Jump to content
Sign in to follow this  
einsteinchen

Eigenbau Gaming PC

Recommended Posts

Zitat

"Keiner baut einen besseren Gaming PC als du selbst" - Frank Azor

Getreu dem Motto habe ich mir dieses Jahr im März einen neuen Gaming PC gebaut und meinen aufgerüsteten Aurora R4 in Rente geschickt :D Hier mal die Komponenten:

  • CPU: AMD Ryzen 7 3700X (291 €)
  • Arbeitsspeicher: 32 GB DDR2-3200 CL16 (152 €)
  • SSD: Samsung 970 Evo 1 TB (168 €)
  • Mainboard: Asus PRIME X570-PRO (239 €)
  • Gehäuse: NZXT H510 Elite Window Schwarz (154 €)
  • CPU Kühler: Scythe Fuma 2 (49 €)
  • 2 Noctua Chroma black Lüfter (50€)

Gesamt: 1103 €

Meine GTX 1080, ein Corsair RM750x Netzteil und eine 740 GB SATA SSD  habe ich aus dem Aurora in meinen neuen PC mitgenommnen. Als Monitor habe ich den Samsung CF791 (34 Zoll Ultra Wide, Curved, VA Panel, 3440x1440, 100 HZ), als Maus die Racer Viper Ultimate und als Keyboard das CM Storm Rapid-I.  Die genaue Liste der neuen Teile gibt es hier.

Wahl der Komponenten:

Am wichtigsten für mich war das Gehäuse. Es sollte kompakt sein, ein ATX Mainboard unterbringen, Glas Seitenteil + RGB und einen USB-C 3.2 Front Anschluss haben. Mit den Kriterien ist mir nicht viel mehr viel Auswahl geblieben :D. Das NZXT Gehäuse ist rechteckig und schlicht, hat vorne und an der linken Seite Glaswände und kommt mit 2 140 mm LED Lüfter vorne und einer LED Leiste innen am Gehäusedach. Zusätzlich ist ein LED und Lüfter Controller verbaut, der alles steuert. Letztendlich bin ich mit dem NZXT Gehäuse zufrieden, was mir nicht gefällt schreibe ich weiter unten.

Bei der CPU habe ich mich bewusst für 8 Kerne und AMD Entschieden. AMD wegen P/L und 8 Kerne, da ich mit dem PC nur zocken will und 12 oder 16 Kerne nicht nutzen werde. Es hätten auch 6 Kerne gereicht, die hatte ich aber schon in meinem Aurora, das ging dann natürlich nicht ;). Das Mainboard war eine schwierige Wahl, letztendlich sollte es auch RGB haben und einen USB-C 3.2 Front Header. Die X570 Plattform wegen Zukunftssicherheit und PCIe 4.0. Das Asus Board ist super, aber die LEDs nutze ich wegen der Software nicht und mein Gehäuse leuchtet auch so bunt genug. Beim Arbeitsspeicher haben ich mit 3200 MHz ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Preis gefunden. Schnellerer RAM war deutlich teurer. Hier habe ich aber eins gelernt: immer die RAM-Kompatibilitätsliste des Mainbaords beachten! Das habe ich nicht gemacht und eines der wenigen RAM Kits erwischt, die nicht kompatibel sind... Nach ein paar Mainboard Updates bootet aber alles mit XMP Profil. Die SSD war recht simpel. Auch wenn ich die Geschwindigkeit nicht brauche ist Samsung doch für Qualität bekannt. Eine 750 GB SATA SSD habe ich aus meinem Aurora übernommen.

Der CPU Lüfter war auch eine leichte Wahl. Ähnliche Leistung wie der 120m Noctua Kühler mit 2 Lüftern, aber nur der halbe Preis und ein (wie ich finde) schickeres Design. Die Montage war recht einfach und die CPU Temperaturen in meinem Gehäuse sind gut.

Meine GTX 1080 ist immer noch flott und die RTX 2080 Super war einfach nicht super genug. Das hat sich mit der RTX 3080 geändert, es könnte sich also noch was tun :cool:.

Was mir nicht gefällt:

Zunächst zum Gehäuse. Dadurch, dass die Front aus Glas ist, kann Luft nur durch einen Spalt an der Seite und unten ins Gehäuse kommen. Die Lüftung war wohl so schlecht, dass NZXT neben den beiden 140 mm Frontlüftern noch einen 120 mm Lüfter hinten und einen 140 mm Lüfter oben verbaut hat. Die beiden Lüfter hinten und oben waren mir zu laut, deshalb habe ich sie gegen zwei Noctua Chroma Black getauscht. Mit der richtigen Lüfterkurve für die Lüfter vorne, hinten und oben funktioniert es aktuell aber gut. Wenn die Lüfter schnell drehen hört man ein pulsierendes Brummen. Es bildet sich ein Unterdruck im Gehäuse, da nicht genug Luft nach kommt. Hier kann ich mir gut vorstellen, dass ein gelochtes Blech mit Luftfilter anstatt dem Glas in der Front Abhilfe schaffen kann. Der zweite Kritikpunkt ist die Lüfter/LED Steuereinheit. Die Software dazu lässt sich gut bedienen, es kommen aber oft Updates und wenn ein Update installiert wird drehen die Lüfter immer auf max. Das nervt. Was aber noch mehr nervt: immer wenn ich den PC vom Netz nehme vergisst die Steuereinheit meine Lüfterkurve und LED Einstellung?! Man kann also die NZXT Software nicht aus dem Autostart nehmen wenn man regelmäßig den PC vom Strom trennt...

Zum Mainboard: die Asus Software zum steuern der LEDs ist mies. Lahm, gamery Design und buggy. Das Mainboard an sich läuft stabil, aber wegen der LED Komponente braucht man Asus nicht zu kaufen (angekommen andere Asus Boards habe die selbe Software).

Fazit:

Nach einigen Problemen mit dem RAM und der Lüftersteuerung habe ich mir ein schicken und flotten PC zusammen gebaut. Klar, es ist nicht der schnellste PC, aber ich habe darauf geachtet qualitativ hochwertig Komponenten zu verbauen und für meine Anwendungen eine gute Leistung zu bekommen. Auch habe ich wieder viel gelernt was aktuelle Hardware angeht :D mein letzter Eigenbau ist doch schon ein paar Jahre her und es hat sich einiges getan.

Ein Problem bleibt aber, das Kabelmanagement lol

Was meint ihr zu meinem PC? Teilt auch gerne euren selbst gebauten PC :) 

IMG_0179.jpg

IMG_0180.jpg

IMG_0181.jpg

  • Like 3
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich wollte ich den Thread schon so lange starten, aber irgendwie hat mir die Zeit und auch etwas die Motivation gefehlt, aber wenigstens hast du jetzt den ersten Schritt gemacht und auch immer mehr User hier, bauen selbst oder konfigurieren ihr eigenes System. Von daher denke ich, dass es schon länger Zeit war, so einen (neuen) Thread zu starten.

