Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Alienwareprofis,

ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem helfen:

Seit dem 23.12. letzten Jahres funktioniert mein Alienware 17 R1 nicht mehr. Wenn ich ihn versuche einzuschalten geht zwar die Beleuchtung an, die Lüfter starten kurz und die HDD dreht sich jedoch bleibt der Bildschirm schwarz. Ich komme auch nicht ins BIOS und die Status-LEDs oben rechts leuchten auch nicht. Folgendes habe ich bereits versucht:

  • Zweiten Bildschirm an alle verfügbaren Ports angeschlossen.
  • Fn beim einschalten gedrückt
  • Starten von einem MS-DOS Stick
  • Starten von verschiedenen Bootmedien
  • Entfernen der CMOS Batterie (Reset des BIOS)
  • Einzelnes Ausbauen des Ram, CPU, Grafikkarte um die Piep-Codes zu testen (gibt den entsprechenden Code aus)

Leider hat mir nichts davon weiter geholfen. Ich habe bei BIOS-CHIP24.com bereits nachgefragt aber über die Feiertage natürlich keine Antwort erhalten. Hat jemand vielleicht schon ein ähnliches Problem gehabt und kann mir weiterhelfen? Oder hat schon mal jemand den BIOS-CHIP bei seinem Alienware getauscht?

 

Vielen Dank schonmal.

LG

 

Meine Konfiguration:

i7 4700QM

GTX 770m

16 GB RAM in vier Modulen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willkommen bei uns @MrUniverse,

versuch's auch mal mit abgeklemmten Akku.

Hast du kurz vorm  Ausfall iwas am System oder der Software geändert, z.B. Bios Update?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

stimme @dude08/15 zu. Würde aber zusätzlich dies hier versuchen:

1. Rechner aus und Akku raus (Netzteil trennen)

2. Power Taste 10 sek gedrückt halten

3. Netzteil ran (ohne Akku)

4. FN Taste gedrückt halten 

5. Power Taste kurz drücken

6. Wenn Alienkopf erscheint die FN Taste loslassen

7. Diags in den kommenden Anweisungen laufen lassen

8. Rechner runter fahren Akku rein !

Spass haben !

 

Ein Blank Screen kann aber auch durch defekte Hardware hervorgerufen werden auch ohne PIEP Signale z.B. durch def. HDD oder RAM....dazu kommen wir aber später wenn die Anleitung oben nicht hilft !

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten!

 

Am 2.1.2019 um 16:33 schrieb dude08/15:

Willkommen bei uns @MrUniverse,

versuch's auch mal mit abgeklemmten Akku.

Hast du kurz vorm  Ausfall iwas am System oder der Software geändert, z.B. Bios Update?

Ich habe ein Bios Update auf A16 durchgeführt. Danach fuhr der Computer jedoch noch einmal hoch... Erst beim Neustart tat sich nichts mehr.

 

Am 4.1.2019 um 10:09 schrieb NOMAAM:

stimme @dude08/15 zu. Würde aber zusätzlich dies hier versuchen:

1. Rechner aus und Akku raus (Netzteil trennen)

2. Power Taste 10 sek gedrückt halten

3. Netzteil ran (ohne Akku)

4. FN Taste gedrückt halten 

5. Power Taste kurz drücken

6. Wenn Alienkopf erscheint die FN Taste loslassen

7. Diags in den kommenden Anweisungen laufen lassen

8. Rechner runter fahren Akku rein !

Spass haben !

 

Ein Blank Screen kann aber auch durch defekte Hardware hervorgerufen werden auch ohne PIEP Signale z.B. durch def. HDD oder RAM....dazu kommen wir aber später wenn die Anleitung oben nicht hilft !

 

Das habe ich bereits versucht und gestern nochmal genau deine Anleitung befolgt. Leider ohne Ergebnis. Ich habe auch versucht ohne Festplatten zu starten aber ich komme nicht einmal zum Alienwarezeichen beim Booten. Nichtmal die Hintergrundbeleuchtung vom Display geht an, nur die LED-Beleuchtung.

