Jump to content
captn.ko

Alienware 17 R5 New Alienware 17 R5 Laberthread & Owners Lounge

Empfohlene Beiträge

Bin mir nicht sucher ob du wirklich riesen Schritte erwarten darfst wenn du WLP durch WLP ersetzt.

 

bearbeitet von Rene
Vollzitat entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War bei meinem R3 mit 6700hq +1070 der Fall.  Von 95°-100° auf 75 max. Stock gegen Kryonaut.

bearbeitet von LetoDaleko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach meinem vierten Repaste hatte ich mit Kryonaut endlich Erfolg. Was ich anderes gemacht habe:

1. Paste nicht mit der Spachtel verteilen, eine kleine Erbse auf die CPU.

2. Zuerst die CPU angeschraubt in kleinen Schirtten, eine Schrauben nach der anderen jeweils eine kleine Umdrehung, dann die GPU. Dies kann aber von Heatsink von Heatsink verieren, da diese unterschiedlich etwas mehr oder weniger gebogen sein können. Muss man denk ich einzeln ausprobieren und nicht nach dem ersten Repaste aufgeben.

Es gibt immer noch Spikes bis 92 aber nur wenn der Kühler nicht schnell genug anspringt, ansonsten bleiben die Temperaturen in unteren Achzigern, hohen Siebzigern - ohne speed shift und speed step. Mit, nochmal deutlich niedriger.  Wenn es dabei bleibt, kann ich damit gut leben.

Ein Tip noch, es ist nicht nötig das gesamte Motherboard rauszuholen wie man es in meisten Guides sieht, dabei besteht stets die Gefahr ein Ribon Cable zu beschädigen und es ist schlichtweg viel mehr Arbeit. Die Abdeckung der Vents lässt sich zusammen mit dem Heatsink abnehmen, so müssen die Vents nicht vom Motherboard abgestöpselt werden, sprich man nimmt das richtige (!) Werkzeug und entfernt die mini Schrauben an den Vents und nimmt das gesamte Heatsink vom Motherboard, die Vents selbst bleiben aber angeschraubt dran. So kann man ein Repaste gemütlich innerhalb von 40 Minutren durchführen ohne das ganze Gerät auseinanderzuschlachten.

 

bearbeitet von LetoDaleko
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank an die User die hier ihr Wissen geteilt haben. Mir hat der thread sehr geholfen mich mit meinem 17r5 anzufreunden.

Mein alter AW 18 hat mich genervt. Nachdem ich ihn im Mai und im August neu installieren musste weil Windows 10 nicht mehr wollte habe ich mal nach einem neuen Modell geschaut. Als ich dann gesehen habe das es 15% gibt habe ich den neuen kurzerhand bestellt. i9, 1080, mit dem gsync QHD Panel. Am 28.08. bestellt und am 5.9. geliefert.

Im Gegensatz zum AW18 war es keine Liebe auf den ersten Blick. Lüfter zu laut, heiß, touchpad treiber nervig usw. Mittlerweile ist das meiste so wie ich es mir vorstelle.

Das einzige was mich noch nervt ist das der Mauszeiger beim benutzen des Touchpads manchmal springt. Da bin ich noch nicht sicher ob es an der HW oder dem Treiber liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi all!

Habe mal wieder ein neues Phänomen an meinem 17r5 entdeckt, vielleicht hat das ja noch jemand und evtl. ebenfalls die Nase voll davon wie ich :)

Beim Schließen des Displays schicke ich mein Laptop natürlich nicht schlafen, es soll weiter arbeiten, nur mit Display aus , oder externem Display angeschlossen. 
Interessanterweise fängt sofort nach Schließen des Displays die WUDFHOST.exe (Windows\System32) an zu rotieren, und eine Dauerlast auf die CPU zu geben, keine besonders hohe, aber es reicht um den Akku schneller leerzusaugen sowie den Lüfter im Dauerlauf gut hörbar kreiseln zu lassen. 


