Zum Inhalt springen

Frei konfigurierbare Lüfterregelung


Empfohlene Beiträge

@MrUniverse

Klasse Projekt, welche PWM Frequenz erzeugst Du denn auf dem Steuersignal? Und welche Vmax und Vmin Spannung legst Du auf dem Steuersignal?
Über den Mikrocontroller liegen sicherlich 0V bei Vmin an? Und Ist das Mapping von Sensor zu Steuersignal für jeden Lüfter-Anschluß 1:1?
Und steuerst Du den Taktgrad oder ließt Du die tatsächliche Drehzahl am RPM-PIN ab und regelst danach den Taktgrad?

Ich suche tatsächlich eine ähnliche Platine bisher erfolglos im Bastelzubehör, jedoch würde ich den Taktgrad gerne auch über einen Poti steuern können.

Im Zubehörmarkt gibt finde ich leider nur PWM-Regler, ohne Angabe der relevanten Technischen Daten. Zwei Modelle habe ich hier daheim und beide haben auf Vmin eine zu hohe Spannung, so daß ich diese Regler nicht für ein Steuersignal nutzen kann, diese sind jedoch auch nicht Mikrocontroller erzeugt.

Intel spezifiziert das PWM Steuersignal wie folgt (Link zur Quelle)

  • PWM-Frequenz = 21kHz bis 28kHz
  • Vmax <= 5,25 Volt
  • Logic low / Vmin <= 0,8 Volt

 

Bearbeitet von Gamer_since_1989
  • Like 3
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für dein Feedback. :) 

vor 16 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

welche PWM Frequenz erzeugst Du denn auf dem Steuersignal?

Eigentlich sollten es rund 32kHz sein. Das hat bei meinem Prototypen auf dem Steckbrett auch super funktioniert. Da ich ja leider statt 16MHz externem Oszillator nur den interen 8MHz benutze hat sich das halbiert und mit 16kHz liegt man voll drin im hörbaren bereich. 😕

vor 19 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Und welche Vmax und Vmin Spannung legst Du auf dem Steuersignal?
Über den Mikrocontroller liegen sicherlich 0V bei Vmin an?

Genau Vmin ist 0V, da werden die PWM Pins auf GND gezogen. Die Platine bezieht ihren Strom von den Lüfteranschlüssen auf dem Mainboard. Also Vmax ist gleich der Lüfterspannung sprich 5V. 

vor 21 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Ist das Mapping von Sensor zu Steuersignal für jeden Lüfter-Anschluß 1:1?

Was meinst du mit 1:1? Ich messe die Temperatur und kann dann beliebig viele Temperaturbereiche anlegen. Z.B. wird von 50°C bis 60°C die RPM linear um meinetwegen 200rpm pro °C erhöht oder so. Das kann beliebig kleinschrittig gemacht werden. Meinest du das?

vor 23 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Und steuerst Du den Taktgrad oder ließt Du die tatsächliche Drehzahl am RPM-PIN ab und regelst danach den Taktgrad?

Der Kontroller misst tatsächlich die Drehzahl über den RPM-Pin vom Lüfter. Nur so lässt sich der Lüfter so präzise Regeln, dass man auch sehr niedrige Drehzahlen realisieren kann. 

vor 26 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Ich suche tatsächlich eine ähnliche Platine bisher erfolglos im Bastelzubehör, jedoch würde ich den Taktgrad gerne auch über einen Poti steuern können.

Also quasi die Ansprechempfindlichkeit der Lüfter über einen Poti einstellen? Das klingt sehr interessant. Das könnte ich wirklich in Version 2 noch einbauen. Oder meinst du, dass man die Lüftergeschwindigkeit dann rein über den Poti steuert?

  • Like 1
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb MrUniverse:

Was meinst du mit 1:1?

Vergiß die Frage, aber ich sehe gerade Du hast drei 3-polige Lüfteranschlüsse realisiert, ich hätte hier 4-polige erwartet!?
Hast Du X0-3 für die Sensoren vorgesehen und X4 für die Stromversorgung? Und sind die 6 Pins für das flashen des Controllers?

vor 24 Minuten schrieb MrUniverse:

Also quasi die Ansprechempfindlichkeit der Lüfter über einen Poti einstellen? Das klingt sehr interessant. Das könnte ich wirklich in Version 2 noch einbauen. Oder meinst du, dass man die Lüftergeschwindigkeit dann rein über den Poti steuert?

