Zum Inhalt springen

Biete Gemoddeten U3-Notebook-Kühler


Sk0b0ld
 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb Gamer_since_1989:

so würde ich Dir nie unterstellen wollen, daß Du mit 45€ ein Geschäft machen wolltest?

Ich weiß das du sowas nicht äußern würdest. Das war auch nicht direkt auf dich bezogen, sondern allgemein auf die gesamte Summe. Bevor ich in der nächsten PN das Thema wieder erklären muss, verlinke ich einfach den Beitrag. Das spart mir viel Zeit und evtl ließt der ein oder andere User es schon vorher.

 

vor einer Stunde schrieb Gamer_since_1989:

sondern eher jene Member ansprechen, die sich ihr Coolermaster selber modifizieren wollen

Leider sieht das meist so aus, dass ich angesprochen werde, ob ich nicht ihren vorhanden U3-Plus-Kühler umbauen kann und ich dann erstmal meine genannten Gründe erläutern muss, warum ich das nicht machen will. Deswegen bin auf das Thema noch mal detailliert eingegangen. Bei der nächsten Anfrage brauche ich dann nur noch zu verlinken. Für den ein oder anderen User ist auch evtl hilfreich, bevor sie das falsche Zeug kaufen.

Das mit dem selben bauen habe ich ja auch schon mehrfach angesprochen und alle nötigen Informationen gepostet. Viele haben aus verschiedenen Gründen nicht die Möglichkeit das zuhause in dieser Qualität zu bauen oder auch einfach nicht die Zeit.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Da ich in der letzten Zeit immer mal wieder danach gefragt wurde, hier mal ein paar Bilder von einem gemodden U3-Kühler mit den Noctua NF-A12 Lüftern für den Area51m:

1190705559_U3A51m0.thumb.jpg.75bf0d06deec7fafcdf0f63d2f770b0b.jpg

1697785595_U3A51m1.thumb.jpg.8474bd93cab3c190e6911a0ca7e2347e.jpg

1361558228_U3A51m2.thumb.jpg.daf4d97c404693a3c9d355926cba663d.jpg

2115043843_U3A51m3.thumb.jpg.a41f3a8492065b4e502b79e10bba8c29.jpg

1781230751_U3A51m4.thumb.jpg.c33964764860ce9f38aec9b68a2e023f.jpg

1811203522_U3A51m5.thumb.jpg.967e63d4c20c5198eb821f83077c3302.jpg

849476380_U3A51m6.thumb.jpg.e403b450e6421964f6f59747ddd56593.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Der User @TomMi hat sich bereit erklärt und einige Tests mit dem gemoddeten U3-Kühler und dem Area51m gemacht. An dieser Stelle gleich mal ein Dankeschön ? für die Arbeit. Die HWinfo Logs hat er mir zukommen lassen und ich habe sie in die Tabelle zur Auswertung übernommen.

Zu dem Testgerät:

  • Area51m
  • i9-9900K (-100mV)
  • RTX 2080
  • 32GB RAM
  • Stock-WLP
  • Keine Mods

Zum Testverfahren:

Getestet wurde mit den Noctua A12 Lüftern (siehe Bilder einen Beitrag vorher). Sowohl IDLE- als auch LOAD-Tests wurden alle zweimal durchgeführt um Messfehler auszuschließen und die Genauigkeit zu erhöhen. Alle Logs wurden 30 Minuten mit entsprechender Aufwärmphase erfasst. Für den IDLE-Test wurde ein FHD Video (Youtube) laufen gelassen. Für den LOAD-Test wurde FarCry 5 in max Settings gespielt.

Bevor man jetzt "blind" die Ergebnisse bewertet, bitte ich darum sich zu der Tabelle auch den Text durchzulesen. Da ich sonst wieder falsch verstandene Daten erneut erklären muss.

 

1171671877_U3A51mResu.thumb.jpg.c4391253ae4bea5525986307eebdd757.jpg

 

Im IDLE-Test, Abschnitt 1-6, schalten die Notebook-Lüfter mit dem U3-Kühler vollständig ab. Ich konzentriere mich hier jetzt auf Test 3 und 4, weil man diese Einstellung meistens auch in der Praxis fährt. Dadurch dass die Notebook-Lüfter jetzt aus bleiben, fehlt natürlich ein wenig Kühlleistung, was durch den U3-Kühler zusätzlich kompensiert wird. CPU ist trotz fehlender NB-Lüfter immerhin noch mal ein wenig gesunken. Beim PCH ist ohne U3 zwischen 54,6 °C und mit U3 bei 35,5°C alles drin. Auch bei den SSDs macht sich die zusätzliche Frischluft positiv bemerkbar.

Im zweiten Abschnitt 7-10 wurde mit FC 5 und dem Lüfterprofil "Volle Geschwindigkeit" getestet, also NB-Lüfter und U3-Kühler beide auf 100%. Mit dem U3-Kühler ist auf CPU und GPU eine zusätzliche Kühlleistung von ca. 3-5°C zu erwarten. Leider nicht ganz so viel wie beim R5 (und vorherige Modelle). PCH Temperatur fällt um satte 22,4°C, ebenso auch die SSD 2 mit 21-23°C weniger. RAM und SSD 1 immerhin 5-7°C weniger. Für mich persönlich der aussagekräftigste Test.

Im dritten Abschnitt 11-14 wurde mit mit dem Lüfterprofil "Ausgeglichen" getestet. Auch hier ein ähnliches Bild. CPU verliert mit dem U3-Kühler ein paar Grad, GPU bleibt nahzu gleich. RAM, SSDs und PCH erreichen ähnliche Werte wie schon im Test zuvor. Was in diesem Test deutlich wird, ist die reduzierte Geschwindigkeit der NB-Lüfter. Dementsprechend nicht überraschend, dass mit geringerer Lüfterdrehzahl auf CPU und GPU kaum bessere Werte erreicht worden sind.

Was sagt uns das Ergebnis jetzt? Leider ist der Kühlungsvorteil nicht ganz so groß wie beim R4/ R5, zumindest auf CPU/ GPU bezogen. Einige Gründe dafür sind aber offensichtlich. Zum einen hat der Area51m eine wesentlich stärkere Kühlung als der R5. Dann ist der Area51m konstruktionsbedingt leider nicht so ideal für einen Kühler geeignet wie der R5/ R4. Das Gitter auf der Bodenplatte ist insgesamt kleiner, wodurch sich weniger Frischluft ins Notebook pusten lässt + das Flies (oder was das sein soll), was noch mal einen Teil der Frischluft zurückhält. Hinzu kommt noch das Zwischenframe, welches fast die gesamte Heatsink bedeckt und die GPU komplett. Die GPU wird nicht nur vom Zwischenframe komplett verdeckt, sondern zusätzlich auch noch von der Rear-Trim-Verkleidung. Daher verwundert es kaum, dass da selbst mit 'nem Kühler nicht viel rauzuholen ist, wenn der Kühler da kaum dran kommt. Beim R5 pustet der U3-Kühler direkt auf die Heatpipes/ Heatsink der CPU/ GPU.

