Zum Inhalt springen

Alienware Aurora R13 Erfahrungsbericht


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Ich habe den R13 nach endlosen Versuchen die Wasserkühlung zu optimieren jetzt auf Luftkühlung umgebaut. Passt gerade so rein ohne große Mühen. Noctua NH-D15

allerdings müssen am Gehäuse die Aufnahmen für den wasserblock entfernt werden. 

CA2C4829-A48F-4F54-985F-2B9377E8F768.jpeg

Bearbeitet von Antichrist
  • Like 3
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Antichrist Sieht doch gar nicht so schlecht aus 🙂
Hat es denn Temperaturtechnisch etwas gebracht und kannst du den Lüfter über ACC steuern bzw. werden die Werte vernünftig erkannt? Wie musstest du die Aufnahmen entfernen? Überlege auch umzurüsten.

VG

 

Bearbeitet von The_Mistral
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Alienware Aurora R13 eine riesen Enttäuschung

Hallo liebe Community,

ich hatte mich seit langer Zeit auf einen Alienware gefreut, also habe ich mir für viel Geld den neuen Aurora R13 gekauft. Leider ist das Gerät eine riesen Enttäuschung und wird auch mein letztes Gerät von Dell gewesen sein.

Der PC ist laut und wird einfach nur extrem heiß 100° inklusiver CPU Drosselung (Streetfight Flüssigkeits Kühlung). Auch die groß angepriesene Cryotech Kühlung dürfte laut anderen Berichten und Aussage des Kundendienstes nicht ausreichend für dieses System sein. Selbst wenn Ihr später mal Teile wechseln wollt, könnt Ihr das nur bedingt, da Dell anscheinend nur Hauseigene Teile als Kompatibel ansieht und das BIOS sodermaßen abgespeckt und nutzlos ist, dass ihr dort wenig einstellen könnt.
Ihr wollt die "Düsentriebwerks-Lüfter" tauschen? Reines Glücksspiel, durch Dells internes Überwachungssystem bekommt Ihr den Bios Fan Error. Ihr könnt keine Lüfter Ports deaktivieren oder freilassen ohne das dieser Fehler auftritt. Das Alienware Commandcenter ist eine Katastrophe und höchstens für die RGB Beleuchtung zu gebrauchen. Lüfterkurven könnt Ihr damit nicht vernünftig einstellen.
XMP Profil ist im BIOS gesperrt, der Arbeitsspeicher ist auf 4400 MHZ begrenzt, obwohl er 4800 MHZ könnte. Wenn Ihr nicht von vornherein für 300€ die Cryokühlung und das Fensterseitenteil kauft, bekommt Ihr einen PC der innen nicht schwarz ist, sondern metallisch. Außerdem fehlt das Lightbar mit dem Schriftzug Alienware im Innengehäuse. Ein späteres Upgrade mit Dell-Teilen ist aber eh hinfällig da Ihr noch nicht mal DELL'S Hauseigene Teile nachkaufen könnt. Entweder sind diese nicht verfügbar oder der Kundendienst hat keine Ahnung wovon Ihr überhaut sprecht....

Fragen an die Fa. DELL:
- Seit Jahren sind diese Probleme bekannt, vor allem die der starken Hitzeentwicklung, warum ändern Sie das nicht?
- Wenn Sie ein neues Produkt designen, wird das überhaupt bei Ihnen getestet?
- Ich erwarte als Endkunde von Ihnen ein Produkt mit dem ich Spaß habe und keins an dem ich selber basteln muss um z.B. Temperaturen in den Griff zubekommen. Und wenn Sie dem Kunden so ein schlecht designtes Produkt zusammenstellen finden Sie dann nicht, dass Sie dem Kunden die Freiheit lassen sollten simple Teile wie Lüfter durch hochwertigere Produkte als Ihre auszutauschen, ohne danach vor gravierenden Problemen zustehen?

Bitte fügen Sie Ihrem System wenigstens die Möglichkeit hinzu, Lüfterports über das BIOS zu deaktivieren oder geben Sie uns eine Möglichkeit diese BIOS Fehlermeldungen auszublenden.... Sie würden vielen Kunden einen großen Gefallen tuen, mit nur solch kleinen Änderungen. Sie könnten dieses leicht über ein Update ermöglichen.

