Zum Inhalt springen

Premium (unterirdisch) Support


Langen1907
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo ,

 

ich muß jetzt mal ein wenig Luft raus lassen , mein Laptop ist etwas über 2 Jahre und hatte vor einem Jahr schon mal einen Lüfterschaden vor Ort getauscht soweit so gut.

 

Jetzt kommt die Geschichte wie ich mit einer Defekten (losen) F3 Taste an 2 neue Mainboards komme!!

 

Ende August habe ich die F3 Taste per Mail angezeigt es wurde auch prompt reagiert und nach ein par Rückfragen eine neue Tastatur in Auftrag gegeben.

Anfang September bekam ich eine Nachricht über Lieferprobleme die Tastatur sollte erst am 4.10 geliefert werden . Da der Laptop benutzbar war kein Problem.

Dann wurde der erste Rep. Termin ins Auge gefasst,da ich ab und an auch mal arbeiten muss habe ich um EINEN Tag vorlauf gebeten , Fehlanzeige 20 Uhr SMS für folgenden Tag welches von mir abgelehnt wurde.

Die nächsten beide Termine wurden jeweils vormittags am selbigen Tage durch die Techniker abgesagt ( zuvie Arbeit )

Hier scheint eine erhebliche Diskrepanz zwischen der Wunschvorstellung der Dispatcher und der Schrauberleistung zu bestehen.

Am 22.10. war es dann soweit Techniker erschien tauschte die Tastatur und nichts ging mehr.Notebook startete nicht mehr MAUSETOD noch nicht mal mehr Beleuchtung am Start button.

Kommentar Techniker da hats es wohl das Mainboard erwischt mmh.

 

 1. Nächster Anlauf am 25.10. erschien der nächste Techniker zum Mainboard tausch mit folgenden Ergebnis

 

2. Startversuch erfolglos Fehlerbild identisch Einschalttaste bleibt dunkel nach öffnen des Laptop.

 

    Ihr Techniker fragte daraufhin nach dem Netzteil und beim anklemmen ergab sich folgendes Bild , Die Netzteilbuchse zum Notebook hat einen Leuchtring der wenn das

 

    Netzteil eingesteckt ist leuchtet dieser ging nach einstecken in den Laptop sofort aus und konnte nur anschliessend bei abgeklemmten Notebook und Netzstecker rein/raus

 

    wieder zum Leben erweckt werden.

 

3. Ihr Techniker fragte nach einem anderen Netzteil was ich verneinte und anmerkte das mir dieses Verhalten nach einer Sicherheitsabschaltung (Strom) bei Fehlererkennung

 

    im Netzteil aussieht.So etwas kenne ich von ECU im Fahrzeugbereich .

 

4. Laptop wieder geöffnet und an der Seite aussen sehr am Rand fündig geworden in Form eines nicht Steckers oder Verbindung.

 

5. Laptop zusammengebaut und gestartet , anschliessend Selbsttest bestanden und 10 Min von mir getestet.Der Akkustand betrug 54% und der Techniker meinte

 

    nach möglichkeit einmal volladen was mir gut passte da ich noch etwas zu erledigen hatte.

 

6. nach zwei Stunden Laptop gestartet und festgestellt das der Akku immer noch bei 54% war

 

    Akkuanzeige zeigte Netzstecker als Symbol aber keine "laufende" Anzeige der Ladung wie normal üblich sondern nur Netzbetrieb.

 

    Beim anklemmen der Stromversorgung fiel mir noch auf das für 4-5 sek. nach dem anklemmen die Akkuanzeige " hochlaufend" dargestellt wird dann auf dem aktuellen Ladestand bleibt.

 

7. Techniker tel. kontaktiert welcher mit mir durch das Bios gegangen ist Batterie Normally,Netzteil erkannt,Ladung Expresscharge.

 

    und mir empfahl den Akku mal leer werden zu lassen es könne sein das dann schon alles wieder ginge.

