Jump to content
Blue

Alienware auf der E3, Vorstellung neuer Produkte

Empfohlene Beiträge

Mir erschließt sich die Sinnhaftigkeit vom Aurora nicht wirklich. Sieht aus wie ein 0815 Desktop mit Alienkopf und wenn man ihn "aufklappt" denk ich sofort an einen Gefrierschrank. :D Das einzig "Spacige" sind die drei Streifen beim Alien FX. Mit Aurora an sich hat das aber für mich nicht wirklich etwas zu tun, v.a. wenn ich an den ALX und die Lüfterklappen denke. So kompakt wie der ist, werden die Temperaturen vermutlich auch relativ hoch sein. Der Preis wird sich bestimmt nicht zwischen X51 und Area 51 einpendeln, da kann man dann auch gleich den großen nehmen. Wenn die Verarbeitung auf Area 51 Niveau ist, dann ist das aber ganz klar ein Pluspunkt. Komponententausch geht auch bei den anderen beiden Desktops easy, ob ich jetzt 2 Schrauben mehr habe ist eigentlich egal. Der Desktopmarkt ist generell am schrumpfen, die meisten bauen eh selber, daher verstehe ich es nicht, dass sie noch einen in das Portfolio aufnehmen..

Zu den Notebooks. Ich war auch ein Fan der Mx Reihe. Muss aber sagen, dass die aktuellen Geräte deutlich besser sind (wenn sie laufen). Upgrades habe ich nie gemacht am Notebook, bin eben kein Bastler, daher stören mich die verlöteten Komponenten nicht, außer bei einem evtl. Schaden weil dann eben alles getauscht wird. Eine GTX 980 wird man nicht finden, weil man eben den Amplifier hat. Mit der richtigen 980 wäre das Gerät noch unportabler und wärmer, die Zeiten sind bei mir vorbei wo ich so etwas gehabt habe (XPS M1730). Sebst das 17er ist nicht besonders transportfreundlich auf Dauer, aber immer noch deutlich besser. 

Alienware hat sich nunmal dem Markt anpassen müssen, wenn ich mir die anderen Hersteller so anschaue, dann bleibt AW auch weiterhin meine erste Wahl. Das Design passt (außer eben beim "Aurora" R5), qualitativ hatte ich bisher seltenst etwas auszusetzen und der Service ist bisher unerreicht.

Was mir fehlt ist ein "eigener" Monitor, so wie damals mit dem 3D Vision Teil. Curved, G-Sync, 144 Hz mit Premium Panel Garantie wär richtig cool. Neue TactX Maus und Tastatur mit frei konfigurierbarem Alien FX wär auch nice...

bearbeitet von 5teph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das gleich wie @captn.ko ein Gehäuse ohne Schrauben ist für mich nicht wirklich eine Innovation vor allem wenn man mit dem Slogan wirbt „high performance systems“.
Wo steckt die Kreativität wie sie z.B. Asus an Tage legt (Wakü-Notebook)!?

Auch wenn „früher war alles besser“ nostalgisch klingt, es ist leider so, selbstverständlich auf AW bezogen, alles andere gehört hier nicht her!

Beispiel: der M18XR2

Die Geräte, welche ich habe, sind von 2012 können aber alle mit aktuellen Notebooks mithalten! Grafikkarten können problemlos ausgetauscht werden und auch Verarbeitungstechnisch spielten die Geräte in einer anderen Liga. Geschmack ist individuell, das ist klar, aber wenn ich den aktuellen 18er mit dem M18XR2 vergleiche, dann sieht das neue Modell wirklich sehr sehr schlecht aus. Solche Geräte braucht man dann auch nicht alle 2Jahre entsorgen, da sie einfach „ewig“ halten…

Wenn sich bei Clevo und Co. die Verarbeitung noch ein bisschen verbessert, dann ist AW eigentlich nicht wirklich mehr interessant! Das einzigste, denke ich zumindest, was uns bzw. die meisten an diese Marke fesselt ist einfach der Kult und den Status einen ALIENWARE zu haben, den Leistungstechnisch gibt es durchaus bessere Alternativen im Notebook- und Desktopbereich 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist ja ok und jeder hat seine Meinung dazu. Klar dem Markt anpassen gut und schön. Aber warum nicht beides? Eine portable Reihe wie die aktuellen Geräte und eine Reihe für Enthusiasten? Warum kein AW18 als Speerspitze? Die kleineren lappi können ja gern dünn sein. 

