Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich spiele derzeit mit dem Gedanken mit einen AW Grafikverstärker + RTX 2080 (Ti) anzuschaffen.
Hintergrund ist, dass mein System mit aktuellen Spielen auf 1440p so langsam schwächelt und ich eigentlich auch gerne in 4K spielen würde.
Darüber hinaus würde ich bei meinem nächsten Laptop (irgendwann in 2 Jahren vielleich) eher zu einen 15" mit kleinerer GPU statt einem unhandlichen 17" tendieren. Mit dem AGA hätte ich dann zuhause trotzdem noch die volle 4K Gaming Power (und kann leicht die GPU upgraden) und für unterwegs reicht dann auch die eingebaute GPU für 1080p.

Mein aktuelles System:
AW17 R4 / i7-6820HK / GTX 1070 / 32GR RAM

Mein Performance-Anspruch liegt bei max. 60 fps. Alles über 40 ist "akzeptabel".
Mehr als 60 brauche ich nicht und meine Displays können das auch nicht.


Hier nun meine konkreten Fragen:

2080 oder 2080 Ti

Ich muss schon beim Preis der 2080 schlucken, daher ist mir die 2080 Ti eigentlich viel zu teuer.
Dennoch schließe ich sie nicht kategorisch aus.
Preis/Leistung ist bei der 2080 Ti natürlich schlechter, aber wie sieht es bzgl. Langlebigkeit aus?
Man kann ja eigentlich davon ausgehen, dass man eine 2080 Ti erst später upgraden muss und vielleicht sogar eher eine GPU Generation (mehr) auslassen kann.
Relativiert sich so vielleicht der höhere Anschaffungspreis?
Was ist eure Meinung?

Preislich stehen ungefähr 850 € für die 2080 den 1350 € (oder mehr) für die 2080 Ti gegenüber.

Welche Breite passt bei geöffnetem Gehäuse?

Die meisten leistungsstarken Grafikkarten sind ja 2,5 bis 3 PCI Slots breit.
Geschlossen passen in den AGA natürlich nur Karten mit 2 Slots Breite hinein.
Da ich den AGA aber ohnehin nicht auf dem Tisch stehen haben werde habe ich kein Problem damit das Gehäuse offen zu lassen.
Passen so dann auch Karten mit bis zu 3 Slots Breite rein? Oder gibt es trotzdem Einschränkungen?

i7-6820HK - zu alt?

Könnte der Prozessor ein Bottleneck für die 2080 (Ti) sein?

Kabellänge

Wie lange ist das Verbindungskabel zwischen AGA und Laptop? Da der AGA unter dem Tisch stehen soll, sollte das Kabel natürlich nicht zu kurz zein.


Danke für eure Hilfe! :)

bearbeitet von Sasse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Sasse,

Der i7-6820HK sollte in FHD - 4k bis zu 60 FPS in aktuellen Spielen schaffen, sehr viel mehr dann aber auch nicht (Quelle: PCGH 11/2017 S.26).

Die 2080 wäre bei den meisten aktuellen Titeln für 4k @ 60FPS eig. ausreichend, wenn du aber viel wert auf die neuen Features wie Raytracing und DLSS legst ist die 2080ti im Vorteil.

Die Menge des VRAM wäre bei zukünftigen Games in 4k auch sehr bedeutend, da würdest du mit der 2080ti á la 11GB länger Freude haben.

Die 2080ti bringt ca. 14% Mehrleistung zur 2080, ob dir das 60% Aufpreis wert ist musst du dann überlegen.

In rund eineinhalb Jahren wird es wohl eine "3080" geben die Leistungsmäßig die 2080ti hinter sich lässt zum Preis einer heutigen 2080, in diese könntest du dann die gesparten 500€ ,+~300€ vom Verkauf der gebrauchten, investieren und wärst technisch auf dem neusten Stand +neuer Garantie.

bearbeitet von dude08/15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Sasse:

Passen so dann auch Karten mit bis zu 3 Slots Breite rein? Oder gibt es trotzdem Einschränkungen?

Laut Dell wird Dual Slot mit Length 10.50", Height 4.37" (Länge 26,67 cm, Höhe 11 cm) unterstützt. Wie dick Dual Slot in cm sein darf konnte ich leider nicht finden.

vor 15 Stunden schrieb Sasse:

Wie lange ist das Verbindungskabel zwischen AGA und Laptop?

