Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

vielleicht könnt Ihr mir helfen oder einen Tip geben. Wenn ich Games wie PubG / SCUM usw... spiele habe ich Frameeinbrüche
Das Video dazu findet Ihr am Ende des Posts.
Von DELL wurde bereits die HEAT-PIPE getauscht. Nun muss ich wieder mit dem Support anfangen.
Was denkt Ihr, was es sein könnte, Treiber sind alle aktuell und ich habe auf meinem System eine Clean Installation.
 

Vielen Dank schonmal

Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Setz mal das Oberlimit für die FPS auf 60 fest. Ich hatte das Problem vor einigen Tagen nach einem Update des Nvidia Treibers bei AC Origins. Hab Wochen das Game ohne Lags gespielt und plötzlich, direkt nach dem Update ähnliche Framedrops wie bei dir. Bei fest eingestellten 60 FPS hatte ich das Problem nicht mehr. In vielen Fällen helfen auch diverse "Lag Fix" Videos auf Youtube und check mal deine Nivideo 3D-Einstellungen, Stichwort "Energieverwaltungsmodus --> Maximale Leistung bevorzugen". Gerade nach einem Update ändern sich dort Einstellungen gerne mal. Interessant wäre auch ein paar Daten von dir. Welche Komponenten hast du drin? Was machen die Temps deiner CPU während des Spiels usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, vielen Dank für den Tipp.

Habe in der NVidia Systemsteuerung auf Maximale Leistung bevorzugen eingestellt und VSYNC deaktiviert.
Habe etwas PUBG gespielt und dacht das Problem ist behoben.

Später habe ich mir noch COD Black Ops IIII angespielt. Leidr hat es dann wiedr angefangen.
Hab mit GPU-Z und Temp Core eine Aufzeichnung gemacht. Man sieht am Ende der Grafik die Einbrüche die zum dem Einbrüchen führt und der PC dadurch kurzeitig hängt.

Ich weiss wirklich nicht mehr weiter... :/
Mit den Diagnosetools von DELL / Alienware gibt es keine Probleme.

System Alienware 17R4:
i7-7820HK
16 GB RAM
Nvidia Geforc GTX 1080
 

Danke & Grüße

Ruckler.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen Temperatur Probleme. Wenn ich es auf der Grafik richtig sehe erreicht die GPU 90° und da fängt er bei mir auch an zu drosseln...

Ohne undervolt der CPU geht's bei mir auch nicht wirklich ohne Probleme. Hatte noch keine Zeit und Lust mich damit mit denn Support auseinander zu setzen, werde das aber noch angehen, da auch mein CPU Kühler nen Lagerschaden hat.

Hast du es mal mit Undervolting versucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bilder und Infos helfen schon mal ein wenig. So kann man das Problem vielleicht etwas genauer lokalisieren. Wie Mordrag, tippe ich ebenfalls auf zu hohe Temps. Gerade von der 1080 ließt man öfter von Hitzeproblemen. Anhand der Freezes vermute ich das Problem auf fehlende/ schlechte Kühlung der Spannungswandler/ VRAMs. Ich hatte damals bei meinem System ähnliche Freezes, deswegen die Vermutung. Steht auch alles HIER. Habe dann einen anderen 1070-Kühlkörper und später dann den 1080 Heatsink eingebaut. Grundsätzlich kann ich dir ein Repaste inkl. Repad ans Herz legen. In Regel läuft jedes System danach besser. Unabhängig ob nun mit traditioneller Wärmeleitpaste oder Liquid Metal. Besonders beim Repadden würde ich mir Zeit nehmen und genau drauf achten, dass jedes Wärmeleitpad optimalen Kontakt zum Bauteil hat.

Ich habe mittlerweile um die fünf AW Notebooks repastet und repadded (falls man das so schreiben darf^^) und jedes mal aufs Neue habe ich mich gewundert wie heftig dort gepfuscht wurde. Da war alles mögliche bei. Zu kleine Wärmeleitpads, zu dünne, kaputte, trockene, harte,  gar keine oder doppelte und welche, die mit doppelseitigem Klebeband angeklebt waren. Beim R4 sind auf der GPU-Seite, die vier kleinen Pads der Controller vom VMem so befestigt. Allein deswegen schon würde ich schon ein repad machen.