Tatsächlich zweites, also eine direkte Steuerung des Taktgrad. Mein Plan ist es so die drei 12V Lüfter in meinem Laptopständer zu steuern.

Aktuell nutze ich den Noctua NA-FC1, würde jedoch lieber auf eine selbstgebaute Lösung zurückgreifen. Wobei vielleicht fällt mit ja eine tolle Idee ein um die 1-2 Temperaturfühler im Laptop zu positionieren mit einem Stecker dazwischen (falls ich diesen mal mitnehmen will). Dann könnte ich auch auf eine automatische Steuerung zurückgreifen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo MrUniverse.

 

Ich kann leider zu dem Thema nicht wirklich was Beitragen aber finde es Interessant da mir das ganze selbst schon vorschwebte aber im Area51m.

Mir fehlt leider das Know How für sowas aber wenn Ich Dich richtige verstehe kommt das ganze in dein Notebook ?

Ein grobes Bild/Darstellung wie das ganze am Schluss aussehen soll wäre toll (zum Verständniss) .

Behilflich könnte ein Kumpel von mir bei der Programmierung sein , wenn es benötigt wird ?

Für mich ein COOLES Thema.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Vergiß die Frage, aber ich sehe gerade Du hast drei 3-polige Lüfteranschlüsse realisiert, ich hätte hier 4-polige erwartet!?

Es sind "vier polige" sieht nur nicht so aus. :D Der Grund dafür ist, dass ich nicht alle Lüfter über einen Lüfteranschluss des Mainboards versorgen kann. Der Strombedarf wäre zu hoch. Also bekommt jeder Lüfter deine Versorgungsspannung direkt vom Mainboard. Also sind die Pins GND, PWM, RPM und VCC kommt vom Mainboard. 

vor 8 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Hast Du X0-3 für die Sensoren vorgesehen und X4 für die Stromversorgung? Und sind die 6 Pins für das flashen des Controllers?

X0 ist die Stromversorgung und X1-3 sind die Sensoren. Genau der 6-polige ist zum flashen gedacht. 

 

vor 11 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Tatsächlich zweites, also eine direkte Steuerung des Taktgrad. Mein Plan ist es so die drei 12V Lüfter in meinem Laptopständer zu steuern.

Aktuell nutze ich den Noctua NA-FC1, würde jedoch lieber auf eine selbstgebaute Lösung zurückgreifen. Wobei vielleicht fällt mit ja eine tolle Idee ein um die 1-2 Temperaturfühler im Laptop zu positionieren mit einem Stecker dazwischen (falls ich diesen mal mitnehmen will). Dann könnte ich auch auf eine automatische Steuerung zurückgreifen.

Achso jetzt verstehe ich dich. An eine Nutzung außerhalb des Laptops habe ich bisher nicht gedacht, aber ist keine schlechte Idee. Grade das mit dem Stecker und den Sensoren innen finde ich interessant. Ich habe sogar schon eine Idee, wie ich das umsetzen könnte, dass die Platine für beide Anwendungen gleich bleibt und man nur andere Software aufspielt oder vielleicht einen Jumper setzt welche Betriebsart man haben möchte...

Danke für die Ideen - so kann das Teil echt cool werden. :) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb MrUniverse:

Danke für die Ideen - so kann das Teil echt cool werden. :) 

Dann gehst am Besten gleich in "Kleinserie" lol Nee hätte aber tatsächlich auch ein Interesse. Und ich bekomme gleich wieder Lust mich wieder mehr mit dem Thema Microcontroller zu beschäftigen.

Die unbestückte Platine ist sicherlich direkt so bestellbar? Hast Du denn gleich mehrere bestellt?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Elite10 

Danke. :)

vor 1 Stunde schrieb Elite10:

wenn Ich Dich richtige verstehe kommt das ganze in dein Notebook ?

Genau so war es gedacht. @Gamer_since_1989 hat mich jetzt auf die Idee gebracht das ganze für innen und außen zu entwickeln. 