Was ich dazu finden konnte sind es weniger als 150 cm, eher 135 cm.

vor 15 Stunden schrieb Sasse:

Hintergrund ist, dass mein System mit aktuellen Spielen auf 1440p so langsam schwächelt

Spielst du auf dem integrierten Display deines Aliens? Der Hintergrund ist folgender: Grafikkarten im AGA bringen nicht ihre volle Leistung weil sie nur via PCIe 3.0 x4 anstatt x16 angeschlossen sind. Wenn das Video Signal der Grafikkarte durch das AGA Kabel zurück zum Notebook geschickt wird wird noch zusätzlich die Bandbreite der PCIe Verbindung reduziert.

Das ganze in Prozentangaben zu formulieren ist etwas schwierig, da es immer auf die Grafikkarte ankommt. Ich gehe aber mal davon aus, dass alleine schon die Limitierung auf PCIe 3.0 x4 um die 6% Leistung kosten wird. Es ist also nicht so wild, es geht mir nur darum darauf hin zu weisen ;). In einem extra Thread habe ich zu dem theoretischen Leistungsverlust auch PCIe 3.0 x4 ein bisschen was aufgeschrieben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe eine RTX 2080 in meinem Tower. Wollte nur kurz berichten, dass 4K in der Praxis mit Einschränkungen möglich sind. Bei Assasins Creed Odyssey habe ich z.B. Anti Analysing AUS und Volumetrische Wolken auf "Mittel" gestellt, dann läuft es zwischen 55-65FPS. Grafikkarte aber auf 2GHZ übertaktet und natürlich kein Amplifier dazwischen.

In Summe sollten viele Spiele in 4K auch mit dem AGA laufen, jedoch musst du vermutlich hier und da kleinere Abstriche in den Details machen.

bearbeitet von pitha1337

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb dude08/15:

Die 2080 wäre bei den meisten aktuellen Titeln für 4k @ 60FPS eig. ausreichend, wenn du aber viel wert auf die neuen Features wie Raytracing und DLSS legst ist die 2080ti im Vorteil.
...

Die 2080ti bringt ca. 14% Mehrleistung zur 2080, ob dir das 60% Aufpreis wert ist musst du dann überlegen.
...

In rund eineinhalb Jahren wird es wohl eine "3080" geben die Leistungsmäßig die 2080ti hinter sich lässt zum Preis einer heutigen 2080, in diese könntest du dann die gesparten 500€ ,+~300€ vom Verkauf der gebrauchten, investieren und wärst technisch auf dem neusten Stand +neuer Garantie.


Raytracing und DLSS finde ich durchaus interessant. Wenn ich schon eine GPU habe, die dass kann, würde ich es natürlich auch gerne nutzen.
DLSS, soweit ich verstanden habe, bringt ja sogar Performance-Verbesserung bei gleicher oder besserer Darstellungsqualität, sollte also auch mit der 2080 kein Problem sein.
Raytracing ist eine Feature was ich nicht richtig einschätzen kann, vermutlich die wenigsten Leute. Es steckt noch in den Kinderschuhen, es gibt nur ein Spiel in dem man es nutzen kann und die Umsetzung ist sicherlich alles andere als zu Ende optimiert. Alleine deshalb 500 €  mehr für eine Ti auszugeben, ich denke das macht keinen Sinn. Entweder die weitere Treiber und Spieleentwicklung macht das auch mit einer 2080 gut spielbar oder man muss eben auf die nächste GPU Generation warten.

Dann noch der hohe Preis für das moderate Plus an Leistung... der Gedanke mit dem Verkauf, sobald der Nachfolger raus ist, ist durchaus interessant.
Eigentlich sollte man doch meinen, dass eine 2080 auch noch 1-2 Jahre lang aktuelle Spiele in 4K meistern sollte, daher wäre aktuell eine 2080 wahrscheinlich die vernünftigere Wahl.
 

vor 9 Minuten schrieb einsteinchen:

Laut Dell wird Dual Slot mit Length 10.50", Height 4.37" (Länge 26,67 cm, Höhe 11 cm) unterstützt. Wie dick Dual Slot in cm sein darf konnte ich leider nicht finden.

...

Spielst du auf dem integrierten Display deines Aliens? 

