch mit dem Upgrade auf den FullHD Bildschirm und der SSD caching Konfiguration sowie Unfallschutz. Den Bildschirm und Unfallschutz habe ich quasi kostenlos bekommen, da nach gut 2 Stunden ausführlichen und teilweise lustig/entspannten chatten sie mich auch als angenehmen Kunden empfand und daraufhin mir ein Angebot gemacht hat. Nach zwei Offerten habe ich mich entschieden und die Zahlung per KK ging ratzfatz. Also, seid immer schön nett zu den Dell MA, dann habt ihr auch was davon Falls jemand bei ihr bestellen möchte, so kann ich den Namen und mail-Adresse per PN schicken. Nachmals grossen Dank fürs Entgegenkommen und den netten Chat an dieser Stelle! Lieferung/Landing: Knapp zwei Wochen nach der Bestellung kam das Paket an. Nach gefühlten 1000000 unboxings und reviews wusste ich eigentlich, was mich erwarten wird. Dennoch war ich positiv von der Verpackung überrascht. Solide und sicher, alles dabei was man braucht, nicht mehr und nicht weniger. Erster Eindruck: Wow, in Echt viel edler, als es auf den Bildern und Videos erscheint! Das Gewicht empfinde ich in Anbetracht der Grösse gar nicht so unangenehm. Man kann das Gerät gut in der Wohnung/Haus transportieren. Die Softtouch Oberfläche fühlt sich gut an, auch stimmen bei mir alle Spaltmasse und keine Probleme mit der Tastatur. Nun habe ich einen Blickfang auf meinem Schreibtisch Leistung: Ich benutze den PC für die Uni, teilweise Videos zu konvertieren und natürlich Spiele. Da ich z.Z. nur ältere Spiele anschmeisse (Skyrim, CS:GO und CoH2) reicht mir der 4700mq vollkommen. Auch wollte ich die Grafikkarte nicht auf 880m aufrüsten, da die 860m mir vollkommen ausreicht. Skyrim und CS gehen problemlos auf höchster Stufe, CoH2 ist relativ bescheiden umgesetzt (lief auf dem PC auch eher mässig), kann aber mit hohen Einstellungen spielen. Bin mit der kleinen GPU echt zufrieden und bin überrascht, wie gut sie sich schlägt. 8GB reichen mir vollkommen aus, mehr als 6GB habe ich bisher nicht ausgereizt und da hatte ich schon diverse Sachen am laufen. Seit 2009 nutze ich SSDs und habe mir geschworen keinen Rechner mehr ohne zu nutzen. ABER: Die SSD-Caching Lösung ist nicht langsam! Ich bin sehr positiv über die Geschwindigkeit überrascht. Natürlich ist eine SSD im Vergleich schneller, nur ist die caching Lösung eine echt gute Alternative. Ich habe erst mit dem Gedanken gespielt, die normale 500GB HDD zu nehmen und meine 250GB evo nachträglich einzubauen. Nun bin ich aber zum Entschluss gekommen, dass ich die SSD verkaufen werde, da ich persönlich keinen riesigen Geschwindigkeitsvorteil merke. Messbar auf jeden Fall, auch spürbar wenn man darauf achtet, aber beim täglichen Gebrauch reicht chaching aus. Ich kann es als gute Alternative empfehlen. Bildschirm/Tastatur/Lautsprecher: Seit Jahren nutzte ich einen 22" TN von LG mit 1680*1050 Auflösung. Daher empfinde ich FullHD zum Arbeiten als sehr angenehm. Der verbaute TN von AOU macht eine gute Figur. Die seitlichen Blickwinkel empfinde ich für ein TN Panel als sehr gut, lediglich wenn von unten geschaut wird, verdunkelt sich das Bild. Mein Fenster ist hinter mir, aber auch beim direkten Sonnenschein kann ich das Display gut ablesen, was auch an der guten Helligkeit liegt. Bin somit sehr zufrieden. Die Tastatur ist sehr angenehm zum Tippen. Hat einen klaren Druckpunkt und ist nicht laut. Jedoch stelle ich persönlich keine zu grossen Ansprüche an dieser von daher kann ich auch nicht viel mehr darüber berichten. Tut ihren Dienst ordentlich Beim ersten Boot bin ich etwas zusammengezuckt, die Lautsprecher sind sau laut Finde diese für ein Notebook sehr gut. Relativ klarer Klang, jedoch fehlt etwas der nötige bums. Reicht aber allemal zum Zocken und Filme aus. Die Lautstärke kann aber problemlos ein ganzes Stockwerk beschallen. Nutzte die Lautsprecher bisher nie über Stufe 12, nur beim ersten boot halt. Fazit: Sehr tolles Gerät! Die Geschwindigkeit reicht mir für alle Lebenslagen. Optisch finde ich es bombe, was natürlich Geschmackssache ist. Für Leute mit ähnlichen Ansprüchen kann ich meine Konfiguration bedenkenlos weiterempfehlen. Enthusiasten haben natürlich noch einiges an Spielraum nach oben. Jedoch möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass die 860m und SSD-Caching wirklich was drauf haben und nicht unbeachtet gelassen werden sollten. Ich bin mir Sicher, dass mein nächster ebenfalls ein Alien sein wird Falls irgendwelche Fragen offen sind, einfach melden. Ich versuche alles so gut wie möglich zu beantworten
  29. 4 points
    Zu dem Zeitpunkt der Angebotserstellung dürften diese Angaben unwahr gewesen sein, kein guter Stil. Davon abgesehen hast du innerhalb der ersten drei Wochen schon drei Defekte. Ich würde, wenn du ohnehin ein anderes Notebook erwerben möchtest, auf eine komplette Wandlung bestehen.