 

FAZIT:
Wenn man Premium Hersteller sein will, dann muss man es auch richtig machen!
Ich bin sehr enttäuscht über meinen Einkauf bei Ihnen...

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Habe diesen Text mal ins DELL Forum geschrieben. Vielleicht hilft es dem Ein oder Anderen bei der Entscheidungsfindung oder DELL ändert mal grundlegend etwas an Ihrem System.

VON MIR GIBT ES FÜR DEN AURORA R13 EINEN DICKEN DAUMEN NACH UNTEN! 

  • Like 2
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 54 Minuten schrieb The_Mistral:

Alienware Aurora R13 eine riesen Enttäuschung

Hallo liebe Community,

ich hatte mich seit langer Zeit auf einen Alienware gefreut, also habe ich mir für viel Geld den neuen Aurora R13 gekauft. Leider ist das Gerät eine riesen Enttäuschung und wird auch mein letztes Gerät von Dell gewesen sein.

Der PC ist laut und wird einfach nur extrem heiß 100° inklusiver CPU Drosselung (Streetfight Flüssigkeits Kühlung). Auch die groß angepriesene Cryotech Kühlung dürfte laut anderen Berichten und Aussage des Kundendienstes nicht ausreichend für dieses System sein. Selbst wenn Ihr später mal Teile wechseln wollt, könnt Ihr das nur bedingt, da Dell anscheinend nur Hauseigene Teile als Kompatibel ansieht und das BIOS sodermaßen abgespeckt und nutzlos ist, dass ihr dort wenig einstellen könnt.
Ihr wollt die "Düsentriebwerks-Lüfter" tauschen? Reines Glücksspiel, durch Dells internes Überwachungssystem bekommt Ihr den Bios Fan Error. Ihr könnt keine Lüfter Ports deaktivieren oder freilassen ohne das dieser Fehler auftritt. Das Alienware Commandcenter ist eine Katastrophe und höchstens für die RGB Beleuchtung zu gebrauchen. Lüfterkurven könnt Ihr damit nicht vernünftig einstellen.
XMP Profil ist im BIOS gesperrt, der Arbeitsspeicher ist auf 4400 MHZ begrenzt, obwohl er 4800 MHZ könnte. Wenn Ihr nicht von vornherein für 300€ die Cryokühlung und das Fensterseitenteil kauft, bekommt Ihr einen PC der innen nicht schwarz ist, sondern metallisch. Außerdem fehlt das Lightbar mit dem Schriftzug Alienware im Innengehäuse. Ein späteres Upgrade mit Dell-Teilen ist aber eh hinfällig da Ihr noch nicht mal DELL'S Hauseigene Teile nachkaufen könnt. Entweder sind diese nicht verfügbar oder der Kundendienst hat keine Ahnung wovon Ihr überhaut sprecht....

Fragen an die Fa. DELL:
- Seit Jahren sind diese Probleme bekannt, vor allem die der starken Hitzeentwicklung, warum ändern Sie das nicht?
- Wenn Sie ein neues Produkt designen, wird das überhaupt bei Ihnen getestet?
- Ich erwarte als Endkunde von Ihnen ein Produkt mit dem ich Spaß habe und keins an dem ich selber basteln muss um z.B. Temperaturen in den Griff zubekommen. Und wenn Sie dem Kunden so ein schlecht designtes Produkt zusammenstellen finden Sie dann nicht, dass Sie dem Kunden die Freiheit lassen sollten simple Teile wie Lüfter durch hochwertigere Produkte als Ihre auszutauschen, ohne danach vor gravierenden Problemen zustehen?

Bitte fügen Sie Ihrem System wenigstens die Möglichkeit hinzu, Lüfterports über das BIOS zu deaktivieren oder geben Sie uns eine Möglichkeit diese BIOS Fehlermeldungen auszublenden.... Sie würden vielen Kunden einen großen Gefallen tuen, mit nur solch kleinen Änderungen. Sie könnten dieses leicht über ein Update ermöglichen.

 

FAZIT:
Wenn man Premium Hersteller sein will, dann muss man es auch richtig machen!
Ich bin sehr enttäuscht über meinen Einkauf bei Ihnen...

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Habe diesen Text mal ins DELL Forum geschrieben. Vielleicht hilft es dem Ein oder Anderen bei der Entscheidungsfindung oder DELL ändert mal grundlegend etwas an Ihrem System.