 

vor 10 Stunden schrieb einsteinchen:

Was meint ihr zu meinem PC?

Auf den ersten Blick gefällt er mir ganz gut. Im Detail dann gefällt mir manches, manches nicht so, aber gehen wir mal der Reihe durch:

CPU-Kühler: Der Fuma2 ist definitiv ein sehr guter Kühler. Allgemein liefert Scythe sehr gute Kühler ab. Hab die Marke nie wirklich wahrgenommen, bis ich mich mal etwas tiefgründiger mit Luftkühlern auseinander gesetzt habe. Sonst kennt man ja nur Noctua und Dark Rock als bekannte Luftkühler. Einen Scythe Kühler habe ich mittlerweile auch auf meinen Werkstatt-Rechner (Bilder werden noch kommen) und bin top zufrieden damit. BTW: Warum hast den Kühler andersherum drauf? Normalerweise ist er so designt, dass die RAM-Slots nicht verdeckt. Also die dicke Seite hinten, die dünne vorne.

Mainboard & CPU: Joa, da gibt's eigentlich nicht viel zu sagen. Wie man es von AMD gewohnt ist, ist die CPU von der Preis-/Leistung her Top. Über Mainboards in der Preisklasse, kann man sich nur noch in Kleinigkeiten verlieren. Tendenziell würde ich persönlich eher zur 50€ teureren Strix-Variante greifen, weil es etwas üppiger ausgestattet ist (mehr OC-Features, stärkeres VRM etc.) und mich persönlich von der Farbe mehr anspricht. Optik ist mir wirklich wichtig, weil mein Rechner auf Augenhöhe steht. Was ich etwas schade finde ist, dass Asus in der Preisklasse keine drei m.2 PCIe Steckplätze anbietet, sondern nur zwei. Gut, wie bereits gesagt, alles nur Kleinigkeiten, schlecht ist das Board definitiv nicht. Kommt halt auch immer drauf an, was man erwartet, was man will und für welche Features man bereit ist etwas mehr Geld auszugeben.

Gehäuse: Für mich wäre das nichts, auch wenn ich das Case optische schon sehr schön finde. Alles was vorne eine Glasfront hat, hat eine hohe Wahrscheinlichkeit für schlechten Airflow. GamersNexus hat das Case ja getestet (Link) und der Airflow-Nachteil bestätigt sich auch hier. Halt im Vergleich zu anderen Cases mit Mesh-Front. Ansonsten Qualität und Design sind NZXT typisch. Ich mag die Marke irgendwie, weil sie sich von den anderen so'n bisschen abheben. Mit Mesh-Front wäre das Gehäuse möglicherweise echt interessant für mich.

 

vor 12 Stunden schrieb einsteinchen:

Am wichtigsten für mich war das Gehäuse. Es sollte kompakt sein, ein ATX Mainboard unterbringen, Glas Seitenteil + RGB und einen USB-C 3.2 Front Anschluss haben. Mit den Kriterien ist mir nicht viel mehr viel Auswahl geblieben :D. Das NZXT Gehäuse ist rechteckig und schlicht, hat vorne und an der linken Seite Glaswände und kommt mit 2 140 mm LED Lüfter vorne und einer LED Leiste innen am Gehäusedach.

Da ist NZXT nicht der einzige Anbieter mit den genannten Features. Hab gestern noch ein Rechner für mein Nachbarn fertig gemacht. Als Gehäuse habe ich das BeQuiet PureBase 500DX genommen. Für 89€ ist es das beste in seiner Klasse (siehe div. Tests). Ist klein und kompakt, bietet drei 140mm Lüfter + ARGB Beleuchtung + USB-C Frontpanel + Controller + Seitenfenster + Dämmung usw. Und es hat ein äußerst guten Airflow.

Besserer Airflow --> weniger benötigte Kühlung --> leiseres System.

Ansonsten bietet CoolerMaster, Fractal Design, LianLi und die anderen bekannten Gehäuse-Hersteller ebenfalls Cases mit den genannten Anforderungen an. Die Auswahl ist jetzt nicht riesig, aber auch nicht klein.

 

vor 12 Stunden schrieb einsteinchen:

Beim Arbeitsspeicher haben ich mit 3200 MHz ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Preis gefunden. Schnellerer RAM war deutlich teurer.

RAM: Bei AMD liegt der Sweetspot bei 3.600 MHz und ist nicht wirklich viel teurer als 3.200 MHz.

Mindfactory:
2x 8GB Corsair Vengeance 3.200 MHz = 56,00 €
2x 8GB Corsair Vengeance 3.600 MHz = 58,71 €

Deutlich teurer wird's wenn du straffere Timings im XMP willst oder unbedingt Samsung B-Die Chips haben möchtest (oder LED Bling Bling). Ob man's braucht ist wieder ne andere Frage, aber wenn man das Setup auf Gaming ausrichtet, kann man die paar Euros schon mehr ausgeben. Das mit Kompatibilitätsliste ist ein guter und wichtiger Punkt, jedoch habe auch oft Boards erlebt, die auch nicht die aufgeführten RAM Riegel booten wollten oder auch umgekehrt. Wollte nicht mit den zertifizierten RAM Riegel booten. Clear CMOS kann da schon mal helfen (Stichpunkt: MemoryTrainig Fehler) oder BIOS Update. Geht ja bei den meisten Boards mittlerweile auch ohne RAM und CPU. Wenn man sich den Change-Log von den BIOS Updates anguckt, ist auch ganz oft RAM-Kompatibilität dabei. Das kann schon helfen, wenn die RAM-Sticks nicht direkt wollen.

 

vor 11 Stunden schrieb einsteinchen:

Die X570 Plattform wegen Zukunftssicherheit und PCIe 4.0

Joa, das wird oft als Grund genannt, ich sehe das jedoch noch mehr als Marketing. Noch bringt keinen wirklich entscheidenden Vorteil. (Test: RTX 3080 PCIe 3.0 vs 4.0)

 

vor 11 Stunden schrieb einsteinchen:

Ein Problem bleibt aber, das Kabelmanagement 

Gesleevte Kabel wären vielleicht noch ganz nett oder?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ihr solltet vielleicht mal ein FAQ schreiben welche Themen erwünscht sind und welche nicht. Stammtische (seit 2013 und vorher Spielzimmer genannt) über Alienware Notebooks sind nicht erwünscht aber OT über Desktops in einem AW Forum sind ok? 

Ist nicht böse gemeint aber eine klare Linie kann ich zur Zeit nicht erkennen 😕 Das Community Gefühl aus den letzten 8 Jahren, vermisse ich zur Zeit.

@Sk0b0ld beim ignorieren deiner Signatur (ist mir zu groß und bunt) kommt immer ein Fehler. Bei anderen gehts aber. Hast ne Idee warum?