 

Den Amplifier finde ich eine nette Spielerei.  Mehr nicht. Da kann ich auch gleich nen Desktop nehmen. Wenn ich mal zu nem Kumpel fahre zum zocken und dann den amp auch noch mitnehmen muss erschließt sich mir der Sinn von einem high Performance Notebook nicht. Ich zb. würde 1cm dicker und kg schwerer und dafür eine 980gtx definitiv bevorzugen.

Für Leute die passable Leistung und dünne Gehäuse wollen gibt's die XPS sparte...

bearbeitet von captn.ko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sie das 18er nicht mehr anbieten (mit SLI oder eben der 980) verstehe ich auch nicht..dann hat jeder die Möglichkeit sich das zu kaufen was er bevorzugt. Es wird ja weiterhin für den amerikanischen Markt produziert, da kann man es dann auch ohne größeren Aufwand weltweit anbieten, zumal es in China gebaut wird. Selbst wenn die Nachfrage bei uns schwächer ist, wird es immer wieder Kunden geben. Für mich reicht z.B. die 980M locker aus wenn ich unterwegs bin oder mal mit Freunden zusammen zocke. Richtig krachen lasse ich es dann daheim mit meinem Desktop. Meistens spielt man ja eh nur noch online per TS/Skype, richtige Lans werden seltener.

bearbeitet von 5teph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb 5teph:

Es wird ja weiterhin für den amerikanischen Markt produziert, da kann man es dann auch ohne größeren Aufwand weltweit anbieten

Nein, auch in den USA ist das 18er seit ein paar Monaten nicht mehr zu bekommen! 
Ich vermute, dass es zuviel Probleme mit den 980M Karten gab, oder AW wollte einfach das Lager vollends aufräumen und hat dann die letzten 18er mit 980M Karten bestückt und rausgehauen, obwohl sie wahrscheinlich wussten, dass diese Probleme machen (meine Theorie)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok, das wusste ich nicht. Mein letzter Stand war, dass es noch gebaut wird. War schon länger nicht mehr auf der amerikanischen Homepage. Da wird man ja immer mit Aktionen und Rabatten überschüttet und bei uns gibt es nichts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein Link als Übersicht und mit genaueren Details zur aktuellen Produkpalette.

http://en.community.dell.com/dell-blogs/direct2dell/b/direct2dell/archive/2016/06/13/landing-lights-ablaze-alienware-arrives-at-e3-2016

Habe nicht alles verglichen, zumind. beim Kompaktgerät AW Alpha sprach der F.Azor wie ich meinte von 980 und nicht von 960, aber kann mich auch verhört haben. *)

Wie gesagt, es ging meiner Meinung nach bei dieses Messe hauptsächlich darum den VR Markt anzusprechen. (Darum zB auch noch so ein Zubehör wie ein spezielles Backpack^^) siehe Link.

Bei den Desktops hat man dafür wohl mit der wassergekühlten Aurora die kleinstmögliche Größe herausgepickt. Für alles andere in noch kleinerem Format muss derzeit wohl mindestens die AGA hinzu, jedenfalls, wenn man maximalen Output möchte.

Bei den Preisen wird sicher berückschtigt, dass sich die VR-Interessierten auch ne Menge teures Zubehör dazukaufen müssen. Dass dieser VR-Markt als Erstes bedient wird, und nicht etwa als erste Priorität ein megaexklusives, dafür aber sehr hochpreisiges Gerätemodell im "alten" Stil für die Enthusiasten vorgestellt wurde, wundert mich nicht. 

Ich finde daher die vorgestellten Upgrades vor diesem Hintergrund nachvollziehbar, auch, dass da nicht schon etwas grundlegendes an den vorhandenen Skylake-Notebooks verändert wurde außer beim 13er. Sicher werden sich dort erstmal nur Konfugurationsmöglichkeiten ändern, allein schon wg SSD-Angeboten. Aber wer sagt denn., dass dieses Jahr nicht doch noch mal was Neues kommt. Es war ja schließlich nicht die letzte Messe.