Die 4 Dinger mein ich:

1557163610_4New1080HS04.thumb.jpg.a6d4479880e1e2d05080db6f5ccfcf62.jpg

Egal ob 1070 oder 1080 Heatsink. Die waren ausnahmslos immer geklebt beim AW17 R4. Teilweise auch die Pads oben beim CPU Arm. Die restlichen Bilder zeigen ein paar Eindrücke von dem Stock-Zustand im Notebook:

1391725042_12SpaltHS.thumb.jpg.9e00248d56ee91ec86bf91e94bcefcdb.jpg

Repaste18.thumb.jpg.9b166f2ec45946623cef53ca82bf9767.jpg

Repaste19.thumb.jpg.6abf8f9fd4a249853e617995b7651d38.jpg

1130066312_AWRepaste05.thumb.jpg.1b25d070e5e70588b74c06091873d276.jpg

Wen wunderst dann, wenn man unter Last dann Freezes und andere Probleme bekommt....

Ich hoffe ich bin jetzt nicht zu weit ausgeschweift, aber ein Repaste inkl. Repad ist wirklich wichtig und könnte dein Problem beheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

danke für eure Antworten.
Undervolting habe ich eben mal probiert. Er wird niciht mehr so Warum und die CPU bleibt bei 80° , trotzdem hjabe ich ca. nach der gleichen Zeit die Einbrüche.
Siehe Screenshot... Undervolt Offset -0.100

Noch jmand eine Idee?

Bzgl. Repaste, bietest du diesen Service auch kostenpflichtig an?

Danke & Grüße

Undervolt.png

Noch ein kurzes Update, bin auf -0,130 gegangen bzgl Undervolt.

Die CPU Temp war dann bei 77 grad und trotzdem fängt es nach der gleichn Zeit mit den Einbrüchen an.
Finde ich nun sehr komisch..

Undervolt_2.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, stell mal im Bios deine Kerne alle auf 3,5 Ghz, denke das wird das Problem sein.
Evt. die beiden Powerlimits auf 100W stellen. Wenn du das gemacht hast lass mal einen Stresstest laufen und Screenshot von HW Info.
Die -0,13V Kannst du bei 3,5 Ghz lassen. LG

@Wuslor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte genau dasselbe Problem. Grund war teils fehlender Kontakt der kleinen Bauteile (VRMs?) neben Prozessor bzw, Grafikchip mit den Thermal Pads. Da hilft nur ein Repaste und man muss dort einige Male anpassen und genau kontrollieren ob Kontakt besteht (seitlich reinschauen oder auf Anpress-Stellen bei den Thermal Pads achten), Erst mit Kontakt geht das weg.

Du kannst das Problem evtl. mit "Drosselungen" umgehen. Undervolt, FPS Caps, Details runterschrauben etc. Bis die Temps der Bauteile unter der Schwelle bleiben bei der sie kurz abschalten. Das eigentliche Problem löst Du damit aber leider nicht.

bearbeitet von espresso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt's News bei Dir Wuslor?
Ich habe inzwischen den Liquid Metal Repaste durchgeführt. Ich kann nur sagen dass es extremst mühsam war aber es hat sich mehr als gelohnt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb espresso:

Ich kann nur sagen dass es extremst mühsam war

Findest du? Ich finde den R4 noch relativ Wartungs-/ Repastfreundlich. Der R3 oder R2 ist bei Weitem schlimmer. Am einfachsten repasten kann man die guten alten All Powerful Modelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe zu dass ich da nicht viel Erfahrung habe da dies das erste Notebook ist bei dem ich einen Repaste gemacht habe.
Was ich mühsam fand:

1. Das Notebook für jede Änderung komplett auseinander- und wieder zusammenbauen. Keine Möglichkeit schnell zu testen ob man erfolgreich war oder nicht.
2. Feststellen ob man überall Kontakt hat oder nicht. Man sieht nicht überall gut rein und das bedeutet Kühler rauf, Kühler runter usw. Dann hatte ich noch das Problem dass beim einen Mal zwar die Pads guten Kontakt hatten, sie waren aber insgesamt einen Tick zu dick sodass mir der Kontakt bei GPU und CPU fehlte.