Hatte zuerst an einen Bitcoinminer oder ähnliches gedacht , der sich automatisch einschaltet bei "Inaktivität" , wäre ja auch ne geniale Erfindung desjenigen, der sich somit bereichern wollen würde.
Allerdings hat auch eine saubere Neuinstallation nicht geholfen, diese Problematik zu überwinden, der Fehler existiert nach wie vor.

Quick&Dirty Fix:
- Besitz über WUDFHOST.exe übernehmen im o.g. Verzeichnis , im Anschluss die Datei umbenennen , Rechner neustarten (oder die wudfhost.exe Prozesse killen) , und dann ist wieder Ruhe.

Nachteil: 
- Die Datei scheint nicht ganz unwichtig zu sein, ist für Treiberinstallationen wichtig, hatte z.B. mein Handy angeschlossen im Recoverymodus und der konnte den Treiber nicht installieren, erst nachdem ich die Exe wieder umbenannt hatte.....  

Habe bei AW / Dell bereits einen Case eröffnet, und schaue mal was die dazu sagen.
In der Zwischenzeit würde ich mich aber auch drüber freuen, wenn jemand hier vielleicht bereits eine andere/besser Lösung dafür hatte, sofern es außer mir überhaupt jemand hat, oder bisher aufgefallen ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OnkelFeix:

Am 9.10.2018 um 00:11 schrieb OnkelFeix:

Beim Schließen des Displays schicke ich mein Laptop natürlich nicht schlafen, es soll weiter arbeiten, nur mit Display aus , ……...

Grundsätzlich ist das auf Dauer nicht zu empfehlen, da auch die Oberseite des Gerätes beim Betrieb warm wird und bei geschlossenem Display-Deckel diese Wärme schlecht bis gar nicht abgeleitet werden kann und auch das Display mit erwärmt. Für 5 Minuten, um sich mal einen Kaffee zu holen geht das sicher noch in Ordnung, aber über längere Zeit sicher nicht förderlich, vor allem bei hoher Last nicht.

Was genau hast du denn in den Energie-Einstellungen festgelegt beim Zuklappen des Deckels?

WUDFHOST.exe ist wohl eine Systemdatei. Laut manchen Aussagen ist der Media-Player für die etwas höhere Auslastung verantwortlich, weil dieser versucht, angeschlossene Laufwerke zu synchronisieren. Andere sagen, diese Datei stünde mit USB und/oder Treibern in Verbindung. Eine Umbenennung/Löschung kann, wie du ja selber schon bemerkt hast, zu Fehlern führen. Leider konnte ich bis jetzt keine konkrete Antwort und Lösung des Problems finden, außer einer manuellen Beendung von WUDFHOST.exe im Task Manager.

@umagaur:

Am 18.9.2018 um 17:00 schrieb umagaur:

Mein alter AW 18 hat mich genervt.

Inwiefern hat dich das Gerät genervt? Gab es Probleme, wenn ja, wo ?

Gruß

Jörg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.10.2018 um 16:26 schrieb Jörg:

Grundsätzlich ist das auf Dauer nicht zu empfehlen, da auch die Oberseite des Gerätes beim Betrieb warm wird und bei geschlossenem Display-Deckel diese Wärme schlecht bis gar nicht abgeleitet werden kann und auch das Display mit erwärmt. Für 5 Minuten, um sich mal einen Kaffee zu holen geht das sicher noch in Ordnung, aber über längere Zeit sicher nicht förderlich, vor allem bei hoher Last nicht.

mach ich seit Jahren so...seit ich meinen ersten Alien habe... keine Probleme damit 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@captn.ko:

ok, bei dem einen passiert vielleicht nie etwas, beim anderen kann es auch schief gehen, muss jeder für sich selber entscheiden. Ist wie die Diskussion um die Notwendigkeit des Einfahrens bei einem Neuwagen. Der eine macht es, der andere nicht :) .

