Zum Inhalt springen

Eigenbau Gaming PC


Empfohlene Beiträge

Zitat

Wenn ich mal die Zeit finde lass die CBs mal mit 4066mhz CL16 laufen. Das läuft zwar in Anwendungen soweit stabil und ist mir bisher auch nicht abgeschmiert, zeigt aber Whea Errors an. Daher lass ich im Alltag 3733 CL14

Ja, das hattest du schon mal erwähnt. Sicher, dass es nicht am Speicher liegt? Was hast du denn für Spannungen auf SoC/ SA, Vdimm?

 

Zitat

Aber nur wenn die CPU mitspielt. Ich meine bei meiner CPU keine 4.8ghz Allcore durch den R23 bekommen zu haben.

Also über 48,25x werde ich wohl nicht kommen. Während 48,25x mit 1,437v (anliegend an CPU 1,425v) soweit noch durchläuft, brauch ich ab 48,50x mal mindestens 1,46v, wenn nicht mehr. Im R20/ R23 gehts direkt auf 260w aufwärts und wenn die CPU in dem Zustand die 90°C-Marke kratzt, schmiert sie meistens eh ab.

 

Noch ne andere Sache, hast du dich schon mal mit dem Core Cycler auseinandergesetzt? Ich hatte den schon beim 5800X benutzt, weiß aber nicht, was ich vom Ergebnis halten soll. Bin mit meinem eigenen UV-Setting irgendwie besser gefahren. Der Core Cycler meinte, dass mein Setting nicht stabil sei, aber ich habe nie irgendwelche Fehler feststellen können.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 276
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Getreu dem Motto habe ich mir dieses Jahr im März einen neuen Gaming PC gebaut und meinen aufgerüsteten Aurora R4 in Rente geschickt  Hier mal die Komponenten: CPU: AMD Ryzen 7 3700X (291 €)

Puuh, weiß nicht. Vielleicht Skalierung oder so. Wie sieht's mit'm anderen Browser aus?   Ich baue ja häufiger PCs zusammen und kenne daher das ganze Namens-Chaos von USB. Orientiere dich

Du hast ja einen echt guten Durchlauf an neuen Grafikkarten. Ich will dich von deinem Vorhaben nicht abbringen, aber käme eine 3080Ti für dich nicht in Frage? Auf welcher Auflösung spielst du eigentli

Veröffentlichte Bilder

Vdimm habe ich bis 1.6v getestet. Vsoc bis 1.25. also alle bis zum halbwegs gesunden Maximum. 

Core cycler nutzt Prime im Hintergrund. Wenn der abbricht dann hat Prime einen Fehler geworfen. Klar kann es im Alltag laufen, aber stabil wird es nicht sein. Schau Mal bei hwinfo ob du Whea logs hast. Lass hwinfo einfach täglich im Hintergrund mitlaufen und schau alle paar Stunden mal rein.

Ist halt ärgerlich wenn die Kiste mitten im Spiel oder beim rendern aus geht nur weil das System nicht ganz stabil ist. Daher hab ich auch 3733mhz ohne Whea im Alltag laufen als 4066 mit. 

Das 3733 CL14 4650mhz Setting ist getestet mit 100 Läufen cb23 und 15h karhu Meintest. Damit bisher keinen Absturz, keine Whea oder Freezes.

Bearbeitet von captn.ko
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr habt alle einen wirklich guten Computer zusammengebaut. Ich habe mal eine Frage...: Woher bekomme ich aktuell noch einigermaßen gute GPUs, welche nicht völlig überteuert sind...? 

Ich dachte erst an and 1080ti, reicht für mich völlig aus. Aber derzeit spielt der Markt wirklich verrückt und viele Exemplare liegen so zwischen 600-800€ gebraucht :o das ist viel zu teuer... 

Vielleicht kennt sich hier jemand damit aus. 