Insgesamt sehr zeitaufwändig und, wie gesagt, meiner Meinung nach mühsam. Aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Es hat sich mehr als gelohnt.
Bleibt leider der fahle Nebengeschmack dass ich von Anfang an ein eigentlich nicht voll funktionstüchtiges Notebook gekauft habe und dass Dell bzw. Alienware die Probleme bewusst ignoriert und runterspielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb espresso:

Insgesamt sehr zeitaufwändig und, wie gesagt, meiner Meinung nach mühsam. Aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Es hat sich mehr als gelohnt.

Leider ist das im Notebook-Bereich ein Standard. Werksseitig aufgetragene WLP und Pads lassen oft zu wünschen übrig, teilweise richtig schlampig aufgetrage WLP, zu dünne, zu dicke, fehlende Pads usw.

In meinen Fällen hat sich ein Repast + Repad wirklich immer gelohnt. Je nach Notebook mal mehr, mal weniger, aber es wurde nie schlechter. Gerade mit den Pads ist das so ne Sache. Ich musste meine beiden Aliens mehrmals öffnen und immer wieder die Pads anpassen bis halt wirklich alles perfekt saß. Das war schon sehr nervig und zeitintensiv, aber dafür habe ich seitdem ein perfekt funktionierendes Notebook, wo ich aktuelle Spiele in hohen FPS (dank Kühlermod und LM) ohne Ruckler, Freezes, Drops genießen kann. Das ist schon ne Menge wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.10.2018 um 02:25 schrieb The_Mistral:

Hallo, stell mal im Bios deine Kerne alle auf 3,5 Ghz, denke das wird das Problem sein.
Evt. die beiden Powerlimits auf 100W stellen. Wenn du das gemacht hast lass mal einen Stresstest laufen und Screenshot von HW Info.
Die -0,13V Kannst du bei 3,5 Ghz lassen. LG

@Wuslor

Erstmal sorry für die späte Antwort, war beruflich beschäftigt.
Wo finde ich dies Option im Bios. Würde das noch gerne testen.

 

Dann habe ich noch eine zweite Frage... was brauche ich alles für das Repaste und wo finde ich eine wirklich gute Anleitung dafür?

Besten Dank!

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau mal hier rein: Repaste Guide + Ergebnisse

Die Einstellungen im BIOS findest du da: (zumindest Multi und PowerLimit)

1769564665_OCBios.thumb.jpg.0d3820eb7f7afae3de1a91edf577b104.jpg

 

 

bearbeitet von Sk0b0ld

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay danke.

Habe mir jetzt alles zum Repasten bestellt und werde es durchführen sobald die Sachen angekommen sind und ich die Zeit habe das in Ruhe zu machen.
Bin gespannt :)

 

Hat jemand das Repaste wie in der Anleitung beschrieben schon gemacht? Würde die Silberleitpaste nehmen.
Daher habe ich eine Frage zum Tape.

Handelt es sich um diese Tape und bleibt es beim Zusammenbau drauf?

 

Grüße

Tape.PNG

gpu_tape.PNG

bearbeitet von Wuslor
zusatz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Wuslor Hast du meinen Ratschlag mal befolgt?
Alle Kerne auf 3,5 Ghz und blos nichts an der Extra Turbo Voltage einstellen!!!

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das gleiche problem hier mit PubG uch hoffe, dass es bald behoben wird :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.10.2018 um 04:17 schrieb The_Mistral:

@Wuslor Hast du meinen Ratschlag mal befolgt?
Alle Kerne auf 3,5 Ghz und blos nichts an der Extra Turbo Voltage einstellen!!!

 

Gruß

Hallo @The_Mistral

das wollte ich schon machen aber konnte es im Bios nicht finden oder muss ich es im Intel Extrem Tuning Utilirty machen?
Wenn ja, kannst du mir bitte sagen wo ich das einstllen muss?

