Jump to content

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Nun ja da ich gerade einen ziemlichen Ride hinter mir habe und zum ersten Mal Gebrauch von DELL Support mache, wollte ich meine neueste Alienware Erfahrung hier dokumentieren. 

Zu mir selbst - Ich bin seit etwa 92' leidenschaftlicher Gamer und so war mein erster Rechner ein bulgarischer Pravetz, den ich schon damals als Kid auseinander und wieder zusammengebaut habe, darauf Amiga games emuliert habe etc. Die ganze moderne Hardwaregeschichte habe ich quasi miterlebt und mitgekauft. Alte Riva TNT und 3dfx Grafikkarten habe ich bestimmt irgendwo auch noch rumliegen. Ich habe recht viel Erfahrung mit Selbstbau PC's, habe immer wieder gerne selbst die Syseme modifiziert, mit Wasserkühlungen experimentiert, öfters Repastes gemacht etc. Nun ja, ich hatte in all der Zeit hatte ich auch 2 Alienware Rechner (noch vor Dell) mit welchen ich nie Probleme hatte und 2 Dell Alienware Laptops, mit dem ersten war ich sehr zufrieden und als ich letztes Jahr ein AW15 R3 mit 6700HQ und 1070 für läppische 1400 Eu gesehen habe, hab ich zugegriffen.

Erste drei Monate lief das Gerät einwandfrei. Die Temps waren bei durchschnittlichen 70-80° unter Volllast ( Witcher 3,  Videorendering, etc.) , was ich als durchaus in Ordnung empfand. Bis die Temperatur langsam Richtung 90° und sehr bald 100° nach oben gegangen sind und das trotz regelmäßigem Putzen der Fans. Es kam zum Throttling, die Framerates gingen rapide nach unten und selbstredend  wollte ich ein neugekauftes System nicht bei 100° laufen lassen - da Hitzeschäden durchaus sich auch erst in paar Jahren bemerkbar machen könnten.

Erst mal Undervolting. Hat für paar Wochen was gebracht, doch die Temperaturen gingen trotzdem weiter nach oben. Da ich sehr viel unterwegs bin und Laptop zum Arbeiten brauche, habe ich mich schlau gemacht, wie Dell zu selbstvorgenohmenen Repastes stehen und von all dem was ich finden konnte, sind diese erlaubt solange man keine elektronischen Teile des Systems beschädigt. Na hatte ich ja nicht vor, nichts wie ran.

Gute Wärmeleitpaste, gefühlt 20 Tutorials angeschaut, Heatpads bestellt. Rechner aufgeschraubt, alles ziemlich easy und sehr bequem zum Auseinandernehmen, bis ich an dem Heatsink war. Erste vier kleine Schrauben gingen ohne Probleme raus. Bis ich an der fünften war, die einfach nicht zu lösen war (ja ich habe das richtige Werkzeug, ja der Schraubzieher saß fest im Gewinde und ja ich habe fest draufgedrückt) - und schon war eine der Schrauben rundgedreht. Naja. Mit rubberband nochmal probiert - nichts, die saß zu fest drin und das weiche Gewinde war beschädigt. Happily alles wieder zusammegebaut und das einzige was mir blieb war Turbo Boost auszuschalten um das System verwenden zu können. Zu der Zeit war ich geschäftlich mehrere Monate im Ausland und konnte meine Garantie nicht in Anspruch nehmen. 

Mit CPU Takt von 2.6Ghz und regelmäßigem Putzen der Fans lief das System tatsächlich ein gutes halbes Jahr ohne jegliche Probleme - 80-85° Max und paar Fps Verlust waren  zu verschmerzen. Doch im letzten Monat erreichen die Temperaturen  wieder die 95° Marke, trotz des ausgeschalteten Turboboosts. Wenn ich Turboboost einschalte und Undervolting von -0.140 auf 0 setze bin ich fast sofort bei 100°. Und natürlich ist es nicht hinnehmbar. 