Würde mich auf eine Antwort freuen, liebe Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Donnerstags zwischen 17Uhr und 20Uhr haut AMD bei denen direkt auf der Seite ein paar raus. Nicht jede Woche - aber wenn du keinen Zeitdruck hast, könnte sich das lohnen da mal zu gucken. Musst allerdings schnell sein. Die sind meist in unter einer Minute ausverkauft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Bezüglich Cinebench, wenn du oder @captn.ko da Lust habt, hier meine andern CB Ergebnisse. Mit der kleinen 280er AIO bin eigentlich im Nachteil 😉

Also was mich und meine WaKü betrifft, bist du im Moment im Vorteil! Lust habe ich auf jeden Fall! Nur ist bei mir aktuell bei ca. 210W Ende, da ich im Temperaturlimit lande... Allerdings vermute ich das Problem in der Wärmeübertragung vom Heatspreader in den Kühlblock. Ich habe gestern mal die Temperatur am Block versucht zu messen. Da ich nicht so gut rangekommen bin weiß ich nicht, wie verlässlich die Werte sind:

PP: ca.180W; CPU-Temp: 72°C; Wasser-Temp: 31°C; Block-Temp: 34°C -> Nach 10min CB23 Schleife

Die Kapazität meiner Kühlung sollte also noch lange nicht erreicht sein. Auch die Förderleistung der Pumpe hat einen zu kleinen Einfluss. Ob ich 35% oder 70% einstelle macht höchstens 1°C (kann auch Messtoleranz sein) an der CPU aus. Als ich noch den 5800X hatte und @Sk0b0ld geschrieben hat, was er mit seiner AIO für eine Leistung abtransportieren kann, dachte ich, dass ich einfach ein schlechtes Sample erwischt habe. Aber jetzt kann ich ja wieder nicht so viel Wärme abführen. 

Ich denke ich kaufe mich nochmal ganz neue Wärmeleitpaste und werde bei der Gelegenheit mal mit einem Haarwinkel den Headspreader und die Kühlfläche vom Block auf Ebenheit überprüfen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb captn.ko:

Klar kann es im Alltag laufen, aber stabil wird es nicht sein.

Entgegen deiner Behauptung, war mein Setting mit dem 5800X im Alltag aber stabil. Laut CC sollen zwei Kerne bereits ab -5 mit CO Fehler geschmissen haben. Bis -19 all Core hatte ich aber nie irgendwelche Probleme. Zumindest bei den Sachen, die ich mit dem System so gemacht habe.

Und hier kommen wir halt den Punkt, was einem wichtig ist. Bestmögliche Stabilität, bei etwas abgespecktem UV und minimal schlechteren Temperaturen/ Leistung oder bestmögliche Effizienz/ Temperaturen usw. bei ggfs größerer Instabilität. Ich nehme die temporäre Instabilität gerne in Kauf, wenn ich am Ende den perfekten Sweetspot für mich gefunden habe. Ich persönlich finde das ganze Testing mit Prime95 über 24h Dauerbelastung etwas realitätsfern. Mir reicht es schon, wenn mein System für die Sachen, die ich damit mache, stabil ist. Wenn ich mir angucke, was an Power durch die CPU bei solchen Stabilitätstests geht, frage ich mich, bei welchen Anwendungen ich solche Lastzustände erreiche. Vielleicht mal beim Rendern kurz, aber sicherlich nicht 24h und mehr. Selbst nicht mal 2-3 Stunden.

Außerdem bin ich auch nicht so der Freund davon einfach Strom und Zeit zu verbraten. Da kann ich die Ressourcen auch sinnvoller nutzen und damit ein Ründchen zocken. Wenn das Spiel dann abschmiert, wird der UV-Wert um 1 erhöht und dann geht's weiter. Auto-Save regelt das schon. Wenn nicht, wird einfach etwas Spielfortschritt nachgeholt und gut ist. Irgendwann kommt halt der Punkt, wo das System nicht mehr abschmiert. So lebenswichtige Sachen mache am PC jetzt nicht und das, was wirklich wichtig ist, da ist meist eh keine hohe Last. (Office, Browsing, etc.)

So habe ich das schon damals bei den Lappys gemacht, ebenso auch beim Intel-System und jetzt entsprechend auch beim neuen AMD-System. Hatte auch nie Probleme mit irgendwelchen beschädigten Dateien oder dergleichen. Ich weiß, dass du zu dem Thema etwas anders stehst und das soll auch keine Empfehlung sein, aber da ist halt meine Meinung dazu. Deswegen soll jeder so testen, wie es für richtig hält.

Jedenfalls war der CC für mich nicht so aussagekräftig. Andere Kerne konnte ich laut CC bis -28 undervolten, aber auch das war auf Dauer nicht stabil. Gut, fairerweise muss ich auch sagen, dass ich meist nur ein Durchlauf gemacht habe, sonst dauert ewig.