 

8.Durchgeführt ohne Erfolg aktueller Akku 4% mit Leistungseinbußen am Laptop

 

Zusammenfassend sehe ich die Verbindung Ladetechnisch zum Akku unterbrochen may be Halbleiterelement schaltet nicht oder zerschossen!!

 

Nun kommen ich zum heutigen Tage Anruf Techniker hat sich aufgeschaltet und nach 10 Minuten gemeint MAINBOARDTAUSCH.

Ich mußte mich sehr beherrschen um nicht zu fragen ob die Firma Dell denn über Techniker verfügt die das auch Fehlerfrei können.

 

Um es mit den Worten der Dame aus der Telefowerbung zu sagen " DAS GEHT GAR NICHT "   

 

 

Und nun meine Frage ans Forum.

Welche Erfahrung habt ihr mit Tauschgeräten mein Alien ist optisch neuwertig wird eine am Wochenende auch mal zwei Stunden für WOT genutzt ( mit sep. Tastatur ).

Sonst nur normales surfen.

Da die Geräte schon 3 Jahre vom Markt sind habe ich Angst eine "Durchgeglühte Kiste " zu bekommen und habe entsprechend einen Tausch bis jetzt abgelehnt.

 

p.s. es stellt sich mir auch die Frage ob schon andere solche Negativen Erfahrungen gemacht haben mein altes Clevo Book mit hat mit 8 Jahren noch nichts.

 

 

Bearbeitet von Langen1907
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Langen1907:

Hallo,

tut mir leid dass du diese Erfahrung machen musstest, die aber leider kein Einzelfall ist. Sehr wahrscheinlich hat der liebe Herr "Techniker" beim Austausch der Tastatur bzw. bei den Arbeiten, die unmittelbar damit zusammenhängen, Scheiße gebaut. Er hat evtl. irgend ein Bauteil beschädigt oder es ist irgendwo ein Kurzschluss entstanden, der dir dann das ganze Notebook zerschossen hat. Toll, super Leistung, ein 6-jähriger aus dem 1. Schuljahr hätte es nicht schlechter machen können sondern vielleicht sogar besser.

Austauschgeräte würde ich nach Möglichkeit immer vermeiden. Leider ist der Zug bei dir diesbezüglich bereits abgefahren, da dein Gerät zu alt und vom Markt ist. Wenn die dir also ein Austauschgerät anbieten kann es ja dann rein theoretisch nicht mehr dein Modell sein, sondern es müsste dann ja ein Gerät neuerer Generation sein.

In deinem Fall würde ich einem Austauchgerät zustimmen, denn sehe es mal so : Dein Gerät ist sowieso "durchoperiert" bzw. wurde kaputtrepariert, schlechter kann es also nicht mehr kommen. Ein Austauschgerät würde also in deinem Fall eher eine Verbesserung darstellen, evtl. bekämst du sogar noch bessere Hardware.  Ich würde mir das an deiner Stelle mal überlegen.

Bei Neugeräten, wo sich innerhalb der 14 Tage nach Erhalt ein Defekt zeigt oder man sonst nicht zufrieden ist, schaut die Sache anders aus. Da kann ich jedem nur wärmstens empfehlen : Kein Austauschgerät akzeptieren, Gerät zurückschicken, vom Kaufvertrag komplett zurücktreten, Geld zurücküberweisen lassen. Danach kann man dann komplett neu bestellen wenn man das dann noch möchte.

Gruß

Jörg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Langen1907

Nun, das mit dem kaputt reparieren kommt mir doch so bekannt vor.
Die Techniker müssen sich nicht wundern, wenn Austauschteile kaputtgehen.
Keine antistatische Matte und von Erden haben die auch noch nichts gehört oder sparen sich das aus Zeitgründen.
Am Ende heißt es dann nur ups, zerschossen. Nun ja.

Ich habe nach langem hin und her nun auch ein Angebot für ein Austauschgerät erhalten, welches mittlerweile in Produktion ist.
Ob ich damit zufrieden sein werde, wird sich noch zeigen, da mein Austauschgerät (Area 51m R2) schon die EOL erreicht und mir in Farbe und auch anderen Dingen nicht so gefällt. Aber besser als nix, denn ich brauch es zum arbeiten.

