Zum Inhalt springen

Eigenbau Gaming PC


einsteinchen
 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 13 Stunden schrieb MrUniverse:

Außerdem möchte ich das System so klein wie irgend möglich aufbauen aber trotzdem Platz für eine potente Custom WaKü haben. Bisher favorisiere ich das O11 Dynamic mini, dazu hätte ich gern mal eure Meinung. 

Für dein Vorhaben ist das Case sicherlich eins der Interessantesten. Ansonsten, wenn es auch kleiner sein soll, kannst du dir verschiedene Ideen bei Optimum-Tech anschauen.

 

vor 13 Stunden schrieb MrUniverse:

Das Gehäuse besticht durch die Tatsache, dass man mit einem mATX- oder ITX-Board 2x 360er und 1x 240er Radiatoren reinbekommt. Trotzdem ist es noch relativ klein.

Willst du/ Musst drei Radis verbauen? Das O11 Mini ist da relativ alternativlos, da es, obwohl es klein ist, doch noch sehr funktional ist. Der Preis ist auch völlig in Ordnung.

 

vor 13 Stunden schrieb MrUniverse:

Was die CPU betrifft schwanke ich noch zwischen AMD und Intel... Die neuen AMDs sind zwar cool aber preislich, selbst bei der UVP, nicht mehr günstiger als Intel. Tendiere daher im Moment ein bisschen mehr zum 10900K also zum 5900X. 

Grundsätzlich würde ich zu AMD tendieren, wenn der Preis aber stimmt, ist Intel auch keine schlechte Wahl. Mit den genannten CPU's bewegst du dich im High-End und wenn Zocken die überwiegende Haupttätigkeit ist, muss man nicht zwingend mehr als 8 Kerne haben. Wenn dir das Geld nicht zu schade ist, geht natürlich auch mehr. Ist halt immer die Frage, ob sich's lohnt. Angesichts der GPU-Preise, muss man das vielleicht abwägen.

 

vor 13 Stunden schrieb MrUniverse:

Mainboard wird ein Strix werden. Problem dabei: Die Kombination mATX und AMD gibt es nicht als Strix...

ATX würde theoretisch in das Case noch reinpassen. Müsste man nur abchecken, ob das mit den Radis noch passt. BTW, warum unbedingt Strix und warum unbedingt mATX? Mit so einer Zwischengröße schränkst du deine eigene Auswahl massiv ein.

 

vor 13 Stunden schrieb MrUniverse:

Werde wohl das Corsair SF750 80 Plus Platinum nehmen. Damit sollte ich noch ein bisschen Luft nach oben haben. 

Von Corsair halte ich persönlich Abstand. Der Service soll wohl unterirdisch sein (HWLuxx Forum). Antworten nicht usw. Ich nutze gerne Seasonic PSU's, über BeQuiet kann ich mich aber auch nicht wirklich beschweren. Was Platinium, Titanium usw. betrifft, schau dir mal das Video von Igor dazu an. 750w finde ich persönlich noch in Ordnung. Ja, ich kenne die Peak-Werte, TDPs usw. Die PSU's kommen mit den Lastspitzen in der Regel klar. Orientiere dich mehr an dem, was tatsächlich dauerhaft durchgeht. Mehr als 850w muss mMn nicht sein für dein Setup. Das reicht auch für die Zukunft noch.

Ein Beispiel mit meinem System und dem 750w PSU: 9900KS: 127w TDP. 2080s von MSI: 250w-275w TDP. Selbst beim benchen komm ich nicht mal ansatzweise an 500w ran. Im undervolteten daily-Setting habe ich in Valhalla 60w avg auf der CPU und 135w auf der GPU. Und so wie ich die einschätze, wirst du wahrscheinlich dein System auch optimieren und undervolten. Schließlich will man ja ein leises und kühles System. Das Mainboard, das BIOS usw. bietet dir dafür so viel Möglichkeiten. Es wäre schade, wenn man diese Möglichkeiten nicht nutzt. Wozu also ein 1.000w Netzteil reinhauen? Dann dümpelst irgendwo bei 250-300w höchstens rum und bist so meilenweit von deiner Effizienzkurve entfernt, dass sich ein 1000w Netzteil nicht lohnt.