Vergleich R5 und A51m:

1575397061_OpenGrid.thumb.jpg.38005f16ac9013866cbc010f9e8d7f6b.jpg

 

1297675432_area-51m-bottom2.thumb.jpg.cf0ce707c0fae70cef1a7909b657dcac.jpg

area-51m-bottom.thumb.jpg.5d63eae11b4213c4b0ed25630809fd6d.jpg

 

und noch mal das Flies:

1880738628_A51mFliesGitter.thumb.jpg.56625166e93b3b5c0d1a329dd6cdf646.jpg

 

Mit einigen Mods, wie beispielsweise das Zwischenframe mit vielen kleinen Löchern perforieren, könnte man den Wirkungsgrad des Kühlers möglicherweise noch mal erhöhen, aber das muss jeder selbst entscheiden ob es einem die Temperaturen wert ist. Man muss ja nicht das originale Zeug bearbeiten: Area51m Ersatzteile

Auch wenn auf CPU und GPU der Unterschied nicht ganz so groß war, haben die Temperaturunterschiede auf PCH und SSD sehr deutlich gezeigt, dass dennoch ordentlich Frischluft ins Notebook kommt und Bauteile des Mainboards kühlen, was sicherlich auch die Komponenten des VRM sehr begrüßen. 

  • Like 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Da ich sehr oft danach gefragt wurde, habe ich mich dazu entschlossen eine USB-Variante zu bauen. Ist jetzt auch nicht unbedingt schwerer als die Version für die Steckdose.

Ein passendes Kabel musste ich mir aber trotzdem machen, weil das beiliegende USB-auf-Lüfterkabel von Noctua mir etwas zu kurz war. Man weiß ja nie welchen USB-Port man braucht und welchen man frei hat. Also habe ich mir gleich ein passendes Kabel gemacht.

20191009_001227.thumb.jpg.164906b69043479f683d5242586050df.jpg

20191009_001233.thumb.jpg.e3a4745f580d3e9aa8cc3804828a87bc.jpg

 

Als Lüfter kamen die Noctua NF-A8 5V PWM mit dem NA-FC1 PWM Controller zum Einsatz.

 

20191011_144537.thumb.jpg.65399fa992dd7d56bf8645f78a3efa01.jpg

 

Ich entschied mich für die Lüfter, weil diese für das kleinere 15" U3-Kühlergitter besser passen und weil sie die volle Fläche des Lüftungsgitters des m15 R1 abdecken. Außerdem ist der gesamte Verbrauch aller drei Lüfter inkl. dem PWM Controller nicht sonderlich hoch, zumindest auf USB-Verhältnisse gesehen.

Hier kann man gut sehen, welchen Bereich die Lüfter kühlen sollen. Die Bodenplatte des m15 wurde dazu ein wenig "optimiert". Zu dem Thema werde ich mich aber noch mal gesondert äußern.

20191011_155520.thumb.jpg.bb3b6845e583d24c1306a4c1fba9f496.jpg

20191011_155438.thumb.jpg.8ac74aff8b4fc1d96d193017420cd40c.jpg

20191011_155450.thumb.jpg.118fdc207d2b760a554dead22f6ab582.jpg

20191011_155455.thumb.jpg.42a9d8d643dfd57e0c104c0017ad0ee4.jpg

 

Ein Paar Bilder vom Bau:

20191011_161018.thumb.jpg.a8ea230b89967f89e1c9d2a6db1ccec2.jpg

20191011_161026.thumb.jpg.8ac03641222c34970323f9fc40d9632e.jpg

20191011_161959.thumb.jpg.8cd19eaeef7ef6173d3a4607987afbe4.jpg

20191011_163818.thumb.jpg.d4403b2b80f3ee7cfa90e4182becb09b.jpg

20191011_163911.thumb.jpg.ddd14e448c5ae3ca0d359749d79e656f.jpg

 

Auf 100% verbrauchen die Lüfter inkl. Controller ca. 2,35 Watt. Ich habe es jetzt noch nicht nachgemessen, aber bei dem Notebook sollte jeder USB-Port mindestens 4,5W oder 7,5W maximale Ausgangsleistung ohne Probleme abkönnen. Der Thunderbolt-/ USB-C Port kann noch mehr Leistung ausgeben. Stromtechnisch sollten wir damit also keine Probleme bekommen.

 

20191011_164126.thumb.jpg.1d21eb8ceff2c820d2b7a6ba9e488d50.jpg

 

Praktisch an dem Kühler ist, dass er modular aufgebaut ist und man jedes Kabel nach seinen Bedürfnissen anpassen kann. Hat man eine Steckdose in der Nähe, könnte man das Kabel auch problemlos verlängern und die Lüfter über beispielsweise ein Handyladegerät betreiben. So bleiben alle USB-Ports des Notebooks frei.

 

20191011_164533.thumb.jpg.8cae73d272ea9d4fce1296dba8f69a34.jpg

 

Mit einem passenden Adapter kann man auch den USB-C oder Thunderbolt-Anschluss nutzen.

 

20191011_164441.thumb.jpg.2f5a2504c8af6d1c421111043f1a198b.jpg

 

Und noch mal der Vergleich mit dem größeren Bruder:

20191011_164815.thumb.jpg.2db01880a1ede26c76ad94313c27ce18.jpg

20191011_164819.thumb.jpg.941a283b894566bd4047f480d4ac6f48.jpg

20191011_164924.thumb.jpg.7e4822420fa1f4fb76d15b42be95b7b8.jpg

20191011_164930.thumb.jpg.352042fc4023237c60d6eb05d4a81278.jpg

20191011_164958.thumb.jpg.2669668d757eb2ad88b4365f0cf67ba0.jpg

20191011_165111.thumb.jpg.373eeb444b3b79251801ca070dbaea3d.jpg

20191011_165116.thumb.jpg.ecedb12cd5aeb7eb7f6eedf14df3efd0.jpg

 

Ausführliche Tests folgen dann....

edit, ich alle Tests soweit durch. Folgende Werte kann man mit und ohne Kühler erwarten:

Auswertung01.thumb.jpg.104ad4dbf5091e8e77b03fc317015271.jpg

Ich habe die Tests bei dem Kühler einmal mit dem großen U3-Kühler mit den NF-A12 Lüftern gemacht und einmal mit dem kleinen U3-Kühler und den kleineren NF-A8 Lüftern. Wollte wissen ob eine Differenz besteht und falls ja, wie groß sie ausfällt. Im Vergleich von Test Nr. 4 und Nr. 6 kann man eine leichte Differenz erkennen. Dies liegt aber nicht an den Lüftern selbst, sondern eher an der Konstruktion des kleineren U3-Kühlers. Die Lüfter sind hierbei sehr nah am Boden. Dadurch saugen sie weniger Luft an und kühlen auch weniger. Hebt man den Kühler hinten um 2cm an (erh. = erhöht), erhöht sich die Kühlleitung und die Temperaturwerte erreichen nah zu identische Werte wie mit dem großen U3-Kühler. Alle Tests mit dem kleineren U3-Kühler wurden über den USB-Port des m15 durchgeführt. Lief alles, wie zu erwarten, problemlos.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Monate später...

Normalerweise sind die U3-Kühler von CoolerMaster in dem typischen Schwarzton. Vor kurzem hatte ich die seltene Gelegenheit mal einen silbernen U3-Kühler (für Area51m) umzubauen. Optisch fand ich die metallische Farbe schon ganz schick. Besonders zu den "alten" Alienware Geräten in Epic Silver passt das wunderbar. Die Farbe des Kühlers ist nicht direkt silber/ grau sondern eher so ein "gebürstetes Aluminium" Design.