Ich denke, es ist gerade ein sehr schlechter Zeitpunkt, den Service von Dell in Anspruch nehmen zu müssen und auch in Bezug auf evtl. Austausch kann man sich derzeit nicht viel erhoffen. Das zeigen auch die Erfahrungswerte auf Trustpilot auf. Es spielt jedoch keine große Rolle, welcher Anbieter es ist. Die Halbleiterkrise trifft alle Marken und auch bei denen, kennt die Qualität des Support in den letzten Monaten nur eine Richtung. Nach unten....

Bearbeitet von mrx02de
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Jörg:

Austauschgeräte würde ich nach Möglichkeit immer vermeiden. Leider ist der Zug bei dir diesbezüglich bereits abgefahren, da dein Gerät zu alt und vom Markt ist. Wenn die dir also ein Austauschgerät anbieten kann es ja dann rein theoretisch nicht mehr dein Modell sein, sondern es müsste dann ja ein Gerät neuerer Generation sein.

Also hier muss ich einmal etwa zu sagen. Die Austauschgeräte von Dell sind immer Neugeräte. Die Teile die zum reparieren genommen werden sind im Gegensatz dazu, meistens (oder sogar immer) gebrauchte Teile.

vor 19 Stunden schrieb Langen1907:

Welche Erfahrung habt ihr mit Tauschgeräten mein Alien ist optisch neuwertig wird eine am Wochenende auch mal zwei Stunden für WOT genutzt ( mit sep. Tastatur ).

Du wirst als Austauschgerät immer ein neu produziertes Notebook erhalten und das sollte im Normalfall immer aus der aktuellen Gerätegeneration sein. Aktuell ist das x17 mit der 3080 nicht lieferbar und deswegen wird dir vielleicht ein Area-51m R2 angeboten, eben weil nichts anderes verfügbar ist. Aber nur wenn du die 3080 bekommen solltest, wenn dir die 3070 angeboten wird, wirst du wohl das aktuelle x17 bekommen.

vor 19 Stunden schrieb Langen1907:

Da die Geräte schon 3 Jahre vom Markt sind habe ich Angst eine "Durchgeglühte Kiste " zu bekommen und habe entsprechend einen Tausch bis jetzt abgelehnt.

Dann hättest du dich vorher mal informieren sollen, du hättest schon längst ein neues Notebook aus der aktuellen Generation haben können. Dazu muss man sagen, du kannst dir ein Austauschgerät anbieten lassen, dieses aber auch wieder ablehnen können. Das ist keine endgültige Entscheidung. Man bekommt bei Dell immer ein Angebot als Austauschgerät, einfach damit man ablehnen oder halt mit Aufpreisen auch aufrüsten kann. Dazu musst du das alte Notebook erst zurückgeben, wenn du das Neue bekommen hast. Bringt dir aber nur etwas, wenn du das alte Gerät noch nutzen kannst.

vor 19 Stunden schrieb Langen1907:

p.s. es stellt sich mir auch die Frage ob schon andere solche Negativen Erfahrungen gemacht haben mein altes Clevo Book mit hat mit 8 Jahren noch nichts.

Ich sage mal so, ich bin eigentlich ganz froh, wenn ich die Garantie von Dell habe und die Geräte mal ein paar Macken haben. So bekommt man durch Austauschgerät immer mal was Neues. Allerdings bekommt man nur eine gewisse Anzahl an Austauschgeräten, wenn man zu viele hatte, gibt es nur Reparatur oder Geld zurück.

vor 19 Stunden schrieb Langen1907:

Ich mußte mich sehr beherrschen um nicht zu fragen ob die Firma Dell denn über Techniker verfügt die das auch Fehlerfrei können.