 

vor 13 Stunden schrieb MrUniverse:

Bei der Pumpe habe ich mir ehrlich gesagt nur die Überlegung gemacht ob D5 oder DDC. Falls es noch andere für mich interessante Lösungen gibt immer her damit. :D Bisher tendiere ich zur DDC. Die soll bei einem hohen Widerstand im Kühlkreislauf einen besseren Durchfluss haben, da Sie einen höheren Druck aufbringen kann. Denke mal, dass der Widerstand bei drei Radiatoren und zwei Kühlern recht hoch sein wird. 

Was für ein Zufall, dass ich vor einigen Tagen mit einem Setup, wo eine D5 NEXT verbaut war, was zu tun hatte, nur halt bei einem LianLi PC-O11 WGX Case. 

Mar1.thumb.jpeg.011ab9cd9ee244065d52df349294dcda.jpeg

Mar2.thumb.jpeg.663e3805a9ea5cf703246373e489ef32.jpeg

Mar3.thumb.jpeg.7c978731283763427fb0e287e6a91ec2.jpeg

 

Ich habe meinen Kollegen bezüglich deiner Frage DDC oder D5 angesprochen. Er sagt, definitiv D5. DDC hatte er vorher und ist im Müll gelandet. Ansonsten kann's sicherlich nicht schaden, wenn du dir eine Zweimeinung im HWLuxx Forum beispielsweise einholst. Dort ist im WaKü-Bereich immer was los. Um dich wirklich kompetent zu beraten, bin ich zu lange raus bzw. nicht lang genug wieder drin.

Was ich zumindest in der letzten Zeit sehr häufig gehört habe, ist, dass man EK-Teile besser meiden sollte. Die Quali soll stark nachgelassen haben. Das hat Roman auch in den letzten Videos über EK gesagt. Mein Kollege, aber auch sehr viele aus'm Luxx Forum empfehlen Aquacomputer. Kostet zwar, ist aber sein Preis wert.

 

vor 13 Stunden schrieb MrUniverse:

Ich freue mich schon auf euren Senf zu meinen Plänen. :)

So'n bisschen Senf hätte ich noch.

Bezüglich "und später dann aufrüsten kann". Grundsätzlich geht das mit Desktop-PC immer. Jedoch ist das mit'm Custom-Loop nicht ganz so schön. Ich erinnere mich da gerne an meine Zeit vor den Lappys. Man, hab ich es gehaßt, wenn ich "mal eben" ne GPU vom Kollegen ausprobieren wollte. Viel Spaß bei einem Wakü-Setup.

 

Bezüglich "Custom-Loop". Was ist geplant, hard- oder soft-tubing? Deine Radi-Konfig (falls 2x 360er + 1x 240er rein sollen) find ich persönlich etwas overkill. Natürlich kann ich die Argumentation verstehen: "Je mehr, je besser". Jedoch ist das nicht zwingend sinnvoller. Ab einem bestimmten Gesamtvolumen holst du kaum noch bessere Temps raus, egal ob 2 oder 10 Radis.

1. Wenn du dein System ein wenig optimierst, hast du selbst mit Luft sehr gute Temps. Siehe meinen 2h Log mit AC Valhalla. Im O11 Dynamic ist Airflow eher weniger ein Problem. Wird im Mini höchstwahrscheinlich nicht anders sein.