Danke & Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Wuslor

Bios aufrufen dann:

1. Menue Punkt --- Advanced
2. CPU Performence Mode -- Enabled einstellen
3. Alle Core Ratios auf 35
4. Powerlimit 1 und 2 auf 100000

4. Menue Punkt ---- Exit
5. Save changes and exit

6. Wichtig --- letzer Schritt !!!!
Im Intel XTU oder Throttle Stop (find ich besser)
die Offset Core Voltage auf -0,15

Fertig!
 

Überleg dir gut dein System auseinander zubauen.....
Im Zweifel lieber einschicken bevor du dich später ärgerst 😉

 

Gruß

bearbeitet von The_Mistral

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb The_Mistral:

Überleg dir gut dein System auseinander zubauen.....
Im Zweifel lieber einschicken bevor du dich später ärgerst 😉

und dann wird das Ding genauso sch*** laufen wie vorher. Sorry, das ich's so sage, aber ich durfte mir schon mal angucken wie so ein "Repaste" abläuft und zwar bei mir zuhause, an meinem eigenen Gerät. Es wird kein Unterschied gemacht ob es ein 600€ Notebook ist oder ein 3.000€ Gaming-Notebook. Das Notebook wird aufgeschraubt (eher zerpflückt), die alte WLP wird grob vom DIE gewischt und die neue kommt großzügig drauf. Dann wird alles zusammen geklatscht und fertig. Kein Unternehmen hat die Lust, Geduld und vor allem Zeit sich mit einem Repast 3-4 Stunden lang zu befassen, gerade wenn es um's Überprüfen der Wärmeleitpads geht. Das nimmt schon seine Zeit in Anspruch. Sofern wir davon ausgehen, dass er es in eine Firma, Betrieb oder der Gleichen schickt.

@Wuslor, das soll aber auch kein Aufruf dazu sein, dass du es unbedingt selbst machen sollst. Erhoffe dir einfach nicht zu viel wenn du es einschickst. Achja, Liquid Metal kannst du an dieser Stelle gleich wieder vergessen, weil weder Alienware, noch Dell dafür die Verantwortung übernehmen. Es gibt seitens Hersteller keine Freigabe für elektrisch leitende Wärmeleitpaste. (Zitat Dell)

@The_Mistral, das mit dem Undervolting und Festsetzen der Core-Ratio könnte für's erste funktionieren, jedoch vermute ich eher ein Problem auf der GPU-Seite. Die 1080 Reihe war ja schon früher unter Skylake (6700HQ & 6820HK) bekannt dafür, dass sie gerne mal Framedrops und Frezzes hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sk0b0ld Bist du sicher das du auch richtig aufgepasst hast, beim Heatsink tausch? Ich hatte ja mittlerweile auch schon 2 Notebooks und da wurde 4 mal die Heatsink getauscht. Der Techniker hat nie selbst die WLP drauf gemacht. Die ist schon beim Ersatzteil drauf! Er nimmt die alte Heatsink ab und setzt die Neue einfach drauf. Wenn man bspw. seine eigene WLP genutzt haben möchte, dann muss der Techniker die WLP die schon auf der Heatsink ist entfernen.

Ich muss wohl auch deiner anderen Aussage widersprechen, das den Techniker das egal ist was für ein Gerät das ist. Die mindestens 5 verschiedenen Techniker die ich bei mir hatte, waren alle sehr vorsichtig und sind sehr ordentlich mit dem Gerät umgegangen, da wurde defintiv nicht einfach alles "zusammen geklatsch". Ich finde schon lustig, dass du deine persönlichen Erfahrungen als allgemeingültig betrachtest 😉 Wie immer im Leben gibt es gute und schlechte Techniker.

bearbeitet von JetLaw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein System läuft fein auch mit Liquid repastet. Habe mich viel mit dem Thema beschäftigt und mir in den letzten Jahren doch recht viel Wissen angeeignet. Habe ausserdem ein 2tes identisches System ohne repaste, nur mit den von mir vorgeschlagenen undervolt Einstellungen in Betrieb und das läuft zwar bis 93 Grad aber ohne sonstige Probleme oder Einbußen. 

Halte nichts von wilden Vermutungen was alles kaputt sein könnte..... 