Da ich ganz stark davon ausgehe, dass ich davon keinen zweiten mehr bekomme, wollte ich zumindest mal ein paar Erinnerungsfotos online stellen. Außerdem, falls ja einer doch unbedingt den silbernen U3-Kühler will, kann man sich so ein paar Eindrücke vorher holen. So schaut er aus:

1927835278_U3Silver(1).thumb.jpg.b1a173afa2cb0a9fa4ac1482a757c614.jpg

1282845558_U3Silver(2).thumb.jpg.37ef91e9e7e1d56a4e2fadf36ff959fb.jpg

806107607_U3Silver(3).thumb.jpg.3bce3ba3bd82fefc363995d35926a981.jpg

467332644_U3Silver(4).thumb.jpg.43c3515a9d3ddc7af8e08a5a7e12109d.jpg

1286556430_U3Silver(5).thumb.jpg.90e7d810875aa2f3541c6f2ae3b17d1a.jpg

544300690_U3Silver(6).thumb.jpg.1b610c20c17da9da4d5a2943d7fbf7b9.jpg

385213537_U3Silver(7).thumb.jpg.09d384ef486d3994ad5b2fae7abe1dd2.jpg

 

Übrigens, habe ich Noctua vor einiger Zeit direkt angeschrieben und gefragt, wann sie denn endlich den NF-A12 Lüfter in schwarz/ grau verkaufen wollen. Sie antworteten mir prompt und planen den Release-Termin auf das dritte Quartal diesen Jahres.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Habe eben mal was getestet: Division 2 (lastig) ohne fps limiter - 0,9v (150-170 Watt auf GPU) - 80 Grad Temperaturlimit (also wird sie bis zu 79 Grad warm) - und natürlich stilles Lüfterprofil ;)

Ohne Erhöhung:
Spannung schwankt zwischen 0,74 und 0,84v (nicht auf die Goldwaage legen), was in entsprechend weniger Takt / Leistung resultiert

Mit Erhöhung (ca. 2cm):
Spannung schwankt zwischen 0,81 und 0,88v (nicht auf die Goldwaage legen), was in entsprechend mehr Takt / Leistung resultiert. Bei weniger lastigen Spielen wie Asssassins Creed Odyssey (weniger Watt auf der GPU) sind die 0,9v übrigens fast durchgehend stabil.

Die Temperaturen von CPU, GPU, Ram sowie Mainboard haben sich dadurch nicht (nennenswert) verändert, jedoch hat die GPU eben wie gesagt mehr Takt liefern können, logisch. Eine Erhöhung lohnt sich also auch schon ohne aktive Lüfter (auch wenn eine aktive natürlich deutlich besser ist, vorallem - wie oben im test von @TomMi schön zu sehen - für Mainboard, Ram, SSDs...).

@Sk0b0ld

Ich habe zwar 6x AF12 hier, aber die sind in drei Desktops verbaut (zwei pro GPU). Ich habe jedoch noch 6x (schlechtere) NF-F12 in schwarz hier. Die gammeln nur rum. Diese würde ich gerne verbauen, statt noch weitere 6x AF12 zu kaufen. Und ganz so schlecht sind die NF-F12 ja auch nicht. 

Ich überlege nämlich bei Betrieb des A51m am TV (dort Nutzung von 1440p-2160p), wenigstens dort eine aktive Erhöhung zu nutzen, habe die Lüfter ja eh noch über. Für den Tisch oder Couchmaster werde ich (aus verschiedenen Gründen) weiterhin keine Erhöhung nutzen (dort nutze ich aber auch keine hohen / schnellen 0,9v bzw. eben ein schwächeres Afterburner-Profil. 0,9v sind - zumindest für das stille Lüfterprofil - hoch bzw. schnell (bei vielen Chips erreicht man damit ja mehr oder weniger Auslieferungstakt mit Standard-Spannung :)).

Kann ich dir die 6x NF-F12 zusenden und du baust mir bitte zwei Kühler mit jeweils normalem Netzkabel? (zwei weil zwei Standorte, wo ich das A51m jeweils an einem OLED-TV nutze).

Gerne per PN melden, danke. 

Bearbeitet von Silentfan
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Silentfan:

Kann ich dir die 6x NF-F12 zusenden und du baust mir bitte zwei Kühler mit jeweils normalem Netzkabel?

Grundsätzlich kein Problem, nur ist der U3-Kühler (Non-Plus) nicht mehr so leicht zu bekommen. In der letzten Zeit gingen doch vergleichsweise viele Kühler weg.

 

vor 5 Stunden schrieb Silentfan:

zwei weil zwei Standorte, wo ich das A51m jeweils ... nutze

Das machen mehr als du glaubst. Gibt immer wieder User, die direkt zwei Kühler bestellen oder im Nachhinein einen zweiten bestellen. Einfach um nicht den Kühler hin und her zu schleppen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was würde es denn bei Dir kosten, sowas machen zu lassen?

Muss man Dir Teile liefern oder kannst du dich um alles kümmern und ich würde Dir vorab das Geld überweisen?

Ich wäre an einem mit Netzkabel interessiert...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 10.5.2020 um 17:25 schrieb mrx02de:

Was würde es denn bei Dir kosten, sowas machen zu lassen?

Steht auf Seite 1 und 2.

 

Am 10.5.2020 um 17:25 schrieb mrx02de:

Muss man Dir Teile liefern oder kannst du dich um alles kümmern und ich würde Dir vorab das Geld überweisen?

Steht ebenfalls auf Seite 1 und 2.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aus aktuellem Anlass,
bitte ich jeden, der Interesse an so einem gemoddeten U3-Kühler hat, Seite 1, 2 und 3 durchzulesen. Das dauert nicht mal 10 Minuten und ich muss nicht immer die selben Fragen beantworten.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

@mrx02de, wie bereits gesagt, würde ich dich ebenfalls bitten kurz die zwei, drei Seiten zu überfliegen und zumindest meine Beiträge, die etwas länger sind, durchzulesen. Dort stehen wirklich alle Informationen drin. Wo ich was kaufe, für wie viel ich kaufe, was ich brauche, Ablauf und und und. Ich habe in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass viele User die Beiträge gar nicht lesen, sondern sich einfach die Bilder anschauen und mich dann anschreiben und ich dann teilweise eine Unterhaltung via PN über 4 Seiten führen muss, wo ich immer das gleiche bespreche. Ist jetzt auch nicht böse gemeint oder so, nur spart uns das beiden sehr viel Zeit. Alle wichtigen Punkte spreche ich am Ende so oder so nochmal mit dir persönlich ab, damit es keine Missverständnisse gibt.

Ein großes Problem ist der U3-Kühler selbst (nicht der U3-Plus Kühler). Dadurch das ich das öffentlich gemacht habe inkl. Anleitung und natürlich auch selber für die Community die U3-Kühler umbaue, sind die Kühler ziemlich rar geworden und auch für 20€ (einschließlich Versand) ist mittlerweile eher die Ausnahme. 25-30 € muss du für den Kühler schon rechnen, außer du hast Glück.

 

Am 10.5.2020 um 17:25 schrieb mrx02de:

Muss man Dir Teile liefern oder kannst du dich um alles kümmern und ich würde Dir vorab das Geld überweisen?

Ich kümmere mich um fast alles. In der Regel läuft das so ab, dass ich das Geld via PayPal oder IBAN bekomme und erst dann einkaufe/ bestelle. In Vorkasse gehe ich nicht mehr, da ich damit auch schon mal auf die Nase gefallen bin. Natürlich halte ich das ganze so transparent wie möglich und informiere dich über jede Kleinigkeit. Wo, was, wie viel gekauft usw. Ich hatte es schon einige Male so gemacht, dass der User alles gekauft hat (wollte er gerne so) und es alles gesammelt zu mir geschickt hat. Jedoch rate ich davon ab, weil es in der Vergangenheit vorkam, dass teilweise die falschen Lüfter, Kühler etc. gekauft wurden. 3-Pin, 4-Pin, falsche Größe, Controller vergessen etc.