2. Hast du keinen wirklichen Vorteil, wenn deine CPU/ GPU am Ende 10-15°C unter Wasser kühler läuft.

3. Selbst mit 'ner potenten Wakü ist OC-technisch eh nicht viel rauszuholen. Abgesehen davon, lohnt sich OC nur für's benchen mMn. Ich hatte das letztens in SOTTR getestet. Für 100w mehr auf der GPU, habe ich 8 fps bekommen..... hat sich ja richtig gelohnt....nicht. 100w jedoch weniger kühlen, merkst du ganz deutlich. -Link-

4. Ein Custom-Loop hat seine Vorteile und Anreize, musst aber auch bedenken, dass du mit'm Full-Loop inkl. GPU-Block usw. rund 700€+ rechnen musst für halbwegs gescheite Teile. Mit Luft bzw. AIO & Luft kommst du kühlungstechnisch an einen ähnlichen Punkt, nur deutlich günstiger. (siehe meinen Valhalla Log)

5. Ja, das O11 Mini mit'm Custom-Loop sieht schon ganz nice aus, gar keine Frage. Ich habe das Video von Roman gesehen. 😄 Das Ding ist, ich baue halt relativ häufig mittlerweile Desktop-Systeme zusammen und gerade so ein Wakü-Vorhaben kann sich schnell in ein sehr, wirklich sehr langes Projekt verwandeln. Wenn du aber gern bastelst und Lust drauf hast, lass dich von meinen Argumenten nicht umstimmen.

NZXT Z63 2h Valhalla.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kollegen, mal ne Frage zu denn aktuellen Preisen. Leider sind die Notebook Preise nicht wie bei Razer gefallen. Manche überlegen sich jetzt vom Notebook zum Desktop zu wechseln aber leider sind auch dort die Preise weit oben. Ich hab mein System bei Mindfactory noch vor Release von Ampere zusammenstellen lassen ohne Gpu. Preis für den 3900x war damals 385 Euro. Aktuell kostet er bis zu 75 Euro mehr. Zusammen mit der 3090 fe und cashback hab ich 2700 Euro bezahlt. Was haltet ihr von der Preis Entwicklung und wann Sie sich bessert? 

 

Nachfolgend die aktuelle CPU Preispolitik. Wahnsinn ist das jetzt ne neue amd cpu zu kaufen. (5900 5950)

Screenshot_20210127-102158_Samsung Internet.jpg

Bearbeitet von Nuestra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Sk0b0ld danke für deine (wie gewohnt) ausführliche und kompetente Antwort. :) 

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Für dein Vorhaben ist das Case sicherlich eins der Interessantesten. Ansonsten, wenn es auch kleiner sein soll, kannst du dir verschiedene Ideen bei Optimum-Tech anschauen.

Super interessant! Ich würde gern auch noch kleiner bauen. Das Problem was ich auch schon bei anderen Projekten gesehen habe: Meisten bekommen die nicht mehr als einen 240er Radiator in so einem Case unter. Das ist natürlich etwas mager, wenn man GPU und CPU darüber kühlt. Selbst nur für einen Intel 10 Kerner wär das ein bisschen mau...

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Willst du/ Musst drei Radis verbauen? Das O11 Mini ist da relativ alternativlos, da es, obwohl es klein ist, doch noch sehr funktional ist. Der Preis ist auch völlig in Ordnung.

Müssen nein - nicht unbedingt. Aber den Platz den man für Radiatoren hat nutze ich auch aus! :D 

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

wenn Zocken die überwiegende Haupttätigkeit ist, muss man nicht zwingend mehr als 8 Kerne haben.

Stimmt. Mache aber relativ viel mit Videokram, was bestimmt viel mehr wird, wenn potente Hardware da ist. Natürlich viel zu wenig, um jetzt 16 Kerne aufwärts zu finanzieren und ein 8 Kerner würde das auch locker schaukeln aber da hat sich das Kind in mir schon für 10 Kerne aufwärts entschieden. :D 

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

ATX würde theoretisch in das Case noch reinpassen. Müsste man nur abchecken, ob das mit den Radis noch passt. BTW, warum unbedingt Strix und warum unbedingt mATX? Mit so einer Zwischengröße schränkst du deine eigene Auswahl massiv ein.

Ja ATX passt aber dann fällt einer der 360er Radis weg und das möchte ich nicht. Strix, weil ich gern Asus Aurora nutzen würde und Strix das größte Potenzial bietet. Die Überlegung ein mATX zu nehmen hängt hauptsächlich mit dem RAM zusammen. Die allermeisten ITX Boards haben nur zwei RAM Slots. Es gibt nur selten welche mit Vier und das sind dann Notebook-RAMs. Außerdem ist die Spannungsversorgung meist etwas üppiger: 6 Phasen beim ITX vs. 10 Phasen beim mATX.