VON MIR GIBT ES FÜR DEN AURORA R13 EINEN DICKEN DAUMEN NACH UNTEN! 

Ich sehe das ganz genau so. Gruselig ist hier mein Wort. Nach Umbau auf großen luftkühler nur Probleme mit dem bios. Mein letzter Dell. Ich baue wieder selber. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb The_Mistral:

Fragen an die Fa. DELL:
- Seit Jahren sind diese Probleme bekannt, vor allem die der starken Hitzeentwicklung, warum ändern Sie das nicht?
- Wenn Sie ein neues Produkt designen, wird das überhaupt bei Ihnen getestet?
- Ich erwarte als Endkunde von Ihnen ein Produkt mit dem ich Spaß habe und keins an dem ich selber basteln muss um z.B. Temperaturen in den Griff zubekommen. Und wenn Sie dem Kunden so ein schlecht designtes Produkt zusammenstellen finden Sie dann nicht, dass Sie dem Kunden die Freiheit lassen sollten simple Teile wie Lüfter durch hochwertigere Produkte als Ihre auszutauschen, ohne danach vor gravierenden Problemen zustehen?

Bitte fügen Sie Ihrem System wenigstens die Möglichkeit hinzu, Lüfterports über das BIOS zu deaktivieren oder geben Sie uns eine Möglichkeit diese BIOS Fehlermeldungen auszublenden.... Sie würden vielen Kunden einen großen Gefallen tuen, mit nur solch kleinen Änderungen. Sie könnten dieses leicht über ein Update ermöglichen.

FAZIT:
Wenn man Premium Hersteller sein will, dann muss man es auch richtig machen!
Ich bin sehr enttäuscht über meinen Einkauf bei Ihnen...
 

Das wird hier niemanden interessieren, weil Design, Entwicklung usw. über Dell US geregelt wird und selbst da wird die das nicht interessieren. Warum sollte es auch. Solange die Leute die Kisten kaufen, ist es für Dell die Bestätigung, dass sie scheinbar alles richtig machen und nichts am Produkt ändern müssen.

Ich predige hier schon seit Jahren, dass man um OEM-Systeme einen großen Bogen machen sollte, aber manchmal muss man seine eigene Erfahrung machen und das Lehrgeld zahlen, von der Zeit und dem Stress mal ganz abgesehen. Ich baue im Jahr bestimmt um die 5-6 Systeme für andere Leute zusammen und immer wieder ist da einer bei, der enttäuscht und verärgert von einem OEM-System kommt.

Selbst ein Aldi PC würde ich bei weitem mehr empfehlen als ein PC von AW/ Dell, HP oder Lenovo, weil dort wenigstens normale Standards und halbwegs vernünftige Hardware verbaut ist, die man problemlos tauschen kann. Beispiel Aldi-PC:

ATX-Mainboard: Gigabyte Aorus Pro AX
PSU: Seasonic Focus Netzteil
RAM: Corsair RGB RAM
AIO: 240er von Alphacool
usw.

Natürlich sind auch solche Systeme auf eine bestimmte Gewinnmarge getrimmt und hier und da ist Billig-Zeug verbaut (Lüfter, Gehäuse etc.), aber zumindest ist die Basis eine deutlich bessere. Dennoch empfehle ich ganz klar: Lieber selber bauen oder bauen lassen und das mit vernünftiger und bewährter Hardware und Standards. Das muss auch gar nicht teurer sein und auch die Serviceleistungen sind 10x mal besser.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Sk0b0ld Alles richtig. Aber ich hoffe einfach, dass sich die Leute vor dem Kauf eines Alienware Aurora gut Informieren
(besser als ich z.B.) und sich diesen Kauf wirklich gut überlegen. Ich denke schon das dieser Thread dabei sehr hilfreich seien kann. 
Mir war das wichtig.

 

VG

Bearbeitet von The_Mistral
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 31 Minuten schrieb The_Mistral:

Alles richtig. Aber ich hoffe einfach, dass sich die Leute vor dem Kauf eines Alienware Aurora gut Informieren
(besser als ich z.B.) und sich diesen Kauf wirklich gut überlegen.

Naja, das ist gar nicht so einfach. Guck dir die Reviews mal an. Viele bekommen das System teilweise gesponsert und logisch, dass das Review dann größtenteils positiv ausfällt. Ich würde ja auch nicht meckern, wenn ich was geschenkt bekommen würde. Wenn du aber selbst dafür einen Haufen Kohle bezahlt hast, ist die Erwartungshaltung und Bewertung dann doch etwas anders.