 

vor 1 Stunde schrieb Elite10:

Ein grobes Bild/Darstellung wie das ganze am Schluss aussehen soll wäre toll (zum Verständniss) .

Ich habe die Platine so klein wie möglich gemacht (30mm x 20mm) damit sie einfach unter zu bringen ist. Ich persönlich habe in meinem 18 einen ungenutzen DMC Slot. Da wollte ich die Platine mit einem 3D gedruckten Halter befestigen. Ich werde bei Version 2 ein paar Fotos im eingebauten Zustand machen. :) 

vor 2 Stunden schrieb Elite10:

Behilflich könnte ein Kumpel von mir bei der Programmierung sein , wenn es benötigt wird ?

Wir nicht nötig sein hoffe ich. :D Programm ist ja fertig. Da müssen dann nur noch an ein zwei Stellen die Parameter für das eigene Lüfterprofil angepasst werden. Das sollte auch ohne Programmierkenntisse gehen. 

 

@Gamer_since_1989 

vor 1 Stunde schrieb Gamer_since_1989:

Die unbestückte Platine ist sicherlich direkt so bestellbar? Hast Du denn gleich mehrere bestellt?

Ja genau. :D Also ich bestelle die Dinger Hier dauert zwar ein bisschen aber ist tadellose Qualität und wirklich preiswert. Bei dem Händler ist die Mindestbestellmenge fünf Platinen. Also hab ich eh ein paar über die ich gegen Porto auch weggeben würde. ;) 

@Sk0b0ld ich hoffe das fällt nicht unter Werbung. Ist nicht meine Absicht. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb MrUniverse:

Was haltet ihr davon?

Von DIY-Lösungen bin ich grundsätzlich ein Freund und freue mich immer wenn User Eigeninitiative ergreifen.

 

vor 5 Stunden schrieb MrUniverse:

Bitte haltet euch mit eurer Kritik nicht zurück! Ich kann alles von "So etwas dummes habe ich noch nie gehört. " bis "Cool das will ich auch" verkraften.

Kritik ist wichtig für die Entwicklung. Ein paar Punkte hätte ich wohl, auch wenn es nicht ganz mein Gebiet ist.

- Anschlüsse. PWR und FAN Anschlüsse würde ich entweder zum Löten (so wie du sagtest) oder gewinkelt nehmen. So lässt sich das ganze viel flacher und kompakter halten. Vielleicht wären auch Verbindungsstecker mit beispielsweise 10cm Länge interessant.

- Steuerung. Die Möglichkeit das ganze auch manuell über'n Poti zu regeln würde ich nicht auslassen. Vielleicht guckst dir mal die Platine vom NA-FC1 an. Dann weißt du auch welche Bauteile die so benutzen.

- Einsatzbereich. Also, wenn überhaupt, sehe ich diese Lösung eher ausschließlich "im" Notebook als außerhalb. Für außen hat man ja schon recht gute Lösung und das für unter 20€ (Noctua).

- Personenkreis. Wie gesagt, ich finde das immer gut, wenn Forummitglieder an Lösungen werkeln. Man muss aber auch bedenken, dass diese Art der Lösung nur für einen extrem geringen Personenkreis ausfällt. Aus Erfahrung und dem, was ich hier so die letzten Jahre mitbekommen habe, sind es halt immer die üblichen Verdächtigen, die überhaupt basteln. Vielleicht wäre eine Art Plug & Play Lösung mit passenden Gegensteckern und Kabel interessant.

Das sind so ein paar Punkte, die mir spontan einfallen. Muss nicht alles stimmen oder passen, aber vielleicht ist ja der ein oder andere gute Denkanstoß dabei.

 

vor 32 Minuten schrieb MrUniverse:

@Sk0b0ld ich hoffe das fällt nicht unter Werbung. Ist nicht meine Absicht. 

Alles gut. Die Absicht ist ja eine völlig andere hier.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Sk0b0ld:

Anschlüsse. PWR und FAN Anschlüsse würde ich entweder zum Löten (so wie du sagtest) oder gewinkelt nehmen.

