Jump to content
Gamer_since_1989

Intel Sicherheitslücke in CPUs, vorschnelle Updates und nun zurückgezogene Updates inkl. Warnung vor dem BIOS Update

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

um ehrlich zu sein habe ich mich für das Thema der Intel Sicherheitslücken ("Meltdown" & "Spectre") in CPUs bisher nicht großartig interessiert. Sehr fix kam ein wohl vorschnelles Update wo man nun bemerkt hat, daß es mit diesem Probleme gibt und es nun durch Intel zurückgezogenen wurde. Zudem sollte das Update ja die Prozessoren wohl verlangsamen...

Nein noch mehr, nun warnt Intel davor die Updates zu installieren, denn bei den Intel Prozessoren der 4. und 5. Generation soll es hier zu Fehler kommen. (Quelle: Tagesschau, PC-Games-Hardware). Nun direkt betrifft mich das mit der 7. Generation nicht, jedoch wer weiß ob diese Updates nicht auch diese Prozessoren beeinträchtigen.

Soweit ich jetzt gelesen habe sollen diese Updates in Form von BIOS Updates zur Verfügung gestellt worden sein. Nun frage ich mich ob wir durch DELL/Alienware mit den aktuellen BIOS Updates von Januar mit diesem fehleranfälligen Hotfix versorgt wurden oder ob das doch ggf. über Windows Updates versorgt wurde? Weiß da jemand von euch mehr?

Ich gehe davon aus, daß das mögliche Bedrohungsszenario ohnehin nur eingetreten wäre wenn man aktiv eine Schadsoftware installiert hätte. Auch habe ich bisher nichts davon gelesen, daß diese Sicherheitslücken durch irgend einen Virus / Trojaner genutzt worden wären.

bearbeitet von Gamer_since_1989
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese vorschnellen Updates haben mein System definitiv langsamer gemacht. Habe mich deswegen bereits vor 2 Wochen mit dem Support in Verbindung gesetzt, welche behaupten das dass BIOS Update auf 1.2.3 ( Meltdown/Spectre ) zwar keine Performance-Einbußen mitbringen, wohl aber ein Windows Update.

Hier die Versionsnummer

KB4056892 (OS Build 16299.192)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Hinweis,

das BIOS 1.2.11 vom Dezember 2017 für den X51 R3 wurde von Dell anscheinend schon zurückgezogen.

Auf der Supportseite ist jedenfalls nur noch die Ver. 1.2.10 vom Juni 2017 erhältlich.

Hab sicherheitshalber ein Downgrade auf 1.2.10 nach folgender Anleitung erfolgreich durchgeführt:

 

bearbeitet von dude08/15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich selbst bin subjektiv der Meinung, das dass Bios Update auf 1.2.3 für das Alienware 17 R4 die CPU Temps im allgemeinen etwas hochgehoben hat.

Allerdings ist ein Downgrade von der Version leider nicht möglich.

Das besagte Win Update hab ich deinstalliert und seitdem Windows Updates unterbunden.

Warte erstmal wie sich das ganze entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich konnte keine Veränderungen an den Temps feststellen und ich habe das 1.2.3 auch schon etwas länger drauf. Klar kannst du downgraden, nur nicht auf die vorherige 1.2.3 Version. Auf der Seite sind alle Treiber und so verfügbar.

 

Edit: Die 1.2.3 wurde scheinbar auch zurückgezogen, weil bei den Downlads ist nur noch die 1.2.1 verfügbar. 

bearbeitet von JetLaw
Erweiterung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt jetzt? 

Habe das moniert gehabt und sie sagten alles wäre ok. Tjah ist wohl doch nicht so...

Aber ein Downgrade funktioniert nicht.

 

IMG_20180123_182913.jpg

bearbeitet von Rene
Vollzitat entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte mir vorstellen, daß ein BIOS Downgrade aus der DOS Umgebung funktioniert. Jedoch würde ich nun erst einmal warten, denn von Intel ist auch zum Ende dieser Woche ein Microcode-Update für's BIOS angekündigt, welches dieses Problem nun wieder fixen soll. Diese werden dann sicherlich von DELL relativ zügig an uns weitergeleitet. Die Besitzer aktuellerer Intel CPUs der 6. & 7. Generation sollen ja auch von den Problemen nicht betroffen sein. Ich hatte zwar heute zwei Abstürze, vermute diese jedoch eher im Zusammenhang zu meinem aktuell neuem Voltage Offset von -0.140 Volt.