Eine Sache, die ich nicht mehr mache, ist mich mit den Leuten auf ebay Kleinanzeigen auseinanderzusetzen. Mittlerweile ist mir das zu zeitintensiv und anstrengend, wenn man mal wieder auf eine Hohlbirne trifft. Wenn du einen passenden Kühler gefunden hast und es zu einem Kaufabschluss kommt, kannst du gerne meine Adresse angeben, dann sparst du dir den Versand, da ja eh alles zu mir muss. Ich kann natürlich gerne vor Kauf den Kühler (ebay KA Link) anschauen und gucken ob es auch der richtige ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal ein kleiner (weiterer) Test des U3-Kühlers in Verbindung mit einem Area 51m

Als Benchmark habe ich mir den Division 2 Benchmark ohne fps-cap in 1440p (zugeklappt und angeschlossen am TV) ausgesucht. Relativ hoher Verbrauch in Watt auf CPU und sehr hoher Verbrauch (im Vergleich zu anderen Spielen) auf der GPU (man erreicht in diesem Benchmark bereits mit 0,9v schon fast das Power-Limit der 2080 von 180 Watt).

Weitere Test-Bedingungen:

  • Raumtemperatur 24 Grad
  • GPU: 0,9v mit 1905 MHz (bei unter 79 Grad liegen entsprechend mehr MHz an)
  • CPU: 4,2 statt 4,7 GHz, zudem -100mv
  • stilles Lüfterprofil 2500/2300 RPM, durch Fan-Mod laufen aber beide auf 2300 RPM
  • 80 Grad GPU-Temperaturlimit (GPU wird also bis zu 79 Grad warm)
  • der U3 Kühler hat nicht die Noctua NF-A12 verbaut, sondern „nur“ die NF-F12


Aufgrund der langsam drehenden Lüfter (und des Temperaturlimits von 80 Grad) läuft die GPU bei Division 2 ohne fps-cap bei 0,9v ins Throttling. Der Takt reduziert sich auf 0,7Xv und entsprechend deutlich weniger Takt im Vergleich zu 0,9v. Um das Throttling zu vermeiden, müsste man entweder das GPU-Temperaturlimit erhöhen (nein! 😉), die Lüfter schneller drehen lassen (nein! 😉) oder die Last vom Spiel reduzieren (JA, ich zocke eigentlich stets mit festen 60, 117 oder 141 fps - je nach Game - und habe niemals durchgängig 99% Load auf der GPU). Für den Test des gemoddeten U3-Kühlers möchte ich aber natürlich volle GPU-Last herbeiführen, um möglichst gute Unterschiede zu erfahren (außerdem capen viele von euch keine fps und nutzen somit eben konstante 99% Load auf Ihrer GPU).


Ablauf:

  • beim ersten 10-minütigen Durchlauf wurde nichts protokolliert. Zweck: Area51m aufwärmen
  • anschließend 5 Minuten Runterkühlen in Windows (Idle)
  • Beginn Benchmark / Test 1, nach 5 Minuten HWiNFO-Reset, Laufzeit ab da 10 Minuten (insgesamt also 15 Minuten Vollgas), anschließend direkt aus HWiNFO-OSD abgelesen
  • anschließend 5 Minuten Runterkühlen in Windows (Idle)
  • Beginn Benchmark / Test 2, nach 5 Minuten HWiNFO-Reset, Laufzeit ab da 10 Minuten (insgesamt also 15 Minuten Vollgas), anschließend direkt aus HWiNFO-OSD abgelesen


Test-Ergebnisse:

1.    Ohne U3-Kühler

  • CPU-Durchschnittstemperatur: 73 Grad
  • CPU-Maximaltemperatur: 78 Grad
  • GPU-Durchschnittstemperatur: 79 Grad
  • GPU-Maximaltemperatur: 79 Grad
  • GPU-Takt-Durchschnitt: 1652 MHz
  • GPU-Spannung-Durchschnitt: 0,788v
  • Mainboard-Maximaltemperatur: 53 Grad
  • SSD- Maximaltemperatur: 49 Grad
  • RAM-Maximaltemperatur: 78 Grad

2.    Mit U3-Kühler (100% Lüfter-Geschwindigkeit):

  • CPU-Durchschnittstemperatur: 66 Grad (7 Grad weniger!)
  • CPU-Maximaltemperatur: 71 Grad (7 Grad weniger!)
  • GPU-Durchschnittstemperatur: 79 Grad
  • GPU-Maximaltemperatur: 79 Grad
  • GPU-Takt-Durchschnitt: 1.830 MHz (178 MHz bzw. 11% mehr)
  • GPU-Spannung-Durchschnitt: 0,878v (+11,4% mehr Spannung möglich)
  • Mainboard-Maximaltemperatur: 43 Grad (10 Grad weniger!)
  • SSD- Maximaltemperatur: 37 Grad (12 Grad weniger!))
  • RAM- Maximaltemperatur: 78 Grad

Fazit:
Wenn auch evtl. nicht ganz so lohnend wie bei anderen / flacheren Notebooks - so ist der sehr gute Nutzen eines (gemoddeten) U3-Kühlers auch für das Area51m nicht von der Hand zu weisen (vorallem wenn ihr leisere Lüfter-Profile bevorzugt). 178 MHz mehr GPU-Takt bzw. 11% mehr Leistung entspricht mehreren Grad weniger auf der GPU. Würde ich kein 79 Grad Temperatur-Limit konfiguriert haben, würde man das auch sehen. Aber man sieht es eben auch schon deutlich daran, dass eben bei gleicher Temperatur die Leistung um 11% steigt – beachtlich! Und die CPU hat 7 Grad verloren, was es ermöglicht, ihr entsprechend mehr Takt zu geben, sofern man denn möche. Gleichzeitig sind alle anderen (außer Ram) Komponenten (Mainboard, SSDs) um mindestens 10 Grad kühler. Und das Ganze eben ohne Lautstärken-Zuwachs.
Da ich wie zu Anfang gesagt mit fixen fps-cap (60, 117 oder 141 fps - je nach Game) sowie mit sinnvollen Ingame-Settings zocke, habe ich nie konstant bzw. längere Zeit 99% Load auf der GPU und somit kann ich dank des U3 Kühlers in jedem Spiel im Prinzip die 0,9v / 1905 MHz stabil halten, was in Anbetracht von nur 2300 RPM auf beiden internen Lüftern und einem noch relativ niedrigen GPU-Temperaturlimit (im Vergleich zu manch anderen Notebooks) von 79 Grad sehr beachtlich ist. Übrigens braucht es dazu auch nicht unbedingt 100% Lüftergeschwindigkeit der Noctua-Lüfter / des gemoddeten U3-Kühlers, 70-80% (neben eurem Area 51m nicht hörbar) tun es für die allermeisten Vorteile auch schon.
Natürlich ist es völlig egal, welches UV-Setup ihr benutzt, oder ob ihr eins benutzt, ihr werdet in jedem Fall mit einem gemoddeten U3-Kühler (deutlich) bessere Temperaturen und/oder mehr Leistung haben. Ist also auch für diejenigen interessant, die ihr Area 51m nur auspacken und das Auslieferungszustand-Setup nutzen.
Die Umbau-Qualität von @Sk0b0ld ist sehr gut, da gibt es überhaupt nichts auszusetzen. Vielen Dank nochmal für die zwei gemoddeten U3-Kühler! 😊
 

Bearbeitet von Silentfan
  • Like 1
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was ich festgestellt hab bei mir am A51m: wenn die Lüfter am U3 auf 100% laufen steigen die Temperaturen wieder etwas im Gegensatz zu geringeren Lüfter Einstellungen 😅 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok. 😆

Konkret habe ich geringere Geschwindigkeiten als 100% nicht getestet. Aber 70-80% sind ja eh angenehmer, obwohl man sagen muss, dass selbst 100% neben dem A51m nicht unangenehm auffallen (in etwa so „laut“ wie 2300/2300), und die meisten nutzen ja ohnehin nicht das stille Lüfterprofil, sondern mindestens das Ausgeglichene. Bei diesem oder noch schnelleren Lütferprofilen ist das Area 51m stets lauter als der U3 Kühler mit Noctua-Lüftern, auch wenn diese mit 100% laufen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Silentfan, vielen Dank für deinen detailreichen Test und die Rückmeldung. Scheinbar ist die Kühlleistung stark abhängig davon wie man testet. Um ehrlich zu sein, bin ich positiv überrascht, dass doch mehr ging als erwartet beim Area51m.