  30. 4 points
    Das Design ist eben sehr nüchtern, um es vorsichtig zu sagen. Und was die Inovationen angeast du vollkommen recht. Wenn ich mir andere Herteller anschaue gibt es dort bei Modellwechseln zumindest irgend etwas das man sich einfallen lässt. Zugegeben, meist sind es eher Dinge für die Kategorie Gimmik oder Gadget, jedoch sind es allemal Alleinstellungsmerkmale. Und wenn dann der Release auch noch so fabelhaft und gekonnt in die Hose geht ist'skomplett Essig mit der medialen Aufmerksamkeit. Ich hätte mir schon erwartet, dass man zum Release wenigstens die Testgeräte für die diversen Newsportale fertig hat und zumindest ein paar Geräte an die Kunden zeitnah ausliefern kann. Doch wenn selbst diese paar Geräte wegen Lieferengpässen, logistischen Fehlern, falscher Konstruktion etc nicht verfügbar sind ist ein Release für die Katz. Und im nachhinein dann die Serienproduktion an die entsprechenden Tester rauströpfeln zu lassen ist eben keine Kompensation für eine Veröffentlichung mit Tamtam und Glitzer. Medial gesehen ist dieser Modellwechsel jedenfalls perfekt gelaufen, zumindest für die Konkurenz.
  31. 4 points
    Mein Eindruck ist ein anderer. Für Dell gibt es kein GTX 580M-Debakel. Es gibt auch kein USB 3.0-Problem bei der letzten Generation und was immer auch bei der neuen Generation nicht funktionieren sollte (wenn es denn so kommt), ist ganz sicher weder Problem noch Debakel. Schnuffel hat zu Zeiten der hier ausdiskutierten Throttling-Probleme einiger Nutzer Zahlen zur Reklamaton-/Rücklaufquote gepostet, die eine eindeutige Sprache sprechen. Von Problem keine Spur - die gibt es wohl eher mit ATI-Produkten, was Schnuffel zuletzt noch mal betont hat. Einige zufriedene Nutzer haben diese Fakten aufgegriffen und daran erinnert, dass ein Forum als Problem-Diskussionszone immer zu einem gewissen Maß an Egozentrismus führt, sprich: Nur weil hier einige Nutzer ein Problem haben, heißt das nicht, dass es tatsächlich ein Problem gibt. Darüber hinaus: Was war denn die Reaktion der meisten Käufer hier im Forum, die ein Problem mit ihrem Gerät hatten, die unzufrieden mit dem gekauften Modell waren? Sie haben trotzdem das Gerät behalten oder sie haben es bei Erscheinen der nächsten Generation verkauft und sich dann das nächste Modell von Alienware gekauft, in der frohen Erwartung (die dann wohl oft auch erfüllt wurde), dass es damit kein Problem mehr gibt. Ich kenne zwar der Alienware-Verkaufszahlen von Dell nicht, vermute aber, dass sich die Verkaufszahlen insgesamt nicht negatv im Vergleich zur Konkurrenz in diesem Marktsegment entwickelt haben. Kurzum: Dell hat kein Problem, hatte kein Probem und wird wohl auch weiterhin kein Problem haben, solange die Verkaufszahlen stimmen, ist die Meinung/Zufriedenheit einzelner Käufer irrelevant.
  32. 4 points
    Schnuffel ist wieder in der Schweiz. Und das genau bios naechsten Montag.... Dan geht es schon wieder in die USA.... Aber Schnuffel benuetzt die zeit um einmal alle Fragen, die bei Ihme aufgeschlagen sind, zu beantworten. Viele sind in seiner Privaten BOX angekommen. Schnuffel beantwortet diese aber nun hier, damit alle die Antworten Lesen koennen... Also, loss geht's mit Moehre 1: Ja, das stimmt. Trifft aber auch fuer den 14 und den 17" zu. Alle Msata Slot's sind jetzt 6GB (SATA3). Daher musste der externe eSATA Port ueber die Klinge springen: Fuer den ist im Intel Chipset kein Platz mehr, da alle 4 vorhandenen Slot's intern verwendet werden.... Hmmm... Also das Gehause ist halt eben nur eine Uebergangsloesung. Daher faellt es deutlich vom 14 und 17" ab, auch optisch. Die Scharniere sind identisch mit dem 17" und daher zu schwach fuer das schwehrere 18" Display. Da die Aufloesung identisch mit dem 17" ist, wirkt das Bild auf dem 18" natuerlich groeber. Die Helligkeit liegt deutlich unter der des 17" etc.... Auch ja und ncoh was:Die CPU's 4900MQ taktet in der Praxis im 18" viel schneller runter als im 17". Das liegt daran, dass der 18" natuerlich ein staerkeres Kuehlsystem hat, das auch richtig funktioniert, solange es wirklich sauber ist. Aber da er 3 Waermetauscher und 3 Fan's hat (der 17" nur je 2) fuehrt nur schon eine kleine Vershcmutzung der waermetauscher zu einer reduzierung der Kuehlleistung. Diese wird dan mit runtertakten kompensiert - die Reserven sind einfach viel kleiner als im 17". Im 18" muss wirklich immer mal wieder (am besten 1 x die Woche wenn das Geraet viel laeuft) geputzt warden. Haustiere wie Katzen und Hunde die Haare verleihren machen das ncoh viel Schlimmer. Schnuffel hat schon jede Menge Hasenhaare an seinem testgeraet rausgeklaubt.... Ja, Schnuffel hat ein Paar Hasenkollegen im Buero! Schnuffel meint: Mod = Modifikation CRD = Assembly Code GRPHC = Graphic GPU NV14E-GTX = 780m von Foxconn Dual = 2 x Also das sind so: Farbe = supper, Kontrast = Supper, Geschindigkeit = schneller geht heute nicht, Helligkeit = gut, nur mehr wuerde nicht schaden. (Generel sind Matte Displays immer weniger hell als echte Glossy. Da Licht durch die Streuschicht (die das Ding Matt macht) verlohren geht. de Blickwinkerl ist naturmaessig beim 120 HZ am besten. Das Beste Display ist das Neue 120 HZ in 3D beim 17" auch wenn man kein 3D benutzt. Die dunkelsten Displays finden sich beim 14". Beim 17" ist das normale FHD im Moment KEIN IPS. Gruesse vom Schnuffel
  33. 4 points
    Ich verstehe die schlechte Qualität von AW/Dell überhaupt nicht. Die Hardware vom M18x R2 bekommst du bei mysn für ca. 2300€ GTX680M SLI, I7 3740QM, 8GB RAM, 750GB Festplatte (kein OS; keine SSD). Selbst wenn du jetzt noch eine SSD für 200€ dazurechnest, und ein OS für 80€ ist das Clevo trotzdem knapp 400€ günstiger. Für diesen Preisunterschied kann ich TOP Verarbeitung und Top Service erwarten! In letzter Zeit hört man immer mehr negatives von Dell, vielleicht ist die Verarbeitung der neuen besser, wenn nicht, dann werd ich mir kein AW kaufen. Ich bin wie Mythbuster der Meinung, dass Dell wieder in Europa bauen sollte (Irland, wurde nicht auch in Polen gebaut?) Wenn Rolls Royce so eine Qualität wie AW anbieten würde, wären die schon längst pleite. Das ständige wiederholen, dass man ein Premiumhersteller ist, kann man sich sparen, stattdessen sollte man dies auch dem Kunden zeigen.