Das ist natürlich die Frage, die dir keiner beantworten kann. Sie sollten es können, aber man liest ja teilweise doch öfter davon, dass etwas nach der Reparatur kaputt ist das vorher heile war. Ich habe im Gegensatz dazu bisher nur gute Erfahrungen mit den Technikern gehabt. Einmal war ein Techniker sehr unwissend und ich musste ihm sagen, was er wann zu machen hat. Das einzige was bei mir war, dass ein Kabel vergessen wurde, ansonsten hatte ich bisher Glück mit den Einsätzen.

@mrx02de Auf Trustpilot würde ich nicht soviel geben, schau doch mal die ganzen PC Hersteller durch, alle haben nur schlechte Noten. Egal ob Apple, Lenovo oder Acer. Wenn es danach ginge wären alle schlecht

Bearbeitet von JetLaw
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb JetLaw:

@mrx02de Auf Trustpilot würde ich nicht soviel geben, schau doch mal die ganzen PC Hersteller durch, alle haben nur schlechte Noten. Egal ob Apple, Lenovo oder Acer. Wenn es danach ginge wären alle schlecht

@JetLaw Natürlich sollte man sich nicht auf Trustpilot versteifen. Aber wenn man sich mal überlegt, wie weitreichend die Problematik wegen der Halbleiterkrise ist. Es geht was kaputt, CPU, MoBo oder sogar Graka. Es gibt einen Mangel und wenn nichts verfügbar ist, wie will man dann unabhängig von Marke/Hersteller etwas fristgerecht reparieren? Den Herstellern bleibt dann nichts anderes übrig mit Zeit schinden, den Kunden ruhig zu stellen.

Selbst bei Neukauf. Dell (und genauso wie andere Marken) verkaufen, damit die Zahlen und Gewinne für die Aktionäre stimmen. Ob die Teile dafür gänzlich wegen der Halbleiterkrise verfügbar sind, ist am Ende erstmal egal. Der Kunde bestellt meist mit trügerischen Lieferzeiten, um am Ende Monate darauf zu warten, es selbst zu stornieren oder es sogar seitens Dell storniert wird. Das kommt mir schon langsam wie DDR 2.0 vor.

Aber natürlich bemüht sich Dell und auch die anderen Hersteller immer eine Lösung zu finden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@JetLaw:

vor einer Stunde schrieb JetLaw:

Die Austauschgeräte von Dell sind immer Neugeräte.

Also da habe ich bei meinem M18X R2 damals andere Erfahrungen gemacht und da würde ich auch keine Hand für ins Feuer legen dass das immer Neuware ist. Das können auch gut erhaltene oder instandgesetzte bzw. "aufpolierte" Rückläufer sein !! Wie will man es denn prüfen bzw. beweisen? Geht gar nicht.

Mein erstes M18X R2 war mit Mängeln, eine Taste war ab und im Display waren schwarze Partikel. Fotos hatte ich damals hier ins Forum hochgeladen, falls die noch nicht gelöscht wurden müsste man die hier noch finden können. Daraufhin hatte ich mich, unwissend, an das gute glaubend und naiv wie ich damals war, auf ein Austauschgerät eingelassen oder besser gesagt auf zwei :) . Das erste Austauschgerät ist das, was ich heute letztendlich habe. Es hat jedoch auch einen minimalen Mangel, auf der linken Seite gibt es einen ca. 1mm breiten Spalt zwischen dem Palmrest und dem roten Metall-Gehäuse. Daraufhin schickte man mir ein zweites Austauschgerät. Dieses zweite Gerät war die Unverschämtheit schlechthin, schon die Verpackung war nicht so wie es hätte sein müssen. Ich vermute man hat mir extra so ein Gerät zukommen lassen um mich weichzukochen bzw. mürbe zu machen, beweisen kann ich natürlich nichts. So entschied ich mich dann letztendlich für das erste Austauschgerät mit dem Spalt, was ich heute besitze.