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Ich habe meinen Kollegen bezüglich deiner Frage DDC oder D5 angesprochen. Er sagt, definitiv D5. DDC hatte er vorher und ist im Müll gelandet.

Oh... Gut zu wissen... Habe mir dazu ein Video von Roman angeguckt. Daraus hätte ich jetzt für meinen Fall eine DDC gewählt. Werde mich aber nochmal aus weiteren Quellen schlau machen. 

 

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Jedoch ist das mit'm Custom-Loop nicht ganz so schön.

Glaube ich sofort! Muss mich aber als absoluter Bastler outen und da in meinem Freundeskreis das PC-Thema etwas kleiner geschrieben wird, besteht nur wenig Gefahr, dass ich viele GPUs teste. :D 

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Bezüglich "Custom-Loop". Was ist geplant, hard- oder soft-tubing? Deine Radi-Konfig (falls 2x 360er + 1x 240er rein sollen) find ich persönlich etwas overkill. Natürlich kann ich die Argumentation verstehen: "Je mehr, je besser". Jedoch ist das nicht zwingend sinnvoller. Ab einem bestimmten Gesamtvolumen holst du kaum noch bessere Temps raus, egal ob 2 oder 10 Radis.

Wahrscheinlich mache ich Hardtubing - einfach weil ich Bock drauf habe. :D Und optisch ist es natürlich ne Ecke cooler. Das erklärt auch die folgenden Punkte die du aufgezählt hast. Mir ist bewusst, dass sowohl CPU als auch GPU auch unter AIO + Luft gut funktionieren. Habe aber hauptsächlich Bock drauf das einfach mal alles zu machen und dann einen PC zu haben, den ich von vorn bis hinten einfach geil finde. :D Es ist ähnlich wie du schon geschrieben hast:

vor 11 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Und so wie ich die einschätze, wirst du wahrscheinlich dein System auch optimieren und undervolten. Schließlich will man ja ein leises und kühles System. Das Mainboard, das BIOS usw. bietet dir dafür so viel Möglichkeiten. Es wäre schade, wenn man diese Möglichkeiten nicht nutzt.

Und das bezieht sich auf alles und nicht nur auf UV. Das ganze Setup soll so optimal wie möglich laufen. 

Außerdem baue ich mir zur Zeit eine kleine CNC-Fräse, was mir natürlich eine ganz andere Spanne an Möglichkeiten hinsichtlich einer Distro-Plate aus Acryl ermöglicht. Aber das ist bisher nur eine Gedankenspielerei. :D 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Glaube ich sofort! Muss mich aber als absoluter Bastler outen und da in meinem Freundeskreis das PC-Thema etwas kleiner geschrieben wird, besteht nur wenig Gefahr, dass ich viele GPUs teste. :D 

Mit Hardtubes kann selbst RAM oder m.2 SSDs ein Problem werden. Trotzdem kann ich deine Entscheidung absolut verstehen. Hab selbst ne gut ausgestattet Werkstatt und bastel gerne. Auch ohne Wakü, war ich jetzt unzählige Male am PC dran. Das Problem ist einfach, dass es so viel Auswahl gibt, was man machen kann.

 

Zitat

Ja ATX passt aber dann fällt einer der 360er Radis weg und das möchte ich nicht. Strix, weil ich gern Asus Aurora nutzen würde und Strix das größte Potenzial bietet. Die Überlegung ein mATX zu nehmen hängt hauptsächlich mit dem RAM zusammen. Die allermeisten ITX Boards haben nur zwei RAM Slots. Es gibt nur selten welche mit Vier und das sind dann Notebook-RAMs. Außerdem ist die Spannungsversorgung meist etwas üppiger: 6 Phasen beim ITX vs. 10 Phasen beim mATX.

Durch das Gehäuse schränkst du dich selbst auch wieder ein. Mit zwei Radis lässt du dir mehr Spielraum. Sonst musst du ein anderes Gehäuse in Betracht ziehen.