Abschließend noch ein paar Bilder von den umgebauten U3-Kühlern mit den schwarzen Noctua NF-F12 chromax.black.swap. Sieht auch ganz schick aus.

1660618873_U3SF(1).thumb.jpeg.51e05b476e6eb1a7a2dfd35d045525bc.jpeg

277109748_U3SF(2).thumb.jpeg.e813e50a9dc34bdb9a41f79bbff078c1.jpeg

1670181681_U3SF(3).thumb.jpeg.31421139c0b140763bf1ef1d815ed472.jpeg

416449442_U3SF(4).thumb.jpeg.be324337596631c409bd5ba5d5e022d4.jpeg

412120336_U3SF(5).thumb.jpeg.9820701f226c117422fa020365f2a680.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Neben den genannten guten Ergebnissen wollte ich noch was weiteres positives berichten:

Ich habe gerade mehrere Stunden Odyssey gespielt (1440p am TV - 0,9v 1905 MHz +750 Memory - CPU 4,2 GHz -100mv - Cap 60 fps - meist 70-85% GPU-Load - U3 Kühler Noctua Lüfter auf ca. 60-70%, sehr leise).

Zu ca. 80% haben die Area51m-Lüfter sich nur mit 1700 RPM gedreht. Die anderen ca. 20% mit 2000 RPM. Ohne U3 Kühler wären sie meistens bei 2300 RPM gewesen, und nur wenig bei 2000 RPM. Mit U3 Kühler waren sie wie gesagt meistens bei 1700 RPM. Dass das ein großer Unterschied bzw. enorm leise und im Prinzip wenige Meter von der Couch so gut wie nicht hörbar ist, brauche ich ja wohl kaum zu erwähnen :)).

Der Kühler bringt also auch geräuschtechnisch, und nicht nur temperatur- und/oder leistungstechnisch, bei einigen Spielen einen Vorteil. Ich sag aber auch dazu, dass Odyssey nicht so sehr viel Watt von der GPU abverlangt, Division 2 ist da beispielsweise ein anderes Kaliber. Aber man spielt ja nicht nur ausschließlich die hungrigsten Spiele (und selbst wenn hätte man dann immernoch stets die Temperatur- und Leistungsvorteile).

edit: an der Stelle sei noch gesagt, dass es sich um BIOS Version 1.5.0 handelt. Spätere BIOS-Versionen habe eine andere EC-Firmware-Version, bei welchen die Lüfter schon früher schneller drehen.

Bearbeitet von Silentfan
  • Like 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich schon einige Male darauf angesprochen wurde, habe ich den ersten Beitrag komplett überarbeitet. Für diejenigen, die in Zukunft Interesse an so einem Kühler haben, macht es das ganze wesentlich einfacher und mir spart das eine Menge Zeit.

Erster Beitrag

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Leute,

Seit gut einer Woche habe ich auch einen U3 Kühler von @Sk0b0ld in Benutzung und wollte mal kurz ein Feedback da lassen.

Ich habe die "Standart" Variante mit den Bequiet Lüftern. 

Bestellung und Abwicklung ging sehr ordentlich von statten. Positiv fand ich, dass Sko wirklich sehr ehrlich und offen kommuniziert.

Nur als ganz kleines Beispiel : Eine Komponente des Lüfters hatte Sko bereits Zuhause, für den ich zum Zeitpunkt der Bestellung im Netz 4-5€ mehr ausgegeben hätte als er in der Vergangenheit dafür bezahlt hat. Nur eine Kleinigkeit wie gesagt aber trotzdem lobenswert.

Ich habe zusammen mit dem Lüfter auch einen Repaste bzw. eine Reinigung des Gerätes durch ihn durchführen lassen. Auch hier war die Arbeit am Gerät sehr zufriedenstellend, angst dass er mir das Gerät zerstört hatte ich eigentlich keine ;). 

Durch Repaste und Lüfter haben sich die Temperaturen beim Zocken von RDR2 um gute 5-6 Grad verbessert. 

Die Motivation mir den Lüfter anzuschaffen, war bei mir ehrlich gesagt der Beitrag von @Silentfan bzgl. des Nutzen im A51M. Im großen und ganzen bringt das ganze tatsächlich so viel wie von ihm detailliert beschrieben. Zumal es jetzt im Sommer bestimmt keine schlechte Idee ist, das Notebook mit etwas Frischluft zu versorgen. Über so einen Ventilator freuen wir uns ja auch 😅 bei der Hitze.

  • Like 2
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für dein Feedback und deine ausführliche Meinung.

 

vor 9 Stunden schrieb K54:

Zumal es jetzt im Sommer bestimmt keine schlechte Idee ist, das Notebook mit etwas Frischluft zu versorgen. Über so einen Ventilator freuen wir uns ja auch 😅 bei der Hitze.

Ich habe einen Kollegen, dem ich zwei U3-Kühler gebaut habe damit er den nicht immer vom Schreibtisch abbauen muss. Seit letzten Sommer nimmt er den zweiten U3-Kühler immer mit und stellt ihn hochkant auf'n Schreibtisch und benutzt ihn nebenbei als Ventilator 😄 Warum auch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Monate später...

Ich hatte vor kurzem die Gelegenheit einen Kühler mit den Arctic P12 PWM Lüftern zu bauen. Preis-/ Leistungstechnisch wahrscheinlich das beste was man nehmen kann. An die Noctua NF-A12 werden sie wahrscheinlich nicht ran kommen, aber allzu viel schlechter werden sie auch nicht sein. Definitiv sehr empfehlenswerte Lüfter.

 

1181309363_ArcticP12(1).thumb.jpg.53916b3ef079fc9031d622960cbad4da.jpg

1959004100_ArcticP12(2).thumb.jpg.ed107169a3f198b23918d72a1a42c812.jpg

1055834039_ArcticP12(3).thumb.jpg.02bd7d45fe530d8400175b5220e07c94.jpg

1996343469_ArcticP12(4).thumb.jpg.6a7d3280699d3d3ee2f616f66653676f.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Monate später...

Neben meinen bisherigen Tests, siehe vorherige Posts von mir in diesem Thread hier, habe ich heute erneut den modifizierten U3-Kühler getestet. Hintergrund ist mein neues Lüfter-Setup: Statt 2100/2300 RPM wie bisher habe ich nun 1900/1900 RPM mit dem Area 51m R1 aktiv. Das ist natürlich nochmal um einiges weniger, so dass der U3-Kühler ein noch besseres Ergebnis liefern müsste. Das hat er auch getan.

Wie man 1900/1900 RPM oder eine andere (fast beliebige) RPM bei den Area 51m Lüftern einstellt - dazu poste ich die Tage noch eine Anleitung. Ich habe endlich eine (Software-)Lösung gefunden.