 

Was mich wundert ist, dass das Update ohne Fehler durchgelaufen ist und der Rechner starten konnte. Erst beim nächsten Start funktionierte gar nichts mehr. Kann es noch andere Gründe als das Bios geben?

bearbeitet von MrUniverse
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MrUniverse:

Also ich persönlich würde es für einen fast schon unverschämten Zufall halten, dass sich ausgerechnet kurz nach dem Bios-Update fast zeitgleich ein Hardware-Defekt einstellt. Von daher mag ich da erstmal nicht so recht dran glauben, dass da etwas hardwareseitig kaputt ist. Ich denke mal, dass irgendwas beim Bios-Update schiefgelaufen und dementsprechend nun dein Bios zerschossen ist. Bist du dir zu 100% sicher, dass du das für dein Gerät passende Bios verwendet hast, original von Dell? Ich weiß nicht, wie alt dein Gerät ist, evtl. ist deine CMOS-Batterie auch leer, sofern es sich noch um die Erstbatterie handelt. dann müsste das Gerät aber eigentlich piepen. Hattest du vor dem Update, also im Vorgänger-Bios, irgendwelche Einstellungen verändert, wenn ja, welche? Ich schaue mir gerade mal die Installations-Anleitung von Dell an. Da gibt es ja einiges zu beachten, vor allem bezüglich Legacy Mode, UEFI-Mode und Bitlocker. Hast du diese Dinge vor dem Update abgeklärt und bei Bedarf nach Anleitung umgestellt?

vor 4 Stunden schrieb MrUniverse:

Danach fuhr der Computer jedoch noch einmal hoch... Erst beim Neustart tat sich nichts mehr.

Verstehe ich das richtig, dass du unmittelbar nach dem Update noch 1 mal Windows booten konntest und dann nach dem Herunterfahren und Wiedereinschalten des Gerätes funktionierte es nicht mehr?

Am 2.1.2019 um 16:24 schrieb MrUniverse:

Einzelnes Ausbauen des Ram, CPU, Grafikkarte um die Piep-Codes zu testen (gibt den entsprechenden Code aus)

Diese Maßnahmen sind nicht verkehrt, dennoch recht kritisch zu betrachten, da dabei schnell etwas kaputt gehen kann, hoffe, dass dies hier nicht der Fall ist.

Gruß

Jörg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jörg und Danke für deine Antwort,

vor 29 Minuten schrieb Jörg:

Bist du dir zu 100% sicher, dass du das für dein Gerät passende Bios verwendet hast, original von Dell? Ich weiß nicht, wie alt dein Gerät ist, evtl. ist deine CMOS-Batterie auch leer, sofern es sich noch um die Erstbatterie handelt. dann müsste das Gerät aber eigentlich piepen. Hattest du vor dem Update, also im Vorgänger-Bios, irgendwelche Einstellungen verändert, wenn ja, welche? Ich schaue mir gerade mal die Installations-Anleitung von Dell an. Da gibt es ja einiges zu beachten, vor allem bezüglich Legacy Mode, UEFI-Mode und Bitlocker. Hast du diese Dinge vor dem Update abgeklärt und bei Bedarf nach Anleitung umgestellt?

ja, was das Update betrifft bin ich mir sicher. Ich habe es genau so wie alle davor direkt bei Dell heruntergeladen. Eine Bitlockerverschlüsselung habe ich nicht und an den restlichen Einstellungen habe ich nichts verändert (genau wie bei den anderen Updates). Die einzigen Einstellung die im Bios nicht mehr original war, was dass der Powershare USB deaktiviert war. Mein Alienware ist inzwischen 5 Jahre alt, die CMOS Batterie ist aber noch ok. Habe eine Spannung von 3,08V gemessen.

vor 28 Minuten schrieb Jörg:

Verstehe ich das richtig, dass du unmittelbar nach dem Update noch 1 mal Windows booten konntest und dann nach dem Herunterfahren und Wiedereinschalten des Gerätes funktionierte es nicht mehr?

Ja genau so war es.

vor 30 Minuten schrieb Jörg:

Diese Maßnahmen sind nicht verkehrt, dennoch recht kritisch zu betrachten, da dabei schnell etwas kaputt gehen kann, hoffe, dass dies hier nicht der Fall ist.

Ich habe diese Maßnahme in einem Dell Forum gelesen (von einem Supportmitarbeiter geschrieben). Ich hoffe auch, dass da nichts kaputt gegangen ist. Zumindest mechanisch ist alles intakt geblieben.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe noch einige Sachen versucht, wie Starten mit der Tastenkombination D + Power oder Fn + Power (auch mit Esc), leider alles ohne Erfolg. Darauf hin habe ich den Laptop erneut zerlegt und dies Foto vom Bios Chip gemacht. Kenn sich irgendjemand damit aus und kann mir sagen wie die Dinger geflasht werden, wenn man einen neuen einbauen möchte? Auf meine inzwischen dritte Mail an bios-chip24.com hat leider niemand geantwortet. 

