Zum Inhalt springen

M17x R4 Grafikkarte GTX 970M upgradeschritte


micha8011
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich weiß hier im Forum schwirren viele Themen um das wechseln der Grafikkarten. Bin leider trotzdem etwas verunsichrt wie die genaue Vorgehensweise ist. Ich schildere kurz mein Anliegen.

Also mein System:

Alienware M17x R4

Intel Core i7-3610QM

NVIDIA GeForce GTX 660M

Windows 10 (Ursprünglich Windows 7 64-bit) und seit dem Kauf kein Bios-Update gemacht.

 

Würde gerne die GTX 970M einbauen. Das wäre mein Hauptanliegen.  Jetzt zu meinen Fragen und Problemen:

Kann ich diese Grafikkarte verwenden bzw. funktioniert die mit meinem Sytem?

Brauch ich dafür einen Modifizierten Treiber?

Muss ich dafür ein Bios-Update machen? Da wäre das nächste Problem ,über Windows 10 kann ich die vorhanden Dateien nicht verwenden. D.h. ich müsste auf Windows 7 zurück.

Wie muss ich da vorgehen?

 

Vielleicht wäre jemand so nett und könnte mir helfen. Ich danke euch.

 

Gruß Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @micha8011, willkommen im Forum :cool:

Ein paar deiner Fragen kann ich beantworten:

vor 2 Stunden schrieb micha8011:

Kann ich diese Grafikkarte verwenden bzw. funktioniert die mit meinem Sytem?

Brauch ich dafür einen Modifizierten Treiber?

Erster Punkt: ja mit Einschränkungen, zweiter Punkt: ja. Zum ersten Punkt: welchen Kühler hat deine aktuelle GPU verbaut? Du brauchst hier einen Kühler mit 3 Heatpipes (siehe Bild), ein 240 Watt Netzteil ist auch notwendig.

vor 2 Stunden schrieb micha8011:

Muss ich dafür ein Bios-Update machen? Da wäre das nächste Problem ,über Windows 10 kann ich die vorhanden Dateien nicht verwenden. D.h. ich müsste auf Windows 7 zurück.

Ob man ein aktuelles Bios für die Grafikkarte braucht weiß ich nicht. Schaden kann es aber nicht. Wie man ein Bios Update ohne Windows durchführt wurde vor kurzen hier erklärt, am Beispiel eines älteren Alienware M15X.

innen3_37e007.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am ‎05‎.‎01‎.‎2020 um 14:20 schrieb micha8011:

Kann ich diese Grafikkarte verwenden bzw. funktioniert die mit meinem Sytem?

Ja, hab ich auch verbaut, hier eine Upgradeanleitung. Falls du ein 3D 120Hz Display hast wird 3D dann nicht mehr unterstützt.

Am ‎05‎.‎01‎.‎2020 um 14:20 schrieb micha8011:

Brauch ich dafür einen Modifizierten Treiber?

Ja, wie es geht wird hier beschrieben.

Am ‎05‎.‎01‎.‎2020 um 14:20 schrieb micha8011:

Muss ich dafür ein Bios-Update machen? Da wäre das nächste Problem ,über Windows 10 kann ich die vorhanden Dateien nicht verwenden. D.h. ich müsste auf Windows 7 zurück.

Wäre empfehlenswert, bei mir hat das Update auf Version A15 auch über/in Windows 10 funktioniert.

Bearbeitet von dude08/15
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey das ging ja echt flott ? ich danke euch beiden vielmals! Das nimmt mir aufjedenfall die unsicherheit!

Habe morgen den Laptop wieder am start dann prüfe ich das mit den Heatpipes. Hatte ihn ja schon auf aber nicht darauf geachtet. Falls er nur zwei hat, besteht dann wohl die Möglichkeit das umzubauen oder?

 

Nochmals vielen Dank für die Antworten!

 

Gruß

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb micha8011:

Falls er nur zwei hat, besteht dann wohl die Möglichkeit das umzubauen oder?

Hier gäb's dann die passende:

https://www.ebay.de/itm/READ-NEW-DELL-ALIENWARE-M17X-R4-VIDEO-GPU-CARD-HEATSINK-AT0MK0020F0-TDMDJ/122125305656

Falls nötig, noch das X-Bracket:

https://www.parts-people.com/index.php?action=item&id=14194

Bearbeitet von dude08/15
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Evtl. brauchst du noch Wärmeleitpaste und Pads, bei letzteren reicht die 145x145x0,5mm Variante - daraus kannst du dir alle erforderlichen Stärken zusammenschichten.