 

Zitat

und Strix das größte Potenzial bietet.

behauptet wer? Wenn man nach der Aussage geht, würde folglich Dark Hero, Crosshair, Formula, Maximus, Extreme usw. weniger Potenzial bieten, wenn wir jetzt mal bei ASUS bleiben.

Also zwei Sachen sollte man mal festhalten.

1. Ist ja schön und gut, wenn man sich ein Mainboard der Strix/ ROG Reihe kauft, nur bringt das herzlich wenig, wenn man sein Setup dann auf Auto lässt. Das Board bietet viel Potenzial (so wie alle Boards ab dieser Preisklasse) nur muss man es manuell auch einstellen. Gerade bei der Käufergruppe von ROG/ Strix Sachen sehe ich das sehr häufig. Hauptsache der Name steht drauf und das Potenzial ist vorhanden, aber 0 Plan wie man was einstellt. Gut, das wird höchstwahrscheinlich nicht auf dich zutreffen.

2. Das Board bildet nur eine solide Basis. Die Leistung generieren immer noch die Komponenten, die man verbaut. Wenn du ne Gurke als CPU hast, bringt dir auch das beste Board nichts. Gleiches auch beim RAM, weswegen ich immer Samsung B-Die bevorzuge.

Das hört sich vielleicht jetzt alles sehr negativ an, aber so ist das nicht gemeint. ASUS verbaut, zumindest ab der Strix Reihe, richtig gute VRM-Komponenten. UV, Optimieren usw. geht schon wirklich gut damit. Grundsätzlich ist aber kaum ein Board ab 250€ aufwärts schlecht. Auch MSI, Gigabyte usw. bieten solide Optionen. Ich verbaue häufig ASUS und finde sie auch gut, jedoch ist es nichts für mich persönlich, weil ASUS Boards fast immer nur mit maximal zwei m2.Slots ausgestattet sind. In der Preisklasse möchte ich schon gerne mit 3 m.2 Slots unterwegs sein, aber jeder hat ja andere Ansprüche.

 

Zitat

Die allermeisten ITX Boards haben nur zwei RAM Slots. Es gibt nur selten welche mit Vier und das sind dann Notebook-RAMs. Außerdem ist die Spannungsversorgung meist etwas üppiger: 6 Phasen beim ITX vs. 10 Phasen beim mATX.

Wenn die zukünftige Upgradebarkeit wichtig sein soll, würde ich ernsthaft noch mal über ein ATX Board nachdenken. Auch Lüfter-/ Pumpenanschlüsse, Ports im Rear IO usw. fährst du mit'm Standard ATX immer noch am besten. ITX, mATX ist halt immer ein Kompromiss. 

Letztendlich egal was du am Ende machst, auf dein Projekt und wie du es umsetzt, bin ich gespannt. Leider ist der Zeitpunkt, was die Preise und Verfügbarkeit betrifft, sehr ungünstig. Ich denke, das wird noch ne längere Zeit so bleiben. Ich würde wahrscheinlich immer zwischendurch gucken und alles gemütlich nach und nach holen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Das Problem ist einfach, dass es so viel Auswahl gibt, was man machen kann.

Das ist tatsächlich das größte Problem. :D

Zitat

Durch das Gehäuse schränkst du dich selbst auch wieder ein. Mit zwei Radis lässt du dir mehr Spielraum. Sonst musst du ein anderes Gehäuse in Betracht ziehen.

Der Plan war ursprünglich ein möglichst kleines Gehäuse mit ITX Board zu verwenden. Durch das Video von Roman bin ich dann auf das Dynamic mini gekommen. Es ist zwar etwas größer als ich wollte, bietet aber so geile Möglichkeiten. Aber für ein ATX ist das Gehäuse einfach zu klein. Dann würde ich lieber ein ITX Board nehmen und ein noch kleineres Gehäuse. 

Zitat

behauptet wer? Wenn man nach der Aussage geht, würde folglich Dark Hero, Crosshair, Formula, Maximus, Extreme usw. weniger Potenzial bieten, wenn wir jetzt mal bei ASUS bleiben.