Wobei ich auch dann nochmal zwei Wochen in's Land gehen lasse, will ja kein Beta-Tester für neue BIOS Updates sein. Ärgerlich ist dies schon, da ich bis vor kurzem noch das BIOS 1.0.8 auf meinem Alienware 17 R4 hatte und erst auf das BIOS 1.2.3 gegangen bin als viele von erfolgreichen Updates schrieben und keiner Probleme erwähnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, das wusste ich nicht. Über Dos müsste es aber gehen, da gibt es ja keine übergeordnetes System das vorher die Kompatibilität testet. Die werden das zurückgezogen haben, weil Intel ihrerseits das zurückgezogen hat. Wenn die das drinnen lassen und etwas passiert wären sie ja Schadensersatzpflichtig, weil sie ja wissen das etwas nicht in Ordnung ist. Ich werde mir da jetzt auch keinen Stress machen und abwarten. Wie gesagt habe ich bisher auch noch nichts negatives erkennen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch bei mir das Problem mit dem 1.2.3 Bios Update.

Doch leider kann ich nicht mehr downgraden den die Version ist „protected“. Kann man dies irgendwie umgehen?

Der Kundenservice meldet sich auch nicht zurück. Schade.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst es über DOS probieren, schau mal weiter oben da hat @dude08/15 eine Anleitung verlinkt. Normal sollte das klappen.

 

Edit: Habs gerade mal selber getestet und es klappt nicht! Man kann über das im Link angegebene Flash Tool auch nicht auf eine vorherige Version zurückkehren.

bearbeitet von JetLaw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die BIOS-Aktualisierung in einer DOS-Umgebung im Startmodus "Legacy", wird auch direkt von DELL beschrieben -> klick dort dann herunter scrollen und auf 'Installationsanweisungen' klicken. Im Prinzip benötigst nur vorher einen USB-Stick wo Du ein bootfähiges DOS drauf machst (klick) und im Anschluß kopierst dort noch das neue / alte BIOS-File hinzu. Ja und dann gemäß der DELL Anleitung die Einstellungen im BIOS beachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Downgrade der Version 1.2.3 ist NICHT möglich. Anbei die Mail des Supports.

 

Hallo Herr ***

Sie haben recht, das update wurde zurückgenommen. 

Ein Downgrade ist aber leider trotzdem nicht möglich. 


Ich habe mir sie in meinem kallender notiert.

Und ich habe von Alienware direkt die info bekommen das eine neue Bios Version in den nächsten tagen herraus kommen soll. Es wurde von einer woche gesprochen. 

Diese version wird dan entweder 1.2.3 oder 1.2.4 sein. Die lösung für sie ist dementsprechend zu der neuesten Bios version zu upgraden. 

 

Ich würde mich allso bei ihnen melden sobald ich weiß das die Bios version veröffentlich wurde. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info, doch mich würde interessieren ob jemand den Downgrade beim Alienware 15 R3 bzw. 17 R4 über die DOS-Umgebung im Legacy Modus versucht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dies kam gerade von Dell per Mail:

 

Schoenen guten Tag Herr Xxx,

vielen Dank fuer Ihre E-Mail und fuer die Informationen.

 

 

Zuerst moechte ich mich bei Ihnen fuer die verspaetete Antwort entschuldigen.

 

Da wir Probleme mit unserem Emailserver hatten, wurden einige Emails falsch zugeteilt, was Verzoegerung in der Antwortzeit verursachte.

 

Ich hoffe, dass Sie dafuer Verstaendnis haben und im Voraus danke ich Ihnen dafuer.

 

 

Es tut mir leid, dass das System Ihnen Aerger macht. Ich werde mich bemuehen damit das Problem am schnellsten Weg behoben wird.

 

 

Leider kann man in dieser Situation ein Bios Downgrade auf Version 1.2.1 nicht durchfuehren, weil dabei die Hauptpaltine softwarseitig beschaedigt sein kann.

 

 

In dieser Situation kann man leider nur empfehlen auf eine neue Bios-Version zu warten und diese danach neu zu installieren.

 

 

Diese sollte hoechtswahrscheinlich in naechten Tagen auf unserer Webseite verfuegbar sein.

 

 

Ueberpruefen Sie bitte gleich ob es noch andere Hardwareprobleme gibt die Sie nicht erwaehnt haben. Vielen Dank.

 
bearbeitet von Pucgun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich mal gespannt, wie lange DELL benötigt neue BIOS - Versionen bereitzustellen. Mein AW 17 R3 hat mittlerweile auch ein fehlerbehaftetes BIOS Version 1.4.4 drauf. Aktuell wurde diese auch wieder zurückgenommen.

