Zum Inhalt springen

Jörg

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    4.052
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    151

Alle Inhalte von Jörg

  1. @Svencore: Das kann sein, natürlich. Mein M18X R2 hatte ich vor längerer Zeit auch mal mit W10 getestet und konnte zu über 90% dazu die von Dell bereitgestellten Treiber nutzen (7/8/8.1) . Für den Card Reader und für den Freefall-Sensor musste ich damals im Internet nach Nicht Dell-Treibern suchen und fand sie auch. Also gehen tut das, ja. @Thalita: Sei froh dass es so ist, denn du kannst dadurch zunächst mal davon ausgehen, dass mit deiner Hardware alles in Ordnung ist. Auch dass deine Graka im Bios angezeigt wird ist schonmal positiv. Sehr wahrscheinlich ist dein Problem also rein software-technisch einzuordnen. Nachtrag : Ich habe noch etwas gefunden, was evtl. von Bedeutung sein könnte. Du kannst ja bei deinem Gerät mit der Tastenkombination Fn+F7 zwischen der NVidia und der Intel HD umschalten. Hast du das bei deinem Gerät in der Vergangenheit mal gemacht? Falls ja, wie geschieht diese Umschaltung genau? Musst du neu starten nach dem Umschalten? Gleichzeitig steht in der Beschreibung aber auch, dass dein Gerät Optimus unterstützt, was ja eigentlich die Möglichkeit einer manuellen Umschaltung überflüssig macht. Da bin ich jetzt etwas überfragt, vielleicht weißt @Svencore du Sven da als Besitzer oder ehemaliger Besitzer des M17X R3 etwas mehr und kannst vielleicht dazu etwas sagen. Gruß Jörg
  2. @Thalita: Unabhängig vom Ergebnis des noch folgenden ePSA-Tests muss bzw. sollte erwähnt werden, dass deine Grafikkarte ja eigentlich nicht für das M17X R3 vorgesehen ist, sie muss also nachträglich eingebaut worden sein, das zum einen. Zum anderen ist dein Gerät auch nicht für den Betrieb von Windows 10 vorgesehen, sondern lediglich für Windows 7, und nur für Windows 7 stellt Dell auch Treiber für dein Gerät bereit. Das heißt natürlich nicht zwingend, dass man W10 nicht trotzdem installieren und nutzen kann, Gott sei Dank funktionieren ja sehr viele Treiber, die eigentlich für Windows 7/8/8.1 vorgesehen sind, auch problemlos auf Windows 10, jedoch nicht unbedingt alle. Da du aber Probleme hast bei der Installation eines Treibers, muss man diese Dinge erwähnen und auch als eventuelle Ursache in Betracht ziehen. Nun zu deinem modifizierten Graka-Treiber : Hast du ihn selber modifiziert oder hast du ihn bereits fertig irgendwoher bezogen? Für welches Windows war der ursprüngliche, also unmodifizierte original-Treiber denn vorgesehen? Direkt für Windows 10, welches ja dein verwendetes Windows ist, oder für eine andere Windows-Version? Dies könnte evtl. der Grund dafür sein dass eine Fehlermeldung erscheint bezüglich eines nicht passenden Windows!! Das solltest du auf jeden Fall abklären. Gruß Jörg
  3. @Thalita: Mit dem Tausch der SSD alleine kann es ja nicht getan gewesen sein, denn auf der neuen wird ja erstmal nichts drauf gewesen sein. Also gehe ich mal davon aus, dass du Windows komplett neu installiert hast. Ist das richtig? Falls ja, wie bist du dabei vorgegangen? Ich persönlich kann keinen Zusammenhang erkennen zwischen dem Tausch einer SSD und dem Treiber einer Grafikkarte und der Karte selber, es sei denn, du hast unwissentlich beim Tausch der SSD etwas anderes im Notebook beschädigt, so dass jetzt deine Grafikkarte nicht mehr erkannt wird. Hast du denn schonmal im Bios nachgeschaut ob deine Grafikkarte da angezeigt wird? Die Durchführung des ePSA-Tests wäre evtl. auch sinnvoll zunächst. Gruß Jörg
  4. @Svencore: Ich hoffe mal, dass ich alles so hinbekomme bzw. das alles so wird, wie ich es mir vorstelle . Gruß Jörg