Hier mal die Padstärken wie ich sie für die obige Nvidia Heatsink bei der 970m/980m verwendet habe, (du solltest auch den schwarzen Aufkleber vom DIE-Heatspreader entfernen):

980m_Pads-Nvidia-HS.png.57ece69837b7a71f4998b9b49437c701.png

Bearbeitet von dude08/15
  • Like 2
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur ne kleine Anmerkung: BIOS-Update muß net unbedingt sein, bei mir läuft noch das olle A11 und es hatte damit auch alles geklappt.
A14 und A15 haben soweit ich weiß, aufgrund Spectre/Meltdown-Patches, auch negative Auswirkungen (~10-15%) auf die CPU-Performance.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
  • 2 Wochen später...

Also ich danke euch allen! War etwas tricky hab es aber hinbekommen. Ohne BIOS update. Treiber modifizieren ging auch. Nicht ganz so wie es in der Anleitung stand aber wird alles erkannt und läuft. Nur eine Sache klappt leider nicht, Optimus also das umschalten der Grafikkarten klappt nicht. Habt ihr da evtl. noch Tipp für mich? Könnte ich die Intel Grafik sogar ganz abstellen?

Gruß Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
Am 16.3.2020 um 13:14 schrieb micha8011:

Also ich danke euch allen! War etwas tricky hab es aber hinbekommen. Ohne BIOS update. Treiber modifizieren ging auch. Nicht ganz so wie es in der Anleitung stand aber wird alles erkannt und läuft. Nur eine Sache klappt leider nicht, Optimus also das umschalten der Grafikkarten klappt nicht. Habt ihr da evtl. noch Tipp für mich? Könnte ich die Intel Grafik sogar ganz abstellen?

Gruß Michael

Hallo,

 

hatte selber 2014/2015 eine M17xR4 mit einer 680m drinn und hatte auf 970m getauscht, Optimus oder ähnliches geht nicht mehr danach, da gemoddete GPU.

mfg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte bei mir alles auf anhieb nach den obigen Guides geklappt nur das Ausloten der Padstärke für die GPU's war etwas fummelig.

Ist vielleicht auch manchmal Glückssache das alles gleich so geht.

Auf jeden Fall hatte ich  mich nach dem erfolgreichen Umbau gefreut über die gewonnene Mehrleistung bei den "alten" Geräten und hatte auch Spaß am Basteln.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Monate später...

Hallo Zusammen. 

Sehr interessantes Thema. Ich finde die Anleitungen sehr gut. Ich bin der totale Anfänger was Laptop-Umbauten angeht. Dennoch möchte / muss ich mich an den Umbau wagen. Meine Radeon hat den Geist aufgegeben und daher möchte ich es selber reparieren. Habe mir die 970m zugelegt und hoffe Ihr könnt mir bei meinen Fragen helfen. 

Meine 970m hat auf der Rückseite, wo dieses X-Bracket sitzt, noch fast vollflächig eine Kupferplatte mit 4 Schrauben aufgeschraubt, unter der auch Wärmeleitpads kleben. Kann ich die dran lassen, oder sollte ich sie demontieren?

Wie bekomme ich zudem diesen schwarzen DIE-Headspreader ab? Ich gehe doch recht der Annahme, dass es sich hierbei um diese schwarzen Aufkleber, die sich in dem silbernen Rahmen in der Mitte befinden, handelt, oder?

 

Ist es außerdem richtig so, dass bei der 970m die linken beiden Platinen fehlen? (Im Bild gelb umrandet)

 

Vielen Dank vorab

Schönen Gruß

Florian

980m_Pads-Nvidia-HS.png.57ece69837b7a71f4998b9b49437c701.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi @FloFo,

vorab wäre es sehr wichtig zu wissen hast du nun das AW17 R4 oder den M17x R4 ?

vor 2 Stunden schrieb FloFo:

Meine 970m hat auf der Rückseite, wo dieses X-Bracket sitzt, noch fast vollflächig eine Kupferplatte mit 4 Schrauben aufgeschraubt, unter der auch Wärmeleitpads kleben. Kann ich die dran lassen, oder sollte ich sie demontieren?