Systemabstürze hatte ich seit dem BIOS - Update zwei welche ich auf das BIOS zurückführe. Geschwindigkeitseinbußen sind auch deutlich spürbar.

bearbeitet von mg.roth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wartet mit dem neuen Update, wenn es denn dann bereitgestellt ist ein paar Tage. Falls es bei anderen Probleme gab wird dieses ggf. Auch wieder zurück gezogen.

Nur als Beispiel, bei uns im Unternehmen verteilen wir Windows Updates mit einer Verzögerung von 2 Wochen, da kommen dann nur noch 40% beim Anwender an, weil Microsoft so viele Updates wieder zurückzieht. Echt unglaublich.

Daher warte ich insbesondere bei neuen BIOS Updates immer eine kleine Weile, denn mit Pech ist dann das ganze Board außer Gefecht gesetzt und muß getauscht werden. Da kann ich aktuell mit zwei mit einem ggf. langsameren System und zwei unbekannten Abstürzen noch besser leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Leute

Habe gestern nochmal eine Mail vom Support bekommen, dass sie keine genaueren Infos haben wann denn ein neues BIOS Update für das 17 R4 erscheinen soll. Nur von "bald" ist die Rede. Für diejenigen die starke Probleme mit dem BIOS haben heißt das etwas länger warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei ich durch Intel nur das bestätigte Problemen der Intel Prozessoren 4. und 5. Generation kenne, wo es zu ungeplanten Neustarts kommen soll.

@K54 Hast Du denn aktuell Probleme außer dem Verdacht, daß die Performance seit dem BIOS Update darunter leidet?

Bei mir hatte ich als Problem ein einfrieren des Systems bemerkt, habe aber auch eine andere Einstellung in verdacht, denn im Thread zum Power-Limit-Throttling gab es den Hinweis, daß man auch für die onboard GPU ein Voltage Offset definieren kann, das hatte ich so auch gemacht. Seit ich dieses jedoch wieder auf 0 mV zurückgesetzt habe, gab es keine Probleme mehr. Also auch wenn die onboard GPU bei den G-Sync Laptops nicht genutzt wird kann ein undervolting dort ggf. zu Problemen führen.   

bearbeitet von Gamer_since_1989

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Gamer_since_1989 Ich habe jetzt alle Win Updates drauf inc dem, welches die Spectre Lücke quasi wieder öffnet.

Dann noch mit dem Programm "Inspectre" die Lücke für Meltdown wieder geöffnet ( ob da wirklich was passiert wage ich zu bezweifeln, meltdown wurde ja mit eben jenem BIOS Update geschlossen ) .

Es fühlt sich allerdings alles etwas naja besser an. In Bf1 merke ich schon dass die CPU Auslastung etwas geringer geworden ist. Abstürze hatte ich bisher allerdings gar keine. 

Werde mal einen SSD Benchmark machen, hier sollte wohl die größte Performanceeinbuße entstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen, 

ich hätte zu dem Thema mal eine kurze Frage. Mir geht es leider auch so das ich mich mit dieser ganzen Thematik praktisch gar nicht auseinandergesetzt habe...

Seit ich was von "fehlerhaften Updates" und "Performance Einbußen" gehört habe, stieg mein Interesse allerdings exponentiell ;)

Als das aktuelle wurde, war das erste was ich gemacht habe auf allen Alienware Laptops das automatische Update zu deaktivieren.

In Verwendung sind bei mir Windows 7 und 8.1.

 

 

Mich interessiert nun folgendes: Wenn ich seit Oktober 2017 weder Windows Updates gemacht habe, noch irgendwelche BIOS- Versionen verändert oder installiert habe,

kann ich mir folglich unmöglich dieses "fehlerhafte, schadhafte" Update in irgendeiner Form eingefangen haben. Ist das so richtig?

Oder kam da irgendwas automatisch, dass ich dann jetzt schon drauf habe und besser suche und "vernichte"?

 

 

Ich habe einen kleine billigen HP für Office und Internet, man könnte sagen ein "Opfer- Laptop". Ich kann problemlos warten, bis die das ganze in den Griff bekommen haben und es ein alter Hut ist. #Offline Gaming :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JissyFissl Das Problematische Update solltest du nicht bekommen haben.

BIOS V.1.2.4 ist heute erschienen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habs auch gleich installiert heute.....bis jetzt kein Absturz…...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es auch direkt installiert. Hatte die letzte Woche auch ein paar Abstürze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×