 

Edited by captn.ko
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 8 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Eigentlich wollte ich den Thread schon so lange starten, aber irgendwie hat mir die Zeit und auch etwas die Motivation gefehlt

Ging mir auch so :D ich hab mein System ja schon seit März, jetzt ist es Oktober. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich schreibe nicht zu allen Punkten von dir, prinzipiell stimme ich aber bei vielem zu. Die Orientierung des CPU Kühlers war ein Versehen lol. Nachdem alles zusammengebaut war wollte ich es aber auch nicht mehr ändern.

vor 8 Stunden schrieb Sk0b0ld:

GamersNexus hat das Case ja getestet (Link) und der Airflow-Nachteil bestätigt sich auch hier.

Den Test habe ich auch gesehen, dann ist mir aber der "haben will" dazwischen gekommen. Mit der Idee einen PC zu bauen habe ich mir schon seit Jahre. befasst, da wollte ich nicht noch länger suchen...

Als ich im März 2020 ein Gehäuse gesucht habe gab es tatsächlich nur das NZXT mit USB-C 3.2 3.1, ansonsten in der Größe das Fractal Design Meshify C und ein paar andere, allerdings ohne USB-C 3.2 3.1. Dein Vorschlag von BeQuiet ist bei geizhals erst seit April 2020 gelistet. Das ist wirklich ein top Angebot, allerdings gefällt mir der Streifen vorne nicht. Aktuell bin ich mit meinem Gehäuse von NZXT zufrieden. Mit meiner Lüfterkurve für Gehäuse und CPU Lüfter wird alles gut gekühlt und es wird nicht laut. Aktuell wird meine CPU etwa 70ºC warm unter Last in Spielen, es sind aber auch etwa 60ºC drin wenn ich den CPU Lüfter höher drehe. Etwas Bedenken habe ich wenn ich eine neue Grafikkarte verbauen sollte. Wenn es eine RTX 3080 wird sind locker 100 Watt mehr Wärme im Gehäuse, das wird dann spannend. Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen das Gehäuse zu tauschen, Schrauben macht ja auch Spaß :D 

vor 8 Stunden schrieb Sk0b0ld:

RAM: Bei AMD liegt der Sweetspot bei 3.600 MHz und ist nicht wirklich viel teurer als 3.200 MHz.

Eigentlich wollte ich garnicht so flotten RAM und auch kein so teures Mainboard verbauen. Angefangen hatte ich mit 2400 MHz und einem B450 Board wegen des Preises. Nachdem ich dann Tests gelesen hatte war aber klar, dass schnellerer RAM und ein X570 Board sinnvoll ist. Das Board wegen PCIe 4.0 und was ich beim ersten Post vergessen hatte damit auch schnellere NVME SSDs (zu dem Zeitpunkt war schon die PS5 Technik Präsentation durch und das Streamen von Hochauflösenden Texturen von der SSD. Wie sich jetzt heraus gestellt hat, plant Nvidia etwas ähnliches). Der schnellere RAM ist einfach sinnvoll weil es deutlich zur Performance beiträgt. Im März waren die RAM Preise deutlich höher. Ich habe für mein 2x 16 GB 3200 MHz CL16 Kit 150€ gezahlt, das gleiche Kit mit 3600 MHz CL18 war nochmal 40€ teurer. Hätte mich jetzt nicht arm gemacht, aber weil der Systempreis eh schon so gewachsen war, hatte ich es dann bei 3200 MHz belassen.

Aktuell bin ich aber gespannt ob PCIe 4.0 tatsächlich mit der ersten Generation von Boards sauber läuft. Einige YouTuber (LTT) hatten Probleme die RTX 3080 mit PCIe 4.0 zum laufen zu bekommen. Auch funktioniert der Mischbetrieb von PCIe 3.0 und PCIe 4.0 SSDs nicht immer einwandfrei. 

vor 8 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Gesleevte Kabel wären vielleicht noch ganz nett oder?

Ich hatte eigentlich die Kabel hinter und unter meinem Schreibtisch gemeint :D meinem PC ist innen eher aufgeräumt. Da ich aber noch ein 8Pin PCIe 8 Stromkabel für die neuen Grafikkarten brauche, habe ich tatsächlich einen Satz Kabel bestellt :cool:. Update kommt dann bald.

PS: ich schreibe immer UBS-C 3.2 Front Anschluss. Es ist tatsächlich ein USB-C 3.1 Anschluss.

 

IMG_0186.jpg

Edited by einsteinchen
Korrektur

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb captn.ko:

@Sk0b0ld beim ignorieren deiner Signatur (ist mir zu groß und bunt) kommt immer ein Fehler. Bei anderen gehts aber. Hast ne Idee warum?

Puuh, weiß nicht. Vielleicht Skalierung oder so. Wie sieht's mit'm anderen Browser aus?

 

vor 4 Stunden schrieb einsteinchen:

gab es tatsächlich nur das NZXT mit USB-C 3.2 3.1

Ich baue ja häufiger PCs zusammen und kenne daher das ganze Namens-Chaos von USB. Orientiere dich nicht so stark dran, was die Hersteller für Bezeichnungen ihrer I/O Panels geben, die sind nämlich auch nicht immer richtig. Ist aber eigentlich egal, weil sind eh alles die gleichen Kabel, die ins Mainboard münden. Wichtiger ist welche Anschlüsse dein Mainboard bietet. Ich vermute mal, dass du USB 3.1 Typ C Gen. 2 meinst. (...was für'n Name). Ist halt der schnellste Anschluss für USB am Front-Panel und bei heutigen Gehäuse Standard.

1978167943_usbtyp3.thumb.jpg.cbd36bd5aa28f99220a91486d48ce3d0.jpg

 

vor 4 Stunden schrieb einsteinchen:

Mit meiner Lüfterkurve für Gehäuse und CPU Lüfter wird alles gut gekühlt und es wird nicht laut. Aktuell wird meine CPU etwa 70ºC warm unter Last in Spielen

Ja gut, zum einen kann der Fuma2 nicht wirklich laut^^ und zum anderen hast du ein relativ geschlossenes Case. Das fängt schon ein wenig Schall ab, wobei deine eingesetzten Lüfter und das alles bis zu einem gewissen Grad auch leise bleibt. Sind halt keine Blower-Fans oder so ein Blödsinn drin. Kleiner Tipp: Falls du mal ein Repaste machst, dreh den Fuma besser um. Er ist mit seinen gegenläufigen Lüftern und den Heatsink-Lamellen für die andere Strömungsrichtung konzipiert. Gut möglich, dass er dann effektiver kühlt.

 

vor 5 Stunden schrieb einsteinchen:

Schrauben macht ja auch Spaß :D 

Das stimmt.

vor 5 Stunden schrieb einsteinchen:

einen Satz Kabel bestellt :cool:

Viel zu teuer von Corsair die Dinger. Wenn du Premium möchtest, bestellst du eh bei Cable-Mod passend in deinen Farben, Längen und für dein Netzteil oder du nimmst die Alternativen von Amazon und Co. (Alternative1, Alternative2). Hab ich auch schon öfter gemacht und sind von der Qualität voll in Ordnung. Musst halt gucken welches Sleeve-Material (PET oder Paracord) du möchtest.