 

*)Edit: War Hörfehler. 960 ist korrekt

bearbeitet von Blue
Edit wg Korrektur 960

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passt vielleicht nicht ganz hier rein...

PC Rucksack von Alienware

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach guck an....den haben se gar nicht angekündigt..........

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich wäre so ein Rucksack Desktop uninenteressant.. Liegt aber auch daran denke ich das diese VR Geschichte bei mir nicht wirklich ankommt.. Zumindest besteht meinerseits bisher kein Interesse daran und für was anderes sehe ich eigentlich kein Nutzen an dem Rucksack Desktop. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Rucksack machen die ja nur, weil die meisten Leute auf Dauer die ganzen Kabel an der VR Brille stören und man es noch nicht über Funkt machen kann. Ich halte das auch für total unpraktisch für daheim, kann mir aber vorstellen damit schöne Erlebnisse in großen hallen zu haben. Dort wird dann auch Holzplatten grob eine Level gebaut und das existiert mit den gleichen Ausmaßen auch in VR. Dann kann man mit dem Rucksack und der Brille durch die Halle laufen und Spaß haben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Community,

hier noch mal zum mitlesen, eine Pressemitteilung von Dell anlässlich des neuen Lineups welches auf der Spielemesse "E3" in Los Angeles Präsentiert wurde.

Zitat

Datum : 16.06.2016 

Frankfurt am Main, Germany

Pünktlich zu seinem 20. Geburtstag präsentiert Alienware™ ein neues Lineup. Auf der Spielemesse E3™ in Los Angeles hat der Gaming-PC-Spezialist eine ganze Reihe neuer 4K- und Virtual-Reality-optimierter Geräte vorgestellt – darunter der Alienware Aurora™ und das erste Gaming-Notebook mit OLED-Bildschirm.

Trotz eines kompakteren Designs bietet der neue Alienware Aurora ein noch größeres Potenzial für dedizierten Grafikspeicher und Übertaktung als seine Vorgängerversionen. Der Midi-Tower-Desktop kann für 4K- oder sogar 12K-Gaming mit der neuesten Generation von NVIDIA™-GeForce™-Grafikkarten ausgestattet werden und ist mit den aktuellsten CPUs von Intel mit Flüssigkühlung verfügbar. Darüber hinaus lässt er sich mit Kingston-Fury-X™-Speicher bestücken, der auf bis zu 2,4 GHz übertaktet werden kann. Das Gehäuse des neuen Aurora erlaubt es, die GPUs und drei der fünf möglichen Speicherlaufwerke ohne jegliches Werkzeug bequem auszutauschen. Zur Softwareausstattung zählt unter anderem AlienFX™, mit dem Gamer die Beleuchtung ihres Geräts individuell anpassen können; das Alienware Command Center™ ermöglicht ihnen die einfache Verwaltung ihrer Einstellungen. Egal, ob sie mit höchsten Auflösungen spielen oder beeindruckende Virtual Reality erleben möchten – der neue Aurora ist die maßgeschneiderte Innovation für Gamer aus dem Hause Alienware. 

Alienware Alpha mit Alienware Grafikverstärker kompatibel

Der neue Alienware Alpha™ ist der perfekte Windows-Gaming-PC. Er macht auf LAN-Partys eine Top-Figur, denn mit seinem ultrakompakten Formfaktor kombiniert er höchste Leistung mit minimalem Einrichtungsaufwand. Zu den umfassenden Neuerungen im Innenleben des Alpha zählt die NVIDIA GeForce GTX 960™ GPU mit 4 GB GDDR5-Speicher, die rund 60 Prozent mehr Grafikleistung bietet als ihre Vorgängergeneration1. Das Gerät kann aber auch mit einer AMD™-Radeon™-Grafikkarte ausgestattet werden, die für bessere Bildraten bei höheren Auflösungen und optimierten Leistungseinstellungen sorgt. Für eine maximale VR- und 4K-Performance ist der Alpha jetzt außerdem mit dem Alienware Grafikverstärker2 kompatibel. Viele Neuerungen des Alienware Alpha stehen auch in der neuen Version der Alienware Steam Machine™ zur Verfügung, die mit Valves™ Betriebssystem SteamOS™ läuft.