 

Ich hoffe ihr könnt mir helfen...

20190109_150236.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du evtl. eine mSata SSD verbaut (vom caching) welche den Start verhindern könnte? Dann ggf. mal ohne diese starten.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Programmieren brauchst Du zB. nen "CH341A".

Hast die RAM-Module mal einzeln durchgetestet?

Grafikkarte raus und mal versuchen via externem Moni zu starten?

Power-Drain, Akku ab, Netzteil ab, Powertaste für mind. 30 sek. halten?

Hab auf die Art schon einige Geräte "retten" können.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenns am Bios liegt, hilft es auch die BIOS Batterie abklemmen und dann mal zu starten. Wenn er dann nicht irgendwelche Piepstöne von sich gibt liegt es nicht am BIOS.

 

 

MFG

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die liegt beim AW 17 leider echt Kacke, auf der Unterseite des Boards positioniert.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. 

 

@dude08/15 Die verbaute SSD habe ich schonmal ausgebaut. Keine Änderung. Auch gänzlich ohne Festplatten bin ich nicht einmal zum BIOS gekommen.

 

@M18x-Oldie Ja diese Wege habe ich schon alle mehrfach versucht. Auch leerlaufen lassen, was ohne Leistung abzurufen fast 7 Stunden gedauert hat. Der RAM ist auch in Ordnung. Habe ihn in dem Notebook von einem Kumpel testen können.

 

@Priest Ich habe mir die Mühe schon gemacht und die Bios Batterie mehrfach ausgebaut und auch versucht im ausgebauten Zustand zu starten. Es gab keine Änderung, also auch keine Piepstöne. Woran kann es denn liegen wenn nicht am Bios? Beim Ausbau vom RAM kamen die entsprechenden Töne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls es bei der Fehlersuche hilft:

CPU und GPU werden leicht warm beim Betrieb, jedoch nicht so, dass einer der Lüfter startet. Also werden sie anscheinend bestromt aber bringen keine Rechenleistung. Können durch das Update vielleicht Werte die CPU Spannung oder so verändert worden sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.1.2019 um 14:40 schrieb Jörg:

Diese Maßnahmen sind nicht verkehrt, dennoch recht kritisch zu betrachten, da dabei schnell etwas kaputt gehen kann, hoffe, dass dies hier nicht der Fall ist.

Sorry, aber was ist denn das für ne Aussage? Die kann man auf alles, wie auch auf gar nichts beziehen. Das Mainboard wird genau für diese Zustände programmiert. In der Produktion werden diese Zustände auch alle geprüft. Wenn er vorsichtig und gewissenhaft dabei vorgeht spricht da absolut nichts gegen. Hätte der Hersteller das nicht gewollt, hätte er es gleich fest gelötet bzw. als BGA Version verkauft.

vor einer Stunde schrieb MrUniverse:

Können durch das Update vielleicht Werte die CPU Spannung oder so verändert worden sein?

Bei meinem R4 war es auf jeden Fall bei dem letzten BIOS Update so. Es war aber nicht Voltage oder Takt. Ich hatte es zufällig gemerkt, weil meine OC Profile, die bis dato gingen, direkt einen BSOD erzeugten. In XTU konnte ich mein altes Default Setting sehen und es mit dem neuen vergleichen. Ich kann dir leider jetzt nicht genau sagen welcher Wert es genau war, da ich mein R4 verkauft habe. Ich mein es war aber was mit Power Limit oder Max Turbo.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sk0b0ld:

Sag mal, hast du es auf mich abgesehen oder wie :) ? Ist jetzt schon der zweite "Mecker" gegen meine Posts :) .

vor 7 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Wenn er vorsichtig und gewissenhaft dabei vorgeht spricht da absolut nichts gegen.

Das ist natürlich richtig, selbstverständlich darf und kann man Komponenten testweise entfernen, sofern man weiß, wie es geht und was man tut. Unabhängig davon besteht aber nunmal bei jeder Demontage/Montage die Möglichkeit, dass sich Fehler einschleichen oder Sachen kaputt gehen, egal wer es macht, liegt in der Natur der Dinge. So war das von mir gemeint und nicht etwa, dass man grundsätzlich niemals etwas auseinandernehmen darf oder sollte.