Und um eben diesem ganzen Hickhack zu entgehen würde ich heute, wenn immer es möglich ist, NIEMALS mehr ein Austauschgerät akzeptieren, sondern grundsätzlich komplett vom Kaufvertrag zurücktreten um danach komplett neu zu bestellen. Das ist natürlich umständlicher und es dauert auch wesentlich länger bis man dann ein neues Gerät bekommt, aber rechtlich gesehen ist man einfach besser dran. Im Fall von @Langen1907 schaut das natürlich anders aus, da kann man sich mit einem Austauschgerät eigentlich nur verbessern und nicht mehr verschlechtern.

Gruß

Jörg

Bearbeitet von Jörg
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine 2 Austauschgeräte seit dem 17r4 waren auch immer neue Geräte mit 3-4 Wochen Lieferzeit aus China:) ich schätze dell produziert dort so günstig das sich das lohnt.

 

Ich hatte auch mal ein Gerät eingeschickt in eine Art Werkstatt  dort kann es gut sein das gebrauchte Teile zum Einsatz kommen.

Bearbeitet von Nuestra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Nuestra:

vor 7 Minuten schrieb Nuestra:

Meine 2 Austauschgeräte seit dem 17r4 waren auch immer neue Geräte mit 3-4 Wochen Lieferzeit aus China

Ok, wenn die natürlich dein Gerät mit der Hardware-Zusammenstellung gerade nicht verfügbar hatten, dann mussten die natürlich neu produzieren, hast du Glück gehabt :) . Ich aber hatte, soweit ich mich noch zurückerinnern kann, meine Austauschgeräte deutlich schneller als 3-4 Wochen. Von daher sage ich nochmals : Sofern möglich kein Austauschgerät.

Gruß

Jörg

Bearbeitet von Jörg
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Austauschgeräte waren meist Upgrades mit besserer Gpu oder CPU da es die alte Gpu oder CPU nicht mehr gab:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Jörg Ich kann natürlich nicht davon reden, wie es vor 10 oder mehr Jahren war, aber seit 2015 bekommt man definitiv immer ein neues Gerät. Wenn du das Angebot annimmst, sieht die Bestellung aus, wie als wenn du neu im Internet bestellst. Ich habe auch dasselbe Gerät als Austausch bekommen und das wurde auch in China produziert. Einmal das erste der 17 R3 und dann auch das 17 R4 hatte ich jeweils in der selben Konfig als Austauschgerät bekommen und beides wurde neu in China produziert. Es war alles genauso wie eine Bestellung über das Internet, mit der selben Versandzeit und dem selben Status in der Bestellübersicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Nuestra:

vor 4 Minuten schrieb Nuestra:

Meine Austauschgeräte waren meist Upgrades mit besserer Gpu oder CPU da es die alte Gpu oder CPU nicht mehr gab

Ok, dann waren die ja so gesehen noch mehr gezwungen dir ein neues Gerät zu schicken, denn einen Rückläufer mit älterer HW hätten sie dir ja nicht andrehen können, weil es dann sofort aufgefallen wäre 😉. Du hast wahrscheinlich immer die richtigen Zeitpunkte erwischt, Gratulation :) . Leider habe ich nicht so ein glückliches Händchen dafür.

Gruß

Jörg

@JetLaw:

vor 4 Minuten schrieb JetLaw:

Ich kann natürlich nicht davon reden, wie es vor 10 oder mehr Jahren war, aber seit 2015 bekommt man definitiv immer ein neues Gerät. Wenn du das Angebot annimmst, sieht die Bestellung aus, wie als wenn du neu im Internet bestellst. Ich habe auch dasselbe Gerät als Austausch bekommen und das wurde auch in China produziert. Einmal das erste der 17 R3 und dann auch das 17 R4 hatte ich jeweils in der selben Konfig als Austauschgerät bekommen und beides wurde neu in China produziert. Es war alles genauso wie eine Bestellung über das Internet, mit der selben Versandzeit und dem selben Status in der Bestellübersicht.

Ok, das kann natürlich sein dass das heute anders ist. Da kann ich auch nichts zu sagen da ich sehr lange kein neues Gerät mehr bestellt habe. Wenn das heute so ist wie du schreibst dann ist das natürlich eine gute Sache und man kann sich auf sein nagelneues Austauschgerät freuen. Das wäre dann für @Langen1907 erst recht ein Grund, sich für ein Austauschgerät zu entscheiden, es wäre dann fast schon grob fahrlässig dies nicht zu tun.