Upps! :D Hätte ich dazu sagen sollen: Ich habe mich auf die ITX Boards bezogen. Wenn man da (hauptsächlich aus ästhetischen Gründen) bei ASUS bleiben will bleibt einem nur noch Strix. 

Zitat

Wenn die zukünftige Upgradebarkeit wichtig sein soll, würde ich ernsthaft noch mal über ein ATX Board nachdenken. Auch Lüfter-/ Pumpenanschlüsse, Ports im Rear IO usw. fährst du mit'm Standard ATX immer noch am besten. ITX, mATX ist halt immer ein Kompromiss.

Das stimmt natürlich. Meine oberste Priorität ist jedoch ein möglichst kleines System zu bauen. Das Dynamic mini ist schon größer als ich eigentlich wollte... Ich hatte ursprünglich mehr an sowas gedacht. Das hat dann aber wirklich zu viele Einschränkungen mitgebracht.

Zitat

Leider ist der Zeitpunkt, was die Preise und Verfügbarkeit betrifft, sehr ungünstig. Ich denke, das wird noch ne längere Zeit so bleiben. Ich würde wahrscheinlich immer zwischendurch gucken und alles gemütlich nach und nach holen.

Ja das stimmt... Ich werde auch abwarten und nichts kaufen, bevor es nicht wenigstens in der Nähe der UVP ist... Ob ich nach und nach kaufen weiß ich noch nicht. Klar wärs cool, wenn z.B. die Grafikkarte verfügbar wird, schon das restliche System fertig zu haben und direkt loslegen zu können. Andererseits wird das mir der Verfügbarkeit auch noch ne Weile dauern. Und so lange steht das dann hier nur rum. 

Was ich aber auf jeden Fall mache ist, mir ein paar Hardtubes zu kaufen und ein bisschen damit rumprobieren. Soll ja am Ende auch gut aussehen und nicht wie gewollt und nicht gekonnt. :D 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

bei ASUS bleiben will bleibt einem nur noch Strix.

Im Freundeskreis habe ich zwei Leute, die immer bei ASUS waren und auch immer bei ASUS bleiben werden. Fühlen sich damit halt am wohlsten. Mir gefallen die Tweak-Tools von ASUS auch am besten. Bei ITX würde ich wahrscheinlich zu ASUS greifen, jedenfalls dann, wenn das Board auch etwas potenter sein darf. Bin mir gerade nicht sicher, evtl hat EVGA auch ein ITX Board in der Leistungsklasse.

 

Zitat

Das stimmt natürlich. Meine oberste Priorität ist jedoch ein möglichst kleines System zu bauen. Das Dynamic mini ist schon größer als ich eigentlich wollte...

Wenn man ein Setup mit Hardtubes vorhat, macht man das eigentlich überwiegend wegen der Optik. Wobei ich sogar Systeme mit schwarzen Neopren-Schläuchen richtig schön finde. Wenn du bei deiner Farbauswahl noch unsicher bist, hätte ich evtl. einen Vorschlag für dich:

https://www.hardwareluxx.de/community/attachments/1611046588935-png.577641/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weil's gerade zur aktuellen Situation so gut passt. Für Schnäppchenjäger mit den richtigen Fähigkeiten wär das was:

 

https://www.hardwareluxx.de/community/attachments/1612362473868-png.584952/

  • Like 1
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aktuelle Preise für die Graka liegen bei ca. 1000€ soweit ich weiß. Für den Friseur und das Ordnungsamt müsste man mehrere Tausend hinlegen. Ob das ein guter Deal wäre ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

https://www.notebookcheck.com/Nvidia-GeForce-RTX-3090-FE-High-End-Grafikpower-zum-Premiumpreis.517693.0.html

 

Krass wieviel Watt die Karten mit cpu ziehen. Fe ca.  500 Watt bei Witcher. Msi prius sogar ca. 600 Watt. Mein PC ging beim starkem overlocking mal komplett aus. Hab ein 850 Watt Netzteil aber vielleicht war es doch einmal zuviel. Überlege mit den 5950 von AMD zu kaufen aber hoffe die Leistung reicht aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Strix 3090 OC zieht bei Cyberpunk nicht mehr als 245 Watt und Witcher 3 nicht mehr als 220 Watt, bei 1815 mhz. Die Karte ist mit meiner custom Fan Curve nie im Powerlimit. Lasse HWinfo und den RivaTuner bei allen Games mitlaufen. 