  34. 4 points
    Jop, super Einstellung, alle Daumen hoch. Das ist doch genau das Problem, weil keiner mehr was zahlen will wird alles teurer. Und wer zahlts dann? Die dummen die ehrlich genug sind. Super, dann soll am besten keiner mehr für Leistung Geld ausgeben, dann wird auf Dauer bestimmt alles besser. Pfui, so eine Einstellung find ich unter aller Sau. Ich für meinen Teil kann zumindest guten Gewissens behaupten dass ich für Leistungen zahle. Seis ein Computerspiel (warum kommen wohl immer mehr Konsolengames die es nicht auf dem PC gibt?), oder ein Film von der Videothek oder im Kino, oder Windows, oder eine Software oder was auch immer. Und ich zahl den Preis gern für ein gutes Produkt. Das ist neben der Fairness und einer langfristig ökonomischen Denkweise auch eine Form von Respekt und Wertschätzung. Aber da schließt sich der Kreis auch wieder. Wer die Erde bespuckt, bespuckt sich selbst.
  35. 4 points
    Die offizielle Anleitung befindet sich hier: infinst_autol.zip
  36. 4 points
    Schnuffle hat Mist gebaut; Er weiss, dass er Euch diese Kalibrierung versprochen hat. Aber er weiss nicht mehr genau wo, also in welchem Forum. Darum hat er da einen neuen tread gemacht. Unsere Super Admin's werden das alles selbstverstaendlich verlinken, da ist sich Schnuffel sicher und Dankt herzlich. Also diese Calibrierung in der Anlage ist optimal fuer den m17xR3 MIT 120 HZ Display und NVIDIA Karten. Zum Laden der Kalibrierung (die wben weiter geht als die normalen Windows Boardmittel) benoetigt Ihr das MCW Tool, welches Schnuffel bereits einmal gepostet hat und zwar da: In diesem Tool muesst Ihr aber kein Profil erstellen, sondern das Profile von Shcnuffel In der Anlage zu diesem Post), laden. Und dan unten noch ankreuzeln, was der Compi damit soll, warscheinlich dan "Persistent Profile" oder "Load at Windows startup), je nach Belieben. Gruesse vom Schnuffel Anmerkung der Administration: Die Diskussion dieser Schnuffel-Anleitung befindet sich in folgendem Thread: m17Xr3 120Hz 3D CP1.zip
  37. 4 points
    Schnuffel, wieder in der Schweiz meint: Also die Moehren diesen Sommer... Weiss nciht, ob das bei dem Wetter ncoh was wird! Aber das mit dem Memory... Also das geht wir folgt: Das gibt es die Taktfrequenz und die sogenannten Latenzzeiten. Machen wir mal ein Beispiel: 1333 8-8-8 Bedeuted: 1333 Mhz, CL-12ns, tRCD=12ns, tRP=12ns Ein anderes Beispiel: 1600 7-7-7 Bedeuted: 1600 Mhz, CL=8,75ns, tRCD=8,75ns, tRP=8,7ns CL = Column Address Strobe Latency (Zeitverzoegerung vom Adressaufruf bis zur Informationsbereiststellung) tRCD = Row to colum delay (minimale Zeit zwischen Aktivierung und Lesebefehl (unterschreiten dieser Zeit fuehrt zum Crash)) tRP = Row Cycle time (Minimale Zeit zwischen der Aktivierung zweier Speichezellen in derselben Bank) Nun zu den Datenraten: Single Channel: Dual Channel: Triple Channel: Quand Channel: 1333 10.6 GB/s 21,2GB/s 31,8 GB/s 42,4 GB/s 1600 12.8 GB/s 25,6GB/s 38,4 GB/s 51,2 GB/s Baut man nun also Schnelleres Ram mit einer CPU zusammen, die das nicht wirklich benutzen kann, so profitiert man: - Noch vom niedrigeren Strombedarf des Schnelleren Rams bei langsamerem Takt - geringerer Erwaehrumng - Hoeherer Zuverlaessigkeit, also weniger Errorcorrectruen = Performancegewinn - Wenn es das system unterstuetzt, koennen die kuerzeren Latenzzeiten Benuetzt werden, was auch wieder zu einem performancegewinn fuehrt So, wenn Ihr das Ganze nun sorgfaeltig studiert habt, wisst ihr auch, dass ein Schenlleres Memory nicht immer wirklich schenller sein muss, und auch wiseo es eben darauf ankommt, ob man billiges oder teueres memory kauft. Der Geschwindigkeitsunterschied kann ENORM sein! So kann ein sehr gutes DDR3-1333 MHz durchaus ein billiges DDR3-1600 outperformen... Schnuffel hofft, mit diesen Ausfuerhungen geholfen zu haben und wuenscht sich fuer seine Moehren noch etwas Sommer! Gruesse vom Schnuffel der hofft, dass seinen Alienfreunden keine Schwimmheute wachsen...