 

vor 5 Stunden schrieb einsteinchen:

Ich hatte eigentlich die Kabel hinter und unter meinem Schreibtisch gemeint :D

Da kann ich dir 4 Sachen hierfür wärmsten empfehlen. Hat sich bei mir bislang wunderbar bewährt.

So sieht das ganze dann bei mir aus:

Kabelm1.thumb.jpg.d0962aef8dd9b6189ffc16dbdd23faef.jpg

Kabelm2.thumb.jpg.5ae8a01a5a1528fbf47442381bcb86a7.jpg

Kabelm3.thumb.jpg.c0816916e39dde7cbd9b037cfd13c631.jpg

Kabelm4.thumb.jpg.db8789254650665d5754a317a6c96242.jpg

 

 

Zitat

"Keiner baut einen besseren Gaming PC als du selbst" - Frank Azor

Dann fang ich mal mit meiner Bude an, auch wenn die Fotos nicht mehr ganz so aktuell sind.

Su1.thumb.jpg.1115b281d71dede5d607240c1cb0de3d.jpg

Su2.thumb.jpg.f00874c4431a2ce055cb6c33a3907f98.jpg

38530586_NocHell(1).thumb.jpg.fe991d5dabc8d0e83ba8b28de0565fac.jpg

 

Komponentenliste:

  • Case: BeQuiet Dark Base Pro 900 Rev.2
  • Mainboard: Gigabyte Z390 Aorus Master
  • CPU: Intel Core i9-9900KS
  • CPU-Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 4 (inkl. 2 NF-A12)*
  • GPU: MSI RTX 2080 Super Gaming X Trio
  • GPU Mount: CableMod Vertical GPU Bracket
  • RAM: 4x 8GB G.Skill Ripjaws V (Samsung B-Die)
  • PCIe m.2 SSD: 3x Samsung 970 Evo+ 500GB
  • SATA SSD: 2x Samsung 860 Evo 500GB
  • PSU: Seasonic Focus Gold 80+ 750w
  • Air-Intake: 3x BeQuiet Silent Wings3 140mm PWM*
  • Air-Exhaust: 1x BeQuiet Silent Wings3 140mm Highspeed PWM
  • Extra: Gesleevte Kabelverlängerungen*
  • Extra: Cooler Master 24-Pin ATX 90° Grad Adapter
  • Monitor1: Gigabyte Aorus AD27QD (2560 x 1440p) 144Hz
  • Monitor2: Dell P2720D (2560 x 1440p)
  • Monitorständer: Dell MDS19
  • Tastatur: Alienware AW768 + Palmrest AW168
  • Maus: Logitech M720
  • Sound: Bose Companion 50
  • Headset: Logitech G935 (Wireless)
  • Stuhl: Noblechairs EPIC & ICON
  • * Teile wurden mittlerweile geändert

Wahl der Komponenten:

Mit dem Setup bin ich vollstens zufrieden, auch wenn ich mittlerweile einiges geändert habe und auch noch einiges in Planung ist, dazu aber gleich mehr. Das Aorus Master bot zu dem damaligen Zeitpunkt in der Preisklasse (280 - 320€) die beste Option für mich. 3x m.2 PCIe SSD, stärkstes VRM-Layout, beste VRM Kühlung, Dual Bios, Cmos-Button, 8x Fan/ Pumpe Anschlüsse, verstärkte Stromschlüsse und und und. Da Z390 Chipsatz, kam dementsprechend nur Intel in Frage. Logischerweise konnte ich in ein High-End Board keine Mittelklasse-CPU reinstecken. Also kam vorerst ein 9900K rein. Da man mit so einem Mainboard gefühlt unendlich Möglichkeiten hat, die Spannung seiner CPU einzustellen, kam schnell der Wunsch auf, eine selektierte CPU haben zu möchten damit ich vom Strom her deutlich weiter runter gehen kann. Also kaufte ich mir den KS, der natürlich auch für OC besser eignet.

 

1853286816_kvsks.thumb.jpg.4158d8e8e8f88b6acb159fe83f83ebe8.jpg

 

Strom- und damit temperaturtechnisch ging hier dann noch mal deutlich was. Ich betreibe meine CPU mit dem Minimum an Strom, den ich zum Zocken brauche. Prime95 überlebt er mit der Einstellung nicht, aber bei Prime ist die Last ist so oder so unrealistisch hoch (Gaming). Ich weiß, viele testen mit Prime95 und wollen ein absolut stabiles System und betreiben ihr System dauerhaft mit der Spannung, die den Worst-Case überlegt. Ich habe hierfür einfach ein zweites Setting, was ich während des laufenden Betrieb einstellen kann. Wenn's mal ein Bluescreen gibt, drehe ich 0,05mV auf und spiel weiter. Bislang hält aber der Sweetspot noch ganz gut durch. Ich glaub, dieses Jahr noch kein Mal abgestürzt. Für's Video rendern reicht's jedoch nicht ganz.

Hintergrund der Geschichte ist: weniger Strom --> weniger Abwärme --> leiseres System. So sehen die Temperaturen nach 2h Spielzeit (AC Odyssey) mit dem Setting und dem Dark Rock aus:

 

1243184311_ACOMOC1250vNo2(SAIOw).thumb.jpg.1f7e0a36686d875b32b353dfe36261ab.jpg

 

Als GPU hatte ich zunächst die Gigabyte RTX 2080 Aorus, da ich bereits mit dem Mainboard und dem Monitor gute Erfahrungen mit Gigabyte gemacht hatte.

145059613_Licht41.thumb.jpg.45ca3368950a09ae5ccb3a752c3aa009.jpg

Jedoch habe ich diese Karte relativ schnell zurückgeschickt. Aufgrund der, im Vergleich zu den anderen, kleinen Größe war die Passiv-Kühlleistung nicht so dolle und die Kühlleistung allgemein nicht so. Also gab ich sie zurück und bestellte mir im Austausch die MSI Gaming X Trio, die so ziemlich die größte 2080 ist. Mit der bin ich "super" zufrieden, weil sie auch im Gaming-Betrieb sehr leise ist. Außerdem gefällt sie mir optisch sehr gut. Einziger Nachteil, bei so einer großen Karte kann die vertikale Ausrichtung mit einem großen Luftkühler schnell kollidieren. Also mit'm Noctua NH-D15 passt es so nicht.