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist mittlerweile soweit, dass es auf ein Problem mit dem Eyetracking zurückzuführen ist. 
Die Wudfhost.exe hat was mit Treibern zutun, die TobiiHID.dll rattert mit 8.33% Dauerlast herum, sobald der Displaydeckel zu ist. 
Hatte jemanden vom Support auf dem Rechner drauf gehabt, der das an einem Testgerät auch mal nachstellen wollte, hat das bei mir jedenfalls auch so gesehen. Ebenso scheinen die OCcontrols mit Windows 1809 zu spinnen, hier kommen auch gut 10% CPU Dauerlast ab und an zustande.

@Jörg 
Die Energieeinstellung ist gewollt auf "nichts unternehmen" gestellt.  In der Regel läuft in dem Modus Musik, kommt eher selten vor, dass es zugeklappt mit meinem externen Monitor unter Vollast gesetzt wird. Aber selbst wenn, das muss das Teil abkönnen, wenn nicht , ist es das Geld nicht wert :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei XMG wird es nicht empfohlen, den Displaydeckel geschlossen zu halten.

bearbeitet von JetLaw
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.10.2018 um 16:26 schrieb Jörg:

@umagaur:

Inwiefern hat dich das Gerät genervt? Gab es Probleme, wenn ja, wo ?

Gruß

Jörg

 

 

Ich hatte anfangs einen inplace upgrade auf Win10 gemacht. Das lief über 2 Jahre recht problemlos. Anfang des Jahres kam es das erste Mal zu Problemen mit den Storeapps. 

Das konnte ich beheben. Im März dann das erste Mal den 100% ausgelastet Bug und ich mußte ihn ausschalten. Nach dem 2. Mal eine Woche später fuhr er nicht mehr hoch also neuinstalliert.

2 Monate später das selbe, neu installiert und als es im August noch mal passiert ist hatte ich keine Lust mehr und den neuen bestellt.  Ich nehme an das entweder einer der Treiber inkompatibel ist oder etwas an der HW defekt. Da er aber aus Dezember 13 ist und damit in 2 Monaten 5 Jahre alt ist das völlig ok.  

Auch wenn so ein AW mit 3k dreimal so viel kostet wie ein Paar Schuhe kann ich schließlich nicht erwarten das er so lange hält :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@umagaur:

Hast du den AW18 denn noch oder hast du ihn weggegeben bzw. verschrottet?

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jörg Bisher liegt er zuhause in einem Schrank. Komplett neu installiert mit Windows, allen Treibern und einigen Programmen die ich zum arbeiten brauche.

Theoretisch müsste ich ihn verkaufen da ich ihn aller Wahrscheinlichkeit nicht wieder anschalten werde aber ich konnte mich bisher nicht dazu durchringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@umagaur

Da ich das Gerät auch habe und daher weiß, wie es zu installieren ist(auch mit Windows 10), würde es mir sehr viel Spaß machen, dein Gerät komplett neu zu installieren, um dann zu schauen, ob die Probleme weiterhin auftreten. Naja, wird leider nicht möglich sein, vielleicht machst du dir trotz Frust über das Gerät doch mal die Arbeit und schreibst hier mal eine Liste von den Treibern, welche du installiert hast und vor allen Dingen in welcher Reihenfolge. Einen Hardware-Defekt kann man natürlich niemals ausschliessen, aber so recht glauben tue ich in deinem Fall nicht daran. Hast du das Gerät denn neu oder gebraucht gekauft? Hast du oder ein eventueller Vorbesitzer irgendwelche Änderungen vorgenommen ? Auch Bios Updates sollten erwähnt werden.

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jörg

Sorry für die späte Antwort aber meine Arbeit ist momentan etwas fordernder.