Dell gibt natürlich nur die Maße für ein geschlossenes Gehäuse an. Was ich mich frage ist, ob bei offenem Gehäusedeckel eine Karte mit 3 Slot Breite passt oder ob dann auch ein Teil des unteren Gehäuses im Weg sein wird. Wenn ich schon investiere dann würde ich natürlich gerne in eine der leistungsstärksten 2080 investieren, und die sind in der Regel 3 Slots breit.

Ich verwende zuhause ausschließlich einen extern angeschlossenen 4K TV,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit ein Bisschen Handarbeit lässt sich wohl jede Grafikkarte einbauen. :)

http://forum.notebookreview.com/threads/17-r4-alienware-amplifier-2080ti.822910/page-2
(Beitrag #13)

So werde ich das auch versuchen, entweder Case offen lassen oder, sobald ich Lust dazu habe, es, wie in diesem Beispiel, passend zuschneiden.

Mein aktueller Favorit ist die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2080 OC, günstigster Preis 829 €.

Bis jetzt habe ich aber noch vor etwas abzuwarten, möglicherweise purzeln die Preise ja noch ein Bisschen nach dem Weihnachtsgeschäft bis Ende Januar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warten ist dann leider doch nicht so meine Stärke. 😑

AGA und GPU sind bestellt.

Ich habe mich aber doch noch für EVGA wegen des besseren Supports (für den Fall der Fälle) entschieden.

Bestellt habe ich
EVGA GeForce RTX 2080 FTW3 ULTRA
und
EVGA GeForce RTX 2080 XC

Da die FTW3 Ultra drei volle Slots zur Montage benötigt weiß ich noch nicht ob sie sich montieren lässt oder ob das untere Gehäuse im Weg ist.
Falls es gar nicht geht wird es halt die etwas schwächere bzw. schlechter gekühlte XC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, die GPU wurde gestern geliefert.

Die EVGA GeForce RTX 2080 FTW3 ULTRA passt auch rein, ich musste nur wegen dem drei Slot breiten "Anschlussblech" einen Schlitz unten ins Gehäuse sägen und oben die Auflagefläche etwas abfeilen.
Zu geht das Gehäuse jetzt natürlich nicht mehr, aber das stört mich nicht, vielleicht werde ich irgendwann noch den Deckel passend ausschneiden.

Mit der Leistung bin ich einigermaßen zufrieden. Natürlich könnte es mehr sein, aber wie schon oben beschrieben, das sind die 500€ mehr kaum wert.

Hier ein paar Eckdaten:

Timespy: ca, 8400 Punkte
Firestrike: ca. 17000 Punkte

Battlefield 5:
Ich kann entweder 2k mit Raytracing oder 4K ohne spielen, 4K mit ist, wie zu erwarten war, viel zu langsam.
Ich hoffe hier auf DLSS, das soll demnächst kommen. Dann geht vielleicht auch 4K mit Raytracing.

AC Odyssey:
4K, AA und volumetric clouds eine Stufe unter Max -> ca. 45-50 fps im Schnitt.

Destiny 2:
4K, alles auf Max, 60 FPS (begrenzt)

Übertaktet habe ich wie folgt:

i7-6820HK
alle Kerne auf 3,7 Ghz (vielleicht geht da auch noch mehr, da die interne GPU ja keine Wärme mehr produziert)

RTX2080
+500 Mhz Memory Clock
per OC-Scanner ermittelte Übertaktung mit max. 2025 Mhz
120% Power Target

Die GPU bleibt dabei thermisch noch gut im Rahmen bei ca. 60-65 °C
Stromverbrauch liegt bei ca, 250 W.

Insgesamt bin ich zufrieden, hoffe aber, dass Nvidia und die Spiele-Entwickler DLSS pushen werden und insgesamt die Performance von Raytracing noch verbessert wird.


Eine Frage noch zum Schluss:

- Ich finde es seltsam, dass der Bildschirm des Laptops bei extern an den AGA angeschlossenen Bildschirm trotzdem noch aktiv bleibt, auch wenn ich die Anzeige in Windows nicht nutze. Meistens bleibt nur das Backlight mit schwarzem Bild aktiv, manchmal bleibt aber auch der Alienware Ladebildschirm stehen. Weiß hier jemand wie man den Bildschirm bei Nutzung des AGA komplett deaktiviert?

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Sasse:

Die EVGA GeForce RTX 2080 FTW3 ULTRA passt auch rein ...