 

vor 11 Stunden schrieb captn.ko:

Lass hwinfo einfach täglich im Hintergrund mitlaufen und schau alle paar Stunden mal rein.

HWinfo läuft bei mir immer mit. Bislang keine Wheas mit dem Setting. Wenn's mal crashed, was immer seltener vorkommt, ist das meist Kernel-Power. Deshalb werde ich das ganze wahrscheinlich noch mal per Core ausloten.

 

Zitat

Also was mich und meine WaKü betrifft, bist du im Moment im Vorteil! Lust habe ich auf jeden Fall! Nur ist bei mir aktuell bei ca. 210W Ende, da ich im Temperaturlimit lande... 

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wo meine dauerhafte Power-Grenze ist. 240-250w schaffe ich kurzzeitig zu kühlen, zumindest so lange der Benchmark läuft. So bis 70-80°C gehts recht zügig hoch und dann jede Sekunden +0,5-1,0°C mehr.

 

Zitat

Als ich noch den 5800X hatte und @Sk0b0ld geschrieben hat, was er mit seiner AIO für eine Leistung abtransportieren kann, dachte ich, dass ich einfach ein schlechtes Sample erwischt habe. Aber jetzt kann ich ja wieder nicht so viel Wärme abführen.

Ich weiß nicht, ob man das so direkt vergleichen kann. Beim 5800X konnte nach dem Lapping im CB bis ca. 180-190w kurzzeitig kühlen (Pumpe & Lüfter auf 100%). Dauerhaft waren es irgendwo um die 160w, mein ich. Jetzt mit dem 5900X bekomme ich deutlich mehr Power gekühlt, obwohl die Kühlung exakt gleich geblieben. Klar, mehr Kernen erzeugen mehr Leistung usw. aber dennoch ist der Heat-Output noch mal ne ganze Ecke höher.

 

Zitat

Ich denke ich kaufe mich nochmal ganz neue Wärmeleitpaste und werde bei der Gelegenheit mal mit einem Haarwinkel den Headspreader und die Kühlfläche vom Block auf Ebenheit überprüfen.

Mach das mal auf jeden Fall. Mein 5900X habe ich direkt vor dem Einbau geprüft. Der scheint relativ gerade zu sein. Die Kanten sind etwas höher, daher ist die Überprüfung mit der Klinge etwas schwierig. Lapping könnte hier noch ein wenig was bringen, aber ich erwarte kein Wunder mehr, höchstens 2-3 Grad im besten Fall. Bei mir war die Coldplate der AIO ganz klar der Übeltäter.

Was den Repaste betrifft, ich kann ich dir die MX-5 wärmstens empfehlen. Aktuell meine Paste der Wahl.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst ja testen wie du willst, oder auch gar nicht testen, schreibt dir ja niemand vor :)

 Temporär instabil kommt mir zumindest nicht in die Tüte. Ich habe keinen Bock drauf das mir ein Absturz meine Lightroom Bibo zerlegt oder Datenverlust auf einer meiner Externen auslöst. 

Klar kann dein Setting im Alltag laufen, hab auch nichts anderes behauptet. Es kann auch einen Monat oder viel länger laufen, aber genau dann wenn du es nicht brauchen kannst, wird es abschmieren.

Wenn der CC aber eine Instabilität anzeigt, ist es nicht in jeder Lebenslage stabil. Darauf habe ich keine Lust und teste dementsprechend.  Zum Benchen sehe ich das ja ein, aber im Alltag will ich mich auf mein System verlassen können ;)

Bearbeitet von captn.ko
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Klar kann dein Setting im Alltag laufen, hab auch nichts anderes behauptet.

Ich habe es erwähnt, weil du geschrieben hast "Wenn der abbricht dann hat Prime einen Fehler geworfen. Klar kann es im Alltag laufen, aber stabil wird es nicht sein." Ich behaupte eher, es könnte nicht stabil sein. Hab gestern eine 3-stündige Gaming-Session gemacht, kein Absturz, kein Whea. Hwinfo Log hab ich da, falls du den gern sehen möchtest.