So habe ich heute mit Dell Support telefoniert, der Mitarbeiter machte nicht den Eindruck sich großartig mit dem Problem auseinandersetzen zu wollen und meinte, dass der Rechner eingeschickt werden muss und die Reparatur bis zu 3 Wochen dauern könnte, da sie ja nicht wissen würden welche Teile sie dem Techniker mitgeben sollen. Ich habe erklärt dass es sich um Heatsink und ein Repaste handeln würde und  abgesehen von den Temperaturen ich ganz zufrieden war. So gab er  auf wiederholte Nachfrage und zwei Gesprächen mit den Vorgesetzten nach und noch diese Woche kommt bei mir ein Techniker vorbei, kosten wird mich der Spaß 34 Steine, was ich als recht günstig empfinde. (Ich habe nur 2 Jahre CAR Garantie) Der Support Mitarbeiter meinte, die geben dem Techniker ein neues Moba und Heatsink mit. Na gut, dachte ich mir. Im Gespräch mit dem Mitarbeiter habe ich die rundgedrehte Schraube zwar erwähnt aber den Umstand auch nicht besonders lange akzentuiert, darauf ist er aber auch nicht weiter eingegangen.

Ich mache mir mittlerweile ziemliche Sorgen, dass der Techniker die Schraube nicht rausbekommt und ich dadurch Probleme mit dem Support bekomme, wenn ich deswegen 50-100 EU Zusatzkosten tragen muss, sei es drum letzten Endes war es mein Verschulden, nur hoffe ich, dass er den Reparturprozess deswegen nicht abbricht und ich den Rechner nicht einschicken muss, ich brauche ihn für meine tägliche Arbeit. 

Wie sind Eure Erfahrungen mit rundgedrehten Schrauben und Reaktionen des Supports und der Techniker? Haben sie das nötige Equipment dabei?  Kann es sein, dass die einfach schnell das Motherboard auswechseln um sich den ganzen Spaß mit alten (meines Wissens nach schlechtjustierten) Heatsinks nicht zu geben, wenn Motherboardersatz vonn Dell eh schon quasi abgesegnet wurde? Muss man den Heatsink von der Moba lösen um sie rauszunehmen? (ich denke nicht, doch wer weiß...) Wie sollte ich mich dem Techniker gegenüber verhalten? Was sollte ich dokumentieren? Sollte ich dem Techniker ausdrücklich am Telefon sagen, dass diese eine kleine Schraube, die mich mittlerweile recht paranoid stimmt, rundgedreht ist damit er das richtige Werkzeug dabei hat? Oder seine Aufmerksamkeit darauf nicht fokusieren?

Ich fühle mich recht schlecht und ja klar ist es mein Verschulden mit der Schraube, doch an einer rundgedrehten Schraube sollte hoffentlich nicht die Reparatur eines tatsächlich mangelhaften Systems scheitern... hm oder doch? 

Naja, viele Fragen und schlechte Laune, ich danke fürs Lesen und freue mich über Antworten

Cheers

bearbeitet von LetoDaleko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das wird dir hier keiner sagen können... wenn der Techniker die Schraube nicht rausbekommt...tja was soll er dann machen? 

 

als Tip falls er es nicht schafft: 

https://www.amazon.de/Schraubenausdreher-Rusee-Schraubenzieher-Schraubenausdreher-Satz-Schraubenentferner/dp/B079HW2W94/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1525760252&sr=8-2&keywords=schraubenausdreher+mini

mit sowas sollte man die rausbekommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Dell Techniker habe ich schon gute und schlechte erfahrung gemacht. Einige kommen mit einem großem Werkzeugkoffer und haben alles dabei, der kommt mit einem kleinem Schraubendreherset und hat nicht mal eine ESD Matte dabei.