  38. 4 points
    Morgen von Schnuffel Schnuffel befindet sich mal wieder in der schoenen Schweiz etwas eng hier, aber wird schon gehen... Tja also M15xR2... Lesen liebe Leute lesen... Schnuffel darf nich ganz immer alles sagen. Also zwischen den Zeilen lesen, gell? Schnuffal macht da ein Besipiel... Wenn man die Postings von Schnuffel zerlegt , koennte man zusammengefasst sagen: - Entscheidet sich Alienware / Dell, den M14x NICHT in Europa zu verkaufen, kommt sicher noch dieses Jahr ein M15xR2 fuer Europa und zwar auf der Sandy Bridge - Wird der M14x fuer Europa auch freigegeben, wird es so sein, dass man mit dem neuen M15x eine Generation ueberspringt. Den dann hat man ja den M14x und den M17xR3 mit der Sandy. So wuerde der neue 15 Zoeller direkt mit der Ivy Bridge (bringt gemaess Schnuffel's Test's 15% mehr Performance als die Sandy, und nicht wie Intel sagt 20%, aber Intel ist schon immer etwas sehr optimistisch gewesen... ). Und wann dieses Ding dann kommt, wird von Intel abhaengen; naemlich dann, wenn die die Ivy Bridge FEHLERFREI fertig haben. Die jetzigen Ivy Bridge samples, die Schnuffel zum spielen hat, sind keinen "Schuss pulver" wert. Oder sagen wir es als Alien: Die Satndzeit dieser Dinger ist UNTERIRDISCH! So, viel deutlich kann und darf Schnuffel zum Theme M15x nicht werden... Schnuffel koennte das Problem haben, dass es einige zukuenftige Aliens gibt, die an sehr, sehr wenigen Orten der Welt rumstehen... Und wenn schnuffel davon ein Bildchen postet, naja dann... Weiss auch der duemmste woher das denn kommt. Aber Schnuffel wird sich warscheinlich heute auch noch ueber den M17xR3 aeussern... (Er muss nur erst noch sein geschreibsel aus dem Flugi durchlesen und so ordnen, dass es Verstaendlich wird. Schnuffel hat im Flugi viele Postings vorgeschrieben...) Da hat's von Eurer Seite ja auch schon nicht ganz so erfolgreiche Tuning-Versuche gegeben... "Hyper X zum Beispiel...) Schnuffel kommt heute noch darauf zurueck. Er muss ncoh was testen. Schnuffel wirll immer sicher sein, dass er Euch keinen Bockmist erzaehlt. Alles was Schnuffel schreibt, wenn es um Technik geht, hat er erst selber getetstet. Und kurz gesagt moechte Schnuffel zum M17xR3 folgendes sagen: Dass ist technisch seiner meinung nahc bis heute das Beste Alien Notebook, dass es je gab. Schade nur, dass so einige funktionen dem Dell Rotstift zum opfer gefallen sind. Und auch schade, dass sich Dell mit dieser Kiste so ein bisschen schwehr tut. Aber Schnuffel hat ja jetzt alle Fehlerfreien treiber zusammengesucht. Und jetzt laeuft die Kiste wirklich absolut stabil. Also wenn jemand ein problemchen hat, nur Melden, Schnuffel sagt dan, was man aendern soll. Schnuffel weiss uebrigens auch swo es Nvidia GTX 485m zum M17xr# gibt... Oder was es sonst noch so interessantes fuer diese Kiste gibt! Schnuffel kommt heute auch noch auf die SSD's zurueck. Dort laeuft naemlich im Moment die Kundenver.....ung #1. Und schnuffel findet es wichtig, Euch da zu warnen! Gruesse von Schnuffel
  39. 4 points
    Hallo Admin Tja, ich muss leider bestaetigen, dass Alienware den M17x R3 nach wie vor mit Sandy Bridge Bug liefert. Alienware hat auch noch keine fehlerfreien Boards. Huan Hsin (der Contract Manufacture fuer den M17xR3) hat die fehlerfreien Sandy Bridge Chip's erst letzten Donnerstag erhalten. Wird also noch sicher gut 3 Wochen gehen, bis die fehlerbereinigten Boards in die Produktion einfliessen. Und ja, Du hast Recht, man kann die HW Identifikation recht einfach aendern, was Dell auch fleissig macht. Daher sind die betroffenen Board's nicht so ein fach zu finden. Aber man kann den Cougar-Chip (der teil der Archithektur, wo der fehler drinn steckt) nicht so einfach bescheissen. Das ist unmoeglich. Man kann naemlich diese revision mit den richtigen Tools direkt auslesen. Und da es bekannt ist, dass die Version 3 den Fheler nicht mehr hat, versuchen alle Hersteller ihre betroffenen Boards so aussehen zu lassen. Aber wenn Du den Cougar Point ausliest und der Dir dan [b02] zurueckgibt, weisst Du, dass die Kiste den fheler hat. Das zum Fehler. Aber da auf Panik machen ist nicht wirklich noetig da: Nur die SATA 2 (also die 3 GB Port's) EVENTUELL betroffen werden. Und Alienware verwendet fuer die Festplatten intern die SATA 3 (also die 6 GB Port's). Diese sind nicht betroffen. Theoretisch koennten da also nur ncoh das Optical und die externe Schnittstelle betroffen sein. Aber auch da gilt: Kuehler Kopf bewahren. Da der Fehler selbst bei den betroffenen Chip's erst mit der Zeit und auch nur bei ca. 10% der Chip's tatsaechlich auftritt. Also in der Sache halb so schlimm. Ich bin zwar "HW Guru" aber ein komplettes Forum Greenhorn... (weiss nicht wie ich da einen Screenshot oder ein Tool reinbekomme). Wenn Du mir Deine E-Mail sendest, kann ich Dir ncoh screenshot's und ein Tool zukommen lassen, welches