  5. @Svencore: Mag sein, jedoch wäre mir das zu riskant bezüglich dem FX-Controller des AW 18, hab keine Lust mir am Ende noch ein dickes Problem auf das Notebook zu holen, möchte da wirklich nur die CC-Version installieren, die für dieses Gerät vorgesehen ist. Vielleicht kann ich ja das CC aus dem Microsoft Store hier auf meinen Medion installieren, evtl. klappt das ja, und wenn nicht dann habe ich halt Pech gehabt. Es geht sich ja nur darum, die Tastatur ausprobieren, einstellen und ansteuern zu können. Das sehe ich genau so. Das wird sicher so sein am Anfang, ja . Mal schauen wie es wird wenn ich mich tatsächlich für diese Tastatur entscheide, hoffe ich bereue es dann nicht bitter. Notfalls, wenn es gar nicht geht, wird das gute Stück wieder schön im Original-Karton verpackt und dann entweder verkauft oder als Sammlerstück in Ehren gehalten. Dann muss halt eine andere her für den Alltag. Naja, es sind noch viele vorbereitende Maßnahmen zu treffen, auch hinsichtlich der Gestaltung des Arbeitsplatzes, muss alles wohl durchdacht werden, möchte da alles perfekt haben für das neue System . Datensicherung muss ich auch noch machen, gibt noch einiges zu tun, kann also durchaus sein, dass es 2024 wird bis es soweit ist . Ich hoffe dass mein Medion Desktop so lange noch durchhält. Gruß Jörg
  6. @Svencore: Das hat nicht unbedingt etwas mit deiner Erkrankung zu tun lieber Sven, es kann durchaus sein dass auch ich nicht konsequent sein werde, da diese Tastatur schon toll ist und naturgemäß besser zu einem Alienware-System passt als die eines anderen Herstellers. Die Verwendung von Cherry MX-Schaltern, 3 Verbindungsmodi, die Möglichkeit mehrere Geräte mit der Tastatur zu verbinden wertet die Tastatur noch einmal zusätzlich auf und ich gehe auch von einer recht hohen Verabeitungsqualität aus, sonst hätte Cherry sicher nicht seinen Segen gegeben. Teuer genug ist sie ja mit 280 Euro schließlich dafür auch, also sollte man schon etwas erwarten dürfen und können. Vielleicht ist Cherry sogar der eigentliche Hersteller im Auftrag von AW, kann durchaus möglich sein. Perfekt wäre sie mit deutschem Layout, aber das ist nunmal leider nicht so . Mal schauen, vielleicht bestelle ich sie mir doch, dann direkt zu Anfang, den R16 und den Rest bestelle ich dann später. So kann ich mich erstmal nur mit der Tastatur beschäftigen, ihre Funktionen kennenlernen über mein Alienware 18, obwohl mir gerade wo ich das hier schreibe einfällt, dass das ja u.U. gar nicht geht, weil das CC auf meinem Notebook zu alt ist. Naja, müsste ich probieren . Gruß Jörg
  7. @dude08/15: Wenn ich das richtig sehe sind diese Caps aber nicht zum darüberstülpen, sondern zum Austausch gegen die original-Cap. Das wäre jetzt nicht unbedingt das, was ich mir vorstelle, denn ich würde schon ganz gerne die Tastatur an sich unberührt lassen. Naja mal schauen was ich mache, vielleicht wird es am Ende doch eher eine nicht Dell/AW-Tastatur wenns mir zu blöde wird. Rein aus Trotz müsste ich das eigentlich machen, denn ich finde man sollte deren Ignoranz europäischen Ländern gegenüber nicht auch noch unterstützen. Dann sollen die halt auf ihren Tastaturen sitzenbleiben oder sie nur an ihre Landsleute verhökern, anscheinend möchte man das ja so. Beim Monitor wird es sehr wahrscheinlich ebenfalls kein Alienware, also ist es nicht ganz so tragisch wenn auch die Tastatur vom Fremdhersteller ist. Gruß Jörg
  8. @dude08/15: Schaut gut aus, müsste man dann natürlich schauen, inwiefern dies passend wäre für die AW920K. Wäre jedoch vom Prinzip her ein guter Kompromiss mit einer geringen optischen Einbuße. Gruß Jörg
  9. @dude08/15: Super Gedanke, vielen Dank, da werde ich mich auch mal schlau machen . Gruß Jörg