Das Gerät habe ich neu gekauft, es wurde nicht verändert, aber es gab BIOS Updates. Momentan ist das aktuellste BIOS installiert. Das wäre natürlich eine mögliche Fehlerquelle. Die Treiber sind so installiert wie in eurer Beschreibung, das ergibt sich ja eigentlich von selbst. Man sieht ja auch nach der Neuinstallation keine Fehler. Der Gerätemanager listet alle Geräte fehlerfrei auf und im Log steht nichts ausser die üblichen DCOM und SCHANNEL Fehler. Er ist ja auch jedesmal einige Wochen/Monate gelaufen bevor es zu einem Fehler kam. 

Evtl. haben die Fehler auch nichts miteinander zu tun. Storeapps korrupt kommt nicht so selten vor und der 100% Auslastungsbug von Win 10 ist auch nicht so selten. 

Ist aber auch nicht wirklich schlimm, ich wollte mir zwar erst ende des Jahres einen neuen kaufen aber bei fast 5 Jahren ist das wie schon geschrieben nicht schlimm.

 

 

Für meinen neuen habe ich mir einen KLIM Zyklon beschafft. Der passt genau darunter und ich habe ihn mit Doppelseitigem Klettband befestigt. 5 Jahre Garantie und die Tatsache das der Boden flach ist (der Laptop steht auf meinem Schoß) haben mich dazu bewogen ihn zu testen. Die hinteren Lüfter sind genau unter dem Einlaß des Laptops und können seperat angeschaltet werden. Bei meinem alten von Zalman waren die Lüfter an der falschen Stelle deshalb der Austausch. Dann habe ich mir für die normale HD noch ein Intel Optane Modul gekauft.  Es macht zwar keine SSD daraus aber die Ergebnisse reichen für mich.

Repasten werde ich den Laptop nicht. Ich habe den UV auf -0.144 und die multiplier im TS auf 36 36 38 38 40 40 mit 45V und 60V für PL! und PL2 eingestellt. Die 1080 läuft mit 1800Mhz auf .925V. Lüfterprofil Silent. Das reicht um meine Spiele mit der höchsten Auflösung und Details zu fahren mit nur den Lüftern vom KLIM.  

Ich habe noch zwei weitere Profile angelegt eines für die GraKa mit 2000Mhz bei .950 und multiplier 43 auf allen Cores mit -0,150 und 60V / 90V  PL1 und 2.  Das ist von den Temperaturen ok aber schon deutlich lauter.

bearbeitet von umagaur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@umagaur:

vor 2 Stunden schrieb umagaur:

aber es gab BIOS Updates. Momentan ist das aktuellste BIOS installiert. Das wäre natürlich eine mögliche Fehlerquelle.

Ich gehe mal davon aus, dass du dir vor dem Update die Werks-Bios Einstellungen nicht notiert oder abfotografiert hast oder? Wahrscheinlich bin ich der einzige Bekloppte hier, der das tut, jedoch halte ich diese Maßnahme für nicht unwichtig, da es nach Bios-Updates je nach Gerät und CPU zu ausschlaggebenden Setup-Veränderungen kommen kann, die oftmals zunächst gar nicht bemerkt werden und sich trotzdem nachteilig auf die Geräte-Performance auswirken können, vor allem dann, wenn vor dem Update evtl. bereits ab Werk diverse Übertaktungs-Einstellungen für die CPU gesetzt wurden und diese durch das Update auf die Grundeinstellung zurückgesetzt werden.  Unmittelbar nach dem Update sollten einmalig die Bios-Standardeinstellungen(Defaults) geladen werden, um alles wieder neu zu sortieren. Auch durch diese Maßnahme gehen diverse Einstellungen teilweise verloren oder werden, wie der Name ja schon sagt, auf Standard zurückgesetzt. Hat man sich nun die Arbeit gemacht, ALLE Original-Werks-Bios-Einstellungen VOR einem Update zu notieren, kann man nun NACH dem Laden der Defaults und anschließendem Neustart ganz tiefenentspannt, gemütlich und vollkommen stressfrei seine Notizen zur Hand nehmen und sämtliche Bios-Einstellungen prüfen/vergleichen und ggf. wieder in den Original-Zustand zurücksetzen mit abschließender Speicherung(meistens mit F10). Eigentlich wäre es hier die Aufgabe von Dell oder allgemein von Notebook/PC-Herstellern, darauf hinzuweisen, aber das ist wohl wieder einmal pures Wunschdenken meinerseits.

vor 2 Stunden schrieb umagaur:

Die Treiber sind so installiert wie in eurer Beschreibung, das ergibt sich ja eigentlich von selbst.