Naja mal schauen, sollte mir der baldige Nachfolger des Aurora R12 zusagen könnte es sein, dass ich hier nochmal Geld investiere und AW die Chance gebe, mich mit ihrem Desktop zu überzeugen. Sollte das nicht der Fall sein und man liefert mir halben Kram geht das Ding zurück, und zwar sofort. Ich habe mittlerweile ein Alter erreicht, wo ich keine Lust mehr habe mich verarschen zu lassen und dafür auch noch viel Geld bezahlen zu müssen.

Gruß

Jörg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb mrx02de:

@Langen1907

Nun, das mit dem kaputt reparieren kommt mir doch so bekannt vor.
Die Techniker müssen sich nicht wundern, wenn Austauschteile kaputtgehen.
Keine antistatische Matte und von Erden haben die auch noch nichts gehört oder sparen sich das aus Zeitgründen.
Am Ende heißt es dann nur ups, zerschossen. Nun ja.

Ich habe nach langem hin und her nun auch ein Angebot für ein Austauschgerät erhalten, welches mittlerweile in Produktion ist.
Ob ich damit zufrieden sein werde, wird sich noch zeigen, da mein Austauschgerät (Area 51m R2) schon die EOL erreicht und mir in Farbe und auch anderen Dingen nicht so gefällt. Aber besser als nix, denn ich brauch es zum arbeiten.

Ich denke, es ist gerade ein sehr schlechter Zeitpunkt, den Service von Dell in Anspruch nehmen zu müssen und auch in Bezug auf evtl. Austausch kann man sich derzeit nicht viel erhoffen. Das zeigen auch die Erfahrungswerte auf Trustpilot auf. Es spielt jedoch keine große Rolle, welcher Anbieter es ist. Die Halbleiterkrise trifft alle Marken und auch bei denen, kennt die Qualität des Support in den letzten Monaten nur eine Richtung. Nach unten....

Stimmt der erste Techniker der im Dezember 20 die Heatsink getauscht hat hat am längsten gebraucht mit Matte und Erdung und alles hat auf Anhieb funktioniert.

Da war auch keine Bodenplatte verzogen und mußte nachgerichtet werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ,

jetzt kommt die ober Frechheit da das System über Cyberport verkauft worden ist keine Rücknahme oder Tausch.

Die 700,- für die Garantieerweiterung hat Dell aber gerne eingesteckt es ist jetzt mal Anwalt angesagt.

und das Beste ich hatte in der Mail den ersten Techniker mit Namen genannt der es ja

vernüftig repariert hat und die Dame schrieb zurück sie hätte zwar keinen Einfluß aber würde

versuchen ob dieser Herr NICHT mehr kommt ???

Die Mails vom Kunden werden noch nicht mal mehr vernüftig gelesen !!

Bearbeitet von Langen1907
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Langen1907:

jetzt kommt die ober Frechheit da das System über Cyberport verkauft worden ist keine Rücknahme 

Das du von Dell nicht den Kaufpreis erstattet bekommst, wenn du das Gerät dort nicht gekauft hast, ist doch klar. 

vor einer Stunde schrieb Langen1907:

jetzt kommt die ober Frechheit da das System über Cyberport verkauft worden ist keine Rücknahme oder Tausch.

Die 700,- für die Garantieerweiterung hat Dell aber gerne eingesteckt es ist jetzt mal Anwalt angesagt.

Wann getauscht wird, dass entscheidet nun mal nicht du, sondern die Garantiebedingungen. Du musst bedenken du nimmst nicht die gesetzliche Sachmängelhaftung in Anspruch, sondern die Garantie von Dell. Diese ist nicht gesetzlich geregelt, sondern in den Garantiebedingungen, denen du mit dem Kauf zugestimmt hast.