Mein Tipp kostet nichts, du kannst nichts zerstören und kannst alles mit wenigen Klicks wieder rückgängig machen. Na wenn man das nicht vorher ausprobiert.... Ich würds tun ^^

 

Gruß

bearbeitet von The_Mistral

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

erstmal danke nochmal für die Tips,
Habe im BIOS alles umgestellt und dann im XTU den Offset -0,15 V eingestellt.
Leider hatte ich dann das erste mal bei COD einen Bluescreen.
Muss ich im BIOS bei Core Extra Turbo Voltage auch was einstellen oder den Wert auf 0 belassen?

Zu den Thema tausch durch Support.
Das habe ich bereits hinter mir... Bei mir wurde die Heatpipe getauscht und hat dann bisschen neue Paste drauf, nachdem er die alte Runter hat.
Hat nichts gebracht... vlt nur 1-2 Wochen.

Daher gehe ich davon aus, dass sie immer wieder das gleiche machen.

Habe mir erstmal alles bestellt, komme erst die zweite Dezember Woche dazu...

Danke & Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JetLaw, bei mir wurde einmal ein Repaste und einmal ein Repaste inkl. Tausch der Heatsink durchgeführt. Leider zu dem Zeitpunkt wieder mit der 1070 Heatsink, nur Sunon statt ne CCI. Letztendlich lief das System nicht wesentlich besser als vorher. Erst als ich die Sache, trotz vorhandener Garantie, selber in die Hand nahm, hörten die Probleme auf und ich konnte alle Spiele und Programme ohne Throttleling, Freezes, Framedrops, etc genießen. Und das ohne Undervolting und LM.

BTW: der Techniker hat mir ein paar schön feine Kratzer oben in die schwarz glänzende Leiste gemacht, weil er die Backplate drauf abgelegt hatte. Ich hatte leider die Kratzer zu spät gemerkt. Die beiden Pins von den Antennenkabeln hatte er auch noch abgebrochen. Gut, immerhin wurden diese getauscht. Wirklich froh darüber, dass nun auch noch der gesamte Monitor auseinander gebaut werden muss, war ich nicht. Seit dem mache ich lieber alles selber.

vor 9 Stunden schrieb JetLaw:

ich finde schon lustig, dass du deine persönlichen Erfahrungen als allgemeingültig betrachtest

Sicher, ist gibt auch Techniker die beim Tausch vorsichtiger vorgehen als bei mir, aber letztendlich bleibt's ein Tausch. Alte HS runter, neue HS drauf. Es nützt auch nichts wenn man die beste Wärmeleitpaste drauf hat, wenn aber die Pads nicht richtig aufliegen. Kein Techniker wird das Wissen haben alle Schwachstellen eines einzelnen System zu kennen, geschweige denn sich in irgendwelche Foren einzulesen, wo die Probleme eines einzelnen System bis in jedes kleinste Detail diskutiert werden. Es ist kein Geheimnis das der R4 Out of the Box miserable Temp-Werte hat. Bei vielen hilft ein einfaches Repaste oder ein Tausch der HS mit neuen Pads, bei einigen eben aber nicht. Dann muss man Repadden und zwar Pad für Pad und das wird kein Techniker machen. Allgemeingültig betrachte ich den Auftrag des Technikers, den er von Dell bekommt und dort steht "Austausch HS/ Repaste" nicht "Problem lösen".

 

vor 6 Stunden schrieb The_Mistral:

Halte nichts von wilden Vermutungen was alles kaputt sein könnte..... 

Ich auch nicht 😉 Wir versuchen dem User nur zu helfen.

vor 6 Stunden schrieb The_Mistral:

Mein Tipp kostet nichts, du kannst nichts zerstören und kannst alles mit wenigen Klicks wieder rückgängig machen. Na wenn man das nicht vorher ausprobiert.... Ich würds tun ^^

Sicher ein Argument, aber wärst du selber wirklich zufrieden damit? Selbst wenn es klappt? Ich mein, er hat ein 7820HK und auch irgendwo für die Leistung bezahlt und nun soll er die Leistung "kastrieren" damit sein System so läuft wie es vom Hersteller versprochen wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Undervolt heisst nicht gleich kastrieren. Aber egal, ihr kriegt das schon hin. 🤦‍♂️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.