Mach mal bitte am besten ein Foto davon und stell es hier rein, weißt du evtl. von welchem Hersteller die Karte ist bzw. worin sie verbaut war?

Eig. müsste die Platte ab, so dass nur noch das X-Bracket mit der RAM-Kühlerfläche, wie im unteren Bild, drauf ist.

Die untere Seite der RAM-Bausteine, an der schmalen Seite, ggü. den Kontakten wird im R4 durch ein (vorhandenes) Wärmeleitpad gekühlt, deswegen sollten diese frei zugänglich sein.

Schau dir dazu auch an wie deine alte Radeon montiert ist/war.

970m.thumb.jpg.a41e4d80e928cfc57716a12381e8ba2d.jpg

 

vor 2 Stunden schrieb FloFo:

Wie bekomme ich zudem diesen schwarzen DIE-Headspreader ab? Ich gehe doch recht der Annahme, dass es sich hierbei um diese schwarzen Aufkleber, die sich in dem silbernen Rahmen in der Mitte befinden, handelt, oder?

dazu den schwarzen Aufkleber einfach abziehen und die Kupferoberfläche mit Reinigungsalkohol o,ä. säubern.

 

vor 2 Stunden schrieb FloFo:

Ist es außerdem richtig so, dass bei der 970m die linken beiden Platinen fehlen?

Ja das ist normal so, da, idR, die 970m ggü. der 980m nur 6GB anstatt 8GB RAM verbaut hat und bei ihr somit 2GB der entspr. RAM-Riegel wegfallen.

Bearbeitet von dude08/15
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @dude08/15,

Laut der Unterseite des Laptops, handelt es sich um einen m17x.

Ich habe mal ein paar Bilder von der 970m gemacht. Der Hersteller sollte Nvidia sein, oder ist das falsch? Sie soll wohl vorher schon in einem Alienware R17 verbaut gewesen sein.

 

Im ersten Bild ist die alte Radeon zu sehen. 

Auf den beiden anderen die 970m mit diesem kupferschild.

Vielen Dank im voraus

 

20201006_202549.jpg

20201006_210402.jpg

20201006_210309.jpg

Bearbeitet von FloFo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb FloFo:

Der Hersteller sollte Nvidia sein, oder ist das falsch?

Das ist grundsätzlich vom Grafikchip her richtig, nur kann es sein dass unterschiedliche Ausführungen mit eigener Firmware vorhanden sind.

Da gibt es z.B. Marken wie Clevo, MSI, Alienware und andere.

mMn sollte dieses Kühlblech weggelassen werden, sonst lässt sich die Karte im R4 aus Platzgründen wohl nicht einbauen.

Da sie so wie abgebildet verkauft wird, ist sie wahrscheinlich in anderen Laptops so verbaut worden, worin sie serienmäßig vorkam.

Um den RAM mitzukühlen empfehle ich dir so ein X-Bracket, die passenden Schrauben sind z.B. hierin enthalten.

Die Schrauben vom AMD-Bracket passen damit wohl nicht.

Bearbeitet von dude08/15
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nicht alles gelesen, klinke mich aber trotzdem mal hier ein:

Die Nvidia Karten benötigen auch einen anderen Kühler. Schau mal bei parts-people.com. Manchmal lässt sich der Kühler auch mit einem Dremel anpassen, aber ob das in diesem Fall geht weiß ich nicht. 

Die Kupferplatte habe ich auch verbaut. Solang noch die Folie auf dem Mainboard ist, die im Falle einer Berührung vor Kurzschluss schützt, ließ ich das ganz gut verbauen. Einzig an zwei Ecken musste ich mit einer Schlüsselfeile ein paar Millimeter Kupfer entfernen. Im Stock Betrieb ergeben sich daraus allerdings keine Vorteile. Erst beim übertakten des RAMs wirkt sich die leicht verbesserte Kühlung zum Vorteil aus. 

Äußerlich lässt sich leider nicht erkennen von welchem Hersteller die Karte ist. Einen Alienware R17 gibt es meines Wissens nach nicht. Du meinst bestimmt einen M17... und auch da gab es keinen, bei dem die 9xxm Karten im MXM Format Serienmäßig verbaut wurden. 

Wenn sie allerdings in einen M17 lief und funktioniert hat, dann hast du gute Karten, dass es bei dir auch klappt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.