Danke dafür. :) Das hatte ich tatsächlich auch vor, hatte nur leider keine zweireihigen Wirkelstecker mehr. 

vor 9 Minuten schrieb Sk0b0ld:

- Personenkreis. Wie gesagt, ich finde das immer gut, wenn Forummitglieder an Lösungen werkeln. Man muss aber auch bedenken, dass diese Art der Lösung nur für einen extrem geringen Personenkreis ausfällt. Aus Erfahrung und dem, was ich hier so die letzten Jahre mitbekommen habe, sind es halt immer die üblichen Verdächtigen, die überhaupt basteln. Vielleicht wäre eine Art Plug & Play Lösung mit passenden Gegensteckern und Kabel interessant.

Da hast du mit Sicherheit recht. Ich habe schon viel hin und her überlegt, wie man das am besten machen könnte. Man könnte die Platine natürlich soweit fertig bestücken und flashen. Bleibt aber trotzdem das Problem, die Platine selbstständig in den Laptop einzubauen und anzuschließen. Obwohl mir grade eine Idee kam: 

Die Stecker für die Lüfter sind doch bestimmt genormt. Kennt vielleicht einer die Bezeichnung von den Dingern? Dann wäre tatsächlich eine Art Plug and Play möglich. Sind die bei den alten und neuen gleich? Hat jemand vielleicht eine Nahaufnahme von dem Anschluss in einem neueren Gerät? Zum Vergleich mit meinem 18er. 

vor 24 Minuten schrieb Sk0b0ld:

- Steuerung. Die Möglichkeit das ganze auch manuell über'n Poti zu regeln würde ich nicht auslassen.

Die Idee fand ich auch sehr gut. Die kommt auf jeden Fall mit rein. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab echt nen Weilchen gesucht und hier einen Shop gefunden, die diese 4-pin Stecker für Laptop PWM Lüfter vertreibt. Leider finde ich keine Standardbezeichnung für diese Stecker, so daß man an anderer Stelle erfolgreich suchen kann. Da müßte es doch irgendwo 100 solcher Stecker / Buchsen für kleines Geld geben.

 

 

 

  • Like 1
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir! Ich muss das nochmal nachprüfen aber ich glaube die Stecker gefunden zu haben. Über deinen Link und ähnliche Ergebnisse kam ich auf die JST Stecker. Sicher bin ich mir aber nicht, denn nicht alle Größen haben hinten solche Führungsnasen. Ich werde am Montag den Stecker ausmessen, um den Pinabstand herauszufinden. 

Habe die Platine heute überarbeitet:

Die Steckerleisten sind alle nach außen gewandert, um durch winklige Stecker mehr Platz zu sparen. (Danke an @Sk0b0ld)

Es sind weitere drei Kontakte, zum Anschluss eines Potentiometers, dazu gekommen. Je mach Verarbeitung im Programm, entweder zum Einstellen der Intensität oder zum direkten Steuern der Lüfter. (Danke an @Gamer_since_1989)

Zusätzlich habe ich einen 16MHz Oszillator ergänzt, womit sich die PWM Frequenz auf effektive 32kHz erhöhen wird. Somit ist sie dann nicht mehr hörbar. 

image.png.239b1e060c19096929572ae67fa97ca2.png

Das ist das CAD-Modell. Die zweipoligen links sind die Sensoren, der dreipolige links ist das Poti. Rechts sind GPU- und CPU Lüfteranschlüsse und unten die Programmierschnittstelle. Ich konnte den Stecker X0 zur Versorgung einsparen, indem über den 5V und GND Pin der Programmierschnittstelle die nötige Betriebsspannung angelegt wird. 

Wenn wir jetzt noch genau die richtigen Stecker finden, könnte ich den Footprint der Stecker noch von 2,54mm auf 1,5mm oder so verkleinern. Das würde noch mehr Platz sparen und eventuell mit den Lüftersteckern übereinstimmen. Dann kämen wir der Plug & Play Lösung noch ein Stück näher. :) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb MrUniverse:

Zusätzlich habe ich einen 16MHz Oszillator ergänzt, womit sich die PWM Frequenz auf effektive 32kHz erhöhen wird. Somit ist sie dann nicht mehr hörbar.

Das nicht mehr hörbar ist gut, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die 32kHz am PWM-Steuersignal nicht zu viel sind, da oberhalb der Spezifikation.