unbestechlich Auskunft ueber das Sandy Bridge Problem gibt! Und lass Dir noch was gesagt sein; Als HW Guru wage ich die Prognose, dass ein Alienware Geraet mit defekter Sandy Bridge gute Chancen hat, den Fhler nie zu zeigen. Grund; der Fehler tritt mit der Zeit auf, weil sich ein Widerstand auf dem Substrate (Infolge zu duenner Beschichtung) bei hoher Temperatur zu loesen droht. Dadurch steigt der Widerstandsewert an und der Oszilator fuer die SATA 2 (3GB Ports) beginnt langsamer zu schwinden. Das bis der Widerstand sich ganz loest, dann steht der Osci und es geht an SATA 2 gar nichts mehr. Aber wie gesagt, dass braucht auch Temperatur, um diese Rekation in Gang azu setzen. Und gemaess unseren Messungen erreichendie M17XR3 nicht eine so hohe Substratetemoperatur auf dem Cougar damit diese Reaktion in Gang kommt. Anders gesagt: Die Alienware "Nahkampfchassis" machen sich einmel mehr bewaehrt. Metallgehaeuse sind nicht nur schwerer als Plastik, sie fuehren auch Waerme viel besser ab... :-) Gruesse von Schnuffel. ---------- Beitrag hinzugefügt um 09:50 ---------- Ursprünglicher Beitrag wurde erstellt um 09:41 ---------- Tja, da habt Ihr mich auf dem linken Fuss erwischt... Das ist der einzige Punkt wie ich nicht ganz sicher bin. Im Moment gehen naemlich die Diskusionen dahin, dass Dell in USA und in Europe vielleicht unterschiedliche Alienware Paletten anbietet. Daher ist auch nicht sicher, ob der M14x auch in Europa verfuegbar wird... Zum M11xR3: Der ware geplant fuer Ende Jahr. Aber es besteht eine Moeglichkeit, dass er etwas frueher kommt. Der Grund ist technischer Natur: Man koennte im M11xR3 gefahrlos die defekte Sandy Bridge verbauen. Der M11xR3 hat nur eine interne festplatte und in der neuen Version einen externe eSATA port. Und die defkte Sandy Bridge hat zwei nicht vom Fheler betroffene SATA Port's: Die beiden SATA3... Somit ist der M11xR3 nicht von den Lieferendpaessen um die Sandy Bridge betroffen. Frueher ist aber auch nicht diesen Monat.... Die Termine fuer den m14X und den m18x stimmen aber sicher wenn nun alles Problemlos laeuft... Gruss Schnuffel
  40. 4 points
    Druckluft 6 Bar, wenn die Tasten davonfliegen warst du mit der Düse zu nahe Aber im Ernst ich habe schon so manches Notebook auf Ebay ersteigert und vollständig restauriert, und das obwohl da schon ordentlich "versaute" Stücke dabei waren. Zu allererst gehe ich den gröbsten Schmutz an ( Klebrige Flecken ( Cola, Fruchtsäfte, Kaffe etc.) diese lassen sich normalerweise mit einem feuchten Tuch entfernen. Wenn man schonmal den feuchten Fetzten in Händen hält kann es auch nicht Schaden generell mal über das Notebook drüberzuwischen. Hier natürlich beachten das das Tuch nur Feucht ist und nicht nass!! Die Größte Abnutzung erleidet natürlich je nach gebrauch die Tastatur. Die Tasten beim Neukauf noch schön matt und strukturiert sehen nach ein paar Jahren intensiven schreib Gebrauchs hochglanzpolierten Autolack Oberflächen gleich. Hier kann man nicht viel machen, entweder man lebt damit oder besorgt sich eine Austausch Tastatur die je nach Marke sehr günstig oder auch sehr teuer sein kann. Will man sich keine neue Tastatur leisten sollte man diese gründlich reinigen. Gerade zwischen den Tasten sammelt sich über die Jahre oft grausig unaussprechliches an. Die Grobe Reinigung hier wäre mit Druckluft zu meistern. Aus dem Kompressor oder aus der Dose. Bei ersterem sollte man jedoch genügend Sicherheitsabstand einhalten da die Komprimierte luft ( zumeist 6 Bar) ordentlich Wumms hat und schnell mal ein paar Tastköpfe abheben lässt. Baut hier die Tastatur am besten aus dem Notebook aus da ihr so besser damit arbeiten könnt und ihr später auch noch das Notebook darunter mit der Druckluft ausblasen könnt. Nach der großen Druckluft Reinigung geht es mit der Feinarbeit weiter. Bei dem Letzten Notebook welches ich auf Ebay ersteigert hatte habe ich aus der Tastatur beinahe eine ganze Perücke rausgeholt so dermaßen viele Haare waren darunter verborgen. habt ihr die Tastatur gereinigt legt diese zur Seite und nehmt euch nun den freigelegten Innenraum des Notebooks vor. Auch hier könnt ihr mit der Druckluft ordentlich sauber machen. Achtet hier aber dennoch auf gebührenden Abstand zur Luftdüse. Als nächstes könnt ihr euch der Kühlung widmen. Hat das Notebook ein paar jährchen auf dem Buckel oder nur ein paar Wochen in sehr staubiger Umgebung kommt es schnell vor das die Kühlrippen verstopfen und der Lüfter ständig auf hochtouren läuft. Haltet hier einfach die Druckluft entgegen des Luftauslasses ( mit Abstand!!) und Pustet mal ordentlich durch. Ihr werdet euch mehr oder weniger Wundern was da plötzlich beim Ventilator an Staub rauskommt. Weil wir schonmal beim Ventilator sind könnt ihr diesen auch mit der Druckluft reinigen. Aber hier abermals Vorsicht!!, beschleunigt ihr das Gebläse