Updates:

Seit letzter Woche ist nach langem hin und her nun auch eine AIO in mein Case eingezogen. Zum Einsatz kommt die NZXT Kraken Z63. Ich betreibe den Radiator in einer Pull-Push Konfiguration mit zwei Actic P14 Lüfter als Push und zwei Silent Wings 3 als Pull. Den Stecker der AIO habe ich etwas umgemodelt, weil mir dort zu viel Kabel dran waren. Außerdem waren sie nicht gesleevt. Zusätzlich habe ich mir auch Stecker für die GPU gebastelt damit man keine Kabel mehr sieht. Die gesleevten Kabel habe auch ausgetauscht. Hier mal einige Bilder:

 

210196671_Z63Steck1.thumb.jpg.f564a47a5229ced6da0e5303fddc40f5.jpg

8pin-4.thumb.jpg.0a3f3d655d248ef272987397fd3b49df.jpg

8pin-3.thumb.jpg.3b7f4e374e5b81d2ebc2d085c0ffd5c6.jpg

8pin-5.thumb.jpg.b97f56487385b13f4aed3ec1ed44a0e3.jpg

8Pin-6.thumb.jpg.0f71039f8bd31ae75a2a39405acc48e8.jpg

 

Die Kühlleistung ist mit der AIO ziemlich beachtlich und dabei flüsterleise. Also die neue Asetek Pumpe ist wirklich ein Traum, hätte ich nicht gedacht. Als Temperaturvergleich habe ich momentan nur Werte von Ghost Recon Breakpoint. Da ich bei dem Spiel im GPU-Limit hocke, pendelt sich die CPU in meinem Setup bei rund 60w im Durchschnitt ein. Mit meinem gemoddeten Dark Rock Pro 4 hatte ich hier im Durchschnitt 50-52°C. Jetzt mit der Z63 sind es 40-42°C.

Temperaturen 1h Ghost Recon Breakpoint Luftkühler:

94236039_GRBP1h.thumb.jpg.4c27d0312ca5f09e05ac268da6066af5.jpg

 

Temperaturen 1h Ghost Recon Breakpoint AIO:

1251929826_aio2grbp.thumb.jpg.a9a4ce429848ba91e33c251c8e36f92a.jpg

 

Die NZXT Z63 AIO kann ich daher absolut empfehlen und mit 6 Jahren Garantie braucht man sich auch keine Gedanken zu machen. Einziger Wermutstropfen, sie ist mit dem Display fast 100€ teurer als das Vorgängermodell, die X63. Jedoch muss ich zugeben, wenn man einmal das Display live gesehen hat und die ganzen Animationen und was damit alles geht, kommt schnell der "will haben" Wunsch auf. Ich bereue den Kauf nicht, eher im Gegenteil.

Geplante Updates:

Da mein System auf Augenhöhe steht, ist die Optik bei mir ein wichtiger Punkt und wenn irgendwas nicht passt, juckt es mir direkt in den Fingern. Daher werden demnächst die beiden 8-Pin CPU Stecker noch gegen schwarz geschleevtes Kabel getauscht und in die Decke kommt eine Carbonplatte rein.

Puuh, ziemlich langer Beitrag sorry, aber so habe ich alles in einem Beitrag.

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Sk0b0ld:

Ich vermute mal, dass du USB 3.1 Typ C Gen. 2 meinst

Genau. Den Anschluss wollte ich am Mainboard und das passende Kabel mit Front Port am Gehäuse. 

vor einer Stunde schrieb Sk0b0ld:

Viel zu teuer von Corsair die Dinger. Wenn du Premium möchtest, bestellst du eh bei Cable-Mod passend in deinen Farben, Längen und für dein Netzteil oder du nimmst die Alternativen von Amazon und Co. (Alternative1, Alternative2).

Das stimmt, die Kabel sind teuer. Allerdings will ich keine Verlängerungen, sondern will die neun Kabel direkt am Netzteil anschließen. Bei Cable-Mod zu bestellen hatte ich überlegt, war war mir aber dann doch zu viel Aufwand alles zu vermessen. Ich schaue mir das Kit an, wenn es von der Qualität ok ist bin ich zufrieden.

vor 1 Stunde schrieb Sk0b0ld:

Die NZXT Z63 AIO kann ich daher absolut empfehlen und mit 6 Jahren Garantie braucht man sich auch keine Gedanken zu machen. Einziger Wermutstropfen, sie ist mit dem Display fast 100€ teurer als das Vorgängermodell, die X63.

Den CPU Kühle hatte ich auch zuerst auf meiner Liste, aber der Preis ist einfach heftig... Bei dir im System ist es auch sinnvoller, deine CPU hat mehr Abwärme als meine :D Sieht insgesamt gut aus bei dir!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb einsteinchen:

Den CPU Kühle hatte ich auch zuerst auf meiner Liste, aber der Preis ist einfach heftig...

Ich hatte halt auch bisschen Glück mit meinem Dark Rock Kühler. Mein Nachbar, für den ich das 500DX fertig gemacht hatte, wollte halt unbedingt den Kühler haben, weil er schwarz ist und gut zum schwarzen Gehäuse passt. Daher ich konnte ich gleich in die AIO investieren, wodurch sie schon mal ne Ecke günstiger war. Lediglich die Lüfter der AIO habe ich nicht benutzt. Da sind die P14 auf'n Radi einfach unschlagbar.

Und bevor ich's vergesse, hier noch der Werkstatt-Rechner mit'm Scythe LP-Kühler:

561628507_WSPC(1).thumb.jpg.b75ab85d58c87ad9a62911486d71ea14.jpg

706892234_WSPC(6).thumb.jpg.fe6b9902b72fdc0928a9fc4fcb85a41d.jpg

20200524_195459.thumb.jpg.847c80994bc9e60c5f72d8c5307a78b1.jpg

1079761446_WSPC(12).thumb.jpg.bfe55fbcd8645a13db17dcea4a87be9b.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Lian Li PC-O11 Dynamic mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz 1 121,57 € 121,57 €
    1    
74198 MSI MPG B550 Gaming Edge WIFI, ATX, So.AM4 (7C91-008R) 1 154,09 € 154,09 €
8943787 32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL16 KIT (2x16GB) 32GVKC Ripjaws 1 140,01 € 140,01 €
8733997 120x120x25mm be quiet! Silent Wings 3 1450 U/min 16.4 dB(A) schwarz 3 17,51 € 52,53 €
8734002 be quiet! Silent Wings 3 High-Speed 140x140x25mm 1600 U/min 28.1 dB(A) schwarz 2 18,27 € 36,54 €
8979357 MSI MAG CoreLiquid 360RH, 360mm (306-7ZW1C21-813) 1 149,00 € 149,00 €
8905123 250GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND TLC (MZ-V7S250BW) 1 63,80 € 63,80 €
         
8836864 850 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold 1 141,06 € 141,06 €
73066 AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, So.AM4, boxed (100-100000023BOX) 1

 

Wurde alles von Mindfactory zusammengebaut. Recht super finde ich. Das Fenster habe ich mal ab genommen für das Bild:)

Hab jetzt doch mit nem Kumpel gewechselt zur Msi 3080 gaming X. Eventuell bekomme ich von Msi noch 80 Euro Cashback. Mit Cashback dann für ca. 2200 Euro.

Gpu und Cpu hab ich noch nicht über 75 Grad bekommen. Lieferzeit ca 1 Woche.

Für den uwqh Monitor hab ich dadurch fast überall 100 fps.