 

Zitat

Ich habe keinen Bock drauf das mir ein Absturz meine Lightroom Bibo zerlegt oder Datenverlust auf einer meiner Externen auslöst.

Darauf habe ich keine Lust und teste dementsprechend.  Zum Benchen sehe ich das ja ein, aber im Alltag will ich mich auf mein System verlassen können

Ist halt die Frage in wie weit du dich auf Windows verlassen kannst, ganz unabhängig von irgendwelchen Settings. Wenn sich ein Treiber verabschiedet und ein BSOD auslöst, geht ja auch nicht gleich alles kaputt. Zumal ein BSOD noch die bessere Variante ist, weil alles befindliche im RAM noch gespeichert wird.

Wie machst du das denn bei OC, falls du das überhaupt noch machst? Gerade, wenn ich mich im Grenzbereich bewege und das Maximum auslote, jagt ein Crash den nächsten. Irgendwie muss man ja das Limit seiner Hardware rausfinden. Selbst da konnte ich nie irgendwelche Probleme mit beschädigten Dateien feststellen und ich habe schon ein paar Stunden im 3D-Mark verbracht.

3d.jpg.6b691c77588cb1cfa1c0a43d877de16f.jpg

Auch das passende RAM-Setting zu finden, kann zur echten Geduldsprobe werden und man muss sich im Testing mit diversen Wheas und BSODs auseinandersetzen, wenn man Pech hat. Wenn du testest, baust du deine Festplatte mit Lightroom dann extra aus? Du lässt ja nichts Stock laufen, deswegen die Frage.

Letztendlich kann man da unendlich lange drüber philosophieren wie man testet, welche Settings man fährt usw., dass aber was kaputtgehen kann, ist zwar nicht ausgeschlossen, aber die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering mMn. Mein Bruder, nebenberuflich Fotograf, hatte mit seiner Graka mal Probleme, welches ständig BSODs (nvlddmkm) geschmissen hatte. Erst mit einer neuen GPU war wieder Ruhe. War zwar eine ärgerliche Sache, aber die vielen BSODs hatten keine negativen Auswirkungen auf sein Lightroom oder die anderen Programme von der Adobe-Suite.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

Der Sommer naht und damit auch die sommerlichen Temperaturen. Deshalb ich vorbeugend noch mal ein wenig was am System gemacht. Zum einen habe ich oben im Deckel das Lüftungsgitter entfernt, damit der Luftstrom ungehindert das Gehäuse verlassen kann, wenn der Radi gekühlt wird. Der Magnetfilter passt nach wie vor drauf und wird nur abgenommen, wenn auch Leistung abgerufen wird (Gaming, Rendering etc.)

2009054599_GitMod(a).thumb.jpg.4af2044c66d5cb112586d3cff5b60933.jpg

579433632_GitMod(b).thumb.jpg.41f7cc7c50289915dc3ef62c2001995e.jpg

590825343_GitMod(c).thumb.jpg.83f523d4bf1fa38b05b2720f9634c0ae.jpg

1459605162_GitMod4.thumb.jpg.ac14d5fea3f99250f69d2f1827ff4d55.jpg

1224202330_GitMod5.thumb.jpg.d71fc37ecc47529494c94a47b46084a3.jpg

 

Den 5900X habe ich mittlerweile auch geschliffen, jedoch konnte ich nicht so einen großen Kühlungsvorteil rausholen wie beim 5800X zuvor. Das war aber fast schon abzusehen, da der neuere IHS vom 5900X wesentlich weniger Unebenheiten aufwies und zudem die AIO-Coldplate bereits plan geschliffen war. Das Schleifbild zeigte das noch mal deutlich:

688903157_Lapping5900X.thumb.jpg.b3099986d800d15de261e6b061a79b49.jpg

Immerhin konnte ich noch mal eine Verbesserung von 2-3°C damit herausholen und die Spikes im idle sind etwas runtergegangen. Für diese marginale Verbesserung lohnt sich der Mod sicherlich nicht, aber wie das Setup beim 5800X gezeigt hat, kann sich das Schleifen durchaus lohnen, wenn IHS und Coldplate die entsprechenden (negativen) Eigenschaften aufweisen. Gut möglich, dass ältere 5900X den selben unebenen IHS besitzen wie mein 5800X.