 

Im allgemeinem würde ich Persönlich kein Notebook mehr ohne VoS kaufen wenn man wirklich auf das Gerät angewiesen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Wie ist der Ablauf, ruft mich der Techniker an zwecks genauer Terminvereibarung? Denn da wäre es sinnvoll ihm dirkt das Problem zu schildern, bevor er ohne Werkzeuge ankommt..

bearbeitet von LetoDaleko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Der Techniker wird dich anrufen und einen Termin ausmachen. Wegen der Schraube, falls er überhaupt etwas sagt, weist du einfach von nichts :) . Denke aber nicht das es wegen der Probleme gibt.

Was ich eher glaube ist, das er, da er ja ein neues MOBO mitbringt, dieses auch vollständig wechseln wird.

Achte darauf das er ESD Matte und Armband benutzt.

 

MFG

bearbeitet von Priest
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eso Matte und Armband habe ich selbst. Und thx das macht Mut :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die sollst nicht du haben sondern der Techniker :) Bringst ja auch nicht dein eigenes Werkzeug mit in die Firma damit du arbeiten kannst. Die bekommen diese Sachen gestellt, dann sollen sie sie auch benutzen.

 

 

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach mir ist es mittlerweile sowas von Wayne ob er mein Werkzeug benutzt oder sein eigenes, solange er das Ding dabei nicht völlig zerstört. Ehrlich gesagt nicht erwartet von Alienware ein Laptop mit offensichtlich Konstruktionsfehlern zu bekommen, immer gute Erfahrungen mit gemacht.  Haben die denn halbwegs gute Wärmeleitpaste dabei? Habe noch ungeöffente Arctic MX-4 hier rumliegen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

WLP soll er deine nehmen, die haben nur billiges Standard WLP.

Nun Thema Konstruktionsfehler, ähm ja da möchte ich an das M17xR3 mit GTX580m erinnern :)

 

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hehe also erstmal kommt der Techniker morgen nicht, denn die Sepa Überweisung ist noch nicht durch, und ein Zahlungseleg meiner Bank reicht denne natürlich nicht. Meine  ungeöffente WLP darf der Techniker nicht benutzten because Reasons. Immerhin hat Miss Support gemeint, die geben dem Techniker ein Motherboard mit einer 7800HK mit, da sie keine 6700HQ vorrätig haben. Was eigentlich ziemlich überraschend ist. Und ein neues Heatsink. Da Do ein Feiertag ist, rechne ich mit frühestens Freitag. Eher Montag, Dienstag. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem Techniker freundlich behandeln und ein Kaffee anbieten, dann benutzt er auch deine WLP :) .

Die Hotline muss nein sagen aber hab mit de Technikern vor Ort diesbezüglich noch keine Probleme gehabt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja Kasten Bier steht bereit und schon der Freundin gesagt soll sich hot anziehen soll und die Beine endlcih rasieren. 

Selbstredend wird der Techniker freundlich behandelt. Mich macht die Idee, dass mir ein deutlich besserer Prozessor verbaut werden könnte irgendwie zu hoffnungsvoll angesichts der Situation mit der Schraube. Hm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rede nicht soviel mit dem Support, nur das nötigste. Alles andere mit dem Techniker machen.

 

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na wollte hauptsächlich wssen wann der Techniker da ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt keinen 7800HK, entweder meinst du den 7700HQ oder den 7820HK. Wobei ich da eher auf den 7700HQ setzen würde.

Der letzte Techniker bei mir wollte meine nicht verwenden, allerdings finde ich meine Temps mit der Stock auch ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

7820HK meinte sie. Vertippt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na dann hast du schon mal nen nettes Update bekommen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn das Thema jetzt vielleicht schon durch ist, wollte ich eine Info noch ergänzen, falls bei jemanden das gleiche Problem auftritt. Beim R2/ R3 Heatsink kommst zur Not auch von Außen auch an die Schrauben. Wenn du die passende Zange (für Kleinelektronik) hast, bekommst du die Schrauben auch gelöst.