Wenn Dell sagt sie wollen weiter reparieren, dann musst du das erst mal so hinnehmen. Wie oft dass jetzt möglich ist, kann ich dir gar nicht sagen. Ich habe die auch nicht genau im Kopf, aber in der Hinsicht kam mir Dell eigentlich immer sehr kulant vor. Allerdings habe ich auch immer direkt bei Dell, vielleicht sind die dann anders drauf. Kannst natürlich gerne zu einem Anwalt gehen, ich würde aber dort nicht jedem trauen, denn die bekommen ihr Geld egal ob du gewinnst oder verlierst ;)

Bearbeitet von JetLaw
Typo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb JetLaw:

Das du von Dell nicht den Kaufpreis erstattet bekommst, wenn du das Gerät dort nicht gekauft hast, ist doch klar. 

Wann getauscht wird, dass entscheidet nun mal nicht du, sondern die Garantiebedingungen. Du musst bedenken du nimmst nicht die gesetzliche Sachmängelhaftung in Anspruch, sondern die Garantie von Dell. Diese ist nicht gesetzlich geregelt, sondern in den Garantiebedingungen, denen du mit dem Kauf zugestimmt hast.

Wenn Dell sagt sie wollen weiter reparieren, dann musst du das erst mal so hinnehmen. Wie oft dass jetzt möglich ist, kann ich dir gar nicht sagen. Ich habe die auch nicht genau im Kopf, aber in der Hinsicht kam mir Dell eigentlich immer sehr kulant vor. Allerdings habe ich auch immer direkt bei Dell, vielleicht sind die dann anders drauf. Kannst natürlich gerne zu einem Anwalt gehen, ich würde aber dort nicht jedem trauen, denn die bekommen ihr Geld egal ob du gewinnst oder verlierst ;)

Da muß ich ein wenig korrigieren wenn ein Techniker eine Tastatur tauschen soll und das Mainboard (ohne jegliche Erdung montiert ) himmelt.

Der nächste beim Tauschversuch einen Stecker nicht richtig Montiert ( in meinem Beisein ) nächstes Board , übrigens auch wieder ohne Erdung.

Nur der erste der im Dezember 20 die Heatsink getauscht hat , hat diese benutzt und nichts zerstört.

Dann sprechen wir hier über Sachbeschädigung von Kundeneigentum bei Reparaturversuch (vgl. gerne BGB ) mit den entsprechenden Haftungsbedingungen.

Bearbeitet von Langen1907
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Langen1907:

vor 17 Minuten schrieb Langen1907:

Da muß ich ein wenig korrigieren wenn ein Techniker eine Tastatur tauschen soll und das Mainboard (ohne jegliche Erdung montiert ) himmelt.

Der nächste beim Tauschversuch einen Stecker nicht richtig Montiert ( in meinem Beisein ) nächstes Board , übrigens auch wieder ohne Erdung.

Nur der erste der im Dezember 20 die Heatsink getauscht hat , hat diese benutzt und nichts zerstört.

Dann sprechen wir hier über Sachbeschädigung von Kundeneigentum bei Reparaturversuch (vgl. gerne BGB ) mit den entsprechenden Haftungsbedingungen.

Auch wenn du in vielem recht hast, du darfst nicht vergessen, dass du dich in Deutschland befindest. Und in Deutschland bekommt man leider nicht immer Recht zugesprochen, selbst dann wenn man recht hat, oft entscheidet die Qualität des Anwaltes darüber, ob man vor Gericht Erfolg hat oder eben nicht. Ausserdem müsste man zunächst mal nachweisen, dass der/die "Techniker" Scheiße gebaut hat/haben. Und das wird u.U. sehr schwer bis vollkommen unmöglich. Wenn du mit dem alleine im Raum warst während er dein Gerät "fachmännisch" zerstört hat, und er aber behauptet alles richtig gemacht zu haben, dann wird es für dich u.U. schwer sein ihm seinen Bockmist nachzuweisen, da kein Zeuge dabei war. Das wäre denn quasi Aussage gegen Aussage.