Timespy: ca, 8400 Punkte
Firestrike: ca. 17000 Punkte

Kannst du einen Link dazu schicken, oder zumindest das Graphics Ergebnis schreiben? Wenn es der normale Firestrike war kommt mir der Wert etwas niedrig vor. Hier mal ein Vergleich mit einer GTX 1080 in einem Desktop PC gepaart mit einer i7 4930k @4 GHz CPU. Score 17500, Graphics 22900.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant, einen Link dazu habe ich nicht, nur einen Screenshot.

Mein Graphics score ist besser, dafür ist der Physics und Combined Score ein Stück schlechter.
Hier ist dann wohl der Prozessor ausschlaggebend?

Firestrike_RTX2080_CPU36_500Mem_120Pw_OCS-curve.png

Timespy_RTX2080_CPU36_500Mem_120Pw_OCS-curve.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Was hat denn die 2080 FTW gekostet?

Bei Mindfactory gab es heute mehrere 2080 Ti für € 999,-

Darunter die Gainward Phoenix GS und Gigabyte Gaming OC.

Das sind sehr gute Modelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie lag bei 899 €, da wären die 100 € Aufpreis auf die Ti natürlich zu verschmerzen gewesen, leider nicht gesehen. 😐

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.1.2019 um 17:11 schrieb Sasse:

dafür ist der Physics und Combined Score ein Stück schlechter.
Hier ist dann wohl der Prozessor ausschlaggebend?

Ja, bei dem Physics Score wie die CPU getestet, das erklärt warum du insgesamt einen leicht schlechteren Wert hast. In Spielen ist ja meistens nur der Graphics Score ausschlaggebend. Ich hab erwartet, dass er bei einer RTX 2080 noch besser ist, aber durch den Anschluss am AGA geht wohl etwas Leistung verloren. Insgesamt aber ein ordentliches Upgrade!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb einsteinchen:

 aber durch den Anschluss am AGA geht wohl etwas Leistung verloren.

Weißt du mit wie vielen Lanes der Anschluss am Chipsatz hängt? Die vollen 16x werden's denke ich nicht sein. 8x wäre für'n Lappy schon verdammt gut. Der Thunderbold Anschluss läuft glaube ich immerhin über 4 Lanes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde der AGA eigentlich, seit dem er vor einigen Jahren erstmals herauskam, inzwischen in irgend einer Weise baulich oder sonst technisch verändert?

Gruß

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Jörg:

Wurde der AGA eigentlich, seit dem er vor einigen Jahren erstmals herauskam, inzwischen in irgend einer Weise baulich oder sonst technisch verändert?

Nein, mein Modell sieht immer noch so aus wie auf den Fotos von damals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Sk0b0ld:

Weißt du mit wie vielen Lanes der Anschluss am Chipsatz hängt?

4x PCIe 3.0

vor 1 Stunde schrieb Jörg:

oder sonst technisch verändert?

Ob das Netzteil oder der laute Lüfter mal getausch wurden weiß ich nicht. Aber rein vom Anschluss her war der AGA immer mit 4x PCIe angeschlosse, bis heute.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss mich dann doch nochmal zu dem Thema melden.

Seit ich den AGA nutze sind mir zwei Dinge aufgefallen:

1. Der Laptop Bildschirm bleibt manchmal an (entweder nur backlight oder auch ein Standbild des Alienware Win10 Ladebildschirms)
2. Solange der Grafikverstärker verbunden ist gibt es in Windows keine Standby-Option mehr.

Beides habe ich mal beim (Premium) Support angefragt woran das liegen könnte.
Nach 2-3 weiteren, recht grundlegenden Fragen, wurde mir nun angeboten man könne es mit einem Tausch des Heatsinks im Laptop probieren, man würde mir einen Techniker schicken wollen.

Jetzt schweben mir erstmal drei Fragezeichen über dem Kopf. Was hat ein Heatsink mit den genannten Problemen zu tun?
Ansich kann man ein Kühler-Tausch natürlich schon mal mitnehmen, vielleicht macht der Techniker dann auch vernünftige (von mir gekaufte) Wärmeleitpaste drauf, aber warum bietet mir Dell sowas an, wenn das doch sehr wahrscheinlich nichts bringt?
Vielleicht bekomme ich danach ja noch einen ganz neuen Laptop angeboten wenn es weiterhin nicht geht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LOL

Dann kannst du auch gleich neu tapezieren. Bringt genau so viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Community-Regeln. Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.