  10. @Svencore: Kann ich mir vorstellen . Ich finde die AW920K schon echt mega, wenn da halt das US-Layout nicht wäre, das ist echt schade und ich muss mir echt überlegen, ob ich mit einer modifizierten Umbelegung bzw. Umprogrammierung mancher Tasten leben könnte oder halt nicht. Ich werde mich da noch weiter schlau machen auf welche Art und Weise das möglich ist. Im Moment bin ich noch hin-und hergerissen. Gruß Jörg
  11. @pitha1337, @Shadowre, @Svencore : Vielen Dank für euer Feedback. Aufgrund eurer Erfahrungen werde ich mich dann sehr wahrscheinlich, wenn es demnächst soweit ist, nicht für eine AW-Tastatur entscheiden. Es ist zwar sehr schade, meinen momentanen Favorit, die AW920K-Tastatur, hätte ich gerne zum R16 dazugekauft, wären mir auch die 280 Euro wert gewesen, aber unter den gegebenen Umständen macht das keinen Sinn, da ich den PC auch für andere Dinge nutzen möchte als nur zum spielen, dazu gehört natürlich auch das Schreiben von Beiträgen hier im Forum. Darum ist eine Tastatur mit deutschem Tastaturlayout für mich essentiell und unverzichtbar. Vermutlich werde ich direkt bei Cherry eine sehr gute und zum R16 passende Tastatur finden, die dann auch zu 100% meine Ansprüche erfüllen wird, auch hinsichtlich Verarbeitung und Langlebigkeit. @pitha1337: @Svencore: Da schließe ich mich euch zu 100% an. Ich persönlich kann daraus nur schließen, dass man im Konzern die europäischen Länder nicht als sehr wichtig einstuft und es daher nicht für notwendig hält, dementsprechend angepasste Tastaturen herstellen zu lassen um sie dann dementsprechend anzubieten. SEHR SCHADE DELL/ALIENWARE !!!!! Gruß Jörg
  12. Hallo zusammen, Ich starte hier mal ein Thema über Alienware-Tastaturen, die zum Leidwesen vieler Liebhaber bzw. Interessenten nicht in einem deutschen bzw. europäischen Tastaturlayout erhältlich sind, zumindest nicht zur Zeit. Diese Tatsache stößt bei mir auf sehr großes Unverständnis, auch bei den Notebooks können die höherwertigeren Tastaturen mit Cherry-Schaltern nur im US-Layout bestellt werden. Da der Kauf eines AW-Desktops in naher Zukunft ansteht, würde ich standesgemäß dann auch eigentlich auf eine passende und hochwertige AW-Tastatur zurückgreifen, bin jedoch sehr verunsichert, skeptisch und frage mich daher, ob das wirklich Sinn macht aufgrund der fehlenden Umlaute(Ä,Ö,Ü) und der QWERTY-Anordnung. Darum starte ich heute mal dieses Thema hier und erhoffe mir Feedback, Meinungen und Erfahrungen, denn es gibt ja sicher den ein oder anderen hier, der sich trotz einem US-Layout für eine AW-Tastatur entschieden hat. Soviel wie ich weiß sind diese Tastaturen ja über eine eigene Software und/oder über das Command Center programmierbar, jede einzelne Taste kann in ihrer Funktion angepasst werden. Wie gestaltet sich die Nutzung im Alltag, vor allem außerhalb von Gaming, sondern hauptsächlich in Anwendungen, Chats etc. , wo die reine Schreibfunktion im Vordergrund steht , inwiefern prägen sich diverse Tastenbelegungen im Kopf ein usw.. . Ich freue mich auf einen regen Erfahrungs-und Meinungsaustausch . Gruß Jörg
  13. @pitha1337: Vielen Dank für das Video, habe es mir aber noch nicht ganz angeschaut . Naja, jetzt fängt der R16 langsam an für mich noch mehr interessant zu werden und ich hoffe, dass mit dem Intel Refresh auch die stärkeren GPU's so langsam mal Einzug halten. Dann würde ich über eine Bestellung bzw. einen Kauf nachdenken. Nachtrag : Sehe gerade, dass er in den USA schon mit 4090 bestellbar ist. Super, dann kann es ja nicht mehr lange dauern bis dass es auch in DE soweit ist . Gruß Jörg
  14. @wranger91: Hast du die Software "Support Assist" installiert? Falls ja, bitte mal testweise deinstallieren und dann weiter beobachten. Gruß Jörg