Habe mich für den AMD Ryzen entschieden da ich nächstes Jahr mit dem am4 Board die Cpu aufrüsten möchte.

Die Festplatten rüste ich noch auf pci 4.0 auf sobald verfügbar und zu guten Preisen. Das Mainboard hat auch Pci 4.0.

Eventuell setzte ich noch Lüfter an die linke Seite.

 

 

Spiele aber immernoch hauptsächlich auf dem Sofa mit dem Area 51m und fürs Büro hab ich jetzt den Desktop.

Zusätzlich zu meinem Area 51m ist der Desktop super von der Leistung siehe Benchmarks.

 

20201002_190035.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20200930_145314.jpg

 

20200930_143750.jpg

20200930_150623.jpg

20200930_155145.jpg

 

 

20201002_191726.jpg

20201003_152731.jpg

Edited by Nuestra
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da das Wochenende wettertechnisch nicht so berauschend war, habe ich die Zeit genutzt und die letzten Updates fertig gemacht. CPU Kabel (2x 8-Pin) wurden, so wie bereits das 24-Pin Kabel, gegen  schwarz gesleevte Kabel getauscht und in die Decke kam eine Carbon Platte rein.

1810421335_Carb(12).thumb.jpg.2e07a00a68239ae21f891c2be53da71a.jpg

1407547717_Carb(3).thumb.jpg.338b029ece11b0eb801a576103a0b407.jpg

 

@Nuestra, FS und TS mit bisschen OC. Werte wurden damals noch mit dem Luftkühler gemacht.

32687169_BenchTSFS.thumb.jpg.fad249130e41dea1a54838e31a7fa16e.jpg

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.10.2020 um 02:46 schrieb Sk0b0ld:

BTW: Warum hast den Kühler andersherum drauf? Normalerweise ist er so designt, dass die RAM-Slots nicht verdeckt. Also die dicke Seite hinten, die dünne vorne.

Ich habe das Wochenende auch genutzt um am meinem PC zu schrauben. Wie @Sk0b0ld schon angemerkt hatte, war der CPU Kühler verdreht auf der CPU, das habe ich jetzt behonben. Dabei musste ich die WLP tauschen, was auch ganz gut war, da ich wohl etwas weniger WLP bei der ersten Montage aufgetargen hatte :D. Die CPU läuft jetzt etwas kühler, ob das an der anderen Monatge vom Kühler oder WLP liegt kann ich aber nicht sagen. Die PCIe Stromkable für die Grafikkarte und das 24 Pin Kable vom Mainboad habe ich gegen einzeln gesleevte Kabel getauscht. Ursprünglich hatte ich geplant die Kabel in weiß zu verbauen, schwarz war dann doch die sicherere Variante.

IMG_0205.jpg

IMG_0208.jpg

IMG_0204.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@Sk0b0ld Super Turing Werte:) geiles design :) hast du ein besonderes Main Board das du die Gpu karte quer reinstecken kannst ohne verlust ?

 

ja mit der Msi 3080 gaming x habe ich bei den 2 Scores on stock 25-30% mehr Leistung. Ca. 900 Euro hat mich die Karte gekostet.

 

Aber für full Hd reicht die 2080 super auf jeden Fall. Die 3080 - 3090 wird besonders bei höheren Auflösungen wie Qhd und Raytracing interessant. Deshalb ist Fire strike Ultra, Time Spy extreme port royal,.. hier wohl ein besserer Vergleich.

Edited by Nuestra

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Nuestra:

hast du ein besonderes Main Board das du die Gpu karte quer reinstecken kannst ?

Das hat nichts mit dem Mainboard zu tun, sondern mit meinem GPU-Mounting Kit, welches ebenfalls in der Komponentenliste aufgeführt ist. Es gibt auch Gehäuse wie beispielsweise das LianLi O11 Dynamic XL, welches die vertikale Ausrichtung der GPU bereits ermöglicht. Brauchst halt nur noch ein PCIe Riserkabel.

Jedoch empfiehlt sich die Montage an den gehäuseeignen Mountingpoints nicht, weil die Graka dabei sehr nah am Seitenfenster hängt und sich die Kühlung damit deutlich verschlechtert (siehe Test GN). Ausnahme sind Gehäuse, die entweder das gesamte Mounting-Bracket um 90° drehen können oder so ein GPU-Mount wie ich ihn eingebaut habe, weil die GPU trotz vertikaler Ausrichtung mittig im Gehäuse steht und eine gute Kühlung weiterhin gegeben ist.

 

vor 13 Stunden schrieb Nuestra:

.... ohne verlust ?

Bei einem einzigen Riserkabel von 30-40cm hast du in der Regel überhaupt keinen Verlust (gibt unzählige Videos und Benchmarks). Ich hab's bei meinem System getestet und es gab keinen nennenswerten Unterschied. LTT hat über drei Meter verlängert, bis mal so langsam die ersten Ruckler im Furmark kamen (Video).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du den 3700X übertaktet oder lässt du den stock laufen?  

 

wie warm wird die CPU mit dem Kühler?

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Norbert Bortels ich gehe mal davon aus, dass du mich meinst. Mein 3700X ist nicht übertaktet, schafft beim Zocken aber zwischen 4,1 und 4,225 GHz. Dabei wird die CPU etwas bis 70ºC warm. Genau habe ich es aber nicht nachgemessen, kann aber gerne ein paar Benchmarks und Stresstest machen falls du an etwas bestimmten Interesse hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb einsteinchen:

@Norbert Bortels ich gehe mal davon aus, dass du mich meinst. Mein 3700X ist nicht übertaktet, schafft beim Zocken aber zwischen 4,1 und 4,225 GHz. Dabei wird die CPU etwas bis 70ºC warm. Genau habe ich es aber nicht nachgemessen, kann aber gerne ein paar Benchmarks und Stresstest machen falls du an etwas bestimmten Interesse hast.

danke für die Antwort....Och an was bestimmtes hab ich so nicht gedacht.Ich war nur mal neugierig.

 

Diese Woche werden ja die 5000er Ryzen vorgestellt....Ich bin mal gespannt wie die laufen 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Led upgrade für ca. 10 Euro :) kostet jetzt leider mehr ...