Gruß

Jörg

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @Sk0b0ld für deinen Erfahrungsbericht. Hast du eine Ahnung, wie man an dieses Problem herangehen kann wenn man weder einen Bluescreen bekommt noch überhaupt das Bios erreicht, um die Einstellungen zu ändern? Die Intel XTU ist übrigens bei mir installiert. Ich habe mich aber nicht richtig rangetraut und sie nur für ein Temperaturdiagramm benutzt. Jedoch ist mir aufgefallen, dass die aktuellen Einstellungen, die das Programm angezeigt hat, nicht mit den Default Einstellungen übereingestimmt haben. Ich dachte mir aber, dass nichts passieren kann solange ich die Finger vom Apply-Knopf lasse.

Kann es sein, dass damit irgendwas schief gegangen ist? Wenn du sagst, dass sich diese Einstellungen bei dir einfach verändert haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Jörg:

Sag mal, hast du es auf mich abgesehen oder wie :) ? Ist jetzt schon der zweite "Mecker" gegen meine Posts :) .

Ach Quatsch, ne. Ich habe gegen niemanden was. Ehrlich gesagt wusste ich nicht mal das es das zweite Mal war. Ich konnte nur deinen Post nicht ganz nachvollziehen.

Der Threadsteller bat um Hilfe zu seinem Problem. Jeder Kommentar (einschließlich von dir) war/ ist bis dahin möglicherweise eine Hilfe zu seinem Problem. Ihn aber zu belehren, das sein Tun mit Risiken verbunden ist, fand ich etwas unnötig. Das hilft ihm in keinster Weise weiter und wahrscheinlich weiß er das auch selbst. Was bleiben ihm sonst für Möglichkeiten? Wenn er das Teil nicht zum laufen bekommt, war's das für den Lappy.

Wie auch immer...Seh's nicht so eng. Im Endeffekt haben wir beide die gleichen Absichten und wollen dem Threadsteller nur helfen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Sk0b0ld:

Wie auch immer...Seh's nicht so eng. Im Endeffekt haben wir beide die gleichen Absichten und wollen dem Threadsteller nur helfen.

Stimmt, hast du recht :)

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja des Risikos bin ich mir tatsächlich bewusst und ich habe auch nicht vor meinen Laptop abzuschreiben. Dafür war der noch viel zu gut. Ich hoffe nur, dass mir jemand helfen kann ihn wieder zum laufen zu bringen. 

 

Kann das vielleicht wirklich mit dem installierten Programm (XTU) zu tun haben? Und viel wichtiger: Wie krieg ich ihn wieder zum laufen?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MrUniverse:

Leider weiß ich nicht, wie diverse Undervolt/OC/Lüftersteuerungs-Software generell funktioniert. Was zb eine Lüftersteuerung angeht, so ist es ja meines Wissens nach so, dass bei den im Bios hinterlegten Temperaturen die Lüfter anfangen zu laufen. Wenn man jetzt eine externe Software nutzt, um evtl. die Lüfter permanent laufen zu lassen, dann muss diese Software ja in der Lage sein, die Vorgaben des Bios zu überlagern bzw. zu überschreiben. Ähnlich wird das dann auch beim Undervolting funktionieren. Die Frage ist jetzt natürlich, ob diese externen Programme dazu etwas dauerhaft im Bios bzw. CMOS hinterlegen und dies auch nach einer Deinstallation bzw. kompletter Windows-Neuinstallation immer noch da ist. Ich persönlich halte von solchen Programmen sowieso nichts, vielleicht ist das unbegründet, mag sein, aber man weiß nie, wie sich diverse Manipulationen auf die Hardware auswirken.

Gruß

Jörg

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Jörg:

Die Frage ist jetzt natürlich, ob diese externen Programme dazu etwas dauerhaft im Bios bzw. CMOS hinterlegen

Ja das ist so meine Befürchtung. Dem sollte aber mit dem Austausch (oder neuem flashen) des Bios Chips Abhilfe geleistet sein oder? 

 

Angenommen aus irgendeinem Grund wird die CPU nicht mehr richtig versorgt: Das würde doch die Fehler erklären... Kein Boot, kein Bild und keine Reaktion auf irgendwelche Eingaben. Wenn ich jetzt den Bios Chip tauschen würde, würde die CPU ich ihre Einstellung ja nicht irgendwie merken oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb MrUniverse:

Kann das vielleicht wirklich mit dem installierten Programm (XTU) zu tun haben? Und viel wichtiger: Wie krieg ich ihn wieder zum laufen? 