  15. @umagaur: Heißt das im Falle eines Defektes würdest du nicht das mitgelieferte Netzteil neu bekommen sondern eines der älteren Generation? Falls ja fände ich das sehr seltsam. Gruß Jörg
  16. @dude08/15: Wobei dann trotzdem immer noch eine gewisse Skepsis bliebe ob das, was einem dann gesagt werden würde, auch tatsächlich der Wahrheit entspricht. Gruß Jörg
  17. @dude08/15: Ok danke dir . Der Grund warum ich das frage ist, weil ich ja vor habe mir einen Desktop zuzulegen, sehr wahrscheinlich wird es der R16 oder auch sein Nachfolger, der dann evtl. schon mit Windows 12 erscheint, spielt aber für das Thema hier jetzt nicht die Rolle. Im Benutzerhandbuch des R16 stand etwas bezüglich maximaler Größe einer verbaubaren HDD von 1TB. Unabhängig davon, ob ich das glaube oder nicht, hat mich das natürlich verunsichert und darum habe ich diese Frage hier ins Forum gestellt. Ich hatte vor mir für einen neuen Desktop PC als Datengrab eine sehr große(22TB), schnelle und hochwertige HDD zu kaufen aus der Gold-Serie von Western Digital. Diese ist natürlich sehr teuer, jedoch kann ich dort alles speichern ohne in Platznot zu geraten, zusätzlich verspreche ich mir von dieser Platte eine sehr hohe Haltbarkeit bzw. Langlebigkeit. Allerdings muss und möchte ich dann vor dem Kauf auch sicher sein, dass die HDD dann auch unterstützt wird, sonst wäre es ja rausgeschmissenes Geld. Gruß Jörg
  18. Hallo zusammen, weiß jemand, ob in einem Desktop mit aktueller Hardware, auf dem ein aktuelles und modernes OS installiert ist(z.B. Windows 11), unter Verwendung des notwendigen Partitions/Formatierungs-Stil (GPT) , grundsätzlich jede HDD voll unterstützt wird, egal ob diese z.B. 1TB groß ist oder z.B. 22TB ? Falls nein, wovon ist das alles abhängig bzw. welche Faktoren sind für eine volle Unterstützung relevant? Über Feedback würde ich mich wie immer freuen. Gruß Jörg
  19. @M18xR2 User: Ja ok, bin mal gespannt was daraus wird . Gruß Jörg
  20. @M18xR2 User: Das stimmt wohl, der 4950MX natürlich noch ein wenig mehr, ist aber ein Hitzkopf wenn er gefordert wird. Insofern beim Tausch nichts anderes unbemerkt kaputt gegangen ist sollte es tatsächlich so sein, ja, wäre zumindest naheliegend. Gruß Jörg
  21. @M18xR2 User: Das kann natürlich sein, man steckt halt nicht drin. Allerdings würde ich dann an deiner Stelle schauen dass du günstig an einen 4940MX kommst. Das ist die stärkste CPU, die damals ab Werk für das Alienware 18 verbaut wurde, habe ich auch in meinem Gerät. Allerdings wird diese schonmal ganz gerne recht warm, da muss also die Kühlung passen, sonst wird das nichts, musst du dann abklären bzw. prüfen ob du für diese CPU die richtigen Kühlkomponenten hast. Gruß Jörg
  22. @M18xR2 User: Selbst der Rückbau würde dir keine 100% Garantie dafür geben, da du nicht weißt, ob beim CPU-Tausch unwissentlich bzw. ohne dass du es gemerkt hast, irgend etwas anderes kaputt gegangen ist. Einmal geöffnet ist und bleibt geöffnet, leider. Selbst dann wenn der Fehler mit der Original-CPU nach dem Rückbau immer noch da wäre, könntest du nicht mit Bestimmtheit sagen, dass es nicht doch am Umbau lag, das ist ja die Scheiße. Nachtrag : Probieren würde ich es allerdings trotzdem, wäre es mir wert. Gruß Jörg
  23. @M18xR2 User: Das weiß man halt eben nicht und man wird es auch nie erfahren. Schade dass du das Gerät nicht vorher mit der Original-CPU über einen längeren Zeitraum genutzt und auch die Umschaltung vollzogen hast. Dann hätte man schon eher sagen können ob es an der Änderung liegt oder eben nicht. Gruß Jörg
  24. @M18xR2 User: Nein, bin dir nicht böse und inzwischen gehe ich auch davon aus dass du das weißt, obwohl ich am Anfang nicht so ganz überzeugt davon war, da bin ich ganz ehrlich . Gruß Jörg
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.