zu schnell kann das Lager beschädigt werden, haltet das Schaufelrad also am besten mit einem Finger fest und blaßt dann mit der Druckluft darauf, dreht es händisch, haltet es erneut fest und erneut mit der Druckluft drüber fahren. Macht das solange bis der Lüfter frei von jeglichen Schmutz ist. Wechselt auch öfters die durchblaßrichtung um sicher zu gehen das sich der Staub nicht durch einseitiges einblasen in einer Ecke verdichtet und später den Lüfter völlig verstopft oder blockiert. Montiert am besten alles an Abdeckungen ab die leicht zugänglich sind ( RAM Speicherabdeckung, Festplattenabdeckung, Akku Entfernen etc.) und überall mal ordentlich durchblasen oder mit einem Feuchten Tuch reinigen ( !!ACHTUNG!! keine Kontakt zum Motherboard oder anderen Schaltkreisen/ Elektrik! (Nur Abdeckungen oder Gehäuseteile mit einem Feuchten Tuch reinigen.) Mit einem Zahnstocher und Wattestäbchen könnt ihr auch die Fugen und Zwischenräume des Mousepads und den dazugehörigen Tasten von Dreck und Schmodder befreien. Habt ihr die gröbste Arbeit hinter euch gebracht könnt ihr euch der äußeren Schicht widmen, der Außen Hülle, welche durch Jahrelange Reibung beim ein und auspacken in Rucksäcke oder Notebooktaschen aussieht als hätte man diese mit Schleifpapier bearbeitet. Handelt es sich um eine Hochglanz Oberfläche könnt ihr dieser mit Polierpasten wie sie im KFZ Bereich gebräuchlich sind zu Leibe rücken. Nach ein paar Durchgängen glänzen diese wieder wie grade eben erst Lackiert. Ist der Display Deckel aus Magnesium, Pulverbeschichtet und hat über die Jahre trotzdem optischen Schaden genommen habe ich das Problem schon einmal erfolgreich mit einer Drahtbürste gelöst!! Zwar war von der Pulverbeschichtung nichts mehr im Anschluss zu sehen jedoch erstrathlte der Displaydeckel im " gebürsteten Alu" Look. Wichtig hierbei ist viel Geduld Eine mittelfeine Drahtbürste und ein geschicktes Händchen. Nun streift man lange immer wieder und wieder parallel über den Displaydeckel. ( Diesen Etwas mit strapazierfähigen Klebeband abdecken um keine späne oder Staub ins Notebook zu bringen.) Am Besten macht man es nebenbei , zb.: beim Filmschaun oder ähnlichem. Der Fantasie sind keine grenzen gesetzt, vom Neulackieren bis hin zum Sandstrahlen und und und. Aber eigentlich ging es hier ja nur ums Reinigen *räusper* naja nur für alle Fälle ich hab gleich alles rausgelassen. Hoffe ich konnte helfen.
  41. 3 points
    So meine Bestellung ist raus: - Alienware Area 51m in Mondlicht - 16 GB DDR4 - 512 SSD (2x 256GB RAID 0) + 1TB SSHD - RTX 2080 - Core i7 9700K -Full HD G-Sync 144hz Preis: 3030€ Lieferdatum: Ende Februar Hinweis der Moderation: Der Beitrag wurde aus folgendem Thread ausgegliedert:
  42. 3 points
    sodele, das problem scheint gelöst zu sein. habe das killerw-lan komplett deinstalliert. habs jetzt eine gute stunde beobachtet, die ständige cpugrundlast sank von 15% auf normale 1-3 % . die tempereatur im idle sank auf normale 40-45 grad. beim surfen sinds jetzt um die 50 grad. so passt da.😀 danke an alle für die rege anteilnahme.
  43. 3 points
    Hi, falls es jemanden interessiert, dann würde ich gerne kurz was zur Performance der 1070 und 4K sagen. Ich hatte nun ca. 2 Wochen das HP Omen mit 4K Display und der 1070. Kurz gesagt, es gab kein Spiel das nicht flüssig lief auf 4K und Ultra Einstellungen. Ich habe nun nicht überall die FPS verglichen, aber das Spielgefühl und die Bildrate war sehr flüssig und es kam zu keinem "Ruckeln". Doom lief auf 4K bei ca. 60 FPS in Ultra. Witcher 3 bei 4K und Ultra auf 32-35FPS. Im 3Dmark Firestrike hatte ich 16000 Punkte Graphicsscore und ein Gesamtscore von 12400. Übrigens lässt sich die Grafikkarte auch prima übertaketen ohne Temperaturzuwachs, so ca 200Mhz. Aus diesem Grund habe ich das Alienware 17 mit 4K Display und 1070 bestellt, weil die Performance einfach genial ist. Die Bildqualität in 4K sucht ihres Gleichen, auch alte Spiele sehen wieder richtig gut aus. Am 10.10 soll der Alien bei mir sein. Ich hoffe er kommt früher
  44. 3 points
    Zuerstmal hast du alles richtig gemacht. Von anderem PC aus Passwort geändert, Kreditkarte gelöscht und dein PC vom Internet abgehangen. Bei solchen Dingen mache ich selbst eigentlich nicht lange rum und versuche zu schauen ob ein Virus da ist den ich entfernen könnte sondern spiele ein sauberes Backup wieder ein. Falls kein Backup vorhanden,empfehle ich ein Neuaufsetzen des Systems. Man kann nie wissen was die Viren im Hintergrund alles gemacht haben, deshalb um ganz sicher zu sein Neuaufsetzen. MFG
  45. 3 points