 

Setup:

  • das Spiel "A Plagues Tale" wurde getestet (sehr lastig)
  • des Weiteren wurde in lastigerem QHD getestet (Einsatz dieser Auflösung nur am TV)
  • sehr lange Test-Laufzeit (bestimmt 2 Stunden)
  • fast alle anderen Spiele (vorallem in FHD) bleiben kühler bzw. takten deutlich höher
  • zur CPU: 4,7 GHz all core normal, aber offset -100mv und 65W Maximum (letztes bedeutet etwas Throttling in manchen Spielen)
  • zur GPU: egal ob mit oder ohne U3-Kühler, das Temp-Limit von 77 Grad wird immer erreicht oder überschritten. Hintergrund ist, dass ich erst bei 0,9v bzw. 1905 MHz in der Afterburner Kurve cappe. In manchen Spielen wie z.B. Valhalla (nicht so lastig in Watt, nur von den fps her ;)) oder CoD Cold War kann somit die GPU mehr Takt / Leistung liefern als in anderen Games wie z.B. eben A Plagues Tale oder Division 2. Das (sinnvolle) dynamische Verhalten von Nvidia wird also beibehalten

 

Ergebnisse:

Standard-Nutzung:

  • 87 Grad werden erreicht (hartes Nvidia-Temperatur-Limit)

Mit ausklappbaren Füßen (leichte Erhöhung um weitere ca. 2cm)

  • 84 Grad (mindestens 3 Grad weniger, eher mehr)
  • +0 MHz Core

Mit modifiziertem U3 Kühler:

  • 77 Grad (10 Grad weniger)
  • +180 MHz

 

In vielen Spielen - und vorallen in FHD - liegen natürlich auch ohne U3-Kühler unter 80 Grad an. Zudem werden dort auch lediglich mit den ausklappbaren Füßen 0,8X-0,9v (17XX-1905 MHz) - auch nach langer Zeit - erreicht.

Stat 77 Grad werde ich sicher noch 79 Grad nehmen, möchte nur keine 8 vorne haben (Geschmackssache).

 

Fazit:

Der U3-Kühler bringt gegenüber der Standard-Nutzung bei heftigen Spielen und lediglich leisen 1900/1900 RPM satte 10 Grad weniger Temperatur und gleichzeitig 180 MHz mehr (11%) Takt bei der 2080. Gerade bei Nutzung am TV - mit oftmals höheren Auflösungen als FHD - bringt er einfach sehr sehr viel. Sofern ihr "Ausgeglichen" oder vorallem "Leistung" und "Volle Geschwindigkeit" als Lüfter-Profil nutzt, ist der Benefit natürlich deutlich geringer, zumindest für CPU und GPU. Mainboard, SSD, RAM usw. tut ihr aber immer einen Gefallen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deinen (wie immer) detaillierten Bericht zu den Settings und Optimierungen. Schon interessant, dass die Kühlleistung des Kühlers beim Area 51m so stark vom eingestellten Setting abhängt. Das macht den U3-Kühler für den Area 51m umso interessanter. Denn dadurch kann man das Notebook, angesichts der Leistung, immer noch super leise betreiben. 1.900/1.900 rpm ist ja weniger als die Hälfte und ich fand das Area 51m eigentlich schon so sehr leise unter Last. Gut, ich bin auch andere Notebooks gewohnt 😄, weiß jedoch ein leises System sehr zu schätzen. Am Desktop-PC finde ich das immer sehr angenehm. Man ist am zocken und hört so gut wie gar nichts vom System.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Ich habe den U3-Kühler wie angekündigt nun auch am m17 R4 getestet. Hierzu habe Cyberpunk 2077 genommen, was CPU- und auch GPU-anfordernd ist (vorallem die CPU muss hier stark schuften, aber auch die GPU kommt nicht zu kurz, auch wenn es hier schlimmere Games gibt). Die GPU habe ich stock gelassen. Die CPU lief mit -100mv.

Ich musste leider einmal mit dem stillen Lüfter-Profil testen und einmal mit dem ausgeglichenen Lüfter-Profil. Normal würde ich ja nur mit dem stillen Lüfter-Profil testen, das macht jedoch beim m17 R4 leider keinen Sinn, weil in diesem nach bereits wenigen Minuten die CPU sehr stark gethrottelt wird. Um den Unterschied mit und ohne U3-Kühler aufzuzeigen, musste ich hier das ausgeglichene Lüfter-Profil nehmen, wo die CPU weniger künstlich (also nicht nur wegen Temperaturlimit) gethrottelt wird.

Das stille Lüfter-Profil habe ich aber eben nach wie vor auch noch getestet, da nur hier die GPU ohne Kühler throttelt. Hier kann der U3-Kühler beweisen, ob er es schafft, das Throttling vollständig aufzuheben (kleiner Spoiler: ja, locker :D)

Der besseren Übersicht wegen habe ich die GPU fett hervorgehoben, damit sich die Wörter GPU und CPU besser voneinander unterscheiden.

 

Ohne Kühler, stilles Lüfter-Profil

  • CPU Temperatur Durchschnitt: 84 Grad
  • CPU Temperatur Maximum: 85 Grad
  • CPU Takt Durchschnitt: 2,94 GHz
  • CPU Takt gegen Ende: 2,9 - 3,0 GHz
  • GPU Temperatur Durchschnitt: 78 Grad
  • GPU Temperatur Maximum: 80 Grad
  • GPU Takt Durchschnitt: 1540 MHz
  • GPU Takt gegen Ende: 1455 - 1570 MHz schwankend

 

Mit Kühler, stilles Lüfter-Profil

  • CPU Temperatur Durchschnitt: 78 Grad
  • CPU Temperatur Maximum: 89 Grad
  • CPU Takt Durchschnitt: 2,92 GHz
  • CPU Takt gegen Ende: 2,9- 3,0 GHz
  • GPU Temperatur Durchschnitt: 74 Grad
  • GPU Temperatur Maximum: 75 Grad
  • GPU Takt Durchschnitt: 1739 Mhz
  • GPU Takt gegen Ende: 1740 MHz

 

Ohne Kühler, ausgeglichenes Lüfter-Profil

  • CPU Temperatur Durchschnitt: 87 Grad
  • CPU Temperatur Maximum: 97 Grad
  • CPU Takt Durchschnitt: 3,36 GHz
  • CPU Takt gegen Ende: 3,2 GHz
  • GPU Temperatur Durchschnitt: 79 Grad
  • GPU Temperatur Maximum: 80 Grad
  • GPU Takt Durchschnitt: 1739 MHz
  • GPU Takt gegen Ende: 1740 MHz

 

Mit Kühler, ausgeglichenes Lüfter-Profil

  • CPU Temperatur Durchschnitt: 82 Grad
  • CPU Temperatur Maximum: 92 Grad
  • CPU Takt Durchschnitt: 3,48 GHz
  • CPU Takt gegen Ende: 3,8 - 4,0 GHz
  • GPU Temperatur Durchschnitt: 72 Grad
  • GPU Temperatur Maximum: 73 Grad
  • GPU Takt Durchschnitt: 1739 MHz
  • GPU Takt gegen Ende: 1740 MHz

 

Kleine Zusammenfassung - der U3-Kühler bringt:

Stilles Lüfter-Profil:

  • mindestens 200 MHz mehr Takt bei der GPU, gleichzeitig 4 Grad weniger
  • CPU-Temperatur 6 Grad geringer

Ausgeglichenes Lüfter-Profil:

  • mindestens 120 MHz mehr Takt bei der CPU, gleichzeitig 5 Grad weniger. Gegen Ende bzw. nach 10 Minuten war der Taktunterschied sogar bei 600-800 MHz auf allen 8 Kernen, umso länger man testen / spielen würde, umso größer wäre der Vorteil bei Nutzung des U3-Kühlers. +800 MHz bedeuten ca. 4,0 GHz, mehr ist dann bei 60W nicht drinnen, höher kann es (bei Cyberpunk 2077) nicht gehen, aber bis zu +800 MHz auf allen 8 Kernen ist ja auch schon ne Ansage...
  • GPU-Temperatur 7 Grad geringer