Ich glaube nicht, weil BIOS Einstellungen immer vorrangig geladen und ausgeführt werden. Deswegen macht mein OC Setting, Lüfter-Profil usw. immer im Bios. XTU greift zwar auf diese Einstellungen auch zu, aber erst im geladen OS. Zwar kann auch XTU gewisse Einstellungen in den "Bootloader" legen, die sind aber nur temporär. Und egal wie du dein Betriebssystem versaust, dem BIOS ist das (fast) egal. Für mich hört sich das eher nach einem Problem mit der BIOS Version an, sprich dein Update auf A16.

Würde es Probleme mit/ im Windows geben, würdest du zumindest den ganzen BIOS Kram sehen, da diese Dinge völlig unabhängig von einander laufen. Das Ausbauen der Komponenten mit den Piep-Codes scheint zu funktionieren. Also wird ein klassischer Hardware-Defekt, der das BIOS daran hindert zu booten wahrscheinlich auszuschließen sein. Ich tippe stark auf die BIOS Version.

Tja, was kann man machen? BIOS Chip flashen und die Vorgängerversion draufhauen. Das wird aber mit so 'ner speziellen Klammer und Software gemacht. Ehrlich gesagt habe ich da zu wenig Erfahrung mit. Ich hatte bislang nur einmal den Fall bei 'nem Kollegen mit nem Asus Lappy. Da ich nicht viel machen konnte, hatte er sein Notebook irgendwo eingeschickt und die haben das gemacht. War auch gar nicht so teuer. Ich meine, es war etwas zwischen 20 - 40 €. Ich kann ihn ja mal fragen. Vielleicht hilft's dir ja.

 

@Jörg

Hardware hält überraschenderweise mehr aus als man denkt. Roman hat ein Mainboard und ne Graka in der Spülmaschine gewaschen. Anschließend ein paar Tage trocknen lassen und wieder eingebaut ohne irgendwelche Nachteile. Auch ich habe mich immer wieder gewundert wie viel so'n Lappy eigentlich aushält. In meinem Projekt funktionierten die Notebooks zum Teil noch und ich konnte mich damit schön austoben, da ich ja wusste das ich sie verschrotte. Auch Alienware hat ein beeindruckendes Video dazu gemacht. Oftmals ist es eher die Ungewissheit und Unsicherheit, da man das in der Regel nicht so häufig macht.

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sk0b0ld Ja bitte nachfragen! Ich bin für jede Idee und Hilfe sehr dankbar.

Hat sonst jemand hier Erfahrung mit dem flashen eines Bios Chips? Zum Beispiel wo bekomme ich die entsprechende Datei her? Die .exe wird ja nicht funktionieren oder? Da braucht man doch bestimmt eine .bin Datei oder so.

Aus und wieder einlöten des Chips wär auch kein Problem, was das betrifft bin ich vom Fach und habe auch das nötige Werkzeug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb MrUniverse:

Wenn ich jetzt den Bios Chip tauschen würde, würde die CPU ich ihre Einstellung ja nicht irgendwie merken oder?

Der Chip selber wird nicht getauscht, man kann ihn mit der Klammer neu beschreiben. Das ist wesentlich einfacher. Die CPU selber hat kein "Gedächtnis" wie eine SSD beispielsweise. Zwar hat sie einen Cache-Speicher (L1, L2, L3), dieser ist aber flüchtig und hat mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun. Wie @Jörg schon richtig sagte kannst du ein BIOS Reset durchführen in dem du die CMOS Batterie kurz entfernst. Damit kommst du aber "nur" auf den Default Stand der A16 Version. Nicht auf die vorherige oder gar erste Bios-Version. Deswegen ist so ein Bios Update immer etwas kritisch, weil es kein zurück mehr gibt. Zumindest nicht so einfach wie beim Betriebssystem.

 

vor 35 Minuten schrieb MrUniverse:

Hat sonst jemand hier Erfahrung mit dem flashen eines Bios Chips? Zum Beispiel wo bekomme ich die entsprechende Datei her? Die .exe wird ja nicht funktionieren oder? Da braucht man doch bestimmt eine .bin Datei oder so.

Weder noch. Im Chipsatz bzw. auf Hardware-Ebene bewegen wir uns in maschinennaher Programmiersprache, das läuft da alles ein wenig anders. Die klassischen .bin, .ini, .exe usw laufen dort nicht.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.