Ich habe Berichte gelesen, wonach die Lüfter bei niedrigen Taktgrad und einer Frequenz außerhalb der Spezifikation nicht konstant drehen, sondern ihre Geschwindigkeit stark schwankt.

Du erzeugst die Frequenz per Software und nutzt den 16MHz Oszillator als Takgeber oder? Sollte es dann nicht möglich sein bei 24kHz zu landen ohne zu viel Rechenaufwand?

Sorry hier bin ich jedoch noch sehr theoretisch unterwegs.

Noch eine Ergänzung zu den Steckern, so würde eine externe Lösung die standard Stecker nutzen, daher überlege ich gerade ob man nicht kleine Adapterkabel von 4-pin standard auf 4-pin micro nutzen könnte. Über solche bin ich ebenfalls in meiner Suche gestolpert.

Bearbeitet von Gamer_since_1989
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Das nicht mehr hörbar ist gut, jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die 32kHz am PWM-Steuersignal nicht zu viel sind, da oberhalb der Spezifikation.

Ich habe meine Lüfter mit 32kHz getestet. Einmal die AW Lüfter als auch welche von Arctic die ich noch liegen hatte. Da gab es keine Probleme mit. 

vor 23 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Du erzeugst die Frequenz per Software und nutzt den 16MHz Oszillator als Takgeber oder? Sollte es dann nicht möglich sein bei 24kHz zu landen ohne zu viel Rechenaufwand?

Das PWM Signal wird über einen Hardware PWM Signal des Kontrollers erzeugt. Also kann ich nur indirekt über die Manipulation der Timer die Frequenz ändern. Ich guck mal ins Datenblatt, ob sich da noch eine andere Frequenz anbietet. 

 

vor 26 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Noch eine Ergänzung zu den Steckern, so würde eine externe Lösung die standard Stecker nutzen, daher überlege ich gerade ob man nicht kleine Adapterkabel von 4-pin standard auf 4-pin micro nutzen könnte. Über solche bin ich ebenfalls in meiner Suche gestolpert.

Das wär natürlich praktisch, damit man die Platine vielseitiger einsetzen kann. Mal schauen was sich am ehesten anbietet. Wenn alles glatt läuft bestelle ich die neue Version Mitte bis Ende nächster Woche. :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.4.2020 um 17:21 schrieb MrUniverse:

Warum sollte?

Weil du kannst lol

Sehr geiles Projekt! Bin davon, und anderen Projekten hier im Forum, immer stark beeindruckt. Vermutlich vorallem, weil ich keine Ahnung von Elektronik hab xD

Eine Frage habe ich: wie programmierst du den Steuerungsschip, bzw wie kommt die Lüfterkurve auf das Board? Ist das Arduino (ähnlicher) Chip?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb einsteinchen:

Eine Frage habe ich: wie programmierst du den Steuerungsschip, bzw wie kommt die Lüfterkurve auf das Board? Ist das Arduino (ähnlicher) Chip?

Genau. :D Es handelt sich um den Atmega 328p. Das ist der gleiche Chip wie auf einem Arduino Nano.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Hey, ja vielleicht ein ganz kleines Update. :D

20200517_185804ggg.jpg.a4a4cb116672816c113d20a4cd612643.jpg

Ich habe jetzt die richtigen Stecker für die Lüfter gefunden (Hülsen, Buchsen). Damit kann ich eine Art Plug & Play umsetzen.

Jetzt bin ich am überlegen, ob ich die Lüfterstecker auf den 4 Pin Standard bringe... Das Hauptproblem ist dabei die Größe der Platine. Da die Platine nur 30x20mm misst, passen maximal zwei Lüfterstecker neben einander. Größer wollte ich sie eigentlich nicht machen, da sie ansonsten wirklich nur noch in die 18er passt.

Eine andere Überlegung war, mich von dem 2,54mm Raster (also der Abstand zwischen zwei Pins) zu verabschieden. Dann würde ich den 4 Pin Standard drauf bekommen aber die Stecker wären nicht mehr so leicht zu bekommen. 

Vielleicht könnt ihr ja mal euren Senf zu meinen Überlegungen da lassen. Das hilft mir bestimmt weiter. Es hat alles so seine Vor- und Nachteile.