 

PS: Musste mich korrigieren was die Zahlen angeht. 

Bearbeitet von DerGerät1983
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte die 3090 mit custom curve (mehr Takt pro Taktstufe als stock), cap bei 0,9v und 90% Powerlimit betrieben. Dadurch hatte sie fast stock-Leistung, konnte aber statt 350W nur maximal 314W ziehen. Ein guter Deal.

Aber im Prinzip ist das immernoch (für mich) zu viel, wenn man bedenkt, dass eine mobile 3080 mit 150-165W "nur" 1/3 weniger Leistung hat.

Bearbeitet von Silentfan
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moinsen zusammen,

ich darf mich nun zu euch gesellen da ich gerade meinen eigenen PC zusammen kaufe und baue.

Specs:

BeQuiet Dark Base 700 (sprach mich nach langem Überlegen doch mehr an)

Intel I9 10900k

MSI Z490 MEG Ace

64 Gb (4x 16) Ram G Skill Trident Z Neo DDR 4 3600 Mhz CL 16 16 16 36

MSI 3090 RTX Suprim X 24Gb

NZXT X73 360 AIO

4x Artic P140 Bionix 140 mm

Corsair 850W 80+ Gold

2x Samsung Evo Plus 2TB SSD

1x WD Gold 10 TB HDD

Dell Alienware 34"3440x1440 (21:9) 120 hz

Grafikkarte habe ich tatsächlich zu einem humanen Preis bekommen und wurde auch schon geliefert. Ein paar Sachen fehlen noch zu meinem Glück. Wenn alles da ist poste ich mal ein paar Bilder.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Setup. Was mich von Intel ein wenig vertrieben hat ist das dort bei fast jeder neuen CPU einen neuen Sockel gibt. Preise für Intel CPUs sind aber aktuell wirklich vergleichsweise günstig. Den 10700 gibt's für 300 aktuell. Wahrscheinlich wolltest du auch nicht auf die neuen CPUs warten da diese wohl auch beim Release nicht vorrätig sind.

 

Meinst du das 850 Watt Netzteil reicht? Die msi gpu kann bis zu 600 Watt ziehen. Wirst du UV oder ov? 

 

Den Bildschirm hab ich auch da passt die 3090 super :)

Bearbeitet von Nuestra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

https://www.mydealz.de/deals/asus-3070-dual-8-gb-grafikkarte-1751106?utm_source=mappshare&utm_medium=referral&utm_content=1751106 

 

Kauf hätte bei mir geklappt aber ich hab schon eine gpu... gibt sogar jetzt welche die eine 3070 im aga zum laufen brachten laut notebookreview

Bearbeitet von Nuestra
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

So ich Reihe mich auch wieder unter die Desktop Nutzer ein. 

Geworden ist es nach 20 Jahren mal wieder ein AMD System. Gekühlt mit Wasser. Auf der CPU sitzt ein AC Kryos und auf der GPU ein EK Vector. Pumpe ist (seit 6 Jahren) eine Laiing DDC1t+. 

  • Gehäuse: Obsidian 800D (1000D war nicht zu bekommen) 
  • Board: Asus Crosshair Dark Hero
  • Ryzen 5900X
  • Rtx 3090 Strix OC
  • Corsair AX1500i
  • 32 GSkill 4000 CL17

Cpu läuft Allcore 4650mhz und boostet auf 5100mhz. RAM läuft 3733mhz CL14. Die 3090 läuft 2130mhz Gamestable mit 520w Vbios. 