    Moin. Da es noch keine Ownerslounge für das 13er gibt schließe ich mich hier einfach mal an. Ich werd es übersichtlich machen da Sroxie schon tolle VOD gemacht hat und ich sehe meinen Bericht eher als Ergänzung oder zweite Meinung. Ich habe mir auch aufgrund des Erfahrungsberichtes hier ein 13er bestellt. Ich hatte vorher ein AW 14 und ein Macbook Pro 13 Retina welche ich gerne für Vergleiche herrann ziehe. Zunächst: Warum das 13er wo ich schon ein Alienware 17 habe. Das Alienware 17 Habe ich da ich zwei Wohnsitze habe und zwischen diesen hin und her pendel. Dafür ist es super da ich leidenschaftlicher Spieler bin. Allerdings bin ich von berufswegen sehr viel unterwegs und muss mein Dasein in Hotels fristen. Und dort ist es leider unkonfortabel ein fast 5 kilo schweres DTR System durch die Gegend zu schleppen. Ebenfalls ist durch das 120Hz Display ein tolles Bild geboten. Aber die Akkulaufzeit ist doch sagen wir mal eher suboptimal. Nun hatte ich für solche Fälle ein Macbook. Super Akkulaufzeit, klein, leise eigentlich das was man so braucht .... aber ich liebe zocken .... naja ihr kennt das Ende der Geschichte. Also hab ich mir nun als Zweitgerät den 13er bestellt. Die Konfig: 8GB Ram 1TB Festplatte I5 4210U GTX860m HD Display 1366x768 Verarbeitung: Die Verarbeitung ist tadellos. Das Gerät sieht gut aus und fühlt sich hochwertig an. Allerdings (wie bei momentan allen Modellen) Fettfinger auf der Softtouchoberfläche werden euer Begleiter sein. :-) Ausstattung: 3 USB Ports - Die Position ist okay ich hätte mir als Rechtshänder eher zwei links und einen rechts gewünscht aber gut man kann nicht alles haben. LAN Port- Ich bin sehr dankbar das Dell diesen noch nicht abgeschafft hat. da ich zuhause das Gerät auf dem Schreibtisch immer per Kabel angeschlossen habe. Displayports hinten - Positionierung finde ich besser als bei den alternativen Modellen. Die Kabel gehen nach hinten raus und flattern auch nicht rum wenn man einen zweiten Bildschirm angeschlossen hat. Display - Ja nun habe ich mich völlig bewusst für das kleine Display entschieden. Warum ? Nun zum einen halte ich full HD für 13 Zoll völlig überdimensioniert. Dazu reicht es die spiele auf 1366x768 laufen zu lassen. Die Auflösung ist für die Größe okay und man spart sich ein paar FPS ein. Nachteil: Wenn man ein 120Hz TrueLife vom 17er gewöhnt ist wird das Bild vom 13er durch relativ geringe Helligkeit doch abgewertet. Wen das nicht stört und wer nicht unbedingt 1080p braucht der wird zufrieden sein ( für mich als Zweitgerät) anderen empfehle ich doch das IPS FHD Panel zu nehmen. Tastatur- Ich kann viele Testberichte nicht nachvollziehen die aussagen die Tastatur habe eine geringe Stabilität. Die Tastatur ist gewohnt gut und ein Segen für die Finger im Gegensatz zu den Chiclet Varianten die zum Beispiel Apple verbaut. Touchpad - Das Multitouchpad ist gut gelungen und gut nutzbar. Ich persönlich konnte mich mit den vom 17er oder 14er nie anfreunden und bin doch begeistert das nun endlich dinge wie Zwei-Finger-Scrollen funktionieren. :-) Lautstärke - Die Boxen sind auf einem guten wenn auch nicht überragenden Niveau. Musik wie auch Spiele erstrahlen in einer absolut annehmbaren Qualität für interne Boxen. Leistung: Für Office- Anwendungen ist das gerät absolut gut geeignet und reagiert schnell und ohne Verzögerungen. Nichts anderes sollte man von einem Gamingnotebook erwarten. Nun das was die meisten interessierten dürfte: Spieleleistung. Getestet bisher Battlefield 4 Dragon Age Inquisition Borderlands the Pre Sequel Starcraft 2 Nun ist es natürlich eine Einstellungsfrage. Ich habe die Spiele ausser BF4 und Dragon Age mit Nvidia Experience optimieren lassen. Das Ergebnis ist durchgehend 60 FPS Selbst bei Borderlands mit Physix an. Bei Battlefield 4 und Dragon Age die beide mit der Frostbyte 3 Engine befeuert werden musste ich ein wenig schrauben. Auf hoch über 30 FPS zu kriegen sind kein Problem bei Battlefield sind es auf Hoch auch meistens konstant 50 -60. Schwieriger wird es bei Dragon Age. Man hat zwar locker über 60 FPS wenn gerade keine Kämpfe sind doch die Effekte fressen doch einiges an Leistung. So sind Framedrops von über 30 An der Tagesordnung. Ich musste hier Schatten und Licht ein wenig runterschrauben dann ging es. Da ich vorher das 14er hatte mit der 765m und einem i7 würde ich sagen das die Leistung des 13ers drüber ist aber einen Umstieg vom 14er auf 13er nicht rechtfertigt. Ich habe eine recht große Spielesammlung und wenn jemand spezielle Wünsche hat was ich mal laufen lassen soll dann lasst es mich wissen. Die Lautstärke ist bei Spielen deutlich unter der des 14ers! Aber das man es nicht hört wäre auch gelogen. Man hat auf Höchstleistung doch ein hörbares Surren im Hintergrund welches mich aber nicht sonderlich gestört hat. Die Grafikkarte kommt nicht über 65 Grad und der Prozessor liegt bei 60 (Dragon Age Inquisition mit MSI Afterburner gemessen) Nachteile: Und hier muss ich dem lieben Sroxie wiedersprechen.... Die Festplatte ist eine Katastrophe. Die Lautstärke ist zu hoch und die Schreibrate ist auch schnell am Limit, selbst für