Also mit dem "sich selbst ergeben" ist bei Installationen immer so eine Sache, vor allem dann, wenn Beschreibungen teilweise zu allgemein formuliert und nicht explizit auf die eigene Hardware-und Softwaresituation ausgerichtet sind. Die Beschreibungen direkt von Dell kann man meiner Meinung nach total vergessen, man handelt wirklich fast schon grob fahrlässig, wenn man danach vorgeht. Auch von diversen, von Dell angebotenen Update/Installations-Automatismen sollte man wirklich einen sehr großen Bogen machen, die Zuverlässigkeit lässt da wirklich extrem zu wünschen übrig.

Auch die Beschreibung hier im Forum für das Alienware 18 ist nicht so ganz perfekt und eindeutig. So braucht man für Windows 10 z.B. keinen separaten USB-Treiber mehr. Der Treiber für die dedizierte(n) Grafikkarte(n) und der Intel HD werden beim AW 18 eigentlich nicht unmittelbar direkt hintereinander installiert, dies dürfte eigentlich auch gar nicht erst möglich sein. Da würde mich jetzt an dieser Stelle mal brennend interessieren, wie du da vorgegangen bist und welche Erfahrungen du dabei gemacht hast. Die Installation des "Intel Dynamic Platform & Thermal Framework Treiber für Extrem CPU" ist nicht zwingend erforderlich, wenn man ihn installiert, sollte man die passende CPU verbaut haben und es muss eine bestimmte Einstellung im Bios gesetzt werden, ansonsten lässt sich der Treiber erst gar nicht installieren und auch nicht nutzen.

Was nun deine diversen CPU-Auslastungen betrifft, so kann man da aus der Ferne schlecht etwas zu sagen. Hier kommt es u. A. sehr stark darauf an, welche Software installiert ist und welche Prozesse, die evtl. im Hintergrund laufen, mit dieser verbunden sind. Auch diverse Antivirus/Schutz-Software kann evtl. im Hintergrund unbemerkt aktiv sein und zu einer hohen Auslastung führen. Ein Befall durch eine Schadsoftware ist ebenfalls denkbar. Dies alles kann man natürlich nicht von hier durchleuchten, dass müsstest du dann schon selber tun.

Gruß

Jörg

bearbeitet von Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jörg

Ich denke mal das beim Biosupdate einige Einstellungen dabei waren die nicht sichtbar sind und die Meltdown/Spectre betreffen. Die werden sicherlich einiges an Performance nehmen und können bei SW die schlampig programmiert ist also Routinen benutzt die durch das update geblockt werden auch zu einem BOSD führen. Notiert habe ich mir alle Bioseinstellungen nicht, ich weiß aber natürlich wie die Einstellungen für Boot, Raid und Performance sind. Nach einem Biosupdate mache ich normalerweise wie Du einen reset und kontrolliere dann die Einstellungen. 

Alles auf die alten Einstellungen zurückzusetzen muß auch nicht immer sinnvoll sein (ist es zwar meistens, muß aber nicht ;) )

Ich habe damals zb die Performance Option abgeschaltet da ich die zusätzliche Power nie gebraucht habe.  

 

Meinen ersten Rechner bekam ich 1986 und seit 1995 arbeite ich in der EDV. Diese Woche setze ich einen MS SQL Cluster auf. Das ist etwas was ich nicht so oft mache, da muss ich tatsächlich ein wenig Hirnschmalz reinstecken, aber bei einem Laptop ist das eigentlich wirklich ein "ergibt sich von allein" Das Intel Thermal FW habe ich beim 18ner nicht installiert.