 

Bisher stelle ich mir das wie folgt vor:

Die Platine hat zwei bis drei Kabel (je nach dem ob 17er oder 18er), die direkt in die Lüfteranschlüsse des Mainboards gesteckt werden. Darüber werden dann Lüfter und Platine mit Strom versorgt. Auf der Platine sind dann zwei bis drei Buchsen, in die Verlängerungsleitungen für die Lüfterstecker gesteckt werden können. Sensoren würden wie gehabt bleiben. 

So ungefähr (demonstrativ drauf gelegt :D)

20200517_193807ggg.jpg.e455f5360a8c8b88ff493121a8d2f8b7.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe spät gestern Abend noch etwas rumprobiert am Platinenlayout. Ich denke ich habe jetzt eine halbwegs gute Lösung gefunden. Die Platine hatte bisher doch nur 20x25mm und ich habe sie jetzt auf 20x30mm vergrößert. Den gewonnenen Platz konnte ich dann nutzen, um den 4-Pin-Standard umzusetzen. Zudem ist noch ein weiterer Anschluss hinzugekommen, mit dem Anschluss und Versorgung von Platine und Lüftern einfacher wird. 

35379990_Anmerkung2020-05-18085207.png.1c8f8eaa6f791e6d86c4e58d260853d7.png

Hier einmal die Voransicht des jetzigen Layouts. 

CPU, GPU_1, GPU_2: 4-Pin-Anschlüsse

X1, X2, X3: Sensoren

J1: Versorgungsanschluss. Da kommen die verschiedenen Versorgungsspannungen an, damit jeder Lüfter eine eigene Stromquelle hat.

JP1: Programmierschnittstelle im ICSP Standard 

H1: Poti Anschluss

U2: Mikrokontroller

Q1: 16MHz Oszillator

C1, C2: Kondensatoren

(R1 - R6: Widerstände auf der Rückseite)

 

Ich denke ich habe mit den 5mm mehr in der Länge einen guten Kompromiss getroffen. Es ermöglicht den 4-Pin-Standard und den einfachen Anschluss an die vorhandene Hardware. Sagt mal bitte was ihr davon haltet, dann kann ich die Platine zeitnah in Auftrag geben. 

  • Like 1
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MrUniverse

Der Grund für den kleinen Formfaktor war doch, daß es in den Laptop positioniert werden kann. Hast Du denn dort mehr als zwei Lüfter, die Du ansteuerst?
Ich hätte vermutet 2x Sensoren 2x 4-Pin Lüfter und 1x Poti sollten ausreichen. Natürlich ist das Bastelpotential so wie er aktuell ist deutlich größer. Also wenn Du diese kleine Platine in Kleinserie vertreiben möchtest, dann schaut es aktuell top aus. 20x30 ist immer noch super kompakt für die Features, die Du da bereitstellen kannst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

Der Grund für den kleinen Formfaktor war doch, daß es in den Laptop positioniert werden kann. Hast Du denn dort mehr als zwei Lüfter, die Du ansteuerst?

Bei mir nicht. :D Bin stolzer Besitzer eines AW 18 R1. Der hat zwei GPUs + CPU und für jede einen eigenen Lüfter. 

vor 55 Minuten schrieb Gamer_since_1989:

20x30 ist immer noch super kompakt für die Features, die Du da bereitstellen kannst.

Es geht natürlich immer kleiner. Nur wird die Platine dann ungleich teurer, da ich statt zwei dann vier Layer Kupfer verwenden muss und die Bauteile werden immer schwerer zu löten.

 

Danke auf jeden Fall für dein Feedback. :) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines Update: Die Version 2 habe ich eben in Auftag gegeben. Damit sollte sie spätestens in 10 Werktagen hier sein. Nach dem ich sie dann getestet habe melde ich mich natürlich wieder. :) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte noch einen Shop gefunden, der alle möglichen 5-Pin Lüfterkabel führt. Möglicherweise für den Thread noch interessant: Moddiy.com

@Silentfan, ich habe mir jetzt nicht jedes Kabel angeguckt, aber gut möglich, dass dort auch das passende Kabel für den Lüfter-Mod beim Area51m dabei ist. Dann braucht man nicht an die originalen Kabel dran. Ist ja für viele wichtig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.