Amazon LED Strip Lichtband 5M, SHOPLED RGB

20201015_183558.jpg

Edited by Nuestra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mittlerweile habe ich auch ein paar aRGB-Spielereien und muss zugeben, dass ich es doch ganz schick finde. Da ich sehr pingelig bin, was RGB-Zeug angeht, hat die Suche schon ein wenig länger gedauert. Es mussten drei 140mm Lüfter sein, die Beleuchtung steuerbar via 3-Pin Header (aRGB) über Mainboard/ Mobo-Software (keine Lust auf Extra-Software), KEINE weißen/ milchigen Lüfterblätter/ Rahmen (passt nicht zu meinem dunkel gehaltenen Setup), optisch eher was dezentes, Beleuchtung im Rahmen bieten wegen Pull/Push-Montage auf Radi und eine vernünftige Lüfterleistung. Joa... viel Auswahl bleibt da eigentlich nicht mehr. Glücklicherweise bietet Alpenföhn die Wing Boost 3 ARGB als 3er Set an. Verarbeitung und Leistung ist Top sowie auch die Beleuchtung und Ansteuerung. Einziger Nachteil, Alpenföhn hat auf ihrem dunkel gehaltenen Lüfter einen knall weißen Sticker hinten drauf. Das hat ziemlich gestört, weswegen ich mir aus Alu drei schwarze Abdeckkappen gemacht habe. So schaut das ganze im Case aus:

Nac2.thumb.jpg.05f978963eef315657ab84b3e643554c.jpg

nac3.thumb.jpg.247889b41ce39922a237cdd119b56e6f.jpgnac4.thumb.jpg.aaf7050b4dc8fcf30c3d235f7db797c4.jpg

 

Da mein Mainboard noch einen RGB-Anschluss frei hatte, habe ich mir noch ne dezente Tischbeleuchtung gemacht, die zusätzlich über's Mainboard gesteuert wird. Für die abendlichen Zockerstunden ist das schon sehr angenehm. Die Beleuchtung lässt sich ebenfalls über die Mobo-Software steuern und nach Wusch auch mit der Gehäusebeleuchtung synchronisieren.

 

nac5.thumb.jpg.66115ff9249b18cd3f7e767265045b7e.jpg

nac6.thumb.jpg.36667a7cf47f6fa0d20fd778abcf882b.jpg

nacc.thumb.jpg.a413c34ad69a2806b8fb1cb3392eeca0.jpg

Gigabyte Beleuchtungssoftware: RGB Fusion 2.0 (erst ab Aorus-Reihe*)

Sw.thumb.jpg.9393384f0b36ab35913ee013b54c3db7.jpg

 

Dadurch das mein Setup im Wohnzimmer auf Augenhöhe steht und es dementsprechend viele Leute sehen und ich beim PC mindestens genau so pingelig bin, wie bei den Repastes der AW-Notebooks^^, muss natürlich selbst jedes Kabel perfekt verlegt sein und im Idealfall auch gut aussehen. Deshalb habe ich mir Kabelsleeve besorgt und noch die Kabel der AIO und alle Außenkabel gesleevet. So ist alles schön einheitlich.

 

Nac1.thumb.jpg.a7305d06fc4ccd2fb05e8267007ce809.jpg

 

vor 5 Stunden schrieb Nuestra:

kostet jetzt leider mehr ...

Holst dir die Stripes auf Meterware, bisschen Anschlusskabel und nen vernünftigen Lötkolben. Dann kannst es alles passend für dein System machen ohne irgendwo zu viel zu bezahlen.

 

vor 5 Stunden schrieb Nuestra:

Amazon LED Strip Lichtband 5M

5 Meter kannste aber nicht ans Board anschließen, außer du willst den Anschluss grillen.

 

vor 5 Stunden schrieb Nuestra:

Led upgrade für ca. 10 Euro

Ich würde nen Ausraster kriegen, wenn ich meine Beleuchtung so offen und direkt sichtbar sehen würde. Zumal es einen blenden kann. Indirekte Beleuchtung sieht da deutlich edler aus und kostet nur paar wenige Euros mehr. Einfach mit einer L- oder U-Profilleiste aus'm Baumarkt und schon sieht man die Stripes nicht mehr. Insbesondere wenn man ein schönes Case mit großem Sichtfenster hat. Würde doch viel mehr hermachen, wenn alles sauber verlegt und eingebaut ist.

edit, ok vielleicht täuscht auch nur das Bild und es sind nur die Reflexionen der LEDs.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

sieht sehr schön aus, ist aber so garnicht meins.

ich mag schwarze kisten ala FD. ohne schnörkel und blingbling.

aber wie gesagt, sieht schön aus, und absolut sorgfältig gearbeitet, wie von dir gewohnt.

Edited by der allgäuer
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja sko hat schon ein guten Geschmack und eine gute Ausführung:). Ja der led Streifen hängt nicht am Mainboard und ich hab alles auf weiß gedimmt eingestellt. Nur der radiator mit den 3 lüftern wird bei großer Hitze rot. 

 

Bei der Ausführung bin ich natürlich nicht perfekt aber ich muss sagen das lian li gehäuse hat extra ein art Gang wo ich den stripe legen konnte. Er ist normal nicht sichtbar. Im normalen Betrieb sind die leds auch nicht so hell eingestellt und es spiegelt nichts. Besonders stolz bin ich auf meine durchsichtigen Lautsprecher die besonders von dem rgb profitieren. 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@der allgäuer, danke für deine Meinung. Ich hatte ja lange Zeit auch keine großartige Beleuchtung im Case, halt nur das was die Grafikkarte und das Gehäuse direkt von Anfang an boten. Damit war ich auch lange Zeit sehr zufrieden, aber irgendwann hat man dann einfach Lust auf was neues. Gerade wenn man ein großes Sichtfenster hat und die Hardware Tag ein, Tag aus sieht. Man könnte es vielleicht bisschen mit Lego vergleichen. Einfach Lust auf was neues und Spaß am basteln. Hinzu kommt, dass ich die Kisten häufig für andere baue oder anderweitig oft damit zu tun habe. Wenn man das ganze Zeug dann auch in echt sieht und damit hantiert, bekommt man da schnell selbst Lust drauf. Insbesondere wenn Mainboard und Case die Möglichkeit dafür bietet. Außerdem ist das ganz praktisch, wenn ich mit den Leuten ein System zusammenstelle. So können die sich direkt einen ersten Eindruck machen und die ein oder andere Idee abgucken. Klar hatte ich auch schon Leute bei, die gleich gesagt haben, dass sie nur Leistung wollen und vom PC nichts hören und nichts sehen möchten. Alles natürlich machbar und kann ich vollkommen verstehen.

Was die Fotos angeht, muss man sagen, dass Licht immer ein wenig schwierig ist zu fotografieren. In echt macht es doch noch mal einen ganz anderen Eindruck. Als bunte Kirmesbude mit irgendwelchen aufdringlichen Effekten lass ich es nie leuchten. Gehäuse- und Tischbeleuchtung ist meistens in einem neutralen, gedimmten Weißton, den Rest als Akzentbeleuchtung mal so, mal so. Einfach bisschen Abwechslung. Andere haben ein beleuchtetes Aquarium im Wohnzimmer stehen, bei mir ist es halt der PC😄. Wird aber von den Gästen gleichermaßen bewundert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Profis,

 

mal ne Frage zum Thema ssd. Ich hab ein m550 gaming edge Board von msi für amd  mit pci.4.0. Bei der Konfiguration hab ich eine kleine evo 970 reinhauen lassen. Jetzt hab ich mir als Deal 2 neue gekauft. 