Bei der Graka war es so das die Intel erst gar nicht auftaucht und somit nicht installiert werden kann. Die Nvidia Treiber (nicht in der aktuellsten Version aber immerhin) kommen mittlerweile mit Win 10 mit (genau wie die Synapticstreiber). Die lassen sich mittlerweile auch nicht mehr deinstallieren. (also natürlich kann man Sie deinstallieren, aber beim nächsten reboot installiert Windows Sie wieder ohne zu fragen) Ich habe mir dann die neueste Geforce Experience installiert und den Treiber danach noch einmal aktualisiert. Die Intel Graka lässt sich ja erst ansprechen und installieren nachdem man die OSD SW installiert hat und die mache ich immer erst ziemlich spät.  

Die CPU auslastung zu 100% war ist ein bekannter BUG von Win10. Trat direkt nach dem Boot auf und bei den meisten geht es nach zwei bis dreimal booten weg. Bei mir ist er halt eingefroren und mußte abgeschaltet werden -> tot

bearbeitet von umagaur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@umagaur:

Vielen Dank für deine ausführliche Nachricht. Dass du über eine gewisse Qualifikation/ein gewisses Know How verfügst, merkt man daran, WIE du schreibst und WAS du schreibst :) .

vor 12 Minuten schrieb umagaur:

Alles auf die alten Einstellungen zurückzusetzen muß auch nicht immer sinnvoll sein (ist es zwar meistens, muß aber nicht ;) )

Damit hast du natürlich vollkommen recht, selbstverständlich muss man sich nicht zwingend an die Original-Einstellungen halten, je nach persönlichen Wünschen und Anforderungen kann man das ein oder andere anpassen bzw. ändern, sofern man weiß, WAS man da tut und WARUM man es tut :) . Dies dürfte jedoch bei dir absolut der Fall sein, von daher schließe ich das Bios-Update als Fehlerquelle aus.

vor 18 Minuten schrieb umagaur:

Bei der Graka war es so das die Intel erst gar nicht auftaucht und somit nicht installiert werden kann.

Das ist vollkommen normal bei dem Alienware 18(beim Vorgängermodell M18X R1/R2 übrigens auch) und auch gleichzeitig der Grund, warum sich, wie ich es ja bereits erwähnte, der Treiber für die dedizierte Grafikhardware und für die Intel HD eben nicht direkt hintereinander installieren lassen und somit die Installations-Beschreibung hier im Forum streng genommen eigentlich nicht so ganz korrekt ist😉

vor 24 Minuten schrieb umagaur:

Die Intel Graka lässt sich ja erst ansprechen und installieren nachdem man die OSD SW installiert hat...…..

Ja richtig, man kann erst NACH Installation der OSD-Software zwischen den im Bios hinterlegten Hardware-Profilen per Tastenkombination hin-und her schalten mit jeweils einem notwendigen Neustart des Systems, der jedoch automatisch erfolgt und nicht manuell angestoßen werden muss.

vor 30 Minuten schrieb umagaur:

.....aber bei einem Laptop ist das eigentlich wirklich ein "ergibt sich von allein"

Muss ich dir nachwievor widersprechen, beim Alienware 18 siehst du, das es durchaus Geräte gibt, bei denen eine spezielle Vorgehensweise erforderlich ist, um eine perfekte und vollständige Installation zu gewährleisten. Du solltest da auch nicht unbedingt von deinem eigenen Wissen und Know How ausgehen, du bist kein Laie. Jemand, der keine Ahnung hat und sich nicht auskennt, wird es auf Anhieb sehr wahrscheinlich nicht schaffen, das Alienware 18 komplett und korrekt zu installieren.

vor 37 Minuten schrieb umagaur:

Die CPU auslastung zu 100% war ist ein bekannter BUG von Win10.