 

Wichtige Infos / Erkenntnisse / Erläuterungen

  • die Noctua-Lüfter des U3-Kühlers wurden auf ca. 80% betrieben (deutlich leiser als das m17 R4 im stillen Modus)
  • Laufzeit jeweils nur 10 Minuten. Sorry, länger keine Lust gehabt, aber das m17 R4 erwärmt sich sehr schnell, außerdem würde nach längerer Spiel-Zeit der U3-Kühler also noch mehr seinen Vorteil ausspielen. Die genannten Ergebnisse sind also der Mindest-Vorteil des U3-Kühlers
  • die fps in der belebten Stadt bei Cyberpunk 2077 sind im stillen Lüfter-Profil aufgrund des oben genannten stark einsetzenden CPU-Throttlings (künstlich seitens Alienware) merkbar geringer als mit dem ausgeglichenen Lüfter-Profil
  • die GPU wird im stillen Lüfter-Profil nicht wie die CPU künstlich limitiert, der geringere Takt im Vergleich zum ausgeglichenen Lüfter-Profil kommt hier durch das (sinnvolle) Temperatur-Limit von 80 Grad zu Stande. Weil hier nur ein Temperatur-Limit anliegt, ist der U3-Kühler auch in der Lage, den Takt der GPU zu erhöhen bzw. sogar gleichzeitig noch die Temperatur zu verringern
  • selbst das lautere bzw. laute Lüfter-Profil Ausgeglichen schafft es ohne U3-Kühler bei der CPU langfristig gerade mal 30 Watt zu halten (bei 85 Grad)
  • der U3-Kühler schafft es, das GPU-Throttling im stillen Lüfter-Profil vollständig zu eliminieren. Und das sogar bei geringerer Temperatur
  • ich sehe im ausgeglichenen Lüfter-Profil nur knapp 60W, was aber natürlich deutlich mehr ist als 25W im stillen Lüfter-Profil. Jedoch nutzt Cyberpunk die knapp 60W gnadenlos aus. Der U3-Kühler erlaubt statt 3,2 GHz am Ende 3,8-4,0 GHz, das ist ein plus von 600-800 MHz auf allen 8 Kernen!
  • auch super laute Lüfter-Profile wie „Volle Geschwindigkeit“ ändern nichts daran, dass ich maximal knapp 60W bei Cyberpunk 2077 anliegen habe. Der GPU-Takt ändert sich auch nicht mehr. Gegenüber dem ausgeglichenen Lüfter-Profil gibt es also keinen Perfomance-Vorteil, maximal auf lange Sicht.
  • Unabhängig davon, ob man dem m17 R4 Frischluft zuführt, das harte CPU-Limit von nur 25W nach wenigen Minuten im stillen Lüfter-Profil bleibt erhalten (das war jedoch zu erwarten)

 

Fazit

Wie zu erwarten war bringt der U3-Kühler ordentlich was (wie eben bei vielen anderen Notebooks auch). Natürlich profitieren neben der CPU- und GPU-Temperatur und den jeweiligen Taktraten auch alle anderen Temperaturen (Ram, Mainboard, SSD, Gehäuse, Tastatur usw.). Jedoch ist der U3-Kühler natürlich nicht in der Lage dazu, irgendwelche ärgerlichen Limitierungen, vorallem im stillen Lüfter-Profil, auszumerzen. Beim m17 R4 macht meiner Meinung nach die Nutzung des stillen Lüfter-Profils leider keinen Sinn. Erst ab dem ausgeglichenen Lüfter-Profil erhält die CPU mehr Freiheiten. Die GPU kann jedoch selbst ohne U3-Kühler in diesem lauten Lüfter-Profil ihre 1740 MHz halten. In diesem ausgeglichenen Lüfter-Profil kann der U3-Kühler also daher "nur" die Temperaturen verbessern. Im stillen Lüfter-Profil eben auch für mehr Taktraten sorgen, die starke Limitierung der CPU in diesem Profil bleibt aber natürlich leider erhalten. Wie gesagt ist eigentlich erst das ausgeglichene Lüfter-Profil sinnvoll, was mir jedoch viel zu laut ist (von der hochfrequenten Lüfter-Charakteristik mal noch gar nicht zu sprechen). Was ich sonst noch so vom m17 R4 halte, kann hier nachgelesen werden.

Bearbeitet von Silentfan
  • Like 1
  • Danke 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie immer vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag und die investierte Zeit. Beim m15 R2 konnte ich damals ähnliche Kühlungsvorteile messen, obwohl ich anfangs etwas skeptisch war wegen dem invertierem Mobo. RAM, PCH und SSD haben wie üblich 10-15°C weniger mit dem gemoddeten Kühler gezeigt. Bei CPU und GPU war es stark davon abhängig welche Last und welches Lüfterprofil angelegt war. Bereits beim Area 51m hat sich gezeigt, dass der Kühler seinen Vorteil im Fan Performance-Mode (Lüfter 100%) auf CPU und GPU nur geringfügig ausspielen konnte. Im Lüfterprofil Ausgeglichen oder Still war der Unterschied dagegen deutlich größer. Ich verweise an dieser Stelle noch mal auf deinen Beitrag vom 16. Mai und 02. Februar.

Ich weiß jetzt nicht wie sich das m17 R4 da im idle verhält, aber bei den Lappys, die ich damit bislang so getestet habe, blieben die Lüfter im idle (auch bei kleineren Workloads) dank des Kühlers immer vollständig und dauerhaft aus. Mittlerweile muss ich sagen, dass mir das viel wichtiger ist als das Kühlungs-/ Performance-Plus im Gaming. Klar, natürlich spielt das für mich auch eine große Rolle, da ich aber momentan mehr arbeite als spiele am Lappy, genieße ich die Stille sehr. Zum Zocken habe ich dann immer noch mein Rechner, wo Kühlung ohnehin kein großes Thema ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich gehe bei diesen Ergebnissen auch ganz sicher davon aus, dass die Lüfter im Idle und bei kleineren Workloads bei Nutzung des U3-Kühlers komplett ausbleiben. Hierzu muss man ihn aber am TV oder Monitor/Schreibtisch betreiben, denn mobil an irgendeinem Tisch oder am Couchmaster wird man den U3-Kühler wohl kaum drunterstellen (wobei das manche auch machen, und ich muss an der Stelle zugeben, dass ich das vor einigen Jahren auch noch gemacht habe ;))

Bearbeitet von Silentfan
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

U3-Kühler für 17" AW-Notebooks mit Thermaltake's Toughfan 12. Wahrscheinlich derzeit die einzige Alternative zu Noctua's NF-A12. Qualitativ und optisch wirklich sehr gelungen. (Sorry, Fotos sind leicht überbelichtet durch die Werkstattbeleuchtung)

1080168319_U3-Tough(1).thumb.jpg.50dc5bbc69bb1cae3bc290ff88edbf52.jpg

2047307386_U3-Tough(2).thumb.jpg.2a16da4ef94b8c3cf0134b47bdbdc342.jpg

1339967820_U3-Tough(4).thumb.jpg.0ac0f92fbbac162adc82e8000ce3f66c.jpg

661331834_U3-Tough(5).thumb.jpg.b9cdfc0c6be2b69a4bba3ff04da5f555.jpg

1246396404_U3-Tough(6).thumb.jpg.f44ba3eb6700bbe6c4fbc455949a2ec4.jpg

 

Für diejenigen, die sich wundern. Ich poste den U3-Kühler immer, sobald ich andere Lüfter oder dergleichen ausprobiere. So kann man sich in Zukunft alle Variationen hier im Thread in Ruhe angucken.  Detaillierte Zahlen, Temperaturen, Lautstärke usw. werden demnächst noch kommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor wenigen Tagen den dritten modifizierten U3-Kühler erhalten, danke mal wieder an @Sk0b0ld :)

Diesmal habe ich statt den Noctua NF-F12 chromax (diese sind auf meinen beiden anderen U3-Kühlern verbaut) die Thermaltake TOUGHFAN 12 verbauen lassen. Diese sind im Prinzip fast baugleich mit den braunen Noctua NF-A12, die aufgrund der Farbe nicht infrage kommen. Diese gelten für mich als unerreicht, zumindest wenn man sie als GPU-Lüfter in einem Desktop verwendet ("Deshroud-Mod"). Insofern war ich neugierig wie sie beim U3-Kühler abschneiden.