 

https://www.mydealz.de/deals/pny-cs2130-m2-nvme-internal-solid-state-drive-ssd-2tb-bis-zu-3500-mbs-1670872 2tb für ca. 200 Euro 

 

https://www.mydealz.de/deals/vorbesteller-wd-black-sn850-1tb-nvme-m2-ssd-pcie-40-4x-bis-70005300-mbs-rw-600tbw-5-jahre-garantie-1666126 für ca. 185 Euro. 1tb bis zu 7000 mb /sec

 

Jetzt möchte ich die kleine ssd klonen auf die pcie 4.0 sn850. Kann mir jemand helfen wie ich dies erstellen kann? 

 

Die 2tb ist nur sekundär geplant. Einfach einstecken und fertig ? 

 

Vielen Dank vorab für die Hilfe.

Edited by Nuestra

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 59 Minuten schrieb Nuestra:

Ich hab ein m550 gaming edge Board von msi

Ein m550 Board? Ich vermute mal B550. Gibt ja nur A, B und X Boards in der Klasse.

 

vor 59 Minuten schrieb Nuestra:

Jetzt möchte ich die kleine ssd klonen auf die pcie 4.0 sn850. Kann mir jemand helfen wie ich dies erstellen kann? 

Gibt Software wie Acronis dafür, musst aber kaufen und für ne einmalige Sache ist das Geld fast schon zu schade (je nach Höhe des Betrages). Alternativ kann auch die Software des SSD-Herstellers funktionieren. Samsung und Crucial bietet sowas bei ihren SSDs an. Bei den anderen muss man gucken. Google und YT können einem das Leben da erleichtern. Musst halt gucken, dass die Software auch die Partitionen (MBR, EFI-Partition, Recovery) mitclont.

 

vor 59 Minuten schrieb Nuestra:

Die 2tb ist nur sekundär geplant. Einfach einstecken und fertig ? 

Grundsätzlich ja. Das der PC dabei aus sein sollte, versteht sich hoffentlich von selbst. Die System-SSD lässt du erstmal im ersten Slot und steckt die zu clonende SSD auf den zweiten m.2 PCIe-Slot. Im Windows dann --> Rechtsklick auf Windows-Symbol --> Datenträgerverwaltung --> Nicht zugeordnete SSD initialisieren --> Rechtsklick auf Datenbereich der SSD --> Volume hinzufügen/ Formatieren --> Weiter, Weiter, Weiter, ok. Fertig. Die SSD ist dann im Windows mit einem Dateisystem initialisiert und verfügbar. Anschließend würde ich mein Glück dann mit der Clone-Software versuche, außer das Vorgehen der Clone-Software sagt was anderes.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Thx für die Antwort. Ich werde wohl auf die neue einfach ein neues Windows drauf machen und fertig...

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Am 17.10.2020 um 19:05 schrieb Nuestra:

Jetzt möchte ich die kleine ssd klonen auf die pcie 4.0 sn850. Kann mir jemand helfen wie ich dies erstellen kann?

Ich verwende dafür Macrium Reflect, was eigentlich eine Software für Backups ist. Da die Software die komplette HDD/SSD mit Bottsektoren usw. sichert, kann man sie auch zum klonen von HDD auf SSD oder von kleiner SSD auf größere SSD nutzen. Ich habe damit die HDD/SSD von drei PCs ohne Probleme umgezogen. Die Software kann kostenlos genutzt werden, man muss lediglich eine email Adresse angeben, an die der Downloadlink geschickt wird.

Generell muss die neue SSD/HDD nicht initialisiert oder formatiert werden, einfach einbauen reicht, sie wird von Macrium Reflect erkannt. Der Umzug von einer z.B. 500 GB HDD auf eine gleichgroße SSD ist einfach. Will man eine z.B. 250 GB SSD auf eine 1TB SSD umziehen muss man etwas aufpassen. Wenn auf dem Datenträger hinter der C Partition noch eine weiter Partition ist (Windows legt dort oft eine an), muss die C Partition manuell vergrößert werden. Dafür gibt es hier eine Anleitung, die bis auf den Teil wie man an die Software kommt noch aktuell ist. Aus der Anleitung habe ich ein paar Screenshot geklaut und die wesentlichen Schritte zusammengefasst.

 Fall kleiner auf größere SSD/HDD:

  1. Quelle mit Häkchen auswählen
  2. Auf "Clone this Disc" klicken
  3. In dem nächsten Dialog das Ziel auswählen
  4. Hier nicht alle Partitionen auf einmal auswählen, sondern nur bis zu der Partition, die man vergrößern will.
  5. Die gewünschte Partition vergrößern und genug Platz für die restlichen Partitionen lassen
  6. Restliche Partitionen auswählen und fortfahren
  7. Nachdem alles geklont wurde den PC herunterfahren, die alte HDD/SSD ausbauen, die neue im BIOS in die richtige Bootreihenfolge bringen (falls notwendig) und den PC wieder starten

Mir gefällt Macrium Reflect gut und es kostet zum klonen nichts. Praktisch ist auch, dass für die neue SSD/HDD trimm aktiviert werden kann. Auch als Backup Software verwende ich Macrium Reflect, hier ist die kostenlose Variante aber eingeschränkt da man z.B. das Backup nicht verschlüsseln kann.

 

macrium_01.PNG

macrium_02.thumb.PNG.8eaab7a61fec0704b96ff83ef0fa937c.PNG

macrium_03.thumb.PNG.1b58a5fe49afdb5250bb20317e514233.PNG

Edited by einsteinchen
Formatierung, Punkt 7 ergänzt
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nächster ist PC fertig. Zwar ist der Zeitpunkt für einen Build ziemlich ungünstig gerade, aber Nachbars Sohn ist einfach zu ungeduldig und möchte nicht warten. Naja, dann muss man sich halt mit dem begnügen was da ist. So schaut die Kiste aus:

Komponentenliste:

  • Gehäuse: BeQuiet Pure Base 500DX
  • CPU: AMD Ryzen7 3700X
  • Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 4
  • GPU: MSI RTX 2070 Super Gaming X Trio
  • Mainboard: Gigabyte B550 Aorus Elite
  • RAM: 2x 8GB G.Skill Ripjaws 3.600MHz (CL16-16-16-36)
  • SSD1: Crucial P1 1TB PCIe NVMe SSD
  • SSD2: Crucial P1 500GB PCIe NVMe SSD
  • PSU: Seasonic 650w 80+ Platium
  • Extra: schwarz gesleevte Kabel
  • Gesamtwert: ca. 1.400€

500dx1.thumb.jpg.ec8662a1623c50599f7d88baa0614641.jpg

500dx2.thumb.jpg.db770c4023ee75293d46e6e4675c8754.jpg

500dx3.thumb.jpg.44386acf1af3ce24ec2e687a3eb4696d.jpg

500dx4.thumb.jpg.3bcb1b543c05190031228a681a423414.jpg

500dx5.thumb.jpg.52a74e2ae76e8de7f38d2efe2e0fadec.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

Please note following information: Terms of Use, Privacy Policy and Guidelines. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.