eine HDD. Ich empfehle jedem sich eine SSD oder SSHD zu bestellen und nachträglich nach zu rüsten! Wo wir beim nächsten Nachteil sind. Nachdem ich eine SSHD eingebaut habe und eine Win 8 Cleaninstallation gemacht habe vom mitgelieferten USB Stick, kam schnell die Ernüchterung das auf diesem Stick keinerlei Treiber installiert sind. Ihr müsst euch die Treiber vorher selber runterladen ! Da ihr nach dem Cleaninstall nicht mal LAN Treiber habt gibt es auch keine Möglichkeit das hinterher zu tun :-) Es sei denn ihr habt zwei Rechner. Fazit: Lohnt sich das Alienware 13? Die Antwort ist ein ganz klares: Es kommt drauf an für wen! Als Zweitgerät das oft mitgeschleppt werden muss? Auf jeden Fall! Für Leute die etwas kompaktes wollen aber ab und zu auch mal ne Runde zocken ohne dabei auf höchste Settings wert zu legen ? Auf jeden Fall! Für Entusiasten den schnell nicht schnell genug ist und alles möglichst in 4 K spielen wollen? Wohl eher nicht! Ich denke selbst mit Aussicht auf den Amplifier sollten man in dem Fall zum 17er 18er greifen. Letzendlich habe ich das Gerät seid Freitag und dies ist mein Ersteindruck. Ich werde auf Wunsch gerne mehr Spiele testen oder andere Dinge. Und sollte mir noch mehr einfallen werde ich es noch dazu schreiben. Danke nochmal Sroxie für seine tollen VODs die mich ja letztendlich zum Kauf überzeugt haben. Und allen Aliens ein frohes Neues ! Hinweis der Administration: Das Thema wurde aufgrund seiner Ausführlichkeit doch ausgegliedert. Der Quellthread von Sroxie ist hier zu finden: Alienware 13 Alienware 13 - Meine Erfahrungsberichte
  46. 3 points
    Hey Willkill, also ich möchte Dir hier mal widersprechen. Klar jeder hat seine Meinung und das einige Menschen halt Finanziell sehr gut dastehen und viel Geld für Laptops ausgeben ist ja mal denen Ihre Sache und man muss es meiner Meinung nach nicht schlecht reden. Ausserdem hat er ja nicht geschrieben wie ARM wir doch sind und das er sich viel besseres und immer das neueste Leisten kann, sondern er hat sich eben dazu entschieden zu seinem AW17 das ASUS zu kaufen. Wenn er das Geld hat und er es für Notwendig hält das er zwei Laptops hat...so what??? Er hat mir freundlicher Weise einen Bericht hier geschrieben, denn er kann eben sehr gut die Pro und Contra von AW17 und ASUS G751 darstellen, daher er beide im Augenblick daheim hat. Ich teile seine Meinung. Warum soll ich jetzt ein Notebook von AW mit einer 880 kaufen, wo doch schon die 980 released und zur Zeit das Asus sogar günstiger ist. Das war rein auf meine Kaufentscheidung bezogen was er da gesagt hat. Klar macht es keine Sinn wenn ich bereits ein AW mit 880 habe das zu verschleudern nur um ein Notebook mit einer 980 zu bekommen. So war das sicher nicht gemeint. Die 880 ist ja keine langsame Karte und war bis vor einem Monat das TOP-Modell. Daher mein Notebook Kauf erst noch ansteht, wäre ich aber wohl eher dumm mir heute ein AW17 mit 880 zu kaufen wenn es bereits Notebooks gibt die schon die 980 haben... Das ist meine Persönliche Meinung und jeder darf gerne eine andere haben. Auch will ich hiermit keinen Streit aufkommen lassen sondern nur ein zwei Dinge schildern wie ich diese Verstanden habe und ich möchte mich dann auch hiermit mal bei Willy bedanken für seine Mühe... Grüße
  47. 3 points
    STOP: Zuerst CommandCenter dann erst OSD. Du hast die Broadcom Karte, nicht die Intel. Hol den Treiber dafür von deiner Dell Seite. MFG EDIT: Luzi war schneller
  48. 3 points
    Aber die Dinger sehen scheiße aus... Da verzichte ich lieber auf ein paar Pkt. in Benchmarks. Spiele laufen nämlich wirklich alle wunderbar. Und so schön leise, das es fast nicht auszuhalten ist. @ mythbuster keine fragen mehr. Das war mir aber auch schon vorher bewusst :-)
  49. 3 points
    So Freunde, nachdem dieser Thread mehrfach für die Austragung von Diskussionen über unerwünschte Vergleiche mit anderen Herstellern, (un)glaubwürdige Insiderinformationen, nationale Eigenarten und nun auch den Hunger in der Welt missbraucht wurde, hier der letzte Hinweis, dass es ursprünglich mal um Erfahrungsberichte zum neuen 17 Zoller ging. In Anbetracht der Tatsache, dass die Geräte aus dem Thread hier wieder zurück an den Hersteller gehen, bietet sich genau jetzt ein Schlussstrich an. Neue Erfahrungen müssen dann wohl oder übel in einem neuen Thread gelesen werden. Das erste Resümee ist nun gezogen.
  50. 3 points
    Hi, ich habe schon vor einiger Zeit mir mal für mein M17xR3 die Mühe gemacht und im Command Center ein "Regenbogen" Theme gemacht. Ist eine lustige Spielerei, wenn man einmal wieder staunende oder kopfschüttelnde Blicke ernten will Vielleicht funktioniert es auch auf dem M17xR4 wenn die Lichtzonen nicht verändert worden sind. Hab davon auch mal ein Video gemacht: Download: Klick Mich Gruß
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.