Kann ich so nicht bestätigen bzw. bei meinem Gerät reproduzieren, zumindest bis jetzt nicht. Es kann zwar sein, dass einige Zeit nach dem Start die CPU etwas höher ausgelastet ist, dies beruhigt sich aber nach einer gewissen Zeit, außerdem konnte ich bis jetzt mit Hilfe des Task-Managers immer die verantwortlichen Prozesse finden und hatte somit eine Erklärung für die Auslastung. Es gibt jedoch eine Dell-Software, die ich installierte und die bei mir und auch bei anderen massive Probleme provozierte. Es handelt sich um den Support Assist. Ich weiß nicht, ob Dell inzwischen nachgebessert hat, aber diese Software ließ mein System für einige Sekunden komplett einfrieren, also etwas, was ich absolut nicht tolerieren kann und ich mich darum dazu entschied, sie ganz schnell wieder zu deinstallieren, was zu einer sofortigen Besserung führte.  Hier hat man wohl ein wenig müllmäßig programmiert, um es mal höflich auszudrücken. 

Abschließend muss und möchte ich der Vollständigkeit halber noch dazu sagen, dass ich bei meinem AW18 bis jetzt KEIN Bios-Update durchgeführt habe, glaube ab Werk war A10 installiert. Dies würde bedeuten, dass ich auf meinem Gerät noch kein Update bez. des Spectre-Problems habe seitens des Bios. Ob dies nun die Ursache mancher Probleme ist bei dir , kann ich nicht beurteilen.

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jörg

Hast recht ich kann nicht von mir ausgehen also Änderung in "für mich ist es..."

Der Win10 Bug tritt auch nicht bei jedem auf. Wir betreiben inzwischen etwa ein drittel der Laptops mit Windows 10 und hatten keinen solchen Fall. Eigentlich laufen die genau wie die Windows 7 Laptops fehlerfrei. Allerdings gehen alle Updates über einen WSUS und ich gebe Updates für Win10 oder Server 2016 erst nach einigen Tagen (oder bei featureupdates auch mal nach 4 Wochen frei) 

Ist der Dell Support Assist die SW die in der neuen Version auch Dateien "aufräumt" also löscht ? Falls ja habe ich den beim ersten Aufruf abgebrochen und direkt deinstalliert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@umagaur:

vor 43 Minuten schrieb umagaur:

Ist der Dell Support Assist die SW die in der neuen Version auch Dateien "aufräumt" also löscht ?

Ja, es gibt da mehrere neue Features, wie zb das System aufräumen oder Einstellungen bezüglich maximaler Performance usw.. Das hatten die älteren Versionen noch nicht. Ob diese neuen Dinge jedoch die Verursacher sind, kann man nicht so einfach sagen. Ich hatte sämtliche automatische Scans deaktiviert, trotzdem kam es entweder kurz nach dem Neustart des Systems oder beim Starten der SW zum Einfrieren des Systems, inklusive Mauszeiger. Absolutes No Go, geht gar nicht, sofort runter damit.

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, kann mir bitte jemand einen Link zum Repaste Guide des Alienware 15R3 geben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Snooze1988 der Guide zum 17 R4 hier im Forum basiert auf diesem. Dort steht auch dabei, dass er für das AW 15 R3 gelten soll. Vielleicht findest du ja auch dort was du suchst. Hier im Forum habe ich noch einen Erfahrungsbericht gefunden

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

iUnlock demontiert das gesamte Mainboard. Das ist aber laut der Beschreibung vom Capitan gar nicht erforderlich. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Snooze1988:

iUnlock demontiert das gesamte Mainboard. Das ist aber laut der Beschreibung vom Capitan gar nicht erforderlich. 

Ich habe mit Capt da Thema diskutiert, auf Seite 7 stehen bebildert die Gründe dafür. Ich habe meinen R4 sicher 4-5 mal offen gehabt. Ich würde aus den genannten Gründen den gesamten Kühlkörper runternehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja da waren wir einer Meinung :) es geht zwar ohne Mobo Ausbau. Ich bau es aber auch immer komplett aus.

bearbeitet von captn.ko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.