Temperaturen liegen bei der CPU bei 65 Grad (Cinebench r23) und 55-58Grad ingame. GPU liegt mit 1800mhz /0,8v bei 31 Grad und bei 2130mhz / 520w bei 42 Grad. 

Damit liegt der Timespy GPU Score bei ca. 23k und der Firestrike GPU Score bei 50k. CBr23 bei 23800. 

Fetzt, endlich mal keine nervigen Lüfter mehr zu haben XD

  • Like 1
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

. Ehrlich gesagt, habe ich noch nicht wirklich viel getestet und ausprobiert. Diese ganze AMD Sache ist für mich noch ein wenig neu und ich muss entsprechend viel Zeit investieren, um das optimale Setting zu finden.

 

Das dauert bei AMD auch deutlich länger als bei allen Intel Systemen die ich vorher hatte. 😐 Man kann im Bios einfach an zu viele Schrauben drehen. Wie läuft dein Ram? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich auch schon gemerkt, wobei ich die vielen Stellschrauben auch schon beim Z390 Board hatte. Was für mich neu war, ist wie die CPU bzw. der Algorithmus der CPU mit geänderten Spannungswerten arbeitet. Das klassische UV per Vcore ist grundsätzlich möglich, führt aber dazu, dass die CPU ineffizienter arbeitet, trotz höherem Takt und besseren Temps. Ich konnte teilweise bis auf 1,100V runtergehen, jedoch war jedes UV-Setting performance-technisch schlechter als Stock.

683564092_UVSet.jpg.42229fc27254e89747bb3219a1f77e78.jpg

Soweit ich das gesehen habe, performen die CPUs bereits out of the box sehr gut. Erst über den Curve-Optimizer konnte ich noch ein wenig Potenzial rausholen, wobei mein Setting definitiv noch nicht final ist. Man braucht halt sehr lange, um jeden Kern optimal auszuloten.

Mein RAM läuft noch Stock XMP (3.600 @ 16-16-16-36), da ich mein IF noch nicht angerührt habe. Sobald ich meine Settings für CPU und GPU habe, kommt als nächstes der RAM.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Hab ich auch schon gemerkt, wobei ich die vielen Stellschrauben auch schon beim Z390 Board hatte. Was für mich neu war, ist wie die CPU bzw. der Algorithmus der CPU mit geänderten Spannungswerten arbeitet. Das klassische UV per Vcore ist grundsätzlich möglich, führt aber dazu, dass die CPU ineffizienter arbeitet, trotz höherem Takt und besseren Temps. Ich konnte teilweise bis auf 1,100V runtergehen, jedoch war jedes UV-Setting performance-technisch schlechter als Stock.

Liegt daran das der effektive clock sinkt. Schau mal bei HW Info. Je mehr UV desto weiter ist der EC vom angezeigten Takt entfernt. Nennt sich Clock Stretching.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das hatte ich später dann auch gemerkt. Ich hatte dummerweise mein altes HWinfo Layout genommen, wo ich solche Werte ausgeblendet hatte und mich zunächst nur an Benchmark-Scores orientiert, was so auch nicht unbedingt richtig war. Es ist halt einfach die Erfahrung, die noch ein wenig fehlt + die begrenzte Zeit, die ich aktuell habe. Trotz alledem macht es schon Spaß, da es einfach mal was Neues ist. Genauso auch die AMD GPU.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

jup, die AMD Platform fetzt und Leistung ist echt gut. Die Leistung in Battlefield ist beeindruckend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin

Hab endlich mein Asus RoG Netzteil mit 850 Watt bekommen und noch 2 LED Stripes undercover verbaut. Bald kommen noch ein Asus RoG Ornament an und eine Asus RoG Platte mit der ich den Gap vorne bei den Lüftern schliessen kann. Alles RGB versteht sich. Mal schauen wie ich es schaffe das RoG Ornament zu platzieren. Freu mich schon. 

 

20210325_111640.jpg

20210325_111635.jpg

Screenshot_20210325-171317_AliExpress.jpg

Screenshot_20210325-171331_AliExpress.jpg

Bearbeitet von DerGerät1983
  • Like 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Please note following information: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung and Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.