 

AW17 R3 HS.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info, das Thema wird erst durch sein nach dem der Techniker da war, ich denke, dass wird erste nächste Woche der Fall sein. Ich update den Thread dann. Falls jemand irgendwelche tips hat - ur welcome und danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Die sad Story wird zunehmend zu ner success Story - Support war heute da und hat erst mal das Motherboard geschrottet. Der Metzer hat vergessen Akku abzuschließen und schon nach 5 Min Aufschrauben hat es geknackt. Glücklicherweise hatter er ein Mainboard dabei. Statt 6700HQ jetzt ne bessere CPU brandneues Mainboard, Heatsink und Fans. Die Schraube hat keine Rolle mehr gespielt. Mit meiner eigenen Wärmeleitpaste repastet. -0.140 undervolt: Pubg 50-65°, destiny 2 60-75°, also ziemlicher Win.

Was jedoch eher meh istm dass nach dem Mainboardwechsel der Rechte und der Hintere USB Slot nicht mehr tun und audoanschluss für die Kopfhörer auch nciht - da kommt einfach keine Meldung als ob die nicht aktiv wären. Ich tippe erst mal auf Treiber Problem nach dem Mainboardwechsel ohne frische Windows Installation. Doch wer weiß, vllt ist es auch defektes Mainboard, was ziemlicher fail wäre, denn mit Temps bin ich sehr zufrieden.

Hat jemand ne Methode alle Windowstreiber nochmal neu draufzuhausen wie bei einer Neuinstallation ohne alles neuformatieren zu müssen?  

Cheers und danke

bearbeitet von LetoDaleko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geh mal in den Geräte.Manager und schaue dort mal nach Ausrufezeichen.

 

 

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@LetoDaleko:

vor 4 Minuten schrieb LetoDaleko:

Der Metzer hat vergessen Akku abzuschließen und schon nach 5 Min Aufschrauben hat es geknackt.

Wenn ich das so lese, steht man sich doch besser wenn man alles selber macht, denn schlechter kann man es als Elektronik-Laie auch nicht machen. Hat dann den Vorteil, dass man sich, wenn etwas schief gehen sollte, nur über sich selbst ärgern muss und nicht über irgend einen anderen "Vollprofi". Sowas nennt sich technischer Kundendienst, lächerlich!!

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@LetoDaleko Gut wäre, wenn du immer dazu schreibst mit welchem Takt du welche Temps erreichst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

@Priest gibts keine, der einzige USB Port der angezeigt wird funktioniert bestens. der Rest wird nicht angezeigt, sonst hätte ich längst die Treiber neuinstallieren können.  wird auf eine Windowsneustallation rauslaufen oder ich finde ein workaround. Und wie gesagt hoffentlich ist es nicht das Motherboard. 

@Jörg solange es so endet wie heute - nämlich brandneues Mainboard mit einer besseren CPU, sollte man es definitiv im Rahmer der Garantie machen. Ohne Garantie würde ich lieber selbst ran. Es war aber schon recht rabiat was der Gute veranstaltet hat. Bin immer noch recht dankbar, dass er mir entgegenkam und meine Wärmeleitpaste verwendet hat. Übrigens mit den Worten, "ja naja - die DELL Paste ist darauf ausgelegt nur ein Jahr zu funktionieren, damit man Support nach Garantieablauf braucht. "

@JetLaw die neue CPU ist 7820HK wird mit maximal Takt laufen, denn Turboboost ist an. Undervolting auf -0.140 Temps sind folgende: Prey 60-65° mit spike auf 73°, Destiny 2 65-70° mit spike auf 78°m pubg 50-65° mit spike auf 72°, werde die Tage paar andere Sachen testen, dann evt. updaten. Wärmeleitpaste welche verwendet wurde ist diesmal nicht Grizzly sondern Arctic MX-4. Ansonsten meinte der Techniker es sei das neuste 2018 Model des Heatsinks und der Fans. 

bearbeitet von LetoDaleko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der rechte USB Port ist eine EA Platine welches mit einen Flachbandkabel am Mainboard angeschlossen wird. Hat der Techniker auch schon mal bei mir vergessen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.