Die meisten Reviews mit AW-Desktops folgen immer dem gleichen Muster: größtenteils positiv und ein, zwei kleine negative Sachen, damit man das obligatorische "alles ist toll, bis auf..." drin hat. Soll ja schließlich ein Review sein und man möchte sich zukünftig die Geschäftsbeziehungen mit Dell nicht versauen. Daher ist man mit Ehrlichkeit und negativen Äußerungen eher zurückhaltend. Das macht es für Außenstehende natürlich schwer, sich richtig zu informieren. Vor allem, wenn man die Welt außerhalb der OEM-Systeme nicht kennt.

Gamers Nexus macht mMn da den besten Job, weil sie ehrlich sind und viele, wenn nicht alle, negativen Sachen aufzeigen. Angesichts des Preises sind die Systeme einfach nicht gut. Ich ärgere mich auch nicht darüber, dass die Systeme so viele Nachteile haben oder maßlos überteuert sind, sondern einfach, weil AW als Marke eigentlich ein viel besseres System abliefern könnte. Zumindest eins, was die Kundschaft in Verbindung mit der Marke Alienware irgendwo auch erwartet.

In der Nicht-OEM-Welt (nenn ich's mal) ist das relativ einfach. Es gibt viel Konkurrenz und ist ein Produkt schlecht, wird's einfach nicht gekauft. Also bemühen sich die Hersteller/ Anbieter Produkte auf den Markt zu schmeißen, mit den die meisten (hoffentlich) zufrieden sind.

 

Alienware/ Dell kann ja auch anders. Im Bereich Monitore sind das ganz klar für mich die besten und das schon seit sehr vielen Jahren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Sk0b0ld Habe auch Dell Monitore, sind wirklich gut. 
Ja die Bewertungen sind zum teil erkauft, das stimmt. Ich wollte meinen Alien auch bewerten aber leider kann ich das nicht,
da ich das Feld nicht finde wo man die abgeben kann..... Und ja, natürlich bin ich dort angemeldet und eingeloggt..... 
Sehr merkwürdig....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Melde mich auch mal wieder zu Wort. Meine 2 AW Kisten sind einfach nur der ALPTRAUM!. Anders kann ich das nicht mehr schreiben.

Ich versuche jetzt den R11 den ich letztes Jahr im März gekauft habe wieder zurück zu geben. Ich habe zich Tickets offen, jedes mal Mitarbeiter die nichts verstehen, jedes mal den selben Schmu wiederholen mit der Diagnosetest Prozedur, obwohl bekannt ist, um was es geht...anscheinend löschen die nach Beendigung der Kommunikation die Tickets ?

Der R11 hat nun mittlerweile die dritte 3080 stecken. Nach gut 1 Woche Betrieb wird der Bildschirm schwarz beim Zocken und die Kiste geht erst eine halbe Stunde später wieder an um sich dann wieder eine Stunde später abzuschalten. Auch werden wie bei den Karten zuvor Artefakte auf dem Win-Desktop angezeigt. Ich tippe hier auf den VRam der jedes mal im WQHD Modus abraucht, da die Karte einfach nicht vernünftig gekühlt wird. Unter Full-HD hatte ich keine Probleme.

Der letzte Techniker vor Ort war auch ne Katastrophe, der hat gleich die vordere Gehäuseblende mit austauschen müssen, da die LED im Eimer war. Der hat die Stromstecker der Grafikkarte nicht mal vernünftig abziehen können und ich musste ihm dabei helfen. Dann wollte der Custumer Service wieder ein Techniker vorbei schicken nur um erneut die 3080 zu tauschen. Ich meinte nur, dass ich den Mist auch allein machen kann. Die zweite defekte 3080 liegt hier schon seit Ewigkeiten rum und Dell ist einfach nicht in der Lage die Karte abzuholen.

Das Ticket für den R13 liegt brach und der Customer Service meldet sich nicht mehr obwohl es mir versprochen wurde.

Ich hoffe dieser Laden geht PLEITE!