Alienware Area-51 erhält neues Innenleben

Auch der Alienware Area-51™ wurde einem gründlichen Update unterzogen. Der Full-Tower-Gaming-Desktop ist jetzt mit den neuen Intel™ Core i7™ Prozessoren ausgestattet, die mit sechs bis zehn Rechenkernen bestückt sind. Daneben verfügt der Area-51 nun auch über die aktuellste GeForce-Grafikkarten-Technologie von NVIDIA. Laut Intel bietet diese, auch Broadwell-E™ genannte Prozessoren-Generation bis zu 35 Prozent mehr Geschwindigkeit beim Multi-Threading und markiert in Kombination mit der neuen GeForce-GTX-Grafikkarte einen neuen Standard für Multitasking und VR3. Das Gehäuse des Area-51 mit dem unverwechselbaren Triad-Design bietet Platz für bis zu drei Grafikkarten mit voller Länge und doppelter Breite; darüber hinaus hat es einfach abnehmbare Seitenwände, eröffnet einen bequemen Zugang zu Anschlüssen und Tragegriffen und gewährleistet ein optimales Wärmemanagement. Der neue Area-51 ist nicht nur eine ideale Lösung für Spielebegeisterte und VR-Enthusiasten, sondern die optimale Plattform für alle, die sich außergewöhnliche Performance zusammenstellen möchten.

Alienware 13 Notebook mit OLED-Bildschirm ausgestattet

Das neue Alienware 13™ ist das weltweit erste Gaming-Notebook mit OLED-Bildschirm. Der in Kooperation mit Samsung konzipierte OLED-Touchscreen bietet eine Kontrastrate von 100.000:1 und ermöglicht darüber hinaus auch eine bessere Farbsättigung. Die durchschnittliche Antwortzeit des Bildschirms von einer Millisekunde rundet die außergewöhnliche Display-Performance ab und verschafft Gaming-Erlebnisse, wie sie mit einem LCD-Bildschirm bislang nicht möglich waren. Durch die Kompatibilität des neuen Alienware 13 mit dem Alienware Grafikverstärker lassen sich diese Erlebnisse sogar noch toppen.

„4K ist der neue Gaming-Standard, und Virtual Reality stößt völlig zu Recht auf großen Enthusiasmus. Deshalb haben wir leistungsfähige Lösungen für beide Technologien konzipiert", sagt Frank Azor, General Manager Alienware. „Dabei hat uns, unterstützt von unseren Partnern und inspiriert von der Community, dieselbe Vision angetrieben wie bei unserer Gründung vor 20 Jahren: Spielebegeisterten immer die optimalen PCs für ihre Bedürfnisse zu liefern, ganz egal, in welche Richtung sie sich entwickeln."

Verfügbarkeiten

Der neue Alienware Aurora ist ab Ende Juli 2016 verfügbar.

Der neue Alienware Alpha und die neue Alienware Steam Machine sind ab sofort bestellbar, die Startpreise liegen bei 569 beziehungsweise 549 Euro (inklusive Mehrwertsteuer, zuzüglich Versandkosten). 

Der neue Alienware Area-51 steht ab dem 12. Juli 2016 zur Verfügung.

Der Alienware 13 mit optionalem OLED-Bildschirm ist ab Juli 2016 verfügbar.

Die Preise können zum jeweiligen Marktstart auf www.alienware.de abgerufen werden.

(1) Basierend auf Tests der Dell Labs vom Mai 2016. Dabei wurden anhand von 3DMark-Benchmarks ein Alienware Alpha mit Intel Core i7-4565T, NVIDIA GeForce GTX GPU und 4 GB Arbeitsspeicher mit einem Alienware Alpha R2 mit Intel Core i7-6700T, NVIDIA GeForce GTX 960 GPU und 16 GB Arbeitsspeicher verglichen. Die tatsächliche Leistung kann abweichen. 

(2) Nur verfügbar für Konfigurationen mit NVIDIA GTX 960 GPU. 