Gruß

Jörg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Jörg:

@Langen1907:

Auch wenn du in vielem recht hast, du darfst nicht vergessen, dass du dich in Deutschland befindest. Und in Deutschland bekommt man leider nicht immer Recht zugesprochen, selbst dann wenn man recht hat, oft entscheidet die Qualität des Anwaltes darüber, ob man vor Gericht Erfolg hat oder eben nicht. Ausserdem müsste man zunächst mal nachweisen, dass der/die "Techniker" Scheiße gebaut hat/haben. Und das wird u.U. sehr schwer bis vollkommen unmöglich. Wenn du mit dem alleine im Raum warst während er dein Gerät "fachmännisch" zerstört hat, und er aber behauptet alles richtig gemacht zu haben, dann wird es für dich u.U. schwer sein ihm seinen Bockmist nachzuweisen, da kein Zeuge dabei war. Das wäre denn quasi Aussage gegen Aussage.

Gruß

Jörg

Meine Frau und bei einem mal mal Erwachsene Tochter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann viel Erfolg vor Gericht, da du dir so sicher bist, muss das ja der nächste Schritt sein. 

Ich werde hier sicher keine juristische Debatte vom Zaun brechen, gerade weil nicht mal ein Anwalt sicher sagen könnte ob du gewinnst, am Ende entscheidet nämlich ein Richter und ob der das dann so sieht wie der Anwalt, wird man dann sehen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@JetLaw:

Es wird sicher nicht einfach werden, ja. Man muss da wirklich überlegen ob man das Risiko des Verlierens eingehen möchte oder man sich anfallende Anwalts-und Prozesskosten spart und das Geld besser in ein neues Gerät investiert.

Gruß

Jörg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Langen1907 Ich frage jetzt mal etwas blöd: Dell hat dir ein Austauschgerät angeboten oder nicht? Wozu dann der  Umstand mit dem Rechtsweg? Ich bekomme aktuell auch wieder ein Austauschgerät, mein 3. Die beiden Area 51m r2, welche ich als Austausch für meinen 17R4 bekommen habe, waren Neugeräte. Nachdem ich den Austausch zugestimmt hatte, wurde eine ganz normale Bestellung zu 0€ Ausgelöst.

Das du von Dell kein Geld zurück bekommst wenn du bei Cyberport kaufst, sollte klar sein, dafür müsstest du dich auch an Cyberport wenden!

Bearbeitet von Mordrag
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb Mordrag:

@Langen1907 Ich frage jetzt mal etwas blöd: Dell hat dir ein Austauschgerät angeboten oder nicht? Wozu dann der  Umstand mit dem Rechtsweg? Ich bekomme aktuell auch wieder ein Austauschgerät, mein 3. Die beiden Area 51m r2, welche ich als Austausch für meinen 17R4 bekommen habe, waren Neugeräte. Nachdem ich den Austausch zugestimmt hatte, wurde eine ganz normale Bestellung zu 0€ Ausgelöst.

Das du von Dell kein Geld zurück bekommst wenn du bei Cyberport kaufst, sollte klar sein, dafür müsstest du dich auch an Cyberport wenden!

Austauschgerät ?? ne

falls Teile nicht lieferbar sind sonst nicht auch nicht nach dem 10. Mainboard

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe auch nicht ganz, was du dir mit dem Rechtsweg versprichst. Du hast ja nicht das Gerät von Dell gekauft sondern nur die Garantieerweiterung. Im Rahmen dessen hat man dir doch nen Austauschgerät angeboten ? Bürdest du dir da nicht unnötigen Stress auf ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich entnehme dem jetzt, das sie ihm keines Angeboten haben. In den Garantie Bedingungen von Dell sollte das aber anders stehen, es sei den auch da sollte es unterschiede zu Cyberport geben. 

Bei mir haben sie immer nach der 2. Reparatur ein Austauschgerät Angeboten. Allerdings kaufe ich auch immer bei Dell, da hat das bis jetzt immer gut geklappt, von der Reparatur mal abgesehen, da hab ich auch eher Pech mit den Teilen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.