Bearbeitet von temp303
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich auch mal einen Alienware Aurora R11 hatte kann ich bestätigen, dass der VRAM der RTX 3080 nicht gut gekühlt wird. Irgendwo gibt es hier im Forum auch Screenshots von mir dazu. Wenn man etwas ein besseres Ergebnis haben möchte, dann muss man selbst Hand anlegen. Habe glaube ich so die Temperatur des VRAM um 15° - 20°C gedropped.

Kurz gesagt, dass Problem ist die Konstruktion der Karte, da die Heatsink keine Verbindung zur Backplate hat und auch der Übergang der VRAMs zur Hauptheatsink nicht durch z.B. Wärmeleitpads/Paste gegeben ist. Kein wunder, dass der VRAM immer abraucht...

Hier ist der Thread:

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb pitha1337:

Da ich auch mal einen Alienware Aurora R11 hatte kann ich bestätigen, dass der VRAM der RTX 3080 nicht gut gekühlt wird.

 

Hatte ? hast du den R11 an Dell wieder zurückgegeben ? Ich habe ja noch bis Januar 2023 den Premium Service. Ich weiß nicht ob da eine Erstattung und ein Rücktritt vom Kaufvertrag verankert ist. Ich hab den Rechner ja mittlerweile 1 Jahr. Aber bei dem ganzen Chaos und den vielen Tickets sollte das hoffentlich möglich sein. Ich hab einfach nicht die Zeit mit dem Support im Dauerkontakt zu stehen.

Und ich werde definitiv nicht die komplette Grafikkarte auseinanderbauen. Irgendwo sind bei mir für knapp 3000 Euro (mit dem R13 mittlerweile knapp 7000 Euro) auch Grenzen gesetzt und fühle mich von vorn bis hinten verarscht. 😞

P.S. der R11 mit 3080 ist also nur mit Full-HD zu nutzen ja ? lol

Bearbeitet von temp303
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die OEM Karte kam aus einem HP Omen PC ist aber der gleiche Hersteller wie bei Dell (Foxconn), den habe ich dann komplett ausgeschlachtet irgendwann.

Die zweite Karte kam aus einem Aurora R11 oder R12, den hatte ich bei Notebooksbilliger gekauft. Da war aber keine AIO dabei, sondern nur ein kleiner Luft CPU Kühler --> also Retoure.

Alle OEM Foxconn RTX Karten hatten aber das Gleiche Problem mit dem VRAM. Der wird viel zu heiß und das kann auf Dauer einfach nicht gut sein. Da der Airflow in diesen Prebuild Systemen eh ein schlechter Scherz ist, trägt eine schlechte RTX Karte auch nicht dazu bei. Wie gesagt durch meinen Fix war die Karte super und deutlich leiser, denn die Grafikkarten Lüfter gehen auf maximale Geschwindigkeit wenn der VRAM die kritische Temperatur erreicht.

Ich befürchte es gibt zwei Optionen:

- Weiter sich mit dem Support herumschlagen, ich glaube bisher sind hier halbwegs alle zu Ihrem "Recht" gekommen

- Die Karte auseinander bauen und selber fixen

 

Bearbeitet von pitha1337
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine RTX 3080 VRAM Temp. liegt im Schnitt bei 98° in Spitzen bis 104° mit den Noctua Lüftern.
Die schnellen DELL Lüfter schaffen im Schnitt 2 Grad weniger. 
Die normale Temp. der Karte liegt bei mir bei 78° unter Last.
Hatte gelesen das Nvidia diese hohen VRAM Temps. so zulässt. Haben wohl viele diese Probleme, nicht nur im Alienware PC.
Bei 110° dürfte sie dann drosseln.

Edit: @temp303 Mhhh.. mal gespannt ob Sie die Kiste wirklich wieder zurücknehmen.

VG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das sagt dann wohl alles. Ich für meinen Teil teile seine Meinung. Billig billig billig. Trabant als Mercedes getarnt. Zumindest was die Qualität angeht. 
mich werde mich von meinem Rechner trennen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab mal meine 3080 aufgeschraubt und die Aufkleber entfernt. Außerdem neue Paste aufgetragen und auch da wo vorher keine war. Mich hatte die hohe Speichertemperatur gestört von 102 Grad. Nun habe ich 88 max 90 in GTA vorher waren es bis 104. 