(3) Basierend auf Tests von Intel, bei denen anhand des CINEBENCH R11.5 and R15 Benchmark ein Vergleich mit der Vorgängergeneration durchgeführt wurde. Die tatsächliche Leistung kann abweichen. Der CINEBENCH R11.5 and R15 Benchmark von MAXON Computer dient der Performance-Messung von OpenGL-3D-Modellierungs-Anwendungen.

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH 

Dell Blog: http://de.community.dell.com/dell-blogs/direct2dell

Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen unter www.dell.de und http://de.community.dell.com/dell-blogs/direct2dell. Unter www.dell.com/conversations (in Englisch) bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme.

Quelle: http://www.dell.com/learn/de/de/decorp1/press-releases/2016-06-16-alienware-makes-gaming-pcs-fit-for-virtual-reality

 

Bis dann, RENÉ!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir hier bei der fortlaufenden Nummerierung des Auroras bleiben, wäre das aber der "Alienware Aurora R5". ;)

Bis dann, RENÉ!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sry, war mir nicht sicher :)

Ist korrigiert.

Das Duale Karten deutlich mehr als doppelt so viel kosten, liegt vermutlich am stärkeren Netzteil das verbaut wird oder ? 

bearbeitet von Ja3n

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mir die deutsche Webseite eben mal angeschaut.
Dort heißt es bei der Grafikkartenauswahl ganz banal "Bei einer Konfiguration mit mehreren Karten empfiehlt Alienware, das 1.500-Watt-Netzteil auszuwählen"

Die US-Webseite ist da genauer, und gibt begleitet die Konfiguration direkt mit eindeutigen Hinweisen, zB heißt es ausdrücklich es wird bei einer

  • SingleCard-Konfiguration mit Nvidia GTX Grafikkarten bei 970, 1070FE, 1080FE ein 460 W Netzteil benötigt, wählt man ein 980Ti oder 1080FE ist ein 850W Netzteil erforderlich.
     
  • DualCard-Konfiguration mit Nvidia GTX Grafikkarten bei 950, 960 ein 460W Netzteil benötigt, wählt man zweimal 970, 1070, 980Ti oder 1080FE oder aber zweimal AMD R9 370 ist ein 850W Netzteil erforderlich.

Unter einer separaten Rubrik Gehäuse (Chassis) erscheinen außerdem auch noch die drei Varianten mit 460W, mit 850W und 850W plus Flüssigkühlung (High Peformance Liquid Cooling)

Wählt man als CPU die Topvariante i7 6700K (bis zu 4,2 GHz) statt i7 6700 (bis zu 4,0 GHz) erscheint dort auch der Hinweis, dass bei den K-Prozessoren die Gehäusevariante die Variante mit 850W Netzteil und Flüssigkühlung notwendig ist.

Also, entweder ich deute das alles gerade falsch oder es ist wirklich unverständlich oder aber die Konfigurationsseite ist mal wieder "under construction":

Bei welchen Grafikkarten das größere Netzteil benötigt wird, dass, bei dem K-Prozessor zusätzlich auch die Gehäusevariante mit der Flüssigkühlung nötig ist, und überhaupt, dass man Netzteil/Gehäusevariante separat auswählen kann, das alles fehlt auf der deutschen Webseite gänzlich !!

Heißt das, wenn man bei uns konfiguriert, muss man sich darauf verlassen, dass das System automatisch das Richtige auswählt, ohne den Preis der notwendigen Zusatzkomponente zu zeigen, und errechnet dann aber den richtigen Gesamtpreis?? Und die US-Besteller dürfen es gerne transparenter haben, wir nicht? Sieht man diese Einzelheiten erst bei Aufgabe der Bestellung aufgelistet?? 

bearbeitet von Blue
Doppeltes gestrichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Info:

Bei den Desktops ist auf der US-Webseite ist die X51-Linie inzwischen gänzlich verschwunden; das war wohl zu erwarten, denk ich..
Bei uns ist sie noch im Angebot, obwohl die neu konzipierte Aurora R5 seit einigen Tagen bestellbar ist.

 

bearbeitet von Blue
Komm.ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Thema teilnehmen

Du kannst jetzt posten und dich später registrieren. Wenn du bereits registriert bist, melde dich jetzt an, um mit deinem Konto zu posten.
Hinweis: Dein Beitrag erfordert die Freischaltung des Moderators, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.