Neben dem Vergleich habe ich auch mal wieder getestet, wie sich mein Area 51m ohne externe Kühlung und auch mit Füßen zum Ausklappen ("Hochbocken") verhält, welche ja eine etwas bessere Luftzufuhr möglich machen.

 

Testbedingungen

  • Star Wars Jedi Fallen Order (sehr GPU-lastiges UE4-Spiel)
  • 3840x2160px
  • GPU-Temperatur-Limit 83 Grad
  • leise 1900/1900 RPM bei den internen Area51m-Lüftern

 

Testablauf

Den genauen Testablauf schreibe ich jetzt mal nicht hier nieder, wäre einiges an Arbeit (was eh kaum jemand liest). Auf jeden Fall teste ich ja stets aufwendig mit gleichen Bedingungen und die Ergebnisse sind somit gut vergleichbar.

 

Ergebnisse

Standard bzw. ohne U3-Kühler:

  • 1515 MHz @ 0,725v @ 87 Grad

Die Temperatur würde nach längerer Testzeit wohl noch höher gehen bzw. es würde noch mehr gethrottelt werden, ohne Füße oder U3-Kühler kann man die 2080 eben nicht mit meinen sehr leisen internen 1900/1900 RPM betreiben. Zumindest nicht bei 3840x2160px und lastigen Spielen.

 

Mit Füße zum Ausklappen, bei Amazon verfügbar (ca. 1cm mehr erhöht)

  • 1548 MHz @ 0,75v @ 83 Grad

Hier ist gut erkennbar, dass eine leicht bessere Luftzufuhr durch Füße („Hochbocken“) im Extremtest viel bringt. Das GPU-Temperatur-Limit von 83 Grad kann gehalten werden und der Takt ist ca. 30 MHz erhöht.

 

U3-Kühler mit Noctua NF-F12

  • mit 50% Speed: 1.682 MHz @ 0,82v @ 83 Grad
  • mit 100% Speed: 1.722 MHz @ 0,85v @ 83 Grad

Hier ist zu sehen, dass ein U3-Kühler (nicht überraschend) nochmal deutlich mehr bringt als eine reine Erhöhung durch Füße.

 

U3-Kühler mit Thermaltake TOUGHFAN 12

  • mit 50% Speed: 1.667 MHz @ 0,81v @ 83 Grad
  • mit 100% Speed: 1.753 MHz @ 0,86v @ 78 Grad

Hier ist zu sehen, dass die TOUGHFAN 12 bei 50% Speed im Prinzip identisch (minimal schlechter) abschneiden, jedoch bei 100% Speed einen krassen Mehrwert gegenüber den NF-F12 bringen (der Takt ist um 30 MHz erhöht und gleichzeitig liegen 5 Grad weniger an). Bei 180W ist das Powerlimit meiner 2080 erreicht, daher sinkt in diesem Fall die Temperatur statt noch mehr als 30 MHz zu ermöglichen. Würde ich das 200W vBios flashen, würde ich also mehr Spannung und Takt mit den TOUGHFAN 12 bei 100% Speed haben können (oder wenn man das normale interne Silent- oder Balanced-Profil nutzt). Und das obwohl ich intern nur leise 1900/1900 RPM nutze. Bei anderen Spielen sowieso, bei Assassins Creed Valhalla z.B. wäre mehr Spannung und Takt möglich. Wie gesagt ist Star Wars Jedi Fallen Order ein sehr GPU-lastiges Spiel, was durch die UE4-Engine so ziemlich jedes Watt herausquetscht. Und eben vorallem in 3840x2160px.

 

Alle genannten Taktraten, Spannungen und Temperaturen sind die Durchschnittswerte aus HWiNFO nach entsprechenden Test-Laufzeiten.

Bei allen Tests war das Area 51m zugeklappt. Aufklappen bringt im Prinzip keine Änderung/Verbesserung.

 

Fazit

  • der TOUGHFAN 12 kühlt ab ca. 70-80% Speed besser als der NF-F12, ist aber auch lauter. So ganz überrascht das aufgrund der jeweiligen maximalen Drehzahlen nicht. 100% Speed kommt für mich persönlich nicht in frage, der U3-Kühler darf nicht lauter sein als mein Area 51m mit 1900/1900 RPM. Wem es nur um Kühlung geht, nicht auch um die Lautstärke, der ist mit den TOUGHFAN 12 gut beraten. Andernfalls würde ich empfehlen, die NF-F12 zu verbauen oder verbauen zu lassen. Wer nicht wie ich eine Lüfter-Steuerung verbaut hat, und sein Area 51m oder m17 R4 im Silent-Profil nutzt (2500/2300 RPM), der kann den U3-Kühler übrigens ruhig mit 70-80% Speed betreiben, ohne dass dieser dann lauter ist als das Notebook. Für noch höhere interne Lüfter-Profile (Balanced usw.) gilt das natürlich erst recht
  • reines Hochbocken / Füße zum Ausklappen bringt wie bekannt schon einiges. Für feste Standorte ist der aktive U3-Kühler aber natürlich mit Abstand ungeschlagen. Zudem kühlt er alles aktiv, insofern sind alle Temperaturen aller Komponenten niedriger, was allgemein gesehen nur Vorteile hinsichtlich Langlebigkeit usw. bringen kann. Für manche von euch ist ja dann noch der Vorteil vorhanden bzw. zu nennen, dass die internen Lüfter des Notebooks bei Nutzung eines U3-Kühlers im Idle / bei leichter Last gar nicht mehr anspringen
  • bei Nutzung eines U3-Kühlers kann sich je nach eingestelltem Speed das 200W vBios der 200W lohnen (bei gleichzeitiger Nutzung von leisen internen Lüfter-Profilen. Wenn man ein lautes Lüfter-Profil nutzt, lohnt sich das 200W vBios der 2080 natürlich auch bereits ohne U3-Kühler). 

 

Wichtig ist abschließend noch eins: Wie gesagt betreibe ich mein Area 51m durch eine eigene HW-Lüfter-Steuerung lediglich mit 1900/1900 RPM bei den internen Lüftern. Wenn man also das normale Silent-Profil oder das noch normalere Ausgeglichen-Profil nutzt (die meisten werden eins dieser beiden Lüfter-Profile nutzen), so hat man natürlich noch bessere Temperaturen und/oder Taktraten, ganz klar. Fakt ist eins: egal welches Lüfter-Profil man nutzt, ein U3-Kühler mit entsprechenden Lüftern ist das Nonplusultra. Als Nachteil ist natürlich zu nennen, dass man diesen wohl kaum mit ins Hotel nimmt oder am Couchmaster nutzt. Aber an Tischen oder TV-Lowboards ideal. Wem Lautstärke egal ist, der nimmt für den U3-Kühler die TOUGHFAN 12, welche mit großen Abstand am besten kühlen, wer den besten Kompromiss aus Kühlung und Lautstärke möchte, der nimmt am besten die NF-F12.

Bearbeitet von Silentfan
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.