VG 

A90DDCA0-3CBB-40B6-A533-EB3DDA912081.jpeg

D5BA3137-CC29-4629-9511-6191C25E468B.jpeg

8298FC9E-B236-45C9-8069-44D1335BA4BF.jpeg

1E866D76-765F-4D0B-AA95-23D24710B93C.jpeg

0F0EA566-77E6-4527-9C3A-9108E4D2CC0C.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb Sk0b0ld:

Teil 2 vom Review

 

Schade das die aus den Fehlern nicht lernen. Das area 51 case war wohl das letzte gute case von alienware 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Leute, nach etlichen "hin- und her" kann ich nun mein älteren R11 zurückgeben und erhalte eine Erstattung. Was eine Torture im Kundensupport 😞. Ich habe sowas in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt. Da weiß die linke Hand nicht was die rechte tut und einfache Abholtermine werden nicht eingehalten, bzw. werden gänzlich vergessen und bei UPS nicht eingereicht. Dann bekommt man Zahlungserinnerungen von Komponenten die man nicht mal hat (knapp 900 USD) und andere Komponenten wiederum liegen wochenlang in der Wohnung ohne das ein Mitarbeiter ein Plan hat was überhaupt gemacht werden muss. Meine Frau hat letztens über eine Stunde in der Hotline gehangen und mit 4 verschiedenen Supportmitarbeitern gesprochen, keiner konnte den Fall bearbeiten und waren völlig überfordert. Nicht nur die Hardware ist der letzte Mist sondern die ganze Firma scheint völlig überfordert und planlos zu sein. Eigentlich müsste sowas mehr publik gemacht werden.

Ich kann nur jedem von einem Alienware abraten und wenn man noch so sehr angezeckt von der schicken Werbung ist (anscheinend die einzige Abteilung die bei Dell funktioniert),  oder es die Kisten für ein Spottpreis im Sale gibt.

Wenn mein Fall mit dem R11 abgeschlossen ist (neuer Rechner mit Wunschkomponenten wurde bei Caseking persönlich bestellt, was für ein Luxus und was für ein cooler Laden) geht der R13 auch auch wieder zurück.

Aber ich warte lieber noch ab nicht das Dell mit 2 Retouren gleichzeitig  komplett das Handtuch schmeißt.

Bearbeitet von temp303
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb temp303:

Leute, nach etlichen "hin- und her" kann ich nun mein älteren R11 zurückgeben und erhalte eine Erstattung. Was eine Torture im Kundensupport 😞. Ich habe sowas in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt. Da weiß die linke Hand nicht was die rechte tut und einfache Abholtermine werden nicht eingehalten, bzw. werden gänzlich vergessen und bei UPS nicht eingereicht. Dann bekommt man Zahlungserinnerungen von Komponenten die man nicht mal hat (knapp 900 USD) und andere Komponenten wiederum liegen wochenlang in der Wohnung ohne das ein Mitarbeiter ein Plan hat was überhaupt gemacht werden muss. Meine Frau hat letztens über eine Stunde in der Hotline gehangen und mit 4 verschiedenen Supportmitarbeitern gesprochen, keiner konnte den Fall bearbeiten und waren völlig überfordert. Nicht nur die Hardware ist der letzte Mist sondern die ganze Firma scheint völlig überfordert und planlos zu sein. Eigentlich müsste sowas mehr publik gemacht werden.

Ich kann nur jedem von einem Alienware abraten und wenn man noch so sehr angezeckt von der schicken Werbung ist (anscheinend die einzige Abteilung die bei Dell funktioniert),  oder es die Kisten für ein Spottpreis im Sale gibt.

Wenn mein Fall mit dem R11 abgeschlossen ist (neuer Rechner mit Wunschkomponenten wurde bei Caseking persönlich bestellt, was für ein Luxus und was für ein cooler Laden) geht der R13 auch auch wieder zurück.

Aber ich warte lieber noch ab nicht das Dell mit 2 Retouren gleichzeitig  komplett das Handtuch schmeißt.

Hört sich zwar alles wirklich schrecklich an aber es gab ja wohl ein happy end und du konntest das gerät zurückgeben ohne Anwalt.

Bearbeitet von Nuestra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Nuestra:

Hört sich zwar alles wirklich schrecklich an aber es gab ja wohl ein happy end und du konntest das gerät zurückgeben ohne Anwalt.