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis jetzt nicht unzufrieden. Wenn das Setup schon sehr optimal läuft, ist es schwer noch weitere Verbesserungen rauszuholen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt jemand ein gutes und leicht zu bedienendes Tool womit man die Lüftung im PC regulieren kann? Das Build-In Asus Tool bringt mich zur Verzweiflung. Ich möchte abhängig von der GPU Temperatur die Lüfter steuern und nicht abhängig zur CPU. Das geht bei Asus natürlich nur mit Asus Grafikkarte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Asus Programme hab ich bei mir auch runter gehauen. Buggt ständig rum der Kram 😅

Hab meine Lüfter über ein Aquaero gesteuert. Aktuell fest bei 500-550rpm.  Im Winter etwas weniger (knapp über der Anlaufschwelle)

Bearbeitet von captn.ko
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich probiere gerade ein bisschen mit Fan Control finde ich so ganz cool - suche aber gerade noch eine Möglichkeit meine Wassertemperatur als Quelle für die Lüfterkurven einzurichten. Der Sensor wird leider nicht automatisch erkannt, weil er am Asus-EC hängt. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb MrUniverse:

@pitha1337 Hat das Software Update bei dir auch die Lüftersteuerung zerschossen? Ich musste das Programm deinstallieren, da es nur Error Maldungen gab und jetzt lässt es sich nicht mehr installieren. 

Nee funktionieren tut das Tool, aber durch die CPU als Quelle gibt es halt manchmal dieses „Hochtouren“, das nervt und ist unnötig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh... Diese Lüftersoftware macht mir jetzt ernsthafte Probleme! Ich kann sie einfach nicht mehr neu installieren. Das Problem ist, dass ich die Lüfter auch nicht mehr im BIOS einstellen kann. Hab das BIOS sogar schon zurück gesetzt. Hat nichts gebracht. Ich kann einstellen, was ich will und alle Lüfter drehen mit schätzungsweise 60% schwanken aber dabei. 

Wenn ich eine andere (3. Anbieter) Software starte kann ich damit alle Lüfter einstellen. Doch beim Herunterfahren oder auch beim Starten ist der Rechner super laut. 

Ich werde mal einen BIOS Flash versuchen. Irgendwie muss es ja daran liegen, wenn die Lüfter schon vor dem Bootvorgang aufdrehen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat das ASUS Board nicht so eine Art "Verzögerer" wie im Bild? Vielleicht wäre da ja erstmal eine Übergangslösung. Ich steuer meine Lüfter immer übers Mainboard/ Mainboard-Software und bislang hat das immer zuverlässig funktioniert. Ich lasse meine Lüfter erst relativ spät hochdrehen, so dass gelegentliche Spikes keine Auswirkungen auf die RPMs zeigen.

101284383_X570Master.thumb.jpg.dc961d3233508a36b13c50e65c5e1662.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passt zwar nur teilweise hier rein, aber ich habe mir mal den neuen Corsair One i200 mit 3080 bestellt. Ich wollte schon immer wissen wie die Geräuschkulisse ist. Finde das Konzept cool, gerade für TV-Umgebungen, wo auch nicht soviel Platz herrscht (meist nur in der Höhe).

Die GPU wird wohl maximal nur 72 Grad warm, was ich zu wenig finde. Sie darf bei mir ruhig wärmer werden, wenn dafür die GPU-Lüfter weniger drehen. Richtig die Lüfter steuern kann man von Haus aus wohl nicht, aber mit etwas Hand anlegen sollte das kein Problem sein... ;)

Ist wohl ein Custom-Design von Asus, zumindest in der Regel. 

Ja, der Preis ist übel, obwohl er momentan (Chip-Verfügbarkeit) nicht so übel ist wie sonst. :D

Er war sogar auf Lager und wurde schon per Express (aus Taiwan) versendet. 

Und ja, ein selbst gebauter Desktop (hatte ja vor einigen Monaten noch einen mit 5900x und 3090) ist im Prinzip immer das Beste. Aber mich reizen gut durchdachte Fertigsysteme und eine Gesamtgarantie darauf. 

Optik ist natürlich Geschmackssache. 

Bearbeitet von Silentfan
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich würde die nicht wirkliche aufrüstbarkeit stören. Gpu Tausch sehr schwierig. Der Vorgänger mit 2080ti war nicht viel schneller als meine 2080ti im Aga

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.