HappyEnd kommt, wenn ich die Möglichkeit habe den 13er abzugeben 😄

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So sehr ich deinen Unmut nachvollziehe,  DELL bietet dir Monate nach deinem Kauf eine Rückerstattung an. Das macht ja auch nicht jeder Hersteller :). Zudem hast du ja es selbst gesagt, dass du versuchen wirst mit möglichst vielen Support Anfragen, Dell zur Rückerstattung zu "motivieren". 

Dass die Geräte bezüglich Hitzeentwicklung, Lautstärke nicht ganz deinem Wunsch entsprechen wirst du ja schon in der ersten Woche der Benutzung festgestellt haben, wieso sich danach noch mit dem Support wegen einer Reperatur rumschlagen, ich hätte das Teil direkt zurückgegeben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich lese nun schon eine ganze Weile mit und bin ehrlich gesagt etwas hin- und her gerissen. Ich hatte mich eigentlich auf den neuen Aurora R13 gefreut und wollte meinen Kontaktgrill aka m15 R6 durch einen Desktop ersetzen, aber nach dem was ich hier so gelesen habe…
Konfiguriert habe ich den PC folgendermaßen:

  • Intel® Core™ i7-12700KF (ggf. auch die AMD-Version mit R7 5800X)
  • NVIDIA® GeForce RTX™ 3070
  • 16 GB Dual-Channel DDR5 bei 4.400 MHz
  • M.2-PCIe-NVMe-SSD-Festplatte, 256 GB (soll durch 2TB Samsung 970 EVO Plus ersetzt werden, weil: derzeit im Notebook)
  • Lunar Light-Gehäuse mit transparenter Seitenabdeckung, Hochleistungs-CPU-Cryotech-Flüssigkeitskühlung und 750-W-Netzteil

Hohe Temperaturen und laute Lüfter kenne ich von meinem Alienware m15 R6 mit i7 11800H. Zudem erhoffe ich mir weitaus geringere Temperaturen durch den 12700KF, welcher ja erheblich weniger hungrig ist als sein großer Bruder i9 12900KF. Eventuell kann man die Temps im Anschluss noch durch Undervolting ein bisschen senken.

Das GPU-Design von Dell soll ja eigentlich auch nicht verkehrt sein… zumindest wenn man davon ausgehen kann, dass alle GPUs wie die RTX 3090 gebaut wurden.

Wie dem auch sei, also hohe Temperaturen und hörbare Lüfter schrecken mich jetzt nicht unbedingt ab. Ich habe eher Angst, dass das Gerät nicht zuverlässig arbeitet. Auf Systemausfälle inkl. Blue Screens während ich in Game bin oder mal ein Video über Nacht rendern lasse, kann ich ehrlich gesagt verzichten.

Ich beabsichtige den PC nicht außerhalb des Pro Supports zu nutzen, weil es eben kaum bis gar keine Möglichkeit gibt Hardware selber auszutauschen. Daher wird der Support immer verlängert bis es nicht mehr geht und dann wechselt der PC seinen Besitzer. Eigentlich habe ich auch immer ganz gute Erfahrungen mit dem Support gemacht, auch wenn nicht immer 100% kompetent, dennoch sehr hilfsbereit und bereit alle Hebel in Bewegung zu setzen. Das einzige was du wirklich vergessen kannst sind die Verkaufsberater im Chat, wobei die hin- und wieder mal einen ganz nicen Rabatt-Coupon droppen lassen.

Was meint ihr? Soll ich es wagen? Bock hätte ich schon…

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich und die meisten User hier würden dir dringend davon abraten einen Desktop von Dell zu kaufen. Ich selbst wollte auch mal einen alienware Desktop kaufen. Ein area51 oder ein Aurora. Das im Aurora nur sehr kurze gpus rein passten hat mich zum glück davon abgehalten es zu kaufen. 

Ich hab mir dann ein System von Mindfactory zusammen bauen lassen mit meiner wunschkonfiguration für über 1000 Euro günstiger als ein vergleichbares Alienware Aurora. 

 

Die Nachteile des aurora welche mir gerade einfallen :)

- billigste Materialen 

- zu teuer 

- schlechte Kühlung 

- zu kleines case für große gpus

- schlechte Software 

- Sehr schlechte Leistung im vergleich zu denselben Komponenten in einem guten case.

- zu laut

 

 

Aber aktuell würde ich jetzt kein System mit 3070 kaufen 1,5 Jahre nach Release und noch über UvP. 

Bearbeitet von Nuestra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.